Pfannen Test bzw. Vergleich 2021: Mit unserer Kaufberatung sowie 12 Tipps & Tricks zu Ihrer besten Bratpfanne

Edelstahl oder Aluminium, Schmor- oder Bratpfanne, mit oder ohne Beschichtung – wegen des großen Sortiments verlieren so manche Hobbyköche beim Pfannenkauf den Überblick. Pfannen unterscheiden sich im Material, in der Form und in der Beschichtung. Einige haben eine hohe Hitzebeständigkeit und sind backofengeeignet, andere Pfannen verformen sich schnell und erlauben nur geringe Brattemperaturen. Nicht jedes Kochgeschirr ist für jede Herdart gedacht und mit einigen Bratpfannen lassen sich empfindliche Lebensmittel besser zubereiten. Doch welche Pfanne ist gut?

Um dem Nutzer die Kaufentscheidung zu vereinfachen, stellen wir in unserem großen Vergleich 12 Pfannen vor. Wir gehen auf die Eigenschaften des jeweiligen Modells ein, zeigen Besonderheiten auf und nennen die geeigneten Herdarten. Im Ratgeber präsentieren wir die unterschiedlichen Materialien mit ihren Vor- und Nachteilen und erläutern die Besonderheiten der drei Hauptbeschichtungen. Wir beantworten wichtige Fragen rund um die Pfanne, geben einige Tipps zur Reinigung sowie Pflege und zeigen bedeutende Kaufkriterien auf. Abschließend schauen wir bei der Stiftung Warentest, bei Öko-Test und weiteren Verbraucherportalen nach, ob sie einen Pfannen-Test durchgeführt haben.

4 beliebte Pfannen im großen Vergleich

Tefal E43506 Pfanne
Art
Bratpfanne
Durchmesser
28 Zentimeter
Herdplatten-Durchmesser
Bis 22 Zentimeter
Informationen zum Rand
Hoher Schüttrand
Für Elektroherd geeignet
Für Gasherd geeignet
Für Induktionsherd geeignet
Backofengeeignet
Bis zu 160 Grad Celsius
Material
Edelstahl
PFOA-frei
Besonderheiten
Thermo-Spot-Temperaturanzeiger, Prometal-Pro-Antihaftversiegelung, ergonomischer Edelstahlgriff mit Silikon-Einlage, starker Kapselboden, von Jamie Oliver empfohlen, einfache Handhabung, fettfreies Anbraten und in Frankreich hergestellt
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon59,99€ Ebay71,11€
Hoffmann Pfanne
Art
Hochrandpfanne
Durchmesser
28 Zentimeter
Herdplatten-Durchmesser
Bis 23 Zentimeter
Informationen zum Rand
Rand von 7 Zentimetern
Für Elektroherd geeignet
Für Gasherd geeignet
Für Induktionsherd geeignet
Backofengeeignet
Bis zu 280 Grad Celsius
Material
Aluminium-Handguss
PFOA-frei
Besonderheiten
Abnehmbarer Griff, Volumen von 3,5 Litern, Glasdeckel separat erhältlich, wiederbeschichtbare Antihaftversiegelung, Made in Germany, ergonomischer Stiel, vier Schichten, fettfreies Anbraten und Korrosionsschutzschicht
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon90,99€ EbayPreis prüfen
WMF 0733026299 Devil Pfannen
Art
Zwei Bratpfannen
Durchmesser
24 und 28 Zentimeter
Herdplatten-Durchmesser
Bis 18 und 22 Zentimeter
Informationen zum Rand
Keine Angaben
Für Elektroherd geeignet
Für Gasherd geeignet
Für Induktionsherd geeignet
Backofengeeignet
Bis zu 70 Grad Celsius
Material
18/10-Cromargan-Edelstahl
PFOA-frei
Besonderheiten
PTFE-Antihaftbeschichtung, hitzebeständig bis 260 Grad Celsius, ergonomischer Kunststoffgriff mit Flammschutz, 2 Jahre Garantie, TransTherm-Allherdboden, rostfreie Materialien, fettarmes Braten ohne Ankleben und gleichmäßige Wärmespeicherung
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon77,45€ Ebay72,90€
Tefal E44008 Talent Pro Pfanne
Art
Bratpfanne
Durchmesser
32 Zentimeter
Herdplatten-Durchmesser
Bis 26 Zentimeter
Informationen zum Rand
Hoher Schüttrand
Für Elektroherd geeignet
Für Gasherd geeignet
Für Induktionsherd geeignet
Backofengeeignet
Bis zu 175 Grad Celsius
Material
Aluminium
PFOA-frei
Besonderheiten
Thermo-Spot-Temperaturanzeiger, Titanium-Excellence-Antihaftversiegelung, fettfreies Anbraten, in anderen Größen erhältlich, ferromagnetische Edelstahlplatte als Boden, ergonomischer Kunststoffgriff mit Edelstahl-Einlage und einfache Reinigung
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon84,53€ Ebay54,99€
Abbildung
Modell Tefal E43506 Pfanne Hoffmann Pfanne WMF 0733026299 Devil Pfannen Tefal E44008 Talent Pro Pfanne
Art
Bratpfanne Hochrandpfanne Zwei Bratpfannen Bratpfanne
Durchmesser
28 Zentimeter 28 Zentimeter 24 und 28 Zentimeter 32 Zentimeter
Herdplatten-Durchmesser
Bis 22 Zentimeter Bis 23 Zentimeter Bis 18 und 22 Zentimeter Bis 26 Zentimeter
Informationen zum Rand
Hoher Schüttrand Rand von 7 Zentimetern Keine Angaben Hoher Schüttrand
Für Elektroherd geeignet
Für Gasherd geeignet
Für Induktionsherd geeignet
Backofengeeignet
Bis zu 160 Grad Celsius Bis zu 280 Grad Celsius Bis zu 70 Grad Celsius Bis zu 175 Grad Celsius
Material
Edelstahl Aluminium-Handguss 18/10-Cromargan-Edelstahl Aluminium
PFOA-frei
Besonderheiten
Thermo-Spot-Temperaturanzeiger, Prometal-Pro-Antihaftversiegelung, ergonomischer Edelstahlgriff mit Silikon-Einlage, starker Kapselboden, von Jamie Oliver empfohlen, einfache Handhabung, fettfreies Anbraten und in Frankreich hergestellt Abnehmbarer Griff, Volumen von 3,5 Litern, Glasdeckel separat erhältlich, wiederbeschichtbare Antihaftversiegelung, Made in Germany, ergonomischer Stiel, vier Schichten, fettfreies Anbraten und Korrosionsschutzschicht PTFE-Antihaftbeschichtung, hitzebeständig bis 260 Grad Celsius, ergonomischer Kunststoffgriff mit Flammschutz, 2 Jahre Garantie, TransTherm-Allherdboden, rostfreie Materialien, fettarmes Braten ohne Ankleben und gleichmäßige Wärmespeicherung Thermo-Spot-Temperaturanzeiger, Titanium-Excellence-Antihaftversiegelung, fettfreies Anbraten, in anderen Größen erhältlich, ferromagnetische Edelstahlplatte als Boden, ergonomischer Kunststoffgriff mit Edelstahl-Einlage und einfache Reinigung
Häufige Fragen FAQ FAQ FAQ FAQ
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
Amazon59,99€ Ebay71,11€ Amazon90,99€ EbayPreis prüfen Amazon77,45€ Ebay72,90€ Amazon84,53€ Ebay54,99€

Weitere Vergleiche mit wichtigen Tipps für gelungene Speisen

BräterFritteuseHeißluftfritteuseDampfgarerSous-Vide-GarerReiskocherInduktionskochfeldTopfsetBackofenOlivenöl
Gefällt Ihnen dieser Vergleich?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Bitte bewerten
Loading the rating starsLoading...

1. Tefal E43506 Pfanne – mit Thermo-Spot-Temperaturanzeiger

Die Tefal E43506 Pfanne hat einen Durchmesser von 28 Zentimetern und ist für Herdplatten mit einem maximalen Durchmesser von 22 Zentimetern konstruiert. Das Modell eignet sich für Elektro-, Gas– und Induktionskochfelder. Eine Verwendung im Backofen ist bis zu einer Temperatur von 160 Grad Celsius möglich. Der Hersteller betont die einfache Handhabung aufgrund des hohen Schüttrandes, der ein tropffreies Ausgießen ermöglicht.

Die Bratpfanne von Tefal ist mit einem Thermo-Spot-Temperaturanzeiger ausgestattet, der nach Herstellerangaben eine Weltneuheit ist. In der Mitte der Pfanne befindet sich ein Kreis, der seine Farbe bei einer passenden Brattemperatur ändert. Das soll das Kochen vereinfachen und gute Bratergebnisse fördern.

Fernsehkoch Jamie Oliver empfiehlt die Pfanne und war an der Entwicklung beteiligt. So soll es sich um ein hochwertiges Modell handeln, das für ein fettfreies Anbraten ausgelegt ist. Damit das Bratgut nicht kleben bleibt, ist die Pfanne mit einer sechslagigen Prometal-Pro-Antihaftversiegelung ausgestattet. Sie kommt ohne PFOA aus, ist widerstandsfähig und langlebig. Die Produktion der Bratpfanne findet in Frankreich statt, was gemäß Tefal für eine hohe Qualität steht.

Was ist PFOA? PFOA steht für Perfluoroktansäure, die öl- und wasserabstoßende Eigenschaften hat. Deshalb kam die stabile und widerstandsfähige Säure häufig bei Pfannen als Antihaftbeschichtung, in wasserabweisenden Textilien und in Feuerlöschschaum zum Einsatz. Seit 2020 ist die Verwendung in der EU verboten, denn PFOA ist langlebig und baut sich in der Umwelt nicht ab. Die Chemikalie ist für den Mensch giftig, krebserregend, leber- und fortpflanzungsschädigend.

Die Pfanne besteht aus Edelstahl und ein starker Kapselboden soll eine dauerhafte Formbeständigkeit sowie gleichmäßige Hitzeverteilung bewirken. Das Außenmaterial ist hochglanzpolierter Edelstahl, was die Reinigung vereinfachen soll. Der Griff ist ergonomisch geformt und genietet. Er besteht aus Edelstahl und ist für eine gute Wärmeisolation sowie Griffigkeit mit Silikon ummantelt.

Was ist ein Kapselboden? Der Kapselboden ist eine Form des Mehrschichtenbodens und wird auch als verkapselter Thermoboden bezeichnet. Er setzt sich aus einem Kern aus Aluminium oder Kupfer und einer Kapsel aus rostfreiem Stahl zusammen. Aluminium oder Kupfer als Kern haben eine gute Wärmeleitfähigkeit, um die Hitze des Herdes gleichmäßig zu verteilen. Die Hülle aus Edelstahl sorgt dafür, dass der Kern nicht korrodiert oder sich verzieht. Bei einigen Pfannen befindet sich die Edelstahlschicht nur auf der Bodenseite, die Modelle haben als obere Kapselschicht eine Antihaftbeschichtung.

Zusammenfassung

Die E43506-Bratpfanne aus Edelstahl ist mit einem Temperaturanzeiger und einer Antihaftversiegelung ausgestattet. Dank des Kapselbodens lässt sich das Produkt auf jeder Herdart verwenden, dazu ist es bis zu einer Temperatur von 160 Grad Celsius für den Backofen geeignet. Für eine angenehme Handhabung sorgen Tefal zufolge der hohe Schüttrand und der ergonomische Griff mit Silikon-Ummantelung.

FAQ

Für welche Herdplattengröße ist die Tefal E43506 Pfanne geeignet?

Das Produkt hat einen Durchmesser von 28 Zentimetern und ist für Herdplatten bis zu einem Durchmesser von 22 Zentimetern geeignet.

Darf ich die Pfanne in den Backofen geben?

Ja, die Tefal E43506 Pfanne ist bis zu einer Temperatur von 160 Grad Celsius backofengeeignet.

Ist die Bratpfanne für den Gasherd geeignet?

Ja, dank des Kapselbodens ist das Modell für alle Herdarten geeignet.

Gibt es einen passenden Deckel?

Ja, Rezensenten bei Amazon zufolge ist ein passender Glasdeckel auf der Herstellerseite erhältlich.

Woraus besteht die Pfanne?

Die Bratpfanne ist aus Edelstahl gefertigt und mit einer Antihaftversiegelung überzogen. Das Außenmaterial ist hochglanzpolierter Edelstahl.

2. Hoffmann Pfanne – wiederbeschichtbares Modell

Die Hoffmann Pfanne hat einen Durchmesser von 28 Zentimetern und ist für Herdplatten mit einer Größe von bis zu 23 Zentimetern geeignet. Sie bietet ein Volumen von 3,5 Litern. Der 10 Millimeter dicke Thermoboden soll eine gute Wärmeleitung haben und sich nicht verziehen. Die Hochrandpfanne mit einer Innenhöhe von 7 Zentimetern ist für eine Verwendung auf Gas-, Elektro- und Induktionsherden konzipiert. Ein Einsatz im Backofen ist bei bis zu 280 Grad Celsius möglich. Ein passender Glasdeckel ist separat erhältlich.

Die Bratpfanne ist mit einer PFOA-freien Antihaftversiegelung ausgestattet, um die Gerichte fettarm und schonend zuzubereiten. Der Hersteller spricht von einer langanhaltenden Beschichtung und einer einfachen Handreinigung. Sollte sich die Beschichtung mit der Zeit lösen, ist eine preiswerte Neubeschichtung möglich. Hoffmann betont, dass die Pfanne nach der neuen Versiegelung wie Neuware aussieht.

Die Pfanne besteht aus insgesamt 5 Schichten, dazu zählen die Antihaftversiegelung, eine LGA-geprüfte Verbundschicht und eine keramisch verstärkte Basisschicht. Im Inneren besteht das Modell aus Aluminium-Handguss, der auf der Unterseite mit einer Korrosionsschutzschicht ausgestattet ist. Der ergonomisch geformte EasyClip-Stiel lässt sich nach Herstellerangaben leicht entfernen, um Platz bei der Lagerung zu sparen. Das Produkt hat ein Gewicht von 2,15 Kilogramm und wird in Deutschland hergestellt.

Was bedeutet LGA? Die Abkürzung LGA steht für die Landesgewerbeanstalt Bayern mit Hauptsitz in Nürnberg. Die Organisation mit 19 Außenstellen in ganz Deutschland prüft verschiedene Produkte und Bauteile auf bestimmte Eigenschaften. So testet sie Pfannen in Bezug auf die dauerhafte Qualität, die Sicherheit, die Gebrauchstauglichkeit und die Hygiene. Die Landesgewerbeanstalt arbeitet mit dem TÜV-Rheinland zusammen und ihre Zertifizierung gilt als aussagekräftiges Prüfsiegel. Produkte mit der LGA-Zertifizierung entsprechen dem Produktsicherheitsgesetz.

Zusammenfassung

Die Hochrandpfanne ist für diverse Herdarten wie Elektro, Induktion, Halogen oder Gas geeignet und ermöglicht einen Einsatz im Backofen. Das Modell besteht im Inneren aus Aluminium-Handguss, daneben verfügt es über drei weitere Schichten wie eine Antihaftversiegelung und eine zusätzliche Korrosionsschutzschicht. Zu den Besonderheiten des Kochgeschirrs gehören die mögliche Neubeschichtung, das fettarme Braten und die einfache Reinigung.

FAQ

Wie oft kann ich die Hoffmann Pfanne neu beschichten lassen?

Gemäß Amazon-Verkäufer gibt es kein Limit, sodass sich das Kochgeschirr beliebig oft neu beschichten lässt.

Wie schwer ist die Bratpfanne?

Die Hoffmann Pfanne ist ohne den Deckel 2,15 Kilogramm schwer.

Darf ich einen Pfannenwender aus Metall verwenden?

Der Verkäufer bei Amazon rät zu Kochutensilien aus Holz oder Kunststoff, um die Beschichtung nicht zu zerkratzen.

Gibt es das Modell mit größeren Durchmessern?

Nein, die Pfanne mit 28 Zentimetern ist die größte Ausführung.

Darf ich die Hochrandpfanne in die Spülmaschine geben?

Nein, der Hersteller empfiehlt eine Handreinigung. Zur Säuberung soll ein Küchentuch ausreichen.

3. WMF 0733026299 Devil Pfannen – im 2er-Pack

Die WMF 0733026299 Devil Pfannen bestehen aus 18/10-Cromargan-Edelstahl und sind mit einer PTFE-Antihaftbeschichtung überzogen. Sie sollen strapazierfähig und langlebig sein sowie ein fettarmes Braten ohne Ankleben der Speisen ermöglichen. Die verwendeten Materialien sind rost- und PFOA-frei. Der TransTherm-Allherdboden mit Aluminiumkern und Chromstahl-Kapsel ermöglicht laut WMF eine gute Wärmeübertragung und einen Einsatz auf diversen Herdarten wie Gas, Induktion oder Elektro.

Was ist 18/10-Cromargan-Edelstahl? Cromargan ist ein Markenname von WMF, der sich aus den zwei Begriffen Chrom und Argan zusammensetzt. Es handelt sich um eine Legierung, in der 18 Prozent Chrom und 10 Prozent Nickel enthalten sind. Chrom macht das Material rostfrei und das Nickel ist für die Säureresistenz verantwortlich. Das Argan gibt dem Küchenutensil den typisch silbrigen Glanz. Den restlichen Anteil der Legierung bildet hochwertiger Edelstahl, der langlebig, stabil und widerstandsfähig ist. In unserem Ratgeber gehen wir auf weitere Pfannenmaterialien ein und zeigen die Vor- sowie Nachteile auf.

Die Pfannen sind bis zu einer Temperatur von 260 Grad Celsius hitzebeständig. Ein Einsatz im Backofen ist bei einer Temperatur von maximal 70 Grad Celsius möglich. Eine höhere Backofentemperatur ist wegen der Kunststoffgriffe zu vermeiden. Die Griffe sind ergonomisch geformt und mit einem Flammschutz ausgestattet, was bei Gasherden oder im Backofen von Vorteil ist. Wer eine Pfanne für höhere Temperaturen im Backofen wünscht, erwirbt die Modelle mit Edelstahlgriffen für eine Backofentemperatur von bis zu 250 Grad Celsius. Der Hersteller gewährt eine Garantie von 2 Jahren.

Zum Angebot der Devil-Pfannen zählen zwei Bratpfannen mit einem Durchmesser von 24 und 28 Zentimetern. Die kleine Ausführung ist für Herdplatten bis zu einem Durchmesser von 18 Zentimetern geeignet. Die große Pfanne eignet sich für Herdplatten mit einem Durchmesser von bis zu 22 Zentimetern.

Zusammenfassung

Das zweiteilige Pfannenset zeichnet sich WMF zufolge durch den hochwertigen Cromargan-Edelstahl, die langlebige Antihaftbeschichtung und den wärmespeichernden TransTherm-Boden aus. Die Modelle eignen sich für diverse Herdarten und sollen ein fettarmes Braten ohne Anhaften ermöglichen. Die Bratpfannen sind mit ergonomischen Kunststoffgriffen ausgestattet, die einen Flammschutz beinhalten und gut in der Hand liegen sollen.

FAQ

Eignen sich die WMF 0733026299 Devil Pfannen für ein Ceranfeld?

Ja, die Bratpfannen sind für einen Ceranherd geeignet.

Kann ich die Pfannen in die Geschirrspülmaschine geben?

Nein, der Verkäufer bei Amazon rät zu einer Handreinigung.

Ist das Kochgeschirr in Deutschland hergestellt?

Nein, die WMF 0733026299 Devil Pfannen wurden lediglich in Deutschland entwickelt.

Handelt es sich um eine Keramik- oder um eine PTFE-Beschichtung?

Die Antihaftbeschichtung ist aus Polytetrafluorethylen – PTFE. Der Hersteller bietet das Set alternativ mit einer Keramik-Beschichtung an.

Sind die Griffe backofenfest?

Die Devil-Pfannen sind bis zu einer Temperatur von 70 Grad Celsius backofenfest.

4. Tefal E44008 Talent Pro Pfanne – großer Durchmesser von 32 Zentimetern

Die Tefal E44008 Talent Pro Pfanne ist für die meisten Kochstellen wie Induktions-, Gas- oder Elektroherde geeignet. Dafür sorgt die ferromagnetische Edelstahlplatte, die im Boden eingearbeitet ist. Dank des Thermo-Spot-Temperaturanzeigers erfährt der Anwender, wann die Pfanne die richtige Temperatur zum Anbraten erreicht hat. Die Pfanne ist bis zu einer Temperatur von 175 Grad Celsius backofenfest und mit einer Titanium-Excellence-Antihaftversiegelung ausgestattet, die aus sechs Schichten besteht und dem Hersteller zufolge viele Vorteile bietet:

  1. Titanium-Hartgrundierung für eine lange Lebensdauer und gute Widerstandsfähigkeit
  2. Erste Antiabriebschicht für eine lange Haltbarkeit
  3. Zweite Antiabriebschicht für eine lange Haltbarkeit
  4. Deckmantel als Topcoat mit strapazierfähigen Titan-Partikeln
  5. Erstes Oberflächenfinish für einen langanhaltenden Antihafteffekt
  6. Zweites Oberflächenfinish für einen langanhaltenden Antihafteffekt
Was heißt ferromagnetisch? Der Ferromagnetismus ist eine der bekanntesten magnetischen Erscheinungen und bezieht sich auf die gegenseitige Anziehung von magnetischen Metallen. Induktionsherde arbeiten nach dem Prinzip des Ferromagnetismus. Die Induktionsfelder erhitzen sich nicht, sondern erzeugen ein Magnetfeld. Die unter der Herdplatte angebrachten Spulen werden mit Wechselstrom versorgt, sodass sich die Polung des Feldes ständig ändert. Der Pfannenboden ist mit einem ferromagnetischen Material wie Edelstahl ausgestattet, das auf das Wechselmagnetfeld reagiert. Da sich die im Pfannenboden befindlichen Elektronen der Polung des Herdes anpassen, entsteht aufgrund der Bewegung eine Reibung und dadurch Wärme.

Die mehrschichtige Antihaftbeschichtung soll im Vergleich zu Konkurrenzmodellen bis zu dreimal länger halten. Sie ist PFOA-frei und ermöglicht laut Tefal ein fettfreies Anbraten. Die Reinigung soll sich dank der Beschichtung einfach gestalten. Die Basis der Bratpfanne besteht aus Aluminium. Ein hoher Schüttrand und ein ergonomischer Griff sollen für ein angenehmes Handling sorgen. Der Griff besteht aus Thermokunststoff und hat eine nach Herstellerangaben hochwertige Einlage aus Edelstahl.

Die Bratpfanne hat einen Durchmesser von 32 Zentimetern, um ausreichend Platz zum Kochen von Familiengerichten zu bieten. Die Herdplatte darf einen Durchmesser von bis zu 26 Zentimetern haben. Nutzer, denen diese Pfanne zu groß ist, finden das Modell in kleineren Größen.

Zusammenfassung

Die Talent Pro-Pfanne hat einen Thermo-Spot-Temperaturanzeiger, eine mehrlagige Antihaftbeschichtung und eine ferromagnetische Edelstahlplatte im Boden. Das Kochgeschirr eignet sich für alle Herdarten und die Versiegelung hält Tefal zufolge bis zu dreimal länger als die von Konkurrenzprodukten. Der Hersteller macht auf den ergonomischen Thermokunststoffgriff, den großen Pfannendurchmesser und die schonende Zubereitung der Speisen aufmerksam.

FAQ

Zeigt die Tefal E44008 Talent Pro Pfanne die Temperatur exakt an?

Nein, die Pfanne hat einen Thermo-Spot-Temperaturanzeiger. Bei Hitze verändert sich die Farbe des roten Punktes in der Mitte der Pfanne.

Welche Backofenhitze übersteht die Pfanne?

Die Tefal E44008 Talent Pro Pfanne ist bis zu einer Temperatur von 175 Grad Celsius backofengeeignet.

Kann ich die Bratpfanne auf einem Induktionsherd benutzen?

Ja, dank des ferromagnetischen Edelstahlbodens ist das Modell für einen Induktionsherd geeignet.

Wird der Stiel beim Kochen heiß?

Nein, gemäß Rezensenten bei Amazon bleibt der Griff kühl.

Enthält die Beschichtung PFOA?

Nein, Tefal verspricht eine sichere Antihaftbeschichtung ohne PFOA und mit recyclingfähigen Materialien.

5. AmazonBasics KA14002 Pfanne – als Wok-Pfanne

Die AmazonBasics KA14002 Pfanne besteht aus 304-Edelstahl, der robust und langlebig sein soll. Dank des dreilagigen Bodens und des magnetischen Materials ist das Produkt für alle Herdarten geeignet. Es weist ofenfeste Eigenschaften bis zu einer Temperatur von 175 Grad Celsius auf. Für ein einfaches Ablösen des Bratguts ist das Kochgeschirr mit einer zweilagigen Whitford-Xylan-Plus-Antihaftbeschichtung überzogen, die frei von PFOA ist. Die Pfanne ist spülmaschinenfest, doch AmazonBasics rät zu einer Reinigung von Hand.

Das Kochgeschirr von AmazonBasics ist eine Wok-Pfanne mit einem Durchmesser von 28 Zentimetern. Sie eignet sich nach Herstellerangaben zur Zubereitung von Chinapfannen und Bratgerichten. Daneben soll sie zum Dünsten, Frittieren, Schmoren, Kochen, Räuchern und Rösten geeignet sein.

Der Hersteller betont das angenehme Handling dank des genieteten Griffs aus Edelstahlguss. Darüber ist ein Silikonbezug angebracht, der wärmeisolierend und einfach zu greifen sein soll. Mit den leicht schrägen Seiten soll sich die Pfanne gut für große Portionen eignen und das Mischen der Zutaten soll sich einfach gestalten. Eine gleichmäßige und schnelle Erhitzung soll für gute Bratergebnisse sorgen, ohne dass das Bratgut klebenbleibt.

Wok: Asiatische hohe, durchgehend gewölbte Pfanne. Dadurch konzentriert sich die Hitze in der Mitte. Typisch ist die Zubereitung bei sehr starker Energiezufuhr, wobei das Bratgut immer wieder, aber jeweils nur kurz ins Zentrum gelangt. Die Garzeiten sind auch insgesamt kurz. Die klassische Kugelform ist aber nur für offenes Feuer, respektive spezielle Wokbrenner (möglichst >5 kW), geeignet. Für übliche Küchenherde ist die Herdauflagefläche abgeflacht. Bei Gusseisen- und Alugusswoks ist eine gewölbte Innenform möglich. Andere Materialien haben innen einen flachen Boden und einen steileren Rand, wodurch die Funktion des Woks eingeschränkt ist. Wikipedia

Zusammenfassung

Die Wok-Pfanne hat eine kleine Bodenfläche und abgeschrägte Seiten. Abgesehen vom Braten ist das Produkt für diverse Kochverfahren wie Rösten oder Dünsten geeignet. Der Hersteller weist auf den hochwertigen Edelstahl, die zweilagige Antihaftbeschichtung und die Eignung für alle Herdarten hin.

FAQ

Welchen Durchmesser hat der Pfannenboden?

Der Boden der AmazonBasics KA14002 Pfanne hat einen Durchmesser von 17 Zentimetern.

Kann ich die AmazonBasics KA14002 Pfanne auf einem Elektroherd verwenden?

Ja, der Wok eignet sich für alle Arten von Kochstellen wie Elektro- oder Induktionsherd.

Welches Fassungsvolumen hat die Pfanne?

Gemäß Rezensenten bei Amazon passen etwa 4 Liter in den Wok.

Kann ich in der Pfanne frittieren?

Ja, laut AmazonBasics ist die Wok-Pfanne zum Frittieren geeignet.

Womit sollte ich in der Pfanne rühren?

Um eine Beschädigung der Beschichtung zu verhindern, raten Amazon-Kunden zu Holz- oder Kunststofflöffeln.

6. Silit 2110300441 Pfanne – bis zu 400 Grad Celsius hitzebeständig

Die Silit 2110300441 Pfanne hat einen Durchmesser von 28 Zentimetern und eignet sich für Herdplatten mit einem Durchmesser von bis zu 22 Zentimetern. Das Modell besteht aus rostfreiem Edelstahl, der pflegeleicht, säurefest und geschmacksneutral sein soll. Ein Einsatz ist auf einem Induktions-, Gas-, Elektro- und Glaskeramikherd möglich. Die Garantie beträgt 5 Jahre ab Kaufdatum und bezieht sich auf die Antihaftfähigkeit, die Verarbeitung und die Materialien.

Was ist Edelstahl? Edelstahl ist die Bezeichnung für Stähle, die einen hohen Reinheitsgrad haben. Die legierten oder unlegierten Stähle weisen einen geringen Anteil an Eisenbegleitern wie Schwefel oder Phosphat auf, die das Material verunreinigen. Edelstahl ist rostfrei, hygienisch und leicht zu reinigen, weshalb er oft bei Pfannen und anderem Kochgeschirr oder Küchenutensilien zum Einsatz kommt.

Dank der Antihafteigenschaften ist dem Hersteller zufolge ein Braten mit wenig Fett möglich und die gute Wärmeverteilung soll das Anbrennen von empfindlichen Gerichten verhindern. Für eine gleichmäßige Verteilung und eine lange Wärmespeicherung soll die SiliTherm-Bodenkonstruktion sorgen, sodass sich Gemüse schonend garen lässt. Der ergonomische Griff soll eine angenehme Handhabung bieten.

Die Pfanne ist bis zu einer Temperatur von 400 Grad Celsius hitzebeständig. Die hochwertige Keramik-Antihaftbeschichtung soll sich auch bei hohen Temperaturen nicht lösen. Im Backofen übersteht das Kochgeschirr eine maximale Temperatur von 70 Grad Celsius, höhere Temperaturen sind wegen des Kunststoffgriffes nicht möglich.

Zusammenfassung

Die Bratpfanne besteht aus rostfreiem Edelstahl, der das Modell hitzebeständig machen soll. Eine CeraProtect-Antihaftbeschichtung auf der Basis von Keramik verhindert nach Herstellerangaben, dass Speisen festkleben oder verbrennen. Zu den Besonderheiten gehören der Allherdboden, der ergonomische Kunststoffgriff und die lange Garantiezeit.

FAQ

Erhitzt sich der Griff auf dem Kochfeld?

Nein, Amazon-Kunden zufolge bleibt der Kunststoffgriff kühl. Einzig bei einem Einsatz im Backofen ist Vorsicht geboten.

Wie heiß darf der Backofen sein?

Wegen des Kunststoffgriffs ist eine maximale Backofentemperatur von 70 Grad Celsius möglich.

Eignet sich die Silit 2110300441 Pfanne für Pfannkuchen?

Ja, Amazon-Kunden sprechen von einer guten Funktionalität bei der Zubereitung von Pfannkuchen.

Besteht die Bratpfanne aus Aluminium?

Nein, die Silit 2110300441 Pfanne ist aus Edelstahl.

Löst sich die Beschichtung nach einiger Zeit?

Nein, diverse Rezensenten bei Amazon berichten von einer langanhaltenden Beschichtung.

7. Tefal E85715 Pfannen – als dreiteiliges Set

Die Tefal E85715 Pfannen bestehen aus hartem Edelstahl und einer jeweils sechslagigen Prometal-Pro-Antihaftversiegelung. Die Beschichtungen bestehen aus PTFE, kommen jedoch ohne PFOA, Cadmium und Blei aus. Die Böden sind aus Aluminium und sollen eine gute Planstabilität haben, zusätzlich ist das Logo des bekannten Starkochs Jamie Oliver auf den Pfannen aufgedruckt. Die Thermo-Spot-Temperaturanzeiger verändern die Farbe, sobald die Pfannen eine gute Brattemperatur erreicht haben.

Was ist PTFE? Die Abkürzung PTFE steht für Polytetrafluorethylen. Das Material ist unter dem Markennamen Teflon bekannt. Der thermoplastische Kunststoff kommt in diversen Bereichen zum Einsatz. Er dient als Auskleidungswerkstoff und als Beschichtung bei Rasierklingen oder Gartenwerkzeugen. Eine bekannte Anwendung ist die selbstklebende Antihaftbeschichtung in Pfannen oder Töpfen, bei der keine Chemikalien zur Befestigung notwendig sind. Teflon zeichnet sich durch seine wasserabweisenden und widerstandsfähigen Eigenschaften aus und ist leicht zu reinigen. Auf weitere Beschichtungsarten für Pfannen gehen wir im anschließenden Ratgeber ein.

Die Pfannen von Tefal eignen sich bis zu einer Temperatur von 300 Grad Celsius für alle Kochstellen wie Gas- und Induktionsherde. Sie sind spülmaschinenfest und mit einem Schüttrand ausgestattet. Der Hersteller weist auf die gute Hitzeverteilung und die Backofeneignung von bis zu 260 Grad Celsius hin. Ein rutschfestes Handling und eine gute Wärmeisolierung kommen Tefal zufolge dank der Edelstahlgriffe mit Silikon-Ummantelung zustande.

Das Angebot von Tefal umfasst ein komplettes Set. Es besteht aus drei Filz-Pfanneneinlagen für eine korrekte Lagerung, zwei Bratpfannen und einer Schmorpfanne mit Glasdeckel.

  • Kleine Bratpfanne: Randdurchmesser von 20 Zentimetern, Bodendurchmesser von 15 Zentimetern, Höhe von 5 Zentimetern, Fassungsvolumen von 1,2 Litern und Gewicht von 670 Gramm
  • Große Bratpfanne: Randdurchmesser von 26 Zentimetern, Bodendurchmesser von 21 Zentimetern, Höhe von 5 Zentimetern, Fassungsvolumen von 2,2 Litern und Gewicht von 1,1 Kilogramm
  • Schmorpfanne: Randdurchmesser von 25 Zentimetern, Bodendurchmesser von 23,5 Zentimetern, Höhe von 7 Zentimetern, Fassungsvolumen von 2,8 Litern und Gewicht mit Deckel von 1,83 Kilogramm

Zusammenfassung

Das dreiteilige Set von Tefal setzt sich aus zwei Bratpfannen, einer Schmorpfanne mit Glasdeckel und drei Pfanneneinlagen zusammen. Das Kochgeschirr besteht aus Edelstahl und alle drei Modelle haben eine Antihaftbeschichtung, die langlebig ist und hohe Temperaturen aushalten soll. Der Hersteller weist auf die Thermo-Spot-Temperaturanzeiger, die Eignung für alle Herdarten und die robusten Aluminiumböden hin.

FAQ

Darf ich die Tefal E85715 Pfannen in den Backofen geben?

Ja, der Backofen darf eine maximale Temperatur von 260 Grad Celsius haben.

Passt der Deckel auf alle drei Pfannen?

Nein, Amazon-Kunden zufolge passt der Glasdeckel nur auf die Schmorpfanne.

Darf ich Kochutensilien aus Metall verwenden?

Nein, der Hersteller rät von metallischen Küchenutensilien ab. Sie könnten die Antihaftschicht beschädigen.

Sind die Pfannen spülmaschinengeeignet?

Ja, gemäß Amazon-Verkäufer sind die Tefal E85715 Pfannen spülmaschinengeeignet. Für eine lange Lebensdauer empfiehlt der Hersteller eine Handreinigung.

Kann ich die Pfannen auf einem Glaskeramikherd verwenden?

Ja, die Pfannen sind für alle Herdarten geeignet.

8. Genius A24633 Cerafit Fusion Pfannen – mit Lotus-Effekt

Die Genius A24633 Cerafit Fusion Pfannen bilden ein Set aus drei Bratpfannen mit Durchmessern von 20, 24 und 28 Zentimetern. Alle drei Modelle sind mit einem festen Griff ausgestattet, der nach Herstellerangaben ergonomisch geformt und rutschhemmend ist. Die Griffe sollen gut in der Hand liegen und das Kochen vereinfachen. Genius verspricht hochwertig verarbeitete Pfannen in Smaragdgrün, die sich für folgende Herdarten eignen:

  • Induktionsherd
  • Elektroherd
  • Ceranherd
  • Gasherd
  • Halogenherd
Der Hersteller macht auf den Lotus-Effekt der Pfannen aufmerksam, so kommt wie bei der Blume ein Abperleffekt zustande. Das hat zur Folge, dass Lebensmittel trotz einer geringen Zugabe von Öl oder Fett nicht anbrennen sollen. Für gesundheitsbewusste Köche ist der Lotus-Effekt laut Genius nützlich.

Für eine gute Eignung bei allen Herdarten sind die Pfannen mit einem Induktionsboden ausgestattet, der hocheffizient sein und die Wärme gut leiten soll. Genius betont die gleichmäßige und lange Wärmespeicherung. Abgesehen vom Braten sind die Pfannen zum Dünsten, Flambieren und Garen geeignet. Die laut Herstellerangaben hochwertigen Keramik-Beschichtungen sollen ein Anbrennen verhindern und sind frei von Schadstoffen. Die Beschichtungen sind nach Angaben von Genius stark hitzebeständig. Die Pfannen sollen sich einfach reinigen lassen und spülmaschinengeeignet sein.

Viele Hersteller geben an, dass die Pfannen spülmaschinengeeignet sind. Dennoch ist eine Reinigung von Hand immer vorzuziehen, denn der regelmäßige Waschgang in der Maschine und das aggressive Reinigungsmittel strapazieren die Beschichtung. Ähnlich wie beim Hantieren mit metallischen Küchenutensilien kann es zu Kratzern und anderen Schäden kommen, sodass die Pfannen ihre Antihafteigenschaften verlieren.

Zusammenfassung

Die Cerafit Fusion-Pfannen haben nach Herstellerangaben einen Lotus-Effekt, damit die Speisen nicht verbrennen oder klebenbleiben. Zum Angebot zählen drei Bratpfannen mit unterschiedlichen Größen, die sich für alle Herdarten eignen und neben dem Braten ein Flambieren oder Garen ermöglichen. Genius weist auf die hochwertigen Beschichtungen, die ergonomischen Griffe und die gute Wärmespeicherung hin.

FAQ

Kann ich die Griffe entfernen?

Nein, die Griffe sind fest angeschraubt.

Woraus besteht der Boden der Genius A24633 Cerafit Fusion Pfannen?

Der Boden des Kochgeschirrs ist aus Edelstahl, damit sich die Pfannen für einen Induktionsherd eignen. Der Korpus ist aus Keramik.

Darf ich die Pfannen auf einem Ceranfeld nutzen?

Ja, die Genius A24633 Cerafit Fusion Pfannen sind für alle Herdarten geeignet.

Welche Pfannen gehören zum Set?

Das Set beinhaltet drei Bratpfannen mit den Durchmessern von 20, 24 und 28 Zentimetern.

Sind die Pfannen spülmaschinengeeignet?

Ja, das Kochgeschirr ist spülmaschinengeeignet. Der Hersteller empfiehlt zur Schonung der Materialien eine Reinigung von Hand.

9. AmazonBasics LFFP16013 Pfannen – mit Soft-Touch-Griffen

Die AmazonBasics LFFP16013 Pfannen bestehen aus einem Aluminiumkorpus, der für ein fettarmes Kochen mit einer Antihaftbeschichtung überzogen ist. Sie sind frei von BPA und sollen ein einfaches Kochen sowie eine leichte Reinigung ermöglichen. Die Spiralböden des Kochgeschirrs verteilen nach Herstellerangaben die Wärme von Gas-, Elektro- und Keramikherden gleichmäßig. AmazonBasics gibt den Hinweis, dass sich die Bratpfannen nicht für einen Induktionsherd eignen.

Was ist BPA? BPA steht für Bisphenol A und ist ein Weichmacher, der in Kunststoffen und Harzen Verwendung findet. Er erhöht die Stabilität und macht das Produkt langlebiger. Problematisch ist, dass sich Bisphenol A mit der Zeit aus dem Kunststoff löst und über die Nahrung in den menschlichen Organismus gelangt. Dort stört es den Hormonhaushalt, was zum Beispiel die körperliche Entwicklung von Babys hemmt, Kreislauferkrankungen hervorruft oder die Fruchtbarkeit beeinträchtigt. Mitunter weichen Hersteller auf den Weichmacher Bisphenol S aus, der genauso schädlich ist.

Das Set von AmazonBasics besteht aus drei Bratpfannen, die einen Durchmesser von 20, 25 und 30 Zentimetern haben. Sie lassen sich in der Spülmaschine reinigen, doch der Hersteller empfiehlt eine Handreinigung. Die Pfannen sollen vielseitig einsetzbar sein, um beispielsweise Zwiebeln anzudünsten oder eine Soße zuzubereiten. Dank des flachen Bodens und der leicht gewölbten Seiten soll das Handling mit einem Pfannenwender angenehm ausfallen.

Die Bratpfannen sind mit Soft-Touch-Griffen ausgestattet, die laut AmazonBasics komfortabel sind und kühl bleiben. Die Länge der Stiele soll zu einem festen und bequemen Halt beitragen. Wichtig ist, die Griffe niemals direkt über einer Wärmequelle zu positionieren.

Zusammenfassung

Das dreiteilige Pfannenset von AmazonBasics ist für Gas-, Elektro- und Keramikherde geeignet, jedoch nicht für Induktionsherde. Der Hersteller macht auf die einfache Reinigung dank der Antihaftbeschichtungen und auf die gleichmäßige Wärmeverteilung aufmerksam. Die drei Bratpfannen mit Aluminiumkorpus sollen ein einfaches Kochen ermöglichen, ohne dass die Speisen anbrennen oder festkleben.

FAQ

Kann ich die AmazonBasics LFFP16013 Pfannen auf einem Induktionsherd benutzen?

Nein, die Produkte sind für Induktionsherde nicht geeignet.

Darf ich die Pfannen auf einem Ceranfeld benutzen?

Ja, die AmazonBasics LFFP16013 Pfannen lassen sich auf einer Glaskeramik-Kochfläche verwenden.

Erhalte ich zu den drei Pfannen einen Deckel?

Nein, es zählen drei Bratpfannen ohne Deckel zum Lieferumfang.

Kann ich ohne Fett oder Öl anbraten?

Nein, der Hersteller rät zu einer geringen Menge von Fett oder Öl.

Darf ich die Bratpfannen in die Spülmaschine geben?

Ja, laut Hersteller sind die Modelle spülmaschinengeeignet. Dennoch rät AmazonBasics für eine längere Lebensdauer zu einer Handreinigung.

10. Deik Pfanne – aus eloxiertem Aluminium und Edelstahl

Die Deik Pfanne hat einen Durchmesser von 28 Zentimetern und eine Tiefe von 5 Zentimetern. Der Hersteller spricht von einer schnellen Wärmeableitung und einer gleichmäßigen Wärmeverteilung, um Energie zu sparen. Die Bratpfanne ist für Gas-, Elektro-, Glaskeramik- und Induktionsherde geeignet. Zur Reinigung sollen ein Schwamm oder ein weiches Tuch ausreichen. Deik weist darauf hin, dass sich die Pfanne nicht für hohe Temperaturen eignet und dass Nutzer auf den Einsatz von Pfannenwendern aus Metall verzichten sollten. Im Backofen kann die Pfanne Temperaturen bis zu 220 Grad Celsius aushalten.

Dem Hersteller zufolge bietet die Pfanne aufgrund der Verwendung hochwertiger Materialien eine lange Lebensdauer. Der Boden besteht aus mehrschichtigem Edelstahl mit einer Stärke von 6 Millimetern. Der Pfannenkörper besteht aus einer 5 Millimeter dicken Aluminiumlegierung. Die untere Schicht besteht aus einer eloxierten Aluminiumlegierung mit einer Dicke von 6,5 Millimetern.

Die Pfanne ist mit einer Xylan-Beschichtung ausgestattet, die unter anderem aus PTFE besteht. Sie soll korrosions- und chemikalienbeständig, flexibel und verschleißfest sein. Die Antihaftbeschichtung ist frei von PFOA, Blei oder anderen Schadstoffen. Für eine angenehme Handhabung soll der Soft-Touch-Griff sorgen, der aus hitzebeständigem Silikon besteht. Zum Produkt erhält der Käufer eine Bedienungsanleitung, die einige Anwendungstipps enthält. So dürfen beispielsweise keine Eisen-Utensilien zum Einsatz kommen, weil das Aluminium chemisch reagieren könnte.

Was ist eloxiertes Aluminium? Das Eloxal-Verfahren ist eine Methode, um die Oberfläche eines Objekts gegen Rost zu schützen. Eloxal setzt sich aus den Begriffen elektrolytische Oxidation und Aluminium zusammen. Bei dem Verfahren wird das Aluminium in eine leitende Flüssigkeit wie Schwefelsäure gelegt und unter Strom gesetzt. Daraufhin beginnt die oberste Schicht des Werkstücks zu reagieren, sodass eine Schutzschicht entsteht. Die dünne Schicht verhindert eine Korrosion und macht die Bratpfanne langlebiger.

Zusammenfassung

Die Bratpfanne besteht aus Edelstahl und Aluminium, sie eignet sich für alle gängigen Herdarten inklusive Induktionskochfelder. Deik verspricht leicht zu reinigende Materialien, einen ergonomischen Soft-Touch-Griff und eine langlebige Xylan-Antihaftbeschichtung. Das Kochgeschirr soll eine gute Temperaturregulierung bieten, sich schnell erhitzen und energiesparend sein.

FAQ

Wie hoch ist der Rand der Deik Pfanne?

Der Rand hat eine Höhe von 5 Zentimetern.

Eignet sich das Modell für einen Induktionsherd?

Ja, die Deik Pfanne ist dank des Bodens aus Edelstahl für alle Herdarten geeignet.

Kann ich den Griff entfernen?

Nein, der Stiel ist mit zwei Nieten befestigt.

Darf ich die Pfanne in den Backofen geben?

Ja, die Bratpfanne hält eine Temperatur von 220 Grad Celsius im Backofen aus.

Wie reinige ich die Bratpfanne?

Der Hersteller rät zu einer Reinigung von Hand mit einem feuchten Tuch oder einem nicht kratzenden Schwamm.

11. Kitchen Stories CC002618-001 Pfanne – mit Searsmart-Technologie

Die Kitchen Stories CC002618-001 Pfanne hat einen Durchmesser von 20 Zentimetern. Sie besteht aus Aluminium und ist mit einer keramischen Antihaftbeschichtung ausgestattet. Sie ist frei von Schadstoffen wie PFOA, Blei und Cadmium, sodass keine giftigen Dämpfe bei einer versehentlichen Überhitzung entstehen. Ein tropffreier Rand soll für ein einfaches Ausgießen sorgen und der Griff mit Stay-Cool-Funktion soll trotz hoher Brattemperatur kühl bleiben.

Bratpfannen sind aufgrund der verwendeten Materialien und der Beschichtung nur bis zu einer gewissen Temperatur erhitzbar. Wer die Pfanne trotz Empfehlung des Herstellers stärker erhitzt, muss mit einem Defekt rechnen. Die Antihaftbeschichtung kann sich lösen und ins Essen übergehen. Je nach Beschichtung entstehen giftige Stoffe, die gesundheitliche Schäden und Krankheiten verursachen können. Pfannen mit einer blasenbildenden oder sich lösenden Beschichtung sollten Nutzer wegwerfen oder neu beschichten lassen.

Die Beschichtung der Pfanne ist mit einer Diamantstruktur versehen, die dafür sorgen soll, dass die Speisen auch ohne Öl oder Fett nicht klebenbleiben. Die Bratpfanne ist bis zu einer Temperatur von 180 Grad Celsius backofengeeignet. Eine Benutzung ist auf allen gängigen Kochfeldern wie Elektro-, Gas- oder Induktionsherden möglich. Die Materialien sind spülmaschinengeeignet. Der Hersteller empfiehlt die Verwendung von Kochwerkzeugen aus Kunststoff oder Holz.

Kitchen Stories weist auf die Searsmart-Technologie der Pfanne hin. Die Innenfläche ist leicht angeraut, was eine bessere Heißluftzirkulation gewährleisten soll. Dank der Technologie sollen die Gerichte knuspriger und schneller heiß werden.

Zusammenfassung

Die Bratpfanne besteht aus Aluminium und eignet sich für alle Herdarten inklusive Induktionsfelder. Die Searsmart-Technologie sorgt Kitchen Stories zufolge für eine gute Luftzirkulation und bessere Kochergebnisse bei geringer Zugabe von Öl oder Fett. Der Hersteller weist auf die keramische Antihaftbeschichtung mit Diamantstruktur, die Backofeneignung und die Spülmaschinenfestigkeit hin.

FAQ

Kann ich die Kitchen Stories CC002618-001 Pfanne für einen Induktionsherd benutzen?

Ja, die Bratpfanne eignet sich für alle Herdarten.

Wird der Griff beim Braten heiß?

Nein, dank der Stay-Cool-Funktion erhitzt sich der Griff nicht.

Kann ich die Pfanne in den Geschirrspüler geben?

Ja, die Kitchen Stories CC002618-001 Pfanne ist spülmaschinenfest.

Muss ich beim Braten Öl verwenden?

Ja, der Hersteller rät zu einer kleinen Menge Öl oder Fett.

Enthält die Bratpfanne PFAO?

Nein, Kitchen Stories verspricht eine PFOA-, Blei- und Cadmium-freie Keramik-Antihaftbeschichtung.

12. Tefal E89703 Pfanne – mit 10 Jahren Garantie

Die Tefal E89703 Pfanne ist mit einem hohen Schüttrand ausgestattet, der das Handling vereinfachen soll. Der genietete Stiel besteht aus Edelstahl ist für einen guten Grip mit einer Silikonummantelung versehen. Das Modell eignet sich für alle Herdarten bis zu einer maximalen Temperatur von 260 Grad Celsius. Es ist bis zu 175 Grad Celsius backofengeeignet und lässt sich im Geschirrspüler reinigen. Für einen sofortigen Einsatz gibt der Hersteller einen Pfannenwender mit Edelstahlgriff und einen Filz-Pfannenschoner mit einem Durchmesser von 38 Zentimetern dazu.

Die Bratpfanne von Tefal hat die folgenden Eigenschaften:

  1. Durchmesser von 28 Zentimetern
  2. Herdauflage von 22,5 Zentimetern
  3. Gesamtlänge von 48 Zentimetern
  4. Stiellänge von 19 Zentimetern
  5. Höhe von 5 Zentimetern
  6. Gewicht von 1,2 Kilogramm
  7. Fassungsvermögen von 2,6 Litern

Außen besteht die Pfanne aus einer Aluminiumlegierung mit Spiegelglanz und im Inneren ist sie mit einer mattschwarzen Teflon-Beschichtung ausgestattet. Sie ist frei von giftigen Chemikalien wie PFOA oder Blei. Die Pfanne eignet sich für alle Herdarten inklusive Induktions- oder Glaskeramikfelder. Der Boden ist massiv und dick, was für eine gute Planstabilität sorgen soll.

Die Bratpfanne besteht aus rostfreiem 18/10-Edelstahl, der laut Hersteller pflegeleicht und strapazierfähig ist. Die Titanium-Excellence-Antihaftversiegelung soll eine lange Beständigkeit aufweisen. Der Hersteller gewährt eine Garantie von 10 Jahren auf die Beschichtung. Tefal versichert, die Pfanne bei einer Beschädigung anstandslos zu reparieren oder auszutauschen.

Nach Herstellerangaben erreicht die Pfanne eine gute Wärmespeicherung und Hitzeverteilung, um die Speisen schonend sowie geschmackvoll zuzubereiten. Es ist ein Thermo-Spot-Temperaturanzeiger vorhanden, der sich bei einer guten Brattemperatur verfärbt. Nach 2 Minuten auf der höchsten Stufe soll die Pfanne einsatzbereit sein, ohne Fett und Öl zu verwenden. Wer zusätzlich einen Deckel wünscht, kann ihn separat erwerben. Der Hersteller macht auf die praktische Aufhänge-Öse, die Ergonomie des Griffes und die Korrosionsbeständigkeit aufmerksam. Am Stiel und am Boden ist das Logo von Jamie Oliver eingearbeitet, der an der Entwicklung der Bratpfanne beteiligt war.

Wer ist Jamie Oliver? Jamie Oliver ist ein britischer Fernsehkoch, der durch seine simplen Zutaten und einfachen Rezepte bekannt wurde. Die erste Fernsehshow mit großem internationalem Erfolg produzierte er zwischen 1999 und 2001. Danach kamen weitere Fernsehsendungen mit Jamie Oliver wie Jamie´s Kitchen, Jamie at Home oder Jamies 15 Minuten heraus. Er setzte sich früh für arbeitslose und sozial benachteiligte Jugendliche, eine bessere Qualität des Schulkantinenessens und eine gesunde Ernährung ein.

Zusammenfassung

Die Bratpfanne der Jamie Oliver-Serie besteht aus einem Edelstahlboden, einer Aluminium-Basis und einer sechslagigen Teflon-Antihaftbeschichtung. Das Modell eignet sich für alle Herdarten sowie den Backofen und kommt ohne giftige Chemikalien aus. Tefal weist auf weitere Besonderheiten wie den Schüttrand, den Thermo-Spot-Temperaturanzeiger und den ergonomischen Griff mit Silikonummantelung hin.

FAQ

Eignet sich die Tefal E89703 Pfanne nur für einen Induktionsherd?

Nein, die Bratpfanne ist für Gas-, Elektro-, Glaskeramik- und Induktionsherde geeignet.

Ist die Bratpfanne rostfrei?

Ja, Tefal verspricht einen rostfreien Edelstahlboden und -griff sowie eine korrosionsbeständige Antihaftbeschichtung.

Muss ich die Pfanne von Hand abwaschen?

Nein, die Tefal E89703 Pfanne ist spülmaschinengeeignet. Für eine längere Haltbarkeit ist ein seltener Einsatz der Geschirrspülmaschine und eine regelmäßige Handreinigung empfehlenswert.

Darf ich die Bratpfanne in den Backofen geben?

Ja, die Pfanne ist bis zu einer Temperatur von 175 Grad Celsius backofengeeignet.

Wozu ist der rote Punkt in der Mitte der Pfanne gut?

Bei dem roten Punkt handelt es sich um den Thermo-Spot-Temperaturanzeiger. Sobald die Pfanne eine gute Temperatur zum Braten erreicht hat, verfärbt sich der rote Punkt.

Die Geschichte der Pfannen

Pfannen TestMit der Entdeckung des Feuers begannen die Menschen, auf Steine gelegtes Essen in den Flammen oder über der Glut zu erhitzen. Wie sie auf die Idee kamen, die Nahrungsmittel zu kochen, können Archäologen bis heute nicht beantworten. In der jüngeren Steinzeit um 5.000 bis 4.000 vor Christus entdeckten die Ägypter und Mesopotamier den Ton und stellten flache Teller zur Erhitzung der Speisen her. Später nahmen die Teller die Form von Töpfen an, um flüssige Speisen zu kochen. In anderen Kulturen wie beispielsweise in China kam Kochgeschirr aus Porzellan auf und in der Antike war Keramik weit verbreitet.

Im Mittelalter, zwischen dem 6. und 15. Jahrhundert, kam der Drehspieß zum Anbraten auf. Damals nahm die Bedeutung von Metall zu und die Erfahrung in der Herstellung stieg. Schmiede fertigten Töpfe aus Kupfer, Eisen und Bronze an. Später kamen Töpfe in unterschiedlichen Formen auf und die ersten Bratpfannen entstanden. Die aufwendige Produktion hatte zur Folge, dass das Kochgeschirr aus Metall ein teurer Luxusgegenstand war. Die arme Bevölkerung kochte weiterhin in Ton- und Keramiktöpfen.

Im 19. Jahrhundert erlebte die Produktion von Pfannen und Töpfen einen Aufschwung, denn durch die Industrielle Revolution wurde die Metallverarbeitung vereinfacht. Ab diesem Zeitpunkt konnte sich die allgemeine Bevölkerung die langlebigen Pfannen leisten. Die Perfektionierung und Ausarbeitung ging weiter, sodass das Kochgeschirr immer neue Formen, Größen und Materialien aufwies. 1954 erkannte Colete Grégoire, die Frau eines französischen Chemikers, welchen Nutzen das bereits 1938 entdeckte Teflon beim Braten haben kann. Sie erhielt das erste Patent auf die Pfannenbeschichtung aus Teflon.

Der Prozess der Weiterentwicklung, Perfektionierung und Verfeinerung von Bratpfannen dauert an. Noch heute kommen spezifische Pfannen auf den Markt, die neue Formen oder Materialien aufweisen. Mit neuen Antihaftbeschichtungen wollen die Hersteller ihre Konkurrenz ausstechen. Eine relativ neue Technologie ist der Thermo-Spot-Temperaturanzeiger von Tefal, der sich bei einer idealen Brattemperatur verfärbt.

Was zeichnet eine Bratpfanne aus?

Eine Pfanne unterscheidet sich grundlegend von einem klassischen Kochtopf, denn die Pfanne hat eine flache Form. Die Ränder sind weniger hoch als bei einem Topf und der Boden hat eine größere Oberfläche. So lassen sich die Lebensmittel einfach wenden und Flüssigkeiten reduzieren sich schneller. Eine Bratpfanne eignet sich in erster Linie zum Anbraten von Speisen wie Fleisch, Eiern oder Gemüse. Es gibt unterschiedliche Arten von Pfannen, die für weitere Kochverfahren geeignet sind. Dazu gehören:

  • Braten
  • Dünsten
  • Frittieren
  • Schmoren
  • Kochen
  • Räuchern
  • Rösten

Eine weitere Eigenheit vieler Bratpfannen ist der lange Stiel. Zumeist besteht er aus Kunststoff oder ist mit einer Ummantelung überzogen, sodass er sich nicht erhitzt. Der lange Griff vereinfacht das Schwenken von Speisen und trägt zu einem angenehmen Handling bei. Zusammengefasst machen folgende drei Eigenschaften eine Pfanne aus:

  1. Ein niedriger Rand
  2. Eine große Bratoberfläche
  3. Ein langer Stiel
Nicht jede Pfanne hat einen langen Stiel oder einen niedrigen Rand. Der asiatische Wok ist mit einem hohen Rand ausgestattet und die Bräterpfanne hat meist zwei seitliche Griffe. Die lange Geschichte der Bratpfanne sorgte dafür, dass es unterschiedliche Ausführungen gibt. Je nach Material, Form und Oberflächenbeschaffenheit ist das Kochgeschirr für bestimmte Speisen geeignet.

Welche Arten von Pfannen gibt es?

Unterschiedlichen Rezepte, Kulturen und die lange Geschichte der Pfanne haben diverse Arten hervorgebracht. Die klassische Bratpfanne mit einem niedrigen Rand, einem Stiel und einem großen Durchmesser ist nur eine Art. Es gibt viele spezifische Modelle, von denen wir einige vorstellen:

  • Pfannen VergleichSteak-Pfanne: Die Steak- oder Grillpfanne gibt es in runden, quadratischen und rechteckigen Ausführungen. Sie ähnelt stark der klassischen Pfanne, hat jedoch einen gerippten Innenboden. Die Rillen führen dazu, dass das Braten des Fleisches wie auf dem Rost gelingt. Dank der Rillen erlangt das Fleisch eine gute Bräune, ohne sich im Inneren zu stark zu erhitzen, und es verliert weniger Flüssigkeit.
  • Fischpfanne: Die Fischpfanne ist meist oval, damit ein ganzer Fisch darin Platz hat. Seltener ist sie in der runden Form erhältlich. Fischpfannen haben einen langen Stiel für eine angenehme Handhabung und einen kurzen Rand. Zumeist sind Fischpfannen beschichtet oder aus hochwertigem Edelstahl hergestellt, damit der Fisch nicht kleben bleibt.
  • Schmorpfanne: Die Schmorpfanne hat im Vergleich zur klassischen Bratpfanne einen höheren Rand. Das ermöglicht die Zugabe von Flüssigkeit und Gemüse, um das Fleisch schmoren zu lassen. Meist hat die Schmorpfanne einen Deckel aus Glas, damit die Flüssigkeit länger in der Pfanne bleibt. Schmorpfannen sind oft mit einem langen Stiel und einem gegenüberliegenden Henkel ausgestattet.
  • Wok-Pfanne: Die asiatische Wok-Pfanne ist stark gewölbt mit hohen Rändern, sodass sich die Hitze in der Mitte konzentriert. Gewöhnlich kommt der Wok auf einem Gasherd zum Einsatz, doch für Elektro- oder Induktionsherde produzieren die Hersteller leicht abgeflachte Varianten. Der Vorteil von Wok-Pfannen ist die schnelle Erhitzung, die zu einer kurzen Kochzeit führt.
  • Bräterpfanne: Die Bräterpfanne gleicht der Schmorpfanne. Sie ist in rund oder eckig erhältlich. Der Rand ist halbhoch und auf beiden Seiten sind hitzebeständige Henkel angebracht, sodass ein Einsatz im Backofen möglich ist.
  • Crepes-Pfanne: Crepes-Pfannen sind zur Zubereitung der dünnen Eierkuchen aus Frankreich gedacht. Sie weisen einen sehr niedrigen und abgeschrägten Rand auf. Um die Eierkuchen ohne Fett zu backen, handelt es sich zumeist um beschichtete Pfannen. Darin bleibt der Crepe nicht kleben und der Teig verteilt sich auf der kompletten Fläche.
  • Schneckenpfanne: Die Schneckenpfanne ist eine spezielle Pfanne, die zur Zubereitung von Schnecken konstruiert ist. Sie ist rund und hat mehrere kleine Vertiefungen, in die die Schnecken gefüllt werden. Zumeist bestehen die Pfannen aus keramischen Materialien, um die Tiere im Backofen zuzubereiten. Zum Kochen auf einem Herd gibt es Ausführungen aus Aluguss oder Gusseisen, die sich auch zur Zubereitung von Teigbällchen eignen.
  • Paella-Pfanne: Die Paella-Pfanne oder Paellera hat einen großen Durchmesser, denn das Gericht besteht aus einer Vielzahl an Zutaten. Damit alle Zutaten gleich stark erhitzt werden, muss ausreichend Fläche vorhanden sein. Meist befindet sich auf beiden Seiten ein Henkel. Der Rand ist niedrig und leicht abgeschrägt, um die Zutaten einfach zu mischen. Aufgrund der Größe kommt die Paella-Pfanne meist auf dem offenen Feuer zum Einsatz, doch es gibt kleinere Varianten für den Herd.
Was ist Paella? Die Paella ist ein spanisches Nationalgericht aus der Region Valencia. Mittlerweile wird es in ganz Spanien gekocht und gehört zur einheimischen Küche, doch es existieren viele verschiedene Arten und Umsetzungen. Das ursprüngliche Gericht besteht aus Reis, Safran, Gemüse und hellem Fleisch wie Huhn. Daneben gibt es die Paella de marisco, die nicht mit Fleisch, sondern mit Meeresfrüchten zubereitet wird.

Aus welchen Materialien bestehen Pfannen?

Verschiedene VariantenPfannen bestehen in den seltensten Fällen aus nur einem Material. Zumeist sind mehrere Schichten übereinander angeordnet. Aluminium-Pfannen sind oft mit einem Edelstahlboden ausgestattet, damit sie auf einem Induktionsherd zum Einsatz kommen können. Als Hilfestellung beim Kauf einer guten Pfanne zeigen wir die wichtigsten Vor- und Nachteile der vier Hauptmaterialien auf.

Pfannen aus Aluminium

Pfannen, die komplett aus Aluminium bestehen, sind selten. Zumeist kommen weitere Materialien wie Edelstahl dazu, um das Aluminium zu schützen. Die Vorteile des Materials sind die gute Wärmeleitfähigkeit, die dafür sorgt, dass sich die Pfanne schnell erhitzt und die Wärme gut verteilt wird. Das geringe Gewicht vereinfacht das Handling. Aufgrund des einfachen Aufbaus gehören Aluminium-Pfannen zu den preiswerteren Modellen.

Der große Nachteil von Aluminium-Pfannen ist, dass sie nur geringe Hitze vertragen. Das Material verbiegt sich ab einer gewissen Temperatur schnell, sodass es eine geringe Planstabilität aufweist. Reine Aluminium-Pfannen sind nicht für Induktionsherde geeignet, weil das Metall nicht magnetisch ist. Deshalb werden die Pfannen vielfach mit einem Edelstahlboden ausgestattet, um einen Einsatz auf einem Induktionsherd zu ermöglichen. Ein weiterer Nachteil zeigt sich bei der Reinigung, denn die Bratpfannen aus Aluminium sind nicht spülmaschinenfest. Das Metall korrodiert schnell, weshalb eine gute Beschichtung unabdingbar ist.

Vor- und Nachteile von Aluminium-Pfannen

  • Gute Wärmeleitfähigkeit
  • Einfacher Aufbau
  • Geringes Gewicht
  • Preiswert
  • Nur bedingt für Induktionsherde geeignet
  • Kein scharfes Anbraten möglich
  • Geringe Planstabilität
  • Nicht spülmaschinenfest

Pfannen aus Edelstahl

Edelstahl gilt als das Küchenmaterial schlechthin, denn es ist hygienisch, leicht zu reinigen und rostfrei. Eine Säuberung in der Spülmaschine ist problemlos möglich. Edelstahl bietet den Vorteil, dass er geschmacksneutral, robust und langlebig ist. Das Metall weist eine hohe Hitzebeständigkeit auf, solange keine hitzeempfindliche Beschichtung aufgetragen ist. Es verformt sich kaum, um eine gute Planstabilität zu gewährleisten. Weil Edelstahl ferromagnetisch ist, kann die Pfanne auf jeder Herdart zum Einsatz kommen.

Edelstahl-Pfannen gibt es in zwei Ausführungen – beschichtet und unbeschichtet. Die Eigenschaften der zwei Pfannenarten unterscheiden sich grundlegend. Während in einer unbeschichteten Edelstahl-Pfanne viel Öl oder Fett notwendig ist, damit das Bratgut nicht kleben bleibt, können Nutzer beschichtete Edelstahl-Pfannen ohne Zugabe von Fett oder Öl verwenden. Bei beschichteten Pfannen besteht jedoch das Problem, dass die Versiegelung die Hitzebeständigkeit des Edelstahls herabsetzt.

Eine Schwachstelle von Edelstahl ist das hohe Gewicht, das die Handhabung einschränken kann. Beim Kochen mit Edelstahl-Pfannen ist eine gewisse Übung notwendig. Während die Pfanne lange bis zum Erreichen einer hohen Temperatur braucht, können die Speisen schnell verbrennen oder verkochen. Das Metall ist aufgrund des hohen Reinheitsgrades hochpreisiger, sodass Pfannen aus Edelstahl zu den teuren Varianten zählen. Bei unbeschichtetem Kochgeschirr aus Edelstahl besteht das Problem, dass allergieauslösendes Nickel in die Gerichte übergehen kann.

Vor- und Nachteile von Edelstahl-Pfannen

  • Hohe Hitzebeständigkeit
  • Für alle Herdarten geeignet
  • Spülmaschinenfest
  • Geschmacksneutral
  • Gute Planstabilität
  • Robust und langlebig
  • Hohes Gewicht
  • Ohne Beschichtung unter Umständen nickelausstoßend
  • Schwieriges Handling
  • Hochpreisig

Pfannen aus Eisen

Pfannen aus Eisen haben eine noch höhere Hitzebeständigkeit als Modelle aus Edelstahl. Sie leiten die Wärme besser, doch brauchen ähnlich lange zum Heißwerden. Da Eisen magnetisch ist, sind die Pfannen für alle Herdarten inklusive Induktionsfelder geeignet. Daneben ist ein Einsatz auf offenem Feuer möglich. Eisen verformt sich kaum, weshalb es eine gute Planstabilität gewährleistet. Das Metall ist robust und langlebig.

Eisenpfannen bestehen meist aus Guss- oder Schmiedeeisen. Die zwei Eisen unterscheiden sich dahingehend, dass Gusseisen einen höheren Anteil an Kohlenstoff hat. Das führt dazu, dass das Material spröde wird und sich nicht schmieden lässt. Der Vorteil von Gusseisen ist, dass es robust ist und fast nicht kaputtgeht. Schmiedeeisen hat im Gegensatz weniger Kohlenstoffteile, weshalb es sich im Feuer erhitzen und verformen lässt. Pfannen aus Schmiedeeisen gehen schneller kaputt und sind deutlich empfindlicher.

Für eine lange Lebensdauer der Eisenpfanne ist eine regelmäßige Pflege notwendig. Dazu zählen das Einbrennen vor der ersten Verwendung und eine trockene Lagerung, um Rost zu verhindern. Bratpfannen aus Eisen sind nicht spülmaschinenfest und haben ein hohes Gewicht. Aufgrund des langlebigen und robusten Materials gehören sie zu den teuersten Pfannen.

Vor- und Nachteile von Eisen-Pfannen

  • Für alle Herdarten geeignet
  • Für offenes Feuer geeignet
  • Hohe Hitzebeständigkeit
  • Robust und langlebig
  • Hohe Planstabilität
  • Hohes Gewicht
  • Pflegeintensiv
  • Nicht spülmaschinenfest
  • Rostanfällig
  • Hochpreisig

Pfannen aus Kupfer

Kupfer-Pfannen sind eher selten im Handel zu finden. Sie zeichnen sich durch eine gute Wärmeleitfähigkeit aus, sodass sich die Pfanne schnell und gleichmäßig erhitzt. Die Pfanne ist nach kurzer Zeit auf dem Herd einsatzbereit und die Speisen werden schnell heiß. Das trägt zu einem geringeren Energieverbrauch bei und beschleunigt das Kochen, was beispielsweise in der Gastronomie von Vorteil ist. Kupfer ist ein langlebiges Material.

Kupfer ist nicht magnetisch, weshalb sich das Material nicht für Induktionsherde eignet. Einige Kupfer-Pfannen sind mit einem Edelstahlboden ausgestattet, um einen Einsatz auf einer Induktionsplatte zu ermöglichen. Kupfer ist recht weich und lässt sich einfach verformen, weshalb das Material über eine geringe Planstabilität verfügt. Kupfer gehört zu den teuren Metallen, was dazu führt, dass die Pfannen deutlich hochpreisiger sind als Modelle aus Aluminium. Ein Nachteil ist die hohe Pflegeintensität, denn Kupfer-Pfannen sind für eine gute Funktionalität auf eine regelmäßige Politur angewiesen.

Vor- und Nachteile von Kupferpfannen

  • Gute Wärmeleitfähigkeit
  • Gleichmäßige Wärmeverteilung
  • Langlebig
  • Spezielle Optik
  • Energiesparend
  • Nur bedingt für Induktionsherde geeignet
  • Regelmäßige Politur notwendig
  • Geringe Planstabilität
  • Hochpreisig

Welche Antihaftbeschichtung für Pfannen ist die beste?

Die meisten modernen Pfannen sind beschichtet. Die Antihaftbeschichtung hat den großen Vorteil, dass die Lebensmittel nicht anbrennen oder festkleben. Zusätzlich ist ein gesünderes Kochen möglich, denn es reicht eine geringe Zugabe von Öl oder Fett aus. Die meisten Bratpfannen weisen eine der folgenden drei Antihaftbeschichtungen auf.

  1. Die beste PfannePTFE: Thermoplastische Antihaftbeschichtungen bestehen aus Kunststoff. Zumeist kommt Polytetrafluorethylen zum Einsatz, das unter dem Handelsnamen Teflon bekannt ist. Daneben gibt es eine Vielzahl anderer Bezeichnungen, die sich von Hersteller zu Hersteller unterscheiden. Teflonpfannen sind preiswert, denn die Beschichtung lässt sich einfach auftragen und die thermoplastischen Kunststoffe sind günstig in der Produktion. Der große Nachteil von PTFE-Beschichtungen ist die geringe Hitzebeständigkeit, das Material lässt eine maximale Temperatur von etwa 260 Grad Celsius zu. Wer die Pfanne stärker erhitzt, riskiert eine Beschädigung der Antihaftbeschichtung und die Entstehung giftiger Stoffe. Die Teflon-Beschichtung eignet sich daher nur bedingt zum scharfen Anbraten.
  2. Keramik: Eine deutlich höhere Hitzebeständigkeit von bis zu 400 Grad Celsius haben Keramik-Antihaftbeschichtungen. Keramik-beschichtete Pfannen sind unter dem Namen Silargan-Pfannen bekannt und basieren auf Siliciumdioxid. Die dünne Schicht wird meist mit der Basis der Pfanne verschmolzen, sodass sie eine lange Lebensdauer erreicht. Keramikbeschichtungen sind weniger empfindlich gegenüber Beschädigungen und Kratzern. Sie lassen sich einfach reinigen und eignen sich zum scharfen Anbraten. Nachteilig ist, dass sie durch die Zugabe von falschem Öl schnell ihre Antihaftfähigkeiten verlieren. Sie sind danach weiterhin verwendbar, doch die Speisen bleiben kleben. Ungeeignet ist kaltgepresstes, natives Olivenöl, das bei hohen Temperaturen die Keramikbeschichtung beschädigen kann.
  3. Emaille: Die Emaille-Beschichtung ist nicht für einen Antihafteffekt zuständig, sondern schützt die Materialien vor Korrosion und verhindert eine Reaktion der Pfannenbasis mit dem Lebensmittel. Bei Emaille-Pfannen besteht daher ein ähnliches Problem wie bei unbeschichteten Edelstahlpfannen – die Speisen brennen an oder bleiben kleben. Zum Anbraten ist viel Öl oder Fett notwendig. Die Reinigung ist einfach und die Hitzeübertragung gelingt gut.
Muss eine Pfanne eine Antihaftbeschichtung haben? Profi-Köche arbeiten lieber mit Pfannen ohne Beschichtung, denn sie haben einige Vorteile. In einer unbeschichteten Pfanne ist es möglich, das Fleisch schärfer anzubraten und die Pfanne einer hohen Hitze auszusetzen. Modelle ohne Beschichtung sind langlebiger, denn zumeist geht die Versiegelung vor dem Metall kaputt. Der Nachteil von unbeschichteten Pfannen ist, dass zum Kochen viel Öl oder Fett notwendig ist. Ohne Zugabe von Öl oder Fett kleben die Lebensmittel fest, sodass sich das Braten von Eiern oder Fisch schwieriger gestaltet. Jeder Nutzer sollte anhand seines Könnens entscheiden, ob eine beschichtete oder unbeschichtete Pfanne sinnvoller ist.

Viele Hersteller versuchen, eine einzigartige Beschichtung zu konstruieren und versehen die Pfanne beispielsweise mit Metallen wie Titan oder einer speziellen Struktur. Andere Unternehmen geben klassischen Beschichtungen aus Keramik oder thermoplastischem Kunststoff einen eigenen Namen, um sich von der Konkurrenz abzuheben.

Wer eine Pfanne kaufen möchte, verliert aufgrund der vielen Namen der herstellerspezifischen Antihaftbeschichtungen schnell den Überblick. Einige Unternehmen verlangen einen höheren Preis für eine mit englischem Namen vermarktete Beschichtung, obwohl es sich um eine klassische Beschichtung aus Keramik oder Teflon handelt. Interessenten sollten sich daher über die Zusammensetzung der Beschichtung informieren.

Wie reinige und pflege ich eine Pfanne richtig?

Bitte beachten!Die Lebensdauer einer Pfanne hängt einerseits vom Material und der Verarbeitung ab, andererseits kommt der Pflege und Reinigung eine hohe Bedeutung zu. Wer seine Bratpfanne falsch reinigt oder zu stark zerkratzt, muss mit einer beeinträchtigten Funktionalität und einem vorzeitigen Defekt rechnen. Diese Regeln sollten Nutzer beim Reinigen der Pfanne einhalten:

  1. Die Pfanne vor der ersten Verwendung reinigen und auskochen. Wie das im Detail funktioniert, ist der Anleitung zu entnehmen.
  2. Niemals mit metallischen Küchenutensilien kochen, wenn die Pfanne beschichtet ist. Das führt zu Kratzern und einige Pfannenbeschichtungen können mit dem Metall reagieren.
  3. Die Pfanne nach dem Anbraten niemals direkt unter kaltes Wasser halten, denn es besteht eine hohe Verbrühungsgefahr. Der Temperaturschock schadet der Beschichtung und den Materialien.
  4. Obwohl viele Pfannen spülmaschinentauglich sind, ist eine Reinigung von Hand vorzuziehen. Die wenigsten Produkte überstehen die regelmäßige Reinigung im Geschirrspüler unbeschadet.
  5. Keine scharfen Reinigungsmittel, aggressive Chemikalien oder Scheuermittel verwenden.
  6. Die Pfanne niemals mit Stahlwolle, harten Bürsten oder metallischen Gegenständen reinigen.
  7. Zur Säuberung reichen meist ein Küchentuch oder ein leicht angefeuchteter Lappen aus

Weitere hilfreiche Pflege- und Reinigungshinweise geben die Hersteller in der Bedienungsanleitung. Nutzer sollten sich an die Tipps halten, denn dadurch erreicht die Pfanne eine längere Lebensdauer und die Antihaftbeschichtung hält länger. Wer sich unsicher in Bezug auf die Reinigung ist, sollte direkt beim Hersteller nachfragen.

Kratzer in der Beschichtung bergen mehrere Risiken. Einerseits können kleine Teile der Beschichtung in den Speisen landen, andererseits bieten sie eine gute Angriffsfläche, sodass sich Rost ausbreiten kann. Zusätzlich verliert die Pfanne die Antihafteigenschaften, sodass die Lebensmittel schneller anbraten und klebenbleiben.

Welche Hersteller bieten gute Pfannen an?

Eine hochwertig verarbeitete Pfanne vereinfacht das Kochen. Viele Hersteller können auf eine lange Erfahrung zurückblicken und wissen, worauf es bei einer guten Pfanne ankommt. Andere Unternehmen arbeiten eng mit Profi-Köchen zusammen, um gute Produkte herzustellen. Wer ein langlebiges und hochwertiges Modell erwerben möchte, wird bei folgenden Herstellern fündig:

  • Tefal
  • WMF
  • Krüger
  • Hoffmann
  • Fissler
  • Deik
  • Kitchen Stories
  • Genius
  • AMT
  • Silit

Es gibt weitere Hersteller wie Klamer, De Buyer oder Schulte-Ufer, die praktische und langlebige Bratpfannen anbieten. Es ist ratsam, sich vor dem Kauf über das Unternehmen zu informieren. Eine lange Erfahrung, positive Kundenrückmeldungen oder lange Garantieleistungen sprechen für hochwertige Pfannen.

Worauf muss ich beim Kauf einer Pfanne achten?

BestellungIm Handel sind viele unterschiedliche Pfannen erhältlich. Einige sind für spezifische Gerichte wie Crepes oder Eierspeisen geeignet, andere sind zum scharfen Anbraten gedacht. Wer eine neue Pfanne erwerben möchte, muss die Eignung des Kochgeschirrs beachten. Andererseits sind das Material und die Art der Beschichtung entscheidend. Für einen gut durchdachten Kauf sind einige Kriterien zu beachten.

Die Eignung für den Herd

Das zukünftige Kochgeschirr muss für den vorhandenen Herd geeignet sein. Dazu sind zwei wichtige Faktoren zu beachten – die Größe und die Art. Die beliebtesten Herdarten sind Induktions-, Gas-, Elektro-, Halogen- und Glaskeramikkochfelder. Bei den meisten Ausführungen ist es wichtig, dass die Pfanne die Hitze aufnehmen kann oder ihr standhält. Die Flamme eines Gasherdes kann eine hohe Hitze entwickeln, der teflonbeschichtete Pfannen nicht standhalten.

Bei Glaskeramikherden ist es ratsam, behutsam mit dem Kochgeschirr umzugehen, um das Kochfeld nicht zu beschädigen. Bei Induktionsherden ist es entscheidend, die Eignung der Pfanne zu überprüfen. Für das Induktionskochfeld muss der Boden des Kochgeschirrs aus einem magnetischen Material bestehen. Nutzer können das leicht selbst überprüfen, indem sie einen herkömmlichen Magneten an die Unterseite der Pfanne halten. Haftet er, ist die Pfanne für den Induktionsherd geeignet.

Was ist ein Halogenkochfeld? Herde mit Halogentechnik sind mit Heizspiralen ausgestattet, in denen sich ein mit Halogen gefülltes Glasrohr befindet. Halogene wie Fluor, Chlor oder Brom sind eine Gruppe des Periodensystems und werden als Salzbildner bezeichnet, weil sie mit Metallen zu Salzen reagieren. Ähnlich wie eine Halogenglühlampe senden die Heizspiralen eine Infrarotstrahlung aus, die die Pfanne auf dem Kochfeld erhitzt. Ein großer Vorteil des Halogenkochfeldes ist, dass sich das Kochfeld im Vergleich zu anderen Herdarten schneller erhitzt.

Neben der Herdart ist die Größe der Platten entscheidend. Die meisten Kochfelder bestehen aus zwei kleinen und zwei großen Herdplatten. Um die Energie effizient zu nutzen und ein gleichmäßiges Bratergebnis zu erhalten, darf die Bodenplatte der Pfanne nicht zu groß sein. Klassische Bratpfannen haben einen Durchmesser zwischen 20 und 32 Zentimetern, der sich immer auf den oberen Rand bezieht. Der Durchmesser der Bodenfläche fällt geringer aus. Einige Hersteller geben an, bis zu welchem Herdplattendurchmesser sich die Pfanne eignet. Im Zweifel sollten Nutzer die Herdplatte messen und eine passende Pfanne erwerben.

Die Art der Pfanne

Es gibt unterschiedliche Arten von Pfannen, die sich für den einen oder anderen Einsatz besser eignen. Der Allrounder zum Braten ist die klassische Bratpfanne. Zum Dünsten oder Schmoren ist eine Bräter– oder Schmorpfanne besser geeignet. Wer ein Kochgeschirr zur Fischzubereitung sucht, findet Pfannen mit ovaler Form. Je nach Einsatzzweck sollte die Pfanne einen hohen oder tiefen Rand, einen langen Griff oder kurze Henkel und eine rechteckige oder runde Form bieten.

Viele Hersteller bieten Sets an, die aus drei bis fünf Pfannen mit unterschiedlichen Durchmessern bestehen. Wer seine alten Pfannen ersetzen möchte oder sich das Kochgeschirr zum ersten Mal anschafft, kann von den preiswerteren Komplettangeboten profitieren. Einige Angebote enthalten verschiedene Pfannenarten, so gehören beispielsweise zwei Brat- und zwei Schmorpfannen zum Lieferumfang. Der Käufer sollte beachten, ob weiteres Zubehör wie Deckel oder Pfannenunterlagen im Set enthalten sind.

Das Material

Die meisten Pfannen bestehen aus einem Mix aus unterschiedlichen Metallen. Das führt dazu, dass die Pfanne alle positiven Eigenschaften der jeweiligen Materialien vereinigen kann. Zu den preiswerteren Ausführungen gehören Pfannen, die nur aus Aluminium bestehen. Es handelt sich um ein leichtes und gut leitendes Material, sodass Kochgeschirr aus Aluminium schnell heiß wird und die Wärme gut speichert und verteilt. Problematisch an Aluminium ist, dass es sich leicht verformt und schnell rostet.

Viele Aluminium-Pfannen haben daher eine Basishülle aus Edelstahl. Sie sorgt für die nötige Stabilität sowie für Rostschutz und verhindert, dass sich das Aluminium verzieht. Der Edelstahl macht das Kochgeschirr gleichzeitig induktionsgeeignet. Einige Pfannen bestehen komplett aus Edelstahl, was die Lebensdauer und Robustheit erhöht. Doch Edelstahl ist schwer, teuer und leitet die Wärme schlechter. Das Kochen mit Edelstahl-Pfannen bedarf einer gewissen Übung, denn wenn sie einmal heiß sind, verbrennen die Speisen schnell.

Bei den Pfannenmaterialien ist oft ein Kompromiss notwendig. Teure, langlebige und hitzebeständige Modelle sind zumeist pflegeintensiv, schwer und gewöhnungsbedürftig. Preiswerte Ausführungen bieten oft ein angenehmes Handling und eine einfache Reinigung, doch sie verformen sich schnell oder lassen keine starke Hitze zu. Je nach Kocherfahrung, Einsatzzweck und geplanter Investition eignet sich das eine oder andere Material besser.

Eher selten angeboten werden Pfannen aus Kupfer und Eisen. Diese Pfannen sind beliebt bei Profiköchen. Kupfer erreicht die beste Wärmeleitfähigkeit, sodass das Kochgeschirr schnell heiß und einsatzbereit ist. Ähnlich wie Aluminium verformt Kupfer sich schnell, das Material ist pflegeaufwändig und nur mit einer metallischen Basishülle für Induktionsherde geeignet. Professionelle Köche greifen am liebsten zu Eisenpfannen, weil sie zu den langlebigsten und hitzebeständigsten Modellen gehören.

Die Beschichtung

Das Material ist nicht der einzige Faktor, wenn es um die Hitzebeständigkeit und Langlebigkeit einer Pfanne geht. Die Beschichtung ist genauso entscheidend und sagt viel darüber aus, wofür sich das zukünftige Kochgeschirr eignet. Dazu stellt sich zuerst die Frage, ob eine Beschichtung überhaupt notwendig ist. Wer ohne Bedenken mit Öl und Fett kocht, kann eine unbeschichtete Pfanne nutzen. Wer die Zugabe von Fett und Öl eher reduzieren möchte, sollte zu einer beschichteten Pfanne greifen.

Von Vorteil ist es, wenn der Hersteller eine Neubeschichtung anbietet. Schnell entstehen Kratzer in der Beschichtung, die die Pfanne rostanfällig machen und die Antihafteigenschaften verringern. Wenn die Pfanne neu beschichtbar ist, lassen sich die Kratzer einfach beseitigen. Es bieten jedoch nicht alle Hersteller den zumeist preiswerten Service an.

Fällt die Entscheidung für eine Beschichtung, gibt es zwei Möglichkeiten – Keramik oder PTFE. Die preiswerte Variante ist Polytetrafluorethylen, denn der Kunststoff lässt sich einfach und immer wieder auftragen. Großer Nachteil der PTFE-Antihaftbeschichtung ist die Hitzeresistenz von maximal 260 Grad Celsius. Eine Keramikbeschichtung ist deutlich resistenter und übersteht Temperaturen von 400 Grad Celsius unbeschadet. Die Herstellung der Keramikschicht ist aufwändiger, was den Preis der Pfanne erhöht. Kochgeschirr mit Keramikbeschichtung ist pflegeleicht und bietet eine gute Kratzbeständigkeit, doch Keramik kann mit der Zeit die Antihaftfähigkeit verlieren.

Vor dem Kauf einer Bratpfanne ist es wichtig, die Hitzebeständigkeit der Beschichtung herauszufinden. Es ist entscheidend zu wissen, bis zu welcher Temperatur sich die Pfanne erhitzen lässt. Wer die Hitze zu hoch einstellt, muss mit schädlichen Dämpfen rechnen. Die Versiegelung sollte ohne Schadstoffe wie Blei oder PFOA auskommen, das schont die Umwelt und den Körper.

Die Emaille-Beschichtung zählt nicht zu den Antihaftversiegelungen, weil sie das Klebenbleiben von Speisen nicht verhindern kann. Die Schicht dient als Schutz der Materialien, was bei schnell rostendem Aluminium von Vorteil ist. Es erhöht die Lebensdauer der Pfanne und gestaltet die Reinigung einfacher.

Die weiteren Eigenschaften

Pfanne bestellenDie Eignung für den Kochherd, die Art der Pfanne, das Material und die Beschichtung machen die Hauptkriterien aus. Daneben gibt es weitere Eigenschaften, die das Kochgeschirr bei Bedarf aufweisen muss. Auf einige Besonderheiten von Pfannen machen wir im Folgenden aufmerksam:

  • Backofeneignung: Viele Pfannen sind für den Backofen geeignet, doch nur die wenigsten erlauben hohe Temperaturen. Inwieweit das Modell backofenfest ist, hängt stark von den Griffen an. Viele Bratpfannen mit Edelstahlgriff überstehen Temperaturen über 180 Grad Celsius. Pfannen mit Kunststoffgriffen können die Nutzer oft nur zum Warmhalten bei maximal 70 Grad Celsius in den Ofen stellen. Wer seine Speisen im Backofen schmoren will, sollte auf die Backofentemperatur achten.
  • Einfache Reinigung: Viele Pfannen sind spülmaschinengeeignet, dennoch sollten sie so selten wie möglich in die Geschirrspülmaschine. Die Maschine ermöglicht eine einfache Reinigung, doch der Geschirrspüler könnte die Pfanne auf Dauer beschädigen. Pfannen mit einer Beschichtung sind einfach von Hand zu säubern und vielfach reicht ein Küchentuch aus. Bei unbeschichteten Pfannen ist es umso wichtiger, die Reinigungshinweise des Herstellers zu beachten und den Pflegeaufwand vor dem Kauf abzuschätzen.
  • Großzügiges Volumen: Je nachdem, welche Speisen der Nutzer in der Pfanne zubereiten möchte, muss die Pfanne ein gewisses Volumen aufweisen. Wer Fleisch anbraten und danach ablöschen möchte, braucht Volumen für die Soße. Welches Volumen wünschenswert ist, muss jeder Nutzer selbst abschätzen. Schmor- oder Wok-Pfannen bieten das größte Volumen, doch Wok-Pfannen bieten nur eine geringe Fläche zum Anbraten.
  • Schüttrand: Einige Pfannen haben einen speziell geformten Rand, der das Ausgießen vereinfachen soll. Diese Schüttränder ermöglichen es, Soße ohne Tropfen in ein anderes Gefäß zu geben. Kaufinteressenten sollten darauf achten, wie hoch der Rand ist und wie stark er geneigt ist. Ein tiefer und leicht abgeschrägter Rand vereinfacht das Wenden einer Speise. Ein hoher und gerader Rand ist eher für Gerichte gedacht, die oft umgerührt werden müssen.
  • Ergonomischer Griff: Mit einem ergonomischen Griff liegt die Pfanne besser in der Hand. Vielfach sind die Griffe mit Silikon oder Kunststoff überzogen, um die Griffigkeit zu erhöhen und das Erhitzen des Metallstiels zu verhindern. Ein langer Griff vereinfacht das Wenden von Pfannkuchen in der Luft. Henkel sind beim Schmoren oder Dünsten praktisch. Welche Form die Griffe haben sollten, ist eine individuelle Entscheidung. Hauptsache, er liegt gut in der Hand, ist rutschfest und erhitzt sich nicht.
  • Geringes Gewicht: Edelstahl- und Eisenpfannen sind für ihr hohes Gewicht bekannt, während Aluminium- und Kupfermodelle als Leichtgewichte gelten. Wer täglich über mehrere Stunden in der Küche steht und nicht 2 Kilogramm schweres Kochgeschirr heben möchte, sollte auf leichte Ausführungen achten. Das vereinfacht das Handling, die Reinigung und die Lagerung der Pfannen.
  • Fettfreies Anbraten: Nur Pfannen mit einer Beschichtung ermöglichen ein fettfreies oder fettarmes Anbraten. Wenn keine Beschichtung vorhanden ist, kleben die Speisen schnell fest oder verbrennen. Einige Hersteller heben sogar hervor, dass überhaupt kein Öl oder Fett zum Anbraten notwendig ist. Wer auf eine gesundheitsbewusste Ernährung achten möchte, sollte auf entsprechende Angaben achten und eine geeignete Bratpfanne erwerben.
  • Weitere Besonderheiten: Einige Hersteller statten ihre Pfannen mit weiteren Besonderheiten aus, die das Handling und das Kochen vereinfachen sollen. So gibt es Pfannen, deren Boden im kalten Zustand leicht gebogen ist. Sobald sie sich erhitzen, neigt sich der mittlere Teil und sorgt für eine gleichmäßige Wärmeverteilung. Andere Bratpfannen haben einen abnehmbaren Griff, um die Lagerung zu vereinfachen und den benötigten Lagerplatz zu verkleinern.
Nutzer sollten beim Kauf einer Pfanne auf die Garantieansprüche achten, um von einem langlebigen Produkt zu profitieren. Einige Hersteller bieten eine Garantie von über 5 Jahren an. Sollte sich die Pfanne verformen, kaputtgehen oder sich die Beschichtung lösen, sorgt das Unternehmen für eine Reparatur oder einen Umtausch.

FragezeichenHäufig gestellte Fragen zu Pfannen

Was macht eine gute Pfanne aus?

Eine Pfanne muss einige Eigenschaften aufweisen, um gute Bratergebnisse zu erzielen. Sie muss planstabil sein und darf sich bei Hitze nicht verformen. Sie muss eine ausreichende Temperatur aushalten. Die Materialien müssen hochwertig und langlebig sein. Die Pfanne muss für die jeweilige Herdart geeignet sein und die richtige Größe aufweisen. Je nach Einsatz und Bedarf muss eine Pfanne weitere Eigenschaften wie eine zuverlässige Antihaftbeschichtung, einen hohen Rand oder eine Backofeneignung aufweisen.

Ideal ist es, wenn der Bodendurchmesser der Kochzone entspricht. Das gilt vor allem für Herde, die mit Wärmestrahlung arbeiten. Zu große Pfannen heizen länger und ungleichmäßig auf. Bei Eierkuchen bleibt dann ein heller Rand. Pfannen mit guter Wärmeleitfähigkeit gleichen das etwas aus; diese Eigenschaft ist ihnen aber nicht anzusehen. Energieökonomisch ungünstiger als zu großes Kochgeschirr ist übrigens zu kleines: Hitze bleibt ungenutzt. Aufgepasst: Hersteller geben oft nicht den Bodendurchmesser an – vor dem Kauf am besten selber nachmessen.Die Stiftung Warentest

Welche Pfanne ist gesund?

Gesundheitsbewusste Köche und Allergiker empfehlen oft eine Pfanne mit einer keramischen Beschichtung, denn sie ist gesundheitlich unbedenklich. Mit einer beschichteten Pfanne ist weniger Öl oder Fett notwendig, sodass sich das Gericht gesünder zubereiten lässt. Da sich bei einer keramischen Beschichtung keinerlei Schadstoffe lösen und in die Mahlzeit übergehen können, sind die Pfannen besonders für die Zubereitung von gesundem Essen geeignet.

Mit welchen Pfannen kochen Profis?

Profiköche greifen meist zu Edelstahl- oder Eisenpfannen. Durch die hohe Hitzebeständigkeit sind die Pfannen gut zum scharfen Anbraten geeignet und dank der robusten Materialien erreichen sie eine hohe Langlebigkeit. Doch es kommt stark auf den Einsatz, auf die Herdplatte und auf das Gericht an. Für Fisch- oder Eierspeisen sind beschichtete Pfannen im Gebrauch, da diese Gerichte schnell anbrennen. In der traditionellen französischen Haute-Cuisine sind oft Kupferpfannen anzutreffen.

Welches Fett oder Öl sollte ich zum Anbraten verwenden?

Zum Braten sind Öle mit einem Rauchpunkt über 200 Grad Celsius empfehlenswert. Das können bestimmte Sorten von Sonnenblumen- oder Distelölen sein. Doch nicht jedes eignet sich für die hohen Temperaturen. Sobald das Öl zu rauchen beginnt, können giftige Stoffe entstehen. Andere Möglichkeiten zum scharfen Anbraten von Fleisch sind Rapsöle und Butterschmalz. Kaltgepresstes Olivenöl eignet sich nur für Temperaturen im mittleren Bereich, um beispielsweise Fisch zu braten.

Es gibt diverse Öle wie Walnuss- oder Erdnussöl, die zum scharfen Anbraten ungeeignet sind. Sie haben einen geringen Rauchpunkt, sodass sie bereits ab einer niedrigen Temperatur schädliche Stoffe aussondern. Dasselbe trifft auf Butter zu, die bei Temperaturen um 175 Grad Celsius verbrennt.

Was muss ich bei der Reinigung und Pflege von Eisenpfannen beachten?

Eisenpfannen gelten als die Profipfannen schlechthin, denn bei einer richtigen Pflege halten sie ein Leben lang. Deshalb greifen die meisten Profiköche zu einer unbeschichteten Eisenpfanne, bei der folgende Pflege und Reinigungsschritte empfehlenswert sind:

  • Die Eisenpfanne vor der ersten Benutzung von den Produktionsresten befreien.
  • Die Pfanne nach der ersten Reinigung einbrennen.
  • Die Eisenpfanne niemals in den Geschirrspüler geben und auf aggressives Reinigungsmittel verzichten.
  • Die Säuberung funktioniert gut mit einem trockenen Küchentuch.
  • Alternativ ist eine vorsichtige Reinigung mit Meersalz möglich.
  • Nutzer können das Kochgeschirr bei hartnäckigen Verschmutzungen mit heißem Wasser füllen und die Reste nach wenigen Sekunden unter fließendem Wasser ausspülen.
  • Rost lässt sich mit Stahlwolle entfernen.
  • Eine regelmäßige Pflege mit Öl hilft, den vorher hergestellten Schutzfilm zu erhalten.
  • Für eine lange Lebensdauer sollten die Nutzer die Pfanne so selten wie möglich mit Wasser reinigen.

Eisenpfannen sind stark rostanfällig, weshalb Wasser den größten Feind darstellt. Eine geeignete Lagerung kann dafür sorgen, dass die Pfanne lange einwandfrei funktioniert. Weitere Pflege- und Reinigungshinweise finden Nutzer in der Bedienungsanleitung. Es ist ratsam, sich an die Tipps zu halten. Zu den wichtigsten Schritten der Pflege gehört das Einbrennen. Wie das im Detail funktioniert, ist im Video ersichtlich:

Bitte akzeptieren Sie Marketing-Cookies um das YouTube-Video zu laden. Cookie-Einstellungen ändern

Sind Eisenpfannen schädlich?

Das Gerücht, dass Pfannen aus Eisen schädlich sind, hält sich seit langer Zeit. Wer regelmäßig mit dem Kochgeschirr hantiert, muss mit einer höheren Eisenaufnahme rechnen. Je nach Länge des Zeitraums und der Menge des Eisens kann das für den Körper schädlich sein. Doch Eisenpfannen sind im Vergleich zu beschichtetem Kochgeschirr deutlich unproblematischer. Eine PTFE-Beschichtung wird beispielsweise giftig, sobald die Pfanne zu heiß wird. Solche Gefahren lauern bei einer Eisenpfanne nicht, weshalb sie gesünder ist.

Wann ist eine Pfanne kaputt?

Die Lebensdauer der Pfanne hängt von unterschiedlichen Faktoren wie der Art der Beschichtung, dem Material oder der sachgemäßen Verwendung ab. Wer seine Speisen mit metallischen Küchenutensilien wendet, muss mit einem vorzeitigen Defekt rechnen. Einige Kratzer machen der Versiegelung nichts aus, doch beeinträchtigen sie die Antihafteigenschaften. Sobald sich die Beschichtung zu lösen beginnt, ist ein Neukauf notwendig. Bei unbeschichteten Pfannen sind Rost oder eine schlechte Wärmeübertragung aufgrund einer Wölbung des Bodens ein Indiz dafür, dass der Nutzer sie entsorgen sollte.

Wie entsorge ich eine Pfanne? Eine Pfanne gehört nicht in den Haushaltsmüll, denn sie enthält wertvolle und recycelbare Materialien. Deshalb kommt das metallische Kochgeschirr in die Wertstofftonne oder den gelben Sack. Alternativ können Nutzer die Pfanne auf einem Wertstoffhof abgeben. Sollte die Pfanne noch einwandfrei funktionieren, sind Sozialkaufhäuser oder Secondhand-Läden oft gute Abnehmer. Einige Hersteller nehmen die Pfannen zurück. Alte Eisen- oder Kupferpfannen können eine neue Verwendung als Dekoration finden.

Pfannen Test und VergleichWelches Zubehör für Pfannen ist nützlich?

Typisches Zubehör für eine Pfanne sind ein passender Deckel und Kochutensilien wie Pfannenwender, Schneebesen oder ein großer Löffel. Beim Deckel sollten Nutzer darauf achten, dass er perfekt passt. Dadurch gehen weniger Wärme und Energie verloren. Die Küchenutensilien sollten aus Holz, Kunststoff oder Silikon sein, um die Beschichtung oder Oberfläche der Pfanne nicht zu beschädigen. Weiteres nützliches Zubehör für die Pfanne sind:

  • Spritzschutz
  • Pfanneneinlagen
  • Pfannenuntersetzer
  • Ofenhandschuhe

Wo sind Pfannen erhältlich?

Pfannen sind im Internet, in Supermärkten, in Läden für Küchenbedarf oder in Einrichtungshäusern erhältlich. Ein großer Vorteil beim Kauf im Fachgeschäft ist die individuelle Beratung und die Erfahrung des Verkaufspersonals. Die Kaufinteressenten können die Pfanne in die Hand nehmen und in Bezug auf die Ergonomie, das Gewicht oder die Stabilität prüfen. Ein Schwachpunkt beim Kauf vor Ort sind die begrenzte Auswahl und der höhere Preis.

Den Kauf im Internet können Nutzer bequem von zu Hause aus erledigen. Auf Plattformen wie Amazon oder eBay und auf den Herstellerseiten ist eine große Auswahl an Pfannen erhältlich. Die Nutzer haben die Möglichkeit, die Produkte zu vergleichen und oft fällt der Preis geringer als im Geschäft aus. Dank authentischer Kundenrückmeldungen erfährt der Kunde vor dem Kauf von allfälligen Schwachstellen oder der Lebensdauer des Modells. Öffnungszeiten oder Anfahrtswege werden unbedeutend und bei Problemen mit dem Produkt ist meist eine Rückgabe möglich. Wenige Tage nach der Bestellung trifft die Pfanne per Post ein und einsatzbereit.

Was kosten Pfannen?

Es gibt keinen Einheitspreis für Pfannen, denn die Kosten sind stark von den Materialien abhängig. Pfannen aus Eisen oder Kupfer gehören zu den teureren Varianten. Besteht die Pfanne hauptsächlich aus Aluminium, fällt die Investition gering aus. Im Mittelfeld befinden sich Pfannen aus Edelstahl, die hochwertiger als Aluminiummodelle und preiswerter als Pfannen aus Eisen oder Kupfer sind. Besonderheiten, Zubehör oder bekannte Herstellernamen können einen Einfluss auf den Preis haben.

Eine Pfanne sollte meist über mehrere Jahre halten. Wer zum preiswertesten Modell greift, muss mit einer geringen Lebensdauer rechnen. Auf lange Sicht lohnt es sich, eine hochwertige Pfanne zu erwerben. Wiederholte Ausgaben für minderwertige Pfannen können schnell die einmalige Investition in eine gute Pfanne übersteigen.

Welche Alternativen zu Pfanne gibt es?

Alternativen zur Pfanne sind der Topf oder eine Ofenform. Darin lässt sich jedoch nichts anbraten. Ein Topf eignet sich für Schmorgerichte, doch spätestens beim schnellen Erhitzen des Fleisches stößt der Topf an seine Grenzen. Dasselbe Problem trifft auf die Ofenform zu, die zum Kochen, Dünsten oder Schmoren geeignet ist. Deshalb gibt es keine Alternative, die die klassische Pfanne ersetzen kann.

Gibt es einen Pfannen-Test der Stiftung Warentest?

Pfeil zum InhaltDie Stiftung Warentest hat sich zuletzt im Dezember 2020 mit beschichteten Pfannen auseinandergesetzt. Dabei wurden 14 verschiedene Produkte getestet. Allerdings erhielten nur vier der Pfannen eine gute Testnote. Warum das so war und welche Pfannen am meisten überzeugten, kann an dieser Stelle nachgelesen werden.

Hat Öko Test einen Pfannen-Test durchgeführt?

Öko Test hat im Oktober 2017 einen Pfannen-Test durchgeführt und 16 beschichtete Pfannen untersucht. Das Verbraucherportal legte großen Wert auf die Alltagstauglichkeit, die Beschichtung und die Stabilität. Die Experten testeten die Befestigung des Griffes, die Korrosionsanfälligkeit und die Schadstoffbelastung. Viele Modelle konnten in Bezug auf die Stabilität oder die Ergonomie nicht überzeugen. Mängel an den Griffen, eine schlechte Temperaturverteilung oder ungenügende Antihafteigenschaften brachten weitere Abzüge. Wer sich für den Test interessiert, findet die Ergebnisse des Pfannen-Tests hier hinter einer Paywall.

Haben andere Verbraucherportale einen Pfannen-Test durchgeführt?

Auf der Suche nach weiteren Pfannen-Tests sind wir auf einen Test von saldo gestoßen. Saldo ist ein Schweizer Konsumentenmagazin, das unterschiedliche Produkte testet, Fragen zu Themen wie Reisen oder Gesundheit beantwortet und als Rechtsberatung für die Leser zur Verfügung steht. Die Konsumentenzeitschrift testete im Januar 2020 16 Bratpfannen. Die Experten prüften die Robustheit der Beschichtung, die Verteilung und Speicherung der Wärme sowie die Handhabung. Knapp die Hälfte der Pfannen erhielt eine gute Note, davon sind fünf Modelle in Deutschland erhältlich. Den kostenpflichtigen Pfannen-Test ist hier können Interessierte hier abrufen.

Glossar

Aluminium

Aluminium ist ein Leichtmetall, das in der Erdkruste vorkommt. Eines der bekanntesten Produkte aus Aluminium ist die Alufolie, daneben kommt das chemische Element bei diversen anderen Konstruktionen zum Einsatz.

Cadmium

Cadmium ist ein silbrig glänzendes Metall, das in Pfannen als Korrosionsschutz für Eisenwerkstoffe vorkommt. Löst sich das Cadmium aus der Pfanne, gelangt es über das Essen in den menschlichen Organismus und kann zu einer chronischen Vergiftung führen.

Ceran

Als Ceran wird Glaskeramik bezeichnet, das eine hohe Durchlässigkeit für Wärmestrahlung und eine geringe Wärmeleitfähigkeit hat. Es wird als Platte für Glaskeramikherde verwendet.

Korrosion

Korrosion bezeichnet die chemische Reaktion oder eine elektrochemische Reaktion eines meist metallischen Werkstoffes mit Stoffen aus seiner Umgebung. Dadurch tritt oft eine Änderung der Farbe sowie eine negative Veränderung der Oberflächeneigenschaften auf.

Planstabilität

Als planstabil wird die Eigenschaft eines Pfannenbodens bezeichnet, der sich bei einwirkender Hitze nicht verformt.

Schüttrand

Als Schüttrand wird ein nach außen gebogener Rand einer Pfanne oder eines Topfes bezeichnet, der das Ausschütten von Flüssigkeiten erleichtert.

Thermoplastischer Kunststoff

Ein thermoplastischer Kunststoff ist ein Plastik, das ab einer gewissen Temperatur flexibel und formbar wird. Nach der Auskühlung erlangt es den festen und robusten Zustand zurück.

Weiterführende Links

Pfannen Vergleich 2021: Finden Sie Ihre beste Pfanne

RangProduktMonat/JahrPreis 
1. Tefal E43506 Pfanne 09/2020 59,99€ Zum Angebot
2. Hoffmann Pfanne 10/2020 90,99€ Zum Angebot
3. WMF 0733026299 Devil Pfannen 10/2020 77,45€ Zum Angebot
4. Tefal E44008 Talent Pro Pfanne 09/2020 84,53€ Zum Angebot
5. AmazonBasics KA14002 Pfanne 09/2020 34,05€ Zum Angebot
6. Silit 2110300441 Pfanne 09/2020 42,08€ Zum Angebot
Unser Tipp:

Unser Tipp:

  • Tefal E43506 Pfanne