Mobilität:Schon wieder zu spät dran

Lesezeit: 3 min

Es wird gestritten, ob es weiterhin eine Art Flatrate für den Nahverkehr geben soll - und vor allem um die Frage, wer das bezahlen soll. (Foto: imago stock&people)

Das Neun-Euro-Ticket ist für Millionen Menschen ein Gewinn. Umso unverständlicher, dass es keine Pläne für ein Anschlussangebot gibt. An der Finanzierung müsste es nicht scheitern.

Kommentar von Christina Kunkel

Es mag schräg anmuten, wenn man beim Nachdenken über Tankrabatt und Neun-Euro-Ticket schon nach wenigen Minuten wieder bei dieser Virus-Seuche landet, die gerade in der x-ten Welle über das Land schwappt. Doch sie ploppt immer wieder auf, die immer gleiche Frage, die sich sowohl beim Pandemie- als auch beim Mobilitätsmanagement an die Adresse der Bundesregierung stellt: Warum seid ihr immer zu spät dran?

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMeinungGesellschaft
:Robert Habeck und die verfluchten Boomer

Essay von Hendrik Munsberg

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: