Nahverkehr:Scheitert das Neun-Euro-Ticket an den Ländern?

Lesezeit: 3 min

Nahverkehr: Das vergünstigte Ticket und die Spritpreissenkung sind Teil des Entlastungspakets, mit dem die Ampelkoalition auf die hohen Energiepreise reagiert.

Das vergünstigte Ticket und die Spritpreissenkung sind Teil des Entlastungspakets, mit dem die Ampelkoalition auf die hohen Energiepreise reagiert.

(Foto: Andreas Arnold/dpa)

Während die Deutsche Bahn schon den Verkaufsstart für die Rabatttickets ankündigt, eskaliert der Streit um die Finanzierung. Baden-Württemberg und Bremen stellen bei einem Aus auch den Tankrabatt infrage.

Von Markus Balser, Berlin

Die Vorbereitungen für die größte Rabattaktion im Nahverkehr seit Jahrzehnten laufen längst auf Hochtouren. Es bleibt auch nicht mehr viel Zeit: Am Sonntagmorgen hat die Deutsche Bahn angekündigt, dass die Neun-Euro-Tickets für Fahrten im Nahverkehr durchs ganze Land schon vom 23. Mai an verfügbar sein sollen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Schlacht um den Donbass
Die Chance, dass die Ukraine diesen Krieg gewinnt, tendiert gegen null
Happy woman inhaling at home; Nagomi
Psychologie
"Es gehört dazu, die eigene Unzulänglichkeit akzeptieren zu können"
Serie "How I Met Your Father"
Möglicherweise legendär
Kontroverse um Documenta Fifteen
"Eine klare Grenzüberschreitung"
nora tschirner
Kino
»Meine Depression war eine gesunde Reaktion auf ein krankes System«
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB