Jetzt schwarze American Express mit anderen vergleichen

Anbieter auswählen:
  • Komplett kostenlos
  • Bargeld weltweit kostenlos
  • Bonus-Systeme mit Cashback
  • Von Prepaid bis Platin

Schwarze American Express 2020 – Jetzt informieren und schwarze Amex beantragen

Themen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Bitte bewerten
Loading the rating starsLoading...

Sie ist wohl das größte Mysterium, um das sich auf dem Markt der Kreditkarten mit weitem Abstand die meisten Gerüchte ranken: Die American Express „Centurion Card“, die auch unter den Namen schwarze American Express, schwarze Amex oder einfach nur „Black Card“ bekannt ist. Verbraucher erzählen sich teilweise unglaubliche Geschichten, die mit der schwarzen American Express Kreditkarte zu tun haben. In letzter Zeit war sogar einmal das Gerücht zu hören, dass ein Inhaber dieser Luxus-Karte vor wenigen Jahren Karten für die Amtseinführung des ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama erhalten hat.

Ob das nun wirklich wahr ist oder nicht, spielt eigentlich keine Rolle. Das Gerücht alleine zeigt schon, in welcher Kategorie die meisten Verbraucher denken, wenn wir über die „Black Card“ sprechen. Die Tatsache, warum sich so viele Geschichten und auch Gerüchte um die schwarze Amex ranken, liegt vor allem daran, das es kaum offizielle Informationen zu dieser Luxus-Kreditkarte gibt. American Express selbst hält fast alle Details zur Kreditkarte zurück, weswegen wir uns nur auf Erfahrungswerte von tatsächlichen Nutzern dieser Karte stützen können.

Doch auch mit dieser Methode lässt sich so einiges über die sagenumwobene „Black Card“ herausfinden. Wir können Ihnen versprechen, dass Sie einige Details und Fakten zur Karte kaum glauben werden, die Sie in unserem Ratgeber lesen können. Denn eine schwarze American Express hat mit einer klassischen Visa oder Mastercard, wie Sie sie in Deutschland bei jeder Bank beantragen können, nicht mehr allzu viel zu tun. Die Hauptgründe, weswegen sich deutsche Verbraucher eine Kreditkarte zulegen – kostenlose Bargeldabhebungen, Nutzung im Ausland, etc. – rücken bei schwarzen Luxuskarten wie der schwarzen Amex in den Hintergrund.

Stattdessen stehen luxuriöse Zusatzleistungen wie ein persönlicher Assistent, ein umfangreicher Concierge-Service und zahlreiche Versicherungen im Fokus. Und damit haben wir nur die Spitze des Eisbergs gekratzt. In den folgenden Absätzen wollen wir den Mythos „schwarze American Express“ ein wenig genauer unter die Lupe nehmen, stellen Ihnen die wichtigsten Voraussetzungen und Leistungen vor und gehen darauf ein, welche Alternativen für den „Ottonormalverbraucher“ wohl besser geeignet sind. Denn eines können wir schon jetzt sagen: Nur ein Bruchteil der Leser dieses Ratgebers wird wirklich eine echte Chance auf die schwarze American Express haben.

Die Schwarze American Express Kreditkarte in Stichpunkten erklärt

  • Schwarze American ExpressDie schwarze American Express Kreditkarte zählt zu den exklusivsten Kreditkarten auf der Welt und gilt bei zahlreichen Experten sogar als Gipfel des Luxus im Bereich der Zahlungskarten. Die schwarze Amex richtet sich vor allem an besonders wohlhabende Menschen, welche die Karte nicht für „typische“ Kreditkarten-Zwecke wie das Zahlen im Ausland oder auf Reisen, sondern für geschäftliche Zwecke und exklusive Wünsche benutzen.
  • Dass die schwarze Amex nicht für den normalen Verbraucher unter Ihnen geeignet ist, zeigt letztlich die Tatsache, dass Sie diese Kreditkarte nicht aktiv selbst beantragen können. Stattdessen vergibt American Express nur eine geringe Anzahl an „Black Cards“ an ausgewählte Kunden, die dafür eine persönliche Einladung erhalten.
  • Wie genau die Voraussetzungen aussehen, eine schwarze Amex zu erhalten, ist nicht ganz genau bekannt. Wir haben im Ratgeber allerdings einige Vermutungen angestellt, die mit großer Wahrscheinlichkeit richtig liegen. Wir haben uns dabei vor allem auf Erfahrungswerte von Nutzern der schwarzen American Express gestützt.
  • Eine schwarze American Express Karte ist keine geeignete Zahlungskarte für den Verbraucher in Deutschland. Sie können die Voraussetzungen nicht erfüllen und ehrlich gesagt nicht einmal die Vorteile der Kreditkarte richtig ausnutzen, wenn Sie nicht sehr wohlhabend sind. Passende Alternativen sind für Sie dagegen eher Standard- oder Gold-Karten aus unserem Kreditkartenrechner.
  • Wie Sie eine „normale“ Kreditkarte beantragen, haben wir Ihnen nicht nur in unserem folgenden Ratgeber erklärt, sondern auch in einem eigenen Artikel zum Thema Kreditkartenvergleich. Sie sollten hier nicht auf Locktricks der Anbieter hereinfallen, sondern einige wichtige Tipps für die Beantragung beherzigen, die wir Ihnen ausführlich erklärt haben.

Die schwarze Amex: Was versteckt sich hinter der berüchtigtsten Kreditkarte der Welt?

Eine eigene Kreditkarte zu besitzen, ist heutzutage fast unumgänglich. Wir leben in einer Zeit, in welcher dem Online-Shopping immer mehr Bedeutung zukommt. Unternehmen wie Amazon und andere Online-Shops verleiten immer mehr Deutsche dazu, im Internet einzukaufen. Neben Alternativen wie PayPal oder Sofort-Überweisung spielen hier auch Zahlungskarten eine wichtige Rolle.

Auch für Reisen ins Ausland und das Abheben von Bargeld können sich Kreditkarten eignen. Da verschiedene Personen jedoch unterschiedliche Anforderungen an ihre Karte haben, gibt es verschiedene Anbieter, die wiederum verschiedene Kreditkarten in ihrem Portfolio haben. So können sie jedem Kunden für jeden Zweck die passende Kreditkarte zur Verfügung stellen.

Einer dieser Anbieter ist das US-amerikanische Unternehmen American Express, das neben Visa und Mastercard zu den drei größten Herausgebern von Kreditkarten auf der Welt zählt. Grundsätzlich sollten Sie zwischen den Kartenzahlsystemen von Kreditkarten und den Geldinstituten, die sie anbieten, unterschieden. Teilweise werden die Zahlungskarten direkt vom Bezahlsystem angeboten, wie es bei American Express der Fall ist, und in vielen Fällen wird das jeweilige System von Geldinstituten genutzt – hier wären Visa und Mastercard passende Beispiele.

All diese Unternehmen führen aber nicht nur Kreditkarten für normal verdienende Menschen, sondern auch spezielle Zahlungskarten, die exklusiv für sehr wohlhabende Kunden entwickelt wurden – die sogenannten schwarzen Kreditkarten.

Die bekannteste und wohl auch begehrteste Kreditkarte weltweit ist die schwarze American Express Kreditkarte, die den meisten von Ihnen wohl eher unter dem Namen „Centurion Card“ oder „Black Card“ bekannt ist. Sie gilt als Standes- und Statussymbol besonders reicher Menschen. Sie können eine schwarze American Express Kreditkarte sowohl für private als auch für berufliche Zahlungen nutzen, auch wenn die geschäftliche Verwendung meist im Vordergrund steht.

Wenn Sie eine solche Karte erhalten, bekommen Sie zwei Ausführungen: Eine normale Karte aus Plastik, welche von Kartenlesegeräte ganz normal erkannt wird, und eine aus Titan, die alleine von ihrem Aussehen her schon puren Luxus verspricht, sonst aber nicht wirklich praktisch ist.

Eine schwarze Amex vergibt American Express ohne vorher festgelegtes Ausgabelimit, allerdings müssen Sie besonders hohe Ausgabesummen – und damit meinen wir Zahlungen im mindestens sechsstelligen Bereich – vorher dem Unternehmen mitteilen. Grundsätzlich orientieren sich die möglichen Beträge aber immer an den genauen finanziellen Rahmenbedingungen des einzelnen Kunden. Weitere Informationen rund um American Express und die „Black Card“ erhalten Sie in den folgenden Absätzen.

Fakten und Zahlen rund um das Unternehmen American Express

Pfeil zum InhaltZunächst wollen wir Ihnen einige Rahmendaten zum Unternehmen American Express selbst geben, bevor wir uns wieder auf die schwarze Amex fokussieren. Die „American Express Company“, wie sie offiziell heißt, besteht bereits seit dem Jahr 1850, als die drei Unternehmer John W. Butterfield, Henry Wells und William G. Fargo das Unternehmen in den Vereinigten Staaten von Amerika gründeten. Der aktuelle Firmensitz von American Express ist in New York City, USA, der derzeitige CEO ist der Amerikaner Stehen Squeri.

American Express ist nicht nur im Bereich der Kreditkarten tätig, auch wenn das mit Sicherheit eines der wichtigsten Geschäfte von „Amex“ ist. Aber auch in Geschäftsfeldern wie Reisechecks, Versicherungen und anderen Finanzdienstleitungen tätigt American Express Investitionen. Im Bereich der Kreditkarten steht American Express gerade im europäischen Raum seit einiger Zeit im Schatten der direkten Konkurrenz aus Visa und Mastercard. Auf dem amerikanischen Markt ist das Unternehmen dagegen sehr stark vertreten.

Warum ist die American Express „Black Card“ so bekannt?

In den mittlerweile fast zwei Jahrzehnten, in welchen es die „Black Card“ von American Express nun schon gibt, ist sie zum echten Statussymbol für Reiche geworden. Die „Centurion Card“ hatte schon zahlreiche Auftritte in Büchern, Hollywoodfilmen und dem ein oder anderen Rap-Song. Sie ist überall dort, wo Reichtum ist oder zumindest der Anschein von Reichtum erweckt werden soll.

Amex selbst pflegt den Kult um die Karte geschickt, indem das Unternehme nur vage und sporadische Angaben zu den genauen Anforderungen der Karte macht. Daher ist die Bekanntheit der Kreditkarte in den vergangenen Jahren immer weiter gestiegen – mittlerweile ranken sich so viele Gerüchte um die schwarze American Express, dass wir sogar schon von einem Mythos sprechen können.

Unter den Wohlhabenden dieser Welt gilt die schwarze Amex als Legende. Zahlreiche Berühmtheiten wie Microsoft-Gründer Bill Gates, der Rapper Kanye West oder auch Golf-Star Tiger Woods sollen im Besitz einer solchen Kreditkarte sein – nicht umsonst sprechen viele Experten immer wieder vom „Ferrari“ unter den Kreditkarten. Einer der Hauptgründe für die Bekanntheit ist mit Sicherheit, dass Sie als „normaler“ Verbraucher die schwarze American Express Kreditkarte nicht einfach so bekommen, sondern von Amex eingeladen werden müssen.

Nicht zuletzt hat die enorme Bekanntheit aber auch mit den unglaublich vielfältigen Leistungen der Karte zu tun, was ihren Ruf als luxuriösestes Zahlungsmittel der Welt begründet. Im Ratgeber wollen wir später noch einmal genau auf diese Leistungen eingehen

Diese Vorteile genießen Sie mit einer schwarzen American Express

VorteileUm Ihnen einen genauen Überblick zu geben, von welchen Vorzügen der glückliche Inhaber einer „Black Card“ profitiert, wollen wir auch die wesentlichen Vorteile einer solchen Karte kurz vorstellen:

  • Vorteile auf Reisen: Generell erhalten Sie als Inhaber der „Black Card“ alle Vorteile der American Express Platin-Karte, zu welchen auch die Priority Pass Mitgliedschaft zählt. Dazu haben Sie auf quasi jedem Flughafen auf der Welt Zugang zu VIP-Lounges, das gilt auch für Bahnhöfe. An Flughäfen haben Sie zudem den Vorteil, bis zu 5 Tage kostenfrei parken zu können und über diese Zeit hinaus von vergünstigten Konditionen zu profitieren. Sie können auch jedes Mal kostenfrei einen Valet-Parking Service in Anspruch nehmen. Derselbe Service gilt auch für Mietwagen, sofern Sie diese über einen speziellen Anbieter buchen. Wer viel reist, hat mit der schwarzen Amex also den Jackpot erwischt, kann quasi dieselben Vorteile aber auch mit einer Platin-Karte erhalten, deren Beantragung deutlich realistischer ist.
  • Statusvorteile bei Partnern: Als Inhaber einer schwarzen American Express Karte erhalten Sie kostenfreie Statuskarten bei verschiedenen Partnern, meist in der Reisebranche. Das gibt Ihnen wesentliche Vorteile beim Zugang zu Lounges und der Buchung von Mietwagen. Zudem sind hier oft Hotels inkludiert, bei welchen Sie Vorteile wie kostenfreies Frühstück oder Upgrades wie eine Nutzung des Buchungskanals genießen. Im Vergleich zur Platin-Kreditkarte von Amex sind die Unterschiede zwar nicht riesig, aber dennoch relevant.
  • Versicherungen en masse: In Sachen Versicherungen bleiben bei der American Express in Schwarz keine Wünsche übrig. Sie profitieren von einem Komplettpaket mit den wichtigsten Reiseversicherungen wie einer Auslandsreiseversicherung, einer Reiserücktrittsversicherung, einer Reisegepäckversicherung und sogar von einer Mietwagenvollkasko und einer Reise-Haftpflichtversicherung. Besonders angenehm sind hier die hohen Deckungssummen der Versicherungen sowie der komplette Verzicht auf eine Selbstbeteiligung bei der Mietwagenversicherung. Auch Einkaufsversicherungen, die gekaufte Artikel bei Diebstahl versichern, sind ein nettes Extra, wenn auch nicht zwingend notwendig.

Und hier zum Abschuss dieses Absatzes noch einmal alle weiteren Vor- und Nachteile der schwarzen Amex im Überblick:

  • Eigener, persönlicher Ansprechpartner bzw. Assistent, der sogenannte „Relationship Manager“
  • Limousinen-Service
  • Zahlreiche Rabattangebote und „Membership Rewards“
  • Macht das Unmögliche möglich: Tischreservierungen in ausgebuchten Restaurants, Tickets für ausverkaufte Konzerte, etc.
  • Umfangreicher Concierge-Service
  • Und viele weitere
  • Nur für einen kleinen Kundenkreis überhaupt erhältlich
  • Astronomisch hohe Jahresgebühr, angeblich zwischen 2.000 und 5.000 Euro pro Jahr
  • Keine realistische Option für den „normalen“ Bürger

Voraussetzungen und Leistungen der American Express Kreditkarte in Schwarz

Die jährlichen Ausgaben mit einer schwarzen American Express Kreditkarte müssen zwischen 100.000 und 450.000 Dollar pro Jahr betragen.Johnny Jet, Redakteur des Forbes-Magazins

Wie uns dieses Zitat des Forbes-Redakteurs zeigt, ist bereits die erste Anforderung, die American Express an die schwarze Amex stellt, für 99 Prozent aller Verbraucher nicht zu stemmen. Denn wer von uns gibt schon mehr als 100.000 Euro pro Jahr über seine Kreditkarte aus? Und das mehrere Jahre in Folge? Eben. Das grundsätzliche Problem ist aber auch, dass Sie sich all die tollen Vorteile, die wir oben aufgezählt haben, gar nicht erst erkaufen können – selbst, wenn Sie das unbedingt wollen. Denn American Express gibt die schwarze American Express Kreditkarte nur auf Einladung heraus. Welche Voraussetzungen dafür gelten, ist von Herstellerseite leider nicht genau definiert.

Schwarze AmexEines ist aber klar: Einfach eine sehr gute Bonität und ein hohes jährliches Einkommen – die beiden wichtigsten Anforderungen an eine typische schwarze Kreditkarte – reichen nicht aus. Amex selbst hat in den vergangenen Jahren einige Statistiken veröffentlicht, welche Summen Inhaber einen „Black Card“ zuvor mit einer Amex-Karte bewegt haben. Diese Zahlen können Sie also normaler Verbraucher nur schwer erreichen:

  • Inhaber haben mindestens 250.000 Dollar ausgegeben, teilweise spricht man sogar von mindestens 500.000 Dollar. Und selbst, wenn Sie dem Forbes-Redakteur und seinen Zahlen mehr Vertrauen schenken: Auch 100.000 Euro bewegen Sie nicht einfach mal so eben mit Ihrer Kreditkarte.
  • Durchschnittliches Haushaltseinkommen: Circa 1,3 Millionen US-Dollar
  • Durchschnittliches Haushaltsvermögen: Circa 16 Millionen US-Dollar

Zudem müssen Sie laut Herstellerangaben mindestens 5 Jahre zuvor eine „niedrigere“ Amex-Kreditkarte genutzt haben. Die „Auserwählten“, die eine schwarze American Express erhalten, dürfen also einiges mitbringen bzw. müssen einiges vorweisen können, bevor sie die „Black Card“ ihr Eigen nennen können. Haben Sie die Karte dann erhalten, müssen Sie auch noch die Jahresgebühr bezahlen, die irgendwo zwischen 2.000 und 5.000 Euro pro Jahr liegt.

Schwarze American Express: Die wichtigsten Versicherungsleistungen

Im Zusammenhang mit Vorteilen auf Reisen, die Sie bei einer schwarzen American Express Kreditkarte haben, ist selbstverständlich auch das Thema Versicherungen wichtig. Hier bleiben bei der „Centurion Card“ im Prinzip keine Wünsche offen. Als Inhaber einer American Express Kreditkarte in Schwarz profitieren Sie von einem Komplettpaket mit den wichtigsten Reiseversicherungen. Dazu zählen:

  • Reiserücktritts- und Reiseabbruchversicherung
  • Auslandsreisekrankenversicherung
  • Reisekomfortversicherung plus Fahrzeug-Assistance
  • Vollkaskoversicherung für Mietwagen
  • Reise-Haftpflichtversicherung

Dazu kommen, wie wir weiter oben bereits erwähnt haben, noch einige weitere Versicherungen, die nicht unbedingt lebensnotwendig sind, aber durchaus eine gute Ergänzung zu den wichtigsten Leistungen darstellen. Darunter fällt die Einkaufsversicherung, bei der Ihre gekauften Artikel gegen Diebstahl versichert sind. Gerade bei teuren Schmuck-Käufen lohnt sich dieses Extra, beim Shopping im H&M dagegen ist die Versicherung eher überflüssig.

Diese Leistungen bietet Ihnen die schwarze Amex

Schon gewusst?Leider geizt American Express doch sehr mit Informationen, wenn es um die prestigeträchtige schwarze Kreditkarte geht. Wie wir bereits erwähnt haben, trägt dieses Verhalten dazu bei, dass sich im Laufe der Jahre zahlreiche Gerüchte um die schwarze Amex gebildet haben. Eine dieser Geschichten ist der Slogan „nichts ist unmöglich“, den das Unternehmen im Hinblick auf die schwarze American Express Kreditkarte immer wieder verwendet. Dieser Spruch trifft das Leistungsspektrum der Karte sehr gut, denn anscheinend ist mit dieser Karte tatsächlich nichts unmöglich.

Zu den Leistungen, von denen wir mit relativ hoher Sicherheit wissen, dass sie zum Spektrum der „American Express schwarz“ zählen, gehören unter anderem diese Extras:

  • Concierge-Service – genaue Erklärung im FAQ-Bereich
  • Umfassender und weltweiter Versicherungsschutz
  • Hotel-Upgrades und Limousinen-Service
  • Nutzung vom VIP-Lounges an Flughäfen, Bahnhöfen, etc.
  • „Meet & Greet“-Service an Flughäfen
  • Vorteile bei Partnern von American Express wie Hotels und Mietwagen-Anbietern
  • Etliche „Membership Rewards“ für jeden ausgegebenen Dollar oder Euro

Bei dieser Aufzählung haben wir aber nur die Spitze des Eisbergs beschrieben. Vor allem das unbekannte, aber stets auf den Kunden abgestimmte Kartenlimit ist ein großer Vorteil der schwarzen Amex. Der Hersteller selbst rühmt sich damit, das seine Erfolgsquote bei der Erfüllung von Kundenwünschen bei mehr als 95 Prozent liegt. Und wenn Sie sich erinnern: Das schließt anscheinend auch den Kartenwunsch auf die Einführung eines neuen US-Präsidenten ein. Angesichts dessen ist diese Zahl auf jeden Fall beeindruckend, wenn sie denn wirklich stimmt.

FAQ: Die wichtigsten Fragen rund um die American Express Centurion Card

Was ist der Amex Concierge-Service?

Einer der besten Vorteile einer schwarzen American Express Kreditkarte, um den sich die meisten Mythen und Gerüchte ranken, ist der Concierge-Service. Er erfüllt quasi jeden Wunsch des Kartenbesitzers, sei es nun ein Ticket für ein ausverkauftes Konzert oder doch eine Reservierung in einem bereits seit Monaten ausgebuchten Nobel-Restaurant. Dinge, die für uns 'Normalsterbliche' unmöglich sind, sind mit der schwarzen Amex auf einmal kein Problem mehr. Sie haben sogar die Möglichkeit, zahlreiche Stars einmal persönlich kennenzulernen. Diese Vorteile haben Sie, weil Sie ein Kunde sind, welcher dem Unternehmen sehr viel Geld einbringt.

Was kostet eine schwarze American Express?

Die Geldinstitute und Kreditkartenunternehmen halten sich leider sehr bedeckt, was konkrete Zahlen bezüglich der Kosten einer schwarzen American Express betrifft. Es ist jedoch unter anderem bekannt, dass in den USA eine einmalige Anmeldegebühr von circa 7.500 US-Dollar erhoben wird.

In Deutschland können Sie dann ungefähr mit einer Summe von 4.000 Euro rechnen, wie verschiedene Quellen zeigen. Zudem zahlen Sie als Inhaber für die schwarze Amex eine Jahresgebühr, die zwischen 2.000 Euro in Europa und 2.500 Dollar in den Vereinigten Staaten liegt, in anderen Ländern aber auch deutlich teurer sein könnte – für diese liegen leider noch nicht allzu viele Daten vor.

Wie kann ich eine American Express in Schwarz beantragen?

Eine schwarze Amex zu beantragen, ist schlicht und einfach nicht möglich. Diese Kreditkarte stellt American Express nur nach vorheriger Einladung aus, sofern Sie bereits eine Platin-Karte benutzt haben und einige andere Voraussetzungen erfüllen, die wir bereits oben im Ratgeber ausführlich aufgezählt haben. Falls Sie also an einer schwarzen American Express Karte interessiert sind, führt im ersten Weg kein Schritt an einer Platin-Karte vorbei. Auch diese kann sich für Sie aber bereits lohnen, wenn Sie viel verreisen und dabei ein wenig Luxus genießen wollen.

Was ist der Relationship-Manager bei einer schwarzen Amex?

Als Inhaber der schwarzen American Express Kreditkarte erhalten Sie Ihren eigenen, persönlichen Ansprechpartner: Ihren Relationship-Manager. Dieser kümmert sich für Sie um alle Angelegenheiten und soll laut Amex das 'Unmögliche möglich machen'. So können Sie hier etwa Reisen buchen, die zuvor bereits erklärten Vorteile dabei nutzen oder sich weitere Services und Extras wie Limousinen-Transfers oder Ähnliches anbieten lassen.

Die luxuriösesten Alternativen zur teuersten Kreditkarte der Welt

Bitte genau hinschauenNeben der selbsternannten „teuersten Kreditkarte der Welt“ gibt es noch weitere Karten von anderen Unternehmen, die ebenfalls begehrt sind und viele Vorteile mit sich bringen. Diese anderen schwarzen Kreditkarten sind ebenfalls absolute Luxuskarten, die in einer anderen Liga spielen als das, was Sie von normalen Kreditkarten kennen, auch wenn sie nicht ganz mit der American Express in Schwarz mithalten können. Im Folgenden wollen wir einen kurzen Blick auf einige bekanntere schwarze Kreditkarten werfen:

  • VISA Infinite Card: Sie sind ein großer Fan von Visa und wollen lieber mit einer schwarzen Visa Kreditkarte zahlen? Dann können Sie sich über die Visa Infinite Card freuen, welche ein tägliches Limit von 15.000 US-Dollar sowie ein Bankfiliallimit von 500.000 US-Dollar besitzt. Die Vorteile dieser Kreditkarte sind ähnlich denen bei der „Black Card“, wenn auch ein bisschen weniger luxuriös. Die Jahresgebühr liegt laut Angaben des Herstellers bei knapp 2.000 Euro.
  • Dubai First Royale Mastercard: Die Dubai First Royale Mastercard ist exklusiv für die Vereinten Arabischen Emirate und besitzt erst gar keine Jahresgebühr oder ein Limit. Ursprünglich wurde sie nur an die 20 reichsten Kunden der Dubai First Bank verteilt, was sich bis heute aber geändert hat. Dennoch ist es für normale Verbraucher sehr schwer, an sie zu gelangen. Optisch bestückt ist die schwarze Kreditkarte mit einem 0,235 Karat Diamanten in der Mitte und zwei goldenen Kanten außen – purer Luxus eben.
  • Mastercard World Elite: Diese Kreditkarte ist der Nachfolger der Mastercard World Signia, die vielen von Ihnen vermutlich noch bekannt ist. Auch diese Karte hat einen schwarzen Look und ist daher optisch besonders edel. Mastercard und seine Partner vergeben diese Karte aber nur an Kunden mit einer enormen Bonität bei einem sehr individuellen Beantragungs-Prozedere. Die Jahresgebühr beläuft sich „nur“ auf 800 Euro, was im Bereich der Luxus-Kreditkarten ein wahres Schnäppchen ist. Die Leistungen können sich trotzdem sehen lassen und stehen der Visa Infinite Card in nur sehr wenig nach.
  • JP Morgan Chase Palladium Card: Auch um die Luxus-Kreditkarte von JP Morgan ranken sich zahlreiche Gerüchte. Fest steht aber, dass sie aus Palladium gefertigt ist und eine Laser-Radierung besitzt. Damit hat alleine das Eigenmaterial, das auch Spuren von Gold enthält, einen Wert von fast 1.000 Euro. Die Jahresgebühr liegt derzeit bei knapp 7.000 US-Dollar. Es geht zudem das Gerücht um, dass Sie zum Erhalt dieser Karte zuerst 25 Millionen US-Dollar mit einer JP Morgan Chase umgesetzt haben müssen. Ein Ausgabenlimit per se ist dann aber nicht mehr vorhanden.

Wer kann überhaupt eine schwarze American Express Kreditkarte bekommen?

Die Möglichkeit, eine schwarze American Express Kreditkarte zu erhalten, haben ausschließlich Personen, die über ein Millionenvermögen verfügen. Wie viele Millionen genau, können wir leider nicht sagen, aber in Europa vermuten die Experten, dass es bei knapp 7 Millionen Euro liegen muss. Zudem benötigen Sie ein Jahreseinkommen von knapp 1 Million Euro. Was zeigt Ihnen das? Eine schwarze Amex ist ausschließlich für die reiche Bevölkerungsschicht geeignet, als normaler Verbraucher haben Sie keine Chance, eine solche Karte zu bekommen.

Letztlich brauchen Sie aber auch noch wenig Glück, selbst wenn Sie alle diese Anforderungen erfüllen. Das Unternehmen muss auf den regen Zahlungsverkehr über Ihre Platin- oder Gold-Karte aufmerksam werden und eine Einladung aussprechen. Insgesamt ist die schwarze Amex daher nur einer sehr kleinen, überschaubaren Gruppe von Menschen zugänglich. Ohne entsprechenden finanziellen Background haben Sie keine Chance auf eine American Express Karte in Schwarz.

Sollte ich versuchen, eine schwarze Amex zu beantragen?

American Express BlackNatürlich können Sie das gerne versuchen, aber Ihre Bemühungen werden umsonst sein. Denn wie wir einerseits bereits erwähnt haben, erhalten Sie die schwarze American Express Karte nicht, indem Sie sich anmelden oder einen formlosen Antrag einreichen, wie es bei herkömmlichen Kreditkarten der Fall ist. Stattdessen erhalten Sie die Karte nur auf eine ausdrückliche Einladung hin. Daher besteht Ihre einzige Chance auf eine schwarze Amex darin, extrem erfolgreich zu sein.

Andererseits sollten Sie bedenken: Selbst, wenn Sie zum auserwählten Kreis derjenigen zählen, die eine schwarze Amex erhalten, sollte Sie sich überlegen, ob sich die zu entrichtenden Gebühren für die schwarze Kreditkarte tatsächlich lohnen. Immerhin müssen Sie nicht nur die Aufnahmegebühr, sondern auch eine jährlich zu zahlende Mitgliedsgebühr leisten. Gerade als Jungunternehmer müssen Sie diese Summen erst einmal konstant aufbringen.

Was sollte ich also stattdessen tun?

Unsere Empfehlung lautet daher, erst einmal auf eine günstigere Variante wie eine American Express Gold Card oder eine Amex Platin-Karte umzusteigen und sich vom Gedanken an eine „Centurion Card“ vorerst zu verabschieden. Das ist auch nicht weiter schlimm, gibt es doch zahlreiche lukrative Alternativen auf dem Kreditkartenmarkt, die teilweise auch in schwarzer Farbe erhältlich sind, falls es Ihnen bei der Kreditkarte nur um ein Statussymbol geht.

Ob nun eine American Express, eine Visa oder eine Mastercard: Es gibt sehr viele gute Kreditkarten auf dem Markt, daher ist die Chance groß, dass Sie schnell eine passende Kreditkarte für Ihre Bedürfnisse finden. Wie Ihnen das genau gelingt, haben wir Ihnen im nächsten großen Absatz erklärt.

Im Vergleich zur teuersten Kreditkarte der Welt sind die Serviceleistungen von Kreditkarten für normale Verbraucher eher gering. Dennoch profitieren Sie von zahlreichen Leistungen und Extras, die für den normalen Gebrauch im Alltag locker ausreichen. Die wichtigsten davon haben wir Ihnen in der folgenden Tabelle festgehalten:

LeistungBeschreibung
Kostenlose BargeldabhebungenDie klassische Nutzung einer Kreditkarte ist es, kostenlos Geld abzuheben, und das sowohl im Inland als auch im Ausland. Finden Sie diese Funktion nicht, sollten Sie sich nach einer Alternative umsehen.
VersicherungspaketeViele Anbieter offerieren Ihnen auch bei Standard-Kreditkarten verschiedene Versicherungspakete. Je nach Kartenausgeber können diese Pakete variieren. Ob Sie diese aber wirklich benötigen, müssen Sie selbst entscheiden.
Nutzung im AuslandDie meisten Kreditkarten können Sie ohne Probleme im Ausland verwenden. Teilweise kommen dabei aber einige Kosten auf Sie zu, die Sie bei der Beantragung der Karte beachten sollten, gerade, wenn Sie viel ins Ausland reisen.
Preisnachlässe bei PartnernEs gibt durchaus normale Kreditkarten, bei denen Sie als Inhaber von exklusiven Leistungen oder Preisnachlässen bei Partnern partizipieren können.
Sammeln von BonuspunktenViele Herausgeber von klassischen Kreditkarten bieten das Sammeln von Bonuspunkten an, welche Sie dann in Prämien oder sogar geldwerte Gutschriften tauschen können.

Schwarze Kreditkarte beantragen – das klappt in nur wenigen Schritten

Letztlich haben Sie in der heutigen Zeit zwei Optionen, um eine günstige Kreditkarte mit guten Konditionen und ausreichenden Leistungen zu erhalten:

  1. Sie gehen zu Ihrer Hausbank um die Ecke, wo Sie vielleicht schon ein eigenes Girokonto eröffnet haben, und stellen dort einen Antrag auf eine Kreditkarte.
  2. Sie nutzen unseren Kreditkartenvergleich oder einen anderen Vergleich im Netz, erhalten eine einzigartige Marktübersicht und stellen online einen Antrag auf Ihre Wunsch-Kreditkarte.

Wofür Sie sich entscheiden, bleibt natürlich komplett Ihnen überlassen. Während Sie bei Ihrer Hausbank eine persönliche Beratung genießen, haben Sie den Nachteil, dass Sie die Konditionen dieser Bank nicht mit der Konkurrenz vergleichen können. Ihnen fehlen schlicht die Vergleichswerte. Daher empfehlen Ihnen Experten und Verbraucherschützer, vor der Beantragung einer Kreditkarte stets einen Kostenvergleich durchzuführen. Hier bietet sich unser Kreditkartenvergleich an, dessen Ablauf wir Ihnen in den nächsten Absätzen in einer schrittweisen Anleitung erklärt haben.

Schritt 1: Passenden Anbieter und Kartentyp wählen

VariantenIm ersten Schritt sollten Sie einen Blick auf den Rechner werfen, den wir oben auf der Webseite zur Verfügung stellen und den Sie so oft nutzen können, wie Sie wollen – selbstverständlich zu 100 Prozent kostenlos und unverbindlich. Dort können Sie erste Grundeinstellungen treffen, welche die Auswahl an Kreditkarten in unserem Vergleich deutlich einschränken. Dazu zähen:

  • Anbieter: Sie haben einen bevorzugten Anbieter? Sie wollen etwa unbedingt eine Kreditkarte von American Express, auch wenn es sich nicht um die schwarze American Express Kreditkarte handelt? Dann können Sie einfach einen Haken in das entsprechende Feld setzen. Das Gleiche gilt übrigens für die anderen Anbieter Visa und Mastercard.
  • Kartentyp: Sie können zudem festlegen, ausschließlich kostenlose Kreditkarten, also Karten ohne Jahresgebühr, oder Prepaid-Kreditkarten angezeigt zu bekommen. Setzen Sie hier einfach einen Haken in eines, beide oder keines der Felder im Vergleich.

Klicken Sie im Anschluss auf „Vergleich starten“, der Rechner leitet Sie dann automatisch weiter zu Schritt 2.

Schritt 2: Weitere Einstellungen treffen

Bevor Sie die Kreditkarten auf der Übersichtsseite jedoch vergleichen, können Sie Ihre Wunscheinstellungen noch verfeinern. Folgende Optionen stehen Ihnen dabei zur Verfügung:

  • Kartensystem: Wählen Sie Ihr bevorzugtes Kartensystem aus Visa, Mastercard oder eben American Express.
  • Besonderheiten: Sie wollen eine Reisekreditkarte, bei welcher mit Sicherheit eine Reiseversicherung inkludiert ist? Dann können Sie das und weitere Besonderheiten in unserem Kreditkarten-Rechner festlegen.
  • Gebühren: Außerdem haben Sie die Option, sich nur Karten anzeigen zu lassen, mit welchen Sie im Ausland zu 100 Prozent kostenlos Bargeld bezahlen oder kostenfrei Geld abheben können. Das geht unter dem Reiter „Gebühren“.
  • Art der Abrechnung: Bei Kreditkarten unterscheiden wir verschiedene Arten der Abrechnung, die wir Ihnen im Ratgeber zum Thema Kreditkartenvergleich erklärt haben. Wählen Sie hier zwischen echten Charge-Karten mit Verfügungsrahmen und Debit- bzw. Prepaid-Karten ohne Verfügungsrahmen.

Schritt 3: Günstige Kreditkarte beantragen

Bitte merken!Jetzt können Sie endlich die verschiedenen Offerten der Anbieter im Kartenvergleich vergleichen. Achten Sie dabei auf die Konditionen und Besonderheiten, die wir Ihnen bei jedem einzelnen Angebot notiert haben. Nehmen Sie sich gerne ein paar Minuten Zeit und treffen Sie keine überstürzte Entscheidung. Haben Sie Ihren Wunschanbieter gefunden, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Klicken Sie auf den Button „Zur Bank“.
  2. Füllen Sie das vorgefertigte Antragsformular aus. Meist müssen Sie dabei einige Fragen zu Ihrer Person sowie zu Ihrer Arbeits- und Wohnsituation beantworten.
  3. Die Bank prüft den Antrag, führt eine Bonitätsprüfung inklusive SCHUFA-Auskunft durch und billigt den Antrag anschließend oder lehnt ihn ab.
  4. Bestätigen Sie Ihre Identität gegenüber der Bank mit dem PostIdent- oder dem moderneren VideoIdent-Verfahren, bei welchem Sie einen Video-Call mit einem Mitarbeiter der Bank führen.
  5. Sie haben den Antrag erfolgreich abgeschlossen. Sie erhalten nun innerhalb weniger Werktage Ihre Kreditkarte und die zugehörige PIN aus Datenschutzgründen auf dem Postweg.
Sorgen Sie sich in keinem Fall, wenn Sie Ihre Kreditkarte bereits haben, die PIN aber noch nicht oder andersherum. Karte und PIN verschicken die Banken aus Sicherheitsgründen immer in zwei verschiedenen Briefen, daher kann sich einer der Briefe womöglich verspäten. Das kommt sogar relativ häufig vor.

Video: Das müssen Sie beachten, wenn Sie eine Kreditkarte beantragen

In diesem Video des unabhängigen Verbraucherportals „Finanztip“ erklärt Ihnen ein Experte des Portals, welche 8 Fallen Sie bei der Beantragung einer Kreditkarte am besten umgehen sollten und wie Sie das tun.

Bitte akzeptieren Sie Marketing-Cookies um das YouTube-Video zu laden. Cookie-Einstellungen ändern

FAQ: Hier finden Sie Antworten auf Fragen zum Kreditkartenvergleich

Wie schnell bekomme ich meine Kreditkarte zugeschickt?

Dieser Punkt hängt stark davon ab, wie sorgfältig Sie unseren Kreditkartenvergleich nutzen. Sobald die Bank Ihren Antrag geprüft hat und Sie grünes Licht erhalten haben, steht einer Zusendung Ihrer Kreditkarte aber nichts mehr im Wege. Im Regelfall dauert dies wenige Werktage, aber das kommt immer auch auf die Schnelligkeit der Post an. Hierauf haben weder die Bank noch Sie selbst einen Einfluss. Bedenken Sie an dieser Stelle, dass die Bank Ihnen Ihre PIN immer in einem gesonderten Schreiben zusendet. Verfallen Sie also nicht in Panik, wenn Ihre Zahlungskarte schon angekommen ist, die PIN aber noch auf sich warten lässt. Das kommt sogar relativ häufig vor.

Was kostet eine Kreditkarte?

Diese Frage können wir pauschal leider nicht beantworten, da die Kreditkarten-Kosten je nach Anbieter unterschiedlich hoch sind. Während einige Banken Jahresgebühren im dreistelligen Bereich berechnen, entfallen diese Gebühren bei anderen Herausgebern komplett. Aber auch für die Geldabhebung, das Bezahlen im Ausland oder für Kreditzinsen können zusätzliche Kosten entstehen, deren Höhe immer von den jeweiligen Bedingungen des Kreditkartenanbieters abhängen. Wie viel Sie für Ihre Kreditkarte bezahlen, hängt also im Wesentlichen davon ab, wie sorgfältig Sie einen Angebotsvergleich durchführen und die Offerten der verschiedenen Banken vergleichen.

Wie schütze ich mich vor Kreditkartenbetrug?

Um sich vor Kreditkartenbetrug zu schützen, sollten Sie bereits beim Aussuchen Ihrer neuen Kreditkarte darauf achten, dass die wichtigsten Sicherheitsmerkmale erfüllt werden. Dazu gehören unter anderem eine Kartenprüfnummer, ein EMV-Chip, ein Hologramm, ein Sicherheitszeichen sowie ein zusätzlicher Passwort-Schutz in Form von '3D-Secure'-Technik. Gerade, wenn Sie eine moderne Kreditkarte beantragen, darf dieser moderne Sicherheitsstandard auf gar keinen Fall fehlen.

Wo finde ich meine Kreditkartennummer?

Die Kreditkartennummer ist gut sichtbar auf der Vorderseite Ihrer Kreditkarte befestigt. Bei den meisten Zahlungskarten erfolgt dies in aufgestanzter Form, sodass Sie die einzelnen Ziffern bereits erfühlen können. Es handelt sich um eine 12- bis maximal 16-stellige Nummer, die für jede Karte einzigartig ist. Neben der Kreditkartennummer finden Sie auf der Vorderseite der Zahlungskarte auch das Ablaufdatum. Meist ist eine Kreditkarte etwa 2 bis 5 Jahre gültig, bis Sie von Ihrem Anbieter eine brandneue Karte zu denselben Konditionen erhalten.

Welche Kreditkarten gibt es in Deutschland?

In Deutschland haben Sie eine breite Vielfalt an Angeboten, angefangen bei klassischen Kreditkarten über sogenannte Debitkarten bis hin zu guthabenbasierten Prepaid-Kreditkarten. Einige Karten bieten Ihnen Banken zusammen mit einem Girokonto an, andere wiederum können Sie direkt bei einer Kreditkartengesellschaft als Kreditkarte ohne Girokonto beantragen. Sie haben zudem die Auswahl aus verschiedenen Kreditkartensystemen wie Visa, Mastercard oder auch American Express. Zahlreiche Kreditkarten sind in der Bundesrepublik kostenlos, das heißt ohne Jahresgebühr, andere wiederum bieten Ihnen attraktive Zusatzleistungen wie Rabatte, Versicherungen und Bonusprogramme.

Was sagen die Stiftung Warentest und Öko Test zu den schwarzen Kreditkarten?

Hat sich die Stiftung Warentest mit der schwarzen American Express Karte beschäftigt?

FragezeichenLeider müssen wir diese Frage mit „Nein“ beantworten. Wenn wir uns etwas genauer mit dem Hintergrund der Stiftung Warentest als Verbraucherorganisation beschäftigen, ergibt das aber auch Sinn. Denn eine schwarze American Express Kreditkarte eignet sich eben nicht für den normalen Verbraucher und ist damit auch nicht für diesen interessant. Stattdessen haben sich die Experten der Stiftung Warentest auf Ihrer Kreditkarten-Übersichtsseite vor allem mit Themen beschäftigt, die jeden von uns ansprechen.

Dazu zählt in jedem Fall auch der neueste Kreditkarten-Vergleich der Stiftung Warentest, den Sie unter diesem Link aufrufen können. Dabei haben die Experten der Stiftung Warentest 34 verschiedene Kreditkarten unter die Lupe genommen und gezeigt, welche Karten sich vor allem für Reisende und welche sich vor allem für Online-Shopper eignen. Wir können Ihnen den Text nur ans Herz legen.

Was sagt Öko Test zu schwarzen Kreditkarten auf dem Finanzmarkt?

Was für die Stiftung Warentest gilt, hat auch für Öko Test Gültigkeit. Das Verbrauchermagazin hat auf seinem Online-Auftritt ebenfalls noch keinen eigenen Artikel oder Ratgeber rund um die schwarze American Express Kreditkarte oder „Black Card“ geschrieben. Da sich Öko Test vor allem auf Umwelt- und Verbraucherthemen spezialisiert hat, verwundert das allerdings noch weniger als bei der Stiftung Warentest.

Dennoch können Sie auch bei Öko Test einige interessante Ratgeber finden, wenn Sie nur lange genug suchen. Wie Sie etwa reagieren sollten, wenn Ihr Kreditkartenanbieter auf einmal ein massives Datenleck hat, hat Öko Test in diesem Artikel anhand des Beispiels Mastercard erklärt. Jeder, der sich für eine Kreditkarte interessiert, hat also einen Anreiz, sich diesen Text einmal genauer durchzulesen, nur um sich für den Fall der Fälle abzusichern.

Fazit: Die schwarze Amex – für die meisten von uns leider nur ein Tagtraum

Wenn wir alle Leistungen und Faktoren betrachten, ist die schwarze American Express Kreditkarte ohne jeden Zweifel das exklusivste Produkt, dass es derzeit auf dem Kreditkarten-Markt gibt. Die Vorteile dieser Kreditkarte sind sicherlich beeindruckend, obwohl ein Großteil der Privilegien im weichen Bereich, also im Service, liegt. Die harten Fakten dieser Karten sind zwar auch sehr gut, wobei der Unterschied zu einer deutlich günstigeren Platin-Kreditkarte eher gering ist.

Aus diesem Grund eignet sich eine schwarze Amex auch nur für diejenigen, die diesen Service komplett ausnutzen können und das ist die wohlhabende Bevölkerung in Deutschland und auf der ganzen Welt. Einmal abgesehen davon, dass Sie sich diese Karte in 99 Prozent aller Fälle sowieso nicht leisten können, ergibt es also sehr wenig Sinn für Sie, eine solche Karte überhaupt zu wollen. Daher können wir mit Fug und Recht festhalten: Eine schwarze American Express Kreditkarte bleibt für die meisten von uns leider nur ein Tagtraum – wenn auch ein schöner!