Matratzen Test bzw. Vergleich 2019: Mit unserer Kaufberatung sowie 7 Tipps & Tricks zu Ihrer besten Matratze

Die Umfrage-Ergebnisse einer Krankenkasse ergaben, dass jede zweite Frau und jeder vierte Mann in Deutschland unter Schlafproblemen leidet. Dazu zählen Einschlafstörungen, lange Wachphasen, ein zu kurzer Schlaf oder auch Schwierigkeiten beim Durchschlafen. Dabei ist ein gesunder Schlaf enorm wichtig, denn unser Körper regeneriert sich, während wir schlafen. Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass er sogar einem Herzinfarkt und Depressionen vorbeugen sowie die Leistungsfähigkeit und Konzentration verbessern kann. Zudem kann ein gesunder Schlaf auf der richtigen Matratze dazu beitragen, Verspannungen und Rückenleiden zu lindern beziehungsweise vorzubeugen.

Sie sollten Ihre Matratze spätestens nach 10 Jahren bei starkem Verschleiß schon früher austauschen. Sie haben die Wahl zwischen verschiedenen Matratzen-Arten. Dazu zählen unter anderem die Kaltschaum-, Federkern- und Latexmatratzen. Welche Varianten es noch gibt, wie sich diese im Einzelnen unterscheiden, was eine gute Matratze ausmacht und worauf Sie beim Kauf achten sollten, erfahren Sie in unserem Ratgeber. Wir gehen dort außerdem auf die Ergebnisse der Matratzen-Tests der Stiftung Warentest und von Öko Test ein. Zunächst stellen wir Ihnen eine Auswahl von 7 beliebten Modellen in unserem Matratzen-Vergleich vor. Sie erhalten einen ersten Überblick über die einzelnen Arten, Liegeeigenschaften und die durchschnittlichen Anschaffungskosten.

4 belastbare und bequeme Matratzen im großen Vergleich

Betten ABC OrthoMatra KSP-500 7-Zonen-Kaltschaummatratze
Art
Kaltschaummatratze
Anzahl Liegezonen
7 Liegezonen
Härtegrad
H3
Bezug abnehmbar
Maße
90 x 200 Zentimeter
Gewicht
7,14 Kilogramm
Besonderheiten
Bezug bei 60 Grad waschbar, in vielen Größen und Härtegraden erhältlich
Raumgewicht
RG 30
Höhe
16 Zentimeter
Öko-Tex 100 Standard
Für Allergiker geeignet
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
74,90€ Preis prüfen
Arensberger ® Relaxx 9-Zonen-Kaltschaummatratze
Art
Kaltschaummatratze
Anzahl Liegezonen
9 Liegezonen
Härtegrad
H2 und H3 in einem Modell
Bezug abnehmbar
Maße
140 x 220 Zentimeter
Gewicht
25 Kilogramm
Besonderheiten
3D-Memoryschaum, in vielen Größen und Härtegraden erhältlich, Bezug bei 60 Grad waschbar
Raumgewicht
Keine Angabe
Höhe
25 Zentimeter
Öko-Tex 100 Standard
Für Allergiker geeignet
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
199,00€ Preis prüfen
AmazonBasics Extra-Komfort-Memoryschaum- matratze
Art
Kaltschaummatratze
Anzahl Liegezonen
7 Liegezonen
Härtegrad
H3
Bezug abnehmbar
Maße
140 x 200 Zentimeter
Gewicht
18,9 Kilogramm
Besonderheiten
Hypoallergener Poly-Baumwollbezug, in vielen Größen und Härtegraden erhältlich
Raumgewicht
Keine Angabe
Höhe
20 Zentimeter
Öko-Tex 100 Standard
Für Allergiker geeignet
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
179,99€ Preis prüfen
AM Qualitätsmatratzen  7-Zonen-Tonnentaschen­federkern-Matratze 
Art
Tonnentaschenfeder- kern-Matratze
Anzahl Liegezonen
7 Liegezonen
Härtegrad
H3
Bezug abnehmbar
Maße
90 x 200 Zentimeter
Gewicht
Keine Angabe
Besonderheiten
Bezug bei 60 Grad waschbar, in vielen Größen und Härtegraden erhältlich
Raumgewicht
Keine Angabe
Höhe
24 Zentimeter
Öko-Tex 100 Standard
Für Allergiker geeignet
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
239,00€ Preis prüfen
Abbildung
Modell Betten ABC OrthoMatra KSP-500 7-Zonen-Kaltschaummatratze Arensberger ® Relaxx 9-Zonen-Kaltschaummatratze AmazonBasics Extra-Komfort-Memoryschaum- matratze AM Qualitätsmatratzen  7-Zonen-Tonnentaschen­federkern-Matratze 
Art
Kaltschaummatratze Kaltschaummatratze Kaltschaummatratze Tonnentaschenfeder- kern-Matratze
Anzahl Liegezonen
7 Liegezonen 9 Liegezonen 7 Liegezonen 7 Liegezonen
Härtegrad
H3 H2 und H3 in einem Modell H3 H3
Bezug abnehmbar
Maße
90 x 200 Zentimeter 140 x 220 Zentimeter 140 x 200 Zentimeter 90 x 200 Zentimeter
Gewicht
7,14 Kilogramm 25 Kilogramm 18,9 Kilogramm Keine Angabe
Besonderheiten
Bezug bei 60 Grad waschbar, in vielen Größen und Härtegraden erhältlich 3D-Memoryschaum, in vielen Größen und Härtegraden erhältlich, Bezug bei 60 Grad waschbar Hypoallergener Poly-Baumwollbezug, in vielen Größen und Härtegraden erhältlich Bezug bei 60 Grad waschbar, in vielen Größen und Härtegraden erhältlich
Raumgewicht
RG 30 Keine Angabe Keine Angabe Keine Angabe
Höhe
16 Zentimeter 25 Zentimeter 20 Zentimeter 24 Zentimeter
Öko-Tex 100 Standard
Für Allergiker geeignet
Häufige Fragen FAQ FAQ FAQ FAQ
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
74,90€ Preis prüfen 199,00€ Preis prüfen 179,99€ Preis prüfen 239,00€ Preis prüfen

Auch diese Vergleiche drehen sich um einen gesunden Schlaf

Lattenrost

1. Betten ABC OrthoMatra KSP-500 – für Allergiker geeignete 7-Zonen-Kaltschaummatratze

Die 7-Zonen-Kaltschaummatratze OrthoMatra KSP-500 von Betten-ABC erhalten Sie in dreizehn Größen und zwei Härtegraden. Das hier vorgestellte Modell bezieht sich auf die Größe von 90 x 200 Zentimetern und den Härtegrad H3. Kaltschaummatratzen zeichnen sich durch einen besonders hohen Liegekomfort aus. Bei diesem Modell finden Sie sieben verschiedene Liegezonen. Die OrthoMatra KSP-500 unterstützt laut Hersteller Ihre natürliche Körperhaltung durch Liegezonen am Kopf, den Schultern, Ihrer Lende sowie Hüfte und anschließend wieder in umgekehrter Reihenfolge. Daher können Sie die Matratze vom Kopf zum Fuß oder von oben nach unten wenden, ohne dass die speziellen Liegezonen davon beeinträchtigt sind.

Was ist das Raumgewicht? Das Raumgewicht, abgekürzt RG, ist ein entscheidendes Qualitätsmerkmal bei Kaltschaummatratzen und gibt an, wie viel Kilogramm Rohmasse pro Kubikmeter aufgeschäumt wurden. Je höher dieser Wert, desto hochwertiger und langlebiger ist die Matratze. Es sollte Empfehlungen zufolge bestenfalls über 30 bis 40 Kilogramm pro Kubikmeter liegen.

Die orthopädische Matratze besteht aus Polyurethan-Kaltschaum, abgekürzt PUR, und einem Doppelbezug aus Drell. Dieser ist abnehmbar und bis 60 Grad in der Maschine waschbar. Sie ziehen ihn einfach ab, indem Sie den Reißverschluss öffnen. Die Matratze ist nach Oeko-Tex-Standard 100 schadstoffgeprüft und zugelassen. Sollten Sie ein Baby haben, können Sie es bedenkenlos zu sich ins Bett nehmen.

Dieses Modell mit einem Härtegrad von H3 eignet sich für ein Körpergewicht von ungefähr 70 bis 120 Kilogramm. Sie ist 90 Zentimeter breit, 200 Zentimeter lang und 16 Zentimeter hoch. Ihr Raumgewicht liegt bei 30. Es wurden also 30 Kilogramm Kaltschaum pro Kubikmeter in dieser Matratze verarbeitet.

Was ist Drell? ABC-Betten gibt an, dass der Bezug aus Drell ist. Dies ist ein dreifach verstärkter Faden, auch Drill oder Drillich genannt. Drell-Gewebe ist besonders reißfest, dicht, fest und strapazierfähig. Drell kommt in Verbindung mit Baumwolle, Halbleinen, Leinen oder Kunststofffasern vor. Als Matratzenbezug hat er aufgrund seiner Eigenschaften die besten Voraussetzungen für einen angenehmen Schlaf. Außerdem verleiht er der Matratze eine gewisse Straffheit, aber nicht so viel, dass sie ihre Punktelastizität verliert.

Bei den Anwendern schneidet die Kaltschaummatratze insgesamt gut ab. Wundern Sie sich nicht, denn sie kommt gepresst, gerollt und in einer Folie verschweißt bei Ihnen an und es dauert circa 48 Stunden, bis der Kaltschaum aus dem gepressten Zustand in seine eigentlichen Maße zurückfindet. Dies betrifft vor allem die Höhe, wie viele Anwender schreiben.

Das Liegegefühl beschreiben die meisten als angenehm, einige empfinden die Matratze als etwas zu weich. Manche Kaltschaummatratzen haben wegen ihrer chemischen Herstellung zu Beginn einen gewissen Eigengeruch, der bei diesem Modell scheinbar ausbleibt. Das Raumgewicht ist mit 30 RG zwar etwas gering, scheint der Qualität jedoch nicht zu schaden. Die Verarbeitung und die Materialien empfinden die meisten als gut und hochwertig.

Zusammenfassung

Mit der Kaltschaummatratze von Betten-ABC erwerben Sie eine verhältnismäßig preisgünstige, aber dennoch mit allen guten Liegeeigenschaften ausgestattete Matratze. Sie reagiert punktelastisch auf Druck, findet schnell in ihre Ausgangsposition zurück, und ist feuchtigkeitsregulierend. Die quer in den Kaltschaum eingearbeiteten Lüftungskanäle wirken temperaturregulierend und verhindern einen Wärmestau. Die OrthoMatra KSP-500 erfüllt alle Voraussetzungen für einen erholsamen Schlaf zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

FAQ

Ist die Oberfläche glatt oder hat sie Noppen?

Die Oberfläche der Kaltschaummatratze OrthoMatra KSP-500 von Betten-ABC ist glatt.

Wie lange muss ich die Matratze vor der Nutzung liegen lassen?

Der Hersteller empfiehlt, sie 48 Stunden liegen zu lassen, damit sich der Kaltschaum nach dem Aufrollen voll entfaltet.

Gibt es ein Widerrufsrecht, falls die Kaltschaummatratze nicht dem gewünschten Schlafkomfort entspricht?

Betten-ABC gibt an, dass Sie ein Widerrufsrecht von 14 Tagen haben.

Wie lange habe ich Garantie auf die OrthoMatra KSP-500?

Der Hersteller gibt an, dass Sie auf den Kern 10 Jahre Garantie haben.

2. Arensberger® Relaxx 9-Zonen-Kaltschaummatratze mit anpassungsfähigem 3D-Memoryschaum

Die nächste Kaltschaummatratze stammt vom Hersteller Arensberger und hat nicht nur sieben, sondern gleich neun verschiedene Liegezonen. Darüber hinaus zeichnet sich die Relaxx-Wellnessmatratze durch einen 3D-Memoryschaum aus, welcher aus drei Schichten besteht und eine optimale Druckentlastung für Ihren Körper bieten soll. Die drei Schichten bestehen aus Kaltschaum, Gelschaum und Visco-Smart-Schaum.

Die Matratze passt sich nach Angaben von Arensberger in allen Bereichen sofort an Ihre Bewegungen an und reagiert punktgenau elastisch. Matratzen dieser Art sind für einen erholsamen Schlaf besonders empfehlenswert, da Ihr Körper in seiner natürlichen S-Form liegt, was Verspannungen vermeiden kann.

Die Relaxx-9-Zonen-Wellnessmatratze für jeden Schlaftyp geeignet ist und hat gleich zwei Härtegrade in sich vereint. Je nachdem, ob Sie lieber etwas weicher auf H2 oder mittelhart auf H3 schlafen, drehen Sie die Matratze einfach auf die entsprechende Seite. Durch die erwähnte 3D-Schicht zirkuliert die Luft bei dieser Matratze sehr gut und reguliert dadurch Feuchtigkeit optimal. In Kombination mit dem extra hypoallergenen Anti-Milben-Bezug belüftet sie sogar seitlich und ist für Allergiker besonders gut geeignet. Waschbar ist der Bezug auch, und zwar bis zu 60 Grad. Sie entnehmen ihn ganz leicht über einen Reißverschluss.

Was bedeutet punktelastisch? Die Punktelastizität bei Matratzen gibt an, dass die Matratze genau an den Punkten nachgibt, wo das Gewicht Ihrer einzelnen Körperteile auf sie trifft. Sie gibt also nicht großflächig, sondern punktgenau nach, wodurch für Ihren Körper eine Druckentlastung entsteht. Bei vielen Menschen verbessern sich dadurch das Liegegefühl und der Schlafkomfort, Verspannungen können sich verringern

Eine weitere Besonderheit dieses Modells ist die Höhe mit 24 Zentimetern. Die allgemeine Empfehlung lautet, dass Matratzen mindestens eine Höhe zwischen 19 und 24 Zentimetern haben sollten. Dies nennt sich Basishöhe. Ab 25 Zentimetern heißt es Komforthöhe. Die Höhe hat zum einen mit Ihrem Gewicht, aber auch sehr viel mit Ihrem Schlafkomfort zu tun. Preislich befindet sich die 140 x 220 Zentimeter große Matratze aufgrund ihrer guten Qualitätsmerkmale auf einem angemessenen Niveau. Sie erhalten dieses Modell auch in den Größen: 90 x 200, 160 x 200 und 180 x 200 Zentimeter.

Zusammenfassung

Die Arensberger® Relaxx 9-Zonen-Wellness-Matratze vereint viele entscheidende Qualitätskriterien in sich und erfüllt somit alle Ansprüche an einen ergonomisch gesunden Schlaf. Vorausgesetzt, die Härtegrade H2 und H3 entsprechen Ihrem Gewicht, Ihrem Körperbau und Ihren persönlichen Vorlieben. Preislich befinden wir uns bei diesem Modell im mittleren Niveau, was dank der vielen positiven Eigenschaften angemessen ist. Statt der üblichen sieben betten Sie sich hier auf neun Liegezonen und auch die Höhe bietet Ihnen mit 25 Zentimetern einen erholsamen Komfort.

FAQ

Woran erkenne ich die Härtegerade?

Dem Hersteller zufolge befinden sich an den jeweiligen Seiten Etiketten mit der Information Memoryschaum in der Härte H2 oder Kaltschaum in der Härte H3.

Wo wird die Arensberger Relaxx hergestellt?

Den Angaben zufolge in Italien.

Welches Raumgewicht haben die einzelnen Schichten der 9-Zonen-Kaltschaummatratze?

Den Herstellerangaben zufolge hat der Kaltschaum ein Raumgewicht von 30, die 17,5 Zentimeter Visco-Schicht eines von 30 und die 6,5-Zentimeter-Gelschicht eines von 50.

Ist dieses Modell frei von BASF-Schaum?

Ja, die 9-Zonen-Kaltschaummatratze Arensberger Relaxx ist den Herstellerangaben zufolge frei von BASF-Schaum

3. AmazonBasics Extra-Komfort-Memoryschaummatratze mit sieben Liegezonen

Seit einiger Zeit bietet Amazon unter der Marke AmazonBasics eigene Produkte unterschiedlicher Art an. Unter anderem auch Matratzen. Das Modell AmazonBasics Extra-Komfort ist eine 7-Zonen-Matratze aus punktelastischem Memoryschaum. Dieser passt sich Ihrer Körperform und Ihren Bewegungen punktgenau an und sinkt nur dort ein, wo Gewicht auf die Matratze trifft.

Daher ist sie auch als Partnermatratze ideal, denn Memoryschaum überträgt Ihre Bewegungen nicht. Die Größe beträgt 140 x 200 Zentimeter, wobei Sie das Modell noch in vielen weiteren Größen erhalten. Sie ist 20 Zentimeter hoch und laut Amazon sehr gut für Seitenschläfer und Menschen mit Rückenproblemen geeignet. Die Kundenrezensionen bestätigen den guten Schlafkomfort.

Die 7-Zonen-Matratze umgibt ein spezielles 3D-Klimaband, welches laut Hersteller für eine optimale Luftzirkulation innerhalb der Matratze sorgt. Eine gute Belüftung ist wichtig, denn zum einen erhöht sie die Lebensdauer einer Matratze, zum anderen beugt sie einem Milbenbefall vor. Um das Risiko eines Bakterien- und Milbenbefalls zusätzlich zu minimieren, wurde die Oberfläche mit Medicott behandelt und mit einem abnehmbaren hypoallergenen Poly-Baumwollbezug bespannt. Da gängige Waschmaschinen zu klein für einen solch großen Bezug sind, lässt dieser sich über einen Reißverschluss teilen und bei 60 Grad waschen. Für den Trockner ist er jedoch nicht geeignet.

Was ist Medicott? Medicott ist ein umweltfreundliches und energieschonendes Reinigungsverfahren für Baumwollfasern ohne Verwendung der üblichen Bakterizide und Fungizide. Stattdessen kommt eine Natronlauge zusammen mit Wasserstoffperoxid zum Einsatz, was nach dem Reinigen wieder entfernt und umweltschonend entsorgt wird. Dieser Reinigungsprozess der Baumwollfasern beugt einer Milben-, Schimmelpilz- und Stockfleckenbildung vor, denn sie finden keinen Nährboden mehr. Die Wirkung des Medicott-Reinigungsverfahrens bestätigen viele Forschungsinstituten weltweit, unter anderem auch das ECO-Umweltinstitut aus Köln.

Bei den Anwendern schneidet die Memoryschaum Matratze mit dem H3-Härtegrad unterschiedlich ab. Einige sind von den Liegeeigenschaften begeistert und empfehlen sie ohne Vorbehalte weiter. Andere bemängeln, dass sie bereits nach kapp einem Jahr durchgelegen sei. Die Verarbeitung der verwendeten Materialien hingegen schneidet bei den meisten Nutzern insgesamt gut ab.

Zusammenfassung

Mit der AmazonBasics Extra Komfort betten Sie sich auf eine insgesamt überzeugende Matratze zum mittleren Anschaffungspreis. Der verwendete Memoryschaum passt sich Ihren Bewegungen mit insgesamt sieben Liegezonen punktgenau an, was Ihren Liegekomfort deutlich erhöht. Ein weiterer Pluspunkt sind die verwendeten hypoallergenen Auflagen und Bezüge, wovon Sie als Allergiker besonders profitieren.

FAQ

Hat die AmazonBasics-Extra-Komfort-Memoryschaummatratze Tragegriffe zum leichteren Wenden?

Nein, sie hat keine Tragegriffe. Doch dieses Modell wiegt nur 18,9 Kilogramm und lasst sich Nutzern zufolge leicht wenden.

Ist dieses Modell zum Wenden geeignet?

Den Nutzerberichten zufolge nein, da sich der Memoryschaum nur auf einer Seite befindet.

Wie lange muss die Matratze liegen, bis sich der Schaum nach dem Auspacken entfaltet?

Amazon gibt an, dass sie 72 Stunden auseinandergerollt liegen sollte.

Woran erkenne ich, welche Seite die Liegeseite ist?

An der AmazonBasics-Extra-Komfort-Memoryschaummatratze befindet sich seitlich ein Etikett, auf dem Up steht.

4. AM Qualitätsmatratzen 7- Zonen Tonnentaschenfederkern-Matratze – in Deutschland gefertigt

Kommen wir nun zur ersten Tonnentaschenfederkern-Matratze in unserem Vergleich. Diese Matratzen-Art nennt sich so, weil alle Federn in ihrer Form einer Tonne gleichen und jeweils in einzelne, miteinander verbundene Taschen eingenäht sind. Daraus resultierend ergibt sich eine optimale Punktelastizität, weil jede Feder einzeln auf Ihre Bewegungen reagiert. Die Schulterkomfortzone und die Lordoseunterstützung bei diesem Modell sorgen laut Hersteller für eine optimale Entlastung Ihrer Wirbelsäule sowie gute ergonomische Anpassung. Deshalb empfiehlt AM diese orthopädische Matratze insbesondere Menschen mit Rückenproblemen oder zur Vorbeugung solcher.

AM Qualitätsmatratzen siedelt sich mit diesem Modell im Premiumbereich an, was die vielen begeisterten Kundenrezensionen bestätigen. Sie erhalten die Tonnentaschenfederkern-Matratze in fast 50 verschiedenen Größen und allen Härtegraden von H1 bis H5. Die Ausstattung und verwendeten Materialien der in Deutschland hergestellten Matratze sind dem Hersteller, aber auch den Nutzern zufolge erstklassig. AM Qualitätsmatratzen verarbeitet 480 Federn pro Quadratmeter, was ein guter Wert ist und etwas über den allgemeinen Empfehlungen liegt.

Der Matratzenkern ist 21 Zentimeter hoch und die gesamte Matratzenhöhe liegt bei 24 Zentimetern. Zum Vergleich: Die empfohlenen Basishöhe bei Matratzen liegt zwischen 19 und 24 Zentimetern. Je höher, desto besser Ihr Schlafkomfort. Demnach ist er hier im oberen Bereich angesiedelt.

Handarbeit: AM Qualitätsmatratzen setzt auf lokale Handarbeit in Deutschland. Jede Komponente vom Kern bis zum Bezug wird sorgfältig per Hand zusammengefügt. Somit sichert AM Qualitätsmatratzen Arbeitsplätze in Deutschland und erfüllt gleichzeitig hohe Qualitätsansprüche. Sie haben die Möglichkeit des Probeschlafens von 30 Tagen, um sich von der Qualität und dem Schlafkomfort zu überzeugen. Bei Nichtgefallen erstattet AM Qualitätsmatratzen nach eigenen Aussagen den vollen Kaufpreis zurück und holt die Matratze kostenfrei bei Ihnen zu Hause ab.

Die Zwischenräume zwischen den einzelnen Federn versprechen eine gute Feuchtigkeits- und Temperaturregulierung, welche der Bezug aus natürlichem, strapazierfähigem Tencel mit versteppter Klimafaser zusätzlich unterstützt. Hochwertige Matratzen zeichnen sich unter anderem durch einen abnehmbaren und für die Waschmaschine geeigneten Bezug aus, was auch für dieses Modell gilt. Waschgänge bis zu 60 Grad sind möglich, doch für den Trockner ist der Bezug nicht geeignet. Die Belüftung und Temperaturregulierung einer Matratze ist ein wichtiges Kriterium für Allergiker, da sich Milben und Bakterien in einer gut belüfteten Umgebung nicht wohlfühlen.

Was ist Tencel? Tencel ist eine natürliche Zellulosefaser aus Buchen- oder Eukalyptusholz. Der Anbau erfolgt nachhaltig und ohne die Verwendung chemischer Zusätze. In Matratzen ist Tencel so beliebt, weil es 50 Prozent mehr Feuchtigkeit als Baumwolle aufnimmt und vom Körper wegleitet. Zudem ist Tencel von Natur aus besonders atmungsaktiv und wärmeregulierend. Welche Stoffe sich noch als Matratzenbezug eignen, erfahren Sie in unserem Ratgeber.

Zusammenfassung

AM Qualitätsmatratzen setzt bei der Herstellung auf Handarbeit und außerdem auf natürliche Materialien. Der Bezug aus Tencel zeichnet sich durch viele gute Eigenschaften aus, die Ihren gesunden Schlafkomfort unterstützen. Die Tonnentaschenfederkern-Matratze hat Nutzerberichten zufolge eine ausgezeichnete Feuchtigkeits- und Temperaturregulierung und ist sehr komfortabel, wozu auch die Höhe von 24 Zentimetern beiträgt. Besonders für Menschen mit einem höheren Gewicht sind Matratzen ab 20 Zentimetern Höhe empfehlenswert. Das Modell liegt preislich etwas höher als die bisher vorgestellten Matratzen, was wir angesichts der vielen guten Eigenschaften aber angemessen finden.

FAQ

Ist diese Matratze für einen verstellbaren Lattenrost geeignet?

Laut Herstellerangabe eignet sie sich nicht für ein höhenverstellbares Lattenrost, da sie mit 24 Zentimetern zu hoch dafür ist.

Ist diese Tonnentaschenfederkern-Matratze für ein Boxspringbett geeignet?

Nutzern zufolge passt sie sehr gut auf ein Boxspringbett.

Kann ich die Tonnentaschenfederkern-Matratze von AM Qualitätsmatratzen wenden?

Ja, dieses Modell ist wendbar.

Wird dieses Modell gerollt geliefert?

Die Tonnentaschenfederkern-Matratze von AM Qualitätsmatratzen wird Nutzern zufolge nicht gerollt geliefert.

5. CASPER – die Matratze Deines Lebens – für jeden Schlaftyp geeignet

Vor einigen Jahren eroberte die CASPER-Matratze den Markt. Sie ist ausschließlich im Internet und nicht im lokalen Handel erhältlich und wirbt mit dem Slogan „Matratze Deines Lebens“. Zahlreiche Testberichte bestätigen das komfortable Schlafgefühl der universellen Matratze, die sich für jeden Schlaftyp und jedes Gewicht eignet. Auch die Stiftung Warentest ist überzeugt und vergab im Matratzen-Test 2017 eine gute Gesamtnote. Hinzu kommen Auszeichnungen vom Forbes Magazine, der New York Times und vielen anderen.

Risikofreie Anschaffung: CASPER gewährt Ihnen eine Testphase von 100 Tagen und eine 10-Jahres Garantie. Sie entscheiden ganz in Ruhe, ob dieses Modell Ihrem Schlafverhalten und Ihren Ansprüchen entspricht. Andernfalls senden Sie die Matratze innerhalb von 100 Tagen zurück und CASPER erstattet Ihnen den Kaufpreis.

Im Inneren befinden sich wärmeregulierende Schäume von hochwertiger Qualität. Laut CASPER nimmt die Matratze in heißen Nächten Wärme durch die atmungsaktive Latexschicht auf, leitet diese durch die offenen Poren im Memoryschaum und gibt sie ausgleichend temperiert wieder ab. So verweilt keine Wärme und Feuchtigkeit im Matratzenkern, was das Risiko eines Milbenbefalls, einer Bakterienansammlung oder sogar Schimmelbildung minimiert. Alle verwendeten Materialien entsprechen dem Oeko-Tex Standard 100 und sind entsprechend zertifiziert. Daher eignet sich die Matratze auch für Kinder und Allergiker.

Dank der besonderen Konstruktion der verwendeten Materialien fällt die Unterteilung in Härtegrade bei der CASPER weg. Sie passt sich jedem Gewicht, jedem Körperbau und jeder Schlafposition an. Sie erhalten die „Matratze Deines Lebens“ in 11 unterschiedlichen Größen, sodass sie in nahezu jedes Bettformat passt. Bei dem hier vorgestellten Modell schlafen Sie auf einer Höhe von komfortablen 24 Zentimetern und einer Fläche von 140 x 200 Zentimetern.

Die Zusammensetzung der CASPER-Matratze:

  • Erste Schicht: Hochwertiger PU-Kaltschaum
  • Zweite Schicht: Ein Übergangsschaum mit eingearbeiteten Liegezonen
  • Dritte Schicht: Memoryschaum mit einer Stützfunktion
  • Vierte Schicht: Atmungsaktiver, leicht federnder Latexschaum
  • Bezug: Atmungsaktiver Bezug aus 99 Prozent Polyester und 1 Prozent Elasthan; bei 40 Grad in der Maschine waschbar

Zusammenfassung

Ob es sich wirklich um die Matratze Ihres Lebens handelt, ist unklar. Die Meinungen gehen auseinander. Zwar bestätigen fast alle Nutzer einheitlich die hohe Qualität, doch bei der universellen Nutzung scheiden sich die Geister. Bei manchen Rezensenten verbesserten sich Rückenleiden innerhalb kürzester Zeit, andere stellten keine Linderung fest.

Einige schlafen wie auf Wolken, andere nicht. Angesichts der vielen guten Testergebnisse und großen Begeisterung etlicher Käufer könnte sich der Kauf lohnen, um herauszufinden, wie Sie darauf schlafen. Matratzen sind immer eine Sache des persönlichen Empfindens. Da Sie 100 Tage Zeit haben herauszufinden, ob es auch Ihre Matratze des Lebens ist, gehen Sie beim Kauf kein Risiko ein

FAQ

Eignet sich die CASPER-Matratze für Boxspringbetten?

Laut Herstellerangabe sogar sehr gut. Die CASPER entfaltet ihre positiven Eigenschaften am besten auf Plattform- oder Boxspringbetten.

Wirkt die CASPER kühlend oder wärmend?

Aufgrund der atmungsaktiven Latexschicht eher kühlend als wärmend.

Ist die Matratze bei der Anlieferung gerollt?

Ja, die CASPER ist bei der Anlieferung gerollt.

Mindert die Verwendung eines Toppers die Liegeeigenschaften?

Laut Anwenderberichten bleiben die guten Liegeeigenschaften erhalten.

6. Frankenstolz f.a.n. Medisan Plus KS Matratze mit orthopädischem Kaltschaum

Mehr als 6.000 Matratzen sowie 35.000 Steppbetten und Kissen stellt das 1955 gegründete Unternehmen Frankenstolz täglich her. Diese Zahlen zeigen, dass Frankenstolz ein Experte in Sachen Heimtextilien ist. Mit der Medisan Plus KS erhalten Sie eine 7-Zonen-Ortho-cel®-Kaltschaummatratze, die Ihr Schlafgefühl nachhaltig verbessern soll.

Dafür sorgt der von Frankenstolz entwickelte und als Marke eingetragene Kaltschaum mit seinen speziellen Produkteigenschaften. Unter anderem eine punktgenaue Elastizität in Kombination mit einem optimalen Konturenschnitt für die einzelnen Liegezonen. Diese sorgen laut Frankenstolz für eine fühlbare Druckentlastung und einen erholsamen Schlaf durch die ergonomisch korrekten Lagerung Ihrer Wirbelsäule. Der Ortho-cel®-Kaltschaum ist zudem sehr formstabil und von langer Lebensdauer.

Der bis zu 95 Grad kochfeste Doppeljersey-Bezug vermittelt ein weiches Liegegefühl und erfüllt alle für Allergiker bedeutsamen Hygienestandards. Einen Kochwaschgang überleben Milben nicht, wobei diese dank der vielen Belüftungszonen innerhalb des Kaltschaums und auf der Klimafaser keine geeignete Lebensgrundlage finden. Der Bezug ist nicht nur für die Waschmaschine, sondern auch für den Trockner geeignet und wird vom Hohenstein-Institut für Allergiker empfohlen. Die Medisan Plus KS erhalten Sie in den Härtegraden weich, mittel und fest sowie in vielen verschiedenen Größen.

Was ist das Hohenstein-Institut? Das seit 70 Jahren existierende Hohenstein-Institut ist ein Familienunternehmen, welches sich auf die Zertifizierung und Erforschung textiler Produkte aller Art spezialisiert ist. Das international anerkannte Zertifikat ist ein zuverlässiger Garant für die Qualität der geprüften Produkte. 

Auch wenn es nicht allzu viele Kundenrezensionen zu diesem Produkt gibt, sind die vorhandenen überaus positiv. Viele Kaltschaummatratzen haben aufgrund des chemischen Herstellungsverfahrens zu Beginn einen starken Eigengeruch, der bei diesem Modell wegfällt. Die Liegeeigenschaften sind überzeugend und viele berichten von einer Verbesserung ihrer Rückenleiden.

Zusammenfassung

Mit der Frankenstolz f.a.n. Medisan Plus KS entscheiden Sie sich für ein geprüftes Produkt eines Traditionsunternehmens. Der verwendete Kaltschaum ist von hoher Qualität, was durch das empfohlene Raumgewicht von mindestens 40 RG bestätigt wird. Mit den verstärkten Liegezonen und punktelastischen Eigenschaften erfüllt die Medisan Plus KS alle Voraussetzungen für einen gesunden und erholsamen Schlaf.

FAQ

Wie hoch ist das Raumgewicht bei dieser Kaltschaummatratze?

Die Medisan Plus KS von Frankenstolz hat je nach Härtegrad ein Raumgewicht von RG 40 oder RG 50.

Handelt es sich um eine Wendematratze?

Ja, die Matratze ist wendbar und hat eigens dafür 4 Griffschlaufen als Wendehilfe

Ist die Medisan Plus KS von Frankenstolz bei der Anlieferung zusammengerollt?

Ja, sie ist zusammengerollt und muss 1 bis 2 Tage liegen, um ihre Größe zu entfalten.

Wie hoch ist der Kern bei diesem Modell?

Der Kern ist 16 Zentimeter und die gesamte Matratze 19 Zentimeter hoch.

7. Irisette Dalia 7-Zonen-Kaltschaummatratze mit verstärkter Schulter-, Becken- und Mittelzone

Bei der Kaltschaummatratze Irisette Dalia betten Sie sich in insgesamt sieben komfortable Liegezonen, die Ihren Körper in seiner ergonomischen Form unterstützen. Die verstärkten Schulter-, Becken- und Mittelzonen sollen laut Hersteller einen orthopädisch gesunden Schlaf unterstützen, da sie sich Ihren Körperkonturen optimal anpassen. Eine spezielle 3D-Würfelschnitt-Technologie verspricht eine optimale Punktelastizität, die auf jede Ihrer Bewegungen sofort anpassend reagiert.

Beim hier vorgestellten Modell mit dem Härtegrad H3 liegen Sie auf 90 x 200 Zentimetern und einer Höhe von 18 Zentimetern. Das Gewicht von knapp 11 Kilogramm erlaubt ein leichtes Wenden ohne großen Kraftaufwand. Die im Bezug verwendete Klimafaser absorbiert entstehende Feuchtigkeit. Ihre Matratze bleibt trocken und frisch. Wenn Sie zudem den Bezug in regelmäßigen Abständen waschen, haben Milben, Schimmelpilze und Bakterien kaum Chancen, sich anzusiedeln. Der Bezug ist bis zu 60 Grad für Ihre Waschmaschine geeignet und besteht zu 100 Prozent aus Polyester.

Sie erhalten die nach dem Oeko-Tex-Standard 100 geprüfte und garantiert schadstofffreie Matratze in den Größen: 90 x 200 Zentimeter, 100 x 200 Zentimeter sowie 140 x 200 Zentimeter. Die vom TÜV-Rheinland geprüfte Qualitätsmatratze liegt im preislichen Mittelfeld und die meisten Käufern empfehlen sie weiter. Die Liegezonen passen sich Ihrem Körper an und das Liegegefühl beschreiben viele als äußerst komfortabel.

Zusammenfassung

Mit der Irisette Dalia erwerben Sie eine solide Kaltschaummatratze zum fairen Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Qualität bestätigen sowohl der TÜV-Rheinland als auch das Oeko-Tex-Standard-100-Zertifikat. Mit sieben Liegezonen, einem abnehm- und waschbaren Bezug sowie der Punktelastizität erfüllt das Modell wichtige Kaufkriterien. Die Höhe liegt mit 18 Zentimetern etwas unterhalb der empfohlenen 19 bis 24 Zentimetern, was jedoch kein Manko sein muss. Allerdings raten wir schweren Menschen, sich für eine höhere Matratze zu entscheiden, da diese mehr Schlafkomfort bieten.

FAQ

Ab wie viel Kilogramm Körpergewicht ist die Matratzenhärte H3 empfehlenswert?

Matratzen mit diesem Härtegrad werden ab 70 Kilogramm empfohlen.

Hat die Kaltschaummatratze Irisette Dalia Griffe zum leichteren Wenden?

Ja, es befinden sich vier Griffbänder zum leichteren Wenden an der Irisette Dalia.

Wie lange gilt die Garantie für dieses Produkt?

Laut Hersteller sind es zwei Jahre.

Wie viel Gramm der Klimafaser wurden versteppt?

Laut der Produktbeschreibung sind es 200 Gramm pro Quadratmeter.

Was zeichnet eine gute Matratze aus? Ihr ausführlicher Ratgeber.

Matratzen TestVielleicht kennen auch Sie das Gefühl, morgens völlig zerschlagen, nicht ausgeruht und verspannt aufzuwachen. Ein Grund hierfür kann durchaus eine falsche oder bereits durchgelegene Matratze sein. Wenn Sie bedenken, dass wir Menschen fast unser halbes Leben mit Schlafen verbringen, lohnt sich die Anschaffung einer hochwertigen Matratze sowie eines dazugehörigen Lattenrosts und Bettgestells. Bei der großen Auswahl unterschiedlicher Arten und den vielen individuellen Eigenschaften ist das einfacher gesagt als getan.

Um Ihnen bei der Suche nach der besten Matratze die Auswahl zu erleichtern, listen wir im folgenden Ratgeber alle wichtigen Eigenschaften und Qualitätsmerkmale der einzelnen Varianten auf. Sie erfahren außerdem, welcher Härtegrad für wen am besten ist und welche Matratze sich am besten für Ihre Schlafposition eignet. Bedenken Sie, dass eine gute Matratze Ihren Rücken entlastet und gleichzeitig stützt. Entscheiden Sie beim Kauf nicht nach dem Preis, sondern behalten Sie Ihre Gesundheit im Blick. Denn wie bereits angesprochen, verbringen wir durchschnittlich unser halbes Leben damit, zu schlafen. Eine gute Matratze hält bis zu 10 Jahre, was den Anschaffungspreis wieder relativiert.

Was ist ein Matratzenkern und wieso ist er wichtig?

Bitte beachten!Sobald Sie sich über Matratzen informieren, stoßen Sie immer wieder auf den Kern und dass dieser für Ihre Kaufentscheidung ausschlaggebend ist. Doch was genau hat es mit diesem Kern auf sich? Der Name erklärt es schon fast von selbst, denn es handelt sich um das Kernstück, also den Inhalt der Matratze. Er befindet sich vertikal im Inneren und es gibt ihn aus unterschiedlichen Materialien.

Er bestimmt, wie Sie auf der Matratze liegen und schlafen. Durch ihn erhält eine Matratze ihre Liegeeigenschaften, Anpassungsfähigkeit, Punktelastizität und Atmungsaktivität. Aus diesem Grund ist er bei guten Modellen in verschiedene Liegezonen unterteilt, die sich dem Gewicht Ihrer einzelnen Körperteile – Kopf, Schultern, Lende, Becken, Schenkel, Waden und Füße – individuell anpassen.

An diesen Eigenschaften erkennen Sie einen guten Matratzenkern:

  • Er ist stabil und stützend, sodass er sich der ergonomischen Form Ihres Körpers anpasst.
  • Er ist punktelastisch und flexibel, gibt also nur dort nach, wo eine direkte Belastung auf die Matratze trifft.
  • Er ist luftdurchlässig, sodass er Feuchtigkeit und Wärme ableitet, statt sie zu speichern.

Die verschiedenen Matratzenkern-Materialien:

  • Kaltschaumkern
  • Viskosekern
  • Federkern
  • Kokoskern
  • Gelschaumkern
  • Latexkern
Außerdem wichtig: Auch wenn der Matratzenkern alle wichtigen Eigenschaften erfüllt, bringt er bei einem falschen Bezug nichts. Wenn dieser zu straff vernäht ist, kommt der punktuell ausgeübte Druck nicht am Matratzenkern an, sondern verteilt sich stattdessen auf die Oberfläche. Eine gute Matratze ist ein Zusammenspiel aus Kern, Polsterung und Bezug.

Welche Matratzen-Arten gib es?

Wie bereits beim Kern erwähnt, gibt es dementsprechend die unterschiedlichen Matratzen-Arten:

  • Kaltschaummatratzen
  • Latexmatratzen
  • Federkernmatratzen
  • Gelmatratzen
  • Kokosmatratzen
  • Und Viskoseschaummatratzen

Zu den beliebtesten und meist gekauften zählen die Kaltschaummatratze, die Federkern- sowie die Latexmatratze. Daher erläutern wir im nun folgenden Abschnitt speziell die Qualitätsmerkmale und Liegeeigenschaften dieser drei Varianten.

Was ist eine Kaltschaummatratze?

Matratzen VergleichHochwertige Kaltschaummatratzen bestehen aus einem sogenannten High-Resilient-Kaltschaum. Sie finden bei den Herstellern die Abkürzung HR-Kaltschaum. Der für die Matratzen verwendete Kaltschaum ist FCKW-frei, also frei von Fluorchlorkohlenwasserstoffen, die als Treibgase, Kältemittel oder Lösemittel verwendet werden. Er zeichnet sich durch eine lange Lebensdauer aus, ist hochelastisch und passt sich Ihren Bewegungen punktgenau an. Außerdem ist er besonders atmungsaktiv und transportiert Feuchtigkeit sehr gut. Kaltschaummatratzen haben aufgrund der niedrigen Herstellungskosten mit den gleichzeitig positiven Eigenschaften ein sehr gutes Preis- Leistungsverhältnis. Sie eignen sich gut für den kleinen Geldbeutel.

Da Kaltschaummatratzen besonders atmungsaktiv sind, eignen sie sich gut für Allergiker. Aufgrund ihrer Elastizität aber auch für Menschen mit Rücken- oder Gelenkproblemen, weshalb Orthopäden sie gerne empfehlen. Die meisten Kaltschaummatratzen sind mit fünf oder sieben Liegezonen ausgestattet. Diese entstehen während der Herstellung durch Einschnitte und Fräsungen im Kaltschaumkern. Je tiefer der Einschnitt, desto weicher die Zone. Also überwiegend im Bereich des Beckens und der Schulter, wo das höchste Gewicht auf die Matratze trifft.

Achten Sie beim Kauf einer Kaltschaummatratze auf die folgenden Merkmale:

  • Den Härtegrad: Der Härtegrad richtet sich nach Ihrer Größe, Ihrem Körperbau und Ihrem Gewicht.
  • Die Stauchhärte: Die Stauchhärte ist die Kraft, die Sie aufwenden, um den Matratzenkern zusammenzudrücken. Die Stauchhärte erzeugt die unterschiedlichen Härtegrade. Durch die unterschiedlichen Stauchhärten werden die orthopädischen Härtegrade von Matratzen bestimmt. Das optimale Zusammenspiel von Raumgewicht und Stauchhärte spielt eine entscheidende Rolle für den Liegekomfort.
  • Das Raumgewicht: Das Raumgewicht ist ein Qualitätsmerkmal, welches für die Langlebigkeit und orthopädische Leistung einer Matratze steht. Die Angabe erfolgt in Kilogramm pro Kubikmeter und der Wert sollte nicht unter RG 40 liegen. Dies bedeutet, es wurden 40 Kilogramm Kaltschaum pro Kubikmeter verwendet. Je höher dieser Wert, desto langlebiger und komfortabler ist die Kaltschaummatratze.
  • Die Kerndicke: Die Kerndicke ist ein ausschlaggebendes Qualitätsmerkmal. Hier unterscheiden sich die Modelle nach einem leistungsfähigen zweidimensionalen und hochwertigen dreidimensionalen Würfelschnitt. Die Dicke und die Schnittart des Kerns bestimmen Ihren Liege- und Schlafkomfort. Empfehlenswert sind Kerndicken zwischen 15 und 19 Zentimetern. Die Kerndicke sagt außerdem etwas über die Haltbarkeit der Matratze aus.
  • Das Material des Bezuges: Der Bezug bestimmt Ihren Komfort maßgeblich mit. Mit dem falschen Bezug kann der Kern noch so gut sein, doch es kommt auf die gesamte Abstimmung an. Der Bezug muss ebenfalls Eigenschaften, wie eine gute Belüftung und Klimaregulierung aufweisen, da sich die Feuchtigkeit und Wärme sonst auf der Oberfläche stauen. Außerdem sollte er unbedingt schadstoffgeprüft sein und dem Oeko-Tex-Standard 100 entsprechen. Abnehmbar und waschbar muss er ebenfalls sein, insbesondere für Allergiker.
  • Das Raumgewicht: Das Raumgewicht gibt an wie viel Kilogramm Rohmasse für einen Kubikmeter verarbeitet wurden. Dies ist ein Indikator für die Qualität und Lebensdauer einer Kaltschaummatratze. Er sollte bei mindestens 40 RG liegen.

Die Vor- und Nachteile einer Kaltschaummatratze:

  • Ergonomisch: Kaltschaum ist hochflexibel und passt sich Ihren Bewegungen punktgenau an.
  • Lange Lebensdauer: Hochwertige Kaltschaummatratzen halten bis zu 10 Jahre.
  • Besonders atmungsaktiv: Kaltschaummatratzen sind aufgrund ihrer vielen Poren besonders atmungsaktiv und besitzen dank der gegebenen Luftzirkulation beste klimatische Eigenschaften.
  • Lassen sich wenden: Gute Kaltschaummatrazen sind doppelt gespiegelt, sodass Sie den Kopf- und Fußteil sowie die Vorder- und Rückseite wenden können, ohne dass dies die Liegezonen beeinträchtigt.
  • Gut für Allergiker: Durch die guten klimatischen Eigenschaften sowie die Möglichkeit des Wendens ist sie immer gut belüftet und bietet keine optimale Lebensgrundlage für Milben, die ein feucht-warmes Klima bevorzugen.
  • Leise: Einige Matratzen geben Geräusche von sich, wenn Sie sich im Schlaf bewegen. Manche Menschen empfinden dies als störend. Mit einer Kaltschaummatratze schlafen Sie leise.
  • Geringes Eigengewicht: Daher lassen sie sich leicht wenden und sind auch für ältere Menschen gut geeignet.
  • Nicht für jeden geeignet: Kaltschaummatratzen eigen sich nicht für Menschen mit starkem Übergewicht.
  • Leichter Eigengeruch: Neue Kaltschaummatratzen riechen durch den chemischen Herstellungsprozess etwas, was aber nach kurzer Zeit verfliegt.

Was ist eine Latexmatratze?

Latexmatratzen gibt es aus natürlichem sowie künstlich hergestelltem Kautschuk oder einer Mischung aus beidem. Natürliches Kautschuk besteht aus dem Saft des Kautschukbaumes und künstliches aus Erdöl. Um daraus feste Matratzen herzustellen, wird der Kautschuk mittels Vulkanisation erhitzt und aufgeschäumt. Dabei führen Maschinen eine große Anzahl Heizstäbe in die Kautschukmasse ein, welche später die typischen kleinen Löcher hinterlassen, die dann wiederum für eine gute Luftzirkulation in der Matratze sorgen.

Achtung bei der Kennzeichnung! Viele Menschen bevorzugen Latexmatratzen aus Naturkautschuk. Allerdings sind die Verbraucherhinweise etwas irreführend, denn sobald der Anteil des Naturkautschuk über 50 Prozent liegt, dürfen Hersteller die Matratze als natürlich deklarieren. Auch, wenn diese zu 51 Prozent aus natürlichem und zu 49 Prozent aus künstlich hergestelltem Kautschuk bestehen.

Wie fast alle Matratzen bestehen auch Latexmatratzen aus einem Kern sowie einem Bezug. Hier kommen unterschiedliche Materialien zum Einsatz. Sie finden überwiegend Latexmatratzen mit Baumwollbezügen, aber auch solche mit synthetischen Bezügen oder dem mittlerweile beliebten Tencel, einem aus Holz gewonnenem Zellulose-Stoff. Dieser ist besonders weich und komfortabel. Außerdem absorbiert Zellulose die durch Schwitzen entstehende Feuchtigkeit optimal. Ein weiterer Vorteil ist, dass Latexmatratzen Wärme gut speichern, weshalb sie besonders beliebt bei schnell frierenden Menschen ist.

Latexmatratzen genießen den Ruf, besonders hygienisch und resistent gegenüber Bakterien und Milben zu sein, weshalb sie bei Allergikern sehr beliebt sind. Sie zeichnen sich außerdem durch eine hohe Anpassungsfähigkeit an Ihren Körper aus und eignen sich für alle Schlafpositionen. Wichtig ist, dass Sie Latexmatratzen regelmäßig wenden und pflegen, da dies die Langlebigkeit deutlich erhöht. So haben Sie durchschnittlich 10 Jahre lang etwas von Ihrer Matratze. Allerdings sind sie aufgrund des aufwendigen Herstellungsprozesses etwas teurer als andere Matratzen und auch schwerer.

Achten Sie beim Kauf einer Latexmatratze auf die folgenden Merkmale:

  • Wie hoch ist der Anteil des Naturlatex? Grundsätzlich gilt: Je höher der Anteil an Naturlatex ist, desto besser wirkt sich dies auf Ihren Schlafkomfort aus. Auch, wenn Sie keinen gesteigerten Wert auf natürliche Produkte legen, sollten Sie es in diesem Fall bevorzugen. Je mehr Naturlatex verarbeitet ist, desto stabiler und anpassungsfähiger ist die Matratze. Sie unterstützt Ihre Rückengesundheit nachweislich und hat eine wesentlich bessere Punktelastizität. Ist die Matratze aus Naturlatex, geben Hersteller dies gerne an. Finden Sie hingegen keine Angaben zum verwendeten Material, können Sie davon ausgehen, dass es sich um synthetisch hergestelltes Material handelt. Kontaktieren Sie bei Unsicherheiten am besten den Hersteller, denn immerhin geht es um Ihre Gesundheit und eine Matratze begleitet Sie für circa 10 Jahre.
  • Welchen Härtegrad brauchen Sie? Auch der Härtegrad ist entscheidend für Ihren Rücken und Ihren guten, erholsamen Schlaf. Wenn Sie keine Möglichkeit haben, auf Ihre neuen Matratze ein Probeliegen durchzuführen, finden Sie eine Orientierungshilfe in unserem Ratgeber. Wir führen in einer Tabelle alle Härtegrade mit ihren jeweiligen Liegeeigenschaften und Gewichtsempfehlungen auf. Natürlich hängt der Härtegrad auch von Ihren persönlichen Vorlieben ab.
  • Wie viele Liegezonen gibt es? Hochwertige Matratzen sind immer in verschiedene Liegezonen aufgeteilt, die Ihren Schlafkomfort deutlich erhöhen und Rückenschmerzen vorbeugen. Die mittlere Liegezone stützt Ihr Becken und Ihren Rücken, die weiteren Zonen dann Ihren Oberkörper und Ihre Beine. Je mehr Liegezonen es gibt, desto hochwertiger und komfortabler ist die Matratze. Die meisten sind mit drei, fünf oder sieben und einzelne sogar mit neun Liegezonen ausgestattet.
  • Das Gewicht: Das Raumgewicht bei Latexmatratzen liegt deutlich höher als bei Kaltschaummatratzen. Daher sind diese auch deutlich schwerer. Der empfohlene Wert liegt bei 80 bis 90 RG Raumgewicht.
  • Die Maße: Die Maße orientieren sich an Ihrem Bettgestell beziehungsweise Lattenrost. Allerdings ist auch die Höhe ein entscheidendes Kriterium. Manche Menschen schlafen besser auf hohen, andere besser auf schmalen Matratzen.

Die Vor- und Nachteile einer Latexmatratze:

  • Lange Lebensdauer: Wenn Sie Ihre Latexmatratze gut pflegen und regelmäßig wenden, halten hochwertige Modelle bis zu 10 Jahre.
  • Optimal für Allergiker: Latexmatrazen sind weitestgehend resistent gegen Hausstaubmilben und daher ideal für Allergiker.
  • Ideale Punktelastizität: Latexmatratzen unterstützen Ihren Körper ideal, wodurch sie für alle Schlafarten geeignet ist. Sie passen sich schnell und geräuschlos Ihren Bewegungen an und unterstützen sofort Ihre neue Schlafposition. Daher sind sie auch gut als Paarmatratze geeignet, denn Ihr Partner bekommt wenig von Ihren Bewegungen mit. Die Matratze passt sich nur dort an, wo Gewicht auf die Matratze trifft.
  •  Verschiedene Liegezonen: Diese sorgen für einen erholsamen Schlaf und gesunden Rücken. Jede Liegezone ist auf das Gewicht der einzelnen Körperteile abgestimmt.
  • Guter Wärmespeicher: Wenn Sie schnell frieren, sind Latexmatratzen ideal. Sie nehmen Ihre Körperwärme auf und speichern diese über einen langen Zeitraum.
  • Pflegeintensiv: Latexmatratzen sind pflegeintensiver als andere Modelle. Neben dem regelmäßigen Wenden ist hier auch eine Reinigung und Pflege der Oberfläche erforderlich. Andernfalls wird das Material schnell spröde und rissig.
  • Hohes Eigengewicht: Latexmatratzen sind deutlich schwerer als Kaltschaum- oder Federkernmatratzen. Das erschwert das Wenden und den Transport.
  • Höherer Anschaffungspreis: Latexmatratzen, die überwiegend aus Naturkautschuk bestehen, sind deutlich teurer als Kaltschaum- oder Federkernmatratzen.

Was ist eine Federkernmatratze?

Die beste MatratzeFederkernmatratzen waren die ersten auf dem Markt erhältlichen Matratzen, es gibt sie seit Ende des 19. Jahrhunderts. Der Klassiker ist auch heute noch sehr beliebt. Und das nicht ohne Grund. Ferderkernmatratzen sind vergleichsweise günstig in der Anschaffung, bieten je nach Qualität einen guten Schlafkomfort und halten lange. Der Aufbau einer Federkernmatratze ist recht simpel: Sie besteht aus drei Teilen. Innen liegen die Stahlfedern, welche in Filz oder Vlies eingeschlossen sind. Oben und unten schützt eine Schaumstoffplatte den äußeren Bezug vor Beschädigungen durch die Federn, welche wiederum für Ihren weichen Schlafkomfort sorgen. Ein mehrlagiger, ebenfalls leicht gepolsterter Bezug umfasst alle Komponenten abschließend und hält die Matratze zusammen.

Federkernmatratzen gibt es in drei Ausführungen:

  1. Bonellfederkernmatratze: Diese Variante ist der Klassiker unter den Federkernmatratzen und am günstigsten in der Anschaffung. In der Bonellfederkernmatratze stecken miteinander verbundene Bonellfedern, die in ihrer Form einer Sanduhr gleichen. Da sie in der Mitte dünner als oben und unten sind, kann dort die Luft gut zirkulieren und Ihren Nachtschweiß absorbieren. Da die Federn alle miteinander verbunden sind, reagieren die Bonellfederkernmatratzen nicht punktelastisch, sondern auf der gesamten Fläche. Sie federn bei jeder Bewegung nach und eignen sich daher weniger für Menschen mit spezifischen Rückenproblemen. Achten Sie darauf, dass in einer Matratze von 90 x 200 Zentimetern mindestens 400 Federn stecken. Je mehr es sind, desto höher ist die Qualität der Matratze.
  2. Taschenfederkenmatratze: Taschenfederkernmatratzen sind deutlich teurer als die klassische Variante. In ihr befinden sich zylindrisch geformte Stahlfedern, in die jeweils in einzelne Vlies-, Filz- oder Stofftaschen eingenäht sind. Somit bewegen sich alle Federn unabhängig voneinander. Die Matratze reagiert punktelastisch und gibt nur an der Stelle nach, auf welche Sie mit Ihrem Gewicht Druck ausüben. Die Qualität einer klassischen Federkernmatratze erkennen Sie daran, in wie viele Windungen eine einzelne Feder gelegt ist. Je mehr Windungen eine Feder hat, desto elastischer reagiert sie. Die Windungen heißen in diesem Zusammenhang Gänge und die Anzahl Gangzahl. Je kleiner die Federn, je mehr Federn und je höher die Gangzahl, desto hochwertiger ist die Matratze. Standardmatratzen haben zwischen 500 und 600 Federn, hochwertige Matratzen sogar bis zu 1.000 Federn.
  3. Tonnentaschenfederkern-Matratze: Dieses Modell enthält tonnenförmige Federn, deshalb auch der Name. Die Tonnentaschenfederkern-Matratze ist die teuerste, aber den Schlafkomfort betreffend auch die beste. Die in der Mitte leicht gewölbten Federn ermöglichen eine noch höhere Punktelastizität, reagieren punktgenau auf Belastungen und sind ausgesprochen stabil. Mit ihr genießen Sie maximalen Schlafkomfort. Außerdem eignen sie sich besonders gut für schwere Menschen, denn je mehr Druck auf die Federn trifft, desto höher ist ihr Widerstand. Tonnentaschenfederkern-Matratzen finden Sie oft in den so beliebten Boxspringbetten.

Achten Sie beim Kauf einer Federkernmatratze auf die folgenden Merkmale:

  • Den Härtegrad: Egal, für welche Matratze Sie sich entscheiden, überlegen Sie zunächst, welcher Härtegrad für Sie der richtige ist. Zur Orientierung finden Sie im Anschluss an die Matratzenarten eine Übersicht der unterschiedlichen Härtegerade und für wen sie sich jeweils eignen.
  • Die Art der Federkernmatratze: Steht der Härtegrad fest, entscheiden Sie sich für eine der drei eben vorgestellten Varianten: Taschenferderkern, Tonnentaschenfederkern oder Bonell.
  • Den Anteil der verwendeten Federn: Anhand dieser Angabe erkennen Sie die Qualität und den Liegekomfort. Je mehr Federn sich in der Matratze befinden, desto besser schlafen Sie.
  • Die Gangzahl: Die Gangzahl, also die Menge der Windungen, ist ebenfalls ein Indikator für Ihren wohlverdienten Schlaf. Je mehr Windungen es gibt, desto flexibler reagiert die Matratze auf Ihre Bewegungen.
  • Das Material der Auflage: Die Auflage ist das, was die Federkerne umhüllt und den Abschluss der Matratze bildet. Üblicherweise ist dies eine Schaumstoffplatte. Bei hochwertigen Modellen kann sie auch aus Rosshaar-Platten, einer Sisal-Polsterungen oder aus Latex sein.
  • Die Höhe der Auflage: Die Höhe der Auflage ist ausschlaggebend für Ihren Komfort. Die empfohlene Mindesthöhe liegt bei 3 Zentimetern. Alles darunter hat eventuell zur Folge, dass Sie die Federn beim Liegen spüren, was alles andere als angenehm ist.
  • Das Material des Bezugs: Bezüge scheinen auf den ersten Blick unwichtig, sind es aber nicht. Solche aus der natürlichen Holzfaser Tencel wirken zum Beispiel feuchtigkeits- und temperaturregulierend. Es gibt außerdem Bezüge aus Wolle oder synthetischen Fasern, wie beispielsweise Polyester. Bevorzugen Sie Bezüge aus dicker und nicht aus dünner Wolle. Letztere nutzt leichter ab und der Temperaturausgleich ist unzureichend. Achten Sie außerdem darauf, dass der Bezug abnehmbar für Ihre Waschmaschine geeignet ist.

Die Vor- und Nachteile einer Federkernmatratze:

  • Gute Belüftung: Zwischen den einzelnen Federn befindet sich genug Platz, der für einen guten Klimaaustausch und eine gute Feuchtigkeitsregulierung sorgt.
  • Für jedes Bett und jedes Lattenrost geeignet: Federkernmatratzen behalten Ihre Form über viele Jahre und passen, anders als Kaltschaum- oder Latexmatratzen, auf nahezu jeden Lattenrost.
  • Für schnell schwitzende Menschen gut: Dank der guten Luftzirkulation innerhalb des Kerns, bleibt das Schlafklima bei Federkernmatratzen ausgeglichen. Wärme und Feuchtigkeit absorbiert diese Art optimal.
  • Günstige Modelle: Federkernmatratzen erhalten Sie in vielen Preisklassen, auch als günstige Ausführung.
  • Taschen- und Tonnentaschenfederkern-Matratzen: Diese beiden Varianten zeichnen sich durch eine sehr gute Punktelastizität aus.
  • Für Seitenschläfer nur bedingt geeignet: Klassische Bonellfederkernmatratzen sind nicht punktelastisch. Daher eignen sie sich weniger für Seitenschläfer oder Menschen mit Rückenschmerzen.
  • Für Allergiker nur bedingt geeignet: Ist die Federkernmatratze von minderer Qualität, fehlt eine ausreichende Belüftung und sie bietet einen Nährboden für Milben.
  • Schwingende Federn: Bei Bonellfederkernmatratzen sind alle Federn miteinander verbunden. Dadurch schwingt bei Bewegungen die gesamte Matratze mit. Dies macht sie weniger geeignet als Matratze für Paare oder als Matratze für Menschen mit Rückenleiden.
  • Hohes Eigengewicht: In hochwertigen Matratzen sind meist viele Federn verarbeitet, was das Eigengewicht deutlich erhöht.

Bitte genau hinschauenWie finde ich den richtigen Härtegrad?

Wie bereits erwähnt, ergibt sich der Härtegrad einer Matratze unter anderem aus den Stauchwert. Die meisten Hersteller verwenden zur Einteilung der Härtegrade die Bezeichnungen H1, H2, H3, H4 oder H5. Einige verwenden auch den Buchstaben „F“ für Festigkeit oder geben die Härte in weich, mittel und fest an. Der Härtegrad richtet sich in erster Linie nach Ihrem Gewicht, wobei weitere Merkmale eine Rolle spielen. Unter anderem:

  • Ihre Größe
  • Ihr Körperbau
  • Und Ihre Schlafposition: Rücken-, Seiten- oder Bauchschläfer

Natürlich spielen auch Ihre persönlichen Vorlieben eine Rolle. Die nachfolgende Tabelle ist eine Empfehlung, welche sich an Ihrem Gewicht orientiert.

HärtegradEmpfohlenes GewichtLiegegefühl
H1Bis 50 KilogrammSehr weich
H2Bis 70 KilogrammWeich
H370 bis 100 KilogrammMittelhart
H4100 bis 130 KilogrammHart
H5Ab 130 KilogrammSehr hart

Welche Matratze eignet sich für Sie am besten?

EigenschaftenEmpfohlene Matrazen-Art
SeitenschläferViskose- oder Kaltschaummatratzen
RückenschläferFederkernmatratzen
BauchschläferFederkernmatratzen
Schnell frierendFederkern- und Latexmatratzen
Schnell schwitzendKaltschaum- oder Viskomatratzen
AllergikerLatexmatrazen
RückenproblemeLassen Sie sich am besten von Ihrem Orthopäden beraten. Bevorzugen Sie viele Liegezonen und punktelastische Matratzen.

Welche unterschiedlichen Matratzengrößen gibt es?

Matratzen gibt es in vielen unterschiedlichen Größen, wobei die nun aufgelisteten Varianten zu den gängigsten gehören:

  1. Maße 90 x 200 Zentimeter: Klassische Singlematratze oder für ein Doppelbett
  2. Maße 100 x 200 Zentimeter:Klassische Singlematratze oder für ein Doppelbett
  3. Maße 120 x 120 Zentimeter: Große Singlematratze
  4. Maße 140 x 200 Zentimeter: Gängige Größe für viele Betten; sowohl als Single- als auch als Doppelmatratze geeignet
  5. Maße 160 x 200 Zentimeter: Queen-Size-Matratze für Doppelbetten
  6. Maße 180 x 200 Zentimeter: Gängige Größe für ein Doppelbett
  7. Maße 200 x 200 Zentimeter: Komfortable Größe für ein Doppelbett

Allgemeine Kaufkriterien im Überblick

BestellungWir hatten Ihnen bereits die wichtigsten Kaufkriterien für die einzelnen Matratzen-Arten aufgeführt. Hier lesen Sie eine allgemeine Zusammenfassung, welche Punkte beim Matratzenkauf entscheidend sind.

  1. Die Größe: Beantworten Sie sich zunächst die Frage nach der Größe. Möchten Sie eine Single-Matratze oder eine Paar-Matratze? Beide Größen richten sich nach der Größe Ihres Bettgestells und Lattenrostes. Wenn Sie zwei einzelne Matratzen für ein Doppelbett bevorzugen, sollten diese dieselbe Höhe und eine randlose Unterfederung haben. Andernfalls ergeben sich ungemütliche Unebenheiten im Bett. Verwenden Sie außerdem zwei unterschiedliche Lattenroste, sonst verteilt sich das Gewicht beider Personen lediglich auf die Mitte des Bettes beziehungsweise sie rollen dorthin. Das schränkt Ihren Schlafkomfort erheblich ein. Zwei einzelne Matratzen sind dann empfehlenswert, wenn sich Ihr und das Gewicht Ihres Partners stark unterscheidet und Sie außerdem komplett unterschiedliche Schlafpositionen haben. Die störende Rille zwischen beiden Matratzen beseitigen Sie mit einem Topper.
  2. Die Matratzen-Art: Ob für Sie eine Kaltschaum-, Federkern-, Latex- oder eine Viskose-Matratze die beste Wahl ist, richtet sich unter anderem nach Ihrer Schlafposition. Bevorzugen Sie als Rückenschläfer Federkern- oder Latexmatratzen, als Seitenschläfer hingegen Kaltschaummatratzen. Die Wahl der Matratzen-Art richtet sich unter anderem auch danach, ob Sie Allergiker sind, schnell schwitzen oder frieren oder unter Rückenproblemen leiden.
  3. Der Härtegrad: Ein entscheidender Punkt beim Matratzenkauf ist der Härtegrad. Die Auswahl des Härtegrads richtet sich nach Ihrem Körpergewicht, Ihrer Körpergröße, Ihrem Körperbau, Ihrer Schlafposition sowie nach Ihren persönlichen Vorlieben.
  4. Die Liegezonen: Es sind vor allem 3-Zonen-, 5-Zonen-, 7-Zonen und 9-Zonen-Matratzen erhältlich. Selten finden Sie sogar eine 11-Zonen- oder 12-Zonen-Matratze. Je mehr Zonen eine Matratze hat, desto besser für Ihren Schlafkomfort. Eine Matratze muss Ihren Körper sowohl stützen als auch an den richtigen Stellen nachgeben. Nur auf diese Weise kann Ihr Körper seine natürliche Position erhalten und Sie schlafen erholsam. Darum muss sich Ihr Gewicht gleichmäßig auf der Matratze verteilen und diese an den Stellen mit dem höchsten Gewicht am meisten nachgeben. Also an der Hüfte, dem Becken und den Schultern. Gibt die Matratze nur an diesen Stellen nach, handelt es sich um eine 3-Zonen-Matratze. Alle weiteren Zonen verteilen sich auf Kopf, Lendenwirbel, Schenkel, Waden und Füße. Am häufigsten werden 7-Zonen-Matratzen angeboten.
  5. Matratze Test und VergleichDie Höhe: Die Höhe Ihrer Matratze richtet sich nach Ihrem Gewicht und Ihrem Körperbau. Es gilt die Faustregel: Je schwerer und breiter, desto höher sollte die Matratze sein. Die allgemeine Empfehlung liegt bei einer Höhe von 19 bis 24 Zentimetern, auch Basishöhe genannt. Ab 25 Zentimetern Höhe lautet die Bezeichnung „Komforthöhe“.
  6. Das Raumgewicht: Das Raumgewicht sagt etwas über die Haltbarkeit Ihrer neuen Matratze aus und gilt überwiegend für Kaltschaummatratzen. Je mehr Rohmaterial bei der Herstellung verwendet wird, desto haltbarer, langlebiger und elastischer ist sie. Die meisten Hersteller geben das Raumgewicht in der Produktbeschreibung an. bevorzugen Sie Matratzen mit einem Raumgewicht von 40 RG und mehr. Liegt der Wert darunter, leiden die Lebensdauer und Ihr Schlafkomfort. Ein Zeichen für ein zu geringes Raumgewicht sind Liegekuhlen, die sich bereits nach kurzer Zeit bilden. Durchschnittlich heißt es, dass Matratzen mit einem Raumgewicht von 40 RG bis zu 8 Jahre und solche mit einem Raumgewicht von 60 RG bis zu 10 Jahre halten. In unserem Ratgeber finden Sie eine Formel, mit welcher Sie das Raumgewicht bei fehlender Händlerangabe auch selbst errechnen können.
  7. Die Stauchhärte: Die Stauchhärte ist ein weiteres Qualitätsmerkmal und wird bei hochwertigen Modellen in der Regel angegeben. Sie gibt an, wie stabil und flexibel der Matratzenkern ist. Je höher dieser Wert, desto stabiler und flexibler ist die Matratze. Sie erkennen eine hohe Stauchhärte unter anderem daran, wie schnell Ihre Matratze nach einer Gewichtsbelastung wieder in ihre ursprüngliche Form zurückfindet. Die Stauchhärte wird in Kilopascal, abgekürzt kPa, angegeben und sollte nicht unter einem Wert von 40 liegen. Nur bei einem sehr geringen Körpergewicht reichen auch 30 Kilopascal.
  8. Das Material der Bezüge: Wie bereits angesprochen können die Bezüge aus Polyester, aus Wolle, aus Sisal oder zum Beispiel der Holzfaser Tencel sein. Jeder Bezug hat andere Eigenschaften, was die Temperatur- und Feuchtigkeitsregulierung und natürlich Ihr Wohlgefühl betrifft.
  9. Waschbarer Bezug: Besonders günstige Modelle haben oft keinen waschbaren Bezug, was sich im Laufe der Nutzungsjahre als Nachteil herausstellt. Bedenken Sie, mit wie viel Schweiß, Feuchtigkeit, Staub, Haaren und Ähnlichem Ihre Matratze in Berührung kommt. Ein regelmäßiges Waschen des Bezuges ist unerlässlich. Ganz besonders für empfindliche oder allergische reagierende Menschen. Milben fühlen sich in einer feuchten Umgebung voller Hautschuppen ganz besonders wohl. Am besten ist der Bezug für mindestens 60 Grad, bestenfalls für 90 Grad in der Waschmaschine geeignet.

So pflegen Sie Ihre Matratze richtig

Beugen Sie Materialermüdungen vor und die erhöhen Sie Lebensdauer Ihrer Matratze mit den folgenden Tipps und Tricks:

  1. Matratze bestellenWenden Sie Ihre Matratze regelmäßig: So verhindern Sie eine zu einseitige Abnutzung und belüften sie gleichzeitig regelmäßig von einer Seite. Dies wiederum beugt einer Schimmelbildung vor, da sich keine Feuchtigkeit staut.
  2. Verwenden Sie einen Matratzenschoner: Schweiß, Haare, Hautschuppen, Feuchtigkeit und Staub sind nur einige Beispiele dafür, was sich im Laufe der Jahre auf Ihrer Matratze ansammelt, beziehungsweise in sie eindringt. Je mehr sich im Laufe der Jahre ansammelt und in den Kern eindringt, desto schädlicher ist es für die Lebensdauer. Matratzenschoner absorbieren Feuchtigkeit, verbessern Ihr Schlafklima und schützen die Oberfläche gleichzeitig vor Verunreinigungen. Sie befestigen diese meist über einen Gummizug und können sie in regelmäßigen Abständen abnehmen und waschen. Die meisten Bezüge eignen sich sogar für einen keimtötenden Kochwaschgang. Wenn Sie Kinder haben, zur Sorte der tolpatschigen Menschen gehören oder unter Inkontinenz leiden, empfehlen wir Ihnen einen wasserdichten Matratzenschoner. So beugen Sie Flecken durch verschüttete Getränke oder durch Inkontinenz vor.
  3. Schützen Sie Ihre Matratze von unten: Der Schutz von unten ist genauso wichtig wie der Schutz von oben, denn hier kommt Ihre Matratze regelmäßig mit dem Lattenrost in Berührung und reibt sich im Laufe der Jahre ab. Ist der Bezug erst einmal beschädigt, dringen Schmutz und Keime ungehindert in den Kern ein und schädigen diesen. Außerdem verhindert ein Schonbezug unter der Matratze auch, dass diese während des Schlafens verrutscht und er verbessert die Belüftung. Sie kommt nicht mehr direkt mit dem Lattenrost in Verbindung, was unter anderem einer Flecken- und Schimmelbildung, ausgelöst durch zu hohe aufgestaute Feuchtigkeit, vorbeugt.
  4. Rundumschutz bei Allergien: Leiden Sie unter Allergien oder Asthma, statten Sie Ihre Matratze am besten mit einem Rundumschutz aus. Hierfür gibt es spezielle Milbenbezüge, die eine Einnistung der Schädlinge und damit verbundene allergische Reaktionen verhindern.

FAQs häufig gestellte Fragen und Antworten

  • FragezeichenWann ist eine Matratze durchgelegen? Als Richtwert gilt, eine Matratze spätestens nach 10 Jahren auszutauschen. Ob Ihre Matratze durchgelegen ist, finden Sie mit einem kleinen Test heraus. Entfernen Sie alle Bettbezüge und Matratzenschoner und besorgen Sie sich ein ungefähr zwei Meter langes Brett beziehungsweise eine Latte. Legen Sie diese hochkant in die Mitte Ihrer Matratze. So erkennen Sie eventuell vorhandene Liegekuhlen. Sind keine vorhanden, ist alles in Ordnung. Sind welche vorhanden, messen Sie die Tiefe dieser. Wenn die Kuhlen tiefer als 2 Zentimeter sind, ist dies ein Indikator dafür, dass Ihre Matratze durchgelegen ist. Führen Sie denselben Test nochmals auf dem Boden und nicht dem Lattenrost durch. Ändern sich die Werte, ist Ihr Lattenrost ebenfalls durchgelegen. Bleiben die Werte identisch, betrifft es nur Ihre Matratze.
  • Warum ist es wichtig, die Matratze zu wenden? Auch wenn die wenigsten Menschen sich daran halten, ihre Matratze regelmäßig zu wenden, ist es enorm wichtig. Warum? Zum einen dient das Wenden Ihrer Matratze der gleichmäßigen Abnutzung. Wenden Sie die Matratze nicht, bilden sich im Laufe der Jahre Liegekuhlen nur an einer Stelle, diese werden nicht ausgeglichen und die Lebensdauer ist verkürzt. Aber auch in puncto Hygiene ist das Wenden entscheidend. Milden lieben ein warmes und feuchtes Klima. Schlafen Sie immer nur auf einer Seite, hält sich das warm-feuchte Klima dort und die Vermehrung der Milben ist wahrscheinlicher. Das Wenden hingegen sorgt für eine ausreichende Belüftung beider Seiten, die Milben vermehren sich weniger und sterben unter Umständen sogar ab.
  • Wann ist der richtige Zeitpunkt, die Matratze zu wechseln? Diese Frage haben wir zum Teil schon beantwortet, denn es hängt unter anderem davon ab, ob Ihre Matratze durchgelegen ist. Spätestens aber nach 10 Jahren sollten Sie Ihre Matratze austauschen. Wenn Sie Ihre Matratze schon lange besitzen, nicht ausreichend gepflegt und gewendet haben, empfehlen wir Ihnen, schon vor Ablauf der empfohlenen 10 Jahre eine neue Matratze zu kaufen. Diese Empfehlung richtet sich allerdings nach der Qualität der Matratze. Günstige tauschen Sie am besten schon nach 5 bis 7 Jahren aus, solche ohne abnehmbare und waschbare Bezüge nach ungefähr 5 Jahren.
  • Welche Matratzenart ist die beste? Die Beantwortung dieser Frage hängt von allerlei Faktoren ab. Unter anderem Ihrem Gewicht, Ihrer Größe, Ihrer Schlafposition, ob Sie unter Allergien leiden, schnell schwitzen oder frieren oder unter Rückenproblemen leiden. In unserem Ratgeber erfahren Sie, welche Matratzen-Art sich für wen am besten eignet.
  • Wie wichtig ist die Höhe der Matratze? Die Höhe der Matratze ist ein entscheidendes Merkmal für Ihren Komfort und richtet sich nach Ihrem Gewicht und Ihrem Körperbau. Je schwerer und breiter Sie sind, desto höher sollte sie sein.

Der große Matratzen-Test der Stiftung Warentest

Wichtig!Seit 2008 testet die Stiftung Warentest zweimal pro Jahr Matratzen unterschiedlicher Art. Insgesamt haben die Experten bisher 342 Matratzen ausführlich untersucht. Beim letzten Test im März 2019 wurden 21 Taschenfederkern­matratzen auf den Prüfstand gestellt. Ein Labortest ergab, dass viele Hersteller die Härtegrade nicht korrekt angegeben hatten. Außerdem schnitten teure Modelle nicht besser ab als günstige.

Nur 4 der 21 getesteten Modelle erhielten die Gesamtnote „Gut“. Die Stiftung Warentest untersuchte unter anderem die Liegeeigenschaften, die Halt­barkeit, die Hand­habung der Matratzen und die Qualität des Bezugs. Den kostenpflichtigen Test erhalten Sie als PDF zum Herunterladen. Dort finden Sie die Ergebnisse aller 342 bisher getesteten Modelle.

Im nachfolgenden Video sehen Sie, wie genau die Stiftung Warentest einen Matratzen-Test durchführt:

Der Matratzen-Test von Öko Test

Auch Öko Test hat einen Matratzen-Test durchgeführt. Allerdings liegt dieser schon einige Jahre zurück, er stammt aus dem Jahr 2013. Sicherlich sind einige der getesteten Modell noch erhältlich, doch sind seitdem auch viele neue auf den Markt gekommen. Somit ist das Testergebnis nur mäßig repräsentativ. Bedenken Sie das, falls Sie den kostenpflichtigen Test abrufen möchten. Im Fokus der Laborprüfung standen neben den Liegeeigenschaften, der Haltbarkeit und Handhabung auch die Belastung mit Schadstoffen.

Das Ergebnis der Schadstoffbelastung hatte sowohl positive als auch negative Aspekte. Die früher oft in Matratzen auffindbaren Weichmacher, Insektizide und phosphororganischen Verbindungen wurden nicht nachgewiesen. Dafür aber das giftige Halbmetall Antimon, welches zur Herstellung von Polyesterfasern verwendet wird. Untersuchungen zufolge reizt dieses unsere Haut und Schleimhäute. Bei welchen Matratzen dieses Halbmetall nachgewiesen wurde und wie der Matratzen-Test allgemein ausfiel, lesen Sie im kostenpflichtigen Testergebnis auf der Website von Öko Test.

Weiterführende interessante Links

  1. https://www.br.de/gesundheitstag/rueckenschmerzen/ruecken-matratze-bett-schlaf-bandscheiben-federkern-matratze-latex-100.html
  2. https://www.beurer.com/gesundheitsratgeber/de/schlaf/wieso-ist-schlaf-so-wichtig.php
  3. https://www.liebscher-bracht.com/schmerzlexikon/rueckenschmerzen/ursachen/schlafposition/
  4. https://www.berliner-zeitung.de/ratgeber/gesundheit/orthopaede-gibt-tipps-das-ist-die-beste-schlafposition-bei-rueckenschmerzen-29836598

Matratzen Vergleich 2019: Finden Sie Ihre beste Matratze

RangProduktMonat/JahrPreis 
1. Betten ABC OrthoMatra KSP-500 7-Zonen-Kaltschaummatratze 07/2019 74,90€ Zum Angebot
2. Arensberger ® Relaxx 9-Zonen-Kaltschaummatratze 07/2019 199,00€ Zum Angebot
3. AmazonBasics Extra-Komfort-Memoryschaum- matratze 07/2019 179,99€ Zum Angebot
4. AM Qualitätsmatratzen  7-Zonen-Tonnentaschen­federkern-Matratze  07/2019 239,00€ Zum Angebot
5. CASPER – Die Matratze Deines Lebens 07/2019 675,00€ Zum Angebot
6. Frankenstolz f.a.n. Matratze Medisan Plus KS 07/2019 179,90€ Zum Angebot
Unser Tipp:

Unser Tipp:

  • Betten ABC OrthoMatra KSP-500 7-Zonen-Kaltschaummatratze