ANZEIGE EIN ANGEBOT DER SAVINGS UNITED GMBH

Virtuelle Kreditkarten im Vergleich 2022

So funktionieren Online-Kreditkarten

Anna Miller - Fachredakteurin Aktualisiert am 21.09.2022 8 Minuten Lesezeit

Virtuelle Kreditkarten sind schon lange im Alltag angekommen. Denn die digitalen Karten haben viele Vorteile, die das Leben erleichtern. Und das nicht nur online. Was eine virtuelle Karte ist, wie sie funktioniert, wer sie anbietet und wo es das beste Angebot gibt, möchten wir etwas genauer betrachten. Zudem hilft unser Vergleich bei der Auswahl des passenden Angebotes.

ZUM ANGEBOT

Was ist eine virtuelle Kreditkarte?

Unkompliziert und vor allen Dingen schnell im Netz bezahlen - das ist die wichtigste Eigenschaft, die eine virtuelle Kreditkarte mit sich bringt. Denn sie wurde ausschließlich dafür entwickelt, das Online-Shopping zu vereinfachen und attraktiver zu gestalten. Dabei ist das Antragsverfahren für die virtuellen Karten relativ einfach. Denn in der Regel entfällt die Bonitätsprüfung, da diese Kreditkarten auf Guthabenbasis funktionieren.

Das Besondere an einer virtuellen Karte ist daher die Tatsache, dass sie ohne großen Aufwand online eingerichtet werden kann. Sie kommt in der Regel ohne Jahresgebühr aus und ist nicht an ein festes Konto gebunden. Aufgrund der Tatsache, dass auf Guthabenbasis gearbeitet wird, kann der Kreditrahmen flexibel gestaltet werden. Je nachdem, welches Guthaben auf die Prepaid Kreditkarte aufgeladen wird und in welchem Umfang die Nutzung durch den Karteninhaber stattfindet.

Wenn auch Sie sich für eine virtuelle Debitkarte interessieren, die Vorteile aber auch die Einsatzmöglichkeiten kennenlernen möchten und den Unterschied zur traditionellen Plastikkarte erfahren wollen, finden Sie alle passenden Antworten in unserem Bericht.

Warum gibt es solche Kartenangebote?

Die Frage nach dem “Warum” muss selbstverständlich an erster Stelle erlaubt sein. Warum bedarf es einer separaten Bezahlkarte, wenn es doch auch möglich ist, mit jeder herkömmlichen Kreditkarte oder mit dem Girokonto im Web offene Verbindlichkeiten zu begleichen? Warum also eine weitere Option schaffen, um Online-Shopping vornehmen zu können?

Die virtuelle Karte, die auch als digitale Kreditkarte bezeichnet wird, gilt im Kreditkartengeschäft als aktuell größte Innovation. Sie erlaubt das schnelle, kontaktlose und einfache Begleichen von Rechnungen. Das direkt mit dem Smartphone. Je nach Anbieter auch über PayPal oder andere Wallet-Bezahlmethoden wie Google Pay.

Schufa Prüfung - kein Problem!

Die meisten der digitalen Karten sind Kreditkarten ohne Schufa-Prüfung und ohne Verifizierungsverfahren. Weder Video-ident noch Post-ident müssen deshalb durchlaufen werden. Trotz allem stellt sich die Frage, warum es überhaupt eine extra Option für mobiles Bezahlen gibt.

Um diese Frage richtig beantworten zu können, muss Ihnen bewusst sein, dass es bei digitalen Karten nicht wirklich um eine der normalen Kreditkarte geht. Bezahlt werden kann damit nämlich ausschließlich in der virtuellen Welt und nicht in der analogen Welt. Trotzdem haben die digitalen Karten ihren Berechtigungsgrund. Denn sie sprechen eine ganz besondere Zielgruppe an und erlauben einen besonderen Verwendungszweck.

Wer einfach nur mobiles Bezahlen nutzen möchte, ist mit einer der digitalen Karten bestens aufgestellt. Da in der Regel die Karten als Prepaid-Kreditkarten ausgegeben werden, müssen sie im Vorfeld immer über ein Bankkonto aufgeladen werden. Es gibt also keinen kostenfreien Kredit, der durch eine monatliche Abrechnung zurückgezahlt wird. Dadurch werden alle Ausgaben im Blick behalten und eine Überschuldung tritt nicht ein.

Die Kreditkarte ohne Schufa-Prüfung

Ein weiterer wichtiger Aspekt: Durch die nicht vorhandene Schufa-Überprüfung können Sie diese Art von Karte auch dann nutzen, wenn Sie Probleme mit der Schufa haben. Beispielsweise durch negative Einträge oder durch die Tatsache, dass Sie bereits mehrere Bezahlkarten besitzen.

Wie funktioniert eine digitale Karte?

Die Funktionsweise ist relativ einfach. Sie beantragen sie bei einem der von uns vorgestellten Anbieter und können sie direkt zum Einsatz bringen. Dafür ist wichtig, dass ein Guthaben aufgeladen wird. Die Transaktion ist unter anderem per Sofortüberweisung, PayPal, MasterCard oder klassisch über das Konto möglich.

Sobald der Aufladebetrag verbucht ist, können Sie die Card zum Einsatz bringen und damit online Ihre Rechnungen begleichen. Unter anderem auch über Apple Pay oder Google Pay sowie PayPal.

Im Vergleich zur klassischen MasterCard oder VISA haben Sie hier einen wichtigen Vorteil. Denn nicht alle normalen Kreditkarten funktionieren mit Google Pay, Apple Pay oder PayPal.

Wer profitiert von einer solchen Card?

Es profitieren vor allen Dingen all jene, die tatsächlich sehr viel im Internet einkaufen (Studenten, junge Leute), mit Credit Card die offenen Verbindlichkeiten begleichen und gleichzeitig die Kosten im Auge behalten wollen. Wenn Sie eine Überschuldung vermeiden möchten, ist für das Begleichen der Online-Zahlungen immer eine Prepaid-Karte richtig. Durch die Nutzung der Debitkarte können Sie nur das Geld ausgeben, dass Sie tatsächlich auch besitzen. Ihre Bonität wird nicht geschmälert, sodass Sie keine Bedenken haben müssen, mehr Geld auszugeben, als eigentlich möglich ist.

Sie profitieren auch dann, wenn Sie Sicherheit suchen. Es kommt immer wieder vor, dass Kreditkartendaten missbraucht werden. Da hier eine Prepaid-Karte vorliegt, kann bei einem Missbrauch nur ein Schaden in Höhe des Guthabens entstehen. Da sich die Prepaid Kreditkarte sehr schnell aufladen lässt, müssen Sie keine großen Beträge auf der Karte haben, sondern nur die Beträge, die Sie tatsächlich aktuell benötigen.

Schnell beantragt- schnell einsatzbereit

Die Beantragung der virtuellen Karte ist innerhalb weniger Minuten erledigt. Da die Karte nicht als Plastikkarte und somit physische Kreditkarte versendet werden muss, kann sie nach der Beantragung direkt genutzt werden.

So profitieren Sie von digitalen Bankkarten

  • Einfacher Einsatz in Online-Shops
  • Sichere Verwendung durch PIN-Code und PIN-Eingabe
  • Kontaktloses Bezahlen
  • Virtuelle Prepaid Kreditkarte mit individuellem Verfügungsrahmen auf Guthabenbasis
  • Über PayPal, Google Pay und andere Anbieter nutzbar
  • Buchungen auf die Online-Kreditkarte sind per Sofortüberweisung direkt verfügbar
  • Keine Bonitätsabfrage

Virtuelle kostenlose Kreditkarten im Vergleich

Karte Details
Nuri ✔️Inklusive kostenloses Girokonto
✔️Weltweit kostenlos Bargeld abheben und bezahlen
✔️Handel mit ETF´s und Kryptowährungen wird angeboten
VIVID Money ✔️Gebührenfreies Konto inklusive
✔️Wallet-Bezahlmethoden möglich
✔️Cashback auf alle Kartenumsätze
Revolut ✔️Girokonto mit 30 unterschiedlichen Währungen inklusive
✔️Keine Fremdwährungsgebühr
✔️Weltweit kostenlos Geld abheben
Curve MasterCard ✔️Mehrere Karten in einer Karte möglich
✔️Weltweit kostenlos Geld abheben
✔️Wallet-Bezahlmethoden möglich

Stand: August 2022

*Weitere Einzelheiten erhalten Sie im Artikel Kostenlose Kreditkarte

Wo lässt sich das mobile Payment am besten einsetzen?

Das Einsatzgebiet ist ausschließlich das Internet. Sie können mit ihr nur im Internet bezahlen. Es ist nicht möglich, sie in der analogen Welt zum Einsatz zu bringen. Es handelt sich nämlich nicht um eine Plastikkarte, sondern um eine Virtual Card, die in einer Pay App zur Verfügung steht und somit nicht als physische Karte in der Hand gehalten werden kann.

Sie können sie überall dort einsetzen, wo Sie im Netz mit VISA Karte oder MasterCard bezahlen können. Alle Online-Einkäufe, bei Google Pay, Apple Pay, bei Online-Spielen, Ihrem Internet-Provider und an vielen anderen Stellen. Überall dort, wo Sie im Web bezahlen können, können Sie mit dieser Bezahlvariante bezahlen. All das ohne Kosten, ohne Verifizierung und ohne großen Aufwand.

Unser Hinweis

Selbst in einer fremden Währung ist es möglich, online zu bezahlen. Hier müssen Sie allerdings berücksichtigen, dass gegebenenfalls eine Fremdwährungsgebühr hinzugerechnet wird. Die Höhe der Kosten entnehmen Sie bitte Ihrer Abrechnung.

Die Vorteile

Die meisten der Kreditkarten kommen ohne eine Schufa-Prüfung aus. Das liegt daran, dass es kaum Zahlungskarten für den virtuellen Bereich gibt, die einen Verfügungsrahmen besitzen. Sie müssen aufgeladen werden, sodass sie auf Guthabenbasis in Form einer Prepaid-Karte funktionieren.

Eine Ausnahme stellen die Kreditkarten des Anbieters KREDU dar. Die Kreditkarten sind auch als kreduPay virtuelle MasterCard bekannt. Es sind die einzigen Kreditkarten für den virtuellen Bereich, bei der es sich um eine Kreditkarte mit Kreditrahmen handelt.

Der Kreditkartenantrag kann gestellt werden, ohne dass Sie einer Schufa-Auskunft zustimmen müssen. Die Beantragung ist für Sie deshalb sehr einfach und beschleunigt. Auch die Wartezeit, die sich nach der Beantragung der Kreditkarte zeigt, ist deutlich verkürzt. Sie erhalten direkt nach der Genehmigung der Karte die Zugangsdaten, können die Karte aufladen und zum Einsatz bringen.

Wird die Aufladung der Karte über eine Echtzeit-Überweisung durchgeführt, ist sie innerhalb weniger Minuten einsatzbereit. Ein Kontowechsel ist dafür nicht notwendig. Es reicht aus, wenn Sie Ihr vorhandenes Girokonto als Referenzkonto angeben und für die Überweisung nutzen.

Allerdings gibt es auch einige Anbieter, bei denen ein kostenloses Girokonto angeboten wird. Es lohnt, diese Angebote miteinander zu vergleichen und dann erst eine Entscheidung zu treffen. Unser Vergleichsrechner hilft Ihnen beim Kreditkarten-Vergleich und zeigt die unterschiedlichen Optionen an.

Die Nachteile

Wo es Vorteile gibt, da gibt es auch einige Nachteile. Der größte Nachteil im Gegensatz zur klassischen Kreditkarte sind die eingeschränkten Einsatzmöglichkeiten. Die Bezahlmethode ist ausschließlich digital, sodass in der realen Welt keine Möglichkeit für den Einsatz besteht.

In lokalen Geschäften können die Kreditkarten jedoch unter einer ganz bestimmten Voraussetzung benutzt werden. Nämlich dann, wenn ein NFC-fähiges Smartphone vorhanden ist und die Zahlung über ein NFC-fähiges Kassenterminal möglich ist. Allerdings kommt das nur sehr selten vor.

Bargeldabhebungen sind ebenso nicht möglich. Auch für Reisen sind diese Karten nicht geeignet, da kein Mietwagen oder ein Hotelzimmer gebucht werden kann. Da empfiehlt sich eine Kreditkarte mit Reiserücktrittsversicherung. Für solche Buchungen werden der Regel nur Kreditkarten akzeptiert, die einen Kreditrahmen haben. Und das ist bei Prepaid-Karten nicht der Fall.

Vorteile und Nachteile im Überblick

Vorteile
  • Keine Schufa-Abfrage

  • Keine lange Wartezeit

  • Keine Überschuldung

  • Kein Kontowechsel notwendig

  • Geringe Missbrauchsgefahr

  • Flexibel im Internet einsetzbar

Nachteile
  • Fast ausschließlich online einsetzbar

  • Kein Kreditrahmen

  • Geringe Flexibilität und Spontanität

  • Für Reisen nicht geeignet

  • Unterschiedliche Kosten

  • Nur sehr wenige Bonusleistungen oder Zusatzleistungen

Eine virtuelle Kreditkarte beantragen - Gebühren beachten

Die Gebühren für eine virtuelle Kreditkarte werden oftmals ausgeblendet. Achten Sie jedoch darauf, dass die Gebühren nicht zu hoch sind. Denn es gibt kaum virtuelle Kreditkarten, die vollständig von Kosten befreit sind.

Bei einigen Anbietern fällt eine jährliche Grundgebühr weg. Auch Versandkosten fallen nicht an, weil die Kreditkarte nicht in physischer Form vorliegt. Trotzdem gibt es einige Gebühren, die Sie berücksichtigen müssen.

So weichen die jährlichen Kosten bei all jenen Kartenanbietern stark voneinander ab, die diese nicht ausschließen. Während es einige Karten ohne jährliche Gebühr gibt, werden andere Karten mit einer Jahresgebühr von bis zu 7,50 Euro belegt. Zwar sind im Vergleich zu anderen klassischen Kreditkarten 7,50 Euro nicht viel Geld. Allerdings können Sie die virtuelle Kreditkarte nur unter bestimmten Voraussetzungen zum Einsatz bringen, was bei der klassischen Kreditkarte nicht der Fall ist. Deshalb müssen die Kosten auch entsprechend bewertet werden.

Bei der virtuellen Kreditkarte von KREDU, die mit einem Kreditrahmen ausgestattet ist, liegt die jährliche Gebühr sogar bei 99,00 Euro. Allerdings haben Sie hier den Verfügungsrahmen, der Ihnen unter anderem erlaubt, Hotelzimmer aber auch Mietwagen zu buchen.

So finden Sie die passende virtuelle Kreditkarte

Wenn Sie sich für eine virtuelle Kreditkarte interessieren, sollten Sie nicht einfach das erstbeste Angebot in Anspruch nehmen. Suchen Sie in Ruhe mit Hilfe von einem Vergleichsrechner und prüfen Sie, wo Sie das beste Angebot für Ihre digitale Kreditkarte erhalten.

1. Vergleichsrechner für die Auswahl nutzen

Wie bei jedem anderen Vergleichsrechner auch, finden Sie im Bereich der digitalen Kreditkarten alle Angaben zu den jeweiligen Angeboten. Sie können genau nachlesen, welche Voraussetzungen erfüllt werden müssen, wer der Herausgeber der virtuellen Kreditkarte ist und wie die Beantragung der Kreditkarte funktioniert. Sie können zudem prüfen, welches Gültigkeitsdatum gilt, ob eine Bareinzahlung möglich ist, ob Sie Benachrichtigungen per SMS oder E-Mail erhalten können und wie der Online-Einkauf mit der jeweiligen Kreditkarte über das Smartphone funktioniert. Auch die Frage zu sonstigen Online-Transaktionen kann direkt über den Vergleichsrechner geklärt werden.

2. Verschiedene Angebote vergleichen

Wenn Sie die verschiedenen Angebote miteinander vergleichen, finden Sie genau das Angebot, das zu Ihren persönlichen Wünschen und Voraussetzungen passt. Hier gilt es, Ihre Bedürfnisse zu bedienen und die Kreditkarte auszuwählen, mit der Sie am meisten Schnittpunkte haben. Wenn Sie sich für ein passendes Angebot entschieden haben, müssen Sie lediglich auf das Angebot klicken und werden dann direkt zur Beantragung weitergeleitet.

3. Virtuelle Kreditkarte online beantragen

Die Beantragung der virtuellen Kreditkarte erfolgt über das Web. Sie müssen nicht das Postident-Verfahren durchlaufen, sondern können die Kreditkarte ganz bequem über das Videoident-Verfahren beantragen. Dadurch ist es möglich, dass die Kreditkarte innerhalb kürzester Zeit einsatzbereit ist.

Berücksichtigen Sie bitte, dass Sie einen Zugangscode für die Kreditkarte erhalten, um sie im Web einsetzen zu können. Diesen Zugangscode müssen Sie sich genau merken oder notieren, damit Sie zu jeder Zeit mit der virtuellen Kreditkarte bezahlen können. Sobald die Genehmigung für die virtuelle Kreditkarte vorliegt und die Legitimierung durchgeführt wurde, ist sie einsatzbereit. Sie können dann je nach Belieben mit der Kreditkarte im Web bezahlen. Überall dort, wo der Einsatz von Kreditkarten möglich ist.

4. Achten Sie auf die Details

Nochmals unser Hinweis: Für das Buchen von einem Mietwagen oder Urlaubsreisen ist die virtuelle Kreditkarte nur dann geeignet, wenn sie einen Kreditrahmen hat. Das betrifft im Moment lediglich die Kreditkarte von KREDU. Alle anderen Kreditkarten sind Prepaid-Kreditkarten, die ohne Kreditrahmen auskommen und lediglich einen Verfügungsrahmen bieten, den Sie durch das Aufladen der Kreditkarte festlegen.

Warum unser Vergleichsportal benutzen

Es gibt Anbieter, die gute Optionen rund um eine virtuelle MasterCard oder eine VISA Card anbieten. Auch die PayPal Kreditkarte oder generelle Angebote von PayPal und anderen Wallet-Bezahlmethoden gehören dazu. Mit dem Vergleichsportal ist es möglich, anhand weniger Eckdaten ganz entspannt nach der besten Option für digitales Bezahlen zu suchen. Mit Hilfe Ihres Smartphones kann dann kontaktlos über die Pay App jede offene Rechnung beglichen werden.

Das Vergleichsportal listet nicht nur die Bank oder die Anbieter auf, die die besten Produkte bereithalten. Sie sehen gleichzeitig, welche Details die jeweiligen Angebote beinhalten. Kosten und Gebühren, Serviceleistungen, Hinweise zur Beantragung und der Link zum jeweiligen Produkt sind hier nur einige Beispiele, die wir nennen wollen.

Probieren Sie es in Ruhe aus! Schauen Sie sich die Angebote rund um eine Prepaid MasterCard, die virtuelle Online-Kreditkarte oder die digitale Girocard in Ruhe an. Wählen Sie unabhängig und ohne Verpflichtungen das beste Produkt aus und genießen Sie die Vorteile. Es lohnt sich.

Anna Miller
Anna Miller Fachredakteurin

Anna Miller ist Jahrgang 74 und konzentriert sich als freie Autorin und Content Managerin schwerpunktmäßig auf die Themenbereiche Finanzen und Versicherungen. Privat ist sie leidenschaftliche Wassersportlerin, fotografiert gerne und liebt gute Musik.

FAQ - Häufig gestellte Fragen zur virtuellen Kreditkarte

Es handelt sich hierbei meist um eine Prepaid-Karte, die als VISA Karte aber auch als MasterCard angeboten wird und die der Kunde aufladen kann. Buchungen über die Online-Kreditkarte sind innerhalb weniger Minuten durchgeführt. Es besteht immer die Möglichkeit, über Online-Banking aber auch über PayPal oder andere Anbieter eine Aufladung der Debitkarte vorzunehmen. Es kann damit ausschließlich im World Wide Web bezahlt werden. Allerdings ist das sehr einfach und angenehm, da über das Online-Banking-Konto immer genau geschaut werden kann, welcher Aufladebetrag noch vorhanden ist und wie die digitale MasterCard oder Visa Card eingesetzt werden kann.

Die Beantragung ist innerhalb weniger Minuten erledigt. Besonders dann, wenn auf Guthaben Basis gearbeitet wird. Auch hier unser Tipp: eine Information zur Beantragung steht im Vergleich bei jedem einzelnen Produkt.

Einige Angebote sind kostenlos. Hier lohnt es, genau zu vergleichen, da die Anbieter gegebenenfalls auch unterschiedliche Bedingungen an ihre Debitkarte mit digitaler Bezahlfunktion knüpfen, sodass ein wenig geschaut werden muss. Die Information dazu findet sich bei jedem Angebot. Auch die Bank, die dahintersteht, kann selbstverständlich Auskunft geben.

Ja die meisten Anbieter halten ihre Card ohne zusätzliches Konto bereit. Da auf Guthaben gearbeitet wird und kontaktlos wie digital über das Smartphone mobiles Bezahlen stattfinden kann, wird kein zusätzliches Girokonto in Kombination mit der Card benötigt. Das Aufladen ist nämlich von jeder Bank aus möglich. Egal ob MasterCard, VISA Karte oder eine andere virtual Card.

Egal ob VISA Card oder digitale MasterCard – die digitale Version ist immer dann lohnenswert, wenn damit bequem im Web bezahlt werden kann. Anders als eine „echte Kreditkarte“ ist die virtuelle Zahlungskarte nicht in physischer Form vorhanden. Ein Einsatz in der realen Welt ist deshalb nicht möglich.

FAQ Illustration