bedeckt München 26°

Agrar - Radebeul:Winzer fürchten Frostnächte: Kleine Feuer im Weinberg

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Radebeul (dpa/sn) - Zum Schutz vor Nachtfrost wollen die Winzer auf dem Radebeuler Staatsweingut Schloss Wackerbarth einen Teil der Reben durch kontrollierte Feuer schützen. Bleibt die Wettervorhersage bestehen, sollen die kleinen Feuer in der Nacht zum Montag auf einer Fläche von rund 20 Hektar entzündet werden, teilte das Weingut am Donnerstag mit. Erwartet werden dann Minusgrade.

Die Knospen stünden kurz vor dem Austrieb, in dieser Phase seien die Reben besonders anfällig für Frost, hieß es. "Die Minustemperaturen bedrohen vor allem die Knospen der Rebstöcke, die durch die plötzliche Kälte braun werden und abfallen." Bereits im vergangenen Jahr sorgten Spätfröste im Elbtal bei den Winzern für Ernteeinbußen.

Geplant sind die Weinbergsfeuer in acht gefährdeten Rebflächen und Junganlagen, darunter in Weinböhla und Diesbar-Seußlitz (Landkreis Meißen). Geschützt werden sollen mehrere tausend Reben der Sorten Bacchus, Müller-Thurgau und Muscaris.

© dpa-infocom, dpa:210422-99-312392/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB