Jetzt Visa Kreditkarten-Angebote vergleichen

Anbieter auswählen:
  • Komplett kostenlos
  • Bargeld weltweit kostenlos
  • Bonus-Systeme mit Cashback
  • Von Prepaid bis Platin

VISA-Kreditkarten Vergleich 2019 – Jetzt Visa Karten miteinander vergleichen und online beantragen

Mit einer VISA-Karte können Sie weltweit bargeldlos bezahlen. Das ist insbesondere auf Reisen praktisch, da Sie dadurch nicht so viel Bargeld mit sich herumtragen müssen. Generell gehört die VISA-Kreditkarte zu den zuverlässigsten und am weitesten verbreiteten Kreditkarten der Welt. Sie können damit in Deutschland wie im Ausland in Geschäften, an Tankstellen sowie an Millionen weiterer Akzeptanzstellen wie Bars und Restaurants zahlen. Zudem haben Sie in vielen Fällen die Möglichkeit, mit Ihrer VISA-Karte kostenlos an zahlreichen Geldautomaten Bargeld abzuheben.

Berücksichtigen Sie vor Ihrem persönlichen Vergleich der Angebote, dass VISA selbst keine Kreditkarten direkt herausgibt. Stattdessen erfolgt dies durch die kontoführenden Banken, sodass Sie eine große Bandbreite unterschiedlicher Optionen erwartet. Von der einfachen Kreditkarte bis hin zur VISA Card Gold reicht das Spektrum an Möglichkeiten. Sowohl was die Konditionen als auch die Leistungen und den Abrechnungsmodus betrifft, gibt es teils enorme Unterschiede.

Nutzen Sie deshalb unseren praktischen Vergleichsrechner und finden Sie heraus, welche Kreditkarte von VISA die beste für Sie ist. Nützliches Hintergrundwissen haben wir in unserem Ratgeber für Sie zusammengestellt und Sie erfahren, ob die Stiftung Warentest oder Öko Test einen VISA-Karten-Test auf den jeweiligen Portalen anbieten.

Unser kostenloser Vergleichsrechner: So gelangen Sie zur richtigen VISA-Karte

VisaBevor Sie einfach die erstbeste VISA-Karte beantragen, die Ihnen zufällig begegnet, sollten Sie lieber unseren kostenlosen und unverbindlichen Vergleichsrechner benutzen und sich auf diese Weise innerhalb weniger Augenblicke einen Überblick über die aktuellen Konditionen verschaffen. Hier werden alle wichtigen Faktoren berücksichtigt und so können Sie eine fundierte Entscheidung treffen. Ist eine klassische Kreditkarte das Beste für Ihren Zweck oder doch eher eine VISA-Prepaid-Kreditkarte? Finden Sie es heraus! Um Ihren persönlichen VISA-Karten-Vergleich zu starten, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Überprüfen Sie, ob bei den Anbietern in der Suchmaske ausschließlich VISA markiert ist.
  2. Kreuzen Sie optional an, ob Sie nur kostenlose Kreditkarten oder ausschließlich Prepaid-Karten angezeigt bekommen möchten. Sie können hier auch beides auswählen oder die Auswahl komplett offen lassen, um eine möglichst breite Vielfalt an Ergebnissen zu erhalten.
  3. Durch die Betätigung des Buttons „Vergleich starten“ wird der Vergleichsrechner in Gang gesetzt und die Ergebnisliste lädt bereits im Hintergrund.
  4. Kurz darauf können Sie sich in einer Übersichtstabelle die besten aktuellen Angebote für eine VISA-Karte anschauen. Wenn Sie möchten, können Sie mithilfe von Filtern das Suchergebnis auch jetzt nochmal verfeinern.
  5. Achten Sie bei der endgültigen Entscheidungsfindung nicht nur auf etwaige Jahresgebühren oder den effektiven Jahreszins, sondern auch auf Produktdetails, Besonderheiten und Zusatzleistungen.
  6. Sie haben sich für eine bestimmte VISA-Karte entschieden? Dann gelangen Sie durch einen einfachen Mausklick auf die Schaltfläche „Zur Bank“ direkt zum entsprechenden Anbieter und können dort in weiteren Schritten Ihre neue VISA-Karte beantragen.

Sie sehen also, es nimmt nur einige Augenblicke in Anspruch, eine VISA-Karte zu finden, die genau zu Ihnen und zu Ihrem Nutzungsverhalten passt. Denn welche Kreditkarte die beste Wahl für Sie ist, kommt maßgeblich darauf an, wie Sie die Karte hauptsächlich verwenden möchten. Dabei seien Funktionen wie gebührenfreie Bargeldabhebung, weltweit gebührenfreies Bezahlen oder ein inkludiertes kostenloses Girokonto genannt. Auf alle diese einzelnen Punkte werden wir im Laufe unseres Ratgebers aber nochmals in aller gebotenen Ausführlichkeit eingehen.

Welche VISA-Karte ist die beste? Immer wieder wird diese Frage gestellt und jedes Mal kann die Antwort nur lauten: Die beste Kreditkarte für Sie ist die, bei der die von Ihnen meistgenutzten Funktionen kostenlos sind und welche alle wichtigen Leistungen beinhaltet, die Ihnen wichtig sind. Nutzen Sie unseren praktischen Vergleichsrechner, um sich Klarheit zu verschaffen und die aktuell besten VISA-Kreditkarten einander gegenüberzustellen.

Verfeinern Sie Ihre Suchergebnisse mit zusätzlichen Filtern

Visa KarteZunächst einmal kann es sinnvoll sein, sich eine möglichst große Bandbreite an Kreditkartenangeboten anzeigen zu lassen. Nach und nach sollten Sie die Auswahl dann jedoch im Idealfall mehr und mehr eingrenzen. Wie das Ihnen am besten gelingt? Unser Vergleichsrechner wurde genau zu diesem Zweck mit zusätzlichen Filtern ausgestattet. Hier können Sie verschiedene Einstellungen vornehmen gemäß Ihrer persönlichen Präferenzen. Zum Beispiel besteht die Möglichkeit, aus den folgenden Optionen das für Sie stimmig Erscheinende auszuwählen:

  • Alle Karten
  • Kostenlose Karten
  • Karten ohne Girokonto
  • Karten mit Bonus
  • Prepaidkarten

Das ist jedoch längst nicht der einzige Filter, den Sie einsetzen können. Geben Sie zum Beispiel explizit an, welche Art der Kartenabrechnung Ihre zukünftige VISA-Karte haben soll – Charge, Revolving, Debit oder Prepaid. Zudem können Sie bestimmen, wie die Gebühren aussehen sollen. Sie möchten auf jeden Fall eine VISA-Kreditkarte ohne Jahresgebühr, weltweit kostenlos abheben oder weltweit kostenlos bezahlen? Dann klicken Sie einfach den entsprechenden Punkt an. Auch Besonderheiten wie ein Bonussystem, Reiseversicherungen oder mobiles Bezahlen mit Hilfe von Apple Pay oder Google Pay können Sie auswählen und dadurch priorisieren.

Sie möchten unbedingt eine VISA-Karte ohne Girokonto oder aber eine VISA-Karte ohne SCHUFA-Prüfung? Wählen Sie den gewünschten Punkt einfach unter „Besonderheiten“ im Vergleichsrechner aus und lassen Sie sich die Suchergebnisse entsprechend filtern.

Welche Vorteile und Nachteile hat eine VISA-Karte?

Da es, wie bereits weiter oben erwähnt, verschiedenste Varianten der VISA-Karte gibt, ist es gar nicht so einfach, konkrete Vorteile und Nachteile einer solchen Kreditkarte zu benennen. Wir haben an dieser Stelle dennoch versucht, für Sie die wichtigsten Pro- und Contra-Argumente zusammenzustellen, die generell für oder gegen eine VISA-Kreditkarte sprechen.

  • Bargeldlos bezahlen an etwa 490.000 Akzeptanzstellen in Deutschland
  • Bargeldabhebung an ungefähr 50.000 Geldautomaten in Deutschland
  • Ideal als Zahlungsmittel und zur Bargeldbeschaffung auf Reisen
  • Weltweit die am meisten verbreitete Kreditkarte
  • Teilweise Bonusprogramme, Cashback und Versicherungen inklusive
  • Auch als VISA-Prepaid-Kreditkarte in verschiedensten Varianten erhältlich
  • Kartenausgabe nicht durch VISA direkt, sondern durch ausgebende Banken
  • Schwierigkeit, aus der Fülle an Angeboten das Richtige auszuwählen
  • Risiko, in die Schuldenfalle zu tappen

Wie sich leicht erkennen lässt, überwiegen unter dem Strich doch klar die Vorzüge, die Ihnen eine VISA-Karte bringt. Dass die Karten nicht direkt vom Kreditkartenunternehmen, sondern über eine Bank ausgegeben werden, spielt für die Funktionalität letztendlich überhaupt keine Rolle. Und dank unserem Vergleichsrechner wissen Sie im Handumdrehen Bescheid, welches Angebot für Sie die beste Wahl ist.

Sie haben Angst davor, durch die Beantragung einer VISA-Karte in die Schuldenfalle zu tappen, weil Sie nicht sehr gut mit Geld umgehen können? Dieses Risiko besteht natürlich nicht nur bei VISA, sondern ebenso bei allen anderen Kreditkarten. Doch Sie können sich selbst dagegen schützen, ohne auf diese praktische Möglichkeit zum bargeldlosen Bezahlen verzichten zu müssen. Beantragen Sie ganz einfach eine VISA-Prepaid-Kreditkarte, die komplett auf Guthabenbasis läuft. Hier müssen Sie erst aktiv Geld aufladen, um die Karte einsetzen zu können – ein „ins Minus gehen“ ist damit faktisch nicht möglich.

VISA Inc. – das Unternehmen hinter der VISA-Karte

Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, sich für eine VISA-Karte zu entscheiden, dann werden Sie sich möglicherweise auch ein wenig für das Unternehmen hinter diesen Kreditkarten interessieren. Die VISA Inc. ist eine Aktiengesellschaft, die im Jahr 1970 in den USA gegründet wurde und ihren Sitz in Foster City, Kalifornien hat. Der Konzern beschäftigt etwa 15.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Jahr 2018 beispielsweise einen Jahresumsatz von mehr als 20 Milliarden US-Dollar. Für das Europageschäft ist die VISA Europe Services Inc. mit Sitz in Großbritanniens Hauptstadt London zuständig.

Die VISA-Karte gehört neben Mastercard zu den beiden dominierenden Kreditkarten. In den meisten Ländern ist sie sogar die Nummer eins. So betrug der globale Marktanteil von VISA im Jahr 2010 stolze 65 Prozent. Zum Portfolio gehören nicht nur klassische Kreditkarten, sondern ebenso Debitkarten sowie Guthabenkarten, die auch als Visa-Prepaid-Kreditkarte bekannt sind. In Deutschland werden die Karten von mehr als 2.500 Banken und Sparkassen ausgegeben, die für ein entsprechend vielfältiges Angebot sowohl im Bezug auf die Preise als auch die Leistungen sorgen. Eine kostenlose VISA-Karte können Sie nicht selten kombiniert mit einem ebenfalls kostenlosen Girokonto bekommen.

Mit einer VISA-Karte sind Sie in Deutschland besonders flexibel unterwegs. Denn es gibt im Land mehr als 490.000 Akzeptanzstellen und über 49.000 Geldautomaten, an denen Sie problemlos mit Ihrer VISA-Kreditkarte Bargeld abheben können.

Welche VISA-Karte ist die beste?

Schon gewusst?Zahlreiche Suchergebnisse können es Ihnen einerseits erleichtern, die passende VISA-Karte für Ihre Bedürfnisse zu finden. Andererseits kann eine sehr große Vielfalt dafür sorgen, dass Ihnen ein wenig der Durchblick fehlt. Damit Sie sich am Ende dennoch die richtige Antwort auf die Frage „Welche VISA-Karte ist die beste Wahl?“ geben, macht es Sinn, sich eine Liste mit den wichtigsten Vergleichskritierien bereitzulegen. Eine solche haben wir für Sie erstellt, wobei Sie natürlich je nach Bedarf noch weitere Punkte ergänzen können, die Ihnen wichtig erscheinen. Beachten Sie bei Ihrem VISA-Karten-Vergleich jedoch allen voran diese Aspekte:

  • Wollen Sie unbedingt eine kostenlose VISA-Karte? Sofern dies der Fall ist, fallen zumindest sämtliche Angebote schon von vorneherein weg, bei denen eine Jahresgebühr berechnet wird. Wie genau Sie das „kostenlos“ für sich definieren, liegt letztendlich in Ihrem persönlichen Ermessen.
  • Wollen Sie mit der Karte kostenlos Geld abheben? Gerade dann, wenn Sie häufiger am Geldautomaten Bargeld ziehen wollen, sollte dies an so vielen Automaten wie möglich kostenlos möglich sein. Beachten Sie dabei auch die Unterschiede zwischen der Abdeckung im In- und Ausland. Mit einigen Kreditkarten können Sie sogar weltweit an vielen Automaten kostenlos Bargeld abheben. Wenn Sie gerne reisen, sollten Sie sich für eine solche VISA-Karte entscheiden.
  • Möchten Sie mit Ihrer Kreditkarte oft bargeldlos bezahlen? Für das Bezahlen mit der VISA-Karte werden je nach Bank und Angebot ebenfalls ganz unterschiedlich hohe Gebühren erhoben. Auch hier gestaltet sich deren Höhe im In- und Ausland unterschiedlich. Empfehlenswert ist es, dass solche Bezahlvorgänge zumindest im Inland und idealerweise auch im gesamten Euro-Raum kostenlos sind.
  • Soll es eine VISA-Karte mit Girokonto sein? Insbesondere viele Direktbanken bieten solche Kombiangebote an, bei denen Sie zu Ihrem neuen Girokonto direkt eine VISA-Karte kostenlos dazubekommen – oder umgekehrt. Sollten Sie bereits über ein Girokonto verfügen und damit zufrieden sein, wird Ihnen vermutlich auch eine separate Kreditkarte genügen. Auf der anderen Seite machen Sie auch nichts falsch, da ja ohnehin alles gratis ist.
  • Welche Zusatzleistungen sind für Sie unverzichtbar? Bei den sogenannten Zusatzleistungen gibt es eine große Bandbreite, von Boni über Cashback-Programme bis hin zu umfangreichen Versicherungspaketen. Überlegen Sie sich ganz genau, ob Sie so etwas überhaupt benötigen und wenn ja, welche einzelnen Komponenten.
  • Wollen Sie eine VISA Card Gold haben? Vielleicht erfüllt es Sie auch mit Freude und einem gewissen Stolz, eine besonders exklusive Kreditkarte im Geldbeutel zu haben? Dann könnte eine VISA Card Gold beispielsweise eine Option darstellen. Sie können davon ausgehen, dass bei solchen Angeboten in der Regel dann auch diverse Zusatzleistungen inkludiert sind.
  • Wie wichtig ist Ihnen die volle Kostenkontrolle? Wenn Sie Bedenken haben, dass Sie nicht vorsichtig genug mit Ihrer Kreditkarte umgehen würden und möglicherweise im Shoppingrausch schnell mal in die berühmt-berüchtigte Schuldenfalle tappen könnten, dann sollten Sie ernsthaft über eine VISA-Prepaid-Kreditkarte nachdenken. Mit dieser auf Guthabenbasis funktionierenden Karte haben Sie zu jederzeit Ihre Ausgaben komplett im Griff.
Was ist der Unterschied zwischen Kredit und Debit? Beim Aussuchen Ihrer zukünftigen VISA-Karte haben Sie nicht nur die Wahl zwischen klassischen Kreditkarten und Prepaid-Karten, sondern es gibt auch noch sogenannte Debit-Karten. Diese werden zwar in der Regel auch zu den Kreditkarten gezählt, streng genommen sind Sie jedoch ein Sonderfall. Denn während Sie bei der „richtigen“ Kreditkarte für eine gewisse Zeit einen Kreditrahmen gewährt bekommen, werden bei einer Debitkarte die getätigten Ausgaben direkt dem mit der Karte verbundenen Girokonto belastet. Im Hinblick auf die Übersicht über die Kreditkartenumsätze mag dies für einige sogar als Vorteil wahrgenommen werden.

Glossar zum Thema VISA-Karte

Debit-Karte

Gerade in Deutschland bieten diverse Banken eine VISA-Karte an, die als Kreditkarte beworben wird, bei der es sich genau genommen jedoch um eine sogenannte Debit-Karte handelt. Das bedeutet, dass die Kreditkartenumsätze umgehend von Ihrem Girokonto abgebucht werden. Sie erhalten also keinen wirklichen „Kredit“. Der Vorteil dieser Praxis ist dagegen, dass Sie durch die zeitnahe Abbuchung der einzelnen Posten auch nicht den Überblick über Ihre mit der VISA-Karte getätigten Ausgaben verlieren.

Charge-Karte

Wenn Sie gerne für einige Wochen einen Kreditrahmen gewährt bekommen möchten, der Ihren finanziellen Handlungsspielraum ein Stück weit flexibler werden lässt, dann sollten Sie sich für eine sogenannte Charge-Karte entscheiden. Bei dieser Variante der Kreditkarte erhalten Sie einmal im Monat eine Kreditkartenabrechnung, auf deren Basis dann auch die Abbuchung von Ihrem verknüpften Girokonto erfolgt.

Revolving-Karte

Die eine oder andere hierzulande erhältliche VISA-Karte ist eine Revolving-Karte. Das bedeutet, dass Sie die Möglichkeit haben, Ihre Rechnung auch in Raten an die Bank zurückzuzahlen. Was sich zunächst einmal verlockend anhört und zweifellos für den Moment noch mehr finanziellen Spielraum verschafft, kann jedoch schnell zu einer Belastung werden. Denn die Kreditinstitute verlangen für die Ratenzahlung teils heftige Zinsen. Daher sind Revolving-Cards nur etwas für Sie, wenn Sie sehr diszipliniert sind und die fälligen Beträge trotz der Ratenzahlungsoption so zeitnah wie möglich zurückzahlen.

Prepaid-Kreditkarte

Ein absoluter Sonderfall ist die Prepaid-Kreditkarte. Hierbei erhalten Sie von der Bank überhaupt keinen Kredit. Sie können also auch nicht ins Minus gehen. Die Karte ist ausschließlich dann einsatzbereit, wenn Sie dort vorher entsprechendes Guthaben aufgeladen haben. Sobald dieses verbraucht ist, wird diese Art der VISA-Karte schlagartig wieder unbrauchbar. Was auf der einen Seite nachteilig ist, kann für einige Verbraucher auch ein Vorteil sein. Denn Sie können mit einer VISA-Prepaid-Kreditkarte faktisch keine Schulden machen. Es findet daher auch keine SCHUFA-Prüfung statt. Vor allem für Menschen mit schlechter Bonität und auch für junge Leute sind solche Karten überaus attraktiv.

VISA Card Gold

Der Traum von einer goldenen Kreditkarte ist auch heute noch für viele längst nicht ausgeträumt. Doch eine solche Karte ist nicht nur eine Frage des Prestige, sondern Sie kann Ihnen auch einen ganz praktischen Nutzen bieten und das in vielerlei Hinsicht. Vor allem für reisefreudige Menschen ist die VISA-Gold-Karte eine attraktive Option, denn Sie bekommen hier üblicherweise nicht nur einen höheren Kreditrahmen als bei einer gewöhnlichen Kreditkarte von VISA gewährt, sondern auch im Notfall bekommen Sie vielfältige Unterstützung, etwa wenn bei einem Kartenverlust im Ausland dringend Bargeld benötigt wird.

VISA Platinum-Karte

Eine VISA-Karte, die definitiv nicht jeder beliebige Kunde in die Hand bekommt, ist die Platinum-Kreditkarte. Diese edle Variante ist Kunden vorbehalten, die regelmäßig Kreditkartenumsätze in überdurchschnittlicher Höhe tätigen. Sie können sich hier im Vergleich zur Visa Card Gold über noch mehr exklusive Vorteile freuen wie zum Beispiel, wenn es um das Thema medizinische Versorgung geht oder um die Vermittlung eines Rechtsanwalts.

Visacard Infinite

Die Visacard Infinite übertrifft selbst die VISA Platinum-Karte noch in puncto Exklusivität. Denn diese Visa-Karte wird lediglich auf Einladung ausgegeben. Wer hier also berücksichtigt wird, der kann sich glücklich schätzen, zu einem besonders elitären Kreis von Menschen zu gehören. An Leistungen erwarten Sie hier zusätzliche Reiseversicherungen, ein rund um die Uhr und weltweit verfügbarer Concierge-Dienst sowie eine bevorzugte Behandlung beziehungsweise ein VIP-Status in ausgewählten Hotels und auf diversen Veranstaltungen.

Black Card VISA

Die Black Card VISA ist gewissermaßen das Nonplusultra in Sachen VISA-Karte. Sie ist mit der legendären American Express Centurion Card vergleichbar und wird von Barclaycard USA seit dem Jahr 2008 lediglich an einen ausgewählten und streng eingegrenzten Kundenkreis ausgegeben. Bei einer Jahresgebühr von 495 US-Dollar werden immerhin bei jedem Kartenumsatz 1 Prozent rückvergütet. Sie müssen als Kunde jährlich mindestens einen Gesamtbetrag von 50.000 US-Dollar mit dieser VISA-Karte umsetzen, um Ihren Status nicht zu verlieren.

VISA Electron

In Europa ausgegeben wird die sogenannte VISA Electron-Karte, bei der es sich meist um eine Debitkarte handelt. Aber auch in Form einer Kredit- und Prepaid-Karte erfolgt mitunter eine Ausgabe. Ein Merkmal solcher Karten ist, dass sie nicht hochgeprägt sind. Außerdem können Sie diese lediglich beim Bezahlen im Internet oder am Point of Sale benutzen, also einem Kreditkarten-Zahlungsterminal.

V Pay

Ebenso wie VISA Electron wurde auch V Pay von VISA Europe, dem Ableger des US-Kreditkartenunternehmens, speziell für den europäischen Markt entwickelt. Ab dem Jahr 2006 erfolgte die Einführung dieser VISA-Karte, die sowohl über Chip als auch PIN verfügt. Die V Pay Karte basiert auf der sogenannten EMV-Technologie. Sie können damit nicht nur in Geschäften Ihre Einkäufe bezahlen, sondern auch am Geldautomaten Bargeld bekommen.

Wo wird meine VISA-Karte akzeptiert?

Bitte merken!Während Sie im Inland vielerorts problemlos mit Ihrer Girocard bargeldlos bezahlen können, sieht das im Ausland in der Regel ganz anders aus. Denn dort kann es häufig zu Schwierigkeiten kommen, wenn Sie ausschließlich über eine Girocard verfügen. Allein aus diesem Grund macht es Sinn, sich eine Kreditkarte in Form der VISA-Karte zuzulegen. Denn damit können Sie nicht nur online auf Shoppingtour gehen, sondern auch in zahlreichen Ländern weltweit in Geschäften bezahlen oder Bargeld am Automaten bekommen.

Die VISA-Karte wird mittlerweile in mehr als 200 Ländern weltweit akzeptiert, wenn den Angaben des Kreditkartenunternehmens Glauben geschenkt werden kann. Sicherlich haben Sie auf Ihren Reisen auch schon in zahlreichen Restaurants oder Läden das VISA-Logo im Schaufenster entdeckt, welches signalisiert, dass diese Kreditkarte dort angenommen wird. Zusätzlich zu etwa 40 Millionen Akzeptanzstellen kommen etwa 2 Millionen Geldautomaten, an denen Sie mit Ihrer VISA-Kreditkarte Geld abheben können, davon um die 400.000 alleine in Europa.

Ob und wenn ja, in welcher Höhe Gebühren für diese Nutzungsmöglichkeiten erhoben werden, müssen Sie bei der jeweils ausgebenden Bank in Erfahrung bringen. Teilweise verlangen auch die Automatenbetreiber für Geldabhebungen zusätzliche Gebühren. Diese sollten Ihnen jedoch im Normalfall angezeigt werden, bevor Sie den Vorgang beenden. So haben Sie die freie Wahl, ob Sie die Extrakosten in Kauf nehmen oder doch lieber nochmal nach einem anderen Geldautomaten Ausschau halten möchten.

Wenn Ihre VISA-Karte über das NFC-Logo verfügt, dann können Sie damit noch bequemer im Geschäft bargeldlos bezahlen. Denn der Bezahlvorgang erfolgt dann dadurch, dass Sie die Karte lediglich an ein NFC-fähiges Bezahlterminal an der Kasse halten. Sie müssen die Karte weder in ein spezielles Gerät einführen noch eine Unterschrift leisten – was jedoch nur bei kleineren Beträgen funktioniert.

Verified by VISA – mehr Sicherheit für Ihr Onlineshopping

Wenn Sie gerne im Internet einkaufen, haben Sie sicherlich häufiger Horrorstorys von unseriösen Händlern und Betrügern gehört, die alles daran setzen, um Ihre VISA-Karte unrechtmäßigerweise leerzuräumen. Diese Geschichten mögen oftmals übertrieben sein, aber ein gewisses Fünkchen Wahrheit ist doch ab und an dran. So ist das Thema Sicherheit beim Onlineshopping gerade für die führenden Kreditkartenunternehmen ein heißes Eisen.

Bei VISA geht man bei diesem Punkt mit gutem Beispiel voran. Denn mit Verified by VISA wurde ein neuer Sicherheitsstandard entwickelt, der dafür sorgt, dass Ihre Kreditkartenzahlungen online noch sicherer über die Bühne gehen. Kriminellen wird es durch das neue System wesentlich schwieriger gemacht, an Ihre Daten und damit an Ihr Geld zu kommen.

Im Internet bewegen sich zahlreiche Verbrecher, die es nicht gut mit Ihnen meinen und an die Daten Ihrer VISA-Karte heranwollen. Wenn Sie mit Verified by VISA bezahlen, können Sie es den Ganoven noch ein bisschen schwerer machen. Denn durch dieses System ist der Kaufvorgang im Netz doppelt sicher – durch die Eingabe des Passworts sowie eine persönliche Sicherheitsfrage. Das Passwort wird dabei niemals an den jeweiligen Onlinehändler übertragen.

Welche Abrechnungsarten gibt es bei der VISA-Karte?

Visa KreditkarteWie Sie beim ausführlichen Studieren unseres Ratgebers sicherlich bereits festgestellt haben, ist VISA-Karte keineswegs gleich VISA-Karte. Es gibt teils beträchtliche Unterschiede im Hinblick auf die Gebühren, aber auch was den Leistungsumfang angeht. Ein weiteres Thema ist die Art der Kreditkartenabrechnung. So können Sie hierbei aus den folgenden vier Varianten das Passende für Ihre Zwecke auswählen:

  • Debit
  • Charge
  • Revolving
  • Prepaid

Während bei einer Debitkarte augenblicklich alle getätigten Umsätze Ihrem Girokonto belastet werden, erhalten Sie bei der Charge Card einmal monatlich eine Kreditkartenabrechnung, auf deren Basis die gesammelten Umsätze direkt von Ihrem Girokonto abgebucht werden. Bei den Revolving Card, welche auch als Kreditkarten mit Teilzahlung bezeichnet werden, können Sie die Abrechnung in eine Ratenzahlung umwandeln. Vorsicht: Dies ist mit zusätzlichen Kosten in Form von Zinsen verbunden. Schlussendlich können Sie sich noch für eine VISA-Prepaid-Kreditkarte entscheiden. Hier erfolgt keine SCHUFA-Abfrage, jedoch können Sie die Karte auch nur auf Guthabenbasis nutzen. In unserem Glossar weiter oben erklären wir Ihnen alle vier Abrechnungsarten nochmals in detaillierter Form.

Warum sollte ich den VISA-Karten-Vergleich nutzen?

Als mündiger Verbraucher sollten Sie sich stets die VISA-Karte aussuchen, die am besten zu Ihrem persönlichen Nutzungsverhalten passt. Da sich die Konditionen der verschiedenen Banken immer mal wieder ändern können, empfehlen wir Ihnen die regelmäßige Nutzung von unserem VISA-Karten-Vergleich. Gerne erläutern wir Ihnen an dieser Stelle in knackigen Stichpunkten, weswegen Sie diesen praktischen Vergleichsrechner verwenden sollten:

  • Kostenlos, unverbindlich und sicher
  • Leichte Bedienbarkeit des Online-Rechners
  • VISA-Kreditkarten aller relevanten Anbieter im Überblick
  • Blitzschnell wissen, welche Bank die besten Konditionen bietet
  • Ausführliche Produktdetails und Gebührenübersichten zu jeder VISA-Karte
  • Zahlreiche Filter ermöglichen noch präzisere Suchergebnisse
  • Nur ein Mausklick zur jeweiligen Bank, wo Sie Ihre VISA-Karte beantragen können
Überprüfen Sie bei Ihrem persönlichen VISA-Karten-Vergleich nicht nur, ob im ersten Jahr keine Jahresgebühr fällig wird. Denn bei einem wirklich überzeugenden Angebot sollten auch im zweiten Jahr der Nutzung keine Gebühren berechnet werden.

Was tun, wenn die VISA-Karte verloren geht?

Es ist wohl die Horrorvorstellung jedes Kreditkarteninhabers: Plötzlich stellen Sie fest, dass Ihre VISA-Karte nicht mehr da ist. Ist sie einfach nur aus Ihrem Geldbeutel gefallen? Haben Sie die Karte beim Bezahlen an der Kasse liegen gelassen? Oder hat sie sogar ein Langfinger entwendet? Egal ob verloren gegangen oder gestohlen – jetzt müssen Sie so schnell wie möglich die richtigen Maßnahmen einleiten. Das kann in dieser Situation nur bedeuten, dass Sie Ihre Kreditkarte so schnell wie möglich sperren lassen, um eine missbräuchliche Verwendung zu verhindern.

Am besten wenden Sie sich direkt an die Hotline der Bank, welche die Karte ausgegeben hat. Sofern Sie diese Nummer nicht ins Handy eingespeichert haben, können Sie sich auch an die offizielle VISA-Sperrhotline unter der Telefonnummer +49 (0) 800 81 18 440 wenden. Diese Nummer ist aus dem deutschen Festnetz gebührenfrei und 24 Stunden am Tag erreichbar, egal an welchem Tag des Jahres. Wenn Sie im Ausland unterwegs sind, sollten Sie sich vorab über die Internetseite von VISA über entsprechende Rufnummern informieren, damit Sie im Ernstfall direkt handeln können.

Haben Sie die Nummer der Sperrhotline und Ihre Kreditkartennummer stets bei sich, um im Fall der Fälle sofort Ihre VISA-Karte sperren zu lassen. Wichtig ist es nur, dass Sie diese Daten getrennt von Ihrer Kreditkarte aufbewahren.

In drei Schritten zur passenden VISA-Karte

Wichtiger HinweisWenn Sie das Gefühl haben, mit Ihrer aktuellen Kreditkarte nicht das Richtige zu haben oder generell zum ersten Mal eine Kreditkarte beantragen möchten, dann sollten Sie jetzt handeln. Mit unserem VISA-Karten-Vergleich gelangen Sie in nur wenigen Schritten zum passenden Angebot mit attraktiven Konditionen. Folgendermaßen müssen Sie dazu vorgehen:

  1. Benutzen Sie unseren Vergleichsrechner: Mithilfe des kostenlosen Vergleichsrechners hier verschaffen Sie sich im Handumdrehen einen Überblick über die Angebote der verschiedenen Banken. Nachdem Sie ein paar Eckdaten eingegeben haben, können Sie den Vergleich direkt starten und erhalten kurz darauf eine Ergebnisliste.
  2. Suchen Sie Ihre VISA-Karte aus: Aus der Vielfalt an Angeboten gilt es im nächsten Schritt die für Sie und Ihre Bedürfnisse am besten passende VISA-Kreditkarte auszusuchen. Achten Sie dabei auf die jeweiligen Produktdetails, Besonderheiten und Gebühren, die unter Umständen zusätzlich anfallen können. Wenn Sie möchten, können Sie auch noch zusätzliche Filter einsetzen, um schneller zum Ziel zu kommen.
  3. Beantragen Sie die neue VISA-Kreditkarte: Wenn Sie sich sicher sind, welche Ihre neue Kreditkarte sein soll, dann klicken Sie sich direkt „zur Bank“ und folgen dort den weiteren Instruktionen. Meist dauert es nur noch wenige weitere Minuten, bis alles erledigt ist und Sie dann nur noch warten müssen, bis Ihnen die VISA-Karte und die dazugehörigen Unterlagen zugeschickt werden.
Wann kommt die VISA-Abrechnung? Zu welchem Zeitpunkt genau Ihre Kreditkartenabrechnung erfolgt, das erfragen Sie am besten bei Ihrer Bank, die die Karte ausgegeben hat. Hierbei kommt es nicht zuletzt auch darauf an, um welche Abrechnungsart es sich handelt.

Gibt es einen VISA-Karten-Test bei der Stiftung Warentest und von Öko Test?

Visa Karte beantragenWelche VISA-Karte stufen die Experten von der Stiftung Warentest als empfehlenswert ein und von welchem Angebot sollten Sie doch lieber die Finger lassen? Wenn Sie eine Antwort auf diese Frage suchen, dann könnten Sie auf der Seite der Stiftung fündig werden. Dort gibt es zwar keinen reinen VISA-Karte-Test. Dafür finden Sie hier auf dieser Seite einen sehr ausführlichen Kreditkarten-Vergleich, bei dem selbstverständlich auch diverse VISA-Karten mit berücksichtigt wurden. Der Vergleich wird regelmäßig auf den neuesten Stand gebracht. Gegen eine geringe Gebühr können Sie den gesamten Testbericht mitsamt diversen Tipps rund um das Thema Kreditkarten herunterladen.

Eine weitere beliebte Quelle für unabhängige Produkttests ist das Magazin Öko Test. Auch mit Finanzthemen beschäftigen sich die Redakteure häufiger. Da ist es schon fast verwunderlich, dass sich auf der Website weder ein reiner VISA-Karten-Test noch überhaupt ein Kreditkarten-Vergleich finden lässt. Wollen Sie sich gerne weitere Testergebnisse zu Gemüte führen, müssen Sie an anderer Stelle im Netz recherchieren.

Die wichtigsten FAQs zum Thema VISA-Karte

Einige Fragen tauchen einfach immer wieder auf, wenn es um Kreditkarten oder speziell das Thema VISA-Karte geht. Aus diesem Grund haben wir diesen FAQ-Bereich angelegt, in welchem die wichtigsten Fragestellungen kurz und bündig aufgegriffen und auf verständliche Weise erläutert werden.

FAQ

Wie funktioniert das mit der VISA Card?

Diese Frage ist zwar ziemlich allgemein gestellt, aber wir wollen dennoch versuchen, sie möglichst präzise zu beantworten. Bei VISA ist es nämlich so, dass die Karten nicht direkt vom Kreditkartenunternehmen ausgegeben werden, sondern von verschiedenen Banken und Sparkassen. Das jeweilige Kreditinstitut ist Ihr Vertragspartner und durch diese Konstellation gibt es in Deutschland auch sehr viele unterschiedliche Angebote mit stark variierenden Konditionen. Für Sie als Verbraucher ist das letztendlich positiv, denn umso größer stehen die Chancen, eine VISA-Karte zu finden, die wirklich zu Ihnen passt. Beachten Sie bei Ihrer Auswahl die verschiedenen Abrechnungssysteme und entscheiden Sie sich, ob Sie eine VISA-Kreditkarte mit oder ohne Girokonto haben wollen.

Was ist eine VISA Card?

Die VISA-Karte ist neben der Mastercard die weltweit am meisten verbreitete Kreditkarte. In vielen Ländern rund um den Globus ist VISA sogar die unumstrittene Nummer eins mit den meisten Nutzern und Akzeptanzstellen. Mit einer VISA-Kreditkarte können Sie nicht nur bargeldlos im Laden oder im Internet bezahlen, sondern auch am Geldautomaten Bargeld abheben. Mit Ausnahme der VISA-Prepaid-Kreditkarte erfolgt bei jeder Beantragung einer VISA-Karte eine Bonitätsprüfung.

Wie viel kostet eine VISA Card?

Die Kosten für eine VISA-Karte können sehr unterschiedlich ausfallen – je nachdem, für welches Angebot Sie sich entscheiden. So berechnen manche Banken für eine solche Karte Jahresgebühren, andere nicht. Auch für das Abheben am Automaten werden teilweise gar keine Gebühren berechnet, teilweise wird es richtig teuer. Hier wird auch häufig nochmals unterschieden zwischen Inland und Euro-Raum sowie dem restlichen Ausland. Für das Bezahlen in Fremdwährungen können ebenfalls zusätzliche Gebühren anfallen. Und nicht zuletzt fallen auch Zinsen an, wenn Sie etwa eine Teilzahlungsfunktion nutzen. Aus all diesen Komponenten setzen sich letztendlich die gesamten Kreditkarten-Kosten zusammen.

Welche VISA-Karte ist die beste?

Welche VISA-Karte grundsätzlich die beste Wahl ist, lässt sich so pauschal gar nicht sagen. Vielmehr sollten Sie sich selbst überlegen, welche Faktoren für Sie persönlich am wichtigsten sind. Möchten Sie unbedingt eine Kreditkarte ohne Jahresgebühren haben? Ist es Ihnen wichtig, dass die Kreditkartenabrechnung nur einmal monatlich durchgeführt wird? Wollen Sie kostenlos im Ausland Bargeld abheben und ohne Fremdwährungsgebühren bezahlen können? Oder legen Sie wert auf spezielle Zusatzleistungen wie Reiseversicherungen? Über all diese Punkte sollten Sie sich vorab Gedanken machen und dann am besten unseren VISA-Karten-Vergleich nutzen, um das beste Angebot zu ermitteln.

Was passiert, wenn die VISA-Karte abläuft?

Auf Ihrer VISA-Karte aufgedruckt ist das jeweilige Ablaufdatum. Doch was geschieht eigentlich, wenn dieses Datum immer näher rückt? Müssen Sie nun in irgendeiner Form selbst aktiv werden? Die Antwort auf diese Frage lautet ganz klar „nein“. Denn im Normalfall wird die kartenausgebende Bank Ihnen bereits rechzeitig vor dem Ablaufdatum Ihre neue VISA-Karte zuschicken. Unterschreiben Sie diese nun nur noch und schon können Sie die Karte fortan nutzen. Vergessen Sie jedoch nicht, Ihre alte Kreditkarte zu vernichten.

Welche VISA-Kreditkarten werden ausgegeben?

Es gibt nicht nur eine einzige VISA-Karte, sondern die Kreditkarten werden in verschiedenen Varianten ausgegeben. Wenn Sie sich einmal auf der offiziellen Website des Kreditkartenunternehmens umsehen, werden Sie dort eine Unterscheidung in die folgenden Varianten vorfinden: Classic, Gold, Platinum, Infinite, Business und Corporate. Während Business kleinere und mittelständische Unternehmen als Zielgruppe hat, richtet sich das Angebot Corporate an Großunternehmen. Hinter Infinite verbirgt sich im Übrigen die legendäre schwarze VISA-Karte.

Ab wann bekommt man eine schwarze VISA-Karte?

Die schwarze VISA-Karte, auch als VISA Infinite Karte bekannt, ist noch einmal eine Stufe höher angesiedelt als die ebenfalls schon prestigeträchtige VISA Card Gold. Dementsprechend schwieriger ist es auch, eine dieser begehrten Karten zu bekommen. Denn im Gegensatz zur Goldkarte gibt es überhaupt keine Möglichkeit, die schwarze VISA-Karte selbstständig zu beantragen. Denn sie wird von VISA lediglich auf Einladung hin ausgegeben. Eine der Mindestvoraussetzungen, um hierfür überhaupt in Frage zu kommen, ist ein entsprechend hoher Kreditkartenumsatz. So wird der Traum von der schwarzen VISA-Karte für die meisten Verbraucher auch auf Dauer nur ein Traum bleiben.

Fazit: Viele Faktoren spielen eine Rolle bei der Auswahl Ihrer VISA-Karte

AchtungDie Suche nach der perfekten VISA-Karte gleicht nahezu der viel zitierten Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Denn es gibt ganz einfach unglaublich viele verschiedene Varianten dieser beliebten Kreditkarte. Los geht es schon bei der Form der Abrechnung. Soll es eher eine Debitkarte sein, eine Charge Card, eine VISA-Kreditkarte mit Teilzahlung oder gar eine VISA-Prepaid-Kreditkarte? Jede der genannten Varianten hat Ihre eigenen Vorteile und Nachteile.

Weiter geht es mit sehr unterschiedlichen Gebührenstrukturen. Sie möchten weltweit kostenlos Geld abheben können und weltweit kostenlos mit Ihrer VISA-Karte bezahlen? Dann achten Sie auf diesen Punkt genauso aufmerksam wie auf etwaige Jahresgebühren, die im zweiten Jahr im Idealfall ebenfalls wegfallen sollten. Auch hinsichtlich des effektiven Jahreszinses bei der Inanspruchnahme Ihres Kreditrahmens gibt es zum Teil beträchtliche Unterschiede. Für Partnerkarten oder Ersatzkarten können bei manchen Banken zusätzliche Gebühren anfallen. Vielleicht interessieren Sie sich auch für Zusatzleistungen wie Boni, Cashback oder Reiseversicherungen? Vieles ist heutzutage möglich. Letztendlich sollten Sie einen Spagat zwischen günstigen Konditionen und einem ordentlichen Leistungsumfang finden.

Im Dschungel all dieser Faktoren verschafft Ihnen unser praktischer VISA-Karten-Vergleich im Handumdrehen einen guten Überblick. Dabei ist der Vergleichsrechner nicht nur schnell, sondern auch transparent, unabhängig und einfach zu bedienen. Selbstverständlich entstehen Ihnen für die Nutzung keinerlei Kosten. Legen Sie also am besten gleich heute noch los und finden Sie heraus, welche die beste VISA-Karte für Ihre Zwecke ist. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihrem Vergleich und viel Freunde mit Ihrer zukünftigen Kreditkarte.