bedeckt München 22°

16 Millionen Euro:Der Lotto-Topf — zum Bersten gefüllt

Der höchste Jackpot seit Einführung des Euros wartet am Mittwoch auf die Lottospieler in Deutschland.

Der Jackpot enthalte rund 16 Millionen Euro, da er am Wochenende wieder nicht geknackt worden sei. Dies teilte die Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt, federführende Gesellschaft im Deutschen Lotto- und Totoblock, am Montag mit.

Auch wegen der Nikolaussonderauslosung erwartet WestLotto-Sprecher Elmar Bamfaste einen Ansturm auf die rund 26.000 Lotto-Verkaufsstellen.

Mit 16 Millionen Euro ist der derzeitige Jackpot der vierthöchste in der fast 50-jährigen deutschen Lotto-Geschichte überhaupt, wie die Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt mitteilte.

Unangefochtener Rekordhalter bleibe nach wie vor ein Supersechser aus dem Jahr 1994, der mit umgerechnet 21,6 Millionen Euro - damals 42,3 Millionen D-Mark - gefüllt war und von vier Spielern geknackt wurde.

1:140 Millionen

Den bisher höchsten Einzelgewinn gab es danach am 4. Juli 1999: Umgerechnet 10,7 Millionen Euro (21 Millionen D-Mark) gingen damals an einen Lotto-Spieler in Schleswig-Holstein. Den größten Einzelgewinn des laufenden Jahres 2003 kassierte mit 9,7 Millionen Euro ein Berliner bereits im Januar.

Die Chance auf den Jackpot-Gewinn wird von der Lotto-Toto-Gesellschaft jedoch nur auf 1:140 Millionen beziffert. "Einfacher" sei es schon, einen Sechser zu treffen. Hier liege die Quote bei 1:15 Millionen.

Dieses Glück hatten am vergangenen Samstag immerhin sieben Lotto-Spieler. Zu ihren "sechs Richtigen" fehlte nur die richtige Superzahl für den Jackpotgewinn von 14,4 Millionen Euro.

Doch können sie sich nun 3,4 Millionen Euro aus der zweiten Gewinnklasse teilen, entsprechend einem Einzelgewinn von 491.077,60 Euro. "Es war reines Glück für uns, dass er stehen geblieben ist", sagte Bamfaste über den Jackpot. Insgesamt wurden am Samstag Gewinne in Höhe von fast 43 Millionen Euro ausgeschüttet.

Flut von Autos zu gewinnen

Der gut gefüllte Jackpot hatte laut Bamfaste schon am vergangenen Wochenende das Lottofieber steigen lassen. Liegen die Umsätze bundesweit an normalen Wochenenden bei etwa 70 Millionen Euro, waren es am vergangenen Wochenende den Angaben zufolge zufolge rund 86 Millionen.

Der durchschnittliche Umsatz der ganzen Woche, also für die Ziehungen am Mittwoch und am Samstag, von rund 100 Millionen Euro bei Lotto 6 aus 49 könnte laut Lotto- und Totoblock um mindestens ein Drittel steigen. Lotto-Spieler, die für beide Ziehungen dieser Woche ihren Tippschein abgeben, hätten sogar die doppelte Chance auf einen Glückstreffer.

Denn wer am Mittwoch und Samstag bei Lotto, Toto oder Glücksspirale mit von der Partie ist und dabei auch die Zusatzlotterie Spiel 77 ankreuzt, nimmt automatisch an der Weihnachts-Sonderauslosung des Deutschen Lotto- und Totoblocks teil. 66 Mercedes E 220 sowie 111 VW Golf V warten dabei auf ihre Gewinner.

Bei dieser Sonderauslosung spielen die 16 Lotto-Gesellschaften 4,6 Millionen Euro nicht eingelöste Gewinngelder aus Spiel 77 ein zweites Mal aus.

Mit den vier Sonderauslosungen des Deutschen Lotto- und Totoblocks in diesem Jahr hatten und haben die Lotto-Spieler in Deutschland eine zusätzliche Chance auf insgesamt 12,5 Millionen Euro Gewinne, die hauptsächlich in Autos als Sachpreisen ausgelost werden.

© sueddeutsche.de/AP
Zur SZ-Startseite