Rauchmelder Test bzw. Vergleich 2019: Mit unserer Kaufberatung sowie 12 Tipps & Tricks zu Ihren besten Rauchmeldern

Im Ernstfall können Rauchmelder Leben retten. Die Aufgabe der kompakten Warnmelder besteht einzig darin, Sie auf eine Rauchentwicklung aufmerksam zu machen, damit Sie Ihre Wohnung oder Ihr Haus im Notfall rechtzeitig verlassen können. In Deutschland gilt angesichts dieser wichtigen Aufgabe der Rauchmelder in allen 16 Bundesländern die Pflicht, diese Gerätschaft in Wohnräumen zu installieren. Dabei sind nicht nur sämtliche Schlaf- und Kinderzimmer mit den Meldern zu versehen. Vielmehr gehören die kleinen Lebensretter auch an Ihre Flurdecken. Trotz der Rauchwarnmelderpflicht herrscht bei vielen Kaufinteressenten eine große Unsicherheit, welches Modell sie auswählen sollten.

Über welche Batterie-Art sollte Ihr neuer Warnmelder verfügen, damit dieser von einer möglichst langen Lebensdauer gekennzeichnet ist? Wo und wie sollten Sie Ihren Rauchwarnmelder am besten installieren? Welche Kriterien spielen beim Kauf noch eine zentrale Rolle? Der nachfolgende Rauchmelder-Vergleich geht im September 2019 auf diese und viele weitere wichtige Themen ein.

Finden Sie im weiteren Verlauf heraus, was einige ausgewählte Feuermelder-Modelle auszeichnet und welche Qualitätsmerkmale Sie bei der Suche besser im Auge behalten sollten. Außerdem können Sie zum Schluss des Ratgebers in Erfahrung bringen, inwiefern Öko Test und die Stiftung Warentest bereits einen Rauchmelder-Test durchgeführt haben. Auch diese Informationen greifen Ihnen bei Ihrer Entscheidung für ein bestimmtes Feuermelder-Modell unter die Arme.

4 funktionale und zuverlässige Rauchmelder im großen Vergleich

Ei Electronics Ei650-3XD Rauchmelder
Farbe
Weiß
Batteriewechsel möglich
10-Jahres-Batterie
Schrauben und Dübel inklusive
Klebepads inklusive
Geprüft nach DIN EN 14604
Testknopf
Verschmutzungs-kompensation
LED-Funktionsanzeige
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
19,99€ 16,60€
Smartwares RM149/4 Rauchmelder
Farbe
Weiß
Batteriewechsel möglich
10-Jahres-Batterie
Schrauben und Dübel inklusive
Klebepads inklusive
Geprüft nach DIN EN 14604
Testknopf
Verschmutzungs-kompensation
LED-Funktionsanzeige
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
19,90€ 15,00€
Busch-Jäger 6800-0-2716 Rauchmelder
Farbe
Weiß
Batteriewechsel möglich
10-Jahres-Batterie
Schrauben und Dübel inklusive
Klebepads inklusive
Geprüft nach DIN EN 14604
Testknopf
Verschmutzungs-kompensation
LED-Funktionsanzeige
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
16,95€ 20,02€
X-SENSE SD13-Rauchmelder
Farbe
Weiß
Batteriewechsel möglich
10-Jahres-Batterie
Schrauben und Dübel inklusive
Klebepads inklusive
Geprüft nach DIN EN 14604
Testknopf
Verschmutzungs-kompensation
LED-Funktionsanzeige
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
66,99€ Preis prüfen
Abbildung
Modell Ei Electronics Ei650-3XD Rauchmelder Smartwares RM149/4 Rauchmelder Busch-Jäger 6800-0-2716 Rauchmelder X-SENSE SD13-Rauchmelder
Farbe
Weiß Weiß Weiß Weiß
Batteriewechsel möglich
10-Jahres-Batterie
Schrauben und Dübel inklusive
Klebepads inklusive
Geprüft nach DIN EN 14604
Testknopf
Verschmutzungs-kompensation
LED-Funktionsanzeige
Häufige Fragen FAQ FAQ FAQ FAQ
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
19,99€ 16,60€ 19,90€ 15,00€ 16,95€ 20,02€ 66,99€ Preis prüfen
Gefällt Ihnen dieser Vergleich?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Bitte bewerten
Loading...

1. Ei Electronics Ei650-3XD-Rauchmelder für einen Anwendungszeitraum von bis zu 11 Jahren

Der Ei Electronics Ei650-3XD-Rauchmelder will Sie mit einer Produktlebensdauer von bis zu 11 Jahren überzeugen. Dieser Rauchwarnmelder funktioniert nach dem Streulichtprinzip und ist einzeln sowie als Set, bestehend aus zwei, drei, vier, fünf, sechs, sieben, zehn oder zwölf Rauchmeldern, erhältlich. Laut Hersteller liefert Ihnen dieser Rauchwarnmelder einen besonders hohen Sicherheitsstandard, da der nachfolgende Fünffach-Schutz Sie vor Fehlalarmen bewahren soll:

  1. Optimierte Ummantelung
  2. Elektromagnetische Abschirmung
  3. Ein engmaschiges Fliegengitter
  4. Antistatische Verarbeitung
  5. Inklusive Verschmutzungskompensation

Da sich der Hersteller für eine fest eingebaute 10-Jahres-Lithium-Batterie aus dem Hause Panasonic entschieden hat, ist der Batteriewechsel bei diesem Modell weder nötig noch möglich. Ohne ein störendes Blinken können Sie laut Hersteller auf die Schlafzimmertauglichkeit dieses Rauchmelders bauen. Neben dem Rauchmelder erhalten Sie die Montageplatte, Dübel, Schrauben und ein Bedienhandbuch im originalen Lieferumfang. Der 181 Gramm schwere Brandmelder in Weiß geht mit Abmessungen von 11,5 mal 11,5 mal 4,5 Zentimetern einher. Die Verarbeitung aus Polystyrenen zeichnet diesen Sicherheitshelfer, der nicht als Kohlenmonoxidwarnmelder vorgesehen ist, aus.

Was ist ein Fehlalarm? Zu einem Fehlalarm kommt es immer dann, wenn Ihr Rauchmelder Alarm schlägt, ohne dass Brandrauch der Auslöser für diesen Alarm ist. Von großen Staubmengen bis hin zu Deospray in der Nähe des Rauchmelders gibt es zahlreiche mögliche Gründe für einen Fehlalarm, über die Sie der nachfolgende Ratgeber aufklärt.

Der Hersteller gibt explizit an, dass diese Rauchmelder nur für den deutschen Raum und nur für privat genutzte Wohnräume sowie für Räume mit einer ähnlichen Nutzung vorgesehen sind. Die Lautstärke des Alarms von 85 Dezibel soll dafür sorgen, dass Sie das Warnsignal des Rauchmelders auch im Schlaf sehr schnell vernehmen. Von der Demontagesicherung bis hin zu einem großen Stummschaltknopf hat der Hersteller an viele wichtige Produkt-Features gedacht. Auch diese Merkmale dürften Sie als Kaufinteressenten erfreuen:

  • Reduzierte Testlautstärke
  • Inklusive einer automatischen Selbstüberwachung
  • VdS-geprüft gemäß der DIN-Norm EN 14606
  • Erweiterte Prüfung nach VdS 3131
  • 5-jährige Produktgarantie
  • Überwachungsbereich von bis zu 60 Quadratmetern

Zusammenfassung

Der Ei Electronics Ei650-3XD-Rauchmelder möchte Sie nicht nur mit einer langen Batterielebensdauer von mehr als einem Jahrzehnt überzeugen. Vielmehr hat der Hersteller bei diesem Produkt darauf geachtet, die Zahl der Fehlalarmrate möglichst niedrig zu halten. Durch einem ausreichend lauten Alarm mit 85 Dezibel und mit der Schlafzimmertauglichkeit eignet sich der Warnmelder für Räume von bis zu 60 Quadratmetern Größe.

FAQ

Ist die Funkvernetzung beim Ei Electronics Ei650-3XD-Rauchmelder möglich?

Nein, dieser Warnmelder lässt sich nicht vernetzen. Allerdings bietet der Hersteller weitere Rauchwarnmelder an, die über dieses Feature verfügen.

Kann ich die Batterie nach 10 Jahren einfach wechseln?

Nein, der Hersteller hat die Batterie in den Ei Electronics Ei650-3XD-Rauchmelder fest eingebaut. Da sich die Batterie nicht wechseln lässt, ist es nach rund 10 Jahren demnach an der Zeit, einen neuen Rauchmelder für Ihr Zuhause anzuschaffen.

Wie viele Quadratmeter deckt der Rauchmelder ab?

Dieses Modell ist für Raumgrößen von bis zu 60 Quadratmetern geeignet.

Blinkt der Rauchmelder fortlaufend?

Das ist bei diesem Melder nicht der Fall, sodass es sich um einen schlafzimmertauglichen Rauchwarnmelder handelt.

2. Smartwares RM149/4-Rauchmelder für Raumgrößen von bis zu 40 Quadratmetern

Den Smartwares RM149/4-Rauchmelder können Sie einzeln oder mit bis zu fünf Rauchmeldern im Set kaufen. Von der Überprüfung durch den TÜV Rheinland bis hin zu der Testfunktionstaste und einem Raucherfassungsbereich von 20 bis 40 Quadratmetern stellt Ihnen das Modell viele nützliche Eigenschaften in Aussicht. Neben den benötigten Montagematerialien sind auch die vier erforderlichen 9-Volt-Batterien im Lieferumfang inklusive. Sofern die Batterien langsam leer werden, wird Sie ein akustisches Warnsignal darüber informieren.

Welche Art von Akku ist bei einem Rauchmelder sinnvoll? Sie können sich für einen Rauchmelder mit einer 10-Jahres-Batterie oder Akkus, die zwischen 1 und 2 Jahren halten, entscheiden. Während Sie sich den Batteriewechsel bei einer 10-Jahres-Batterie ersparen, ist der komplette Rauchmelder zu ersetzen, sobald der Akku nicht mehr funktioniert. Allerdings sind diese Modelle im Lauf der Jahre weniger wartungsintensiv. Der Ratgeber hilft Ihnen im weiteren Verlauf dabei, sich für eine dieser beiden Optionen zu entscheiden.

Selbstverständlich ist der Rauchmelder zur 24-Stunden-Dauerüberwachung geeignet und weist Sie auf Rauch mit einem Alarm-Schallpegel von mindestens 85 Dezibel hin. Ein Gewicht von 132 Gramm und Dimensionen von 8 mal 8 mal 5 Zentimetern kennzeichnen den kompakten Rauchwarnmelder in Weiß, wobei die Raucherkennung nach dem optischen Prinzip funktioniert, über das Sie der nachfolgende Ratgeber näher informiert. Welche wichtigen Produkteigenschaften dieser Artikel noch in sich vereint, erfahren Sie hier:

  • Testschalter
  • Rauch-Früherkennung
  • Mit der Norm EN 14604 konform
  • Für Wohn- und Bürogebäude geeignet
  • Keine zusätzliche Kabelverlegung vonnöten, da der Rauchwarnmelder unabhängig von einem Stromkreis arbeitet
  • Batterie-Kontrollanzeige mit 30 Tagen Vorlauf bis zu einem erforderlichen Batteriewechsel

Zusammenfassung

Der Smartwares RM149/4-Rauchmelder eignet sich für kleine bis mittelgroße Räume, die nicht mehr als 40 Quadratmeter messen. Wenngleich Ihnen der kompakte Rauchmelder in Weiß eine Früherkennung von Rauch in Aussicht stellt, sollten Sie wissen, dass der Hersteller dieses Modell nicht mit einem 10-Jahres-Akku versehen hat. Vielmehr wird der Batteriewechsel bei diesem Rauchwarnmelder voraussichtlich nach 1 bis 2 Jahren erfolgen müssen.

FAQ

Ist der Smartwares RM149/4-Rauchmelder vernetzt?

Nein, das ist bei diesem Modell nicht der Fall.

Wie lange dauert die Herstellergarantie an?

Der Smartwares RM149/4-Rauchmelder geht mit einer 24-monatigen Herstellergarantie einher.

Wie kann ich das Warnsignal für eine schwache Batterie und einen Rauchalarm voneinander unterscheiden?

Sofern Ihr Rauchmelder im Abstand von einigen Minuten kurz piepst, ist es an der Zeit für den Batteriewechsel. Ein wesentlich lauterer Dauerton weist Sie hingegen auf einen Rauchalarm hin.

Sind eine CE- und VdS-Kennzeichnung vorhanden?

Bei diesem Modell ist lediglich die erste der beiden Kennzeichnungen vorhanden.

3. Busch-Jäger 6800-0-2716-Rauchmelder samt Stummschalttaste und Testknopf zur frühen Erkennung von Schwelbränden

Der Busch-Jäger 6800-0-2716-Rauchmelder setzt auf das fotooptische Messprinzip, um eine Früherkennung von offenen Bränden mit Rauch sowie Schwelbränden im Innenbereich möglich zu machen. Ein Durchmesser von 120 Millimetern macht dieses Modell aus dem großen Rauchmelder-Vergleich genauso aus wie eine Höhe von 47,5 Millimetern. Auch die DIN-Prüfung EN 14604 hat dieser Artikel im Sinn einer möglichst hohen Sicherheit durchlaufen. Dieser Warnmelder verfügt über einen Textknopf sowie eine Taste zum Stummschalten. Auf eine Entfernung von bis zu 3 Metern ertönt der akustische Rauchalarm mit 85 Dezibel.

Was ist ein Schwelbrand? Bei einem Schwelbrand handelt es sich um einen Brand, bei dem das Feuer nur kokelt oder leicht glimmt. Sichtbare Flammen gibt es bei dieser Art des Brandes nicht. Obwohl der Brand zunächst nur vor sich hin glüht, heißt das nicht, dass er sich zu einem späteren Zeitpunkt nicht stärker entfachen und dann eine deutlich größere Gefahr darstellen kann.

Der 99,8 Gramm leichte Rauchwarnmelder setzt auf eine 9-Volt-Batterie, die im Lieferumfang inbegriffen und auswechselbar ist. Wie die anderen Vergleichsmodelle auch, setzt sich der weiße Rauchmelder aus Metall und Kunststoff zusammen. Wer die Bedienungsanleitung des Rauchmelders verlegt hat, profitiert davon, dass diese bei Bedarf online zur Verfügung steht. Sofern Sie auf optional verfügbare Klebepads zurückgreifen, ist die Klebemontage dieses Warnmelders an der Zimmerdecke möglich.

Zusammenfassung

Der Busch-Jäger 6800-0-2716-Rauchmelder soll Sie nicht nur vor offenen Bränden mit einer deutlichen Rauchentwicklung warnen. Vielmehr eignet sich der Melder auch zur Alarmierung bei Schwelbränden in Innenräumen. Dass die Klebemontage genauso möglich ist wie die Schraubmontage bedeutet für Sie bei der Montage des Brandsicherheitsmelders ein besonders großes Maß an Flexibilität.

FAQ

Verfügt der Busch-Jäger 6800-0-2716-Rauchmelder über eine optische Funktionsanzeige?

Ja, zu diesem Zweck blinkt eine LED in Rot auf.

Erhalte ich das Befestigungsmaterial zusammen mit dem Rauchwarnmelder?

Ja, zwei Dübel und Schrauben sind im Lieferumfang enthalten.

Kann ich den Rauchwarnmelder auch als CO-Melder nutzen?

Nein, für diese Zwecke ist der Busch-Jäger 6800-0-2716-Rauchmelder nicht vorgesehen.

Kann ich den Melder auch bei Dachschrägen verwenden?

Laut der mitgelieferten Installationsanleitung ist dies der Fall.

4. X-SENSE SD13-Rauchmelder mit einer 10-Jahres-Batterie für weniger Fehlalarme

Der X-SENSE SD13-Rauchmelder kommt im praktischen 5er-Set zu Ihnen. Der 10-Jahres-Rauchwarnmelder wird nicht nur den Anforderungen der DIN-Norm EN 14604 gerecht, sondern verfügt ebenso über die Zertifizierung durch den TÜV Rheinland. Der Akku sorgt dafür, dass der Betrieb rund um die Uhr möglich ist. Auch die Selbstprüfung werden viele Anwender sehr zu schätzen wissen. Das Gerät prüft selbst, inwiefern Störungen vorliegen, damit Sie Ihr Rauchwarnmelder zeitnah über mögliche Probleme informieren kann. Gleiches gilt für einen niedrigen Batterieladestand, sodass Ihnen der Rauchmelder im alltäglichen Einsatz verlässliche Dienste leisten kann.

Der Hersteller wirbt damit, dass dieses Produkt im Sinne einer möglichst frühen Raucherkennung nicht nur auf einen fotoelektrischen Sensor setzt. Vielmehr hat die Firma diese Technik laut eigenen Aussagen mit einem fortschrittlichen Chipsatz kombiniert, damit die Alarmglocken bei gefährlichen Rauchkonzentrationen früher läuten und Sie gleichzeitig von einer möglichst niedrigen Quote an Fehlalarmen ausgehen können.

Das Gehäuse des weißen Rauchmelders besteht aus ABS-Kunststoff, den der Hersteller als schwer entflammbar sowie umweltfreundlich beschreibt. Sofern Rauch erkannt wurde, weist sie ein 85-Dezibel-Alarm lautstark auf diesen Umstand hin. Vom lebenslangen Kundendienst bis hin zu der 10-jährigen Produktgarantie können Sie nach dem Kauf eine Reihe von Extras für sich in Anspruch nehmen. Auch die stoßfeste Verarbeitung wird vielen Kaufinteressenten zusagen. Eine multifunktionale Stummschalt- und Prüftaste ergänzt den Funktionsumfang dieses Artikels.

Zusammenfassung

Der X-SENSE SD13-Rauchmelder besticht durch eine lange Batterielaufzeit von 10 Jahren und macht durch eine niedrige Fehlalarmrate Eindruck. Dass der Rauchwarnmelder eine Funktionsüberprüfung in regelmäßigen Abständen eigenständig durchführt und Sie über mögliche Probleme informiert, ist ebenfalls zu Ihrem Vorteil. Dabei ist das Modell für Raumgrößen von maximal 40 Quadratmetern zu empfehlen.

FAQ

Wie lange hält die Batterie?

Der Hersteller hat sich beim SENSE SD13-Rauchmelder für eine 10-Jahres-Batterie entschieden.

Kann ich den Rauchmelder an meiner Decke festkleben?

Diese Möglichkeit besteht durchaus, sofern Sie die passenden Magnetklebepads verwenden.

Ist der SENSE SD13-Rauchmelder für alle Raumgrößen geeignet?

Nein, maximal eignet sich dieser Melder für eine Überwachung von Räumen bis zu 40 Quadratmetern Größe.

Blinkt der Rauchmelder nachts?

Da dies nicht der Fall ist, handelt es sich bei diesem Modell um einen schlafzimmerfreundlichen Rauchwarnmelder.

5. Hekatron 4260432550719 31-5000020-14-01 Genius PLUS-Rauchmelder samt optischer Betriebsanzeige fürs Schlafzimmer geeignet

Der Hekatron 4260432550719 31-5000020-14-01 Genius PLUS-Rauchmelder setzt auf eine Langzeitbatterie mit einer Lebensdauer von 10 Jahren. Vom Single- bis zum 10er-Pack bestimmen Sie, wie viele dieser Rauchmelder Sie in Ihrem Zuhause installieren möchten. In Wohnungen und Büroräumen soll Sie dieses Produkt möglichst frühzeitig vor Rauchgefahren warnen. Eine App für iOS und Android steht zur Verfügung, damit Sie sich von Ihrem Smartphone aus einen Überblick über den Status des Rauchwarnmelders verschaffen können.

Wann gilt ein Rauchmelder als schlafzimmertauglich? Wann immer ein Rauchwarnmelder entweder über kein LED-Blinklicht verfügt oder sich dieses Statusüberwachungs-Blinklicht nachts automatisch ausschaltet, ist dies der Fall. Bei diesem Rauchmelder kommt es beispielsweise zwischen 21:00 und 07:00 Uhr zu einer automatischen Deaktivierung der optischen Betriebsanzeige. Dies ist dank der integrierten Echtzeituhr möglich.

Die VdS-Zertifizierung des Rauchmelders bedeutet, dass der Warnmelder der DIN-Norm EN 14604 gerecht wird. Da der Lieferumfang sowohl die Montagedübel und Schrauben als auch Klebepads zur Befestigung enthält, haben Sie die Wahl, welche Montageart Sie bevorzugen. Der runde, seidenmatte Rauchwarnmelder aus Polycarbonat in Weiß ist von Abmessungen von 10,4 mal 10,4 mal 4,8 Zentimetern gekennzeichnet. Setzen Sie mit diesem Artikel auf Brandschutz Made in Germany. Dabei rückt der deutsche Hersteller vor allem diese Features des Rauchmelders in den Vordergrund:

  • Permanente Selbstüberwachung, weshalb eine Inspektion einmal pro Jahr ausreicht
  • Samt Diagnosespeicher, der auslesbar ist
  • Inklusive Verschmutzungskompensation über die komplette Lebensdauer des Rauchmelders hinweg
  • Mit einem integrierten Temperatursensor
  • Inklusive Q-Rauchwarnmelder-Kennzeichnung
  • Für Raumhöhen von maximal 6 Metern und Flächen von bis zu 60 Quadratmetern geeignet

Zusammenfassung

Der fortschrittliche Hekatron 4260432550719 31-5000020-14-01 Genius PLUS-Rauchmelder macht eine App-Überwachung möglich. Während die meisten Vergleichsmodelle lediglich für Raumhöhen von 3 Metern geeignet sind, funktioniert dieses Gerät auch bei Deckenhöhen von bis zu 6 Metern. Selbst für große Räume eignet sich der 10-Jahres-Rauchwarnmelder laut Hersteller. Mehr als 60 Quadratmeter groß sollten die Räume allerdings nicht sein, sofern Sie keinen zweiten Feuermelder installieren möchten.

FAQ

Kann ich den Hekatron 4260432550719 31-5000020-14-01 Genius PLUS-Rauchmelder mittels der App auch aus der Ferne überwachen?

Nein, dies ist nicht möglich. Damit Sie die aktuellen Gerätedaten in der App einsehen können, muss sich der Rauchmelder in der Nähe Ihres Smartphones befinden.

Ist der Rauchmelder vernetzbar?

Nein, das ist beim Hekatron 4260432550719 31-5000020-14-01 Genius PLUS-Rauchmelder nicht der Fall, wobei der Hersteller ein vernetzbares Modell in Form des Genius PLUS X anbietet.

Kann der Rauchmelder den Kohlenmonoxidgehalt messen?

Nein, solch eine Messung nimmt der Feuermelder nicht vor.

Wie kann ich das Gerät im Fall eines Fehlalarms ausschalten?

Setzen Sie den Rauchmelder dazu manuell zurück, indem Sie den Knopf am Gerät drücken.

6. Hekatron 4260432550740 31-5000021-13-01 Genius PLUS X-Rauchmelder inklusive Funkmodulen für die Vernetzung Ihrer Rauchmelder

Die Hekatron 4260432550740 31-5000021-13-01 Genius PLUS X-Rauchmelder sind in einer Packungsgröße von ein bis zehn Stück erhältlich. Die passenden Funkmodule zur Vernetzung der einzelnen Rauchmelder liegen bei. Dank der LED-Nachtabschaltung sowie der Störungsunterdrückung zwischen 21:00 Uhr nachts und 07:00 Uhr morgens eignet sich dieses Modell aus dem Rauchwarnmelder-Vergleich laut Hersteller für Schlaf- und Kinderzimmer gleichermaßen. Nutzen Sie zudem die Android- oder iOS-App, um die Statusübersicht Ihre Rauchwarnmelders sowie des dazugehörigen Funkmoduls im Nu von Ihrem Handy aus abzufragen.

Wann ist ein vernetzter Rauchwarnmelder sinnvoll? Bei großen Objekten machen mehrere vernetzte Rauchwarnmelder Sinn. Da die Feuermelder miteinander kommunizieren, bleiben Sie somit immer informiert, egal in welchem Raum ein Feuer ausbricht. Mehr über die Vorzüge dieser Technologie verrät Ihnen der nachfolgende Ratgeber.

Bei der Montage haben Sie die Wahl, ob Ihnen die Ein- oder Zweilochanbringung oder die Montage mittels eines VdS-geprüften Klebepads lieber ist. Neben der VdS-Anerkennung verfügt dieser Artikel über das Q-Label. Dass der Feuermelder der DIN-Norm EN 14604 gerecht wird, über die Sie der Ratgeber näher informiert, ist selbstverständlich. Die weißen Polycarbonat-Funkmelder stehen samt ihrer 10-Jahres-Batterie für Qualität Made in Germany. Da der Rauchmelder eine permanente Selbstüberwachung vornimmt, reicht eine einmalige Inspektion pro Jahr Ihrerseits aus. Diese Produktmerkmale können Sie womöglich ebenso vom Kauf überzeugen:

  • Inklusive Verschmutzungskompensation, damit für eine gleichbleibende Empfindlichkeit während der kompletten Lebensdauer des Produkts gesorgt ist
  • Samt auslesbarem Diagnosespeicher
  • Kein Batteriewechsel vonnöten
  • Mehrfarbige LED-Leuchte zur Zustandserkennung
  • Feueralarme immer und überall empfangen, sofern Sie sich für den optionalen Genius Port entscheiden

Zusammenfassung

Der Hekatron 4260432550740 31-5000021-13-01 Genius PLUS X-Rauchmelder will Sie auch in großen Wohn- und Bürogebäuden im Brandfall schützen. Vernetzen Sie mehrere dieser Feuermelder dank der Funktechnologie miteinander und nutzen Sie einen zusätzlichen Port, damit Sie die Feuermeldung auch mobil empfangen können. Von der 10-Jahres-Batterie bis hin zu der Schlafzimmertauglichkeit können Sie sich bei diesem Artikel auf viele wünschenswerte Extras gefasst machen.

FAQ

Sendet der Hekatron 4260432550740 31-5000021-13-01 Genius PLUS X Rauchmelder mir einen Alarm aufs Handy?

Diese Möglichkeit besteht nur dann, wenn Sie sich für den optional verfügbaren Port entscheiden.

Verfügt das Gerät auch über einen Hitzemelder?

Nein, der Hersteller hat keinen Hitzemelder in den Hekatron 4260432550740 31-5000021-13-01 Genius PLUS X-Rauchmelder integriert.

Kann ich nachträglich weitere Rauchmelder dazu kaufen?

Ja, es besteht die Möglichkeit der nachträglichen Erweiterung durch Rauchmelder desselben Typs.

Was erfasst der Rauchmelder? Nur die Rauchentwicklung?

Ja, dieses Produkt ist lediglich zur Erkennung einer Rauchentwicklung im Raum vorgesehen.

7. Pyrexx 4260236270936 PX-1-Rauchmelder mit einer 12-Jahres-Batterie für Design-Fans

Der Pyrexx 4260236270936 PX-1-Rauchmelder vereint gleich mehrere Besonderheiten in sich. Zum einen handelt es sich bei diesem Modell um einen besonders langlebigen 12-Jahres-Rauchmelder. Zum anderen ist der Warnmelder nicht nur in Weiß, sondern auch in diesen Farbvarianten erhältlich: Sandgelb, in einer hellen und in einer dunklen Holzoptik, in Schwarz, in Weiß-Rot, in Weiß-Schwarz sowie in Schwarz-Weiß. Diese Design-Vielfalt sorgt beispielsweise dafür, dass Ihr Rauchmelder an einer Holzdecke optisch weniger ins Gewicht fällt. Neben dem zeitlosen Design wirbt der Hersteller auch mit den kompakten Gehäusemaßen für sein Produkt.

Wie laut sind 85 Dezibel? Dieser Geräuschpegel, der beim Kauf eines Rauchwarnmelders üblich ist, ist mit der Geräuschkulisse an einer Hauptverkehrsstraße zu vergleichen.

Der Rauchmelder Made in Germany ist bei Abmessungen von 10,5 mal 10,5 mal 3,8 Zentimetern 181 Gramm leicht. Im Übrigen handelt es sich um einen selbstklebenden Rauchmelder für eine Raumgröße von bis zu 60 Quadratmetern, welche das Gerät mit einem Alarmpegel von 85 Dezibel abdeckt. Dübel und Schrauben liegen dem Lieferumfang zu Montagezwecken bei. Eine hohe Täuschungsalarmsicherheit stellt Ihnen der Hersteller außerdem in Aussicht. Auch diese technischen Daten werden Sie womöglich von diesem Produkt aus dem Rauchwarnmelder-Vergleich überzeugen:

  • Kondensationsbarrieren sorgen laut den Herstellerangaben dafür, dass sich der Warnmelder auch für den Kücheneinsatz eignet
  • Samt 3-fachem Insektenschutz
  • Große Stopp-/Prüf-Taste
  • Kein Batteriewechseln vonnöten
  • Der Rauchmelder führt zyklische Selbsttests durch

Zusammenfassung

Der Pyrexx 4260236270936 PX-1-Rauchmelder empfiehlt sich für alle Kaufinteressenten, die einen Warnmelder suchen, der auch jenseits des weißen Standardmodells zu ihrer Decke passt. Vor allem punktet dieses Modell jedoch mit seiner 12-Jahres-Batterie und seinen regelmäßigen Selbsttests, was einen äußerst geringen Wartungsaufwand erwarten lässt. Die Möglichkeit der Küchennutzung und der Insektenschutz sind ebenso hervorzuheben.

FAQ

Welches Befestigungsmaterial erhalte ich zusammen mit dem Pyrexx 4260236270936 PX-1-Rauchmelder?

Sie erhalten das nötige Zubehör für die Klebe- sowie für die geschraubte Montage.

Kann ich den Rauchmelder auch an einer Holzdecke montieren?

Diese Möglichkeit besteht beim Pyrexx 4260236270936 PX-1-Rauchmelder, wobei Sie die entsprechenden Schrauben für dieses Vorhaben separat erwerben müssen.

Ist der Warnmelder für eine Wandmontage geeignet?

Theoretisch könnten Sie diesen Rauchwarnmelder auch an einer Wand anbringen. Nur wenn Sie den Feuermelder in der Deckenmitte anbringen, kann er seiner Aufgabe jedoch wie vorgesehen nachgehen.

Wie oft ist die Funktionsprüfung des Rauchmelders durchzuführen?

Laut Hersteller führen Sie die Prüfung am besten im Abstand von 3 Monaten durch.

8. HEIMAN HS1SA-Mini-Rauchmelder im kompakten Format für einen Nutzungszeitraum von 10 Jahren

Wer einen Rauchmelder für kleine Räume oder ein Modell, das optisch schlichtweg kaum auffällt, sucht, wird an dem HEIMAN HS1SA-Mini-Rauchmelder interessiert sein. Im Vergleich zu den gängigen Modellen am Markt ist dieser Feuermelder über 60 Prozent kleiner. Aus diesem Grund hat der Artikel den Deutschen Red Dot Award im Jahr 2017 gewonnen. Auch die folgenden Sicherheits-Zertifizierungen sind bei diesem Warnmelder vorhanden: RoHS, CE, EN 14604, TÜV und REACH. Bei einer 10-jährigen Batterielebensdauer setzt dieses Produkt auf das fotoelektrische Prinzip, um Sie vor Rauch und Bränden laut Hersteller in Sekundenschnelle sowie mit weniger Fehlalarmen zu warnen.

Was besagt das REACH-Zertifikat? Bei der sogenannten REACH-Verordnung handelt es sich um eine Chemikalien-Verordnung. Diese Verordnung soll zu einem besseren Umwelt- und Gesundheitsschutz im Umgang mit Chemikalien, von denen unterschiedliche Risiken ausgehen können, führen. Außerdem soll die Verordnung dazu beitragen, dass die Anzahl der Tierversuche verringert wird. Mehr über weitere Sicherheitskriterien beim Rauchmelder-Kauf erfahren Sie im Ratgeberteil.

Für die Verarbeitung des Außengehäuses hat der Hersteller auf schwer entflammbaren ABS-Kunststoff gesetzt. Ein Testknopf ist bei dem 150 Gramm schweren, 6 mal 6 mal 4,9 Zentimeter großen Rauchwarnmelder in Weiß eine Selbstverständlichkeit. Dabei ist dieses Modell, welches einen Alarmton von 85 Dezibel aussendet, nicht nur mit Ihrer Decke zu verschrauben. Schrauben und Dübel sind im Lieferumfang genauso inkludiert wie praktische Klebepads. Für einen Temperaturbereich von -10 bis +50 Grad Celsius ist dieser fotoelektrische Rauchmelder geeignet.

Zusammenfassung

Der HEIMAN HS1SA-Mini-Rauchmelder macht mit seiner 10-Jahres-Batterie sowie mit seinen extrem kompakten Abmessungen auf sich aufmerksam. Noch dazu dürften viele umweltbewusste Käufer an diesem Modell Gefallen finden, was nicht nur auf die Materialverarbeitung des Gehäuses, sondern auch auf die REACH-Zertifizierung dieses Artikels zurückzuführen ist. Sie allein entscheiden, ob Sie die Schraub- oder Klebemontage bevorzugen.

FAQ

Wie kann ich den HEIMAN HS1SA-Mini-Rauchmelder an der Decke anbringen?

Sie haben die Wahl, ob Sie den Mini-Rauchmelder an Ihrer Decke ankleben oder ihn festschrauben wollen. Das erforderliche Montagezubehör ist im Lieferumfang enthalten.

Kann ich die Batterie herausnehmen?

Obwohl es sich bei dem HEIMAN HS1SA-Mini-Rauchmelder um einen 10-Jahres-Rauchmelder mit einer entsprechend langen Batterielebensdauer handelt, besteht die Möglichkeit des Batterieaustauschs.

Woher weiß ich, wann die Batterie leer ist?

Eine LED-Leuchte weist Sie auf einen niedrigen Batterieladestand hin.

Gibt es einen Schutz, damit ich den Rauchmelder nicht ohne Batterie nutzen kann?

Ja, solch eine Schutzvorrichtung ist vorhanden. Demnach werden Sie den Rauchmelder nicht an Ihrer Decke befestigen können, sofern die erforderliche Batterie nicht eingelegt ist.

9. ABUS 12311 GRWM30600-Mini-Rauchmelder mit einer besonders kompakten Bauform für Wohn- und Schlafzimmer gleichermaßen geeignet

Genau wie das Vorgängermodell auch, begeistert der ABUS 12311 GRWM30600-Mini-Rauchmelder viele Käufer mit seinen kompakten Abmessungen. Die Dimensionen des Rauchmelders betragen nur 7 mal 7 mal 3,5 Zentimeter, was dazu führt, dass sich der Warnmelder noch unauffälliger in Ihre Wohnlandschaft einfügt. Laut Hersteller ist der Mini-Rauchwarnmelder für den Einsatz im Wohnzimmer, Kinderzimmer, Schlafzimmer und Flur gleichermaßen geeignet. Allerdings sollten Sie bedenken, dass dieses Modell lediglich einen Bereich von maximal 40 Quadratmetern erfassen kann. Die 3-Volt-Lithium-Batterie, welche eine Lebensdauer von bis zu 10 Jahren aufweist, hat der Hersteller fest in seinem Produkt verbaut.

Während die Alarmlautstärke 85 Dezibel bis auf 3 Meter Entfernung beträgt, warnt Sie der Rauchmelder, falls die Batterie schwach und daher zeitnah zu erneuern ist. Die großflächige Prüftaste soll Ihnen den manuellen Selbsttest erleichtern, während diese Taste gleichzeitig über die praktische Stummschaltfunktion, die zum Beispiel bei Fehlalarmen benötigt wird, verfügt. Mit dem Q-Label und dem VdS-Zertifikat hat der Hersteller diesen Melder ausgestattet.

Was spricht für einen Mini-Rauchwarnmelder? Viele Käufer entscheiden sich aus rein ästhetischen Gründen für einen Mini-Rauchwarnmelder. Dabei sind die kompakten Abmessungen dieser Modelle auch von einem wichtigen praktischen Nutzen gekennzeichnet. Immerhin sind Mindestsicherheitsabstände zu Lampen, Möbeln und anderen Hindernissen einzuhalten, damit Ihr Rauchwarnmelder korrekt funktionieren kann. Diese Abständen erreichen Sie mit einem kompakten Warnmelder einfacher als mit einem normal großen Modell.

Zusammenfassung

Laut Hersteller ist der kompakte ABUS 12311 GRWM30600-Mini-Rauchmelder für alle Arten von Wohnräumen geeignet. Bedenken Sie jedoch, dass dieses Modell maximal eine Raumgröße von 40 Quadratmetern abdeckt. Eine 10-Jahres-Batterie, die zu einem niedrigeren Wartungsaufwand führt, ist bei diesem Modell ebenso mit von der Partie wie die wichtigsten Sicherheitszertifizierungen.

FAQ

Brauche ich wirklich den Magnethalter oder kann ich den kompakten ABUS 12311 GRWM30600-Mini-Rauchmelder einfach anschrauben?

Selbstverständlich haben Sie die Möglichkeit, diesen Rauchmelder mit Ihrer Decke zu verschrauben.

Lässt sich der Rauchmelder vernetzen?

Nein, das ist bei dem handlichen ABUS 12311 GRWM30600-Mini-Rauchmelder nicht der Fall.

Ist das Batterieablaufdatum auf dem Rauchmelder vermerkt?

Nein, solch ein Datum ist auf dem Gerät nicht ersichtlich, weshalb Sie sich das Ende des 10-Jahres-Zeitraums selbst notieren sollten.

Erkennt der Feuermelder auch Kohlenstoffmonoxid?

Nein, diese Funktion ist bei diesem Rauchwarnmelder nicht vorgesehen.

10. lifedom 00235103-Rauchwarnmelder als Set mit 20 Rauchmeldern für preisbewusste Käufer

Die lifedom 00235103-Rauchwarnmelder sind als Set bestehend aus 20 Einheiten erhältlich. Demnach können Sie Ihr komplettes Haus mit diesen Rauchwarnmeldern ausstatten. Die photoelektrischen Rauchmelder verfügen jeweils über eine 9-Volt-Batterie, welche der Hersteller mit einer Entnahmesperre versehen hat. Die Dübel und Schrauben liegen im Sinne einer möglichst einfachen Installation bei. Während die Rauchmelder von einem Durchmesser von 10 Zentimetern und einer Tiefe von 3,5 Zentimetern gekennzeichnet sind, ist die Zertifizierung gemäß den Standards NF, CE und EN 14604 erfolgt.

Was ist die NF-Zertifizierung? Diese Zertifizierung gibt an, dass die jeweiligen Rauchmelder den geforderten Sicherheitsstandards gerecht werden. Diese Zertifizierung stammt aus Frankreich und spielt daher beim Kauf eines Rauchmelders in Deutschland nur eine untergeordnete Rolle. Weitere wichtige Kaufkriterien zeigt Ihnen der Ratgeber auf der Suche nach dem passenden Rauchmelder für Ihren Bedarf auf.

Sofern sich das Ende der Batterielebensdauer nähert, machen Sie diese Rauchwarnmelder darauf durch ein akustisches Signal aufmerksam. Eine 85 Dezibel laute Alarmsirene ist Ihnen bei diesem Produkt sicher. Der Hersteller empfiehlt dieses Gerät besonders für mehrstöckige Häuser. Die integrierte Batteriesperre sorgt dafür, dass sich jeder dieser Rauchwarnmelder nur dann montieren lässt, wenn Sie zuvor eine Batterie eingelegt haben.

Zusammenfassung

Da Sie beim Kauf der lifedom 00235103-Rauchwarnmelder gleich 20 Warnmelder im Set erhalten, richtet sich dieser Artikel gezielt an Eigenheimbesitzer. Während preisbewusste Verbraucher sich für dieses Set interessieren dürften, sollten Sie wissen, dass Sie bei diesen Warnmeldern lediglich von einer Batterielebensdauer von 1 bis 2 Jahren ausgehen dürfen. Bei einem derart niedrigen Preis ist es schlichtweg nicht möglich, Ihnen 20 10-Jahres-Rauchmelder anzubieten.

FAQ

Sind die Batterien beim lifedom 00235103-Rauchwarnmelder im Lieferumfang mit dabei?

Ja, Sie erhalten 20 Rauchwarnmelder samt der benötigten Batterien.

Sind die Schrauben für die Rauchwarnmelder inklusive?

Ja, Sie erhalten die lifedom 00235103-Rauchwarnmelder samt der passenden Schrauben für die Montage an Ihrer Decke.

Sind die Rauchmelder DIN-zertifiziert?

Ja, diese Feuermelder entsprechen der DIN-Norm EN 14604.

Hat der TÜV diese Rauchmelder überprüft?

Ja, das ist bei diesen Rauchmeldern der Fall.

11. PEARL NX5632-944-Rauchmelder samt einer optischen Funktionsanzeige für eine bedienerfreundliche Nutzung

Der PEARL NX5632-944-Rauchmelder erstrahlt in Weiß und fügt sich daher ganz dezent in Ihre Räume ein. Während der Durchmesser 101 Millimeter beträgt, misst die Höhe des Rauchmelders schlanke 34 Millimeter. Bei einem Gewicht von 112 Gramm versteckt sich eine 10-Jahres-Batterie hinter dem Gehäuse des Warnmelders, der fotoelektrisch funktioniert. Folgende Features sollen im Umgang mit diesem Modell zu einem möglichst hohen Sicherheitsstandard beitragen:

  • VdS-Zertifizierung
  • Warnung bei einem niedrigen Batterieladestand
  • Einfache und schnelle Funktionsüberprüfung laut Hersteller
  • Kurzzeitiges Stummschalten im Fall eines Fehlalarms möglich
  • Alarmlautstärke von 85 Dezibel
  • Testknopf zum Zweck der Funktionsprüfung vorhanden
  • Für Umgebungstemperaturen zwischen -10 und +40 Grad Celsius geeignet

Die 3-Volt-Lithium-Batterie hat der Hersteller in diesen Warnmelder fest eingebaut. Die benötigten Montagematerialien liegen bei diesem Artikel neben einer Anleitung in deutscher Sprache bei. Bei Geräteabmessungen von 10,8 mal 10,6 mal 4,4 Zentimetern können Sie sich auf Wunsch für die Klebemontage entscheiden. Wenn Sie die Montage mittels eine Klebe-Magnethalters bevorzugen, ist dieser separat zu bestellen. Außerdem steht ein Testspray zur Rauchsimulation optional zum Kauf bereit.

Der Hersteller gibt an, dass es sich bei diesem Artikel um ein für Senioren zertifiziertes Produkt handelt. Laut Aussagen des Unternehmens ist eine leichte Bedienbarkeit gegeben, welche gerade für ältere Menschen von Vorteil sein dürfte.

Zusammenfassung

Der PEARL NX5632-944-Rauchmelder möchte mit einer möglichst einfachen Bedienbarkeit und einem hohe Nutzerkomfort auf sich aufmerksam machen. Von der 10-Jahres-Batterie, die fest verbaut ist, bis hin zu der optischen Funktionsanzeige dürfen Sie sich auf zahlreiche Komfort-Features gefasst machen. Ein praktisches Testspray ist passend zu diesem Artikel separat erhältlich, wobei Sie das Zubehör für die Klebemontage ebenfalls optional kaufen können.

FAQ

Ist der PEARL NX5632-944-Rauchmelder selbstklebend?

Nein, dies ist bei diesem Artikel nicht der Fall. Allerdings haben Sie die Möglichkeit, einen Magnet-Klebehalter separat zu erwerben, damit Sie den Rauchmelder nicht mit Ihrer Decke verschrauben müssen.

Wofür ist die LED-Leuchte?

Dabei handelt es sich um die optische Funktionsanzeige, die Ihnen signalisiert, ob der PEARL NX5632-944-Rauchmelder wie vorgesehen funktioniert.

Wo sollte ich den Rauchmelder anbringen?

Der Rauchmelder ist in der Mitte der Zimmerdecke in einem Abstand von mindestens 50 Zentimetern zu Lampen und anderen Hindernissen zu montieren.

Kann ich die Batterie herausnehmen?

Nein, diese Möglichkeit besteht nicht, da der Hersteller die Batterie in diesen Rauchwarnmelder fest eingebaut hat.

12. ABUS 04381 RWM50-Rauchmelder für Minimalisten

Ein besonders minimalistisches Design gehört zu den erklärten Produktvorzügen dieses Warnmelders. Der ABUS 04381 RWM50-Rauchmelder funktioniert nach dem fotooptischen Prinzip und geht mit einer austauschbaren CR123A-Batterie, deren Lebensdauer bis zu 2 Jahre beträgt, einher. Mit seiner Alarmlautstärke von 85 Dezibel eignet sich der Rauchmelder für Raumgrößen, die 40 Quadratmeter nicht überschreiten. Neben der großflächigen Prüftaste ist eine Stummschaltoption für 9 Minuten vorhanden. Diese Produktmerkmale sind ebenso wissenswert:

  • Laut Hersteller auch für hohe Räume geeignet
  • Geprüft gemäß DIN-Norm EN 14604
  • Batterie im Lieferumfang inklusive
  • Farbe: Weiß
  • Gewicht: 95,3 Gramm
  • Dimensionen: 10 mal 10 mal 3,6 Zentimeter

Da der Rauchmelder regelmäßig einen Selbsttest durchführt, weist Sie das Gerät eigenständig auf mögliche Störungen hin. Das Zubehör für die Bohrmontage an Ihrer Decke liegt im Lieferumfang bei. Bedenken Sie dabei, dass die Raumhöhe maximal 6 Meter und der Abstand zu Wänden laut Hersteller mindestens 60 Zentimeter betragen sollte, wenn Sie den Warnmelder in waagerechter Position montieren. Dieser Artikel ist für Raumgrößen von bis zu 40 Quadratmetern gemacht. Von der VdS- über die CE-Zertifizierung bis hin zum Q-Prüfsiegel wird dieses Produkt dem geforderten Sicherheitsstandard gerecht.

Sie wollen Ihren Brandmelder nicht zwingend an der Zimmerdecke anbohren, sondern würden lieber mit der Klebemontage arbeiten? Dies ist bei diesem Artikel durchaus möglich, sofern Sie sich das Befestigungs-Set ABUS Magnetolink 8000 separat anschaffen.

Zusammenfassung

Ein schlichtes Design und die Möglichkeit der Bohr- oder Klebemontage sind beim ABUS 04381 RWM50-Rauchmelder gegeben. Überdies verfügt der Rauchmelder über die üblichen Prüfsiegel für Ihre Sicherheit. Dass der Rauchwarnmelder sich für Deckenhöhen von bis zu 6 Metern eignet, ist vor allem in Altbauten von Vorteil. Immerhin gibt es viele Warnmelder, die Sie maximal an 3 Meter hohen Decken montieren dürfen.

FAQ

Ist das Zubehör für die Klebebefestigung beim ABUS 04381 RWM50-Rauchmelder mit dabei?

Nein, dieses Zubehör ist separat zu erwerben.

Kann ich den Rauchwarnmelder auch bei Minustemperaturen in meinem Wohnwagen verwenden?

Nein, für diesen Einsatzzweck ist der ABUS 04381 RWM50-Rauchmelder laut Hersteller nicht vorgesehen. Minustemperaturen könnten in einem Wohnwagen zu einer Wasserkondensation und somit zu Fehlalarmen des Rauchwarnmelders führen.

Welcher Batterietyp kommt zum Einsatz?

Für diesen Rauchmelder sind Batterien des Typs CR123 erforderlich.

Liegen Dübel und Schrauben bei?

Ja, diese Befestigungsmaterialien sind im originalen Lieferumfang inkludiert.

Rauchmelder – was ist das?

Rauchmelder TestOb in Schlafräumen, in Kinderzimmern oder in Fluren, überall dort, wo Menschen von einem Feuer überrascht werden könnten, kann ein Rauchmelder sie vor einer Katastrophe bewahren. Nicht ohne Grund sind Rauchmelder in der Umgangssprache auch als Brandmelder, Rauchwarnmelder und Feuermelder bekannt. Immerhin kündigt Rauch in vielen Fällen ein Feuer an. Diese praktischen Alltagshelfer werden deshalb zu Lebensrettern, da sie ihren Besitzer durch einen lauten Signalton bereits auf eine kleine Menge an Rauch aufmerksam machen. Das soll dazu beitragen, dass Sie sich rechtzeitig in Sicherheit bringen können. Dabei sind Rauchmelder nicht nur in Wohnungen, sondern auch an folgenden Orten im Einsatz:

  • In verschiedenen Verkehrsmitteln
  • In Industrieanlagen
  • In Behörden und anderen öffentlichen Einrichtungen

Im Unterschied zu den gängigen Rauchmeldern lösen Brandmelder automatisch einen Alarm aus. Es gibt jedoch genauso Brandmelder, die von Hand zu betätigen sind. Im Gegensatz zu den meisten Rauchmeldern wird dann auch die Feuerwehr über den Brand informiert. Auch ein von Hand ausgelöster Brandmelder dient dazu, Personen, die womöglich in dem Gebäude schlafen, lautstark auf die Bedrohung durch einen Brand aufmerksam zu machen.

Was ist der Unterschied zwischen einem Rauchwarnmelder und einem Rauchgasmelder? Rauchgasmelder schlagen Alarm, wenn eine bestimmte Konzentration an Kohlenstoffmonoxid, Kohlenstoffdioxid sowie einer Reihe weiterer Verbrennungsgase im jeweiligen Raum überschritten wird. Dann besteht neben der Gefahr eines Feuers auch das Risiko einer Rauchgasvergiftung. Im Vergleich zu einem Rauchmelder, der bei allen Arten von Rauch Alarm schlägt, besteht der Vorteil eines Rauchgaswarnmelders darin, dass diese Geräte sich auch in warmen, rauchigen und staubigen Räumen einsetzen lassen.

Schon gewusst?Wie funktioniert ein Rauchmelder?

Um eine Rauchbildung im Raum erkennen und ein Alarmsignal von sich geben zu können, nutzen Rauchmelder verschiedene physikalische Eigenschaften aus, die auf Brandrauch hinweisen. Am weitesten verbreitet sind optische Rauchwarnmelder, die auch als photoelektrische oder fotooptische Rauchmelder bekannt sind. Sie setzen auf das Streulichtverfahren. Denn klare Luft, die frei von Rauch ist, reflektiert nahezu kein Licht. Sofern sich jedoch Rauchpartikel in der Luft befinden, ändern sich die Streulicht-Eigenschaften der Luft. Der Rauchmelder sendet zu diesem Zweck einen Prüf-Lichtstrahl aus.

Sofern der Lichtstrahl, den eine Infrarot-LED erzeugt hat, gestreut wird, erkennt dies ein lichtempfindlicher Sensor, der sich im Inneren des Rauchmelders befindet. Sobald dieser Sensor getriggert wurde, schlägt der Rauchmelder an. Diese Art der Rauchmelder ist besonders sinnvoll, wenn zunächst mit kaltem Rauch zu rechnen ist, wie das bei Schwelbränden oftmals der Fall ist. Neben der eben beschriebenen Technologie können Rauchmelder auch nach dem Ionisationsprinzip funktionieren.

Wie arbeitet ein Ionisationsrauchmelder?

Bei dieser Art der Rauchwarnmelder kommt ein radioaktiver Strahler zum Einsatz. Daher schaffen es diese Feuermelder auch diejenigen Rauchpartikel zu erkennen, die praktisch unsichtbar sind und einen Lichtstrahl kaum bis gar nicht reflektieren. Im Normalfall ist es bei diesen Warnmeldern so, dass eine radioaktive Substanz dafür sorgt, dass zwischen zwei Metallplatten Strom fließt. Da die Metallplatten geladen sind, üben sie eine elektrostatische Anziehung auf Rauchpartikel aus.

Befinden sich nun Rauchpartikel zwischen den zwei Metallplatten in der Luft, so kann die Luft den Strom zwischen diesen Platten weniger gut leiten. Der Stromfluss verringert sich, woraufhin der Ionisationsrauchmelder einen lauten Alarm von sich gibt. Obwohl diese Feuermelder die ihnen zugedachte Aufgabe sehr gut erfüllen, sind Sie nur in Einzelfällen im Einsatz. Dies ist auf ihre Radioaktivität zurückzuführen. Sofern ein Brand eintritt, der auch die dort installierten Rauchmelder betrifft, kann das radioaktive Material austreten. Dies führt aus Sicherheitsgründen dazu, dass der radioaktiv verseuchte Brandschutt als Sondermüll zu entsorgen ist. Dies wiederum bedeutet erhebliche Mehrkosten für den Feuerwehreinsatz.

Welcher Rauchmelder ist besser: Ein optischer oder ein Ionisationsrauchmelder?

Vor allem im anglo-amerikanischen Raum sind Ionisationsrauchmelder verstärkt im Einsatz. Dies ist unter anderem darauf zurückzuführen, dass die Menschen, die in diesem Teil der Welt leben, diese Rauchmelder nicht als Sondermüll entsorgen müssen, sondern sie einfach in den regulären Hausmüll geben können. Grundsätzlich sind Ionisationsrauchmelder bei Bränden mit kleinen Rauchpartikeln effektiver. Bei flammenden Bränden schlagen diese Feuermelder daher schneller an, während sich optische Rauchmelder gerade bei Schwelbränden bewähren können.

Achtung: Es gibt eine Rauchmelderpflicht! Die Frage, ob Sie sich für einen Rauchmelder entscheiden, sollte sich gar nicht erst stellen. Vielmehr wird es bei Ihrem Rauchmelder-Vergleich lediglich darum gehen, welcher Rauchmelder Ihnen am meisten zusagt. Immerhin gilt in allen deutschen Bundesländern mittlerweile eine Rauchmelderpflicht, die besagt, dass Kinderzimmer, Schlafzimmer sowie Flure, die von einem Aufenthaltsraum aus als Fluchtweg zu nutzen sind, über einen funktionierenden Rauchwarnmelder verfügen müssen.

Daher lässt sich festhalten, dass sich diese beiden Arten der Rauchmelder gegenseitig ergänzen. Wenn es um den Schutz vor möglichen Falschalarmen geht, schneidet jedoch keiner der beiden Rauchmelder-Typen wesentlich besser ab. Beide Arten der Feuermelder können fälschlicherweise durch den Rauch einer Zigarette, Küchendämpfe oder Wasserdämpfe ausgelöst werden. Ohnehin ist in Schlaf- und Kinderzimmern öfter mit Schwelbränden, die sich langsam ausbreiten, zu rechnen. Zu solch einem Brand kann es zum Beispiel kommen, wenn ein Raucher mit einer Zigarette im Bett einschläft. Dementsprechend sind optische Rauchmelder in diesen Räumen in der Praxis zu bevorzugen.

Was ist ein linearer Rauchmelder? Dabei handelt es sich um ein drittes Feuermelder-Modell. Dieses Sondermodell setzt sich aus einer Sende- und aus einer Empfangseinheit zusammen. Zwischen dem Sender und Empfänger gibt es einen infraroten Lichtstrahl, der an eine Art Lichtschranke erinnert. Sofern der Strahl durch Rauch abgeschwächt wird, springt der Rauchmelder an. Angesichts der Tatsache, dass zwei Einheiten anstatt eines einzelnen Feuermelders zu montieren sind, sind diese Modelle im privaten Bereich kaum von Bedeutung.

Rauchmelder VergleichWas ist ein vernetzbarer Rauchmelder?

Funkvernetzte Rauchmelder sind meist als optische Rauchmelder erhältlich, welche der Hersteller mit einer zusätzlichen Funk-Technologie ausgestattet hat. Diese Technologie bietet sich vor allem für weitläufige Wohnräume an. Solche Rauchwarnmelder sind unbedingt als Rauchmelder-Set zu erwerben. Denn die einzelnen Rauchmelder im Haus oder in einer großen Wohnung kommunizieren dank der Funkmelder-Technologie miteinander. Sofern ein Rauchmelder Alarm schlägt, löst dieser den Alarm der anderen Funkmelder ebenfalls aus.

Dies ist zum Beispiel dann ausgesprochen praktisch, wenn sich Ihr Schlafzimmer im Obergeschoss befindet, der Brand jedoch im Keller ausbricht und der dortige Warnmelder die Alarmglocken läuten lässt. Angesichts der Stockwerke und Dicke der Zimmerdecken zwischen dem Brandherd und Ihrem Schlafzimmer wäre es ohne die Funktechnologie möglich, dass Sie sehr lange nichts von dem Brand mitbekommen, was wiederum ein größeres Gefahrenpotential für Leib und Leben bedeutet.

Worauf muss ich achten, wenn ich ein Rauchmelder-Angebot mit Funk nutzen will? Damit die einzelnen Rauchmelder miteinander kommunizieren können, dürfen die Entfernungen zwischen den Geräten nicht zu groß und nicht zu viele Hindernissen vorhanden sein. Prüfen Sie daher, inwiefern dies der Fall ist oder Sie womöglich einen Repeater benötigen, damit das Funksignal bei allen Rauchmeldern in Ihrem Wohnraum ankommt.

Neben der Vernetzung per Funk gibt es gute Rauchmelder, die mit einer WLAN-Vernetzung arbeiten. Wenn Sie solch einen Rauchwarnmelder kaufen, handelt es sich ebenfalls um einen fotooptischen Melder, der sich oftmals sogar in Ihr bestehendes Smart-Home-System integrieren lässt. Eine funktionierende WLAN-Verbindung ist für die Vernetzung der Rauchmelder unerlässlich. Dies ist insofern von Nachteil, als dass es zahlreiche Haushalte gibt, die ihre Router nachts bewusst abschalten. Störungen beim WLAN-Empfang können die Verbindung zwischen den einzelnen Rauchmeldern zudem lahmlegen.

Allerdings geht die WLAN-Technologie auch mit einem entscheidenden Vorteil einher. Immerhin können Sie mit Hilfe der passenden App überwachen, ob die Batterie Ihres Rauchmelders noch funktioniert und wann Sie den Melder das nächste Mal warten sollten. Über einen extrem niedrigen Batterieladestand oder andere akute Probleme können Sie sich per SMS informieren lassen. Außerdem zeigt Ihnen die App auch dann den Alarm Ihres Feuermelders an, wenn Sie aktuell gar nicht daheim sind. Somit haben Sie aus der Ferne die Möglichkeit, Ihre Nachbarn anzurufen oder gleich die Feuerwehr zu alarmieren.

Spezielle Rauchmelder für hörgeschädigte Menschen

Auch wenn das Alarmsignal eines Rauchmelders extrem laut ist, nützt dies gehörlosen und stark hörgeschädigten Menschen nichts. Ein akustisches Alarmsignal ist für sie nicht zu vernehmen. Daher erhalten sie die Rauchmelderwarnung in Form eines optischen Signals, wobei die Weiterleitung dieses Alarms an ein Vibrationskissen möglich ist. Dies ist ausgesprochen wichtig, damit Menschen mit einer Hörschädigung auch nachts durch einen Feuermelder gewarnt werden können. Die Verbindung zwischen dem Rauchmelder und dem Lichtsystem nutzt die bereits angesprochene Funk-Technologie.

So sinnvoll und wichtig diese Technologie auch ist, so hoch fallen die Preise für diese speziellen Rauchmelder aus. Bereits für eine 2-Zimmer-Wohnung werden mehrere Hundert Euro für diese Feuermelder fällig. Wer gar ein großes Haus mit derartigen Rauchmeldern ausstatten möchte, muss dafür sogar einen vierstelligen Betrag aufbringen. Doch es gibt auch gute Neuigkeiten: Immerhin ist hier eine Kostenübernahme durch die Krankenkassen möglich.

Rauchmelder kaufen: Das sind die Vor- und Nachteile

Ob Sie sich nun für einen Funk-Rauchmelder, einen Mini-Rauchmelder oder für eine Brandmeldeanlage für Ihre Gewerbeeinheit interessieren, damit Sie vor dem Kauf umfassend informiert sind, sollen die wichtigsten Vor- und Nachteile der gängigen Rauchmelder an dieser Stelle nicht zu kurz kommen:

  • Schlagen schnell an, bevor sich ein Brand im gesamten Haus ausbreiten kann
  • Batteriebetrieben und daher flexibel an den verschiedensten Zimmerdecken zu montieren
  • Relativ günstig im Preis
  • Einfache Montage und Handhabung
  • Auch als Rauchmelder mit einer 10-Jahres-Batterie für eine besonders lange Lebensdauer erhältlich
  • Viele Rauchmelder lassen sich in Küche und Bad aufgrund der dort entstehenden Dämpfe nicht einsetzen
  • Ein defekter Rauchmelder gibt einen unangenehm lauten Ton von sich, der Sie nachts in Angst und Schrecken versetzen kann
  • Es kann zu Fehlalarmen kommen

Wie wichtig Rauchmelder sind, zeigt auch diese Statistik: In Deutschland sind es Jahr für Jahr rund 600 Personen, die bei einem Wohnungs- oder Hausbrand ihr Leben lassen. Zusätzlich zu derart fatalen Folgen kommt es bei Bränden außerdem zu rund 5.000 Verletzten. Zwar kann Ihnen ein Feuermelder nicht garantieren, dass Sie einem Feuer unbeschadet entkommen werden. Allerdings erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass dem so ist, indem Sie ein Rauchmelder rechtzeitig über die missliche Lage informiert. Dass Feuermelder ein sehr lautes, unangenehmes Geräusch von sich geben, hat demnach einen guten Grund. Immerhin müssen die Rauchmelder so laut sein, dass Sie selbst aus der Tiefschlafphase möglichst sofort hochschrecken, wann immer dieses Alarmsignal zu vernehmen ist.

Welche Qualitätsstandards gelten beim Kauf eines Rauchmelders?

Der beste RauchmelderOb Sie nun einen Gasmelder, Wassermelder oder einen Rauchmelder günstig bestellen wollen, die Funktionalität hat bei diesen Meldern klar Vorrang vor dem Design. Sicherlich ist es wünschenswert, dass ein Rauchmelder nicht zu einem störenden Schandfleck an der heimischen Zimmerdecke wird. Allerdings nützt Ihnen ein defekter Design-Rauchmelder im Ernstfall rein gar nichts. Daher gibt es verschiedene Qualitätsstandards, denen Rauchmelder hierzulande gerecht werden müssen. Diese Prüfzeichen und -siegel spielen in diesem Zusammenhang eine Rolle:

  • VdS-Rauchmelder
  • CE-Zeichen
  • DIN-Norm EN 14604
  • Zertifizierung durch den TÜV

Sowohl die Zertifizierung durch den TÜV als auch das CE-Zeichen sind nicht nur beim Kauf eines Rauchmelders, sondern auch beim Erwerb vieler anderer Gegenständen des alltäglichen Gebrauchs relevant. Das CE-Kennzeichen gibt beispielsweise an, dass die Produkte, die über dieses Siegel verfügen, den geltenden Anforderungen für den Verkauf innerhalb der Europäischen Union gerecht werden. Die DIN-Produktnorm EN 14604 geht hingegen viel spezieller auf die Anforderungen, die von Feuermeldern zu erfüllen sind, ein.

Diese Gerätenorm besagt, dass alle Rauchwarnmelder inklusive Funkrauchmeldern 29 Prüfungen durchlaufen müssen. Viele dieser Prüfungen kann der Hersteller selbst durchführen. Die Typprüfung kann jedoch nicht firmenintern erfolgen. Vielmehr muss eine unabhängige Produktzertifizierungsstelle diese Prüfung übernehmen. In Deutschland kümmert sich die VdS Schadenverhütung GmbH neben anderen Einrichtungen um diese Aufgabe. Daher ist mitunter auch von einem VdS-Rauchmelder die Rede. Zu den vielen Prüfkriterien, in Bezug auf die ein Rauchmelder Bestand haben muss, zählen unter anderem diese Merkmale:

  1. Fremdkörperempfindlichkeit
  2. Lautstärke des Alarmsignals
  3. Die elektromagnetische Verträglichkeit des Rauchmelders
  4. Temperaturwechselprüfung
  5. Rauchkammer-Überprüfung
  6. Funktionsprüfung des Testknopfs
  7. Überprüfung der Batteriestörungsmeldung

Dabei steht längst nicht nur ein Rauchmelder eines Hersteller auf dem Prüfstand. Vielmehr fragt die VdS Schadenverhütung GmbH bei den Firmen mindestens 20 Feuermelder an, um sich einen umfassenden Einblick verschaffen zu können. Nur wenn eine Mehrzahl an Rauchmeldern überprüft wurde, gilt dies als repräsentativ für die komplette Produktion, damit alle Artikel der Produktreihe das entsprechende Prüfzeichen erhalten können.

Wie laut sind Feuermelder? Die DIN-Norm gibt vor, dass Rauchwarnmelder mindestens einen Geräuschpegel von 85 Dezibel erreichen müssen. Im Vergleich zu einer Unterhaltung bei Zimmerlautstärke bei circa 55 Dezibel ist dies deutlich lauter. Dieser Geräuschpegel kann bei einer langen Einwirkdauer sogar zu Gehörschäden führen. Doch damit sind die unangenehm lauten Rauchmelder laut genug, um Sie auch nachts vor einem Brand zu warnen.

Pfeil zum InhaltRauchmelder kaufen – was sollten Sie beachten?

Egal für welches Gerät Sie sich letztendlich entscheiden, sicherlich bietet sich ein Marken- und Preisvergleich vor dem Kauf an. Allerdings fällt die Liste aller Kriterien und sicherheitsrelevanten Merkmale, die bei der Entscheidung für ein Gerät zu beherzigen sind, recht lang aus. Die wichtigsten Aspekte, die in Ihrem individuellen Rauchmelder-Vergleich zum Tragen kommen sollten, fasst diese Auflistung für Sie zusammen:

  • Das Funktionsprinzip des Rauchmelders – meist fotooptisch
  • Die Art des Rauchmelders – zum Beispiel ein Rauchmelder für Gehörlose
  • Das Gewicht des Rauchmelders
  • Die Maße des Feuermelders – oftmals zwischen 10 und 19 Zentimeter im Durchmesser und zwischen 5 und 10 Zentimeter in der Höhe
  • Das Design und die Farbe – meist in Weiß, damit der Rauchmelder an Ihrer Zimmerdecke nicht sonderlich stark auffällt
  • Die erforderlichen Qualitätssiegel/ Zertifizierung des Rauchmelders
  • Die Batterieart und Lebensdauer des Akkus
  • Die Garantiedauer – mitunter bis zu 10 Jahre, falls Ihr Warnmelder über eine entsprechend lange Batterielebensdauer verfügt
  • Die Art der Montage – meist zu verschrauben, teilweise aber auch zu kleben
  • Der Raucherfassungsbereich und für welche Raumgrößen das jeweilige Modell daher geeignet ist – dies ist gerade bei weitläufigen Fluren und Treppenhäusern enorm wichtig
  • Die Alarmlautstärke
  • Inwiefern sich mehrere Rauchmelder per WLAN oder Funk miteinander vernetzen lassen und wie große die Reichweite dieser Melder ausfällt
  • Testknopf und eine Funktionsbereitschaftsanzeige
  • Wie leicht sich der Rauchmelder stummschalten lässt – zum Beispiel bei einem Fehlalarm wichtig oder wenn Sie den Batteriealarm deaktivieren wollen, während Sie eine neue Batterie in den Warnmelder einlegen

Dabei spielt das Gewicht eines Rauchmelders nur dann eine Rolle, wenn Sie sich für die Klebemontage interessieren. Rauchmelder sind dermaßen leicht, dass Ihre Zimmerdecke dieses Gewicht ohne Probleme tragen kann. Das gilt selbst für Holzdecken. Bei der Klebemontage ist es allerdings besonders wichtig, dass der Brandmelder möglichst wenig wiegt, damit sich der Kleber nicht so leicht lösen und der Rauchmelder Ihnen nicht plötzlich auf den Kopf fallen kann.

Eine Funktionsanzeige ist ebenso wünschenswert, da Sie sich somit durch den Blick auf die entsprechende LED-Leuchte absichern können, dass Ihr Rauchmelder wie vorgesehen funktioniert. Sofern der Rauchmelder in Schlafräumen zum Einsatz kommt, ist eine Dimmerfunktion, die sich auch automatisch in einem bestimmten Zeitraum, wie zum Beispiel zwischen 22:00 Uhr abends und 06:00 Uhr morgens, einschaltet, sinnvoll. Dann hält Sie kein zu grelles LED-Licht vom Schlafen ab.

Hinsichtlich des Raucherfassungsbereiches sollten Sie wissen, dass bei sehr langen Fluren oder großen Räumen ein einzelner Rauchmelder nicht unbedingt ausreicht. Die DIN-Norm 14676 gibt genau vor, was hinsichtlich der Verwendung eines Rauchmelders zu beachten ist. Dementsprechend definiert diese Norm auch, wann mehr als ein Rauchmelder pro Flur oder Raum zu installieren ist. Neben der VdS-Zertifizierung achten Sie beim Kauf am besten auch auf das Q-Symbol. Dann verspricht Ihnen Ihr neuer Rauchmelder eine hohe Langlebigkeit und Zuverlässigkeit, da eine Überprüfung der Batterie stattgefunden hat.

Welche Hersteller bieten Rauchmelder an?

Rauchmelder bestellenBevor Sie einen maßgeschneiderten Rauchmelder-Vergleich passend zu Ihrem Bedarf durchführen, stellt sich die Frage, welche Marken diese Art des Warnmelders überhaupt für Sie im Angebot haben. Verschaffen Sie sich mit Hilfe dieser Auflistung im Nu einen Überblick über die verfügbare Markenvielfalt:

  • Ei Electronics-Rauchmelder
  • Smartwares-Rauchmelder
  • Busch-Jäger-Rauchmelder
  • X-SENSE-Rauchmelder
  • Hekatron-Rauchmelder
  • Pyrexx-Rauchmelder
  • ABUS-Rauchmelder
  • HEIMAN-Rauchmelder
  • lifedom-Rauchmelder
  • PEARL-Rauchmelder
  • Brennenstuhl-Rauchmelder
  • Gira-Rauchmelder
  • Merten-Rauchmelder
  • mumbi-Rauchmelder
  • Jeising-Rauchmelder
  • ELRO-Rauchmelder
  • Fire Angel-Rauchmelder
  • Xeltys-Rauchmelder
  • sebson-Rauchmelder

FrageHäufige Fragen zu Feuermeldern

Was ist ein Wärmemelder?

Bevor Sie einen Feuermelder kaufen, gilt es zu überlegen, ob Sie auf einen Rauchmelder oder auf einen Wärmemelder zurückgreifen möchten. Wie die gängigen Rauchmelder am Markt funktionieren, wissen Sie dank des vorausgehenden Ratgebers bereits. Wärmemelder registrieren hingegen keinen Rauch im Raum, sondern eine Veränderung der Raumtemperatur. Die meisten Melder dieser Art schlagen dann Alarm, wenn die Raumtemperatur mehr als 60 Grad Celsius misst. Überdies gibt es Wärmemelder, die Sie alarmieren, wenn die Temperatur im Raum sehr schnell ansteigt, wie dies bei einem Brand oftmals der Fall ist.

Der Vorteil der Wärmemelder liegt somit auf der Hand: Diese Melder können Sie auch in Küche, Bad sowie in Ihrer Werkstatt nutzen, da sie bei Rauch, der nicht auf ein Feuer zurückzuführen ist, keinen Fehlalarm auslösen. Schließlich reagiert diese Art der Feuermelder nicht auf Staub, Rauch oder Wasserdampf, sondern lediglich auf eine veränderte Raumtemperatur. Ebenso sind kombinierte Rauch- und Wärmemelder erhältlich, welche wie eine Mischung aus einem Wärmemelder und einem fotooptischen Rauchmelder funktionieren und Sie somit doppelt schützen.

Was kosten Rauchmelder?

Rauchmelder sind bereits für einen niedrigen einstelligen Betrag erhältlich. Ebenso gut können Sie für den Kauf dieser Sicherheitstechnik eine niedrige dreistellige Summe ausgeben. Die allergünstigsten Modelle am Markt ziehen Sie aus Sicherheitsgründen besser nicht in Betracht. Grundsätzlich können Sie davon ausgehen, dass foto- und thermooptische Rauchmelder sowie Wärmemelder recht günstig sind. Mehr Geld werden Sie für einen WLAN-Rauchmelder und für vernetzte Rauchmelder, die Sie zum Beispiel als Funkrauchmelder-Set kaufen können, ausgeben müssen. Rauchgasmelder siedeln sich im mittleren Preissegment an. Je mehr Funktionen Ihr neuer Rauchmelder aufweist, desto höher werden die Kosten für diese Anschaffung ausfallen.

Was für Batterien sollte mein Rauchmelder nutzen?

Bei den gängigen Feuermeldern kommen zwei Batterietypen zum Einsatz. Die Warnmelder nutzen entweder Lithium- oder Alkaline-Batterien, wobei Letztere als weniger langlebig gelten. Ihre Lebensdauer beträgt 1 bis 2 Jahre, während ein Lithium-Akku-Rauchmelder sogar bis zu 10 Jahre ohne einen Batteriewechsel funktioniert. Dies macht diese Rauchmelder entsprechend teuerer.

Wie lange hält ein Rauchwarnmelder?

Die meisten Rauchmelder am Markt sind als 10-Jahres-Rauchmelder erhältlich. Die Batterien dieser Sicherheitsmelder haben die Hersteller so verarbeitet, dass von einer Lebensdauer von 10 Jahren auszugehen ist. Auch Rauchmelder mit 5-Jahres-Batterien sind erhältlich. Wer sich für ein Modell mit einer Alkaline-Batterie entscheidet, wird feststellen, dass die Funktionsdauer dieser Rauchmelder auf 1 bis 2 Jahre begrenzt ist, bevor ein Batteriewechsel erforderlich ist.

Achtung: Die regelmäßige Rauchmelderwartung und eine Funktionsüberprüfung sind unbedingt erforderlich. Nur weil ein Rauchmelder theoretisch 10 Jahre lang halten kann, heißt das nicht, dass Sie diesem Melder einem Jahrzehnt lang keine Beachtung schenken sollten. Drücken Sie den Testknopf in regelmäßigen Abständen, um zu überprüfen, ob der Rauchmelder noch funktionstüchtig ist. Außerdem kann Staub die Funktionsfähigkeit solch eines Warnmelders beeinträchtigen. Daher sollten Sie Ihren Rauchmelder bei Bedarf entstauben.

Ab wann sind Rauchmelder Pflicht?

Schleswig-Holstein war das erste deutsche Bundesland, welches im Jahr 2004 eine Rauchmelderpflicht für Neubauten eingeführt hat. Berlin hat sich hingegen erst sehr spät zu diesem Schritt entschieden und diese Pflicht für Neubauten im Januar 2017 eingeführt. Für Bestandsbauten gelten hingegen andere Regeln. Hamburg und Schleswig-Holstein waren die ersten beiden Bundesländer, welche diese Pflicht 2011 auch für bestehende Bauten zum Gesetz gemacht haben.

In Brandenburg und Berlin gilt diese Regelung erst ab 2020, während Sachsen keine Rauchmelderpflicht für Bestandsbauten vorsieht. Auch im Saarland gibt es keine Regelung für Rauchmelder in bestehenden Gebäuden. Nichtsdestotrotz gibt es eine flächendeckende Rauchmelderpflicht, da zumindest Neubauten in allen deutschen Bundesländern über Rauchwarnmelder verfügen müssen. Diese Regeln zu beachten, ist nicht nur zum Schutz der eigenen Sicherheit sinnvoll. Vielmehr können die Versicherer im Anschluss an einen Brand eine Zahlung verweigern, falls Sie der Rauchmelderpflicht nicht nachgekommen sind.

Wen betrifft die Rauchmelderpflicht: Den Mieter oder Vermieter?

Mit der Ausnahme von Mecklenburg-Vorpommern ist der Vermieter in der Pflicht. Das heißt, dass der Besitzer der Immobilie den Rauchmelder nicht nur installieren lassen muss. Vielmehr gehört die Wartung des Rauchmelders in den meisten Bundesländern ebenfalls zu den Pflichten des Vermieters. Daher entscheiden sich einige Vermieter für Funkrauchmelder, bei denen eine Wartung auch aus der Distanz möglich ist. In einigen Bundesländern ist es allerdings so, dass der Vermieter diese Pflicht auf den Mieter übertragen kann, indem er dies im Mietvertrag festhält. Selbst die Kosten für die Wartung und den Batterieaustausch kann der Vermieter an den Mieter in Form der Nebenkosten weitergeben. Daher ist es im Zweifel sinnvoll, zu überprüfen, welche Regeln in Ihrem Bundesland gelten.

Wann gehen Rauchmelder an?

Ab wann reagieren Rauchmelder und schlagen Alarm? Die Art und Einstellung des Rauchmelders entscheidet darüber, ab welcher Menge an Rauch der Melder einen Alarm auslöst. Bei einem offiziell für den deutschen Markt zugelassenen Feuermelder können Sie jedoch davon ausgehen, dass die Rauchwarnmelder schon bei geringen Rauchmengen anschlagen, um möglichst viele Menschenleben im Fall eines Brands zu retten.

Was ist bei der Montage eines Rauchmelders zu beachten?

Die Montage eines Rauchwarnmelders hat immer an der Zimmerdecke zu erfolgen. Es ist sinnvoll, die Warnmelder möglichst mittig an der Decke zu platzieren. Halten Sie einen Mindestabstand von 50 Zentimetern zu Schränken, Wänden, Lampen sowie anderen Hindernissen ein. Ab einer Raumgröße von 60 Quadratmetern ist ein einzelner Feuermelder nicht ausreichend. In der Nähe von Lüftungen, Klimaanlagen und Fenstern sind Rauchmelder aufgrund des Zugs besser nicht zu installieren.

Wenn Sie einen Rauchwarnmelder im Handel kaufen, erhalten Sie die benötigten Dübel und Schrauben meist zusammen mit dem Warnmelder. Auch in Räumen mit Dachschrägen sind Rauchmelder aus Sicherheitsgründen immer an einer horizontalen Fläche zu montieren. Im Notfall müssen Sie zu diesem Zweck auf eine Montageplatte zurückgreifen. Eventuell verlangt Ihre Versicherung von Ihnen, dass Sie den Rauchmelder nicht selbst installieren, sondern diese Aufgabe einem Profi überlassen.

Wann muss ich die Rauchmelder austauschen?

Wann sollten Sie Ihren Rauchmelder wechseln? In Deutschland sind Rauchmelder nicht nur Pflicht. Vielmehr schreibt die DIN-Norm 14767 vor, dass ein Rauchmelderaustausch spätestens 10 Jahre nach dem Zeitpunkt, an dem Sie den Feuermelder in Betrieb genommen haben, zu erfolgen hat. Ihnen wird zwar eine Schonfrist von 6 Monaten eingeräumt. Nichtsdestotrotz ist es auch in Ihrem Interesse, Ihren Rauchmelder möglichst rechtzeitig gegen ein neues Modell auszutauschen, um im Brandfall auf der sicheren Seite zu sein. Sofern eine Inspektion Ihres Rauchmelders ergibt, dass dieser seine Funktionstüchtigkeit bis zur nächsten Inspektion nicht beibehalten wird, ist ein früherer Austausch vonnöten.

Rauchmelder Test und VergleichWie oft muss eine Inspektion Ihrer Rauchmelder erfolgen?

Einmal im Jahr ist eine Überprüfung der Funktionstüchtigkeit Ihrer Rauchmelder Pflicht. Sofern Sie nicht genau wissen, wie Sie den Testknopf Ihres Rauchmelders auslösen können, konsultieren Sie dazu am besten die Bedienungsanleitung Ihres Warnmelders.

Was ist bei der Inspektion eines Rauchmelders zu prüfen?

Die DIN-Norm 14676 macht klare Aussagen darüber, wie eine Funktionsprüfung eines Rauchmelders auszusehen hat. Achten Sie bei der Inspektion nicht nur darauf, ob der Rauchmelder sichtbare Beschädigungen aufweist oder offensichtlich funktionsunfähig ist. Ebenso gilt es zu prüfen, ob der Feuermelder in Form eines akustischen oder optischen Signals anzeigt, dass es an der Zeit für einen Batteriewechsel ist. Stellen Sie unbedingt sicher, dass die Raucheintrittsöffnungen frei von Flusen, Klebeband, Staub und anderen Abdeckungen sind, damit Ihr Rauchmelder korrekt funktionieren kann.

Betätigen Sie den Testknopf, um zu überprüfen, ob das Alarmsignal wie vorgesehen funktioniert und in einer ausreichenden Lautstärke zu vernehmen ist. In der unmittelbaren Umgebung des Rauchmelders sollten sich keine Gegenstände und Hindernisse befinden, die dazu führen, dass Brandrauch nicht in den Rauchwarnmelder eindringen kann. Auch das würde den Feuermelder außer Gefecht setzen, weshalb derartige Hindernisse im Rahmen der Inspektion umgehend zu beseitigen sind. Sofern es sich um vernetzte Rauchmelder handelt, sollten Sie überprüfen, inwiefern die Signalweiterleitung zwischen den einzelnen Meldern wie vorgesehen funktioniert.

Warum kommt es zu einem Fehlalarm bei meinem Rauchmelder?

Alle Raucher sollten wissen, dass Zigarettenrauch nur selten einen Fehlalarm auslöst. Allerdings gilt es, den Rauch nicht direkt in den Rauchmelder zu pusten. Das Auspusten einer Kerze wird in der Regel ebenfalls nicht dazu führen, dass der Rauchmelder anspringt. Dafür ist die Rauchmenge schlichtweg zu gering. Dämpfe aus Küche und Bad können hingegen durchaus für einen Fehlalarm verantwortlich sein. Auch diese Ursachen bedingen häufig einen Fehlalarm eines Rauchwarnmelders:

  • Haarspray oder Deo in der Luft in der Nähe des Rauchmelders
  • Fehler bei der Montage
  • Große Mengen an Staub wie zum Beispiel im Rahmen einer umfassenden Renovierung
  • Störungen des Akkus/ der Stromquelle
  • Ein gestörter Funkkontakt
  • Insekten, die sich im Gehäuse des Warnmelders verfangen haben
  • Ein unzureichender Mindestabstand zur Wand
  • Hohe Temperaturen sowie eine direkte Sonneneinstrahlung
  • Verwendung fehlerhafter, minderwertiger Geräte ohne die benötigten Zertifizierungen für den Verkauf in Deutschland

Was tun bei einem Fehlalarm meines Rauchmelders?

Suchen Sie zunächst nach einem möglichen Rauch- oder Brandherd, um sicherzustellen, dass es sich tatsächlich um einen Fehl- und nicht um einen ernstzunehmenden Alarm handelt. Sofern dem so ist, können Sie die Stummschalttaste Ihres Rauchmelders betätigen. Falls das Problem weiterhin besteht, wird sich Ihr Rauchmelder nach wenigen Minuten wieder lautstark melden.

Wie kann ich meinen Rauchmelder entsorgen?

Sofern Sie sich für einen Rauchmelder entschieden haben, dessen Batterie nicht austauschbar ist, oder Ihr Rauchmelder einen Defekt erleidet, ist der Rauchwarnmelder zu entsorgen. Wie alle anderen Arten von Elektrogeräten auch, gehört Ihr Feuerwarnmelder auf keinen Fall in den regulären Hausmüll. Das Elektro- und Elektronikgerätegesetz hierzulande sieht vor, dass Sie Ihren alten Rauchmelder bei einem Wertstoffhof vor Ort oder beim Händler kostenlos abgeben können. Die in den Rauchmeldern enthaltenen Batterien sind ebenfalls separat und auf keinen Fall über den Hausmüll zu entsorgen.

Zu welchem Schluss kommt der Rauchmelder-Test der Stiftung Warentest?

AchtungIm Januar 2019 hat die Redaktion der Stiftung Warentest den Rauchmelder-Testsieger aus 37 Geräten ermittelt. Alle Testergebnisse können Sie an dieser Stelle bisher nur gegen eine Gebühr einsehen, da der Test noch nicht allzu lange zurückliegt. Allerdings lässt sich auch ohne diese Lektüre anmerken, dass die Tester zu dem Schluss gekommen sind, dass gute Geräte bereits für weniger als 20 Euro erhältlich sind. Lediglich zwei der Geräte, die maximal 98,50 Euro gekostet haben, sind im Test durchgefallen. Im Übrigen hat sich das unabhängige Prüfinstitut in seinem Rauchmelder-Test lediglich auf Feuermelder konzentriert, die über eine Langzeit-Batterie verfügen.

Immerhin sind Rauchmelder mit Batterien zum Auswechseln zwar günstiger, gehen dafür aber mit einem erheblichen Arbeitsaufwand für den regelmäßigen Batteriewechsel einher. Vergisst ein Nutzer den Batteriewechsel gar, so bedeutet dies ein erhebliches Sicherheitsrisiko. Ob Funkmelder oder Mini-Rauchmelder, die Überprüfung der Stiftung Warentest hat auch gezeigt, dass in allen Kategorien gute Geräte angesiedelt sind. Von ABUS, Brennenstuhl und Busch-Jäger bis hin zu Cautiex, welche Marken im Test eine Rolle gespielt haben, können Sie auch ohne die Zahlung der besagten Gebühr in Erfahrung bringen.

Gibt es einen Rauchmelder-Test von Öko Test?

Einen Rauchmelder-Testsieger hat Öko Test bisher nicht ermittelt. Anstatt einen Rauchmelder-Test durchzuführen, haben die Redakteure im Mai 2014 jedoch einen Ratgeber zum Thema Feuermelder herausgegeben, den Sie an dieser Stelle ebenfalls gegen die Zahlung einer Gebühr vorfinden. Der Ratgeber informiert Sie über viele wichtige Aspekte beim Kauf sowie der Anwendung eines Rauchmelders. Vor allem die folgenden Qualitätsmerkmale haben die Redakteure von Öko Test in den Vordergrund gerückt:

  • DIN-Norm EN 14604
  • CE-Prüfzeichen
  • VdS-Zeichen
  • Testknopf zum Zweck der regelmäßigen Funktionsüberprüfung
  • Leichte Montage
  • Montagesperre, sofern die Batterie nicht eingelegt ist
  • Warnsignal 30 Tage vor einem erforderlichen Batteriewechsel
  • TÜV-Zertifizierung

Weiterführende interessante Links

Rauchmelder Vergleich 2019: Finden Sie Ihren besten Rauchmelder

RangProduktMonat/JahrPreis 
1. Ei Electronics Ei650-3XD Rauchmelder 07/2019 19,99€ Zum Angebot
2. Smartwares RM149/4 Rauchmelder 07/2019 19,90€ Zum Angebot
3. Busch-Jäger 6800-0-2716 Rauchmelder 07/2019 16,95€ Zum Angebot
4. X-SENSE SD13-Rauchmelder 07/2019 66,99€ Zum Angebot
5. Hekatron 4260432550719 31-5000020-14-01 Genius PLUS Rauchmelder 07/2019 86,18€ Zum Angebot
6. Hekatron 4260432550740 31-5000021-13-01 Genius PLUS X Rauchmelder 07/2019 272,48€ Zum Angebot
Unser Tipp:

Unser Tipp:

  • Ei Electronics Ei650-3XD Rauchmelder