bedeckt München 32°

Abgasskandal:Verdacht ohne Folgen

Ein VW-Wagen in einer Abgasuntersuchungsanlage.

(Foto: Imago)

Die Regierung war dem Abgas-Skandal bei Volkswagen schon auf der Spur - besonders großen Eifer, der Sache auf den Grund zu gehen, zeigte sie dabei aber nicht.

Der aktuelle Abgasskandal war noch viele Jahre entfernt, als ein Beamter des Bundesumweltministeriums mit Kollegen vom Umweltbundesamt um das Jahr 2007 an einem brisanten Plan feilte. Es ging darum, endlich realistische Abgastests auf der Straße zu entwickeln. Denn den üblichen Labortests traute das Ministerium unter seinem damaligen Minister Sigmar Gabriel offenkundig nicht mehr. Die Fachleute listeten moderne Fahrzeugelektronik auf, die bemerkte, ob sich ein Auto auf dem Rollenprüfstand befinde - so wie in der VW-Affäre.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Machtmenschen
"Wie ein Narzisst aus dem Lehrbuch"
Teaser image
Strache-Video
In der Falle
Teaser image
Jeffrey Epstein
American Psycho
Teaser image
Verdachtsfälle in Kita
Hinter dem Häuschen
Teaser image
Bas Kast über Ernährung
"Das Problem ist nicht das Dessert"