Agrar - Rostock:Rostocker Fraunhofer-Institut treibt "Smart Farming" voran

Agrar - Rostock: Florian Männer vom Fraunhofer-Institut zeigt auf einem Drohnenbild von Landwirtschaftsflächen Markierungen die durch Software Veränderungen im Pflanzenwachstum anzeigen. Foto: Jens Büttner/dpa
Florian Männer vom Fraunhofer-Institut zeigt auf einem Drohnenbild von Landwirtschaftsflächen Markierungen die durch Software Veränderungen im Pflanzenwachstum anzeigen. Foto: Jens Büttner/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Rostock (dpa/mv) - Das Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung (IGD) in Rostock hat seine Arbeit für "Smart Farming" auch auf der noch bis Sonntag laufenden Grünen Woche in Berlin vorgestellt. Ob punktgenauer Einsatz von Herbiziden oder Düngemittel durch Spot-Spraying per Drohne, millimetergenaues Pflanzenmonitoring auf dem Acker oder das eigenständige digitale Erkennen lahmender Kühe im Stall - die Forscher befassen sich mit Künstlicher Intelligenz und Digitalisierung in der Landwirtschaft.

Dabei sehen sich als Vermittler zwischen Landwirten, Industrie und Wissenschaft. "Wir fragen die Bauen, ob sie das, was wir entwickeln wollen, auch wirklich brauchen", sagte Philipp Wree, Abteilungsleiter "Smart Farming" am Fraunhofer IGD.

© dpa-infocom, dpa:240127-99-771416/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: