Aktueller Teilkasko­versicherung Vergleich

Ortskürzel Ihres Kennzeichens
  • In Kürze passende Kfz-Versicherung finden
  • eVB sofort abrufbar
  • Tipps zur richtigen Autoversicherung
  • Bis zu 850€ sparen

Teilkaskoversicherung Vergleich 2020 – Jetzt Angebote vergleichen und Teilkasko abschließen

Während jeder Fahrzeughalter eine Kfz-Haftpflichtversicherung abschließen muss, das ist gesetzlich so vorgeschrieben, kann er sich darüber hinaus freiwillig auch noch für eine Teilkasko- oder Vollkaskoversicherung entscheiden. Eine Teilkaskoversicherung tritt bei Diebstahl und Schäden durch Elementarereignisse wie Sturm und Hagel in die Leistung ein. Die Prämie hängt dabei von der Typ- und Regionalklasse und der Selbstbeteiligung ab. In der Vollkaskoversicherung ist die Teilkasko bereits enthalten.

Kurze Einordnung der Teilkaskoversicherung

  • Im Gegensatz zur gesetzlich vorgeschriebenen Kfz-Haftpflichtversicherung sind Voll- und Teilkasko freiwillige Zusatzversicherungen.
  • Die Kfz-Haftpflicht gleicht Schäden des Unfallgegners aus.
  • Die Teilkasko versichert Diebstahl, Brand, Glasbruch und Wildschäden, wobei stets der Zeitwert des Fahrzeugs die Berechnungsgrundlage bildet.
  • Die Vollkasko tritt auch dann in die Leistung ein, wenn es um Vandalismus geht oder der Fahrzeughalter selbst den Unfall verschuldet hat. Der Neupreis gilt für mehrere Monate nach Kauf eines Neuwagens, erst danach basieren die Leistungen der Vollkasko auf dem Zeitwert.

Kfz-Haftpflichtversicherung

TeilkaskoWenn Sie einen anderen Verkehrsteilnehmer mit Ihrem Fahrzeug verletzen, möglicherweise sogar mit Todesfolge, oder dessen Sachwerte wie zum Beispiel sein Fahrzeug beschädigen, begleicht Ihre Kfz-Haftpflicht die damit verbundenen Kosten. Das geht so weit, dass auch sogenannte Vermögensschäden übernommen werden können. Ein Beispiel soll dies näher erläutern: Sie parken Ihr Auto so ungünstig, dass ein anderes Fahrzeug die Engstelle nicht passieren kann und dessen Fahrer seinen Flug verpasst. Dies kann einen enormen finanziellen Schaden bedeuten, für den Ihre Kfz-Haftpflichtversicherung ebenfalls aufkommt.

Die Teilkaskoversicherung kommt in diesen Fällen zum Zuge:

  • Bei Diebstahl, Raub und Unterschlagung des Fahrzeugs oder auch nur Teilen davon.
  • Schäden am Fahrzeug durch Unwetter wie Hagel, Blitzeinschlag oder Sturm ab Windstärke VIII
  • Explosion oder Brand wie zum Beispiel Kabelbrand
  • Schäden durch elektrische Kurzschlüsse
  • Glasbruch
  • Zusammenprall mit Tieren, insbesondere Haarwildschäden durch Rehe oder Wildschweine
  • Schäden durch Marderbisse
Eine Teilkasko kommt nicht für Schäden am eigenen Fahrzeug durch selbst verschuldete Unfälle oder Vandalismus auf.

Vollkaskoversicherung

In diesem Fall werden Schäden durch Vandalismus oder den selbst verschuldeten Unfall bezahlt. Dazu gehört sogar die Wertminderung des Fahrzeugs aufgrund des Unfalls. Sowohl bei der Voll- als auch Teilkasko ist fest eingebautes Sonderzubehör bis zu einer bestimmten Höhe beitragsfrei mitversichert. Als Beispiele seien Lautsprecherboxen oder das Navigationsgerät genannt.

Die Vollkasko ersetzt deutlich mehr als die Teilkasko. Wichtig ist hierbei, dass Vandalismus-Schäden sowie die Reparatur oder der Ersatz des eigenen Fahrzeugs abgedeckt sind, auch wenn Sie selbst den Unfall verursacht haben.

Die Leistungen der Teilkaskoversicherung

Wenngleich eine Vollkaskoversicherung klar mehr zu bieten hat, ist der Schutz gegen Sachschäden durch eine Teilkasko auf keinen Fall zu unterschätzen. Trotz aller Differenzen bei den unterschiedlichen Anbietern gelten die folgenden Grundsätze:

Diebstahl, Raub und Unterschlagung

Schon gewusst?Bei Diebstahl, ob nun das ganze Fahrzeug oder lediglich eingebaute Teile wie Räder gestohlen werden, stellt die Versicherungsgesellschaft mit den Vertragsunterlagen eine Liste zur Verfügung, die klar aufzeigt, welche Teile wie versichert sind. Darüber hinaus sind alle vorgeschriebenen Utensilien wie das Warndreieck oder der Verbandskasten und sogar serienmäßig mitgelieferte Werkzeuge mitversichert. Wenn Ihnen Ihr Auto gestohlen wird, erstattet die Teilkasko dessen Zeitwert, vorausgesetzt, das Auto findet sich nicht wieder an.

Raub liegt dann vor, wenn das Fahrzeug unter Androhung oder Ausübung von Gewalt entwendet wird. Unterschlagung liegt vor, wenn ein Fahrzeug, das einem Dritten zur Nutzung überlassen wurde, nicht gemäß der Vereinbarung zurückgegeben wird. Dennoch kommt die Teilkaskoversicherung auch in diesen beiden Fällen für den Verlust des Fahrzeugs auf.

Unwetterschäden – Sturm, Hagel, Blitzeinschlag, Überschwemmung

Sturmschäden können dazu führen, dass Äste von Bäumen abbrechen, schwere Dachpfannen herabstürzen oder Strommasten umknicken. Versichert sind solche Schäden an Ihrem Auto, wenn lokal nachweislich wenigstens Windstärke 8 vorlag. Auskunft über die Wetterlagen gibt der Deutsche Wetterdienst. Bei einer plötzlich auftretenden Überschwemmung zum Beispiel infolge eines Starkregens, der auch gern mal eine Tiefgarage flutet, übernimmt Ihre Teilkaskoversicherung den Schaden am Fahrzeug.

Brand und Explosion

Wenn ein Auto brennt oder sogar explodiert, wird von Fachleuten die Schadensursache ermittelt. Weist das Ergebnis aus, dass ein Kurzschluss oder ein anderer technischer Defekt verantwortlich war, wird der Schaden von der Teilkasko bezahlt.

Bei nachgewiesener Brandstiftung gilt der Tatbestand des Vandalismus, der ausschließlich von einer Vollkaskoversicherung reguliert wird. Auf jeden Fall wird unter Berücksichtigung des Zeitwerts überprüft, ob eine Reparatur noch wirtschaftlich ist oder eben ein Totalschaden vorliegt.

Kurzschlüsse mit Folgeschäden

Anders als früher macht die Verkabelung und Elektronik in modernen Fahrzeugen einen erheblichen Gewichtsanteil aus. Damit ist auch die Wahrscheinlichkeit von Kurzschlüssen oder Hitzeentwicklungen angestiegen. Bei Schmorschäden muss aber nicht gleich ein offener Brand ausbrechen, dennoch übernimmt die Teilkaskoversicherung die Reparaturkosten.

Bei Folgeschäden durch elektronische Defekte zum Beispiel an der Batterie oder Lichtmaschine gehen die Leistungen der verschiedenen Anbieter weit auseinander. Der genaue Vergleich lohnt sich.

Glasbruch beispielsweise durch Steinschlag

Ist ein Sprung in der Autoscheibe, muss diese unbedingt ausgetauscht werden, was die Teilkaskoversicherung auch bezahlt. Kann die Scheibe noch repariert werden, verzichten viele Anbieter sogar auf die vereinbarte Selbstbeteiligung.

Zusammenstöße mit Haarwild oder anderen Tieren

Bitte merken!Unter Haarwild werden im Versicherungswesen zum Beispiel

  • Hirsche, Rehe und Rotwild,
  • Wildchweine,
  • Luchse und Füchse,
  • Wisente und Elche,
  • Hasen und Murmeltiere

verstanden. In vielen neueren Versicherungsbedingungen wurden die Einschränkungen fast vollständig aufgehoben. Da sind auch Zusammenstöße mit Nutztieren, Vögeln oder überhaupt allen Tieren versichert, das heißt, die Reparaturkosten werden erstattet, sofern dies wirtschaftlich Sinn macht.

Marderschäden

Marder haben einen feinen Sinn für elektrische Felder, um Beutetiere auch im Dunkeln aufzuspüren. Dies macht so manchem Kabel im Motorraum zu schaffen, das der Marder deshalb schnell im Visier hat. Die direkten Folgen können sehr kostspielig sein, werden aber von den meisten Teilkaskoversicherungen erstattet. Da aber die Folgeschäden von Marderbissen bis zum Motorschaden reichen können, haben einige Versicherungsgesellschaften die Erstattung von Marderschäden gedeckelt.

Für wen ist eine Teilkasko sinnvoll?

Für etwas ältere Fahrzeuge lohnt sich in der Regel eine Vollkaskoversicherung nicht mehr, wohl aber die Teilkasko, die im Falle des Diebstahls sogar den Wiederbeschaffungswert ersetzt. Für sehr alte Autos liegt dieser im Sinne des Zeitwerts aber so niedrig, dass sich für sie auch eine Teilkaskoversicherung nicht mehr wirklich lohnt.

Der Unterschied in der Prämie zwischen Voll- und Teilkasko ist nicht in jedem Fall bedeutend. Für manche Kombinationen von Fahrzeugtyp, Wohnort und SF-Klasse liegen die Beiträge sogar eng beieinander. Daher lohnt sich der Vergleich der verschiedenen Tarife.

Folgende Faustregel dürfen Sie sich merken: Für Neufahrzeuge bis zum Alter von maximal 5 Jahren lohnt sich eine Vollkaskoversicherung. Falls Sie inzwischen eine hohe SF-Klasse erreicht haben, mag es sinnvoll sein, die dann günstige Vollkasko auch länger zu behalten. Die Teilkasko berücksichtigt nämlich grundsätzlich keinen Schadenfreiheitsrabatt. Solange Sie noch Ihr Fahrzeug per Leasing oder Kredit finanzieren, sollten Sie unbedingt eine Vollkaskoversicherung mitführen.

Im Übrigen wird der Teilkasko-Schutz auch für Motorräder, Wohnmobile, Wohnwagen oder Anhänger gewährt.

Einflussgrößen auf die Prämie der Teilkasko-Versicherung

Die wesentlichen Parameter, die die Höhe der Prämie für Ihre Teilkasko bestimmen, sind:

  1. Die fahrzeugabhängige Typklasse
  2. Die wohnortabhängige Regionalklasse
  3. Die Höhe der Selbstbeteiligung
Durch eine Selbstbeteiligung bestimmen Sie selbst die Höhe der Prämie für eine Kaskoversicherung. Bei der Teilkasko empfehlen wir eine Selbstbeteiligung von 150 Euro, bei der Vollkasko 300 Euro. Falls Sie bereit sind, sich auf eine höhere Selbstbeteiligung einzulassen, ist der erwünschte Effekt der Prämienreduzierung aber nur noch schwach ausgeprägt.

Typ- und Regionalklasse

Jedem Fahrzeugmodell wurde inzwischen eine Typklasse zugeordnet. Diese ergibt sich rein statistisch aus der Anzahl und Höhe der Teilkaskoschäden, die die deutschen Versicherer für alle Fahrzeugtypen zentral notiert haben. Falls Sie sich zufällig für ein Auto entschieden haben, dass sehr häufig gestohlen wird, ist die Kaskoversicherung besonders teuer. Ein BMW der 3er-Serie kostet daher mehr als ein Audi A4 mit in etwa vergleichbarer Motorisierung.

Besteht im Bereich der Postleitzahl, auf die das Fahrzeug zugelassen ist, eine relativ hohe Unfallhäufigkeit, so fließt diese Kenntnis in die Regionalklasse ein. Faktisch werden Sie dafür „bestraft“, falls es in der Nähe Ihrer Wohnung eine verkehrstechnisch schlecht geregelte Kreuzung gibt, auf der es immer wieder kracht.

Die Versicherungsgesellschaften beziehen sich in aller Regel auf Schadenstatistiken, die vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft – GDV – herausgegeben werden. Auf Grundlage dieser Informationen werden die Kalkulationen der Kfz-Versicherungsbeiträge immer wieder angepasst und aktualisiert, so auch die Beiträge für die Teilkaskoversicherungen. Die entscheidenden Parameter sind dabei:

  • Regionalklassen der gut 400 Zulassungsbezirke
  • Typklassen für über 27.000 Fahrzeugmodelle
  • Durchschnittliche jährliche Fahrleistung
  • Alter des Fahrzeugs
  • Alter des Fahrzeughalters
  • Anzahl der Nutzer des Fahrzeugs
  • Sonderstellungen bestimmter Berufsgruppen

Teilkasko ohne Schadenfreiheitsklasse

Das ist klar ein Nachteil bei der Teilkaskoversicherung, die in dieser Hinsicht immer gleich teuer bleibt. Demgegenüber wird die Vollkaskoversicherung bei lang anhaltender Schadenfreiheit immer billiger und damit attraktiver.

Während die Kfz-Haftpflicht- und die Vollkaskoversicherung einen Schadenfreiheitsrabatt vorsehen, ist dies bei der Teilkasko nicht der Fall. Das hat durchaus einen Vorteil, denn nach einer Schadensregulierung müssen Sie nicht mit einer Beitragserhöhung rechnen.

Falls Sie stolzer Besitzer oder Mieter einer Garage sind, erspart Ihnen dies bares Geld bei den Kfz-Versicherungen, weil ein Autodiebstahl aus einer Garage heraus eher selten vorkommt und auch Hagelkörner kaum Garagendächer durchschlagen.

Was Sie nicht beeinflussen können

Die Prämien werden ständig dynamisch an die allgemeine Kostenentwicklung sowie an die aktuellen Schadenverlaufskurven angepasst. Der Trend, die Fahrzeuge mit immer mehr teurer Elektronik auszustatten, der zum Teil durch den Gesetzgeber gefordert wird, hat ganz klar zu wesentlich höheren Kosten bei den Fahrzeugreparaturen geführt. Was früher der „einfache“ Automechaniker war, ist heute der hoch bezahlte spezialisierte Mechatroniker. All diese Entwicklungen, ob Sie sie nun begrüßen oder nicht, muss jemand bezahlen und das ist natürlich der Verbraucher.

Warum ist der Teilkasko-Vergleich so wichtig?

TeilkaskoversicherungVon wesentlicher Konsequenz könnte für Sie der „Verzicht auf Einrede wegen grober Fahrlässigkeit“ sein, manche Gesellschaften bieten das so an, andere nicht. Darauf kommen wir später noch einmal zu sprechen. Einige Unternehmen beschränken die Kostenerstattung beim Zusammenprall mit Haarwild auf nur wenige Tierarten, für andere wiederum sind alle Tiere gleich.

Marderbiss ist nicht gleich Marderbiss laut den Versicherungsbedingungen unterschiedlicher Kasko-Anbieter. Diese Gründe sprechen alle eine deutliche Sprache, die einen fundierten Versicherungsvergleich unbedingt favorisiert. Im Übrigen ändern sich die Prämien fast jedes Jahr, was ein zusätzliches Argument für den Vergleich ist. Auf die folgenden Leistungen sollten Sie besonders achten.

„Verzicht auf die Einrede wegen grober Fahrlässigkeit“

In diesem Fall nimmt die Versicherungsgesellschaft keine langatmige Bewertung darüber vor, ob der Fahrzeugführer den Unfall beziehungsweise den Schaden möglicherweise grob fahrlässig verursacht hat, sondern bezahlt einfach unbürokratisch. In der Regel war und ist es eher so, dass der Kfz-Versicherer eine Regulierung sogar dann ablehnt, wenn auch nur ein erster, vager Verdacht in dieser Richtung aufkeimt.

Das bedeutet, dass der Kunde seine Rechte vor Gericht einklagen muss, wovon viele aus verständlichen Gründen Abstand genommen haben. Der Richter steht dann vor der Aufgabe, den Gesetzestext fallbezogen richtig zu interpretieren. Juristen formulieren es in etwa so: Grob fahrlässig handelt derjenige, der die im öffentlichen Straßenverkehr erforderliche Sorgfalt in hohem Maße missachtet. Dies nachzuweisen obliegt bei einem Gerichtsverfahren übrigens dem Versicherer.

Typische Beispiele für grobe Fahrlässigkeit im Straßenverkehr sind:

  • Überfahren einer roten Ampel oder eines Stoppschilds
  • Aufheben eines heruntergefallenen Handys während des Autofahrens

Aber auch hier bestätigen Ausnahmen die Regel. Wird der Fahrer von Kindern auf dem Rücksitz abgelenkt, drücken die Richter oft beide Augen zu. Es kann zuweilen passieren, dass ein anderes grünliches Licht versehentlich für das Ampelsignal gehalten wird, was das Urteil des Richters durchaus ins Gegenteil verkehren kann.

Sehen Sie zu, dass auch grob fahrlässig verursachte Schäden im Tarif abgedeckt sind. Im Übrigen erspart Ihnen auch eine Verkehrsrechtsschutzversicherung im Fall eines Unfalls viel unnötigen Ärger.

Aufprallschäden durch Tiere und Marderschäden

Bei der ursprünglichen Fassung der Teilkasko wurden lediglich Schäden durch Aufprall von Haarwild reguliert. Dazu zählen immerhin Rehe und Rotwild, Elche, Wisente, Wildschweine, Hasen und Murmeltiere, Luchse, Füchse. In den neueren Versicherungsbedingungen wurden nun auch noch Vögel, Nutztiere und weitere Tiere in die Tarife einbezogen.

Erstattet werden Reparaturkosten, die als wirtschaftlich sinnvoll erachtet werden, ansonsten liegt ein Totalschaden vor, der nach dem Zeitwert des Fahrzeugs abgerechnet wird.

Während „Tiere aller Art“ bei vielen Verträgen heute schon Standard ist, gibt es noch andere Tarife, bei denen Sie diese Option explizit ankreuzen und dann mit einem Aufpreis von über zwei Prozent rechnen müssen. Wer sich etwas eingehender mit diesem Punkt beschäftigt, wird herausfinden, dass es im Wesentlichen drei Leistungsvarianten dazu gibt:

  1. Zusammenprall mit Haarwild:
    Es ist das Bundesjagdgesetz § 2.1, das die Bestandteile des Haarwildes definiert.
  2. Erweiterter Wildschaden:
    Es geht hierbei sowohl um Schäden durch Haarwild als auch durch weitere Tiere wie Ziegen, Schafe, Pferde oder Rinder. Die genauen Angaben dazu stehen in den jeweiligen Versicherungsbedingungen.
  3. Zusammenstoß mit Tieren:
    In diesem Fall geht es grundsätzlich um eine Kollision zwischen einem beliebigen Tier und einem in Bewegung befindlichen Fahrzeug.
Achten Sie auf die Formulierung: „Tiere aller Art“ ist immer zu bevorzugen.

Auf Marderschäden reagieren die Versicherungen recht unterschiedlich. Manche erstatten nur Reparaturkosten für Schläuche, Kabel oder Verkleidungsteile. Andere übernehmen Folgeschäden, meistens allerdings gedeckelt bis zu einem Maximalbetrag. In der Tat können derartige Schäden beträchtliche Kosten nach sich ziehen.

Was zählt – der Neuwert oder der Wiederbeschaffungswert?

Bitte genau hinschauenEs ist schon viele Jahre her, da wurde im Teilkaskobereich die Neuwerterstattung flächendeckend durch den Wiederbeschaffungswert ersetzt. Das kann gravierende Auswirkungen haben, denn im Zuge der ersten Zulassung reduziert sich der Wert eines Neufahrzeugs sogleich bis zu 30 Prozent.

Falls Sie Ihr neues Fahrzeug auf Kredit gekauft oder geleast haben, fällt der Wert des Fahrzeugs gleich in den ersten Monaten deutlich unter die Kreditsumme. Bei einem Totalschaden hätten Sie also Probleme, mit dem durch die Versicherung erstatteten Betrag ihren Kredit vollständig abzulösen. Doch dafür gibt es extra die sogenannte GAP-Deckung, die diese mögliche Finanzierungslücke berücksichtigt.

Es gibt aber inzwischen einige Kfz-Versicherer, die für einen etwas längeren Zeitraum bis maximal zwei Jahre wieder Neuwertentschädigungen anbieten. Doch solcher „Luxus“ macht sich bei der Prämie ordentlich bemerkbar. Achten Sie im Einzelnen auf die Versicherungsbedingungen, die zuweilen ganz schön ausufern können.

Zum Beispiel ist da die Rede davon, dass eine Neuwagenentschädigung nur dann infrage kommt, wenn die Reparaturkosten nachweislich mindestens 80 Prozent des Neuwagenwertes ausmachen würden. In anderen Verträgen ist festgeschrieben, dass Sie definitiv der erste Halter des Fahrzeugs sein müssen, um die maximale Entschädigung in Anspruch nehmen zu können. Die übliche Praxis der Tageszulassungen in Autohäusern konterkariert diese Bedingung sofort.

Die Neuwagenentschädigung ist vor allem bei sehr hochwertigen Fahrzeugen und/oder bei finanzierten beziehungsweise geleasten Fahrzeugen in Erwägung zu ziehen.

Wissenswertes über die Teilkaskoversicherung

In welchen Ländern gilt die Teilkasko?

Überall dort, wo die internationale „grüne“ Versicherungskarte gilt, gibt es den gleichen Versicherungsschutz wie in Deutschland. Dies umfasst ein riesiges Gebiet von über 40 Ländern, die dem europäischen Wirtschaftsraum angehören. Neben der Schweiz, Österreich und Italien sind dies die Türkei, Israel, Marokko oder Russland.

Mit der Versicherungspolice erhalten Sie diese „Grüne Karte“. Ab Ausstelldatum gilt sie 5 Jahre lang. Sobald diese Zeit abläuft, sollten Sie sich eine neue Karte ausstellen lassen. Diese Karte ist der offizielle Nachweis darüber, dass Ihre Kfz-Haftpflichtversicherung auch im Ausland die Schäden, die Sie dort verursachen, ersetzt und sie enthält die wesentlichen Daten, die bei einem Unfall dringend gebraucht werden. Dazu gehören ebenfalls wichtige Ansprechpartner im Ausland.

Dass Mietwagen versichert sind, ist wohl eine Selbstverständlichkeit. Doch nicht alle Mietwagen sind automatisch mit einer Teilkasko- oder Vollkaskoversicherung ausgestattet. Von einer Eigenbeteiligung ist in diesem Zusammenhang übrigens eher abzuraten.

Wenn Sie Ihre Teilkasko kündigen oder wechseln möchten

Es ist üblich, eine Teilkaskoversicherung im Zuge der Kfz-Haftpflichtversicherung abzuschließen, das heißt, es gelten dann die gleichen Laufzeiten, Hauptfälligkeiten und Kündigungsfristen. Der Vertrag kann dann unter Beachtung der einmonatigen Kündigungsfrist zur Hauptfälligkeit gekündigt werden. Normalerweise ist dies stets der 30. November. Jedes Mal, wenn Ihr Versicherer die Beiträge erhöht, besteht für Sie aber kurzfristig ein außerordentliches Kündigungsrecht. Die Frist dafür beträgt nur 1 Monat nach Zugang des Schreibens.

Falls Sie die Teilkaskoversicherung wechseln wollen, sollten Sie unbedingt den Stichtag für die Kündigung beachten. Ein Sonderkündigungsrecht besteht bei jeder Beitragserhöhung, beim Fahrzeugwechsel und nach einem gemeldeten Schadensfall unabhängig von Ihrer Zufriedenheit bei der Regulierung.

Reduzierung der Vollkasko auf eine Teilkasko

Irgendwann wird es für jedes noch so schicke Auto Zeit, den Modus der Vollkaskoversicherung zu verlassen, weil die Teilkasko dann ausreichend ist. Die Begründung liegt darin, dass der sinkende Wiederbeschaffungswert eines älteren Fahrzeugs die relativ hohen Prämien der Vollkasko irgendwann nicht mehr rechtfertigt. Leider sind die Versicherungen noch nicht dazu übergegangen, die Prämien dieser dynamischen Entwicklung anzupassen.

Je nach Ihrem persönlichen Schadenfreiheitsrabatt kann die Vollkaskoversicherung günstiger ausfallen als eine neu einzurichtende Teilkasko. Um die Vorzüge der hohen SF-Klasse zu behalten, kann es sich manchmal lohnen, die Kosten für eine kleinere Reparatur selbst zu übernehmen und den Schaden gar nicht zu melden.

Was ist unter einem Ruheversicherungsschutz zu verstehen?

Wer zum Beispiel sein schickes Cabriolet für den Winter in der Garage „einmotten“ will, hat die Möglichkeit, für diese Zeit eine meistens sogar beitragsfreie Ruheversicherung bestehen zu lassen. Natürlich darf das Auto während dieser Zeit im öffentlichen Straßenverkehr nicht bewegt werden. Spätestens 18 Monate nach der temporären Abmeldung des Fahrzeugs endet die Ruheversicherung allerdings.

Fazit

Trotz der recht moderaten Prämie ist der Leistungsumfang einer Teilkasko gar nicht so schlecht. Da für diese Art der Versicherung kein Schadenfreiheitsrabatt eingerichtet wurde, bleibt jegliche Schadensregulierung für den Beitrag völlig folgenlos. Da die Angebotspalette dennoch weit gefächert ist, lohnt es sich auf jeden Fall, einen Teilkasko-Vergleich durchzuführen. Auf diese Weise finden Sie immer eine günstige Teilkaskoversicherung mit optimalem Preis-Leistungs-Verhältnis.