ANZEIGE EIN ANGEBOT DER SAVINGS UNITED GMBH

Private Rentenversicherung Vergleich

Private Rentenversicherung berechnen

Private Rentenversicherung Rechner – Mit Hilfe unseres Vergleichs finden Sie besonders einfach die zuverlässigsten Anbieter mit den besten Renditen auf dem Markt. Dabei vermittelt Ihnen unser Ratgeber zusätzlich wichtiges Hintergrundwissen über die Funktionen einer privaten Rentenversicherung, dazu, für wen eine solche Absicherung besonders sinnvoll ist, sowie über die Versicherungsmodelle auf dem Markt - besonders die Klassische, sowie die Hybride Rentenversicherung erläutern wir im Detail. Auch gehen wir in unserem Beitrag genauer auf die Möglichkeit ein, die Rente noch vor dem Pensionsantritt zu beziehen. Mit unserem Vergleich erhalten Sie so einen umfassenden, verlässlichen Überblick über Rentenversicherungsangebote – und das für Verbraucher vollkommen kostenfrei.


Rentenversicherungs-Vergleich - die Top-Renditen der besten Anbieter finden

Wer sich für das letzte Drittel des Lebens ein ansprechendes Einkommen in Form einer Rente verspricht, der muss privat nachhelfen. Unser private Rentenversicherung-Rechner gibt Ihnen die Möglichkeit, unter zahlreichen Anbietern die beste private Altersvorsorge in Deutschland für Sie herauszufiltern. 

Unser Tool bietet Ihnen auf einen Blick sämtliche Möglichkeiten, eine Altersvorsorge aufzubauen und zeigt welche Anbieter die besten Renditen aufweisen. Somit können Sie schnell ein Angebot finden, das Ihrem persönlichen Bedarf gerecht wird und alle Ihre Ansprüche erfüllt. Damit wird es für Sie zum Kinderspiel, sich vor drohenden Einbußen beim Lebensstandard im späten Lebensjahr oder im Rentenalter zu schützen.

Was ist eine private Rentenversicherung?

Ein nicht unwesentlicher Teil unseres monatlichen Gehaltes oder Einkommens wird im Normalfall dafür aufgewendet, für den Lebensabend Rücklagen aufzubauen. Die staatliche Rentenversicherung hilft uns dabei, unsere Zukunft abzusichern, sodass wir für den Rest unseres Lebens ein monatliches Einkommen erhalten. Doch jedem, der sich ein wenig mit der Materie beschäftigt, wird längst klar sein, dass die staatliche Rentenversicherung trotz monatlichen Beiträgen nicht ausreichen wird, um unseren Lebensstandard tatsächlich aufrechtzuerhalten. Aspekte wie steigende Inflation und eine alternde Bevölkerung machen Kürzungen bei den Renten notwendig. Unterm Strich hat dies zur Folge, dass es Berufstätige derzeit schwer haben werden, eine ähnlich hohe staatliche Rente zu erreichen, wie wir sie von Menschen kennen, die bereits jetzt in Rente sind. 

Jeder Berufstätige ist daher aufgefordert, Initiative zu ergreifen und sich vor solchen Situationen zu schützen. Für manche Menschen droht gar die Altersarmut, falls nicht rechtzeitig reagiert wird und wer möchte eine lebenslange Rente erhalten, die nicht einmal die monatlich anfallenden Kosten deckt.

Eine private Rentenversicherung setzt genau hierbei an. Monat für Monat bezahlt man einen gewissen Betrag ein und dieser wird dann ab dem vereinbarten Rentenbeginn monatlich ausgezahlt. Und das nicht nur, bis das angesparte Kapital verbraucht ist, sondern bis zum Lebensende.

Ist eine private Rentenversicherung sinnvoll?

Eine private Rentenversicherung sollte sich jeder zulegen, der gewissenhaft vorausblickt. Denn die Einbußen, die wir zu erwarten haben, wenn wir ins Pensionsalter kommen, sind offensichtlich - man kennt den Begriff der Rentenlücke. Längst empfiehlt auch die Politik genau wie die Wissenschaft, auf eine private Rentenversicherung zu bauen. Die Regierung trägt sogar dazu bei, diese attraktiver zu machen, indem sie steuerliche Begünstigungen für solche Versicherungen vorsieht. Grundsätzlich gilt, dass eine private Rentenversicherung umso attraktiver ist, je länger man in sie einzahlt. Je früher man also damit beginnt, umso besser.

Diese Formen von privater Rentenversicherung gibt es

Eine private Rentenversicherung kann viele Formen der Veranlagung nutzen. Es gibt unterschiedliche Varianten an Rentenversicherungen, die das Geld auf andere Art und Weise anlegen, mit unterschiedlichen Risikoprofilen und möglicher Rendite.

Fondsgebundene Rentenversicherung

Jene Form von Rentenversicherung, welche die höchsten Renditen verspricht, aber auch mit höheren Risiken in Verbindung steht, ist die fondsgebundene Rentenversicherung. Die anbietenden Versicherungen investieren die eingezahlten Beiträge in diesem Fall in unterschiedliche Investmentfonds. In den meisten Fällen handelt es sich um Aktienfonds - immerhin haben Aktien über die Jahrzehnte hinweg die höchsten Renditen erzielt. 

Das Potenzial, hohe Erträge zu erwirtschaften ist also groß - und dies bedeutet eine umso höhere monatliche Rente. Allerdings kommt dieses Potenzial nicht ohne Nachteile. So unterliegt man, wenn man sich eine fondsgebundene Rentenversicherung zulegt, dem allgemein recht hohen Schwankungsrisiko der Kapitalmärkte. Je nachdem, wie die Wirtschaft gerade verläuft, können die Renditen höher oder auch niedriger ausfallen. In manchen Fällen gibt es auf dem Aktienmarkt auch solche Jahre, in welchen unterm Strich ein Minus herauskommt.

Für Menschen, die eine gewisse Risikofreude an den Tag lernen legen und nicht zuletzt damit leben können, dass das ein oder andere Jahr der Veranlagung auch mit einem Minus abgeschlossen wird, kann diese Form der Rentenversicherung spannend sein. Und die Wahrscheinlichkeit ist durchaus groß, dass die Rendite über einen längeren Zeitraum höher sein wird, als bei den anderen Varianten. Garantie gibt es hierbei jedoch keine.

Klassische Rentenversicherung

Bei der klassischen Rentenversicherung geht man ein vergleichsweise kleines Risiko ein. Denn die Beiträge werden zum Großteil in festverzinsliche Wertanlagen investiert. Dazu gehören meistens Anleihen und ähnliche Wertpapiere, die zwar eine geringe Rendite bieten, diese jedoch aber in den meisten Fällen äußerst stabil erwirtschaften. Die Verzinsung bei klassischen Rentenversicherungen ist daher im Vergleich zu fondsgebundenen Rentenversicherungen recht gering - insbesondere in Zeiten, in welchen die Aktienmärkte boomen, so wie wir sie gerade erst um 2021 erleben. 

Aktuell liegt die Verzinsung bei der klassischen Rentenversicherung niedriger als bei einem Prozentpunkt. Das Spannende aber ist: Die klassische Rentenversicherung bietet eine Mindestrendite. Diese ist garantiert - Sie können also Jahr für Jahr nicht weniger als die Mindestverzinsung als Ertrag erhalten. Für Menschen, die auf Stabilität und Sicherheit setzen möchten, ist diese Option die beste Wahl - denn es ist immer klar, dass zumindest eine Mindestrendite erwirtschaftet wird.

Hybride Rentenversicherung

Als dritte Option bietet sich für Nutzer eine hybride Rentenversicherung. Hierbei handelt es sich um eine Mischform aus der fondsgebundenen und der klassischen Rentenversicherung. Dies bedeutet, dass ein Teil der einbezahlten Beträge in riskante Wertanlagen investiert wird, wie etwa in Aktienfonds. Der andere Teil wird in risikoärmere Wertanlagen investiert, welche eine stabile Rendite erwirtschaften, die dafür aber auch geringer ist. Viele Anbieter ermöglichen es den Versicherungsnehmern, die Gewichtung zwischen diesen beiden Investment-Strategien selbst festzulegen.

Smart investieren - steuerfreie Kapitalauszahlung

Zusätzlich attraktiv macht eine privaten Rentenversicherung der steuerliche Vorteil, den man aus ihr ziehen kann, wenn man sie richtig anwendet. Anders als bei der Riester-Rente oder der Rürup-Rente ist die Beitragszahlung bei der Rentenversicherung zwar nicht steuerbegünstigt, dafür aber die spätere Rente. Zumindest zu einem Teil, denn der Ertragsanteil, den die Versicherung für Sie erwirtschaftet hat, ist je nachdem, wie spät Sie die Auszahlung Ihrer privaten Rente starten, unterschiedlich stark begünstigt. Die Steuern auf den Ertrag liegen bei einem Rentenbeginn von 57 Jahren etwa noch bei den vollen 25% - bei 60 Jahren wird die Steuer jedoch auf bereits 22% reduziert. Dieser Steuersatz reduziert sich weiter bis zu einem Alter von 67 Jahren (gesetzliche Rente), ab welchem nur noch 17% Steuern auf den Ertrag bezahlt werden müssen.

Option: Rente noch vor dem Pensionsantritt

Einen spannenden Aspekt der privaten Rentenversicherung übersehen viele Menschen womöglich: Wer früh genug einzahlt, der hat womöglich bereits deutlich vor dem gesetzlich vorgesehenen Pensionsantrittsalter die Möglichkeit, eine attraktive Rente zu beziehen. Je nachdem, was man bei der Vertragsunterzeichnung festgelegt hat, ermöglicht eine Pensionsversicherung den Renteneintritt ab einem Alter von 57 Jahren - deutlich früher als bei der gesetzlichen Rentenversicherung. Dies ist abhängig von der Laufzeit Ihres Vertrages. 

Zwar ist die Rente dann noch mitunter deutlich niedriger für den Verbraucher und der zu versteuernde Ertragsanteil eher hoch - dennoch ist diese Option in manchen Fällen vielleicht spannend und sollte nicht unerwähnt bleiben.

FAQ 

Für wen ist die private Altersvorsorge sinnvoll?

Grundsätzlich ist klar, dass wir alle einen möglichst finanziell stabilen Lebensabend erleben möchten. Deshalb sollte sich jeder mit der Frage auseinandersetzen, ob die staatliche oder betriebliche Altersvorsorge später einmal ausreichen wird, um ein angenehmes Leben zu führen. Falls dem nicht so ist, was nicht unwahrscheinlich ist, dann ist eine private Rentenversicherung definitiv eine wichtige Ergänzung.

Wie viel kostet eine private Rentenversicherung?

Die Kosten für eine Privatrente sind davon abhängig, wie viel Sie sich an monatlicher Rente von dieser erwarten. Hinzu kommt noch, dass die Rente umso höher ausfallen wird, je länger Sie einzuzahlen bereit sind. Wenn Sie sich also allzu spät dazu entschließen, in Ihre Pensionsversicherung einzuzahlen, dann wird Ihre Rente nur dann hoch sein, wenn Sie Monat für Monat bereit sind, beträchtliche Beträge einzuzahlen. Für Menschen, die hingegen bereits vor dem Alter von 30 in ihre Pensionsvorsorge einbezahlen, sind bereits Beträge von unter 100 Euro pro Monat durchaus dazu geeignet, attraktive monatliche Renten für das letzte Drittel des Lebens zu erwirtschaften.

Muss man von der privaten Rente Krankenkassenbeiträge bezahlen?

In den meisten Fällen ist dies nicht der Fall. Denn schließlich bezahlt man bereits über die Krankenversicherung in die Krankenkassen ein.

Stimmt es, dass die private Rentenversicherung eine staatliche Förderung beinhaltet?

Grundsätzlich ist die Rentenversicherung, die Sie privat abschließen, steuerlich gefördert. Dies betrifft die Erträge, die Sie durch Ihre Beitragszahlungen Jahr für Jahr erwirtschaften. Die Ersparnis ist abhängig vom Pensionsantrittsalter, wobei gilt, dass die steuerliche Begünstigung umso größer ist, je später Sie in Rente gehen.

Ist die Kündigung einer privaten Rentenversicherung möglich?

Ja, grundsätzlich können Sie Ihre private Rentenversicherung vorzeitig auflösen. Allerdings ist das zumeist mit hohen Kosten verbunden, da der bürokratische Aufwand für den Versicherungsgeber enorm ist. In den meisten Fällen werden Sie durch eine solche Auflösung schmerzliche Verluste hinnehmen müssen und wohl weniger erhalten, als Sie einbezahlt haben.

Welche Konsequenzen hat der Tod des Versicherungsnehmers? 

Wenn der Versicherungsnehmer vor dem Pensionsantrittsalter zu Tode kommt, dann wird die Rentenversicherung in den meisten Fällen aufgelöst. Die bestehenden eingezahlten Beiträge zuzüglich gegebenenfalls der Überschussanteile, die erwirtschaftet wurden, werden vollständig zurückgezahlt. Im schlimmsten Fall kann diese Summe jedoch auch unter jener der Summe aller eingezahlten Beträge liegen. Beispielsweise dann, wenn die Veranlagung zuletzt negative Ergebnisse erbracht hat und wenn die Verwaltungskosten für die Auflösung der Versicherung im Verhältnis zum eingezahlten Betrag vergleichsweise hoch sind. 

Falls der Todesfall nach dem Renteneintrittsalter eintritt, so stoppt die Zahlung der Rente selbstverständlich. Außer Sie haben eine Rentengarantiezeit abgeschlossen. Falls Sie eine Rentengarantiezeit vereinbart haben, dann wird natürlich ausbezahlt, bis diese erreicht wurde - auch wenn Sie bereits verstorben sind. Die Rente kann dann an die Erben ausbezahlt werden. Bedenken Sie aber, dass eine solche Rentengarantiezeit in die Monatsprämie mit einberechnet wird und die Versicherung entsprechend verteuert.

Der private Rentenversicherung Rechner mit exakten Ergebnissen

Ihre Rentenversicherung sollte so viele Erträge wie möglich erwirtschaften und prinzipiell attraktive Konditionen bieten. Um unter den tausenden Angeboten den besten Tarif für Ihre Bedürfnisse zu finden, lohnt es sich, einen Vergleich unter allen privaten Rentenversicherungen durchzuführen. Unser Vergleichstool ermöglicht Ihnen, diesen Vergleich innerhalb von wenigen Minuten durchzuführen und erspart Ihnen viele Stunden an Recherche. Nutzen Sie unseren Rentenversicherungs-Rechner jetzt kostenlos und unverbindlich, sodass Sie die besten Angebote ermitteln können.

Auf Basis unserer Berechnungen können Sie dann direkt zu den Websites der attraktivsten Anbieter wechseln und eine persönliche Beratung sowie weitere Informationen anfordern.