ANZEIGE EIN ANGEBOT DER SAVINGS UNITED GMBH

Hausratversicherung Vergleich: Bester Schutz – Kleiner Preis

Was fällt unter Hausrat?

Finden Sie mit unserem Hausratversicherung Vergleich die beste Hausratversicherung für Ihren Besitz! Erfahren Sie, vor welchen Gefahren Sie Ihr Hab und Gut schützen können und wo Ihr Eigentum am besten versichert ist. Wir haben für Sie zusammengefasst, welche Gegenstände zu Ihrem Hausrat gehören, wie Sie eine individuell zugeschnittene Versicherungssumme ermitteln, welche Zusatzbausteine sinnvoll sind, und wie Sie Ihre bestehende Hausratversicherung wechseln können. Mit unserem kostenlosen, zuverlässigen, und stets verfügbaren Vergleich finden Sie in kürzester Zeit einen auf Ihre Bedürfnisse abgestimmten Versicherungsschutz – und das garantiert zum Bestpreis.



Hausratversicherung Vergleich: Bester Schutz – Kleiner Preis

In unserem Hausratversicherung Vergleich erfahren Sie, wie und vor welchen Gefahren Sie Ihr Hab und Gut schützen können. Wir erklären Ihnen außerdem, welche Gegenstände unter Hausrat fallen, wie Sie die richtige Versicherungssumme finden, welche Zusatzbausteine sinnvoll sind, und wie Sie Ihre bestehende Hausratversicherung wechseln können.

Was fällt unter Hausrat?

Zu Ihrem Hausrat zählen nahezu all Ihre Besitztümer - Möbel, Einrichtungsgegenstände und Elektrogeräte sind alle Teil Ihres Hausrats. Sowohl alle Gebrauchsgegenstände (wie etwa Kleidung, Geschirr, Haushaltsgeräte, Bücher), als auch alle Verbrauchsgegenstände (Lebensmittel, Drogerieartikel) zählen zu dieser Kategorie. Auch Wertgegenstände (wie zum Beispiel Schmuck und Bargeld) sind Teil Ihres Hausrats. Abgesehen von etwaigen Immobilien und Fahrzeugen, die Sie mit anders gearteten Versicherungen schützen sollten, sorgt die richtige Hausratversicherung dafür, dass Ihr Hab und Gut vor Beschädigung und Zerstörung geschützt ist. Welche Gefahren dabei genau abgedeckt sind, können Verbraucher der individuellen Versicherungspolice entnehmen.

Gegen welche Gefahren sichert eine Hausratsversicherung ab?

Viele Verbraucher sind sich unsicher, in welchen Fällen genau eine Hausratversicherung leistet. Dies lässt sich jedoch leider nicht pauschal beantworten, denn Ihr Schutz ist abhängig vom individuellen Tarif  Dabei bietet der Basis-Schutz der meisten Anbieter Absicherung gegen Schäden durch Feuer, EinbruchdiebstahlLeitungswasser, Sturm und Hagel

Zusätzliche Gefahren können Sie durch den Einschluss einer Glas- oder Elementarversicherung absichern. Auch weitere Zusatzbausteine, wie etwa spezieller Schutz für Fahrräder oder Absicherung für durch grobe Fahrlässigkeit verursachte Schäden, sind verfügbar.

In den folgenden Abschnitten haben wir für Sie zusammengefasst, auf welche Leistungen Sie beim Abschluss Ihrer Hausratversicherung besonders achten sollten. 

Brandschäden

Feuerschäden können ganze Gebäude zerstören – inklusive dem darin befindlichen Hausrat. Ihre Hausratversicherung ersetzt Ihnen zum Glück meistens den entstandenen Schaden. Gute Tarife leisten auch bei Sengschäden (Brandschäden, die ohne offene Flamme brennen), sowie bei Schäden durch Rauch und Ruß.

Besonders achten sollten Sie darauf, dass Ihre Hausratversicherung auch vor Überspannungsschäden schützt - denn durch Blitzschlag kann Ihr Stromkreis überlastet werden, und Elektrogeräte dauerhaft beschädigt. Auf diese Zusatzleistung sollten Sie deshalb bei Abschluss einer Hausratversicherung nicht verzichten.

Einbruchdiebstahl

Schäden, die durch gewaltsames Eindringen in Ihren verschlossenen Wohnraum entstehen, sind durch den Einschluss eines Schutzes gegen Einbruchdiebstahl versichert. Ihre Hausratversicherung leistet hierbei für Gegenstände, die gestohlen, oder durch Vandalismus beschädigt oder zerstört wurden. Auch bei Raubüberfällen kommt der Baustein Einbruchdiebstahl für entstandenen Sachschaden auf.

Achten Sie bei Ihrem Hausratversicherung Vergleich auch auf die in diesem Baustein zusätzlich inkludierten Leistungen - viele Anbieter erstatten Ihnen zum Beispiel Schäden, die durch den Missbrauch gestohlener Scheck- und Kreditkarten entstehen. 

Außerdem leisten einige Tarife auch für Diebstähle ohne gewaltsames Eindringen: Werden Sie Opfer von Trickbetrügern und verschaffen so Unbefugten unwissentlich Zutritt, kommt auch hier Ihre Hausratversicherung für den Schaden auf.

Auch bei Datendiebstahl hilft eine Hausratversicherung mit umfassenden Leistungen: Werden beispielsweise Ihre Onlinebanking-Daten oder andere Passwörter durch einen per E-Mail erhaltenen Virus gestohlen, reguliert der Versicherer auch diesen Schaden – sofern der Tarif Phishing-Schäden und Datenmissbrauch absichert.

Schäden durch Leitungswasser

Tritt durch einen Rohrbruch Leitungswasser aus, können innerhalb von nur wenigen Minuten große Anteile Ihres Hausrats dauerhaft beschädigt und somit unbrauchbar werden - selbst  ein gebrochener Schlauch Ihrer Waschmaschine kann an Ihrem Hab und Gut beträchtlichen Schaden anrichten. Sind Leitungswasserschäden Teil des Schutzes Ihrer Hausratversicherung, so kommt der Versicherer für die beschädigten Gebrauchs- und Verbrauchsgegenstände auf.

Sie besitzen ein Aquarium oder ein Wasserbett? Daraus austretendes Wasser ist ohne entsprechenden Zusatz nicht Teil des Versicherungsschutzes! Besitzen Sie solche Geräte, achten Sie am besten beim Hausratversicherungsvergleich darauf, dass diese Zusatzleistung explizit enthalten ist.

Hagel- und Sturmschäden

Auch durch Sturm oder Hagel beschädigte Besitztümer können Sie durch Ihre Hausratversicherung ersetzen lassen – sofern die Gefahr Sturm und Hagel Teil des Versicherungsschutzes ist.

Vergleichen Sie dabei auch, welche Voraussetzung der Anbieter verlangt, um im Schadensfall zu regulieren - während manche Tarife für sämtliche Sturmschäden aufkommen, leisten andere wiederum erst ab einer bestimmten Windstärke.

Elementarschäden

Wer für seinen Hausrat Premium-Schutz sucht, der sollte auf den Einschluss von Elementarschäden besonderen Wert legen. Mit diesem Schutz erhalten Sie auch Leistungen für Schäden durch Erdrutsch, Erdsenkung und Erdbeben, Überschwemmungen durch HochwasserLawinen, Vulkanausbrüche, Eis- und Schneedruck.

Glasbruch

Gehört auch Glasbruch zu den versicherten Gefahren Ihrer Hausratversicherung, so werden Schäden an Gebäude- und Mobiliarverglasung ebenfalls ersetzt. Wodurch der Glasbruch entstanden ist, spielt dabei keine Rolle – mit der Ausnahme von vorsätzlich herbeigeführten Schäden. 

Zur Gebäude- und Mobiliarverglasung gehören neben Fenstern beispielsweise auch Duschkabinen und Glasplatten als Bestandteil von Tischen oder Vitrinen. Gut zu wissen: Bei vielen Anbietern ist der Bruch dieser Bestandteil auch dann versichert, wenn es sich um eine Kunststoffplatte handelt. Wenn Sie sich für den Einschluss von Schäden durch Glasbruch entscheiden, achten Sie auch auf die Mitversicherung Ihres Ceran-Kochfeldes.

Weitere wichtige Ergänzungen

Neben den oben genannten Leistungen sollten Sie beim Abschluss Ihrer Hausratversicherung bei Bedarf auch auf folgende Einschlüsse achten:

Vereinbarung eines Unterversicherungsverzichts

Haben Sie sich bei dem Wert Ihres Hausrats verschätzt und die Versicherungssumme zu niedrig angesetzt, darf der Versicherer im Schadensfall die Leistung kürzen. Um dies zu vermeiden, können Sie eine Hausratversicherung mit Unterversicherungsverzicht abschließen. 

Mitversicherung der groben Fahrlässigkeit

Hätte ein Schaden durch die nötige Sorgfalt verhindert werden können, spricht man von einer Beschädigung aufgrund grober Fahrlässigkeit. Doch so sehr wir uns im Alltag auch um Sorgfalt und Umsicht bemühen – vor Missgeschicken und kurzen Momenten der Unachtsamkeit ist niemand gefeit.

Auch der Verzicht auf die Einrede der groben Fahrlässigkeit sollte deshalb Bestandteil der passenden Absicherung sein - denn nur dann reguliert der Versicherer auch Schäden, die durch grob fahrlässiges Verhalten verursacht wurden.

Verlassen Sie beispielsweise Ihre Wohnung, während die Waschmaschine läuft, kann aus einem geplatzten Schlauch genug Wasser austreten, um die ganze Wohneinheit zu überschwemmen. Auch ein geöffnetes Fenster, das einen Einbruchdiebstahl ermöglicht, kann Ihnen als grobe Fahrlässigkeit ausgelegt werden. 

Um auch in solchen Fällen Ihren Versicherungsschutz zu behalten, ist daher der Einschluss des Verzichts auf die Einrede von grober Fahrlässigkeit sinnvoll. 

Versicherung von Wertsachen

Die Entschädigung für Wertsachen ist in vielen Tarifen begrenzt. Dabei unterschieden die Anbieter oft zwischen Wertgegenständen außerhalb von Tresoren und solchen, die durch einen Safe geschützt werden. Sinnvollerweise vergleichen Sie bereits vor Versicherungsabschluss die Höchstsummen, die Ihnen in solchen Fällen als Schaden anerkannt und ersetzt werden.

Auch die maximal mögliche Entschädigung für bei Raubüberfällen gestohlenes Bargeld und Wertgegenstände ist begrenzt. Hier lohnt sich ebenfalls ein genauer Vergleich der verschiedenen Tarife.

Fahrradversicherung

Möchten Sie sich zusätzlich gegen Fahrraddiebstahl versichern, muss auch diese Zusatzleistung explizit Teil des Versicherungsschutzes sein. Um in diesem Bereich ausreichend abgesichert zu sein, sollten Sie möglichst genaue Angaben zu dem Wert Ihrer Zweiräder machen. Besitzen Sie ein Pedelec oder E-Bike, sollten Sie auch beachten, dass auch diese Geräte explizit abgesichert sind.

Einrichtung eines Arbeitszimmers

Sie haben ein Büro, eine Werkstatt oder eine andere Art von beruflich genutztem Wohnraum? Dieser muss vom Versicherer explizit als Bestandteil des Versicherungsschutzes deklariert werden - andernfalls erhalten Sie für darin befindlichen Hausrat im Schadensfall keine Entschädigung.

Was ist vom Versicherungsschutz ausgeschlossen?

Einige Leistungen sind vom Versicherungsschutz der Hausratversicherung prinzipiell ausgeschlossen. Dazu zählen zum Beispiel:

Versicherungspflichtige Fahrzeuge

Auch wenn Ihr Auto zu Ihren Besitztümern gehört, erhalten Sie im Schadensfall keine Leistungen aus der Hausratversicherung. Stattdessen können Sie Ihre Fahrzeuge durch eine Kfz-Kaskoversicherung schützen. Auch Schäden an Wasser- und Luftfahrzeugen sind vom Versicherungsschutz ausgeschlossen.

Eigentum des Vermieters und von Untermietern

Nur für Ihr eigenes Hab und Gut stehen Ihnen Leistungen aus Ihrer Hausratversicherung zu. Vom Vermieter zur Verfügung gestellte oder von Untermietern genutzte Einrichtungsgegenstände sind deshalb nicht Teil des Versicherungsschutzes.

Vorsatz

Für Schadensfälle, die absichtlich herbeigeführt wurden, besteht kein Versicherungsschutz durch Ihre Hausratversicherung.

Kriegsereignisse, innere Unruhen, Kernenergie

Auch diese Risiken sind nicht versicherbar - Schadensfälle dieser Kategorien werden deshalb nicht von Ihrer Hausratversicherung reguliert.

Nicht vereinbarte Zusatzbausteine

Haben Sie eine der erwähnten erweiterten Leistungen nicht explizit vereinbart, so gilt Sie automatisch als ausgeschlossen. Beispiele wären etwa Überspannungsschäden, Trickbetrug oder der Verzicht auf Einrede der groben Fahrlässigkeit.

Was zahlt die Hausratversicherung im Schadensfall?

Werden Einrichtungsgegenstände oder andere Besitztümer durch eine versicherte Gefahr beschädigt, so kommt die Hausratversicherung dafür auf. Doch in welcher Höhe können Sie mit einer Erstattung rechnen? Lohnt sich eine Hausratversicherung überhaupt, wenn die meiste Einrichtung nicht mehr fabrikneu ist?

Die Antwort auf diese Fragen ist ein klares “Ja” - Denn im Schadensfall reguliert die Versicherung nicht den aktuellen Zeitwert des beschädigten Hausrates, sondern den sogenannten Wiederbeschaffungswert. Ihnen werden also die notwendigen Kosten, um ein Produkt ähnlicher Güte zum Neuwert zu erwerben, erstattet

Wird zum Beispiel ein Kleiderschrank, der bereits seit sechs Jahren in Ihrem Besitz ist, durch austretendes Leitungswasser beschädigt, zahlt Ihre Hausratversicherung die Summe aus, die Sie benötigen, um angemessenen Ersatz zu erwerben. Dass Ihr Schrank über die Jahre massiv an Wert verloren hat, spielt dabei keine Rolle. 

Statt einem Möbelstück wurde ein erst kürzlich erworbenes Elektrogerät beschädigt? Der Versicherer überprüft in diesem Fall für Sie, ob eine Reparatur noch lohnenswert ist und übernimmt hierfür wenn nötig die Kosten.

Neben dem Ersatz von beschädigtem, zerstörtem oder abhandengekommenem Hausrat übernimmt Ihre Versicherung außerdem Aufräum- und Schutzkosten (wie das Entsorgen zerstörter Gegenstände), Transport- und Einlagerungskosten (sollte Ihr restlicher Hausrat nach einem Schadensfall anderweitig untergebracht werden müssen) und Hotelkosten (falls Ihre Wohneinheiten durch einen Versicherungsfall vorübergehend unbewohnbar ist). 

Welche Versicherungssumme ist sinnvoll? 

Den Wert des gesamten Hausrats korrekt einzuschätzen ist keine einfache Aufgabe – und für gewöhnlich zum Glück auch nicht nötig. Die passende Versicherungssumme können Verbraucher meist ganz einfach anhand der Wohnfläche bestimmen. 

Was zählt zur Wohnfläche?

Die Wohnfläche entspricht der Grundfläche der zu versichernden Wohneinheit, inklusive Arbeits- und Hobbyräumen. Nicht zur Wohnfläche gehören Garagen, Treppenhäuser, Balkone und Terrassen. Auch nicht zu Wohnzwecken genutzte Kellerräume oder Dachböden sind kein Teil der Wohnfläche.

Wie berechnet sich die Versicherungssumme aus der Wohnfläche in Quadratmetern?

Für jeden Quadratmeter Wohnfläche sollten Sie pauschal 650 € Versicherungssumme ansetzen. Sind besonders wertvolle Gegenstände Teil Ihres Hausrats (wie etwa Antiquitäten, elektronische Geräte oder Einrichtungsgegenstände der Luxusklasse), erhöhen Sie die Versicherungssumme zusätzlich um deren Wert. Einen Versicherungswert von 650 € pro Quadratmeter sollten Sie in keinem Fall unterschreiten, da sonst auch ein Unterversicherungsverzicht nicht greift. 

Was ist ein Unterversicherungsverzicht?

Auch Versicherungsunternehmen wissen, dass es schwierig ist, den Wert des gesamten Hausrats möglichst präzise einzuschätzen. Daher ist der sogenannte Unterversicherungsverzicht Bestandteil jeder guten Hausratversicherung. Er greift jedoch nur dann, wenn die vereinbarte Versicherungssumme mindestens 650 € pro Quadratmeter Wohnfläche beträgt.

Greift der Unterversicherungsverzicht, verzichtet der Versicherer im Schadensfall auf einen Leistungsabzug, sollten Sie Ihren Versicherungswert zu niedrig eingeschätzt haben. Die maximal mögliche Leistung ist jedoch weiterhin auf die festgelegte Versicherungssumme begrenzt.

Haben Sie beispielsweise bei einer Wohnfläche von 100 Quadratmetern einen Versicherungswert von 65.000 € vereinbart, greift im Schadensfall der Unterversicherungsverzicht. Wird bei einem Einbruchdiebstahl Hausrat mit einem Wiederbeschaffungswert von über 65.000 € beschädigt oder entwendet, so kommt der Versicherer für diesen Schaden auf - und Sie bleiben dank Unterversicherungsverzicht nicht auf dem Schaden sitzen, der Ihren Versicherungswert übersteigt.

Haben Sie sich jedoch für eine Versicherungssumme von lediglich 50.000 € entschieden, unterschreiten Sie das Limit der Mindestabsicherung von 650 € pro Quadratmeter. Der Versicherer ist somit berechtigt, seine Leistungen aufgrund Ihrer Unterversicherung entsprechend zu kürzen.

Somit können wir Ihnen die Vereinbarung des Unterversicherungsverzichts nur dringend anraten - und auch die Mindestversicherungssumme von 650 € pro Quadratmeter sollten Sie in keinem Fall unterschreiten, um im Schadensfall ausreichend abgesichert zu sein. Bereits bei der Tarifauswahl sollten Sie daher darauf achten, in diesen Bereichen ausreichend geschützt zu sein.

Welche Gegenstände zählen zu meinem versicherten Hausrat?

Generell sind natürlich Ihre Besitztümer innerhalb Ihres Zuhauses versichert. Bei Vertragsabschluss definieren Sie Ihren genauen Wohnort – Straße und Hausnummer, Postleitzahl und Ort, sowie die Wohnungsnummer bei Mehrfamilienhäusern. In diesem Objekt sind dann alle Gegenstände versichert, die sich in den Innenräumen befinden.

Bei beinahe allen Tarifen besteht der Versicherungsschutz jedoch auch außerhalb Ihrer eigenen vier Wände - nämlich im Rahmen der sogenannten Außenversicherung. Abhängig vom gewählten Anbieter können deren Leistungen folgende Versicherungsorte zusätzlich umfassen:

Hausrat, den Sie bei sich tragen

Neben Einbruchdiebstahl aus einem verschlossenen Wohnraum ist auch Raub von Gegenständen, die Sie bei sich tragen, eine der versicherten Gefahren - werden Sie Opfer eines Raubüberfalls, so kommt meist die Hausratversicherung für den entstandenen Sachschaden auf. Sie ersetzt entwendete Wertsachen, wie etwa Bargeld, Schmuck und Elektrogeräte, die Sie bei sich getragen haben.

Gemeinschaftsräume (Speicher, Keller, Waschräume etc.)

Viele Tarife bieten zusätzlichen Schutz für Hausrat, der in gemeinschaftlich genutzten Räumen untergebracht ist, wie etwa die Waschmaschine im Gemeinschaftskeller, oder auf dem gemeinschaftlich genutzten Dachboden eingelagerte Einrichtungsgegenstände. Sind Ihre Besitztümer teilweise in Gemeinschaftsräumen untergebracht, sollten Sie auf dieses Merkmal beim der Auswahl Ihres Hausratversicherung besonders achten.

Carport, Garage und Tiefgarage

Auch Hab und Gut, das Sie in Ihrer Garage oder in Ihrem Carport lagern ist bei vielen Anbietern Teil des Versicherungsschutzes. Ist dies bei Ihnen der Fall, sollten Sie auf diese Zusatzleistung besonders achten. 

Kraftfahrzeuge

Wird Ihr geparktes Fahrzeug aufgebrochen und werden daraus Gegenstände entwendet, so handelt es sich dabei ebenfalls um einen Einbruchdiebstahl. Auch hierfür bieten viele Tarife Schutz im Rahmen der Außenversicherung.

Doch achten Sie beim Vergleich der Versicherungen genau auf die genannten Einschränkungen: Obwohl das Entwenden von Hausrat aus verschlossenen Fahrzeugen bei vielen Anbietern Bestandteil der Außenversicherung ist, ist der Diebstahl von Elektrogeräten in diesem Fall meist ausgeschlossen, oder nur bis zu einer sehr geringen Summe mitversichert. Generell sollten Sie daher darauf achten, keine wertvollen Gegenstände in Ihren Fahrzeugen zu lagern.

Hausrat in fremden Gebäuden

Sie sind Mitglied in einem Sportclub und haben einen Teil Ihrer Ausrüstung dort in einem privaten Spind untergebracht? Auch solche Gegenstände können Sie mit dem richtigen Tarif mitversichern.

Garten- und Terrassenmöbel, sowie Grillgeräte

Sie möchten auch Ihren dauerhaften draußen stehenden Grill und Ihre Terrassen- und Gartenmöbel im Schadensfall geschützt wissen? Bei vielen Hausratversicherungen ist auch das Bestandteil der gebotenen Absicherung, beziehungsweise als Sonderleistungen verfügbar. 

Lohnt sich eine Selbstbeteiligung in der Hausratversicherung?

Haben Sie einen Selbstbehalt in Ihrem Tarif vereinbart, so erhalten Sie keine Leistungen für Schäden, die unter diesem Eigenanteil liegen. Übersteigt der Schaden die vereinbarte Selbstbeteiligung, so kommt die Hausratversicherung dafür auf – allerdings abzüglich Ihres Selbstbehalts.

In vielen Versicherungssparten ist eine Selbstbeteiligung sehr weit verbreitet: Durch die Übernahme eines geringen Eigenanteils erhalten Sie die gewünschte Absicherung zu einem deutlich reduzierten Preis. In der Hausratversicherung hat die Vereinbarung eines Selbstbehalts meist nur sehr geringe Auswirkungen auf den Beitrag. Deshalb empfehlen wir in den meisten Fällen, auf eine Selbstbeteiligung zu verzichten.

Wie kann ich meine bestehende Versicherung wechseln?

Sie haben bereits eine Hausratversicherung und möchten zu einem günstigeren Tarif mit besseren Leistungen wechseln? Kein Problem! Mit unserem Hausratversicherung Vergleich finden Sie den besten Versicherungsschutz und den günstigsten Anbieter

Ihre bestehende Hausratversicherung können Sie ordentlich zum Versicherungsablauf kündigen. Sie finden das Ablaufdatum in Ihrer Police. Die Frist beträgt bei den meisten Verträgen drei Monate – inzwischen sind aber auch deutlich kürzere Kündigungsfristen verbreitet. Selbst eine ordentliche Kündigung zu einem abweichenden Datum ist bei manchen Anbietern möglich. Die genauen Konditionen können Sie Ihrem Versicherungsvertrag entnehmen.

Sie haben Ihre Police nicht zur Hand oder sind unsicher, was die Konditionen Ihrer Kündigung angeht? Sprechen Sie Ihre Kündigung einfach zum nächstmöglichen Termin aus und bitten  um eine Kündigungsbestätigung, aus der das Ablaufdatum hervorgeht.

Alternativ haben Sie die Möglichkeit, Ihren Vertrag außerordentlich zu beenden – nach einer Beitragserhöhung oder einem Schadensfall steht Ihnen dieses Recht zu. Ihr Versicherer muss Sie darauf sogar hinweisen - ein genauer Blick auf die letzte Beitragsrechnung kann sich also lohnen.