Reboarder Test bzw. Vergleich 2019: Mit unserer Kaufberatung sowie 11 wertvollen Tipps & Tricks zu Ihrem besten Reboarder

Für Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr oder einer Körpergröße unter 1,5 Metern besteht eine Kindersitzpflicht. Wer sich nicht daran hält, muss nicht nur mit einer Buße rechnen, sondern nimmt schlimme Verletzungen des eigenen Kindes bei einem Unfall in Kauf. Die wirkenden Kräfte beim Aufprall sind dermaßen stark, dass nur ein geeigneter Sitz Ihr Kind optimal schützt. Dabei sind besonders die Reboarder empfehlenswert, da durch die rückwärtsgerichtete Fahrweise die Nacken- sowie Rückenmuskulatur eine Stabilisation erfährt.

Lernen Sie in unserem großen Vergleich 11 beliebte Reboarder kennen und erfahren Sie mehr über die jeweiligen Eigenschaften. Im anschließenden Ratgeber beantworten wir Ihnen die wichtigsten Fragen zum Thema und zeigen Ihnen, wie Sie Ihr Kind bestmöglich schützen. Dabei gehen wir auf das bewährte Isofix-System ein und erläutern die relevanten Kaufkriterien. Als Abschluss nehmen wir noch Bezug zu möglichen Reboarder-Tests der Stiftung Warentest und von Öko Test.

Unser Tipp: 4 Reboarder im großen Vergleich

Britax Römer FIRST CLASS plus Reboarder
Normgruppe
0+ und I
Zugelassene Maße
Geburt bis 18 Kilogramm
Befestigung im Auto
Sicherheitsgurt
Einbau
Bis 13 Kilogramm rückwärtsgerichtet, danach vorwärtsgerichtet
Gurtsystem
5-Punkte-Gurt
Material des Bezugs
Keine Angaben
Bezug abnehmbar
Design
8 Farben verfügbar
Maße
59 x 45 x 65 Zentimeter
Gewicht
8,4 Kilogramm
Besonderheiten
In Großbritannien hergestellt, herausnehmbarer Neugeborenen-Einsatz, Click-und-Safe-Funktion, verstellbare Sitzpositionen
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
127,99€ Preis prüfen
Cybex Gold Sirona M2 i-Size Reboarder
Normgruppe
i-Size
Zugelassene Maße
45 bis 105 Zentimeter oder maximal 19 Kilogramm
Befestigung im Auto
Isofix mit Basis und Stützfuß
Einbau
Rückwärtsgerichtet, optional vorwärtsgerichtet ab 76 Zentimetern und 16 Monaten
Gurtsystem
5-Punkte-Gurt
Material des Bezugs
Polyester
Bezug abnehmbar
Design
16 Farben verfügbar
Maße
72 x 44 x 66 Zentimeter
Gewicht
14 Kilogramm
Besonderheiten
L.P.S.-System, 12-fach verstellbare Kopfstütze, mit Seitenaufprallschutz, energieabsorbierende Schale, Ein-Klick-Installation, mit Neugeborenen-Einlage
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
409,99€ 259,95€
Hauck iPro Kids Reboarder
Normgruppe
i-Size
Zugelassene Maße
40 bis 105 Zentimeter oder maximal 18 Kilogramm
Befestigung im Auto
Isofix mit Basis und Stützfuß
Einbau
Bis 75 Zentimeter rückwärtsgerichtet, danach vorwärtsgerichtet
Gurtsystem
5-Punkte-Gurt
Material des Bezugs
Keine Angaben
Bezug abnehmbar
Design
In Weiß-Schwarz
Maße
Keine Angaben
Gewicht
Keine Angaben
Besonderheiten
Erfüllt i-Size-Sicherheitsnorm ECE R129/02, Easy-Slide-Funktion, vier Sitzpositionen und sechsfach verstellbaren Kopfstütze, zweiteilige Einlage, modulares Seitenaufprallsystem, stahlverstärkte Innensitzschale und Farbindikator für richtige Montage
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Preis prüfen 299,99€
Osann ONE360° Reboarder
Normgruppe
0+, I, II und III
Zugelassene Maße
Geburt bis 36 Kilogramm
Befestigung im Auto
Isofix oder Sicherheitsgurt
Einbau
Bis 13 Kilogramm rückwärtsgerichtet, danach vorwärtsgerichtet
Gurtsystem
5-Punkte-Gurt
Material des Bezugs
Polyester
Bezug abnehmbar
Design
In Grau
Maße
49 x 58 x 43 Zentimeter
Gewicht
10 Kilogramm
Besonderheiten
360-Grad-Drehfunktion, zehnfach höhenverstellbare Kopfstütze und herausnehmbares Kopfpolster, zwei Ruhepositionen, herausnehmbare Babyeinlage, waschmaschinentauglicher Bezug, Gurt- und Schlosspolster
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
228,99€ 183,00€
Abbildung
Modell Britax Römer FIRST CLASS plus Reboarder Cybex Gold Sirona M2 i-Size Reboarder Hauck iPro Kids Reboarder Osann ONE360° Reboarder
Normgruppe
0+ und I i-Size i-Size 0+, I, II und III
Zugelassene Maße
Geburt bis 18 Kilogramm 45 bis 105 Zentimeter oder maximal 19 Kilogramm 40 bis 105 Zentimeter oder maximal 18 Kilogramm Geburt bis 36 Kilogramm
Befestigung im Auto
Sicherheitsgurt Isofix mit Basis und Stützfuß Isofix mit Basis und Stützfuß Isofix oder Sicherheitsgurt
Einbau
Bis 13 Kilogramm rückwärtsgerichtet, danach vorwärtsgerichtet Rückwärtsgerichtet, optional vorwärtsgerichtet ab 76 Zentimetern und 16 Monaten Bis 75 Zentimeter rückwärtsgerichtet, danach vorwärtsgerichtet Bis 13 Kilogramm rückwärtsgerichtet, danach vorwärtsgerichtet
Gurtsystem
5-Punkte-Gurt 5-Punkte-Gurt 5-Punkte-Gurt 5-Punkte-Gurt
Material des Bezugs
Keine Angaben Polyester Keine Angaben Polyester
Bezug abnehmbar
Design
8 Farben verfügbar 16 Farben verfügbar In Weiß-Schwarz In Grau
Maße
59 x 45 x 65 Zentimeter 72 x 44 x 66 Zentimeter Keine Angaben 49 x 58 x 43 Zentimeter
Gewicht
8,4 Kilogramm 14 Kilogramm Keine Angaben 10 Kilogramm
Besonderheiten
In Großbritannien hergestellt, herausnehmbarer Neugeborenen-Einsatz, Click-und-Safe-Funktion, verstellbare Sitzpositionen L.P.S.-System, 12-fach verstellbare Kopfstütze, mit Seitenaufprallschutz, energieabsorbierende Schale, Ein-Klick-Installation, mit Neugeborenen-Einlage Erfüllt i-Size-Sicherheitsnorm ECE R129/02, Easy-Slide-Funktion, vier Sitzpositionen und sechsfach verstellbaren Kopfstütze, zweiteilige Einlage, modulares Seitenaufprallsystem, stahlverstärkte Innensitzschale und Farbindikator für richtige Montage 360-Grad-Drehfunktion, zehnfach höhenverstellbare Kopfstütze und herausnehmbares Kopfpolster, zwei Ruhepositionen, herausnehmbare Babyeinlage, waschmaschinentauglicher Bezug, Gurt- und Schlosspolster
Häufige Fragen FAQ FAQ FAQ FAQ
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
127,99€ Preis prüfen 409,99€ 259,95€ Preis prüfen 299,99€ 228,99€ 183,00€

Schauen Sie auch bei diesen Vergleichen nach nützlichen Produkten für Ihr Kind

KindersitzBabyschaleKinderwagenBuggy

1. Britax Römer FIRST CLASS PLUS – Reboarder zum Einbau mit Sicherheitsgurt

Wir starten unseren großen Vergleich mit dem Britax-Reboarder Römer FIRST CLASS PLUS, den Sie mit einem Gurt in Ihrem Auto befestigen. Solange Ihr Kind unter 13 Kilogramm wiegt, ist ein rückwärtsgerichteter Einbau vorgesehen. Danach montieren Sie den Autositz vorwärtsgerichtet, bis Ihr Kind das maximale Gewicht von 18 Kilogramm erreicht. Mit der Normgruppe 0+ und I sind Sie also von der Geburt bis ungefähr zum 4. Geburtstag versorgt.

Weshalb müssen Neugeborene rückwärts fahren? Neugeborene und Kleinkinder verfügen noch nicht über eine Nackenmuskulatur wie Erwachsene, weshalb ihnen bei einem Unfall mit Blickrichtung nach vorne der Genickbruch droht. Der Gurt des Kindersitzes hält den kleinen Körper in der Schale, während der Kopf durch den Aufprall nach vorne schleudert. Bei der rückwärtsgerichtete Einbauart wird der Kopf in die Schale des Kindersitzes gedrückt, sodass die Stütze die Nackenmuskulatur entlastet.

Um Ihrem Kind einen hohen Komfort zu bieten, ist der FIRST CLASS PLUS mit gepolsterten Seitenwangen ausgestattet. Diese sorgen gleichzeitig für eine erhöhte Sicherheit, falls es zu einem seitlichen Aufprall kommt. Der 5-Punkte-Gurt hält das Kind in der Schale und verteilt die Kräfte auf unterschiedliche Stellen. Die Sitzpositionen lassen sich bei dem Kindersitz von Britax Römer verstellen, sodass Ihr Kind es sowohl beim Liegen als auch beim Sitzen bequem hat.

Der Reboarder FIRST CLASS PLUS ist für die Kleinsten mit einem Neugeborenen-Einsatz ausgestattet. Dieser verkleinert den Sitz und sorgt so für eine erhöhte Stabilität. Sobald Ihr Kind zu groß für den Einsatz ist, können Sie ihn einfach entfernen und von der gesamten Größe des Autositzes profitieren.

Die größte Gefahr bei einem Reboarder ist eine falsche Montage, da dies die Sicherheit beeinträchtigen kann. Damit Ihnen das beim Britax Römer-Reboarder nicht passiert, erhalten Sie eine ausführliche Montageanleitung. Zudem ist ein Click-und-Safe-System vorhanden: Der Autositz gibt ein akustischen Signal, sobald Sie den Gurt ausreichend fest zugezogen haben. Für eine ideale Integration in Ihr Auto stellt Ihnen der Hersteller acht Farbkombinationen zur Verfügung:

  • Storm Grey
  • Black Marble
  • Blue Marble
  • Cosmos Black
  • Fire Red
  • Moonlight Blue
  • Steel Grey
  • Wine Rose

Den farbigen Bezug können Sie problemlos entfernen und in der Waschmaschine reinigen. Mit einem Gewicht von 8,4 Kilogramm lässt sich der Autositz einfach transportieren, sodass auch die Großeltern Ausflüge planen können. Der 59 x 45 x 65 Zentimeter große Autositz wird in Großbritannien hergestellt und entspricht den geltenden Normen.

Zusammenfassung

Den Britax Römer FIRST CLASS PLUS befestigen Sie mit dem Sicherheitsgurt des Fahrzeugs, sodass eine Montage in jedem Auto möglich ist. Sie haben die Auswahl unter verschiedenen Designs und profitieren von einem leicht zu reinigendem Bezug. Für die Sicherheit Ihres Kindes sorgen Seitenwangen, ein 5-Punkte-Gurt und ein Click-und-Safe-System.

FAQ

Kann ich den Britax Römer FIRST CLASS PLUS drehen?

Sie können den Reboarder entweder vorwärts oder rückwärts montieren. Zum Hineinsetzen Ihres Kindes lässt er sich allerdings nicht drehen, sodass es zu Beginn ein wenig Übung braucht.

Weshalb wackelt der Sitz nach der Montage?

Wahrscheinlich liegt das an einer falschen Montage oder Sie haben die Gurte zu wenig angezogen. Halten Sie sich diesbezüglich an die Anleitung und fragen Sie gegebenenfalls beim Hersteller nach.

Passt der Sitz in jedes Auto?

Gemäß Britax Römer passt der Reboarder in nahezu jedes Auto. Allerdings kann es sein, dass im Anschluss nur noch eine Person auf der Rückbank Platz hat. Um sicherzugehen, sollten Sie den verfügbaren Platz ausmessen und mit den Maßen des Reboarders vergleichen.

Hat der Reboarder einen Bügel zum Tragen?

Nein. Im Gegensatz zu einer Babyschale bleibt der Britax Römer FIRST CLASS PLUS immer im Auto. Die Montage ist viel zu aufwendig und fehleranfällig, um den Sitz bei jeder Reise neu zu installieren.

Ist der Einbau mit Isofix möglich?

Nein. Der Reboarder verfügt über keine solche Vorrichtung und er lässt sich auch nicht auf eine Basisstation montieren. Die Befestigung ist deshalb nur mit dem Autositz realisierbar.

2. Cybex Gold Sirona M2 – i-Size-Reboarder mit speziellem L.P.S.-System

Weiter geht es mit dem i-Size-Reboarder Cybex Gold Sirona M2. Die Normgruppe i-Size verrät Ihnen, dass Sie Ihr Kind bis zu einem Gewicht von 19 Kilogramm oder bis zur maximalen Größe von 105 Zentimetern damit befördern dürfen. Dabei sollten Sie auf die Mindestgröße von 45 Zentimetern achten. Die Befestigung ist mit dem Isofix-System geregelt, wobei Sie sowohl die Basis als auch die Fußstütze erhalten.

Was ist das Isofix-System? Beim Isofix-System handelt es sich um eine spezielle Montageart, bei der Sie den Sitz direkt an der Autokarosserie befestigen. Dazu bringen Sie entweder die Basisstation oder direkt den gesamten Sitz mit mindestens zwei Verbindungen zwischen der Rückenlehne und dem Autositz an. Eine weitere Befestigung mit den Sicherheitsgurten ist nicht mehr nötig, sodass das System kaum fehleranfällig ist und so eine hohe Sicherheit gewährleistet. Weitere Vor- und Nachteile des Isofix-Systems erfahren Sie in unserem Ratgeber.

Der Bezug besteht aus leicht zu reinigendem Polyester und lässt sich für den Waschgang entfernen. Dabei haben Sie die Auswahl zwischen 16 Farben wie Navy Blue, Magnolia Pink oder Manhattan Grey. Für einen hohen Komfort können Sie die Kopfstütze zwölffach verstellen, sodass der Autositz mit Ihrem Kind wächst. Die Sitz- und Liegeverstellung ist mit einer Hand möglich, was bei einem eingeschlafenen Kind während der Fahrt durchaus nützlich ist. Auch eine Neugeborenen-Einlage erhalten Sie dazu, damit auch die Kleinsten gut geschützt sind.

Zur Sicherheit Ihres Kindes weisen die Modelle von Cybex Gold noch ein L.P.S.-System auf. Die Buchstaben stehen für Linearer Seitenaufprallschutz; dieser soll die Wucht eines seitlichen Aufpralls gut absorbieren. Dazu können Sie türseitig einen speziellen Bügel ausfahren, der bei einem Unfall die nötige Stabilität gewährleistet.

Daneben ist der i-Size-Reboarder so konzipiert, dass zwei Seitenstützen den Kopf gut im Sitz halten. Der 5-Punkte-Gurt hält den gesamten Körper Ihres Kindes und die energieabsorbierende Schale kann Verletzungen bei einem Unfall reduzieren. Für die richtige sowie sichere Befestigung profitieren Sie von einer Ein-Klick-Installation. Der Autositz gibt Ihnen ein Zeichen, sobald die Gurte ausreichend straff sind. Insgesamt kommt ein Gewicht von 14 Kilogramm zusammen, mit den praktischen Maßen von 72 x 44 x 66 Zentimetern passt der Reboarder in nahezu jedes Auto.

Zusammenfassung

Den i-Size-Reboarder Sirona M2 von Cybex Gold erhalten Sie mit der benötigten Basisstation und dem Stützfuß, sodass Ihr Kind mit dem Isofix-System gut gesichert ist. Weiter tragen der 5-Punkte-Gurt, das L.P.S.-System und die Seitenstützen zur Sicherheit bei. Mit einer verstellbaren Kopfstütze finden Kinder bis zu einer Größe von 105 Zentimetern oder einem Gewicht von 19 Kilogramm Platz darin.

FAQ

Ist der Cybex Gold Sirona M2 drehbar?

Nein. Sie montieren den i-Size Reboarder gegen die Fahrtrichtung und so bleibt er fixiert. Zum Einstieg benötigt es zu Beginn ein wenig Übung, aber sobald Ihr Kind ein wenig älter ist, kann es Ihnen helfen oder selbst einsteigen.

Passt der Autositz in einen Mini?

Laut Hersteller passt der Reboarder in jedes Auto. Sicherheitshalber sollten Sie jedoch den verfügbaren Platz nachmessen.

Ist ein Fangkörper dabei?

Nein. Einen Fangkörper benötigen Sie nur bei einer vorwärtsgerichteten Einbauweise. Da sich der Cybex Gold Sirona M2 nur rückwärtsgerichtet einbauen lässt, ist ein Fangkörper unnötig.

Kann ich den i-Size Reboarder auch mit den Sicherheitsgurten befestigen?

Nein. Ihr Auto muss mit dem Isofix-System kompatibel sein, denn der Reboarder ist nicht für die Montage mit den Sicherheitsgurten konzipiert.

Ist die Basisstation zwingend notwendig?

Ja. Sie dient Ihnen als Verbindung zwischen Autokarosserie und Sitz.

3. Hauck iPro Kids – Reboarder für Neugeborene

Weiter geht es mit unserem Platz drei – dem Hauck-Reboader iPro Kids. Es handelt sich dabei im Grunde um ein Set, da Sie einen Sitz und die Basis erhalten. Die Station können Sie dank der Isofix-Haken einfach an der Karosserie befestigen und sie zusätzlich mit dem Stützfuß sichern. Mit den Normgruppen i-Size oder 0+ und I eignet sich das Modell für Kinder ab der Geburt bis zum 4. Lebensjahren oder bis zu einer Körpergröße von 105 Zentimetern.

Was sind Normgruppen? Es gibt insgesamt sechs Gruppen, in welche Kindersitze eingeteilt werden. Einige Modelle lassen sich in mehrere Gruppen einordnen, wobei zwei Systeme zum Tragen kommen:

  1. i-Size-Phase 1: Kinder bis 23 Kilogramm oder einer Körpergröße von 40 Zentimetern bis zu 1,05 Meter
  2. i-Size-Phase 2: Kinder von 20 bis 36 Kilogramm oder einer Körpergröße von 1 Meter bis zu 1,50 Meter
  3. Gruppe 0+: Kinder bis 10 Kilogramm oder einer Körpergröße bis zu 75 Zentimeter
  4. Gruppe I: Kinder von 9 bis 18 Kilogramm oder einer Körpergröße von 75 Zentimetern bis zu 1 Meter
  5. Gruppe II: Kinder von 15 bis 25 Kilogramm oder einer Körpergröße bis zu 1,25 Meter
  6. Gruppe III: Kinder von 25 bis 36 Kilogramm oder einer Körpergröße bis zu 1,5 Meter

Mit dem integrierten Neugeboreneneinsatz ist die Sicherheit für die Kleinsten gewährleistet und sobald Ihr Sprössling älter ist, können Sie die Einlage einfach entfernen. Der zweite Teil des Sitzpolsters bleibt im Reboarder, weshalb Sie weiterhin von einem guten Komfort ausgehen können. Zur Reinigung lassen sich selbst die Kopfpolster der Einlagen entfernen und es ist Ihnen möglich, den gesamten Bezug in der Waschmaschine zu reinigen. Bezüglich der Fahrtrichtung profitieren Sie sowohl von der rückwärts- als auch vorwärtsgerichteten Einbauweise. Für eine erhöhte Sicherheit sollte Ihr Kind jedoch bis zu einer Größe von 75 Zentimetern gegen die Fahrtrichtung sitzen.

Der Zweck eines Reboarders liegt darin, Ihr Kind während eines Unfalls zu schützen. Aus diesem Grund hat Hauck bei seinem iPro Kids eine stahlverstärkte Innensitzschale verwendet, die nach Herstellerangaben selbst einen starken Aufprall übersteht. Fährt Ihnen ein anderes Fahrzeug in die Seite, schützt das modulare Seitenaufprallsystem demnach den Kopf Ihres Sprösslings. Das Material ist zusätzlich energieabsondernd und mit den hilfreichen Farbindikatoren ist ein falscher Einbau nahezu ausgeschlossen.

Der schwarz-weiße Kindersitz von Hauck verfügt über einen 5-Punkte-Gurt, welcher unter anderem dazu beiträgt, dass der Reboarder der Sicherheitsnorm ECE R129/02 entspricht. Sie können ihn also problemlos in Ihrem Auto verwenden und dank der unabhängigen Basis ist eine Verwendung in mehreren Fahrzeugen möglich. Mit der Easy-Slide-Funktion dauert die Befestigung des Reboarders auf der Basis keine 10 Sekunden. Damit auch der Komfort Ihres Kindes nicht zu kurz kommt, können Sie vier Sitzpositionen einstellen und die Kopfstütze sechsfach verändern.

Zusammenfassung

Der iPro Kids eignet sich für Kinder ab der Geburt bis ungefähr zum 4. Lebensjahr. Das Isofix-System mit dem Stützfuß und dem Farbindikator versprechen Ihnen laut Hersteller einen einfachen Einbau, sodass Ihr Kind bestens geschützt ist. Dafür sorgen ebenfalls die verstärkte Schale, der Seitenaufprallschutz und der 5-Punkte-Gurt.

FAQ

Woraus bestehen die Bezüge?

Der Hersteller macht keine Angaben zum Material. Er sagt allerdings, dass ein Memory-Schaum bei diesem Reboarder vorhanden ist, der sich ideal den Körperkonturen anpassen soll.

Wo kann ich die Sitzposition verändern?

Dazu finden Sie seitlich einen silbernen Hebel, den Sie selbst von den vorderen Autositzen gut erreichen.

Kann das Kind bis zum 4. Lebensjahr rückwärtsgerichtete mitfahren?

Ja. Damit Ihr Kind noch sicherer mitfährt, können Sie den Reboarder Hauck iPro Kids auch nach dem Erreichen von 75 Zentimeter Körpergröße noch entgegen die Fahrtrichtung positionieren.

Welches maximale Körpergewicht trägt der Hauck iPro Kids?

Gemäß Hersteller ist ein maximales Gewicht von 18 Kilogramm zulässig.

4. Osann ONE360° – Reboarder wächst mit Kind mit

Der Osann ONE360° befindet sich auf Platz vier in unserem Reboarder-Vergleich und eignet sich für Kinder bis zu 36 Kilogramm. Damit deckt der Sitz alle Normgruppen von 0+ bis zu III ab, was Ihnen einen weiteren Kauf eines Kindersitzes erspart. Bis Ihr Sprössling die 13 Kilogramm erreicht, fährt es rückwärtsgerichtet mit. Im Anschluss können Sie den Autositz nach vorne drehen, sofern Ihr Kind und Sie das möchten. Damit sich der Reboarder von Osann auch wirklich für jede Altersstufe eignet, sind unterschiedliche Ausstattungen vorhanden:

  • Babyeinlage
  • Entfernbare Brust- und Beinstücke
  • Zehnfach höhenverstellbare Kopfstütze
  • Unterschiedliche Einstellungen des 5-Punkte-Gurts

Jede einzelne Eigenschaft sorgt dafür, dass der Reboarder mit Ihrem Kind mitwächst. Zur Befestigung stehen Ihnen sowohl das Isofix-System mit Top-Tether als auch der Einbau mittels Autosicherheitsgurt zur Verfügung. Dazu können Sie die Befestigungshaken einfach einziehen. Für eine hohe Bequemlichkeit ist eine 360-Grad-Drehfunktion vorhanden, während Ihr Kind von zwei Ruhepositionen profitiert. Die Gurt- und Schlosspolster verhindern unangenehme Druckstellen, sodass selbst längere Fahrten kein Problem sein dürften.

Die Bezüge des Reboarders ONE360° von Osann bestehen zu 100 Prozent aus Polyester und lassen sich einfach in der Waschmaschine bei 30 Grad reinigen. Dazu können Sie das Kopfpolster mit wenigen Handgriffen entfernen und nach der Reinigung wieder einsetzen.

Sie erhalten den 49 x 58 x 43 Zentimeter großen Autositz von Osann in der Farbe Grau, was zu den meisten Interieurs passt. Insgesamt kommt er auf ein Gewicht von 10 Kilogramm, da die Basis mit dem Sitz fest verbunden ist.

Was ist das R44/04-Prüfzeichen? Seit 2008 müssen Autositze den gängigen Standards entsprechen und als Beweis ein ECE-R44/03- oder ECE-R44/04-Zertifikat besitzen. Nur dann sind sie für den Straßenverkehr zugelassen und auch wirklich sicher konzipiert. Auf einer sogenannten ECE-Plakette sind der Hersteller, die Prüfnummer, das Modell und die Auszeichnung vermerkt. Für nähere Informationen zu der Plakette lesen Sie weiter in unserem Ratgeber.

Zusammenfassung

Der ONE360°-Reboarder von Osann deckt alle Normgruppen ab und eignet sich so für Kinder bis zu 36 Kilogramm. Mit diversen Funktionen sowie Ausstattungen wie einer verstellbaren Kopfstütze oder einer Babyeinlage wächst das Modell mit Ihrem Kind mit. Die 360-Grad-Funktion, der waschbare Bezug und unterschiedliche Positionen erhöhen nicht nur den Komfort, sondern bieten Ihnen auch eine einfachere Handhabung. Den Einbau können Sie sowohl mit dem Isofix-System als auch mit dem Sicherheitsgurt des Autos vornehmen.

FAQ

Funktioniert die 360-Grad-Drehung immer?

Nein. Dazu müssen Sie unbedingt auf das Isofix-System zurückgreifen. Durch die Befestigung mittels Sicherheitsgurt ist keine Rotation möglich.

Kann ich den Top-Tether auch an der Kofferraumseite befestigen?

Das kommt auf das Fahrzeugmodell an. Wir raten Ihnen, die Bedienungsanleitung Ihres Autos zu lesen, denn nur dafür zertifizierte Haken eignen sich dazu.

Was ist zu tun, wenn kein Haken für den Top-Tether vorhanden ist?

Laut Hersteller sollten Sie den Osann-Reboarder ONE360° dann zusätzlich mit dem Sicherheitsgurt befestigen.

Ist ein rückwärtsgerichteter Einbau auch ohne Isofix möglich?

Ja. In der Bedienungsanleitung finden Sie genauere Informationen dazu. Außerdem kann es sein, dass Sie eine Sicherheitsgurt-Verlängerung benötigen.

Eignet sich der Osann-Reboarder ONE360° für ein dreitüriges Auto?

Ja, sogar sehr gut. Sie können den Sitz nämlich einfach drehen und so Ihr Kind problemlos von der Fahrer- oder Beifahrerseite aus dem Auto holen sowie hineinsetzen.

5. Joie Spin 360 – um 360 Grad drehbarer Reboarder

Der Joie Spin 360 hat es auf unseren Platz fünf geschafft und gehört zur Normgruppe 0+ und I. Somit eignet er sich für Kinder ab der Geburt, die vorerst rückwärtsgerichtet mitfahren. Ab einem Gewicht von 9 Kilogramm können Sie den Sitz nach vorne drehen, wobei eine Verwendung bis zu einem Gewicht von 18 Kilogramm möglich ist. Sie erhalten den Reboarder von Joie Spin wahlweise in den Farben Merlot oder Schwarz.

Ein besonderes Extra dieses Kindersitzes ist seine Fähigkeit, sich um die eigene Achse zu drehen. Gerade beim Ein- und Aussteigen ist die Funktion durchaus sinnvoll, da Sie den Sitz in Richtung der Tür verstellen können. Sobald Ihr Kind gesichert ist, drehen Sie ihn mit einem Knopfdruck zurück in seine Position.

Auch hier finden Sie ein Isofix-System vor, welches Ihnen die Montage vereinfacht. Sowohl die Basisstation als auch der Stützfuß gehören zum Lieferumfang. Daneben verfügt der Autositz über ein dreischichtiges Sicherheitskonzept, welches Ihrem Sprössling beim seitlichen Aufprall eine höhere Sicherheit bietet. Der Gurt ist an fünf Punkten gesichert und für einen angenehmen Komfort mit einer rutschfesten Polsterung versehen. Damit Sie sich bezüglich der Sicherheit keine Sorgen machen müssen, weist der Joie-Reboarder das ECE-R44/04-Zertifikat auf.

Der erste Auto-Kindersitz kam 1963 auf den Markt und stammte von dem deutschen Hersteller Storchenmühle. Das Modell Nicki wurde weltweit verkauft und revolutionierte die Sicherheit auf den Straßen. 1989 entstand der erste Reboarder und seit 2001 existiert das Isofix-System.Wikipedia

Sie erhalten den Spin 360 von Joie mit einer Neugeborenen-Auflage, welche die Schalengröße verkleinert. Sobald Ihr Kind herausgewachsen ist, entfernen Sie einfach die Auflage. Auch für weitere Wachstumsschübe ist gesorgt, indem Sie die Kopfstütze in sechs unterschiedliche Positionen einstellen können. Wenn Ihr Kind das zulässige Maximalgewicht von 18 Kilogramm erreicht, lässt sich der 12 Kilogramm schwere Sitz mit wenigen Handgriffen entfernen.

Empfiehlt sich der Kauf eines gebrauchten Reboarders? Sie können einen gebrauchten Kindersitz zwar kaufen, sollten ihn jedoch genau untersuchen. Prüfen Sie ihn auf Risse oder Ausfaserungen am Gurt und achten Sie darauf, ob das Gurtschloss einwandfrei funktioniert. Auch der Sitzkörper darf keine Druckstellen oder Defekte aufweisen. Zudem sollten die Bedienungsanleitung und Schulterpolster vorhanden sein. Grundsätzlich empfehlen wir Ihnen einen Neukauf; damit erreichen Sie die höchste Sicherheit, weil Sie einen bereits überstandenen Unfall ausschließen können.

Zusammenfassung

Der Reboarder Spin 360 von Joie ist für Kinder ab der Geburt geeignet, weshalb Sie einen zusätzlichen Neugeborenen-Einsatz erhalten. Sobald Ihr Kind größer wird, verstellen Sie die Kopfstütze entsprechend und nutzen die 360-Grad-Funktion. Für die nötige Sicherheit ist mit dem Nachweis des Zertifikats gesorgt, wobei dieses nur für Kinder bis 18 Kilogramm gilt.

FAQ

Wie hoch ist der Joie-Reboarder Spin 360 , wenn die Kopfstütze vollkommen ausgefahren ist?

Der Hersteller gibt hier zwei unterschiedliche Werte an, sodass der Sitz gegen die Fahrtrichtung eine Höhe von maximal 63,5 Zentimetern erreicht. Sobald Sie den Reboarder drehen, beträgt die maximale Höhe 76,5 Zentimeter.

Ist die Basisstation im Lieferumfang enthalten?

Ja. Sie erhalten zum Joie-Rebarder Spin 360 die Basisstation und die Fußstütze dazu. Außerdem ist im Paket eine ausführliche Montageanleitung enthalten.

Wo haben beim rückwärtsgerichteten Einbau die Beine des Kindes Platz?

In den ersten Monaten haben die Beine noch problemlos Platz, doch mit steigendem Alter wird auch automatisch der Körper wachsen. Vielen Kindern macht es jedoch nichts aus, die Beine ein wenig anzuwinkeln. Außerdem können Sie mit der richtigen Position noch einiges an Beinfreiheit herausholen.

Ist der Kindersitz für alle Autos geeignet?

Nein. Dabei spielt jedoch nicht die Größe, sondern das Alter des Autos eine Rolle. Ältere Modelle sind nämlich noch nicht mit dem Isofix-System ausgestattet, sodass eine Montage unmöglich ist. Suchen Sie dazu ein kleines Symbol auf dem Autositz, welches Ihnen bestätigt, dass Sie ein Isofix-System einbauen können.

Ist es normal, dass der Reboarder von Joie wackelt?

Nein. Gehen Sie nochmals alle Schritte durch und wiederholen Sie die Montage, wie in der Anleitung beschrieben. Falls es weiterhin wackelt, so nehmen Sie am besten Kontakt mit dem Verkäufer auf.

6. Joie i-Venture – Reboarder für universelle i-Base-Advance-Basisstation

Der nächste Autositz, den wir Ihnen vorstellen, ist der Joie i-Venture. Als Isofix-Modell reiht er sich in die Normgruppe i-Size ein und ist für Kinder ab der Geburt bis zu einer Körpergröße von 105 Zentimetern zulässig. Das Maximalgewicht beträgt 18,5 Kilogramm. Der Einbau funktioniert bei dem Modell mittels Isofix, sodass Ihr Auto ein entsprechendes Symbol aufweisen muss. Allerdings erhalten Sie die Basisstation nicht dazu und müssen sie separat erwerben. Sie können Ihr Kind darin bis zum 15. Monat rückwärtsgerichtet mitfahren lassen und den Sitz im Anschluss drehen.

Seit dem 1. April 1993 ist das Gesetz in Kraft, das für Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr oder unter einer Größe von 1,5 Metern eine Kindersitz-Pflicht vorsieht. Wer sich nicht daran hält, muss mit einer Buße von 30 Euro rechnen. Ist Ihr Sprössling darüber hinaus nicht angeschnallt, müssen Sie 60 Euro bezahlen und Sie erhalten einen Punkt in Flensburg. Allerdings geht es hierbei um die Sicherheit Ihres eigenen Kindes, sodass Sie das Geld für einen guten Kindersitz ausgeben sollten.

Für eine ideale Anpassung erhalten Sie den i-Venture-Reboarder in drei unterschiedlichen Farbvarianten. Während die Dark-Pewter-Version auf Grautöne setzt, kommt Deep Sea in Dunkelblau daher. Daneben gibt es noch das Design Ember, welches in Braun gehalten ist. Die Sitzbezüge können Sie leicht entfernen und in der Waschmaschine reinigen. Da der Komfort aber um einiges wichtiger ist als die Farben, profitiert Ihr Kind von einem integrierten Belüftungssystem und einem siebenfach verstellbaren Neigungswinkel.

Was ist ein Top-Tether? Beim Top-Tether handelt es sich um einen zusätzlichen Gurt, der sich über der Kopfstütze befindet. Falls Ihre Rückbank auf der Rückseite über einen entsprechenden Haken verfügt, können Sie den Zusatzgurt dort befestigen. So ist ein zusätzlicher Schutz gewährleistet und der Reboarder hält noch besser auf dem Autositz. Wie Sie im einzelnen einen Reboarder richtig anbringen, erfahren Sie in unserem Ratgeber.

Auch für die Sicherheit Ihres Kindes ist bei dem Kindersitz von Joie gesorgt, indem die Schale zusätzlich stahlverstärkt ist. Bei der Kopfstütze finden Sie ein Drei-Schichten-Sicherheitskonzept vor, welches dank energieabsorbierenden Memory-Schaum den Kopf ideal sichern soll. Die Seiten sind mit ausklappbaren Seitenaufprallschutz-Elementen versehen und ein 5-Punkte-Gurt hält Ihr Kind im Reboarder.

Mit seinem Gewicht von 7,05 Kilogramm und den Maßen von 68,6 x 56 x 47,2 Zentimetern passt das Modell in die meisten Autos. Das Grow-Together-System erleichtert Ihnen darüber hinaus die Verstellung der Kopfstütze, denn sowohl der Gurt als auch die Stütze lassen sich mit einem Griff heben oder senken. Für Neugeborene ist außerdem eine dreiteilige Einlage vorgesehen. Angesichts des ECE-R129/03-Zertifikats können Sie von einem guten Schutz ausgehen.

Zusammenfassung

Der i-Venture-Reboarder von Joie ist für Kinder ab der Geburt bis zum 4. Lebensjahr gedacht. Mit dem bewährten Isofix-System ist der Einbau einfach, wobei Ihr Kind sowohl vorwärts- als auch rückwärtsgerichtet mitfahren kann. Weitere Funktionen wie das Grow-Together-System, die ausklappbaren Seitenaufprallschutz-Elemente und das Drei-Schichten-Sicherheitskonzept sorgen für die nötige Sicherheit und vereinfachen das Handling.

FAQ

Ist die Basis im Lieferumfang enthalten?

Nein. Die i-Base-Advance-Basisstation müssen Sie zusätzlich erwerben. Das können Sie entweder direkt beim Hersteller erledigen oder Sie suchen passende Angebote auf Verkaufsplattformen wie Amazon.

Kann ich den Joie-Reboarder i-Venture mit dem Sicherheitsgurt befestigen?

Nein. Dazu befindet sich keine Befestigungsmöglichkeit an dem Autositz, sodass Ihr Auto über ein Isofix-System verfügen muss.

Bis zu welchem Alter fährt das Kind rückwärtsgerichtet?

Sie müssen Ihren Sprössling bis zu einem Mindestalter von 15 Monaten rückwärtsgerichtet mitfahren lassen. Im Anschluss dürfen Sie die Blickrichtung nach vorne drehen. Der Joie-Reboarder i-Venture lässt allerdings zu, dass Ihr Kind bis zum 4. Geburtstag rückwärts mitfährt.

Wofür ist der Stützfuß?

Wie der Name bereits erahnen lässt, stützt er den Reboarder noch zusätzlich. Dazu fahren Sie den Fuß aus und arretieren ihn, sobald er den Autoboden erreicht. Beachten Sie allerdings, dass sich darunter kein Fach befindet, ansonsten ist die Sicherheit nicht gewährleistet.

7. Britax Römer DUALFIX – in Deutschland entwickelter Reboarder

Der Britax Römer DUALFIX ist unser nächster Reboarder, der sich für Säuglinge ab der Geburt eignet. Mit der Einstufung in die Normgruppen 0+ und 1 können Sie ihn bis zu einem maximalen Gewicht von 18 Kilogramm verwenden. Somit kann der Sitz Ihrem Kind bis zu einem ungefähren Alter von 4 Jahren dienen. Für eine ideale Integration in Ihr Auto bietet Ihnen der Hersteller das Modell in unterschiedlichen Designs an:

  • Cosmos Black
  • Moonlight Blue
  • Black Marble
  • Storm Grey
Wie viel wiegt ein Kind durchschnittlich? Jedes Kind entwickelt sich anders und gerade zwischen Jungen und Mädchen können große Unterschiede entstehen. Dennoch gibt es ein durchschnittliches Gewicht, an dem Sie sich beim Kauf eines Reboarders orientieren können. Mädchen sind im Alter von einem Jahr ungefähr 9 Kilogramm schwer und steigern das Gewicht bis zum 4. Lebensjahr auf 16 Kilogramm. Jungen sind mit 1 Jahr knapp 600 Gramm schwerer und am 4. Geburtstag wiegen sie durchschnittlich 16,3 Kilogramm.

Sie erhalten den Britax-Römer-Reboarder mit einer Basisstation, die Sie mit dem Isofix-System an der Autokarosserie anbringen. Ein integrierter Stützfuß sorgt für noch mehr Sicherheit, falls es zu einem Unfall kommt. Auch hier haben Sie die Möglichkeit, den Autositz um 360 Grad zu drehen. Während Ihr Kind zu Beginn rückwärtsgerichtet mitfährt, ist später ein vorwärtsgerichteter Einbau möglich. Doch auch beim Einsteigen hilft Ihnen die Funktion, sodass Sie sich nicht über Ihr Kind beugen müssen.

Sowohl die Fußstütze als auch der Autositz sind mit einem Isofix-Indikator ausgestattet. Bei der Montage zeigt Ihnen ein grüner Bereich an, wenn Sie die Installation richtig durchgeführt haben. So können Sie Fehler vermeiden und das Leben Ihres Kindes noch besser schützen.

Damit Ihr Kind in dem Reboarder gesichert ist, hat er einen 5-Punkte-Gurt. Sobald Sie Ihr Kind hineingesetzt haben, schließen Sie den Gurt und ziehen ihn mit dem Band stramm. Bei einem Seitenaufprall sorgen neben dem Gurt spezielle Schulterpolster für eine Reduktion der Vorverlagerung.

Damit Sie in der gesamten Wachstumsphase von einer guten Passform ausgehen können, lässt sich die Kopfstütze einfach in der Höhe verstellen. Zusätzlich erhalten Sie einen Neugeborenen-Einsatz und es sind drei unterschiedliche Liegepositionen möglich. Falls es im Auto zu einem kleinen Malheur kommt, können Sie den Bezug des 14,7 Kilogramm schweren Reboarders problemlos entfernen und waschen.

Zusammenfassung

Der DUALFIX-Reboarder von Britax Römer ist mit dem Isofix-System versehen, was Ihnen die Vorteile einer einfachen Montage, einer 360 Grad Drehung und einer vorwärts- sowie rückwärtsgerichteten Fahrweise bietet. Sie können individuell für Ihr Kind die Kopfstütze verstellen und unterschiedliche Sitzpositionen wählen.

FAQ

Kann ich das Stützbein auch querstellen?

Nein. Der Stützfuß muss eine senkrechte Position einnehmen, damit er im Notfall auch wirklich den Reboarder fixiert.

Passt der Britax Römer DUALFIX in einen Kleinwagen?

Ja, das sollte problemlos möglich sein. Allerdings kann es sein, dass im Anschluss nur noch eine Person auf der Rückbank Platz findet.

Gibt es eine Maximalgröße?

Der Hersteller gibt dazu zwar keine Angaben, aber in der Normgruppe I ist eine maximale Körpergröße von 1 Meter zulässig.

Ab welchem Alter ist der Neugeborenen-Einsatz unnötig?

Das lässt sich schwer pauschal beantworten, da jedes Kind anders heranwächst. Sie werden allerdings relativ schnell feststellen, wenn Ihr Sprössling zu wenig Platz hat.

Wo wurde der Reboarder hergestellt?

Gemäß Hersteller findet die Entwicklung in Deutschland statt. Die Produktionsstätte des Britax Römer DUALFIX befindet sich jedoch in China.

8. Sweety Fox IG03-T – Reboarder mit vier Liege- und Sitzpositionen

Auf unseren Platz acht hat es der Reboarder Sweety Fox IG03-T geschafft. Mit der Normgruppe 0+ und I eignet er sich für Kinder ab der Geburt bis zum Erreichen eines Körpergewichts von 18 Kilogramm. Während Sie den Isofix-Reboarder zu Beginn rückwärtsgerichtet einbauen, ist ab einem Gewicht von 13 Kilogramm auch eine vorwärtsgerichtete Fahrweise möglich. Ein 5-Punkte-Gurt sorgt für die nötige Stabilität, wobei Sie auch auf ein Stützbein zurückgreifen können. Dabei macht der Hersteller folgende Angaben zu den Abmessungen:

  • Breite: 45 Zentimeter
  • Tiefe: 68 Zentimeter
  • Höhe: 67 Zentimeter
  • Länge des Stützbeines: 67 bis 120 Zentimeter
Der sicherste Platz für Ihr Kind ist auf dem Rücksitz. Es darf jedoch auch auf dem Beifahrersitz mitfahren, solange Sie einige Sicherheitsmaßnahmen beachten. Bei einer rückwärtsgerichteten Fahrweise muss der Airbag deaktiviert sein. Wie das geht, erfahren Sie im Handbuch Ihres Autos oder Sie fragen in Ihrer Werkstatt nach. Fährt Ihr Kind vorwärtsgerichtet mit, müssen Sie es vor dem Airbag schützen, indem Sie den Autositz in die hinterste Position stellen.ADAC

Mit den kompakten Maßen sollte der Sweety Fox in jedem Auto Platz finden. Damit auch Ihr Komfort dabei nicht zu kurz kommt, lässt sich der Sitz um 360 Grad drehen. Ihr Kind profitiert von gepolsterten Seitenstützen beim Kopf sowie bei den Schultern und von einem Sitzverkleinerer aus Schaumstoff. Zudem können Sie vier unterschiedliche Positionen einstellen, sodass die Wirbelsäule Ihres Sprösslings sowohl beim Liegen als auch beim Sitzen geschützt ist. Der weiß-schwarze Reboarder verfügt über das ECE-R44/04-Zertifikat und erreicht ein Gewicht von 16,7 Kilogramm.

Was ist der Unterschied zwischen einem Reboarder und einem Kindersitz? Einen Reboarder können Sie im Gegensatz zu einem Kindersitz rückwärtsgerichtet einbauen. So ist Ihr Kind bei einem Aufprall noch besser geschützt, da die Nackenmuskulatur entlastet wird. Da allerdings die Beine bei der nach hinten gerichteten Fahrweise nur wenig Platz haben, lassen sich die meisten Reboarder nach Erreichen eines gewissen Körpergewichts nach vorn gerichtet montieren. Welche weiteren Vor- und Nachteile der Reboarder gegenüber dem Kindersitz aufweist, erfahren Sie in unserem Ratgeber.

Zusammenfassung

Den IG03-T-Reboarder von Sweety Fox erhalten Sie mit dem Isofix-System, welches mit dem zusätzlichen Stützfuß für einen optimalen Halt sorgen soll. Für einen höheren Komfort lässt sich der Sitz drehen und Ihr Kind profitiert von einer weichen Polsterung sowie dem Sitzverkleinerer. Dieser wächst mithilfe der verstellbaren Kopfstütze mit Ihrem Kind mit, sodass Sie den Autositz von Geburt an bis zu einem Körpergewicht von 18 Kilogramm verwenden können.

FAQ

In welche Richtung schaut das Kind?

Das können Sie selbst entscheiden, wobei wir Ihnen empfehlen, Ihren Sprössling bis zu einem Körpergewicht von mindestens 9 Kilogramm rückwärtsgerichtet mitfahren zu lassen. Im Anschluss können Sie den Sweety Fox IG03-T drehen, wobei auch dann eine Blickrichtung nach hinten mehr Sicherheit verspricht.

Ist der Sweety Fox IG03-T für noch nicht sitzende Babys geeignet?

Ja. Dank der vier Positionen können Sie den Reboarder auch in eine liegende Position verstellen. Babys, denen die Muskulatur zum Sitzen fehlt, werden so von der Form unterstützt.

Lässt sich der Sitz mit dem Autogurt befestigen?

Nein. Die Befestigung funktioniert nur mittels Isofix, sodass Sie vor dem Kauf prüfen sollten, ob die Montage bei Ihrem Auto möglich ist.

Ist die Basisstation im Lieferumfang enthalten?

Ja. Sie erhalten das Komplettpaket mit Basis, dem Stützfuß und dem Kindersitz.

In welche Fahrzeuge passt der Reboarder von Sweety Fox?

Grundsätzlich sollte der Autositz in jedes Fahrzeug passen. Um auf Nummer sicher zu gehen, finden Sie auf der Website des Herstellers eine Liste der entsprechenden Fahrzeugmodelle.

9. Maxi-Cosi AxissFix – Reboarder mit Top-Tether

Das nächste Produkt in unserem großen Vergleich ist der Maxi-Cosi AxissFix, der zur Gruppe I gehört. Er eignet sich für Kinder ab einem Gewicht von 9 Kilogramm und ist bis zu maximal 18 Kilogramm zugelassen. Sie befestigen ihn mittels Isofix und profitieren von einem um 360 Grad drehbaren Sitz. Der Top-Tether verspricht durch eine weitere Fixierung eine höhere Sicherheit. Dabei empfiehlt der Hersteller eine nach hinten gerichtete Befestigung bis zu einer Größe von 87 Zentimetern. Im Anschluss können Sie Ihr Kind auch nach vorne schauen lassen.

Wie groß ist ein Kind durchschnittlich? Mädchen sind mit 1 Jahr ungefähr 75 Zentimeter groß und erreichen bis zum 4. Geburtstag eine Größe von 1,04 Metern. Jungen sind dagegen bereits mit 12 Monaten 78 Zentimeter groß und wachsen bis zum 4. Geburtstag durchschnittlich bis zu 1,06 Meter. Dennoch lässt sich der Wachstum nicht pauschal bestimmen, da jedes Kind unterschiedlich ist. Abgesehen vom Essverhalten spielen auch die genetischen Faktoren eine große Rolle.

Mit seinen 12,2 Kilogramm gehört der AxissFix-Reboarder zum guten Durchschnitt, sodass der Transport nur einen geringen Kraftaufwand benötigt. Zur Sicherheit ist er mit einem 5-Punkte-Gurt ausgestattet und Sie können ihn leicht neigen. Dennoch ist keine liegende Position wie in einer Babyschale möglich. Außerdem lässt sich auch die Kopfstütze verstellen, sodass Sie immer einen hohen Schutz für Kopf und Nacken Ihres Sprösslings erreichen sollten.

Was ist eine Babyschale? Eine Babyschale ist ein Autositz für Neugeborene und Babys, welche noch nicht selber sitzen können. Mit einer angenehmen Liegeposition sind selbst längere Fahrten möglich. Auch hier gibt es Modelle mit Isofix und andere müssen Sie mit den Sicherheitsguten befestigen. Oftmals können Sie die Babyschale einfach demontieren und auch für den Kinderwagen verwenden. Welche Modelle Ihnen die Stiftung Warentest und Öko Test empfehlen, erläutern wir Ihnen in unserem Ratgeber.

Zusammenfassung

Der AxissFix-Reboarder von Maxi-Cosi ist für Kinder ab 9 Kilogramm ausgelegt und mit Isofix versehen. Das vereinfacht Ihnen die Montage und erhöht die Sicherheit Ihres Kindes. Zusätzlich können Sie den Autositz um 360 Grad drehen und so sowohl vorwärts- als auch rückwärtsgerichtet verwenden.

FAQ

Muss der Top-Tether mit dem Auto verbunden sein?

Ja. Beim Maxi-Cosi-Reboarder AxissFix müssen Sie den Haken unbedingt verwenden, nur dann ist der Sitz zugelassen.

Kann ich die Basisstation der Rückenlehne anpassen?

Nein. Sie können die Basis nicht verändern.

Ist es möglich, den Sitz von der Basis zu trennen?

Nein. Die zwei Teile sind fest miteinander verbunden, um eine hohe Stabilität zu gewährleisten.

Eignet sich der Maxi-Cosi-Reboarder AxissFix für einen gelegentlichen Gebrauch in einem zweiten Auto?

Aufgrund des hohen Gewichts ist der Tausch ein wenig kraftaufwendig. Sofern es sich nur um einige wenige Ausflüge wie beispielsweise mit den Großeltern handelt, ist das problemlos möglich.

Ist auch nur die Basis erhältlich?

Nein. Die Basis ist fix mit dem Sitz verbunden, sodass Sie weder die Basis noch den Sitz einzeln erwerben können.

10. Maxi-Cosi Pearl One – Reboarder ohne Basis

Der Maxi-Cosi-Reboarder Pearl One hat es auf unseren Platz zehn geschafft. Er lässt sich mit dem Isofix-System einbauen, wobei der Hersteller ohne Basis treue Kunden unterstützt. Wer bereits eine passende Basis zu Hause hat, kann so eine doppelte Anschaffung verhindern. Auf der Seite des Angebots finden Sie dazu eine Kompatibilitätsliste, um bereits gekaufte Stationen mit dem Sitz abzugleichen. Falls Sie jedoch auch die Basis wünschen, stellt Ihnen der Hersteller unterschiedliche Komplettangebote zur Verfügung:

  • Reboarder mit Sommerbezug
  • Reboarder mit Sonnenverdeck
  • Reboarder mit Becherhalter
  • Reboarder mit Isofix-Basis
  • Reboarder mit Rücksitzschoner
Nach einem Unfall müssen Sie den Autositz unbedingt auswechseln, da er aufgrund der Belastung Schäden aufweisen kann. Verwenden Sie ihn weiter, ist die Sicherheit Ihres Kindes bei einem erneuten Unfall nicht mehr gewährleistet. Prüfen Sie den Sitz darüber hinaus regelmäßig auf Beschädigungen und halten Sie sich an weitere Vorgaben der jeweiligen Bedienungsanleitung.

Der Autositz von Maxi-Cosi reiht sich in die Normgruppe I ein, weshalb er sich für Kinder mit einem Gewicht zwischen 9 und 18 Kilogramm eignet. So ist er ab ungefähr 4 Monaten und bis zu einem Alter von 4 Jahren nutzbar. Sie sollten ihn bis zu einer Größe des Kindes von 105 Zentimetern rückwärtsgerichtet verwenden, um den Nacken und den Kopf bei einem Unfall besser zu schützen. Weiterhin profitiert Ihr Sprössling von einem 5-Punkte-Gurt, der sich für Ihren Komfort beim Öffnen automatisch einzieht. Mit vier Sitz- und Ruhepositionen dürfte Ihr Kind eine angenehme Fahrt erleben

Wie eng sollte der Gurt am Körper anliegen? Die meisten Reboarder sind mit einem 5-Punkte-Gurt ausgestattet, welcher das Kind bei einem Aufprall gut auffängt. Dabei ist es jedoch wichtig, dass der Gurt weder zu eng noch zu lose ist. Beachten Sie dazu, dass er nicht verdreht ist und Sie noch zwei Finger darunter positionieren können. Die Schulterkissen sollten sich direkt neben dem Hals befinden, um diesen bei einem Unfall zu schützen.

Zusammenfassung

Der Pearl One-Reboarder ist in den Farben Nomad Black sowie Nomad Grey erhältlich und bietet Ihnen dank des Isofix-Systems eine gesteigerte Sicherheit. Allerdings kommt der Sitz bei dem Angebot ohne die Basis zu Ihnen, um treue Kunden zu belohnen. Kinder zwischen 9 und 18 Kilogramm können in dem Reboarder rückwärtsgerichtet mitfahren und von vier unterschiedlichen Positionen profitieren.

FAQ

Ist der Maxi-Cosi-Reboarder Pearl One ohne Isofix verwendbar?

Nein. Sie benötigen die Station und müssen den Kindersitz an der Autokarosserie befestigen. Eine Montage mit dem Sicherheitsgurt ist nicht möglich.

Kann ich den Autositz auch vorwärtsgerichtet einbauen?

Nein. Die passende FamilyFix-Basisstation ist nur für die rückwärtsgerichtete Montage konzipiert. Sie können den Autositz also nicht drehen oder auf eine andere Weise verwenden.

Gibt es eine Garantie?

Ja. Sie erhalten auf den Maxi-Cosi-Reboarder Pearl One eine Garantiezeit von 2 Jahren.

Aus welchem Jahr stammt der Reboarder?

Laut Hersteller handelt es sich um die Version aus dem Jahr 2018.

Passt der Kindersitz in einen Suzuki?

Grundsätzlich sollte der Reboarder in jedes Auto passen. Um sicher zu gehen, finden Sie auf der Website des Herstellers eine Fahrzeugtypenliste.

Wie schwer ist der Reboarder?

Er erreicht ein Gewicht von 7,2 Kilogramm, was im Gegensatz zu anderen Modellen bereits leicht ist.

11. Mycarsit Cosmo – Reboarder in drei Farbkombinationen zur Auswahl

Der letzte Reboarder, den wir Ihnen vorstellen, ist der Mycarsit Cosmo. Ihr Kind kann ab der Geburt bis zu einem ungefähren Alter von 4 Jahren davon profitieren. Der Autositz hat bis zu einem maximalen Gewicht von 18 Kilogramm alle Tests bestanden, weshalb er das Zertifikat ECE R44/04 aufweist. Mit dem Seitenaufprallschutz und dem 5-Punkte-Gurt dürfte die Sicherheit Ihres Kindes gewährleistet sein.

Wie kann ich den Reboarder reinigen? Sie sollten bereits beim Kauf darauf achten, dass Sie sich für ein Modell mit einem leicht zu reinigendem Bezug entscheiden. Er sollte sich einfach entfernen lassen und im besten Fall waschmaschinentauglich sein. Den restlichen Teil können Sie mit Reinigungsmittel oder Polsterreiniger und Wasser waschen. Verwenden Sie dazu niemals eine aggressive Seife, welche den Sitz beschädigen könnte.

Der Cosmo-Reboarder stellt Mycarsit in Frankreich her und auch die Prüfungen finden dort statt. Der Hersteller legt nach eigenen Angaben großen Wert auf den Komfort der Kinder, weshalb Sie die Rückenlehne in fünf Positionen einstellen können. Die Kissen sind besonders weich und für Neugeborene erhalten Sie eine sitzverkleinernde Einlage. Falls Ihr Kind im Auto etwas isst oder trinkt und dabei aus Versehen was auf den Bezug gerät, können Sie ihn einfach abnehmen und von Hand waschen. Die Maße sind laut Hersteller wie folgt:

  • Höhe: 62 Zentimeter
  • Breite: 47 Zentimeter
  • Tiefe: 54 Zentimeter

Für eine optimale Integration in Ihr Auto erhalten Sie den Autositz in Blau, Grau oder Rosa. Insgesamt erreicht er ein Gewicht von 6,7 Kilogramm. Innerhalb von 2 Jahren nach dem Kauf erhalten Sie vom Hersteller bei einem Defekt oder anderweitigen Problemen einen kostenlosen Ersatz.

Viele Eltern machen den Fehler, den Kindersitz nicht richtig zu montieren. Doch mit der Anschaffung alleine ist es nicht getan, denn das beste Modell nützt bei einem Aufprall nur wenig, wenn es mit dem Kind nach vorne schnellt. Deshalb sollten sich die Eltern die Zeit nehmen, die Anleitung genau zu lesen und den Kindersitz nach den Vorgaben einzubauen.ADAC-Psychologe Ulrich Chiellino

Zusammenfassung

Der Mycarsit-Reboarder ist in drei Farben erhältlich und eignet sich für Kinder bis zu einem Gewicht von 18 Kilogramm. Das ECE-R44/04-Zertifikat bestätigt eine hohe Sicherheit aufgrund des 5-Punkte-Gurtes und des Seitenaufprallschutzes. Die Befestigung mittels Autogurt ist einfach und dank der verstellbaren Rückenlehne ist auch für den Komfort Ihres Sprösslings gesorgt.

FAQ

Gibt es ein Zubehör, um dem Kind das Öffnen des 5-Punkte-Gurtes zu erschweren?

Nein. Versuchen Sie Ihrem Kind beizubringen, dass es den Gurt nicht öffnen darf. Ansonsten müssen Sie sich selbst etwas einfallen lassen, um die Schnalle abzudecken.

Kann ich den Autositz wie einen Reboarder verwenden?

Grundsätzlich ist eine vorwärts- und rückwärtsgerichtete Einbauweise möglich. Allerdings haben einige Fahrzeuge einen zu kurzen Sicherheitsgurt, welcher bei der rückwärtsgerichteten Montage nicht ausreicht.

Ist der Mycarsit Cosmo für das Flugzeug geeignet?

Nein. Kein Autositz ist für das Flugzeug konzipiert. Der Crash-Test und die Sicherheitsstandards sind nur für Straßenfahrzeuge gedacht.

Sind Einstellungen bezüglich der Körpergröße möglich?

Ja. Sie können den 5-Punkte-Gurt ein wenig höher befestigen und so einige Zentimeter bei den Schultern gutmachen.

Ab welchem Alter ist der Reboarder zugelassen?

Sie können den Mycarsit Cosmo ab der Geburt verwenden.

Was ist ein Reboarder?

Ein Reboarder ist ein gewöhnlicher Kindersitz fürs Auto oder andere Fahrzeuge, welchen Sie allerdings rückwärtsgerichtet montieren. Ihr Sprössling schaut somit mit dem Gesicht in die Richtung der Rückenlehne, was bei einem Unfall mehr Sicherheit gewährleistet. Viele Eltern kennen das Prinzip von der Babyschale, welche aber nur in den ersten Monaten dient. Sobald Ihr Kind ein wenig älter, größer und schwerer ist, müssen Sie auf eine Alternative zurückgreifen.

Reboarder sind um einiges sicherer als die vorwärtsgerichteten Kindersitze. Bei einem Aufprall entsteht eine starke Wucht, deren Säuglinge und Kleinkinder nicht standhalten können. Die Nackenmuskulatur ist in den ersten Jahren noch nicht ausgereift, sodass die Rückenlehne des Reboarders eine optimale Unterstützung bietet. Auch der Gesetzgeber ist der Auffassung, dass Kinder bis zum Mindestalter von 2 Jahren in einem rückwärtsgerichteten Reboarder sitzen sollten.

Weshalb sind Kindersitze wichtig?

Reboarder TestJeder Sicherheitsgurt eines Fahrzeuges ist für Erwachsene konzipiert. Die Hersteller gehen von einer stabilen Muskulatur, gut geschützten Organen und einer Körpergröße über 1,5 Metern aus. Setzt sich nun ein Kind in das Fahrzeug und schnallt sich mit dem Sicherheitsgurt an, ist die Sicherheit nicht mehr gewährleistet.

Das liegt größtenteils an der Muskulatur, welche noch nicht komplett ausgebildet ist. Bei einem heftigen Aufprall fällt der Kopf automatisch nach vorne, was im schlimmsten Fall zu einem Genickbruch führen kann. Doch auch seitliche Unfälle gehen nicht spurlos an den Kleinsten vorbei, sodass sie aus dem Gurt fallen oder den Kopf an der Autotür stoßen.

Doch die Muskulatur ist nicht das einzige Problem, dazu kommen die sensiblen Organe und flexiblen Knochen. Der Sicherheitsgurt zieht sich bei einem Unfall in kurzer Zeit zusammen, um die nötige Stabilität zu bieten. Wer bereits einmal einen Aufprall erlebt hat, weiß genau, dass der Gurt selbst bei Erwachsenen Prellungen verursachen kann. Wirkt er auf die kleinen Körper ein, sind schlimmere Organschäden oder gebrochene Knochen zu erwarten. Dabei spielt es auch eine Rolle, dass der Sicherheitsgurt aufgrund der kleineren Körpergrößen an anderen Stellen drückt.

Aus diesen Gründen ist es gesetzlich vorgeschrieben, einen Kindersitz zu verwenden. Er schützt mit stabilen Stützen den Kopf, fängt das Kind aufgrund des speziellen Zusatzgurtes besser auf und die Seitenwände stabilisieren den Körper bei einem seitlichen Aufprall. Ein Reboarder unterschützt darüber hinaus auch die Nacken- und Rückenmuskulatur, sodass Ihr Kind selbst bei einem Unfall auf der Autobahn optimal gesichert ist.

Die Gefahren für Ihr Kind lauern nicht nur auf der Autobahn, auf der Sie mit einem Tempo von über 100 Stundenkilometern unterwegs sind. Crash-Tests haben bewiesen, dass bereits 30 Stundenkilometer ausreichen, um sich tödlich zu verletzen. Doch nur mit dem Kauf eines Kindersitzes ist es noch lange nicht getan. Montieren Sie ihn nämlich falsch oder handelt es sich um ein minderwertiges Produkt, erhöht er die Sicherheit Ihres Kindes nicht!

Welche Größen von Reboardern gibt es?

Bitte beachten!Für eine hohe Sicherheit ist die ideale Größe des Reboarders von großer Bedeutung. Doch gerade frisch gebackene Eltern tun sich oft schwer, die richtige Größe auszusuchen. Einerseits möchten sie zwar, dass das Kind möglichst lange von dem Sitz profitiert, andererseits sollte er nicht zu groß sein.

Um Ihnen die schwierige Entscheidung abzunehmen, haben sich die Entwickler ein vereinfachtes System überlegt. Anhand von Zahlen finden Sie heraus, für welche Körpergrößen und für welches Gewicht der jeweilige Kindersitz zugelassen ist:

  • 0+: Für Kinder bis 10 Kilogramm oder mit einer Körpergröße bis zu 75 Zentimetern
  • I: Für Kinder von 9 bis 18 Kilogramm oder mit einer Körpergröße von 75 Zentimetern bis zu 1 Meter
  • II: Für Kinder von 15 bis 25 Kilogramm oder mit einer Körpergröße bis zu 1,25 Meter
  • III: Für Kinder von 25 bis 36 Kilogramm oder mit einer Körpergröße bis zu 1,5 Meter

Die vorgestellten Normgruppen orientieren sich größtenteils am Gewicht und die Körpergröße spielt nur eine Nebenrolle. Doch Kinder wachsen nicht immer gleich schnell und besonders die Verhältnisse von Körpergröße und Gewicht können stark abweichen. Zudem kam eine neue Einbauart dazu – das Isofix-System. Daher gibt es noch eine zweite Einstufung, bei welcher der Kindersitz jedoch über Isofix verfügen muss.

  1. i-Size-Phase 1: Für Kinder bis 23 Kilogramm oder mit einer Körpergröße von 40 Zentimetern bis zu 1,05 Meter
  2. i-Size-Phase 2: Für Kinder von 20 bis 36 Kilogramm oder mit einer Körpergröße von 1 Meter bis zu 1,5 Meter

Beide Normgrößen helfen Ihnen, den richtigen Reboarder für Ihr Kind auszusuchen. Dabei gibt es auch viele Modelle, welche sich in mehrere Gruppen einteilen lassen. Sie wachsen sozusagen mit dem Kind mit und können dadurch über Jahre dienen. Allerdings besteht hierbei auch die Meinung, dass eine Einteilung in zu viele Gruppen eher Mängel bei der Sicherheit zulässt. Am besten greifen Sie daher auf zwei bis drei Autositze zurück, bis Ihr Sprössling keine Unterstützung mehr braucht.

Was ist eine Prüfplakette für Kindersitze?

Wichtig!Jeder Kindersitz muss über eine Prüfplakette verfügen, um auf den deutschen Straßen zugelassen zu sein. Wenn Sie also auf ein Modell ohne das Zertifikat zurückgreifen, müssen Sie mit einer Buße rechnen. Dabei hängt die Art des Nachweises von der Normgruppe ab, da es sich um zwei Systeme handelt.

Normgruppen von 0 bis III

Die Normgruppen von 0 bis III sind nach Gewichtsklassen unterteilt und müssen bei einem Crash-Test das entsprechende Gewicht sichern können. Im Gegensatz zu der i-Size-Norm ist kein Seitenaufpralltest nötig und Kinder dürfen bereits ab einem Gewicht von 9 Kilogramm vorwärtsgerichtet fahren. Bei einem bestandenen Test erhalten die Produkte eine Prüfplakette nach UN ECE Reg. 44/04 oder 44/03. Darauf erkennen Sie die Prüfnorm, das zugelassene Gewicht, den Modellnamen und den Hersteller.

Die veralteten Normen UN ECE Reg. 44/02 und UN ECE Reg. 44/01 entsprechen nicht mehr dem Standard und bieten daher keinen ausreichenden Schutz. Auch vom Gesetz her dürfen Sie solche Kindersitze nicht mehr verwenden und müssen bei einem Missachten mit einer Buße rechnen.

Normgruppen mit i-Size

Handelt es sich dagegen um ein neueres Modell mit Isofix-System, so ist ein anderes Testverfahren vorgesehen. Dazu gehört auch ein Seitenaufpralltest und die Kinder müssen bis zu einem Alter von 15 Monaten rückwärtsgerichtet mitfahren. Bei einem bestandenen Test erhalten die Produkte eine Prüfplakette nach UN ECE Reg. 129. Sie erfahren darauf genau, bei welcher Körpergröße und bis zu welchem Maximalgewicht Sie den Sitz verwenden dürfen.

Grundsätzlich sollte Ihr Kind bis zu einem Mindestalter von 2 Jahren rückwärtsgerichtet mitfahren, weil es dadurch besser geschützt ist. Steigen Sie zudem nicht zu schnell auf den nächstgrößeren Kindersitz um, denn darunter leidet die Sicherheit. Außerdem empfiehlt sich eine Sitzerhöhung mit Rückenstütze, was bei einem Seitencrash von Vorteil ist.ADAC

Wie funktioniert die Montage eines Kindersitzes?

Reboarder VergleichDie Montage eines Reboarders ist stark von der Einbauart abhängig. Bei einem Isofix-System reicht es meist aus, wenn Sie die Befestigungshaken zwischen dem Sitz und der Rückenlehne einführen.

Mit einem hörbaren Klick versichert Ihnen der Sitz, dass eine robuste Verbindung besteht. Manchmal ist ein zusätzlicher Top-Tether oder eine Fußstütze vorhanden, welche noch mehr Stabilität gewährleisten. Isofix ist deshalb relativ einfach einzubauen und Montagefehler geschehen kaum.

Anders sieht es dagegen bei der Befestigung mittels Sicherheitsgurt aus. Hier müssen Sie oft diverse Schritte ausführen und den Sicherheitsgurt richtig um den Reboarder wickeln. Bereits ein falscher Handgriff kann im Anschluss gravierende Folgen haben.

Die richtige Installation ist jedoch von Modell zu Modell unterschiedlich, sodass es keine allgemeingültige Antwort auf die Frage gibt. Sie sollten sich daher immer an die Angaben in der Bedienungsanleitung halten und die beschriebenen Schritte korrekt ausführen.

Es gibt nur einen Grund, weshalb das Isofix-System sicherer ist – die Fehleranfälligkeit bei der Befestigung mittels Sicherheitsgurt. Während Sie bei Isofix nicht viel falsch machen können, ist bei der anderen Einbauweise bereits ein verdrehter Gurt, eine ausgelassene Schnalle oder eine zu lose Befestigung ein großes Problem. Falls Ihnen die Installation also schwer fällt, so greifen Sie unbedingt auf Videos oder Anleitungen zurück, welche Ihnen die Montage Schritt für Schritt erklären.

Welche Arten von Reboarder gibt es?

Verschiedene VariantenWie Sie bereits wissen, ist jeder Reboarder für eine gewisse Gruppe konzipiert. Sie hängt von der Körpergröße oder dem Gewicht ab und entscheidet schlussendlich über die Anwendung. Allerdings gibt es einen weiteren Unterschied – die Einbauart.

Reboarder mit Isofix-System

Beim Isofix-System befestigen Sie den Reboarder direkt an der Karosserie des Autos. Ein Einbau dauert deshalb keine 10 Sekunden, da sich die Befestigungen meist automatisch einhaken. Die Montage sowie Demontage ist also erdenklich einfach und Fehler geschehen kaum. Möchte Ihr Kind beispielsweise einen Ausflug mit den Großeltern unternehmen, ist der Autositz nach wenigen Handgriffen im anderen Auto platziert.

Durch die Verbindung mit der Karosserie können Sie darüber hinaus von einem stabilen Halt ausgehen, sodass Ihr Kind bei einem Unfall ideal geschützt ist. Aufgrund der Unabhängigkeit vom Sicherheitsgurt sind unterschiedliche Liege- sowie Sitzpositionen möglich, was den Komfort Ihres Sprösslings erhöht. Zudem ist dadurch bei einigen Modellen eine 360-Grad-Drehung realisierbar, die Ihnen das Ein- und Aussteigen vereinfacht.

Gibt es einen Kindersitz, der sich in zwei Autos verwenden lässt? Wenn Sie keine doppelte Anschaffung tätigen möchten, empfehlen wir Ihnen einen Reboarder mit Isofix. Auf diese Weise müssen Sie nur zwei Basisstationen erwerben und können den Sitz problemlos doppelt nutzen.

Das Isofix-System ist allerdings mit einer höheren Investition verbunden, da Sie oftmals zwei Bestandteile erwerben müssen. Einige Modell sind nämlich mit einer Basisstation versehen, von der Sie den Sitz lösen können. Aufgrund dessen kommt auch ein höheres Gewicht zusammen, sodass sich ein Transport schwer gestalten kann. Doch der größte Nachteil des Isofix-Systems ist die Kompatibilität. Besonders ältere Autos sind noch nicht mit dem System ausgestattet, sodass kein Zugang zur Karosserie besteht.

Pro und Kontra

  • Einfache Montage und Demontage
  • Kaum fehleranfällig
  • Oftmals mit 360-Grad-Drehung
  • Stabiler Halt durch Verbindung mit Karosserie
  • Flexible Nutzung
  • Differenzierte Liege- und Sitzpositionen möglich
  • Teurer als Variante mit Sicherheitsgurt
  • Nicht in jedem Fahrzeug möglich
  • Höheres Gewicht

Reboarder mit Sicherheitsgurt-Befestigung

Beim Reboarder mit einer Sicherheitsgurt-Befestigung haben Sie das Problem mit der Kompatibilität nicht, denn solche Modelle lassen sich in allen Fahrzeugen anbringen. Auch dann sind einige Liege- und Sitzpositionen möglich, welche jedoch um einiges eingeschränkter als beim Isofix vertreten sind. Dagegen profitieren Sie von einem geringeren Gewicht und einem günstigen Anschaffungspreis. Auch hier ist die Sicherheit vollständig gewährleistet, sofern Sie den Reboarder richtig befestigen.

Die Montage ist allerdings der größte Nachteil der Sicherheitsgurt-Befestigung, denn acht von zehn Eltern machen dabei einen Fehler. Durch diesen einen Fehler ist der gesamte Kindersitz unnütz und kann bei einem Unfall keine Sicherheit mehr gewährleisten. Dazu kommt, dass die Montage und Demontage meist einige Minuten dauert. Somit ist die Einbauart nicht ganz so einfach, weshalb eine Verwendung in zwei Autos nur sehr aufwendig möglich ist.

Pro und Kontra

  • In jedem Fahrzeug möglich
  • Günstiger als Variante mit Isofix
  • Geringeres Gewicht
  • Differenzierte Liege- und Sitzpositionen möglich
  • Stark fehleranfällig
  • Aufwendige Montage und Demontage

Einen guten Reboarder finden – was sind die Kaufkriterien?

BestellungMittlerweile wissen Sie bereits viel über Reboarder, sodass Sie bestimmt ein sicheres Modell für Ihren Sprössling erwerben können. Doch abgesehen von der Sicherheit gibt es noch andere Kriterien, auf die Sie vermehrt achten sollten. Damit Sie bestimmt zufrieden sind, möchten wir Ihnen einige der Aspekte erläutern.

Passform und Größe

Das wohl wichtigste Kriterium ist die Passform, denn der Reboarder muss Ihrem Kind dienlich sein. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen, den Sitz immer auszuprobieren. Setzen Sie Ihren Sprössling also ruhig hinein und schauen Sie, ob die Kopfstütze an der richtigen Stelle ist. Prüfen Sie auch den Abstand zu den Seitenaufprallstützen und wie sich der 5- oder 3-Punkte-Gurt an dem Körper anpasst. Der neue Kindersitz darf weder zu groß noch zu klein sein, denn in beiden Fällen leidet die Sicherheit.

Für werdende Eltern ist es unmöglich, den Kindersitz bereits vor der Geburt zu testen. Selbst ungefähre Angaben zum Gewicht und der Körpergröße lassen sich nur schwer prognostizieren. Deshalb sollten Sie – sofern es nicht dringlich ist – mit dem Kauf noch warten. Sobald das Kind auf der Welt ist, können Sie einen passgenauen Reboarder erwerben. Falls Sie jedoch bereits einen Autositz für die Heimfahrt vom Krankenhaus benötigen, so greifen Sie am besten auf eine Babyschale oder eine Babywanne zurück. Sie bieten eine ideale Übergangslösung, bis Ihr Kind sitzen kann. Danach haben Sie ausreichend Zeit, um einen guten Reboarder auszusuchen.

Wenn Sie einen Kindersitz erwerben, sollten Sie auch immer vorausdenken. Überlegen Sie sich also, bis zu welchem Alter Sie von dem Sitz profitieren möchten. Wenn Sie keine weiteren Investitionen mehr tätigen möchten, so sollte es ein Sitz mit den Normgruppen I, II und III sein. Auch ein i-Size-Modell der Phase 2 kann Ihnen sehr lange dienen. Dennoch sollten Sie nicht einen zu großen Reboarder wählen, da der momentane Schutz auch gewährleistet sein soll.

Einbauart

Das nächste Kriterium bezieht sich auf die Einbauart, also ob Sie auf ein Isofix-System zurückgreifen oder die Befestigung mittels Sicherheitsgurt wählen. Grundsätzlich raten wir Ihnen zum bewährten Isofix, da es aufgrund der einfachen Montage um einiges sicherer ist. Zudem ist zumeist eine rückwärts- und vorwärtsgerichtete Installation möglich, wobei zur Umstellung manchmal ein einziger Knopfdruck reicht.

Für gewisse Eltern ist das Isofix-System aufgrund des Autos nicht möglich oder der Preis ist zu hoch. In diesen Fällen reicht auch ein Reboarder mit Sicherheitsgurt vollkommen aus. Wir möchten Ihnen hier aber nochmals ans Herz legen, den Kindersitz richtig zu befestigen. Zudem haben diverse Crash-Tests belegt, dass Kinder bis zu einem Alter von 2 Jahren besser rückwärts im Auto sitzen sollten. Falls Sie sich also für den Reboarder mit der Sicherheitsgurt-Befestigung entscheiden und Ihr Kind unter 2 Jahren alt ist, so wählen Sie unbedingt ein Modell, welches Sie auch rückwärts einbauen können.

Zertifikate

Nachdem Sie einen Reboarder gefunden haben, der sehr gut passt, sollten Sie die Zertifikate überprüfen. Entweder sollte er eine Prüfplakette mit einer ECE Reg. 44/04, ECE Reg. 44/03 oder ECE Reg. 129 aufweisen. Erst dann ist eine Zulassung für die deutschen Straßen vorhanden und ein bestandener Crash-Test nachweisbar. Wenn Ihr Wunschmodell keines der Zertifikate aufweist, raten wir Ihnen zu einer anderen Ausführung. Sie bringen dadurch nicht nur Ihr Kind in Gefahr, sondern müssen aufgrund des Fehlverhaltens mit einer Geldstrafe rechnen.

Sicherheit

Obwohl Sie aufgrund der Prüfplakette von einer hohen Sicherheit ausgehen können, sollten Sie dennoch die Maßnahmen genauer betrachten. Zuerst ist dabei der interne Gurt wichtig, bei dem es sich immer um einen 5-Punkte-Gurt handeln sollte. Erst durch eine stabile Montage über den Schultern, neben den Hüften und zwischen den Beinen kann der Reboarder das Gewicht Ihres Kindes auffangen.

Wie sicher sind Fangkörper? Anstelle eines 5-Punkte-Gurtes finden Sie bei einigen Kindersitzen auch Fangkörper vor. Das Prinzip ähnelt einem Bügel bei Achterbahnen, der sich vor dem Bauch des Kindes fixieren lässt. Bei einem Aufprall hat sich das System bewährt, da kein Gurt die Schulter zurückhält. Die Kraft verteilt sich also besser auf dem Oberkörper, sodass die Nackenmuskulatur eine Entlastung erfährt. Allerdings versagen die Fangkörper bei einem Überschlag, da die Kinder keine Stabilisation von oben erfahren.

Der beste ReboarderEine weitere Sicherheitsmaßnahme sind die Seiten- und Kopfstützen, die aus einem stabilen Material bestehen sollten. Kommt es nämlich zu einem Aufprall, müssen Sie die Wucht des Körpers auffangen. Zudem sollten Sie genug weit nach vorne ragen, sodass sie Ihren Sprössling auch wirklich auffangen können. Ansonsten besteht die Gefahr, dass sich Ihr Kind den Kopf stößt oder sich anderweitig verletzt. Gerade die Kopfstütze muss auf die richtige Höhe anpassbar sein, sonst nützt sie nichts.

Funktionen

Ein Reboarder sollte nicht nur Ihr Kind schützen, sondern auch bequem und angenehme in der Handhabung sein. Trotzdem steht das Wohl Ihres Sprösslings an erster Stelle, sodass veränderbare Sitz- und Liegepositionen ideal sind. Sobald Ihr Kind beispielsweise einschläft, lässt sich so mit einer anderen Position einen höheren Komfort erzielen. Auch weiche und stabile Kissen sind von Vorteil, gerade wenn Sie länger mit dem Auto unterwegs sind, kann ein quengelndes Kind aufgrund eines unbequemen Sitzes anstrengend sein.

Doch auch Ihr Komfort sollte gewährleistet sein, wobei wir Ihnen eine Funktion wärmstens empfehlen können – eine 360-Grad-Drehung. Sie hilft Ihnen nicht nur die vorwärts- und rückwärtsgerichtete Fahrweise zu ändern, sondern auch beim Ein- und Aussteigen. Daneben sind auch akustische Signale von Vorteil, welche Sie über die richtige Befestigung informieren. Gerade bei den Isofix-Systemen erhalten Sie diverse Hilfestellungen wie grüne Bereiche oder Klick-Signale.

Mittlerweile sind auch Modelle auf dem Markt, welche Sie über die ideale Straffung des Gurtes informieren. Viele Eltern ziehen nämlich zu wenig am Gurt, da Sie Angst davor haben, das Kind zu verletzen. Das ist jedoch die größte Schwachstelle der Kindersitze, weil ein zu loser Gurt keine Sicherheit gewährleistet. Abgesehen davon geben Ihnen die erwähnten Modelle auch Auskunft darüber, falls sich der Gurt während der Fahrt löst oder gar öffnet.

Material

Wer bereits Kinder hat, der weiß ganz genau, wie ungeschickt sie manchmal sind. Gerade beim Essen sowie Trinken geht schnell etwas daneben. Während Sie in der Wohnung nach einem feuchten Lappen greifen können und der Boden sofort wieder sauber ist, gestaltet sich die Reinigung bei einem Kindersitz ein wenig aufwendiger.

Deshalb sollten Sie beim Kauf auch darauf achten, dass Sie zumindest den Bezug abnehmen können. Viele davon überstehen auch einen leichten Schongang in der Waschmaschine, was durchaus von Vorteil ist. Je besser Sie den Bezug reinigen können, desto einfacher gestaltet sich die Handhabung mit Flecken.

Abgesehen von der einfachen Wäsche spielt jedoch auch die Beschaffenheit eine große Rolle. Oftmals handelt es sich um Polyester, was jedoch spezielle Strukturen oder eine hohe Atmungsaktivität aufweisen kann. Je gröber die Struktur aber ist, desto besser verfangen sich Essensreste oder anderer Schmutz darin. Überlegen Sie also gut, ob sich das Material für Kinder eignet.

Wir möchten Sie an der Stelle auch vor speziellen Inhaltsstoffen im Material warnen, welche krebserregend oder anderweitig gesundheitsschädlich sein können. Leider beschreibt jedoch kein Hersteller die Materialzusammensetzung exakt, sodass für Sie ein wirklicher Einblick nur schwer zu realisieren ist. Falls Sie sich diesbezüglich ganz sicher sein wollen, empfehlen wir Ihnen die Testergebnisse der Stiftung Warentest, von Öko Test oder auch vom ADAC.

Ausstattung

Reboarder bestellenSie können einen Reboarder in einer schlichten Ausführung erwerben, der seinen Zweck vollumfänglich erfüllt. Die Hersteller bieten Ihnen aber oftmals Zubehöre und Ausstattungen an, die je nach Fahrzeit durchaus Sinn machen.

  1. Sitzverkleinerer: Für Neugeborene existieren spezielle Einsätze, welche den Sitz in den ersten paar Monaten kleiner machen. Auch für ältere Kinder gibt es solche Einsätze, welche als Übergangszeit dienen oder eine Normgruppe abdecken.
  2. Rückbankschutz: Falls Sie Ihr Kind vorwärtsgerichtet mitfahren lassen und es bereits mit den Schuhen an die Rückseite des Beifahrersitzes kommt, verhindert der Rückbankschutz lästige Fußabdrücke.
  3. Becherhalter: Gerade bei Kleinkindern ist ein solches Zubehör nützlich.
  4. Sommer-Bezug: Bei den Sommertemperaturen wird es den Kindern schnell zu heiß im Auto, weshalb Ihnen manche Hersteller einen etwas dünneren und atmungsaktiveren Sommer-Bezug zur Verfügung stellen.

Gewicht und Maße

Die meisten Eltern kaufen sich einen Reboarder, den sie danach im gemeinsamen Auto deponieren. Eine Demontage ist in diesem Fall nicht mehr nötig, sodass ein hohes Gewicht nicht weiter auffällt. Besitzen Sie jedoch zwei Autos und möchten den Sitz jeweils in beiden verwenden, so sollten Sie auf ein geringes Gewicht achten. Besonders die Isofix-Modelle sind einiges schwerer, lassen sich jedoch sehr einfach einbauen.

Obwohl Sie die meisten Kindersitze in jedes Auto einbauen können, benötigen sie viel Platz. Bei kleineren Fahrzeugen kann es deshalb durchaus sein, dass entweder der Beifahrersitz frei bleiben muss oder nur noch eine weitere Person auf der Rückbank Platz hat. Wenn Sie also ein kleineres Auto haben, sollten Sie die Maße berücksichtigen und den freien Raum ausmessen.

Gibt es einen Reboarder-Test der Stiftung Warentest?

Pfeil zum InhaltDie Stiftung Warentest führt regelmäßig unabhängige Tests auf wissenschaftlichen Grundlagen durch. Alle Referenzen des renommierten Verbraucherportals stehen für einen ausgezeichneten Verbraucherschutz und eine objektive Meinungsbildung. Deshalb haben wir uns bei der Stiftung Warentest bezüglich eines Reboarder-Tests schlau gemacht.

Im Mai 2019 führte das Verbraucherportal einen Kindersitz-Test durch, wobei auch einige Modelle von Reboarder dabei waren. Insgesamt überprüften die Experten 491 Kindersitze auf Schadstoffe, Komfort und Befestigung. Mittels Crash-Tests simulierte die Stiftung Warentest die Reaktion der Sitze bei einem Ernstfall. Sowohl einen Aufprall von vorn als auch von der Seite mussten die Kindersitze überstehen.

Die meisten Modelle konnten die Dummy-Puppe gut schützen und somit bestanden sie das Testverfahren mit einem „Gut“ oder „Sehr Gut“. Vor dem Maxi-Cosi Tobifix warnten die Prüfer jedoch, weil der Bezug das Flammschutzmittel TCPP enthält, welches Krebs erzeugen kann und deshalb nicht für einen Kindersitz geeignet ist. Auch der Aproma All Stage schnitt schlecht ab, weil beim Frontalaufprall ein erhöhtes Verletzungsrisiko besteht. Vollkommen versagt hat der Chicco Oasys, bei dem sich das Gurtschloss löste. Bei welchem Produkt Sie von einer hohen Sicherheit und einem zuverlässigen Schutz ausgehen können, erfahren Sie gegen einen geringen Betrag hier.

Hat Öko Test einen Reboarder-Test durchgeführt?

Neben der Stiftung Warentest vertrauen viele Verbraucher auch auf die regelmäßigen Überprüfungen von Öko Test. Wir wollten Ihnen die sachkundige und neutrale Bewertung des unabhängigen Portals nicht vorenthalten. Leider hat Öko Test bislang noch keinen Reboarder-Test durchgeführt, sodass wir Ihnen an dieser Stelle keine Resultate präsentieren können.

Das Verbraucherportal brachte im Februar 2018 jedoch einen Bericht heraus, bei dem es um die richtige Position des Kindersitzes geht. Für einen erhöhten Schutz raten die Experten, das Kind mittig auf der Rückbank zu befestigen. Allerdings besteht bei vielen Fahrzeugen das Problem, dass entweder der Sicherheitsgurt oder das erhöhte Kissen nicht für den Kindersitz geeignet ist. In diesem Fall sollten Sie auf den Sitz hinter dem Beifahrer zurückgreifen. Einerseits ist das Ein- und Aussteigen sicherer und andererseits bleibt die Position bei Unfällen meist verschont. Falls Sie mehr dazu erfahren möchten, finden Sie den kurzen Bericht hier.

Zu welchem Kindersitz rät der ADAC?

Der ADAC – der Allgemeine Deutsche Automobil-Club – ist der größte Verkehrsclub in Europa. Um die deutschen Straßen sicherer zu machen, führt auch er regelmäßige Tests durch. Dabei ist das Ziel stets, die Bedürfnisse und Interessen der Mitglieder zu unterstützen. Wir möchten Ihnen die Meinung des ADAC zu den Kindersitzen und Reboardern auf keinen Fall vorenthalten.

Im November 2019 führte der ADAC einen Kindersitz-Test durch und prüfte 18 Modelle auf Sicherheit, Bedienung, Ergonomie sowie Schadstoffgehalt. Dabei konnten alle Kindersitze beim Crash-Test überzeugen, allerdings wiesen zwei Sitze einen zu hohen Schadstoffgehalt auf. Neben dem Flammschutzmittel TCPP fanden die Prüfer auch Naphthalin, welches ebenfalls Krebs erzeugen soll. Wenn Sie sich detailliert über den Test informieren möchten, werden Sie hier fündig. Auf derselben Seite finden Sie Resultate von älteren Tests, da der ADAC Kindersitze mehrfach prüfte, um stets aktuelle Ergebnisse zu präsentieren.

Weiterführende Links

Reboarder Vergleich 2019: Finden Sie Ihren besten Reboarder

RangProduktMonat/JahrPreis 
1. Britax Römer FIRST CLASS plus Reboarder 11/2019 127,99€ Zum Angebot
2. Cybex Gold Sirona M2 i-Size Reboarder 12/2019 409,99€ Zum Angebot
3. Hauck iPro Kids Reboarder 12/2019 Preis prüfen Zum Angebot
4. Osann ONE360° Reboarder 12/2019 228,99€ Zum Angebot
5. Joie Spin 360 Reboarder 11/2019 358,97€ Zum Angebot
6. Joie i-Venture Reboarder 11/2019 159,90€ Zum Angebot
Unser Tipp:

Unser Tipp:

  • Britax Römer FIRST CLASS plus Reboarder