Motorrad-Navi Test bzw. Vergleich 2020: Mit unserer Kaufberatung sowie 10 Tipps & Tricks zu Ihrem besten Navi fürs Motorrad

Jedes mobile Navigationsgerät lässt sich zu einem Motorrad-Navi umfunktionieren, um es während einer Bike-Tour zu nutzen. Mit speziellen Schutzhüllen können Sie das Motorrad-Navi vor Witterungseinflüssen schützen. Viele Hersteller bieten extra Halterungssysteme zur Befestigung am Motorradlenker an. Es gibt aber spezielle Motorrad-Navigationsgeräte. Ein auf die Bedürfnisse des Motorradfahrers abgestimmtes Motorrad-Navi leistet Ihnen unterwegs gute Dienste. Sie können ein solches Gerät am Spiegelarm oder am Armaturenbrett befestigen.

Es zeigt Ihnen den Weg und informiert über die Radarfallen und eventuelle Verkehrsbehinderungen auf der Strecke. Je nach Modell weist es Sie auf die nahe gelegenen Sehenswürdigkeiten oder Tankstellen hin. Wir stellen Ihnen 10 Motorrad-Navis vor und zeigen Ihnen die unterschiedlichen Eigenschaften und technischen Details des jeweiligen Geräts auf. Im Handel finden Sie eine große Auswahl an Motorrad-Navigationsgeräten, die sich in ihrer Bedienung, der Darstellung und den technischen Eigenschaften voneinander unterscheiden.

Wir geben Ihnen hilfreiche Tipps dazu, was Sie beim Kauf eines Motorrad-Navis beachten und wie Sie Ihr Navi-Gerät pflegen sollten. Abschließend erfahren Sie, ob die Stiftung Warentest oder Öko-Test bereits einen Motorrad-Navi-Test durchgeführt haben und zu welchen Ergebnissen die Experten gekommen sind.

4 wetterfeste Motorrad-Navis im großen Vergleich

TomTom Sat Nav Rider 500 Motorrad-Navi
USB-Anschluss
Akkulaufzeit
Bis zu 6 Stunden
Staumelder
Blitzerwarner
Displaygröße
11 Zentimeter/ 4,3 Zoll Touchscreen
Kartenupdate
Über Computer/WiFi für 48 Länder Europas
Wasser- und staubfest
Option für kurvenreiche Strecken
Größe
13,68 x 8,84 x 30,5 Zentimeter
Vorteile
Updates über Wi-Fi; kompatibel mit Siri und Google Now
Gewicht
280 Gramm
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon336,46€ Ebay324,99€
Garmin 010-02019-10 zūmo 396 LMT-S EU Motorrad-Navi
USB-Anschluss
Akkulaufzeit
Bis zu 4 Stunden
Staumelder
Blitzerwarner
Displaygröße
11 Zentimeter/ 4,3 Zoll Touchscreen
Kartenupdate
Über Computer/WiFi Europakarte mit 46 Ländern
Wasser- und staubfest
Option für kurvenreiche Strecken
Größe
12,5 x 8,6 x 2,5 Zentimeter
Vorteile
Europakarte mit zahlreichen POIs sowie TripAdvisor-Bewertungen zu Restaurants, Hotels und Sehenswürdigkeiten; digitale Tankanzeige
Gewicht
241,1 Gramm
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon293,30€ Ebay274,95€
ELEBEST Rider W4 Navigationsgerät
USB-Anschluss
Akkulaufzeit
K.A.
Staumelder
Blitzerwarner
Displaygröße
11 Zentimeter/ 4,3 Zoll Touchscreen
Kartenupdate
Für ganz Europa, 2 Jahre kostenlos
Wasser- und staubfest
Option für kurvenreiche Strecken
Größe
13 x 9 x 2 Zentimeter
Vorteile
3D-Kartenansicht; Alternativroute; Bluetooth-Funktion; Fahrspurassistent
Gewicht
249 Gramm
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
AmazonPreis prüfen Ebay149,90€
Garmin 010-01043-02 zumo 340LM Motorrad-Navi
USB-Anschluss
Akkulaufzeit
Bis zu 7 Stunden
Staumelder
Blitzerwarner
Displaygröße
11 Zentimeter/ 4,3 Zoll Touchscreen
Kartenupdate
Lebenslang
Wasser- und staubfest
Option für kurvenreiche Strecken
Größe
13 x 9,4 x 3 Zentimeter
Vorteile
Lebenslange Kartenupdates mit nüMaps Lifetime; wasserdichtes IPX7, kraftstofffestes und vibrationsgeschütztes Gehäuse
Gewicht
270 Gramm
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
AmazonPreis prüfen EbayPreis prüfen
Abbildung
Modell TomTom Sat Nav Rider 500 Motorrad-Navi Garmin 010-02019-10 zūmo 396 LMT-S EU Motorrad-Navi ELEBEST Rider W4 Navigationsgerät Garmin 010-01043-02 zumo 340LM Motorrad-Navi
USB-Anschluss
Akkulaufzeit
Bis zu 6 Stunden Bis zu 4 Stunden K.A. Bis zu 7 Stunden
Staumelder
Blitzerwarner
Displaygröße
11 Zentimeter/ 4,3 Zoll Touchscreen 11 Zentimeter/ 4,3 Zoll Touchscreen 11 Zentimeter/ 4,3 Zoll Touchscreen 11 Zentimeter/ 4,3 Zoll Touchscreen
Kartenupdate
Über Computer/WiFi für 48 Länder Europas Über Computer/WiFi Europakarte mit 46 Ländern Für ganz Europa, 2 Jahre kostenlos Lebenslang
Wasser- und staubfest
Option für kurvenreiche Strecken
Größe
13,68 x 8,84 x 30,5 Zentimeter 12,5 x 8,6 x 2,5 Zentimeter 13 x 9 x 2 Zentimeter 13 x 9,4 x 3 Zentimeter
Vorteile
Updates über Wi-Fi; kompatibel mit Siri und Google Now Europakarte mit zahlreichen POIs sowie TripAdvisor-Bewertungen zu Restaurants, Hotels und Sehenswürdigkeiten; digitale Tankanzeige 3D-Kartenansicht; Alternativroute; Bluetooth-Funktion; Fahrspurassistent Lebenslange Kartenupdates mit nüMaps Lifetime; wasserdichtes IPX7, kraftstofffestes und vibrationsgeschütztes Gehäuse
Gewicht
280 Gramm 241,1 Gramm 249 Gramm 270 Gramm
Häufige Fragen FAQ FAQ FAQ FAQ
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
Amazon336,46€ Ebay324,99€ Amazon293,30€ Ebay274,95€ AmazonPreis prüfen Ebay149,90€ AmazonPreis prüfen EbayPreis prüfen

Auch diese Vergleiche könnten interessant für Sie sein

NavigationsgerätGPS-Tracker
Gefällt Ihnen dieser Vergleich?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 Sterne aus 1 Bewertungen
Loading the rating starsLoading...

1. TomTom Sat Nav Rider 500 Motorrad-Navi – Updates über Wi-Fi, kompatibel mit Siri und Google Now

Das Sat Nav Rider 500 Motorrad-Navi von TomTom bietet Ihnen einige Features, die bei einer Motorradausfahrt nützlich sein können. Wenn Sie ein Fan von kurvenreichen Strecken sind, zeigt Ihnen das Gerät solche Strecken und Anstiege an, damit Sie langweiliges Geradeausfahren vermeiden.

Sie können festlegen, wie bergig oder kurvig Ihre Tour sein soll. Das Navi erledigt den Rest für Sie. Mit der Funktion MyDrive können Sie Ihre perfekte Tour nach Herstellerangaben bequem planen und bearbeiten. Aus dem Menü können Sie personalisierte Wegpunkte auswählen. Ihre geplante Tour können Sie per Bluetooth oder Wi-Fi mit Ihrem Motorrad-Navi teilen.

Das Gerät von TomTom ist mit Siri und Google Now kompatibel. Sie können dadurch auf alle Funktionen Ihres Smartphones zugreifen und unterwegs Musik, Anrufe oder Nachrichten hören. Über integriertes WiFi erhalten Sie die aktuellsten Karten und Software und synchronisieren neue Routen für Ihr Motorrad-Navi – ein Computer ist dafür nicht erforderlich.

Alle Smartphone-Benachrichtigungen können Sie sich laut über das Headset vorlesen lassen. Dadurch sind Sie immer erreichbar und können sich trotzdem auf den Verkehr konzentrieren. Das Display des Navis ist auf die Bedürfnisse eines Motorradfahrers zugeschnitten – das Navi ist mit Handschuhen bedienbar.

Das sogenannte clevere Display, wie es der Hersteller nennt, ist in seiner Empfindlichkeit einstellbar, damit es sowohl mit dünnen als auch dicken Handschuhen gut funktioniert. Mit dem Erwerb des Navi-Geräts erhalten Sie zusätzlich ein lebenslanges Karten-Update für Europa. Sie können die verfügbaren Karten und Routen in Europa ohne zusätzliche Kosten installieren und aktualisieren.

Welche sind die führenden Kartendienste? Im Handel finden Sie derzeit Karten von zwei Herstellern, die Marktführer in diesem Segment sind. Das früher als Navteq benannte Unternehmen Here beliefert die Produzenten von Navigationsgeräten wie Falk, Becker, Navgear oder Garmin. Das zweite Unternehmen ist Tele Atlas und es gehört heute zu TomTom. Neben der eigenen Navi-Serie stattet das Unternehmen den Hersteller Blaupunkt mit Kartenmaterial aus.

Zusammenfassung

Das TomTom Sat Nav Rider 500 Motorrad-Navi ist mit vielen nützlichen Funktionen ausgestattet, die das Motorradfahren einfacher gestalten können. Dazu gehört zum Beispiel die Möglichkeit, dank Siri- und Google Now-Kompatibilität von unterwegs auf alle Funktionen Ihres Smartphones zugreifen zu können und Musik, Anrufe oder Nachrichten zu hören. Über integriertes WiFi können Sie bequem ein Kartenupdate durchführen.

FAQ

Bekomme ich eine Motorradhalterung im Set?

Ein Amazon-Käufer berichtet, dass sich eine solche Halterung zur Befestigung am Lenker für das TomTom Sat Nav Rider 500 Motorrad-Navi im Lieferumfang befindet.

Wo finde ich die Karten für die einzelnen Länder?

Laut Aussage eines Amazon-Kunden müssen Sie dafür im Hauptmenü/Einstellungen auf Sprache/Einheiten gehen. Auf diesem Bildschirm sehen Sie das aktuell ausgewählte Land. Wählen Sie diese Einstellung, um das Land zu ändern. Wenn Sie das Land ändern, ändert sich automatisch das Datums-/Uhrzeitformat, die Entfernungseinheiten und die Stimme. Die Liste enthält die Karten für die Länder, die derzeit auf dem Gerät installiert sind.

Kann ich bei dem TomTom Sat Nav Rider 500 Motorrad-Navi Updates und Karten ohne WiFi herunterladen?

Nach Aussage eines Amazon-Kunden ist dies möglich, wenn Sie ein Konto bei TomTom haben beziehungsweise bei TomTom registriert sind.

Kann ich eine Tour planen, abspeichern und bei Bedarf später aktivieren?

Nach Aussage eines Amazon-Käufers besteht bei dem TomTom-Modell diese Möglichkeit.

2. Garmin 010-02019-10 zūmo 396 LMT-S EU Motorrad-Navi mit Europa-Karte und digitaler Tankanzeige

Mit dem Garmin 010-02019-10 zūmo 396 LMT-S EU Motorrad-Navi können Sie dank Adventurous Routing Ihre Routenpräferenzen eingeben. Das Gerät wählt für Sie kurvenreiche, bergige oder abwechslungsreiche Geländestrecken aus, die Sie später mit Freunden teilen können. Andere können zudem Ihre Position über die LiveTrack-Funktion in Echtzeit mitverfolgen. Das Modell bietet außerdem individuell einstellbare Fahrerhinweise, einen Fahrspurassistenten mit Sprachansage und automatischer Unfallbenachrichtigung sowie laut Hersteller eine hohe Sicherheit. Das 4,3 Zoll große Display können Sie laut Hersteller mit Motorradhandschuhen problemlos bedienen.

Das Motorrad-Navi von Garmin verfügt über eine detaillierte, vorinstallierte Europakarte mit zahlreichen Points of Interest – POIs – sowie TripAdvisor-Bewertungen zu Restaurants, Hotels und Sehenswürdigkeiten. Darüber hinaus gehört zu der Standardausstattung ein integrierter Reisecomputer mit einer digitalen Tankanzeige. Auf dieses Weise erfahren Sie, wie viele Kilometer Sie mit der Tankfüllung noch fahren können. Sie bekommen während der Fahrt Tankstopp-Hinweise, die Sie darüber informieren, wann es Zeit zum Tanken ist und Ihnen die Positionen möglicher Tankstellen anzeigen.

Eine hilfreiche Funktion ist die Tempolimit-Anzeige – so wissen Sie, wann Sie Gas wegnehmen sollten. Falls eine Reparatur notwendig ist, zeigt Ihnen die App die Motorradwerkstätten und Händler, die sich in Ihrer Nähe befinden. Das Navi-Gerät hat ein Service-Verlaufsprotokoll gespeichert in dem sich alle Daten und Arten durchgeführter Servicearbeiten und der Kilometerstand befinden.

Das integrierte WiFi macht es möglich, das Kartenmaterial, die Software und die POIs regelmäßig zu aktualisieren, ohne auf den Computer zugreifen zu müssen. Sie können zudem die GPX-Dateien unkompliziert vom Smartphone auf das Navi laden. Das Planen, Teilen und Aufzeichnen einer Tour ist deutlich vereinfacht.

Wie verhält sich mein Motorrad-Navi in einer Tiefgarage oder im Tunnel? Es kann vorkommen, dass Ihr Navigationsgerät nach längerem Parken in einer Tiefgarage oder an sonstigen Orten ohne Satellitenempfang Ihren Standort nicht bestimmen kann. Sie bleiben unter Umständen bis zur ersten Abbiege-Anweisung ohne Navigation. Falls Sie sich plötzlich in einer solchen Situation befinden, fahren Sie erst einmal in die grobe Zielrichtung los, weil das Navi in Bewegung die Position besser bestimmen kann als im Stand. Dasselbe betrifft eine Tunneldurchfahrt: Hier benötigen die meisten mobilen Navigationsgeräte einige Sekunden, bis sie den Kontakt zu den Satelliten wieder herstellen.

Zusammenfassung

Laut Hersteller überzeugt das 010-02019-10 zūmo 396 LMT-S EU Motorrad-Navi von Garmin durch viele hilfreiche Funktionen, die Ihre Fahrt leichter und sicherer gestalten. Zusammen mit dem Gerät erhalten Sie eine detaillierte, vorinstallierte Europakarte mit zahlreichen Points of Interest – POIs – sowie TripAdvisor-Bewertungen zu Restaurants, Hotels und Sehenswürdigkeiten. Erwähnenswert ist außerdem die digitale Tankanzeige: So wissen Sie immer, wie viele Kilometer Sie mit der aktuellen Tankfüllung noch fahren können.

FAQ

Verfügt das Garmin 010-02019-10 zūmo 396 LMT-S EU Motorrad-Navi über einen internen Lautsprecher?

Ein Amazon-Kunde meint, dass ein Lautsprecher vorhanden ist – er soll sowohl am Motorrad als auch in der mitgelieferten Autohalterung funktionieren.

Befinden sich im Lieferumfang die Halterung und das Anschlusskabel?

Laut Amazon-Verkäufer befinden sich beide Teile im Lieferumfang.

Sind in der Europakarte Großbritannien mit Schottland bereits enthalten?

Laut Aussage eines Amazon-Käufers ist England mit Schottland und Irland dabei.

Hat das Gerät einen SD-Kartenslot?

Nach Amazon-Kundenangaben befindet sich auf der Rückseite vom Garmin 010-02019-10 zūmo 396 LMT-S EU Motorrad-Navi ein Slot für eine Mini SD-Karte bis 64 Gigabyte Volumen.

3. ELEBEST Rider W4 Navigationsgerät mit 2D/3D-Kartenansicht und Routenplanung am PC

Laut Herstellerangaben handelt es sich bei dem Modell Rider W4 um ein professionelles 4,3-Zoll Motorrad-Navi, das wasserdicht ist und über eine hochwertige und zuverlässige Technik verfügt. Das Gerät ist mit der Bluetooth-Technik ausgestattet, die die Kommunikation mit anderen Geräten erleichtert. Der Hersteller spricht in seiner Produktbeschreibung von einer hochqualitativen Technik und einer soliden Bauweise. Das Display soll Ihnen ein klares, helles Bild liefern und eine sehr einfache Bedienung ermöglichen.

Zusammen mit dem Navi-Gerät bekommen Sie gespeicherte Karten für Europa und einen Radarwarner. Die Karten können Sie sich je nach Wunsch entweder in 2D- oder in 3D-Ansicht anzeigen lassen.

Mit der Routenplanung am PC, der Alternativroute, dem Benachrichtigungston, dem Fahrspurassistent, der Geschwindigkeitsanzeige, dem Radarwarner und der Freisprecheinrichtung verfügt das Navi über zahlreiche wertvolle Funktionen, die Ihnen noch mehr Spaß am Motorradfahren bringen sollen.

Das sind die wichtigsten technischen Features im Überblick:

  • CPU-Prozessor: A5Mstar MSB2531 800 Megahertz
  • RAM: 256 Megabyte DDR3
  • Betriebsystem: Windows CE 6.0
  • Touchscreen-Typ: IPS Capacitive Screen
  • HD-Display: 4,3 Zoll/11 Zentimeter, 800 x 400 Pixel
  • MicroSD-Kartenslot Eingang: Bis 32 Gigabyte
  • Interner Speicher: 8 Gigabyte
  • Externer Speicher: A70 16 Gigabyte Micro SD-Karte
  • Integrierter Lautsprecher
  • Anschluss für Kopfhörer
  • Akkukapazität: 2.500 Milliamperestunden
  • Farbe: Schwarz/Orange
Was sind Floating-Daten? Das sind Daten, die ein Navi-Gerät versendet. Auf die Floating-Daten greift ein Verkehrsinformationsdienst zurück, wertet sie aus und gibt Ihnen Auskunft über die aktuelle Verkehrslage. Darüber hinaus dienen die Floating-Daten als wichtige Informationsquelle für Kartendienste, weil sie ihnen Hinweise auf neue Straßenführungen liefern, die sie nach einer Überprüfung in das Kartenmaterial integrieren.

Zusammenfassung

Das ELEBEST Rider W4 Navigationsgerät verfügt über das Windows CE 6.0-Betriebssystem, ist wasserdicht und Sie können sich auf dem Gerät die Karten in 2D- oder in 3D-Format anschauen. Zu dem Gerät erhalten Sie kostenloses Kartenmaterial für ganz Europa, einen Stauwarner und viele andere nützliche Features.

FAQ

Für welchen Zeitraum ist das Kartenupdate kostenlos?

Nach Angaben von ELEBEST bekommen Sie die Updates für 2 Jahre kostenlos, danach sind sie kostenpflichtig.

Kann ich in das ELEBEST Rider W4 Navigationsgerät Geo-Koordinaten eingeben, um das Ziel anzusteuern?

Ein Amazon-Kunde berichtet, dass diese Funktion zur Ausstattung gehört.

Kann ich bei dem Gerät die Funktion – Autobahnen meiden – einstellen?

Nach Angaben eines Amazon-Kunden ist das möglich.

Gibt es bei dem Modell die Option – Kurvenreiche Strecken wählen– im Motorrad-Modus?

Nein. Laut Aussage mehrerer Amazon-Kunden steht Ihnen diese Funktion bei dem ELEBEST Rider W4 Navigationsgerät nicht zur Verfügung.

4. Garmin 010-01043-02 zumo 340LM Motorrad-Navi mit Navigation per Bildschirm oder Sprachansagen

Das Modell 010-01043-02 zumo 340LM ist laut Hersteller ein robustes und gemäß IPX7 wasserdichtes Motorrad-Navi. Es verfügt über diverse Navigationsextras, darunter zeigt der Hersteller vor allem die 3D-Kreuzungsansichten mit Fahrspurassistenten, die bei diesem Gerät im Splitscreen erscheinen, auf. Das soll Ihnen die Orientierung an unübersichtlichen Kreuzungen und Anschlussstellen erleichtern.

Ein Pfeil in leuchtender Farbe kennzeichnet die richtige Fahrspur für die nächste Abbiegung oder Ausfahrt – so sollten Sie sich schneller zurechtfinden. Neben den 3D-Kreuzungsansichten steht Ihnen die TracBack-Funktion zur Verfügung. Damit ist die Navigation entlang derselben Route zurück zum Ausgangspunkt gemeint.

Mit diesem Gerät können Sie die Navigation entweder per Bildschirm oder per Sprachansagen nutzen. Das nach Herstellerangaben sehr gut lesbare und 4,3 Zoll große Display ist benutzerfreundlich und Sie können es mit Handschuhen bedienen. Mit einem Bluetooth-Helm oder -Headset, die separat erhältlich sind, können Sie klare Abbiegehinweise mit Ansage von Straßennamen erhalten.

Dank des im Funktionsumfang enthaltenen Service-Verlaufsprotokolls können Sie das Datum, den Kilometerstand und die Art der Wartungsarbeiten am Motorrad aufzeichnen. Außerdem können Sie die Laufleistung der Reifen, den Reifenwechsel, den Reifendruck, die Kettenreinigung, den Ölwechsel oder den Wechsel der Zündkerzen im Protokoll festhalten, damit Sie den Überblick behalten.

Die Funktion BaseCamp ermöglicht es Ihnen, Ihren nächsten Ausflug zu planen. Auf Ihrem Computer können Sie die Routen, Wegpunkte und Tracks erstellen und sie auf das Navi-Gerät übertragen. Mit der Funktion zum Zeichnen von Tracks können Sie die geplante Route verfolgen und sich die Höhenunterschiede anzeigen lassen, um die Schwierigkeit der Route besser abzuschätzen.

Das Modell umfasst Karten für Zentraleuropa inklusive lebenslanger Karten-Updates. Sie bekommen damit aktuelle Karten und neue Informationen zu POIs. Der Hersteller wirbt für die benutzerfreundliche Suchleiste und schnelle Adresseingabe mit intelligenter Buchstabenausblendung. Der im Funktionsumfang enthaltene Fahrspurassistent mit Kreuzungsansicht ermöglicht die Anzeige von Straßenschildern und der richtigen Spur, sodass Sie sich an unbekannten Kreuzungen und Anschlussstellen problemlos zurechtfinden.

Was sind POIs? Bei den POIs – Points of Interest – handelt es sich um spezielle Reiseziele wie Tankstellen, Supermärkte oder Hotels, die auf der Karte erscheinen. Dadurch entfällt die manchmal lange Suche.

Zusammenfassung

Das Modell 010-01043-02 zumo 340LM Motorrad-Navi von Garmin bietet die Navigation entweder in klassischer Form über die Benutzeroberfläche oder per Sprachansagen. Ihnen stehen bei dem Gerät zahlreiche nützliche Navi-Funktionen, wie zum Beispiel die POIs, Kartenansicht in 2D oder in 3D oder das Service-Verlaufsprotokoll, zur Verfügung. Die Anzeigeauflösung beträgt 480 x 272 Pixel, damit soll der Bildschirm selbst bei starker Sonneneinstrahlung gut lesbar bleiben.

FAQ

Wo bekomme ich die aktuellen Karten für Deutschland, Österreich und die Schweiz her?

Laut Support-Team-Antworten bei Amazon können Sie die Karten über die Webseite des Herstellers beziehen.

Kann ich das Garmin 010-01043-02 zumo 340LM Motorrad-Navi während der Fahrt über die vorhandene Bordsteckdose laden?

Nach Aussage eines Amazon-Käufers ist dies möglich.

Befindet sich im Lieferumfang eine Motorradbefestigung?

Laut Aussage mehrerer Amazon-Kunden ist eine Halterung im Set enthalten. Sie können diese am Lenker oder an der Bremskonsole befestigen.

Kann ich dieses Navigationssystem im Auto benutzen?

Nach Meinung einiger Amazon-Käufer können Sie das Garmin 010-01043-02 zumo 340LM Motorrad-Navi im Auto installieren. Garmin bietet eine entsprechende Saugnapf-Halterung für die Windschutzscheibe als Zubehör an.

5. ELEBEST Rider W5 Motorrad-Navi mit 5 Zoll Touchscreen, Bluetooth sowie Ansage und Anzeige der Straßennamen

Mit dem ELEBEST Rider W5 Motorrad-Navi mit 5-Zoll Display gelingt Ihnen die Tourenplanung laut Hersteller einfach, weil Sie das Gerät mithilfe eines Kabels an den PC anschließen können. So vorbereitet können Sie Ihre Touren inklusive Stopps an schönen Orten planen und den Verlauf danach in das Navigationsgerät eingeben. Während der Tour können Sie außerdem individuelle Anpassungen jederzeit problemlos durchführen. Der vergleichsweise große Bildschirm von 5 Zoll bietet laut Herstellerangaben einen guten Überblick und zwar bei jedem Wetter. Die Helligkeitsstufe des Displays ist so hoch, dass Sie es bei Sonneneinstrahlung gut ablesen können sollen.

Das Gerät verfügt über einen wasserdichten Touchscreen und Sie können es mit oder ohne Handschuhe bedienen. Die Verbindung über Bluetooth und die Ansage und Anzeige der Straßennamen gehören laut Hersteller zu den besonderen Funktionen des Navi-Geräts.

Falls Sie sich unterwegs für eine andere Route entscheiden wollen, schlägt Ihnen das Navi eine Alternativroute vor. Neben einem Fahrspurassistenten bietet das Motorrad-Navi eine Anzeige der momentanen Geschwindigkeit und es ist mit einem Radarwarner für feste und mobile Blitzer ausgestattet.

Vorinstalliert sind auf diesem Gerät die europaweiten POIs, darunter zum Beispiel Tankstellen, Notdienstapotheken, Schnäppchenführer, Geldautomaten, Einkaufsmöglichkeiten und Sehenswürdigkeiten. Der dazugehörige Lithium-Ionen-Akku hat eine Kapazität von 3.000 Milliamperestunden. Der interne Speicher ist 8 Gigabyte groß und das Navi arbeitet mit dem Betriebssystem Windows CE 6.0.

Im Lieferumfang sind folgende Teile enthalten:

  • Das Navigationsgerät
  • Die Halterung und die Ladeschale
  • Das Anschlusskabel für die Batterie
  • 12 Volt Auto-Ladegerät für den Zigarettenanzünder
  • Das USB-Kabel für den PC
  • Die Klemmschelle für das Lenkrad
  • Die Saugknopfhalterung für die Windschutzscheibe
Was ist ein Fahrspurassistent? Dank des Fahrspurassistenten gelingt es Ihnen leichter, sich auf Autobahnkreuzen und -ausfahrten rechtzeitig vorzubereiten, weil Sie der Assistent auf die richtige Spur hinweist. Weitere interessante Informationen über die technischen Features finden Sie in unserem Ratgeber.

Zusammenfassung

Das Navigerät von ELEBEST können Sie sowohl bei Ihrem Motorrad als auch im Auto einsetzen. Es verfügt über ein 5 Zoll großes und gut lesbares Display, das Sie selbst bei hoher Sonneneinstrahlung gut ablesen können sollen. Die Ansage und die Anzeige der Straßennamen gehören zum Funktionsumfang dieses Geräts.

FAQ

Wie kann ich das ELEBEST Rider W5 Motorrad-Navi mit einem Computer verbinden?

Laut Bedienungsanleitung geschieht das per USB-Kabel

Kann ich das Ziel samt einer Straße mit Hausnummer und Stadt direkt eingeben oder funktioniert das ausschließlich über einen Computer?

Nach Aussage eines Amazon-Käufers brauchen Sie dafür keinen Computer.

Wie funktioniert die TMC-Funktion mit Stau-Umfahrung?

Dafür muss laut Aussage eines Amazon-Kunden eine Internetverbindung, zum Beispiel über Hotspot, vorhanden sein

Kann ich das Navi mit einem Powerpack betreiben?

Laut Angaben eines Amazon-Kunden können Sie das ELEBEST Rider W5 Motorrad-Navi mit jedem üblichen Powerpack betreiben – Sie müssen es lediglich über USB verbinden.

6. TomTom 1GC0.016.00 IQ Routes Urban Rider 2 Motorrad-Navi mit IQ-Routes und langer Akkulebensdauer

Auf dem TomTom 1GC0.016.00 IQ Routes Urban Rider 2 Motorrad-Navi ist aktuelles Teleatlas-Kartenmaterial mit 19 vorinstallierten Ländern installiert. Nach dem Erwerb des Geräts haben Sie 30 Tage nach der Geräteaktivierung Zeit, Ihre Länderkarten per Update kostenlos auf den neuesten Stand zu bringen. Das Gerät ist nach Herstellerangaben mit einer einfachen Menüführung ausgestattet, die Sie intuitiv bedienen können.

Dank großer Tasten und gut lesbarer Anweisungen behalten Sie laut Anbieter während der Tour stets einen guten Überblick. Als hilfreich soll sich hier der Fahrspurassistent erweisen – dadurch behalten Sie einen optimalen Überblick an unübersichtlichen Kreuzungspunkten. Der Assistent zeigt Ihnen bei nahenden Kreuzungspunkten an, auf welcher Fahrspur Sie sich einordnen müssen, um Ihre Abfahrt nicht zu verpassen.

Ein besonderes Augenmerk legt der Hersteller bei diesem Modell auf die Funktion IQ-Routes: Dabei verwendet das Gerät die tatsächlich gemessenen Durchschnittsgeschwindigkeiten, um abhängig vom Wochentag und der Uhrzeit immer die optimale Route zu berechnen. Es berücksichtigt Geschwindigkeiten, die Verkehrsteilnehmer zur jeweiligen Tageszeit und Wochentag fahren. Auf diese Weise können Sie immer davon ausgehen, dass Sie auf der optimalen Route unterwegs sind.

Mithilfe der 3D-Abbildungen bekommen Sie laut Hersteller selbst bei schwierigen Autobahnkreuzen keine Orientierungsprobleme. Das Display des wassergeschützten Geräts ist 3,5 Zoll groß und Sie können es problemlos mit Motorradhandschuhen bedienen. Das ermöglicht das extra dafür konzipierte Bildschirmlayout. Alle Fahrtdetails können Sie dank der Fahrtstatistik-Funktion auf dem Gerät speichern, wie zum Beispiel den Kilometerstand oder die Geschwindigkeit.

Das sind die wichtigsten technischen Details im Überblick:

  • Großen 3,5-Zoll-Display mit guter Lesbarkeit
  • Fahrspurassistent im Funktionsumfang
  • Übersichtliches Menü
  • Für Motorradfahrer optimiertes Display
  • Bis zu 8 Stunden Batterielaufzeit
  • IQ Routes für die Berechnung von cleveren Routen
  • Im edlen mattschwarzen Gehäuse – minimiert störende Blendeffekte
Sind Blitzerwarner in Deutschland erlaubt? Der Gesetzgeber schreibt vor: Nach StVO sind Radarwarnfunktionen des Navis oder sogenannte Blitzer-Apps in Deutschland verboten. Als Nutzer können Sie bei Nutzung von Radarwarnern mit bis zu 75 Euro Bußgeld und einem Punkt in Flensburg rechnen. Die Polizei darf theoretisch das Smartphone mit der App beschlagnahmen, was aber in der Praxis kaum stattfindet. Anders ist das bei Radarwarn-Geräten, die strikt verboten sind und bei einer Polizeikontrolle beschlagnahmt werden. Die Benutzung von Radarwarnern zieht härtere Konsequenzen nach sich, weil die Warner, anders als die Apps, selbst aktiv nach Radarfallen suchen.

Zusammenfassung

Das TomTom 1GC0.016.00 IQ Routes Urban Rider 2 Motorrad-Navi zeichnet sich laut Hersteller vor allem durch die Funktion IQ-Routes aus. Darüber hinaus soll die Laufzeit seines Akkus mit 8 Stunden sehr lang sein. Das Gerät verfügt über einige hilfreiche Funktionen und Sie können es ohne Probleme mit Handschuhen bedienen.

FAQ

Welche Abmessungen hat das TomTom 1GC0.016.00 IQ Routes Urban Rider 2 Motorrad-Navi?

Die Maße des Geräts betragen 5,3 x 11,3 x 9,6 Zentimeter.

Wie viel wiegt dieses Navi?

Das TomTom 1GC0.016.00 IQ Routes Urban Rider 2 Motorrad-Navi wiegt 304 Gramm.

Ist das Gerät spritzwassergeschützt?

Ja. Laut Produktbeschreibung ist das Navi nach IPX7 Standard wetterfest.

Gehört das Kartenmaterial zum Lieferumfang?

Ja. Das Gerät ist mit Karten für 19 europäische Länder ausgestattet, die Sie nach dem Erwerb des Geräts 30 Tage lang kostenlos auf den neuesten Stand bringen können.

7. TomTom 1GE0.002.00 Rider Europe (v4) Motorrad-Navi mit täglich kostenlosen Kartenupdates über die Map Share Community

Mit dem TomTom 1GE0.002.00 Rider Europe (v4) Motorrad-Navi können Sie laut Hersteller auf Entdeckertouren gehen. Sein Display ist mit Motorradhandschuhen bedienbar, das Gerät ist außerdem laut Herstellerangaben wasserdicht. Sie entscheiden, welche Strecke Sie fahren möchten: Die schnellste, direkte oder die spannendste, kurvenreichste Strecke. Dieses Navigationsgerät liefert Ihnen spezielle Sonderziele für Motorradfahrer und findet die relevanten Orte für einen Zwischenstopp.

Dank Fahrtprotokollierung speichert das Navi die gefahrenen Kilometer und Routen. Wenn Sie wollen, können Sie eine bereits gespeicherte Route – von Ihnen oder von anderen Bikern in der Community – mit dem Befehl „Routen hochladen und losfahren“ online finden und auf Ihr Gerät laden.

Ihnen steht als Nutzer des Navigeräts der Dienst Free Lifetime Maps zur Verfügung. Sie können mit ihm jederzeit nach der aktuellsten Karte fahren. Während der gesamten Lebensdauer Ihres Navigationsgeräts können Sie Ihre Karte mehrmals im Jahr auf Ihrem Gerät updaten. Durch täglich kostenlose Kartenaktualisierungen über die Map Share-Community bekommen Sie stets die aktuellen Informationen über die kurzfristigen Änderungen auf den Straßen.

Bei der Erstellung Ihrer Route können Sie außerdem auf das computergesteuerte Routenmanagement Tyre Pro zurückgreifen, das Sie beim Suchen, Erstellen, Adaptieren und Speichern von Routen auf Ihrem Computer unterstützt. Für mehr Sicherheit und Komfort beim Motorradfahren sollen laut Hersteller der Fahrspurassistent, das Freisprechen per Bluetooth mit optionalem Headset, die Audio-Wegbeschreibungen, das gut ablesbare Display, die Motorradladestation und die sichere RAM-Halterung sorgen.

Falls Sie vom langweiligen Geradeausfahren genug haben sollten, wählt das Gerät kurvenreichere Strecken für Sie aus. Nach der Menüwahl „Kurvenreiche Strecken“ auf Ihrem TomTom-Navi zeigt Ihnen das Gerät die spannendste oder anspruchsvollste Route an. Die Menüführung soll nach Angaben des Herstellers einfach sein. Nach dem Grundsatz „Plug & Play“, was bei dem Navigerät so viel heißt wie anschalten und losfahren, hat sich TomTom bei der Bedienung auf das Wesentliche konzentriert.

Wie nutze ich Routenpräferenzen auf meinem Navigationsgerät? Viele Navigationsgeräte bieten Ihnen mehrere Optionen für Ihre Routenpräferenzen an. Ihnen stehen meist folgende Optionen zur Verfügung:

  • Kürzere Strecken – das Gerät erstellt eine Route mit einer kürzeren Fahrstrecke zwischen zwei Punkten.
  • Kürzere Zeit – dabei nutzt das Navi Informationen einschließlich bekannter Geschwindigkeitsbegrenzungen, Straßentypen und Fahrstrecken, um die schnellste Route zu erstellen.
  • Luftlinie – das Navi errechnet die Route anhand einer gerade gezogenen Linie zwischen zwei Punkten.
  • Kraftstoffsparend – das Gerät bevorzugt bei dieser Alternative eine Route mit geringerem Kraftstoffverbrauch.

Zusammenfassung

Für einen Motorradfahrer bringt das TomTom 1GE0.002.00 Rider Europe (v4) Motorrad-Navi laut Hersteller einige Vorteile mit:

  • Free Lifetime Maps – immer nach der aktuellsten Karte fahren und schneller ans Ziel kommen
  • Täglich kostenlose Kartenaktualisierungen dank der Community von 21 Millionen Fahrern
  • Sonderziele speziell für Motorradfahrer, wie Restaurants, Motels, Tankstellen
  • Die Möglichkeit, kurvenreiche Routen zu planen
  • Routen hochladen und losfahren
  • Tyre Pro-Funktion, um Routen auf Ihrem Computer zu suchen, zu erstellen und zu adaptieren
  • Freisprechen per Bluetooth

FAQ

Kann ich das TomTom 1GE0.002.00 Rider Europe (v4) Motorrad-Navi über USB und eine Powerbank laden?

Ein Amazon-Kunde berichtet, dass diese Möglichkeit bei dem Modell besteht.

Bekomme ich mit meinem Gerät die Staumeldungen und ihre Umfahrung angezeigt?

Nein. Nach Aussagen mehrerer Amazon-Käufer unterstützt dieses Modell TMC und ähnliche Dienste nicht.

Ist auf dem Gerät die deutsche Sprache bereits vorinstalliert und wenn ja, wie kann ich sie aktivieren?

Laut Betriebsanleitung sollten Sie im Startbildschirm in der unteren blauen Leiste das zweite Icon anwählen und bis zur sechsten Seite wechseln. Nun sollten Sie links oben auf der Seite ein Icon mit Flaggen sehen. Dieses anwählen und Deutsch auswählen – fertig.

Wie lange hält der Akku?

Laut Gerätebeschreibung beträgt die Akkulaufzeit bei dem TomTom 1GE0.002.00 Rider Europe (v4) Motorrad-Navi bis zu 6 Stunden.

8. Fodsports Motorrad-Navi mit 1 Gigabyte internem Speicher

Das Fodsports Motorrad-Navi ist mit einem 5-Zoll-Touchscreen ausgestattet, der nach Angaben des Herstellers schnell und ohne Verzögerung reagiert. Das Display soll das Sonnenlicht bei Tag effektiv blockieren und vermeidet Reflexionen in der Nacht. Bei der Wahl der Route stehen Ihnen diese Optionen zur Verfügung: Schnell, grün, kurz und einfach.

Das Gerät sendet Ihnen während der Fahrt verschiedene Warnmeldungen für aktuelle Radarfallen auf der Strecke. Darüber hinaus bekommen Sie Informationen über die aktuelle Geschwindigkeit, die Anzeige der verbleibenden Entfernung bis zum Ziel und die Angabe der voraussichtlichen Ankunftszeit.

Das Navi ist nach dem IPX7 Standard wasserdicht und der interne Speicher hat eine Kapazität von 1 Gigabyte.

Dieses Gerät von Fodsports besitzt die Turn-by-Turn-Voice-Funktion und eine intelligente Fehlerkorrektur – sollte die Route falsch gewählt sein, generiert das System automatisch neue Routen, damit Sie schneller und sicherer Ihr Ziel erreichen können. Die Halterung des Motorrad-Navis können Sie beliebig drehen, um eine optimale Sicht zu haben. Ihnen als Nutzer stehen kostenlose Kartenupdates für über 52 europäische Länder zur Verfügung. Mit einer Akkukapazität von 3.000 Milliamperestunden soll Ihnen das Navigerät laut Hersteller lange gute Dienste leisten.

Die weiteren Merkmale des Motorrad-Navis:

  • Speicher: ROM 16 Gigabyte, RAM 1 Gigabyte
  • IPX7 wasserdicht
  • CPU-Prozessor: MTK8163 Cortex A53x4 1,3 Gigahertz
  • WiFi-fähig und mit einem FM-Transmiter ausgestattet
  • Betriebssystem Android 6.0
  • Bluetooth 4.0
  • Metall- und Gummikugelhalterung, mit den meisten Motorrädern kompatibel
Was kann ich bei Positionsfehlern machen? Ab und zu können Ungenauigkeiten in der Ortung oder verfälschte Satellitensignale das Motorrad am falschen Standort orten. In solchen Fällen kann es beispielsweise auf Autobahnen zu unsinnigen Anweisungen wie -Links abbiegen- oder -Bitte wenden- kommen. Sie sollten beim nächsten Halt die Platzierung des Geräts mit seiner Satelliten-Antenne prüfen. Es reicht manchmal aus, wenn Sie das Gerät anders montieren und damit den Empfang verbessern.

Zusammenfassung

Das Fodsports Motorrad-Navi ist mit den Standardfunktionen wie Touchscreen, Fahrspurassistent oder der Turn-by-Turn-Voice-Funktion ausgestattet. Nach Angaben des Herstellers können Sie das Gerät problemlos bei Regen benutzen, da es nach IPX7 wasserdicht ist. Dieses Motorrad-Navi arbeitet mit dem Betriebssystem Android 6.0.

FAQ

Ist bei dem Fodsports Motorrad-Navi eine Sprachsteuerung vorhanden?

Nach Angaben einiger Amazon-Kunden verfügt dieses Modell über keine Sprachsteuerung.

Kann ich den Touchscreen mit Motorradhandschuhen bedienen?

Einige Amazon-Käufer sind der Meinung, dass das von den benutzten Handschuhen abhängig ist.

Welche Sprachen sind auf dem Navi vorhanden?

Nach Angaben eines Amazon-Käufers ist die Menüsprache bei dem Fodsports Motorrad-Navi ausschließlich in Englisch.

Verfügt das Gerät über einen Lautsprecher?

Ja. Laut Produktbeschreibung hat das Motorrad-Navi einen Lautsprecher integriert.

9. Xgody 886F Motorrad-Navi – für sieben verschiedene Fahrzeugtypen verwendbar

Zu dem Motorrad-Navi Xgody 886F erhalten Sie lebenslang die Möglichkeit, die Karten regelmäßig und kostenlos zu aktualisieren. Im neuen Gerät sind die aktuellen Karten von mehr als 50 Ländern in Europa mit 2D- oder 3D-Kartendarstellung vorinstalliert. Ihre Ziele können Sie nach Wunsch per Postleitzahl-Suche finden.

Dieses Modell ist für unterschiedliche Fahrzeugtypen geeignet. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich zum Beispiel um ein Motorrad, einen Geländewagen, einen Lieferwagen, ein Elektroauto oder einen Bus handelt. Sie müssen nur das Profil bei den Einstellungen für einen LKW in Bezug auf Größe, Länge und Gewicht ändern.

Das Gerät informiert Sie während der Tour über Risikorouten, die Routenbeschränkungen, die Geschwindigkeitsbegrenzungen oder die Höhen- und Breitenbeschränkungen. Ihre Tour-Hinweise erscheinen auf einem 7 Zoll großen Touchscreen, der nach Angaben des Herstellers hochempfindlich ist. Darüber hinaus soll es schnell und ohne Verzögerung auf Ihre Tastenbefehle reagieren. Ihr Navi kann Ihnen während der Tour außerdem Sprachnachrichten übermitteln, damit Sie sich auf die Fahrt konzentrieren können.

Wie funktioniert die Stau-Umfahrung bei meinem Motorrad-Navi? Manche hochwertige Navis können Staus erkennen und anzeigen und Ausweichrouten vorschlagen. Das Navi zieht die relevanten Informationen von dem UKW-Radiodienst TMC – Traffic Message Channel. Dieser Service ist kostenlos und in vielen europäischen Ländern verfügbar. Es existiert zwar in einer besseren Datenqualität als TMC pro, dafür aber müssen Sie extra bezahlen.

Zusammenfassung

Bei dem Xgody 886F Motorrad-Navi können Sie auf sieben verschiedene Fahrzeugmodi zurückgreifen, was das Gerät sehr flexibel macht. Die Kartenansicht erfolgt wahlweise in 2D oder in 3D. Die 3D-Kartenansicht ist bei unbekannten Wegen ein Vorteil, wenn Sie zum Beispiel ein Viadukt oder einen Tunnel vor sich haben sollten. Das 7 Zoll große Touchdisplay ist nach Angaben des Herstellers hochempfindlich.

FAQ

Wie sind die Abmessungen von dem Xgody 886F Motorrad-Navi?

Laut Produktbeschreibung betragen die Maße 18,2 x 1,2 x 11,2 Zentimeter.

Wie viel wiegt das Gerät?

In der Produktbeschreibung des Xgody 886F Motorrad-Navis steht, dass es 431 Gramm wiegt.

Was für eine Batterieart ist für dieses Modell passend?

Zu diesem Gerät passen die Lithium-Ionen Batterien, die im Lieferumfang enthalten sind.

Befindet sich eine Halterung im Lieferumfang?

Ja. Laut Produktbeschreibung ist eine Halterung im Set enthalten.

10. XGODY X4BT Motorrad-Navi mit POI, Blitzerwarner und Fahrspurassistent

Das XGODY X4BT Motorrad-Navi hat die Möglichkeit, sich mit anderen Geräten über Bluetooth zu verbinden. So können Sie Ihr Mobiltelefon mit dem Navigationsgerät verbinden, um zum Beispiel bequemer telefonieren zu können. Der Touchscreen ist 9 Zoll groß und soll gut ablesbar sein. Er ist laut Hersteller hochempfindlich und schnell und soll ohne Verzögerung auf Ihre Tastenbefehle reagieren. Nach Bedarf können Sie auf Spracherinnerrungen zurückgreifen, um sich besser auf die Straße konzentrieren zu können.

Zu den zahlreichen Funktionen des Navigeräts zählen ein Blitzerwarner, POIs und ein Fahrspurassistent. Der Fahrspurassistent erleichtert das Navigieren vor allem auf Autobahnen.

Die Kartenansicht erfolgt wahlweise im 2D- oder im 3D-Modus. Das sind einige Produktdetails im Überblick:

  • Bildschirmgröße: 9 Zoll, Touchscreen
  • Speicher: 256 Megabyte RAM + 8 Gigabyte ROM
  • Displayauflösung: 800 x 480 Pixel
  • SD-Kartenslot: Bis zu 32 Gigabyte
  • FM: 76.0 bis 108 Megahertz
  • Bluetooth-Unterstützung

Im Lieferumfang finden Sie neben dem Motorrad-Navi ein USB-Kabel, ein Autoladegerät, ein Benutzerhandbuch und einen Aufbewahrungsbeutel.

Wie präzise arbeitet ein Motorrad-Navi? Wie akkurat ein Navi ist, hängt vor allem vom GPS-Empfang ab. Je mehr Satelliten Ihnen für die Positionsbestimmung zur Verfügung stehen, desto präziser arbeitet Ihr Navigationsgerät. Die Genauigkeit liegt bei einem guten GPS-Empfang bei rund 1 bis 3 Metern Abweichung, dafür müssen die Bedingungen optimal sein.

Zusammenfassung

Das Modell X4BT des Herstellers XGODY ist ein Motorrad-Navi, das ein 9 Zoll großes Display hat. Ein Blitzerwarner und ein Fahrspurassistent sind lediglich zwei von zahlreichen Funktionen, die das Gerät zu bieten hat. Sie können das Navi per Bluetooth mit Ihrem Smartphone verbinden, um bequemer und sicherer zu telefonieren.

FAQ

Wie lange arbeitet das XGODY X4BT Motorrad-Navi im Batterie-Modus beziehungsweise ohne Aufladen?

Nach Angaben eines Amazon-Käufers beträgt die Betriebszeit in diesem Modus rund eine Stunde.

Hat das Gerät einen 3D-Modus?

Ja, das Navigationsgerät ist mit einem 3D-Modus ausgestattet.

Hat das Gerät einen Routenplaner und kann ich zum Beispiel im Voraus eingeben, dass ich Autobahnen und Bundesstraßen vermeiden möchte?

Ja. Laut Amazon-Kunden berechnet das Gerät bei mehreren Zielen jede Route extra. Sie können auswählen, was das XGODY X4BT Motorrad-Navi berücksichtigen sollte, wie beispielsweise die Kehrtwenden, die Autobahnen, Fähren, die unbefestigten Straßen, Mautstraßen oder die Umweltzonen.

Wie viele Länder bietet das Navi mit dem gelieferten Kartenmaterial?

Auf den Karten befinden sich laut Produktbeschreibung 50 europäische Länder.

Was ist ein Motorrad-Navi?

Motorrad-Navi TestEin Motorrad-Navi ist ein elektronisches Gerät, das in der Lage ist, durch verschiedene Systeme wie Funk und Satellit Ihre Position beziehungsweise Ihr künftiges Ziel zu bestimmen. Jedes Motorrad-Navi enthält Karten, mithilfe derer das Gerät Ihre Tour planen kann.

Es berechnet die Route oder stellt Ihnen eine Auswahl an möglichen Ausweichstrecken zur Verfügung. Das Motorrad-Navi bringen Sie am Lenker Ihres Motorrads an, damit Sie die Angaben auf dem Display optimal überblicken und überprüfen können.

Viele Navigationsgeräte sind mit einem Lautsprecher ausgestattet. So kann Sie eine gespeicherte weibliche oder männliche Stimme über den Streckenverlauf informieren. Das ist vor allem beim Motorradfahren von Vorteil, weil Sie sich dadurch auf die Straße und nicht auf die Anzeige des Navigationsgeräts konzentrieren können.

Falls Sie sich einmal verfahren oder das Abbiegen verpassen sollten, zeigt Ihnen das Navigationssystem eine alternative Route an, die Sie zu Ihrem Ziel führt. Das Gerät führt Sie mittels GPS, indem es die eigene Position erfasst. Sobald Sie Ihre Tour beginnen, gleicht das Navi durch Satellitenverbindung Ihre Position mit dem vorhandenen Kartenmaterial ab.

Sie verfolgen, wo sich gerade aufhalten und welche Straße Sie entlangfahren. Auf dem Display des Geräts sehen Sie die Entfernung zum Ziel und die dafür benötigte Zeit. Die Qualität der übermittelten Daten hängt von dem Signal über GPS ab. Sollten Sie durch einen Tunnel oder ein unterirdisches Parkhaus fahren, so ist die Signalqualität durch die Störung fast immer schwach. Ein integrierter Bewegungssensor schafft hier Abhilfe und sorgt für einen Ausgleich, da er nicht nur die Geschwindigkeit, sondern auch die Lenkbewegungen registriert. So sind die Angaben wieder genauer und das Navi findet den optimalen Kurs.

Motorrad-Navis liefern Ihnen hersteller- und modellabhängig zahlreiche zusätzliche Informationen über Sehenswürdigkeiten oder Sehenswertes in der Natur, sodass Sie die schönste oder optisch angenehmste Strecke wählen können. Die meisten Modelle sind mit einem Touch-Display ausgestattet, das sich je nach Ausführung mit Motorradhandschuhen bedienen lässt.

Wie funktioniert ein Motorrad-Navi und wie ist es aufgebaut?

Die Funktionsweise eines Motorrad-Navis gleicht der von anderen Navigationssystemen. Auch vom Aufbau her gibt es kaum Unterschiede. Die Navigationsgeräte für Motorräder haben aufgespieltes Kartenmaterial, die Sie je nach Hersteller und Modell kostenlos aktualisieren können.

Das Herzstück eines jeden Navigationsgeräts ist der Kompass, der die exakte Ausrichtung des angezeigten Kartenabschnitts zeigt. Der eingebaute Kompass ermittelt die geografische Position in Längen- und Breitengraden und erkennt die Bewegungsrichtung des Motorrads.

In dem Navi ist außerdem eine spezielle Antenne verbaut, die das Signal von den Satelliten des Globalen Positionsbestimmungssystems empfängt und auf diese Weise sehr präzise die Position des Motorrads bestimmt. Für eine akkurate Positionsbestimmung benötigt das Navi die Signale von mindestens drei Satelliten. Die Kombination von Satellitendaten und Kompass ermöglicht außerdem die Messung der Geschwindigkeit.

Während einer Tour gleicht das Gerät diese Position dauernd mit der Karte ab, wobei die Software entsprechende Fahrhinweise, entweder in Form von Pfeilen oder durch akustische Informationen, generiert. Standardmäßig sind die Motorrad-Navis mit einem berührungsempfindlichen LC-Display, einem Touchscreen, ausgestattet.

Für die Stromzufuhr ist bei einem Motorrad-Navi ein Lithium-Ionen-Akku zuständig, zum anderen verfügt jedes Motorrad-Navigationsgerät über einen 12-Volt-Stromanschluss, sodass Sie es an das Stromnetz des Motorrads anschließen können. Für die Befestigung nutzen Sie eine spezielle Halterung, die Sie entweder an der Motorradlenkung oder am Spiegelarm anbringen können. Zur Standard-Ausstattung gehören mehrere Anschlussmöglichkeiten, wie zum Beispiel eine Bluetooth- oder USB-Schnittstelle.

Motorrad-Navi VergleichIhre Tour planen Sie mithilfe des sogenannten Routenplaners, der anhand des gespeicherten Kartenmaterials die gesamte Strecke bis zum Ziel errechnet. Dank spezieller Computersoftware findet das Gerät den Weg zwischen Start und Ziel und gibt Ihnen zusätzlich interessante Zwischenpositionen an.

Mithilfe der sogenannten Geodaten ist es möglich, Ihre Routenplanung detailliert und exakt zu ermitteln. Mit Geodaten sind sowohl Straßennetzdaten, Hausnummern als auch Metadaten gemeint. Damit ist eine Zielfindung in unbekannten Gebieten möglich.

Für die Berechnung der Verkehrswege berücksichtigt ein Motorrad-Navi etliche Bedingungen. Es bezieht dabei nicht nur die Straßen, sondern auch Verkehrsführungen und Hindernisse, Einbahnstraßen, Sackgassen, Brücken, Tunnel oder Fährenüberfahrten in die Berechnung mit ein. Ein weiterer Faktor, der bei einer genauen Berechnung der Strecke mitverantwortlich ist, sind die Geschwindigkeitsbegrenzungen.

Anhand dieser Informationen kann das Navi einen zu erwartenden Durchschnitt festlegen. Die Fahrzeit, die Strecke oder die Umwege kalkuliert das Navigationsgerät bei der Berechnung ein. Zusätzlich können dazu etwaige Abweichungen oder spezielle Einstellungen, wie das Vermeiden von Autobahnen, hinzukommen.

Für die Inbetriebnahme eines Motorrad-Navis müssen Sie einige Schritte durchgehen. Als Erstes geben Sie das Ziel über ein Touchscreen ein. Danach berechnet das Gerät selbstständig die gesamte Strecke samt vorteilhaften Routen, soweit Sie keine extra Routen gewählt haben, wie beispielsweise kurvenreiche Strecken. Nach der Berechnung der Hauptstrecke und der alternativen Routen entscheiden Sie sich schließlich für Ihre Variante der Strecke.

Sobald Sie Ihr Motorrad in Bewegung setzen, bekommen Sie von dem Navi Informationen über entsprechende Kennzeichnungen auf der Karte. Das können gesprochene Anweisungen darüber sein, wo Sie beispielsweise abbiegen sollten oder wo sich eine Einbahnstraße auf Ihrer Strecke befindet.

Damit das Navi funktioniert, benötigt es einen Akku oder ein Ladekabel, das Sie an einer speziellen Steckdose anschließen können. Nach der Fahrt können Sie das handliche Gerät ab- und mitnehmen, um das Risiko eines Diebstahls zu vermindern.

Was unterscheidet ein Motorrad-Navi von anderen Navigationsgeräten?

Verschiedene VariantenEs gibt im Hinblick auf den Betrieb und den Aufbau keine großen Unterschiede zwischen den verschiedenen Navigationsgerätetypen. Sie können jedes Fahrzeug-Navi mit einer entsprechenden Halterung als Motorrad-Navi nutzen. Allerdings sollten die Motorrad-Navis zwei Merkmale aufweisen, die nicht jedes Fahrzeug-Navi besitzt, beziehungsweise besitzen muss. Zum ersten ist das Gehäuse eines Motorrad-Navis dank einer hohen Schutzklasse generell wasser- und staubdicht und vibrationsresistent.

Zweitens sind in einem Motorrad-Navi mehrere extra für diesen Nutzerkreis konzipierte Features installiert. Auf der anderen Seite kann ein Motorrad-Navigationsgerät nur bedingt ein Fahrrad- oder Fußgänger-Navi ersetzen, weil viele Pkw- oder Motorrad-Navis erst bei Geschwindigkeiten ab 50 Stundenkilometern optimal funktionieren. Darüber hinaus sind auf einem Fußgänger-Navi einige Optionen installiert, die auf die ausschließlich zu Fuß erreichbaren Ziele hinweisen.

Ein Motorrad-Navi funktioniert genauso wie ein herkömmliches Navi-Gerät für den Pkw oder ein Fahrrad-Navi. Zunächst ermittelt das Gerät mithilfe eines Satelliten seine aktuelle Position, um diese mit dem eingegebenen Ziel abzugleichen und die Strecke dorthin zu berechnen. Obwohl ein Motorrad-Navi wie ein Navigationsgerät fürs Auto funktioniert, erfüllt es Bedürfnisse des Motorradfahrers.

Biker fahren ein Motorrad oft nicht einzig und allein zur Fortbewegung, sondern betrachten das Motorradfahren als Freizeitaktivität. Der Spaß am Fahren ist ihnen wichtig. Der letzte Unterschied zwischen einem Motorrad- und Auto-Navi ist, dass die Geräte fürs Motorrad im Gegensatz zu Pkw-Navis Rundfahrten berechnen können. Dank der Rundfahrt-Funktion lässt sich bei der Eingabe des Ziels die Rückfahrt zum Ausgangsstandort berechnen.

Was für Motorrad-Navi-Typen gibt es?

Bei den Motorrad-Navis unterschieden wir zwei verschiedene Arten:

Ein klassisches Motorrad-Navi: Diese Geräte passen problemlos an die Lenkerstange und verfügen normalerweise über ein wasser- und staubdichtes Gehäuse. Im Lieferumfang finden Sie bei diesen Modellen meist eine abnehmbare Halterung fürs Motorrad. Das sind die wichtigsten Vor- und Nachteile dieser Modelle:

  • Kurvenreiche Streckenführung möglich
  • Gute Display-Lesbarkeit bei starkem Sonnenschein
  • Oft mit Handschuhen bedienbar
  • Speziell für die Nutzung auf dem Zweirad entwickelt
  • Benutzung im Regen möglich
  • Anweisungen erfolgen über ein Headset direkt ins Ohr des Fahrers – sicher und bequem
  • Oft teuer in der Anschaffung
  • Karten-Updates in einigen Fällen kostenpflichtig

Motorrad-Navi in Form von Smartphone-App: Das Smartphone können Sie ähnlich wie ein klassisches Motorrad-Navi an dem Lenker befestigen. Allerdings müssen Sie dafür erst die entsprechende Handy-Halterung fürs Motorrad und eine wasserdichte Hülle erwerben.

  • Die Apps stehen oft kostenlos zum Download bereit
  • Tracking-Funktionen erlauben die spätere Analyse des eigenen Fahrverhaltens
  • Bedienung mit Handschuhen normalerweise nicht möglich
  • Eine schlechte Display-Lesbarkeit bei Sonnenschein
  • Je nach Smartphone und App hohe Akku-Belastung

Was sollte ich bei der Benutzung eines Motorrad-Navis beachten?

Das beste Motorrad-NaviEin Navigerät ist nur nützlich, wenn Sie es richtig bedienen können und wenn Sie die gemachten Angaben richtig verstehen. Der Orientierungssinn jedes Menschen ist anders und er ist dafür entscheidend, das gewählte Ziel möglichst schnell und ohne Umwege erreichen zu können. Wenn Sie Ihr Navi darüber informiert, dass Sie beispielsweise nach 200 Metern rechts abbiegen sollen, so ist es von Vorteil, wenn Sie in etwa erfassen können, wie weit 200 Meter tatsächlich sind.

Darüber hinaus können Sie solche Begriffe wie „Links halten“ oder „Sofort rechts abbiegen“ verwirren, wenn Sie diese nicht richtig erfassen können. Der Grund dafür liegt darin, dass sich jeder Motorrad-Fahrer sein eigenes Such-Muster im Kopf erstellt hat und seine eigene Wahrnehmung der Bedingungen hat.

Es ist notwendig, dass Ihr Navigerät zusätzlich Zwischenziel-Angaben macht, also Positionspunkte und „Landmarks“, an denen Sie sich als Fahrer durch Vergleich mit der Umgebung orientieren können. Gemeint sind zum Beispiel Bezugspunkte wie ein Gebäude, eine Tankstelle oder ein Turm, die eine Orientierung erheblich erleichtern.

Neben der Navi-Routenplanung orientiert sich der Fahrer auf einer Tour mit seinen Augen. Für ihn bildet das Straßensystem auf dem Display lediglich eine Art Muster. Die Anweisungen sollten demnach verständlich erfolgen, allerdings sollte sich der Fahrer vorab informieren, was die einzelnen Bezeichnungen bedeuten. Das Fahren ist dann angenehmer und Sie reduzieren das Unfallrisiko.

Eine Erleichterung ist ein farbiges Display. Durch eine farbliche Markierung können Sie den Streckenverlauf gut erkennen und ablesen. Ob die Karte detaillierter oder einfacher sein sollte, ist Ihnen als Fahrer überlassen. Die einfache Darstellung ist vor allem übersichtlich und eignet sich gut dafür, einen schnellen Blick auf den Bildschirm zu werfen. Eine detaillierte Karte liefert zwar mehr Informationen und Details, sie lässt sich hingegen schwerer ablesen.

Setzen Sie bei jeder Fahrt auf die eigene Aufmerksamkeit und folgen Sie nicht blind den Angaben des Geräts, um das Unfallrisiko zu vermindern. Gleichen Sie stets die Karte mit der Umgebung ab.

Hersteller von Navigationsgeräten arbeiten stets an präziseren Sprachausgaben, sodass Sätze wie beispielsweise „Demnächst abbiegen“ nicht mehr vorkommen. Stattdessen setzen sie exakte Angaben, die über die Meterangaben hinaus erweitert sind. Dazu gehören zum Beispiel Orientierungspunkte und die Sprachempfehlung könnte so lauten: „Bitte biegen Sie an der Tankstelle rechts ab.“ Sprachbefehle bekommt der Fahrer ausschließlich in dem Fall, wenn es für das Erreichen des Ziels relevant ist und außerdem markante Stellen betrifft, die ein Abbiegen, Drehen, Umfahren oder Stoppen notwendig machen.

Die Geschichte des Navigationsgeräts

Im Jahr 1930 entstand das erste Navigationsgerät mit dem Namen „Iter Avto“. Dieses erste Modell fand auf dem Armaturenbrett eines Autos Platz und enthielt lediglich eine Karte aus Papier die austauschbar war. Dieses Ur-Navigationssystem diente dem Fahrer als Orientierungshilfe. Ausschließlich der Ausgangspunkt und das gewünschte Ziel waren die festen Vorgaben. Im Zweiten Weltkrieg kamen professionellere Geräte auf den Markt.

Motorrad-Navi bestellenErstmalig setzte sie das Militär für Kampfflugzeuge und Schiffe ein. Diese Navigationssysteme übertrugen ihre Daten über mehrere Sendestationen, die auf der ganzen Welt zu finden waren. Eine dieser Station war der Hauptsender, die anderen dienten als Nebensender. Die Auswertung der Signale erfolgte per Zeitdifferenz, was die Bestimmung einer Position ermöglichte.

Die Weiterentwicklung des Satellitensystems schritt voran, bis es in den 80-er Jahren in anderen Bereichen, zum Beispiel für den Straßenverkehr, den Einsatz fand. Das erste einsatzbereite Gerät dieser Art kam 1981 aus dem Hause Honda und war aufwendig in der Bedienung. Der „Electro Gyrocator“, wie das Navi-Gerät damals hieß, war ein Vakuumtank, der sich im Heck eines Fahrzeugs befand. Über einen Drehwinkelsensor erfasste er jede Richtungsänderung des Fahrzeugs und lieferte auf diese Weise das benötigte Signal.

Anhand dieser Daten berechnete das Gerät die zurückgelegte Fahrstrecke als Linie. Auf dem Monochrommonitor, der sich auf der Mittelkonsole des Fahrzeugs befand, konnte der Fahrer die Linie sehen. Über dem Monitor befand sich eine transparente Karte, auf der die Route mit dem Straßenverlauf übereinstimmen musste. Solche Funktionen wie Standortbestimmung oder Alternativrouten waren zum damaligen Zeitpunkt noch nicht im Funktionsumfang.

Das Unternehmen Blaupunkt brachte das Navigationssystem „City-Pilot“ auf den Markt, das immer noch nicht straßengenau war. Die Eingrenzung des Gebiets war damit durch Himmelsrichtung und Entfernung über Luftlinie möglich. 1989 kam das Modell „Travel Pilot IDS“ von Bosch, das bereits mit Radsensoren und einer digital gespeicherten Straßenkarte funktionierte.

Der nächste Entwicklungsschritt waren die Navigeräte, die wir heute kennen, also die mit GPS-Positionsbestimmung ausgestatteten. Solche Modelle gehörten erst zur Sonderausstattung und waren fest im Fahrzeug eingebaut. Sie benötigten eine GPS-Antenne, die sich auf dem Dach des Autos befand. Die Angaben übermittelte der Fahrer über ein Steuergerät mit einem Massenspeicher, in dem sich die digitalen Karten befanden. Die Streckenempfehlungen erhielt der Fahrer über ein Display oder per Sprachausgabe über das Autoradio. Der Speicher befand sich im Kofferraum.

Das erste Navigationsgerät in Serie brachte der Automobilhersteller BMW auf den Markt. Ein Navigationsgerät mit GPS war so für viele Kraftfahrzeuge erschwinglich. Dank Radsensoren und Kreiselkompass verbesserte sich zu dieser Zeit die Genauigkeit des Navigationsgeräts auf bis zu 100 Meter. 

Was sollte ich beim Kauf eines Motorrad-Navis beachten?

BestellungBevor Sie sich für eines der zahlreichen Navi-Modelle entscheiden, sollten Sie einige Punkte beachten. So wie die einzelnen Ansprüche immer individuell sind, hat jeder Nutzer eine andere Verwendung für das Motorrad-Navi. Wir stellen Ihnen deshalb einige Kriterien vor, die Ihnen die Kaufentscheidung erleichtern sollten:

Die Navi-Art: Hier stellt sich die Frage, wofür Sie das mobile Gerät künftig nutzen wollen. Sollte es sich um ein reines Motorrad-Navi oder eher ein Multifunktionsgerät für Pkw, Motorrad oder Fahrrad handeln? Bedenken Sie, dass die Multifunktions-Navis und Navigations-Apps kein Motorrad-Navi vollständig ersetzen können. Sie bieten selten einen Witterungsschutz. Wollen Sie oft unbekannte Strecken nutzen für den maximalen Spaß am Fahren, entscheiden Sie sich für ein spezielles Motorrad-Navigationsgerät

Die Displaygröße: Der Bequemlichkeit und der Sicherheit wegen ist es empfehlenswert, ein Display zu wählen, das die Größe von 4,3 Zoll beziehungsweise 11 Zentimetern nicht unterschreitet. Je größer das Display, desto übersichtlicher die Darstellung. Größere Displays verfügen normalerweise über eine größere Tastatur, was die Bedienbarkeit erleichtert.

Die Bedienbarkeit: Für einen Motorradfahrer ist eine intuitive und einfache Bedienbarkeit von großem Vorteil. Nicht selten lassen sich die Modelle über einen einzigen Knopf einstellen. Noch besser, wenn es sich um einen Touchscreen handelt, den Sie mit Motorradhandschuhen bedienen können. Auf dem Display finden Sie das Abbild aller Bedienknöpfe. So lassen sich die entsprechenden Einstellungen problemlos wählen.

Die Speicherkapazität der Motorrad-Navis: Die regelmäßigen Kartenupdates benötigen viel Speicherplatz. Achten Sie beim Kauf eines Navigationsgeräts darauf, dass dieses über einen Speicherkartenslot verfügt. So können Sie den vorhandenen Speicherplatz leicht erweitern und an Ihre Bedürfnisse anpassen. Informieren Sie sich vorab über die Größe des internen Speichers und erwerben Sie nach Möglichkeit eine passende Speicherkarte dazu.

Das Update des Kartenmaterials: Viele Hersteller bieten ein lebenslanges Update des Kartenmaterials. Bei den Aktualisierungen gibt es Updates des Kartenmaterials und des Radarwarners, falls vorhanden. Kartenupdates sind inzwischen fast eine Selbstverständlichkeit, wobei die automatischen Radarwarner-Updates vor allem bei den Oberklasse-Navis zu finden sind. Bedenken Sie, dass Ihr Recht auf die Kartenaktualisierung größtenteils gerätegebunden ist und ausschließlich für das erworbene Navigationsgerät gilt.

Motorrad-Navigationsgeräte Test und VergleichJetzt sollten Sie sich fragen, wie lange und auf welchen Strecken Sie das Motorrad-Navi künftig nutzen möchten. Wenn Sie zum Beispiel das Gerät vorrangig für mehr Sicherheit auf bereits bekannten Strecken verwenden wollen, benötigen Sie kein lebenslanges Kartenupdate und können darauf zugunsten eines attraktiven Preises verzichten. Falls Sie allerdings das Navi über Jahre nutzen möchten und sich gerne auf neue Strecken wagen, lohnt sich das lebenslange Update.

Wohin reisen Sie oft? Auf den Navigeräten finden Sie standardmäßig die Karten für die D-A-CH-Staaten, aber die meisten Modelle bieten mehr. Bei hochwertigeren Navis sind Karten für sämtliche Europaländer und die Türkei zu finden. Bei Bedarf können Sie weiteres Kartenmaterial nachkaufen. Für die Auswahl der Karten ist das Einsatzgebiet entscheidend.

Die Stromversorgung und die Anschlussmöglichkeiten: Ein Motorrad-Navi benötigt für den Betrieb Strom. Die meisten mobilen Navis haben im Lieferumfang ein Kabel mit Anschluss für die Stromversorgung. Darüber hinaus besitzen sie einen separaten Akku, dessen Betriebsdauer von dem jeweiligen Modell abhängig ist. Das Aufladen können Sie über eine USB-Verbindung am PC durchführen. Es gibt Geräte, die sich mit einem entsprechenden Adapter an der heimischen Steckdose aufladen lassen.

Die Regelung der Lautstärke: Navigeräte bieten üblicherweise eine Sprachführung per Bluetooth. Laut Umfragen sind hierbei die Frauenstimmen deutlich beliebter als die Männerstimmen. Dank der Sprachausgabe steigt Ihre Sicherheit im Straßenverkehr, weil Sie Ihren Blick immer auf die Straße richten können. Die Sprachausgabe beziehungsweise die gesprochenen Fahranweisungen tragen die Bezeichnung Text-to-Speech oder TTS.

Achten Sie darauf, dass sich die Lautstärke automatisch an die Umgebungsgeräusche anpasst, damit Sie bei höheren Geschwindigkeiten die Ansage klar und deutlich hören können. Ansonsten sollte sich die Lautstärke der Sprachansage schnell manuell regulieren lassen.

Wie das Navi die Route berechnet: Die Motorrad-Navis verfügen über gespeichertes digitales Kartenmaterial. Der Speicher ist entweder fest im Gerät verbaut oder per Speicherkarte erreichbar. Auf diese Weise haben Sie einen schnellen Zugriff auf alle Daten. Die Schnelligkeit der Berechnung einer Route ist geräteabhängig. Als Orientierung gilt: Kurze Strecken sollte das Gerät innerhalb weniger Sekunden ermitteln können, längere in einer halben Minute. Manche Modelle beziehen bei der Berechnung der Route zusätzlich das Umfahren von Mautstrecken oder Fährennutzung mit ein.

Die Stauwarnung: Die Verkehrsmelde-Funktion ist bei den meisten Geräten Standard. Es gilt zu unterscheiden, ob es „TMC“, „Naftec Traffic“, „HD Traffic“ oder „TMC Pro“ sein soll. Alle diese Informationsdienste erfassen Staus und alle anderen Formen von Verkehrshindernissen:

  • TMC – ein öffentlich-rechtlicher Dienst, den Sie beim Kauf des Navigationsgeräts samt benötigter Hardware kostenlos mit erwerben. Der Dienst TMC Pro gehört einem privaten Betreiber und ist kostenpflichtig.
  • Navteq Traffic – ein kostenpflichtiger Dienst, wobei die anfallenden Kosten für die Lizenz im Gerätekaufpreis meistens bereits enthalten ist. Die spätere Nutzung ist dann kostenlos.
  • HD Traffic – es handelt es sich um einen Service des Herstellers TomTom. Der Dienst berücksichtigt die Rückmeldungen des Navis selbst, was bedeutet, dass er die Position des Fahrzeugs alle paar Minuten an den Rechner von TomTom meldet. Das sind Informationen über die Position und die Schnelligkeit des Motorrads. Der Verkehrsrechner errechnet aufgrund der Daten jeden Stau, der sich in der Nähe befindet wie auch die geringste Verkehrsbehinderung und sendet die Informationen als Meldung an den Nutzer.
Wichtig: Denken Sie daran, dass bei allen Verkehrsmeldungen selbst die von dem Gerät gemeldeten Umgehungsstraßen nicht immer eine Zeitersparnis mit sich bringen. Es ist nicht garantiert, dass die Ausweichstraße nicht überfüllt ist.

Welches Zubehör ist für ein Motorrad-Navi sinnvoll?

Bitte merken!Wie wir bereits erwähnt haben, gibt es für die Motorrad-Navis einige Zubehörteile, die wir Ihnen hier kurz vorstellen möchten:

  1. Eine Motorrad-Navi-Tasche: Eine Aufbewahrungstasche für ein Navigerät ist immer sinnvoll, wenn Sie das Gerät nicht nutzen. Obwohl die Motorrad-Navis vorwiegend schmutz- und wasserabweisend sind, sollten Sie, falls möglich, Wasser und Schmutz vermeiden.
  2. Motorrad-Navi-Halterung: Ein Zubehörteil, das für eine sichere Nutzung unabdingbar ist. Sie sollten eine solche Halterung samt Navi so anbringen, dass es Sie beim Fahren nicht stört, zum Beispiel an der Lenkstange oder am Spiegel.
  3. Kopfhörer und Headsets: Dank Bluetooth können Sie viele Motorrad-Navis mit einem Smartphone, mit Headsets oder mit Kopfhörer koppeln. So können Sie die Audio-Ansagen des Navis hören oder Telefonate führen.
  4. Die Speicherkarten: Oft ist Kartenmaterial nicht nur als Download verfügbar, sondern auf Speicherkarten. Auf den Speicherkarten können Sie zudem beispielsweise Ihre Lieblingsmusik mit dem Navi abspielen.

Sicherheit beim Umgang mit Motorrad-Navi

Laut einigen Statistiken sind Ablenkungen während der Fahrt für etwa 10 Prozent der Unfälle verantwortlich, ob als Fahrer eines Pkws oder als Motorradfahrer. Unter den Ablenkungen sind vor allem Smartphones, Radios oder Navigeräte genannt. Deshalb sollten Sie Telefongespräche während der Fahrt ausschließlich mithilfe einer Freisprechanlage führen. Wenn Sie eine Tour planen, machen Sie es rechtzeitig vor der Fahrt. Ohne die nötige Aufmerksamkeit im Straßenverkehr gefährden Sie als Fahrer nicht nur sich selbst, sondern andere Verkehrsteilnehmer.

Motorrad-Navis sind so konzipiert, dass Sie Ihre Aufmerksamkeit dem Lenken widmen können, ohne dass Sie das Gerät ablenkt. Die Sprachausgabe dient dazu, die manuelle Bedienung beim Fahren zu minimieren. Ein Navigationsgerät ist zwar als Hilfe zu betrachten, Sie sollten sich allerdings immer zu 100 Prozent auf das Fahren und die Strecke konzentrieren.
Vertrauen Sie dem Navi nicht blind! Ein gutes Beispiel ist hier die Situation bei der Sprachausgabe -Bitte wenden-, wenn es auf eine Umgehungsstraße gehen soll. Hier kann es vorkommen, dass der Fahrer auf die falsche Spur gerät oder in die falsche Richtung fährt.

Wie kann ich mein Motorrad-Navi aktualisieren?

Motorrad-Navigationsgerät bestellenEine Aktualisierung der Karten und der Software bringt Ihr Navigerät stets auf den neuesten Stand. Bedenken Sie, dass sich mit der Zeit der Straßenverlauf verändern kann und neue Straßen hinzukommen. Es empfiehlt sich, ein Kartenupdate gleich nach dem Kauf durchzuführen, um die neusten Veränderungen mit dem Kartenmaterial abzugleichen. Die Aktualisierung erfolgt entweder manuell oder automatisch über den Computer. So gehen Sie vor:

  • Bei einer Aktualisierung über den PC nehmen Sie erst ein Kabel mit zwei USB-Steckern zur Hand.
  • Nun verbinden Sie das Navi mit Ihrem Rechner.
  • Im aufgehenden Fenster erscheinen die Geräteinformationen über die Verbindung.
  • Das Programm informiert Sie, ob Sie die Software zur Aktualisierung herunterladen können.
  • Laden Sie das neue Kartenmaterial vollständig auf Ihr mobiles Navigerät und bestätigen Sie die Änderungen.
  • Die meisten Hersteller geben als Empfehlung an, im Schnitt alle 3 Monate eine Aktualisierung durchzuführen.

Wer sind die beliebtesten Motorrad-Navi-Hersteller?

Das beste Motorrad-Navi gibt es nicht. Es stehen Ihnen unzählige Modelle von verschiedenen Herstellern zur Auswahl. Namhafte Hersteller sind zum Beispiel:

Garmin: Dieses Unternehmen entwickelt und produziert seine Geräte seit der Firmengründung in eigenen Fertigungsstätten. Die Marke Garmin ist für qualitative Top-Navigationsgeräte weltweit bekannt. Die Markenzeichen dieses Herstellers sind ein modernes Design und eine gute Verarbeitung. Die Garmin-Modelle gibt es sowohl im kostspieligen Premium-Sektor als auch bei den Einsteiger-Produkten. Jeder Nutzer findet ein passendes Gerät für sich, ob fürs Motorrad, für ein Auto, für den Sport oder für den Fußgänger.

TomTom: TomTom ist einer der führenden Hersteller von Navigationsgeräten auf dem internationalen Markt. TomTom vertreibt seine Produkte aus den Bereichen Navigation und Karten und mit den aktuellen Geräte-Modellen bietet das Unternehmen sowohl eine „Einsteiger-Serie“ als auch „Premium-Geräte“.

Elebest: Die Marke steht für hochwertige Navigationsgeräte, die der deutsche Hersteller zu attraktiven Preisen anbietet. Das Unternehmen Elebest Germany besteht seit 2012 und stellt die Navigationsgeräte und andere praktische Technik selbst her. Nach eigenen Aussagen produziert Elebest Produkte von hervorragender Qualität und nach deutschen Standards. Der Hersteller benötigt für den Vertrieb keine Zwischenhändler und kann nach eigener Aussage deshalb günstige Preise anbieten.

FAQ – Fragen und Antworten zum Motorrad-Navi

  1. FragezeichenWie soll ich ein Navigerät am Motorrad befestigen? Im Lieferumfang finden Sie bei den meisten Produkten eine Halterung, die Sie direkt an die Lenkstange montieren können. Dazu gehört eine spezielle Befestigung, die das Navigationsgerät halten soll. Wie die Konstruktion im Detail aussieht, ist von Hersteller zu Hersteller anders.
  2. Brauche ich eine wasserfeste Hülle für mein Motorrad-Navi? Die meisten Motorrad-Navis sind zwar nach IPX7 wasserdicht, allerdings bringt eine Hülle noch mehr Sicherheit bei starkem Regen. Vor allem, wenn Sie gerne durchs Gelände fahren oder regelmäßig fahren und sich nicht unvorbereitet von einem Platzregen überraschen wollen, ist eine Regenhülle sinnvoll. Wasserfeste Hüllen gibt es von verschiedenen Herstellern. Bei solchen Herstellern wie Givi, Hama oder Ullermoto finden Sie passende Hüllen für Ihr Gerät.
  3. Kann ich mein iPhone als Motorrad-Navi benutzen? Im App-Store von Apple finden Sie eine Vielzahl an Apps, die Sie als Motorrad-Navi verwenden können. Bei den Apps gibt es hinsichtlich des Preises und der Zusatzfunktionen Unterschiede. Als Beispiel können wir Ihnen die App „Calimoto“ nennen, mit der Sie eine individuelle Rundtour am Computer erstellen und diese mit dem Smartphone synchronisieren können. Darüber hinaus gibt es zum Beispiel die App „AroundMe“, mithilfe derer Sie sich nach Geschäften oder Hotels in Ihrer Nähe umschauen können. Durch die App „Riser“ bekommen Sie Informationen über lokale Wetteransagen.
  4. Ist ein Motorrad-Navi für mich geeignet? Ein Motorrad-Navi ist für jeden Motorradfahrer geeignet. Sie können ein mobiles Gerät kaufen, das Sie neben Motorrad in Ihrem Auto verwenden können. Ansonsten hängt es größtenteils vom Budget und dem Nutzen ab, den es für Sie erfüllen soll. Wenn Sie viel und regelmäßig fahren und vor allem in Gebieten, in denen Sie noch nicht waren, ist die Anschaffung eines Motorrad-Navis sinnvoll. Zusammenfassend ist das Motorrad-Navi für jeden geeignet, der entspannt Fahren will und keine Lust hat, beispielsweise ständig Ausschau nach Ausfahrten zu halten.
  5. Woran erkenne ich einen Defekt an meinem Navigationsgerät? Es kommt nicht selten vor, dass ein Navigerät aufgrund einer falschen Stromspannung kaputtgeht. Die Eingangsspannung eines Navigationsgeräts beträgt etwa 5 Volt. Sie benötigen ein entsprechendes Kabel und einen Stecker, um die normal üblichen 12 Volt aus dem vorhandenen Anschluss an Ihrem Motorrad auf die benötigten 5 Volt zu reduzieren. Wenn Ihr Navi statt der 5 Volt die gesamten 12 Volt erhält, kann dies zu einem Defekt oder zum Totalschaden führen. Für einen Defekt kann ein Softwarefehler verantwortlich sein. Sie erkennen das daran, wenn zum Beispiel der Bildschirm plötzlich ausgeht oder wenn es zu einem Lesefehler kommt. Laufwerkfehler oder Pixelfehler auf dem Display oder das Fehlen der Sprachübertragung können auf einen Defekt hindeuten.
  6. Motorrad-Navi oder kostenlose Karten, zum Beispiel von Google, was bringt mir mehr? Bei der „Google Map“ handelt es sich um eine offene Straßenkarte. Freiwillige bemühen sich, das Kartenmaterial stets zu erweitern und zu verfeinern. Alle Kartendaten befinden sich auf einer zentralen Datenbank und sind so nach Bearbeitung für alle Menschen frei zugänglich, was ein Vorteil ist. Allerdings bringen die Karten gewisse Ungenauigkeiten mit sich. Es sind zum Beispiel manche Orte erschlossen, andere hingegen nicht oder schlecht. Daher ist es für solche offenen Dienste schwer, mit professionellem Kartenmaterial von Motorrad-Navis mitzuhalten. Dieses ist aufwendig und durch die Hersteller detailliert selbst erstellt. Darüber hinaus kommen bei den Motorrad-Navis weiterführende Informationen hinzu, wie beispielsweise die Geschwindigkeit, das Verkehrsaufkommen und ähnliche Daten. „Google Maps“ und ähnliche Dienste geben Ihnen darüber keine Auskunft.
  7. Kann ich mein Motorrad-Navi versichern? Hochwertige elektronische Geräte wie Smartphones, Laptops, MP3-Player oder eben Navigationsgeräte fallen oft Dieben zu Opfer. Das ist der Hauptgrund, weshalb fast alle Versicherungen diese Produkte auf die Liste der nicht versicherbaren Geräte setzen. Wenn es sich in diesem Zusammenhang um ein mobiles, nicht fest im Fahrzeug integriertes Gerät handelt, können Sie keinen Versicherungsvertrag dafür abschließen. Sie könnten zwar eine Zusatzversicherung abschließen, die wäre aber fast so teuer wie ein neues Motorrad-Navi.

Gibt es einen Motorrad-Navi-Test von der Stiftung Warentest?

Pfeil zum InhaltIm Februar 2019 haben sich die Experten der Stiftung Warentest mit Navigationsgeräten und Navi-Apps beschäftigt. Da es bisher keinen Test seitens der Stiftung Warentest gibt, der ausschließlich Motorrad-Navis unter die Lupe nimmt, stellen wir Ihnen die Testergebnisse des allgemeinen Navigationstests vor.

Die Tester nahmen sich sieben Navigationsgeräte und sieben Navi-Apps vor. Unter den getesteten Anbietern befanden sich Produkte von TomTom, Garmin und Google Maps. Die Experten erklären bei dem Test die Vor- und Nachteile von Navi-Apps und Navi-Geräten und geben an, für welchen Nutzertyp sich ein Navigationsgerät eignet und wer sich lieber für eine App entscheiden sollte.

Darüber hinaus testete die Stiftung Warentest die Verkehrsdienste der Testkandidaten. Die Apps lieferten bei dem Test die Stauinfos am schnellsten und komfortabelsten. Lediglich eines von den sieben geprüften Navigationsgeräten konnte mit den Apps mithalten. Die Testergebnisse können Sie sich unter diesem Link kostenpflichtig anschauen.

Hat Öko-Test einen Motorrad-Navi-Test veröffentlicht?

Seit rund 35 Jahren informiert das Verbrauchermagazin Öko-Test seine Leser über die neuesten Produkte und Dienstleistungen. Im Blickpunkt der Experten befinden sich neben gesundheitlichen Aspekten im Allgemeinen die Verbraucherfreundlichkeit der Produkte. Bis heute gibt es allerdings keinen Test von Motorrad-Navis. Wenn die Tester von Öko-Test die Motorrad-Navis unter die Lupe nehmen, werden wir Sie umgehend darüber in Kenntnis setzen.

Weiterführende interessante Links

Motorrad-Navis Vergleich 2020: Finden Sie Ihr bestes Motorrad-Navi

RangProduktMonat/JahrPreis 
1. TomTom Sat Nav Rider 500 Motorrad-Navi 04/2020 336,46€ Zum Angebot
2. Garmin 010-02019-10 zūmo 396 LMT-S EU Motorrad-Navi 04/2020 293,30€ Zum Angebot
3. ELEBEST Rider W4 Navigationsgerät 04/2020 Preis prüfen Zum Angebot
4. Garmin 010-01043-02 zumo 340LM Motorrad-Navi 04/2020 Preis prüfen Zum Angebot
5. ELEBEST Rider W5 Motorrad-Navi 04/2020 Preis prüfen Zum Angebot
6. TomTom 1GC0.016.00 IQ Routes Urban Rider 2 Motorrad-Navi 04/2020 269,45€ Zum Angebot
Unser Tipp:

Unser Tipp:

  • TomTom Sat Nav Rider 500 Motorrad-Navi