ANZEIGE EIN ANGEBOT DER SAVINGS UNITED GMBH

Kreditkarte ohne Girokonto im Vergleich 2022

Kreditkarte ohne Konto vergleichen

Süddeutsche Autorenteam Aktualisiert am 21.09.2022 10 Minuten Lesezeit

Die Möglichkeit, eine Kreditkarte ohne Girokonto zu eröffnen, wird von immer mehr Menschen wahrgenommen - denn viele Verbraucher besitzen bereits ein kostenloses Girokonto, und möchten die zusätzlichen Kosten, die mit einer Neueröffnung verbunden sind, vermeiden. In unserem Ratgeber erfahren Sie wie Kreditkarten ohne Konto funktionieren, worauf Sie bei Anbietern von kostenlosen Kreditkarten achten sollten, und welche Zusatzleistungen sinnvoll sind. Unser Vergleich hilft Ihnen dabei, die beste Kreditkarte ganz ohne Kontoeröffnung zu finden.

ZUM ANGEBOT

Wie genau funktioniert eine Kreditkarte ohne Girokonto?

Eine Kreditkarte ohne Konto zeichnet sich durch folgende Eigenschaften aus:

  • Sie ist auch ohne Bankverbindung bei der jeweiligen Bank verfügbar,
  • Sie ist meist kostenfrei erhältlich,
  • Sie erspart Ihnen die Gebühren für ein zusätzliches Konto,
  • Sie muss trotz alledem immer mit einem Referenzkonto verknüpft sein,
  • Sie kann bei fast jeder Filial- und Direktbank beantragt werden.

Eine Kreditkarte ohne Giro-Account funktioniert, indem sie mit einem Referenzkonto verknüpft wird und alle Ausgaben darüber in regelmäßigen Abständen abgerechnet werden.

In der Regel bieten klassische Kreditkarten etwas bessere Konditionen als Kreditkarten ohne neue Bankverbindung. So fallen oft etwa Kosten für die Abhebung von Bargeld und Karteneinsätze im Ausland an. Ist Ihr Referenzkonto nicht ausreichend gedeckt, fällt oft ein hoher effektiver Jahreszins an. Verbraucher sollten sich dieser möglicherweise hohen Kosten bewusst sein, und sie in Ihre Überlegungen mit einbeziehen. Daher lohnt sich immer einen Kreditkarten Vergleich durchzuführen.

Für wen lohnt sich eine Kreditkarte ohne Bankverbindung

Grundsätzlich lohnt sich eine Kreditkarte ohne feste Bankverbindung bei der jeweiligen Bank für jeden, der bereits ein kostenloses Girokonto oder anderweitiges Bankkonto besitzt und kein weiteres Konto mehr eröffnen möchte.

Prepaid Kreditkarte ohne Girokonto

Eine der besten Kreditkarten-Varianten von Kreditkarten ohne Kontoverbindung sind Prepaid Kreditkarten. Denn dabei handelt es sich fast immer um kostenlose Kreditkarten. Dies bedeutet, dass keine Jahresgebühr anfällt und der Besitz komplett gebührenfrei ist. Ein weiterer Pluspunkt ist der Verzicht auf eine Schufa-Prüfung. Denn die meisten Anbieter verzichten bei der Vergabe auf eine Auskunft durch die Schufa. Der Verzicht auf die Schufa-Auskunft ist dadurch bedingt, dass Kunden bei Prepaid Kreditkarten keinen Kreditrahmen zur freien Verfügung erhalten. In der Praxis bedeutet dies, dass Sie eine Prepaid Kreditkarte mit Guthaben aufladen müssen, um sie nutzen zu können. Dies kann mittels Gutscheinen, Sofortüberweisungen oder Giropay-Funktion erfolgen - dadurch ist auch eine Verknüpfung mit einem separaten Konto nicht unbedingt nötig. Dadurch sind Prepaid Kreditkarten besonders für Menschen, die über kein eigenes Bankkonto verfügen, äußerst interessant. Außerdem eignen sich Prepaid Kreditkarten meist nicht nur zum Bezahlen, sondern ebenso, um kostenlos Bargeld abzuheben.

Die Vorteile einer Kreditkarte ohne neues Konto im Überblick

Kreditkarten ohne neues Bankkonto bieten ihren Nutzern einige Vorteile, die sie zu einem beliebten Zahlungsmittel machen. Die wichtigsten dieser Vorteile haben wir nachfolgend für Sie zusammengefasst:

  • Für die Nutzung einer solchen Kreditkarte benötigen Verbraucher - wie man bereits dem Namen entnehmen kann - kein separates Bankkonto.
  • Sie können weiterhin Ihr gewohntes Konto nutzen, um all Ihre Ausgaben abzuwickeln.
  • Mit einer Kreditkarte ohne neues Girokonto behalten Sie stets den Überblick über Ihre Ausgaben und können so vermeiden, zu viel Geld auszugeben.
  • Die Auswahl an Anbietern von solchen Kreditkarten ist riesig - somit ist auch die Wahrscheinlichkeit relativ hoch, dass Sie ein passendes Angebot finden.
  • Kreditkarten ohne Bankkonto beim Anbieter verfügen über alle Vorteile einer regulären Kreditkarte - wie etwa kontaktloses Bezahlen, die Verknüpfung mit Apple Pay oder Google Pay und die Möglichkeit, weltweit Rechnungen zu bezahlen und kostenlos Bargeld abzuheben.

Weitere Vorteile der Nutzung solcher Kreditkarten

Auch können Nutzer von Kreditkarten ohne Girokonto einige weitere Vorteile genießen. Dies gilt nicht nur bei Bargeld Inland-Abhebungen. Demnach ist oftmals das weltweite Bezahlen in jeder erdenklichen Währung möglich, und die Nutzung einer Kreditkarte im Ausland oft deutlich praktischer, als zum Beispiel das Zahlen mit Bargeld. Dies ist dadurch bedingt, dass Kreditkarten automatisch in der Fremdwährung abrechnen, sodass sich Verbraucher nicht damit beschäftigen müssen, wo die nächste Wechselstube ist, und wo sie die besten Kurse finden - denn Wechselkurse für Kreditkarten orientieren sich meist am Forex-Kurs.

Kontaktloses Bezahlen

In den letzten Jahren hat sich die Möglichkeit, mit einer Kreditkarte kontaktlos zu bezahlen, an zunehmender Beliebtheit erfreut - denn das Bezahlen funktioniert so deutlich schneller und unkomplizierter. Auch das Bezahlen per Smartphone wird in den letzten Jahren zunehmend genutzt - nicht zuletzt aufgrund der großen Bequemlichkeit, die diese Zahlungsmethode mit sich bringt. Google Pay und Apple Pay sind besonders beliebte Zahlungsoptionen.

Buchungen zurückfordern

Auch wenn man es niemanden wünscht - in seltenen Fällen können Kreditkarten von Kriminellen missbraucht werden, um illegale Buchungen zu tätigen. In diesen Fällen haben Sie auch bei Kreditkarten ohne Bankkonto die Möglichkeit, zu Unrecht getätigte Buchungen zurückzufordern. Das sogenannte Charge-Back-Verfahren steht Ihnen dabei zur Seite, diese Rückzahlungen anzufordern.

Die Nachteile von Kreditkarten ohne Girokonto im Überblick

Kreditkarten ohne Girokonto haben jedoch auch einige Nachteile, derer sich Verbraucher im Klaren sein sollten:

  • Die Kosten für die Nutzung dieser Kreditkartenart sind meist höher als bei traditionellen Kreditkarten.
  • Zwar sind Zusatzleistungen meist verfügbar, jedoch sind diese oft in ihrem Umfang eingeschränkt. Somit ist das kostenfreie Abheben von Bargeld manchmal etwas kompliziert.
  • Bei der Überziehung einer Kreditkarte ohne Kontoverbindung fallen meist vergleichsweise hohe Sollzinsen an. Somit ist kein kurzfristiger zinsfreier Kredit möglich wie es bei “echten Kreditkarten” der Fall ist.

Vorsicht bei allzu hohen Sollzinsen

Mit Sollzinsen sind jene Gebühren gemeint, die fällig werden, wenn Sie Ihre Kreditkarte mit mehr Ausgaben belasten, als Sie über Ihr Girokonto decken können. Dabei gewährt Ihnen der Kreditkartenaussteller eine Art von Kredit, den Sie aufnehmen, um Ausgaben ohne Deckung durchzuführen. Grundsätzlich verrechnen jedoch beinahe alle Finanzinstitute Sollzinsen für solche Ausgaben. Beachten bei Kreditkarten ohne Girokonto sollten Sie, dass diese Sollzinsen meist deutlich höher angesetzt sind als bei regulären Kreditkarten - und diese sollten Verbraucher, soweit möglich, vermeiden.

Mögliche Kostenfalle bei Verlust der Karte

Wird Ihnen einmal Ihre Kreditkarte gestohlen, sollten Sie sich so schnell wie möglich bei Ihrer Bank melden - denn die Karten muss gesperrt werden, um zu vermeiden, dass eventuell vorhandenes Guthaben gestohlen wird. Das Sperren einer Karte ist zwar grundsätzlich kostenlos - jedoch müssen Sie damit rechnen, dass für das Anschaffen einer neuen Karte eine zusätzliche Gebühr anfällt.

Auf diese Faktoren sollten Sie bei der Auswahl Ihrer Kreditkarte ohne Girokonto besonders achten

Bei der Wahl Ihrer Kreditkarte ohne neues Bankkonto sollten Sie grundsätzlich darauf achten, dass der von Ihnen ausgewählte Tarif Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht - denn nur, wenn dies der Fall ist, können Sie von Ihrer Kreditkarte auch wirklich profitieren. So können Sie zum Beispiel die folgenden Überlegungen anstellen, um Ihren Wunschtarif zu finden:

  • Ist die Kreditkarte ohne Grundgebühr verfügbar, also gebührenfrei?
  • Haben Sie die Möglichkeit, Bargeld abzuheben, ohne allzu hohe Gebühren zu zahlen?
  • Ist es möglich, Ihre Karte auch im Ausland zu verwenden? Ist die Nutzung in der Euro-Zone und außerhalb ebenfalls kostenfrei?
  • Wie steht es um die Verrechnungsfristen?
  • Bevorzugen Sie eine MasterCard oder eine eine Visa Card?
  • Ist eine Prepaid-Lösung, also eine Prepaid Kreditkarte eine Option für Sie?
  • Muss es eine Credit Card sein oder genügt Ihnen eine Debit Card?
  • Wie hoch sind letztlich die Zinsen, die anfallen, wenn Sie in einen Zahlungsrückstand kommen?

Beachten Sie all diese Aspekte, stehen die Chancen gut, dass Sie eine passende Kreditkarte finden, mit der Sie auch langfristig zufrieden sind. In den folgenden Abschnitten gehen wir auf die wichtigsten Aspekte noch einmal im Detail ein.

Ist die Kreditkarte ohne Grundgebühr verfügbar?

Einer der zentralen Kostenfaktoren bei Kreditkarten ist normalerweise die Grundgebühr. Wenn eine Karte als gebührenfrei deklariert wird, bedeutet das, dass keine Gebühren ohne Nutzung anfallen. Der Vorteil von solchen kostenlosen Kreditkarten, die nicht mit einem Girokonto verknüpft sind, ist das Wegfallen dieser Grundgebühr - insbesondere Prepaid Kreditkarten erhalten Verbraucher oft gänzlich kostenlos. Idealerweise wählen Sie eine kostenlose Kreditkarte, um sich einige Kosten zu ersparen.

Können Bargeldabhebungen ohne hohe Gebühren vorgenommen werden?

Bei Ihrer Kreditkartenwahl sollten Sie ein besonderes Augenmerk darauf legen, ob das Abheben von Geld innerhalb Deutschlands kostenlos, oder nur gegen eine Gebühr vorgenommen werden kann. Leider veranschlagen viele Banken in diesem Bereich relativ hohe Kosten, insbesondere für das Abheben von Bargeld - diese können mit bis zu 5 Prozent durchaus beträchtlich ausfallen. Auch beachten sollten Sie, ob Bargeldabhebungen von Guthaben auf Ihrer Prepaid Kreditkarte möglich sind, denn dies ist nicht immer der Fall bei Prepaid Angeboten.

Kann Ihre Kreditkarte im Ausland verwendet werden?

Für das Nutzen Ihrer Kreditkarte ohne Kontoverbindung bei der jeweiligen Bank im Ausland fallen teils hohe Gebühren an - oder eine Nutzung außerhalb Deutschlands ist mit der kostenlosen Kreditkarten gar nicht erst möglich. Bestimmte Credit Cards veranschlagen auch eine gesonderte Gebühr für Abhebungen und Barzahlungen in anderen Währungen, die mit bis zu 4 Prozent zu Buche schlagen kann. Solche Fremdwährungskosten können sich schnell summieren - besonders dann, wenn Sie viel Zeit im Ausland verbringen.

Wie ist es um die Verrechnungsfristen bestellt?

Die Verrechnungsfrist, zu der die im aktuellen Monat getätigten Ausgaben abgegolten werden müssen, liegt meist am Ende des Monats und erfolgt monatlich. Die Abrechnung des offenen Betrags erfolgt dann über das hinterlegte Referenzkonto. Karten, die nicht mit einem Konto verknüpft sind, gewähren Ihnen oft eine zweimonatige Verrechnungsfrist - dies kann sehr praktisch sein, da Sie dann deutlich mehr Zeit haben, um Ihre Salden auszugleichen. So können Sie sich mit einem zinsfreien Zahlungsziel einen größeren finanziellen Spielraum schaffen, um Ihre Ausgaben zu tätigen. Karten mit einer längeren Verrechnungsfrist haben jedoch auch oft deutlich schlechtere Konditionen.

Wie hoch sind die Sollzinsen?

Auch die Sollzinsen sind ein wichtiger Punkt, wenn es um die Auswahl Ihrer kostenlosen Kreditkarte geht. Oft ist es gar nicht erst möglich, Konten zu überziehen und dadurch Sollzinsen zu verursachen. Insbesondere Prepaid Kreditkarten sind in diesem Bereich keine mögliche Quelle von zusätzlichen Kosten. Es gibt jedoch auch Kredit- und Debitkarten, bei welchen das Überziehen möglich ist. Bei solchen Angeboten sollten Sie in jedem Fall die Sollzinsen beachten - auch ist es wichtig zu wissen, dass kostenlose Kreditkarten oft hohe Sollzinsen haben. Als Richtwert für einen fairen Zinssatz können Sie 10 Prozent ansetzen.

Teilzahlung

Je nach Kreditkartenanbieter ist es bei der Nutzung einer Kreditkarte ohne neues Girokonto möglich, Salden durch Teilzahlungen abzugelten. Verbraucher sind durch diese Option deutlich flexibler, und können sich einen größeren finanziellen Spielraum schaffen. Dies ist insbesondere dann praktisch, wenn unerwartet höhe Ausgaben anfallen.

Gibt es bei Kreditkarten ohne Girokonto auch Zusatzleistungen?

Ganz gleich ob MasterCard, Visa-Card, oder American Express, auch Nutzer von kostenlosen Kreditkarten ohne neue Bankverbindung können von attraktiven Zusatzleistungen profitieren - diese sind jedoch meist weniger umfangreich gestaltet als die Zusatzleistungen bei anderen neuen Kreditkarten. Zu den beliebtesten Services zählen zum Beispiel Reise-Versicherungen wie die Auslandsreise-Krankenversicherung, die Verkehrsmittel-Unfallversicherung und die Reiserücktrittsversicherung.

Manche kostenlosen Kreditkarten bieten Ihnen zudem die Möglichkeit, als Online-Shopper Punkte zu sammeln, zum Beispiel durch Payback-Punkte, die viele Online-Shops bieten. Aber auch die Möglichkeit, den Retour-Zeitraum für online gekaufte Produkte zu verlängern, ist oft bei gebührenfreien Kreditkarten gegeben.

Sogenannte virtuelle Kreditkarten sind ebenfalls meist gebührenfrei und eine Option, um kostenlos Geld abzuheben und beim Online-Shopping genutzt zu werden.

Auch als Autofahrer können Verbraucher teils von diesen kostenlosen Kreditkarten profitieren. So gewähren manche Anbieter von kostenlosen Kreditkarten etwa eine Teilrückerstattung beim Tanken, sofern man die Visa oder MasterCard für das Bezahlen verwendet.

Auch hier kann unser Vergleich hilfreich sein und Ihnen direkt die besten Prepaid Kreditkarten anzeigen. Anschließend können Sie filtern, ob Sie sich eine Visa-Karte, eine MasterCard oder eine Maestro-Card wünschen. Bei uns finden Sie die besten Angebote wie beispielsweise die ICS Visa World Card, die Hanseatic Bank Genial Card oder die Deutschland-Kreditkarte der Hanseatic Bank, die Barclays Visa Card, die Consors Finanz MasterCard, die Advanzia MasterCard Gold, die VIABUY Prepaid MasterCard und viele mehr.

So beantragen Sie Ihre Kreditkarte ohne Girokonto

Unser Kreditkarten Vergleich hilft Ihnen praktischerweise dabei, eine Kreditkarte ohne Girokonto ausfindig zu machen, die Ihre individuellen Bedürfnisse erfüllt. Unser Überblick über renommierte und zuverlässige Anbieter, sowie Angebote zu fairen Konditionen hilft Ihnen bei der Auswahl - und das mit der Angabe von nur wenigen Informationen.

Haben Sie sich für einen Anbieter entschieden, mit dessen Leistungen Sie zufrieden sind, können Sie mit der Beantragung Ihrer Kreditkarte ohne Girokonto beginnen. Dieser Antrag erfolgt heute meist vollkommen online und ist bereits innerhalb von wenigen Minuten erledigt.

Schritt 1: Antrag stellen und Identität bestätigen

Ein wichtiger Schritt in der Beantragung Ihrer Kreditkarte ist die Feststellung Ihrer Identität. Dies erfolgt meist per Post- oder Videoident Verfahren, und ist mit einem relativ geringen Aufwand verbunden. Ist die Feststellung Ihrer Person erfolgt, können Sie Ihre Karte direkt online beantragen. Nach Bewilligung Ihres Antrags seitens der Bank wird Ihnen Ihre Kreditkarte dann meist per Post zugeschickt. In den folgenden Abschnitten stellen wir Ihnen das Post- und Videoident-Verfahren genauer vor.

  • Postident-Verfahren: Mittels des Postident-Verfahrens können sich Antragsteller in einer Filiale der Deutschen Post identifizieren. Dazu müssen Sie in der Regel ein Formular ausfüllen, dass Ihnen die Bank zur Verfügung stellt, und dieses einem Mitarbeiter in einer Postfiliale vorliegen. Mit Hilfe eines Reisepasses oder Personalausweises können Sie sich dann identifizieren. Ist dies erfolgt, benachrichtigt die Deutsche Post das Finanzinstitut, bei dem Sie Ihre Kreditkarte beantragt haben, und der Bewilligung Ihres Antrags steht nichts mehr im Weg.
  • Videoident-Verfahren: Mit Hilfe des Videoiden-Verfahrens können sich Antragsteller online identifizieren. Der Abgleich Ihrer Person mit Ihrem Ausweisdokuments erfolgt hier in der Regel mit Hilfe eines Videoanrufs. Hierfür benötigen Sie einen Computer, Laptop, oder ein Smartphone mit ausreichend guter Kamera - dies stellt heutzutage jedoch nur selten ein Hindernis da. Auch sollten Verbraucher für dieses Identifikationsverfahren über eine ausreichend stabile Internetverbindung verfügen, da sonst der Abgleich nicht möglich ist. Auch für dieses Identifikationsverfahren benötigen Sie einen Personalausweis oder Reisepass.

Schritt 2: Freigabe der Kreditkarte durch den Anbieter

Erfolgt die Freigabe der Kreditkarte durch den Anbieter erhalten Sie meist eine Zusage vorab per E-Mail. Anschließend erhalten Sie Ihre Karte in wenigen Werktagen auf dem Postweg. Je nach Anbieter und, ob es sich um eine Prepaid Kreditkarte oder eine herkömmliche Kreditkarte handelt, dauert der Versand ca. 2 bis 7 Werktage. Zusätzlich dazu erhalten Sie den PIN für die Karte in einem separaten Anschreiben.

Schritt 3: Karte nutzen und von allen Vorteilen profitieren

Sobald die Karte und der PIN bei Ihnen eingetroffen ist, können Sie die kostenlose Kreditkarte in vollem Umfang nutzen und von allen einhergehenden Vorteilen profitieren.

Debitkarte oder Kreditkarte?

Viele Menschen, die sich für eine Kreditkarte interessieren, sind sich unsicher, ob eine Debitkarte eventuell die bessere Wahl ist. Grundsätzlich unterscheiden sich Debit- und Kreditkarten auf ersten Blick kaum voneinander. Der Hauptunterschied besteht jedoch in der Abrechnung. Anbei finden Sie alle Unterschiede im Überblick:

Debitkarte Kreditkarte
- Ermöglicht nur eine Geldausgabe, wenn Geld auf dem Konto verfügbar ist. - Kann auch mit leerem Konto genutzt werden.
- Wird das Konto überzogen, fallen sogenannte Debit Zinsen an. - Es entsteht ein Kredit, für den nach einem bestimmten Zeitraum Sollzinsen fällig werden.
  - Bei jeder Ausgabe leihen sich Nutzer Geld vom Anbieter.

Ob Sie sich für eine Debit- oder Kreditkarte entscheiden, hängt hauptsächlich davon ab, mit welcher Option Sie sich wohler fühlen - und ob Sie die volle Kontrolle über Ihre Finanzen behalten möchten, oder es vorziehen, über einen größtmöglichen finanziellen Spielraum zu verfügen.

Spezialfall: Kreditkarten für die Autovermietung

Wenn Sie häufig Autos mieten, dann sollten Sie besonders darauf achten, die richtige Kreditkarte zu wählen - denn Autovermieter fordern von Ihnen einen Sperrbetrag, um sich abzusichern. Dieser wird bei Debitkarten oder Prepaid Karten direkt abgebucht. Wenn Ihre Charge Card nicht mit genügend Guthaben geladen ist, ist auch das Hinterlegen einer solchen Sicherheit nicht möglich. Je nach Wert des Mietwagens kann dieser Sperrbetrag mehrere hundert Euros ausmachen. Hier empfiehlt es sich eventuell, eine herkömmliche Kreditkarte einer Prepaid-Karte vorzuziehen.

Süddeutsche Autorenteam
Süddeutsche Autorenteam

Zahlreiche Texte werden von selbstständigen Autoren als auch vom eigenen Autorenteam erstellt. Unser Team ist seit über 10 Jahren bestrebt, den Lesern die aktuellsten und relevantesten Angebote näher zu bringen. Die Autoren bringen nicht nur die Expertise in den Bereichen Finanzen, Telekommunikation und Energie mit, sondern legen auch großen Wert darauf, komplizierte Sachverhalte möglichst einfach zu erklären.

FAQ - Häufig gestellte Fragen zur Kreditkarte ohne Girokonto

Grundsätzlich müssen Sie für das Beantragen einer Kreditkarte ohne Girokonto volljährig sein, also zumindest das 18. Lebensjahr erreicht haben. Eine weitere Anforderung ist der feste Wohnsitz innerhalb Deutschlands, sowie die Nutzung eines Kontos bei einer deutschen Bank. Auch die Bonität wird bei manchen Arten von Kreditkarten überprüft. Falls Sie eine negative Bonität bei der Schufa aufweisen, dann bleibt Ihnen noch die Möglichkeit, eine Prepaid Karte zu nutzen.

Neben einem Wunsch-Pin und weiteren Extras wie die Zahlungsmöglichkeit via Apple Pay und Google Pay bieten kostenlose Kreditkarten ohne neue Bankverbindung auch weitere Zusatzleistungen wie Reiseversicherungen und die automatische Zahlung in anderer Währung.

Eine Prepaid Kreditkarte bietet in erster Linie volle Kostenkontrolle. Nutzer können nur das Geld ausgeben, dass bereits in Form von Guthaben auf die Prepaid MasterCard oder Prepaid Visa Kreditkarte geladen wurde. Außerdem überzeugen die kostenlosen Kreditkarten im Kreditkarten Vergleich durch besonders gute Konditionen. Eine Charge-Karte kann ist meist komplett gebührenfrei und das nicht nur im ersten Jahr.

Ein weiterer Vorteil von Prepaid-Karten ist die Tatsache, dass diese per Online-Antrag und ganz ohne Schufa-Abfrage beantragt werden können. Das heißt die Vergabe erfolgt ohne Überprüfung der Schufa. Somit ist die Nutzung einer aufladbaren Kreditkarte auch für Personen mit schlechter Schufa möglich, also mit negativem Schufa-Score und Schufa-Einträgen.

Welche die beste Kreditkarte ist, lässt sich nicht grundsätzlich sagen. Um eine Karte zu finden, die für Sie optimal passt, sollten Sie einfach unseren kostenfreien Kreditkarten Vergleich nutzen. Hier finden Sie die beliebtesten Kartenangebote wie beispielsweise die Visa World Card, die Advanzia MasterCard oder auch die Hanseatic Bank Genialcard.

Nur weil Sie über eine schlechte Bonität verfügen, bedeutet das nicht, dass Sie auf eine kostenlose Kreditkarte verzichten müssen. Lediglich die Auswahl an Karten ist ein wenig eingeschränkt. Deshalb sollten Personen mit neutralem oder schlechtem Schufa-Score immer auf eine Prepaid Kreditkarte zurückgreifen. Eine sogenannte Charge Card oder Revolving Card kann mit Guthaben aufgeladen werden, welches anschließend verbraucht werden kann. Mittlerweile ist das Angebot an Charge Karten enorm groß und auch auf Zusatzleistungen muss mit einer Revolving Card nicht verzichtet werden.

FAQ Illustration