Finden Sie jetzt Ihre beste kostenlose Kreditkarte

Anbieter auswählen:
  • Komplett kostenlos
  • Bargeld weltweit kostenlos
  • Bonus-Systeme mit Cashback
  • Von Prepaid bis Platin

Kostenlose Kreditkarte 2019 – Jetzt Angebote vergleichen und Kreditkarte kostenlos sichern

Eine kostenlose Kreditkarte wird mittlerweile von zahlreichen Banken angeboten. So müssen Sie im Gegensatz zu früher nicht mehr mit teils hohen Jahresgebühren rechnen, wenn Sie gerne bargeldlos bezahlen und von den weiteren Vorzügen einer Kreditkarte profitieren möchten. Es sollte Ihnen jedoch bewusst sein, dass auch, wenn die Kreditkarte kostenlos ist, Gebühren anfallen können. Etwa für die Nutzung im Ausland. Hier lohnt es sich, die einzelnen Angebote gewissenhaft miteinander zu vergleichen. Achten Sie dabei auch auf die Art der Abrechnung Ihrer Kreditkartenumsätze. Diese kann einmal monatlich, in Form von Raten oder auch umgehend durch Abbuchung von Ihrem Girokonto erfolgen.

Um sich den perfekten Überblick über die aktuellen Konditionen der verschiedenen Banken zu verschaffen, legen wir Ihnen unseren praktischen und unverbindlichen Kostenlose-Kreditkarte-Vergleich ans Herz. Doch nicht nur den nützlichen Vergleichsrechner finden Sie hier auf dieser Seite, sondern in unserem Ratgeber erfahren Sie darüber hinaus allerlei Wissenswertes zum Thema kostenlose Kreditkarten. Dabei gehen wir auch auf deren Vor- und Nachteile ein. Außerdem erfahren Sie, ob es bei der Stiftung Warentest oder beim Magazin Öko Test einen Kostenlose-Kreditkarte-Vergleich gibt.

Kostenlose Kreditkarten online vergleichen

Eine Kreditkarte ohne Gebühren erscheint Ihnen als reizvolle Option? Dann sind Sie hier auf dieser Seite richtig. Denn mit Hilfe unseres Vergleichsrechners finden Sie im Handumdrehen heraus, welche Kreditkarte für Sie die richtige Wahl ist. Und so führen Sie Ihren persönlichen Kostenlose-Kreditkarte-Vergleich in nur wenigen Schritten durch:

  1. Kostenlose KreditkarteKlicken Sie an, welche der Kreditkartenanbieter beim Vergleich berücksichtigt werden sollen. Zur Auswahl stehen Ihnen hier VISA, Mastercard und American Express.
  2. Setzen Sie neben „Kostenlose Karten“ das Häkchen.
  3. Jetzt müssen Sie nur noch „Vergleich starten“ auswählen. Im Hintergrund wird nun die Ergebnisliste zusammengestellt.
  4. Schauen Sie sich die einzelnen Angebote genau an und vergleichen Sie dabei auch Details und Besonderheiten.
  5. Nachdem Sie Ihren Favoriten gefunden haben, klicken Sie auf den Button „Zur Bank“, um direkt zum jeweiligen Anbieter zu gelangen, wo Sie Ihre kostenlose Kreditkarte beantragen können.

Neben dem Punkt, dass keine Jahresgebühren berechnet werden, sollten Sie unter anderem auch noch überprüfen, inwieweit die Bargeldabhebung gebührenfrei möglich ist und wie es mit einer gebührenfreien Kartenzahlung aussieht. Sie können zudem entscheiden, ob Sie Ihre Kreditkarte kostenlos ohne Girokonto haben möchten oder doch lieber ein Angebot mit entsprechend verknüpftem Girokonto auswählen.

Welche Bank bietet eine kostenlose Kreditkarte? Eine gratis Kreditkarte können Sie mittlerweile bei diversen Banken bekommen. Dazu zählen zum Beispiel Direktbanken wie die DKB, die norisbank oder auch Barclaycard. Es ist stets sinnvoll, einen tagesaktuellen Vergleich der Konditionen durchzuführen, um auf dem neuesten Stand zu sein.

Kreditkarte ohne Gebühren – was ist noch wichtig beim Vergleich?

 <?php } elseif(is_page('81191')){?> <p class="sueddeutsche-vergleich-headline">Aktueller & unabhängiger Prepaid-Kreditkarten Vergleich</p>Wenn Sie Ihre zukünftige kostenlose Kreditkarte gerne längerfristig nutzen möchten, sollten Sie auf alle Fälle darauf achten, dass die Jahresgebühr nicht nur im ersten Jahr 0 Euro beträgt, sondern auch im Folgejahr keine solche Gebühr berechnet wird. In unserer Gebührenübersicht können Sie auf einen Blick feststellen, welche Gebühren möglicherweise für spezielle Features oder Leistungen zusätzlich anfallen. Das können zum Beispiel sein:

  • Anfallende Dispozinsen je nach Kartentyp
  • Kosten für eine Ersatzkarte
  • Kosten für eine Partnerkarte

Auch beim Bezahlen mit der Kreditkarte und dem Abheben von Bargeld können die Konditionen unterschiedlich sein. Wir werden auf diesen Punkt im Laufe dieses Artikels jedoch gesondert eingehen. Kurz gesagt sollten Sie auch noch darauf achten, wie es um den Kundenservice bestellt ist, auf welchem Wege die Legitimation erfolgt und wie es mit der maximalen Haftung aussieht.

Möchten Sie eine kostenlose Kreditkarte ohne SCHUFA-Prüfung beantragen? In diesem Fall wird Ihnen kaum eine andere Wahl bleiben, als zu einer Prepaid-Kreditkarte zu greifen.

Welche Vorteile und Nachteile hat eine kostenlose Kreditkarte?

Eine kostenfreie Kreditkarte wünschen sich heutzutage viele Verbraucher, doch bevor Sie sich für ein solches Angebot entscheiden, sollten Sie wirklich alle Gesichtspunkte des Ganzen betrachtet haben. Denn klar ist: Auch eine kostenlose Kreditkarte bringt nicht ausschließlich Vorzüge mit sich, sondern es gibt auch den einen oder anderen eher negativen Aspekt. Nutzen Sie daher unsere folgende Übersicht der wichtigsten Pro- und Contra-Argumente, um sich Ihr ganz eigenes Bild zu machen.

  • Keine Jahresgebühren
  • Kostenlos Bargeld am Automaten abheben
  • Bequem online bezahlen
  • Bargeldlos bezahlen im In- und Ausland
  • Teils attraktive Zusatzleistungen
  • Generell weniger Zusatzleistungen als bei kostenpflichtigen Kreditkarten
  • Teilweise können zusätzliche Gebühren für einige Funktionen entstehen

Bedenken Sie, dass die aufgelisteten Vorteile keineswegs allesamt für jede kostenlose Kreditkarte zutreffen. Denn mitunter kann es vorkommen, dass Sie beispielsweise für Funktionen wie das Abheben an Geldautomaten oder insbesondere auch beim Bezahlen im Ausland extra Gebühren bezahlen müssen. Hinsichtlich der Zusatzleistungen wie Bonusprogramme oder Versicherungspakete bieten kostenlose Kreditkarten tendenziell weniger als kostenpflichtige Varianten. Es ist jedoch wichtig, dass Sie immer im Einzelfall prüfen und sich überlegen, welche Features und Extras Sie überhaupt benötigen.

Unser Tipp: Beziehen Sie in Ihren persönlichen Kreditkartenvergleich sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Varianten mit ein. Denn bei einigen Banken fällt die normalerweise fällige Jahresgebühr unter bestimmten Umständen weg, etwa ab einem regelmäßigen Mindestumsatz in festgelegter Höhe.

Für wen eignet sich eine kostenlose Kreditkarte?

Schon gewusst?Eine kostenlose Kreditkarte ist grundsätzlich für jeden Menschen eine Option, der nicht mehr Geld als nötig ausgeben möchte. Denn durch das Einsparen der fixen Jahresgebühren können Sie schnell ein paar hundert Euro mehr zur Verfügung haben, ohne auf essentielle Leistungen verzichten zu müssen. Für einige Personengruppen mag die kostenlose Kreditkarte jedoch besonders interessant sein:

  • Junge Leute: Wer jung ist und noch am Anfang seines beruflichen Werdegangs steht, verfügt in der Regel über ein deutlich schmaleres Budget als ältere Menschen. Daher ist die kostenlose Kreditkarte zweifelsohne für junge Leute besonders attraktiv, egal ob es sich nun um Schüler, Auszubildende oder Studenten handelt. Für diese Personengruppen zählen in erster Linie die Grundfunktionen. Auf außergewöhnliche Extras können sie in der Regel gut verzichten.
  • Ältere Menschen: Ähnlich wie bei jungen Leuten schauen Senioren tendenziell eher aufs Geld. Viele von Ihnen möchten eine Kreditkarte vor allem für die typischen Dinge wie Hotels oder Mietwagenbuchungen haben. Dafür tut es dann in aller Regel auch ein eher schlankes Leistungspaket, das eine Kreditkarte ohne Gebühren bereithält.
  • Geringverdiener: Wer nicht viel verdient, der wird logischerweise versuchen, auch seine Ausgaben möglichst minimal zu halten. Was würde da mehr Sinn machen, als sich auch in puncto Kreditkarte für ein Angebot ohne Jahresgebühren zu entscheiden?
  • Kreditkarten-Einsteiger: Wenn Sie zum ersten Mal überhaupt eine Kreditkarte beantragen möchten, wollen Sie höchstwahrscheinlich möglichst flexibel sein und sich keine allzu großen Ausgaben für längere Zeit ans Bein binden. In solch einem Fall ist die kostenlose Kreditkarte genau das Richtige, um erstmal vorsichtig reinzuschnuppern und die verschiedenen Funktionen einer solchen Karte ohne Risiko und Druck zu testen.
  • Gelegentliche Kreditkarten-Nutzer: Nicht jeder benötigt ständig eine Kreditkarte. Es gibt auch immer noch viele Menschen, die grundsätzlich lieber mit Bargeld bezahlen. Zählen Sie zu dieser Kategorie, dann dürften Sie im Normalfall mit einer gratis Kreditkarte nichts verkehrt machen. Denn für gelegentliche Zahlungen oder Bargeldabhebungen mit der Karte genügt ein solches Paket allemal.

Generell sollten Sie nicht vergessen, dass es im Bereich kostenlose Kreditkarten ein ziemlich breites Spektrum an Angeboten gibt. Von klassischen Kreditkarten bis hin zur Prepaid-Kreditkarte ist alles vertreten. Für Sie gilt es nun im Grunde genommen nur noch, das für Sie Richtige aus der großen Vielfalt herauszufiltern und dabei möchten wir Sie mit unserem Kostenlose-Kreditkarte-Vergleich tatkräftig unterstützen.

Was ist der Unterschied zwischen Kreditkarte und EC-Karte? Während die EC-Karte, mittlerweile meist als Girocard bezeichnet, immer an ein Girokonto geknüpft ist, muss dies bei Kreditkarten zumindest nicht zwangsläufig der Fall sein. Beim Bezahlen mit der EC-Karte wird die entsprechende Summe zudem direkt von Ihrem Girokonto eingezogen. Dies geschieht bei einer Kreditkarte nur, sofern es sich um eine sogenannte Debitkarte handelt.

Glossar zum Thema Kostenlose Kreditkarte

Jahresgebühren

Als Jahresgebühren werden jene Gebühren bezeichnet, welche eine Bank für die Nutzung einer Kreditkarte verlangt. Es handelt sich dabei also gewissermaßen um eine Art „Grundgebühr“, die unabhängig von konkreten Einsätzen der Kreditkarte immer fällig wird. Eine kostenlose Kreditkarte zeichnet sich dadurch aus, dass solche Jahresgebühren nicht fällig werden.

Bonitätsprüfung

Die Bonitätsprüfung wird auch als SCHUFA-Prüfung bezeichnet. Dabei fragt die Bank vor der Ausgabe einer Kreditkarte bei Deutschlands bekanntester Auskunftei Daten über Sie an, um sich über Ihre Kreditwürdigkeit zu erkundigen. Ob eine Bonitätsprüfung stattfindet, ist je nach Angebot unterschiedlich. Manch eine kostenlose Kreditkarte erhalten Sie auch ohne, sofern es sich um eine Prepaid-Kreditkarte handelt. Bei den anderen Varianten hingegen ist eine SCHUFA-Abfrage mehr oder weniger obligatorisch.

Prepaid-Kreditkarte

Unter dem Sammelbegriff kostenlose Kreditkarte tummeln sich die unterschiedlichsten Kreditkartenarten. Eine davon ist die Prepaid-Kreditkarte, die auch als Guthaben-Kreditkarte bezeichnet wird. Dies wird daher hergeleitet, dass Sie bei diesem Typ immer erst Geld auf die Karte aufladen müssen, ehe Sie dieses Guthaben zum Bezahlen oder Geld abheben einsetzen können. Prepaid-Kreditkarten sind vor allem bei jungen Leuten, Älteren und Menschen mit einem negativen SCHUFA-Eintrag beliebt, da bei der Beantragung meist keine Bonitätsprüfung erfolgt.

Partnerkarte

Sofern Sie Ihre kostenlose Kreditkarte gemeinsam mit einer weiteren Person, etwa Ihrem Lebenspartner, nutzen wollen, benötigen Sie eine sogenannte Partnerkarte. Einige Banken geben eine solche Karte kostenlos aus, bei anderen werden zusätzliche Gebühren fällig. Sollten Sie also eine Partnerkarte haben wollen, dann achten Sie schon bei Ihrer Auswahl darauf, dass Sie diese Leistung nichts extra kostet.

Maximale Haftung

Beim Vergleich der Angebote werden Sie bei manch einer gratis Kreditkarte Angaben zur maximalen Haftung finden. Dieser Wert bezeichnet den maximalen Betrag, für den Sie als Kreditkarteninhaber selbst haften müssen, sollte es zu einem Verlust oder Diebstahl der Karte kommen. Im Idealfall liegt der Betrag also so gering wie möglich. Üblich sind Beträge in einem Bereich zwischen 50 und 150 Euro.

Ersatzkarte

Es kann immer mal passieren, dass Sie Ihre kostenlose Kreditkarte verlieren oder gar gestohlen bekommen. In einem solchen Fall ist es wichtig, dass Sie bei der Beantragung einer Ersatzkarte nicht auch noch unnötig zur Kasse gebeten werden. Bei einigen Banken gibt es eine Ersatzkarte kostenlos, andere wiederum verlangen dafür teils empfindliche Gebühren.

Rückvergütung

Eine attraktive Zusatzleistung Ihrer Kreditkarte kann ein spezielles Rückvergütungsprogramm sein. Das bedeutet, dass Sie zum Beispiel beim Tanken oder auch bei der Buchung von Mietwagen über einen bestimmten Anbieter eine bestimmte Summe oder einen festgelegten Prozentsatz der geleisteten Zahlung als Rückvergütung zurück erhalten. Häufig fällt in diesem Kontext der Begriff Cashback.

Checkliste: Auf welche Punkte sollte ich bei einer kostenlosen Kreditkarte achten?

Bitte genau hinschauenWann ist eine Kreditkarte kostenlos beziehungsweise in welchem Fall ist diese Bezeichnung wirklich gerechtfertigt? Diese Frage haben auch Sie sich möglicherweise schon gestellt. Im Endeffekt lässt sich das Ganze so beantworten, dass Sie dann das passende Angebot für sich gefunden haben, wenn die zusätzlichen Kosten bei Ihrem Nutzungsverhalten so minimal sind wie möglich. Achten Sie also bei Ihrem Vergleich vor allem auf Aspekte wie Zinsen und Gebühren, welche unabhängig von der gesparten Jahresgebühr anfallen können. Hier eine Checkliste für Sie:

  • An welchen Automaten ist die Bargeldabhebung kostenlos? Bei manch einer Kreditkarte gilt dies sogar an allen Geldautomaten im Inland oder sogar in der gesamten Euro-Zone, andere Banken hingegen berechnen einen gewissen Prozentsatz beziehungsweise Geldbetrag als Gebühr. Das können Sie sich im wahrsten Sinne des Wortes sparen.
  • Wie sieht es bei einem Einsatz der Kreditkarte im Ausland aus? Werden außerhalb der Euro-Zone zusätzliche Gebühren für die Geldabhebung oder das bargeldlose Bezahlen mit Ihrer Karte berechnet? Wenn Sie häufiger im Ausland unterwegs sind, dann sollten Sie sich auf jeden Fall für eine kostenlose Kreditkarte entscheiden, bei der keine Fremdwährungsgebühren anfallen.
  • Wie hoch sind die Zinsen bei der Inanspruchnahme des Kreditrahmens? Ein wichtiges Thema sind auch anfallende Zinsen, welche die Bank bei Inanspruchnahme des Kreditrahmens berechnet. Hier gibt es beträchtliche Unterschiede von Kreditinstitut zu Kreditinstitut, sodass sich ein Vergleichen lohnt. Generell sollten Sie jedoch bestrebt sein, den Kreditrahmen nur so kurz wie möglich auszuschöpfen, denn dann werden sich die zusätzlichen Kosten eher in Grenzen halten.
  • Berechnet die Bank für eine Partnerkarte etwas extra? Je nachdem, was in den Vertragsbedingungen steht, kann eine solche Zweitkarte eine ordentliche einmalige Gebühr kosten. Einige Banken geben Sie jedoch auch kostenlos aus.
  • Entstehen für eine Ersatzkarte Kosten? Wenn Sie Ihre Kreditkarte verloren haben oder diese gestohlen wurde, benötigen Sie eine Ersatzkarte. Ärgerlich ist es, wenn diese dann auch noch teuer bezahlt werden muss. Augen auf daher beim Vergleich!
  • Wie hoch ist die maximale Haftung? Die Frage nach der maximalen Haftung stellt sich, wenn Ihre kostenlose Kreditkarte abhanden kommt und damit Missbrauch betrieben wird. Diese Summe sollte so gering wie möglich sein.
  • Welche Zusatzleistungen möchten Sie nutzen? Dieser Punkt bezieht sich auf Bonusprogramme, Rabatte, Cashback oder eingebundene Versicherungen. Auf welche Extras können Sie hingegen gut verzichten?
  • Soll es seine Kreditkarte ohne SCHUFA-Prüfung sein? Möchten Sie eine kostenlose Kreditkarte ohne Schufa-Prüfung oder ist es Ihnen egal, ob eine solche Bonitätsabfrage stattfindet?
  • Wollen Sie gerne eine kostenlose Kreditkarte mit Girokonto oder lieber ohne?

Warum sollte ich den Kostenlose-Kreditkarte-Vergleich nutzen?

Kreditkarte kostenlosEs gibt einige gute Gründe dafür, weswegen Sie Ihre zukünftige kostenlose Kreditkarte nicht nach dem Zufallsprinzip auswählen sollten. Auch der Gang zum Bankberater Ihrer Hausbank dürfte in den wenigsten Fällen zum erhofften Ergebnis führen, da dieser Ihnen logischerweise erstmal seine eigenen Produkte ans Herz legen wird. Was spricht also dafür, unseren Online-Vergleichsrechner zu benutzen? Hier ist eine Auswahl der wichtigsten Argumente:

  • Blitzschneller Vergleich
  • Kostenlos, unabhängig und unverbindlich
  • Alle relevanten Banken mit tagesaktuellen Konditionen
  • Ausführliche Informationen zu jeder Kreditkarte
  • Praktische Filter zum Eingrenzen der Suchergebnisse
  • Extras wie Startguthaben bei einigen Kreditkarten
  • Kinderleichte Online-Beantragung direkt beim jeweiligen Kreditinstitut

Schauen Sie sich in der Übersicht an, was jede kostenlose Kreditkarte im Einzelnen auszeichnet, welche Gebühren anfallen und welche Zusatzleistungen unter Umständen enthalten sind. Wenn Sie möchten, können Sie durch den Einsatz diverser Filter die Suchergebnisse noch besser auf das ausrichten, wonach Sie wirklich suchen.

Einer der wichtigsten Aspekte beim Vergleich kostenloser Kreditkarten ist die Frage, wie hoch der effektive Jahreszins liegt. Dieser wird bei Beanspruchung des Kreditrahmens berechnet und kann sich in einem Bereich von 6 bis etwa 20 Prozent bewegen. Das kann schnell einige Euro ausmachen.

Welche Filter bietet mir der Vergleichsrechner?

Wichtiger HinweisZur Verfeinerung der Suchergebnisse sollten Sie sich nicht scheuen, die Filter auch zu benutzen, die Ihnen unser Vergleichsrechner zum Thema kostenlose Kreditkarte anbietet. Im Folgenden möchten wir Ihnen die einzelnen Filtermöglichkeiten kurz und verständlich erläutern:

  • Kartensystem: Bei diesem Filter können Sie einstellen, welche Kartensysteme bei den Suchergebnissen berücksichtigt werden sollen. Entscheiden Sie also, ob Sie VISA, Mastercard oder American Express bevorzugen wollen oder gar Angebote von allen drei Kartensystemen in Ihre Auswahl einbeziehen möchten.
  • Kartenabrechnung: Hier haben Sie die Möglichkeit anzugeben, ob Sie ausschließlich gratis Kreditkarten der Kategorien Charge, Revolving, Debit oder Prepaid angezeigt bekommen wollen. Oder ist es Ihnen am Liebsten, alle Alternativen zur Auswahl zu bekommen? Auch das ist möglich.
  • Gebühren: Eine Einstellung sollten Sie hier auf jeden Fall belassen und zwar „Ohne Jahresgebühr“. Zusätzlich können Sie noch einstellen, dass Ihre zukünftige kostenlose Kreditkarte dazu geeignet sein soll, um damit weltweit kostenlos Bargeld abzuheben beziehungsweise damit weltweit kostenlos zu bezahlen.
  • Besonderheiten: Unter diesem Punkt sind die verschiedensten Dinge zusammengefasst, die für Sie zusätzlich eine Rolle bei der Entscheidungsfindung spielen könnten. Dazu gehören Punkte wie Bonussysteme, Reiseversicherungen, Apple Pay und Google Pay, aber auch „ohne Schufaprüfung“ und „ohne Girokonto“.

Selbstverständlich sind Sie nicht dazu verpflichtet, einen oder mehrere dieser Filter zu verwenden. Um jedoch klar eingegrenzte Suchergebnisse zu erhalten, die Ihnen die Auswahl erleichtern, bietet es sich einfach an.

Es ist Ihnen wichtig, dass Sie mit Ihrer gratis Kreditkarte moderne Bezahlsysteme wie Apple Pay oder Google Pay nutzen können? Dann setzen Sie bei den entsprechenden Filtern ein Häkchen. Schon werden Ihnen nur noch passende Angebote angezeigt.

Kostenlose Kreditkarte – welche Alternativen gibt es?

Eine kostenlose Kreditkarte klingt zwar erst einmal hervorragend. Doch nicht zwingend ist das auch für Ihr Nutzungsverhalten die perfekte Wahl. In einigen Fällen kann es Sinn machen, stattdessen zu einer Karte mit Jahresgebühren zu greifen. Dies trifft vor allem dann zu, wenn Sie die integrierten Zusatzleistungen wie zum Beispiel umfangreiche Versicherungspakete definitiv gebrauchen können und höchstwahrscheinlich häufig nutzen werden. Wie bereits an anderer Stelle angedeutet, bieten kostenpflichtige Kreditkarten zum Teil doch noch Leistungen, die Sie bei einer kostenfreien Kreditkarte vergeblich suchen.

Interessant wird es bei Kreditkarten, bei denen die Jahresgebühren ab einem gewissen getätigten Umsatz wegfallen. Diese Karten sind also grundsätzlich gebührenpflichtig. Wenn jedoch absehbar ist, dass Sie die Karte sowieso ständig einsetzen und das vorgegebene Limit vermutlich mühelos erreichen werden, dann spricht nichts gegen ein solches Angebot. Klar ist, dass Sie hier realistisch abwägen sollten und nicht etwa Ihr komplettes Konsumverhalten umstellen müssen, nur weil dies für eine bestimmte Kreditkarte verlockend erscheinen könnte.

Überblick: Die kostenlose Kreditkarte in nur drei Schritten beantragen

kostenlose KreditkartenWenn Sie sich sicher sind, dass es eine kostenlose Kreditkarte werden soll, gilt es, zur Tat zu schreiten. Im Endeffekt sind es drei einfache Schritte, die Sie von Ihrer nagelneuen Kreditkarte trennen. Wir haben diese für Sie an dieser Stelle zusammengefasst:

  1. Nutzen Sie den praktischen Kreditkartenvergleich hier, um eine kostenlose Kreditkarte zu finden, die zu Ihren Wünschen und Bedürfnissen passt. Nehmen Sie sich dafür ruhig die nötige Zeit, um auch die Einzelheiten einander gegenüberzustellen. Dank der praktischen Filter können Sie die Auswahl nach und nach weiter eingrenzen, bis nur noch wenige Favoriten übrig bleiben.
  2. Nachdem Sie Ihre Nummer 1 bestimmt haben, klicken Sie sich direkt auf die Seite der entsprechenden Bank, wo Sie den Online-Antrag ausfüllen. Es werden einige persönliche Daten und weitere Informationen abgefragt, die für die Beantragung der Kreditkarte von Relevanz sind.
  3. Bei einigen Kreditinstituten können Sie die gesamte Prozedur direkt online abschließen, bei anderen ist eine Identitätsfeststellung mit Hilfe des PostIdent-Verfahrens erforderlich. Dazu müssen Sie mit dem Antrag zu einer Postfiliale gehen und sich dort dem Mitarbeiter gegenüber ausweisen. Die Unterlagen werden dann an das Kreditinstitut weitergeleitet und mit etwas Glück bekommen Sie schon wenige Tage später Ihre kostenlose Kreditkarte auf dem Postweg zugestellt.

Wenn es besonders schnell gehen soll, achten Sie bei der Auswahl darauf, dass die entsprechende Bank eine Identitätsprüfung anhand des modernen VideoIdent-Verfahrens anbietet. Dann können Sie dies nämlich direkt von zu Hause aus via Webcam und entsprechender Software erledigen und sparen sich den Weg zur Post. Dadurch wird die ganze Prozedur deutlich beschleunigt.

Welche Banken bieten eine kostenlose Kreditkarte an?

Eine Kreditkarte kostenlos zu bekommen, ist in der heutigen Zeit generell kein Hexenwerk mehr. Denn etliche Banken haben sich mittlerweile dazu entschlossen, ihren Kunden zumindest eine Alternative ohne Jahresgebühren anzubieten. Denn nachweislich sind es gerade diese Gebühren, die viele Menschen von der Beantragung einer Kreditkarte abschrecken. Da sich die konkreten Angebote ständig ändern, ist es am besten, wenn Sie einfach unseren unverbindlichen Vergleichsrechner benutzen, um sich einen Überblick über die tagesaktuellen Konditionen zu verschaffen. Zu den Banken, die schon länger eine kostenlose Kreditkarte in ihrem Portfolio haben, zählen zum Beispiel die ING, die DKB, die comdirect oder die N26, um ein paar Beispiele zu nennen.

Gibt es einen Kostenlose-Kreditkarte-Test bei der Stiftung Warentest und von Öko Test?

FragezeichenDas Thema Kreditkarte wurde in umfangreicher Form auf der Website der renommierten Verbraucherschutzorganisation Stiftung Warentest aufgegriffen. So können Sie hier eine Übersichtsseite mit ausführlichen Informationen und hilfreichen Artikeln finden. Zwar gibt es bei der Stiftung Warentest aktuell keinen reinen Kostenlose-Kreditkarte-Test, jedoch wurden auch solche Karten im Rahmen des groß angelegten Kreditkarten-Vergleichstests der Stiftung mit berücksichtigt.

Die erfahrenen Finanzexperten zeigen Ihnen, wie Sie bis zu 180 Euro jährlich sparen können und welche Kreditkarten dauerhaft ohne Jahresgebühr angeboten werden. Neben den Testergebnissen für 32 Kreditkarten enthält das Infopaket, welches Sie gegen eine geringe Gebühr herunterladen können, auch noch einen Testbericht über Premiumkreditkarten und einen Testbericht zur Kreditkartenabrechnung.

Obwohl Anderweitiges zu vermuten wäre, hat sich das Magazin Öko Test bislang noch nicht mit Kreditkarten beschäftigt. Sie können dort also auch keinen Kostenlose-Kreditkarte-Test finden. Sollten Sie also noch weiteren Informationsbedarf haben, empfehlen wir Ihnen eine selbstständige Onlinerecherche. Möglicherweise finden sich auch auf den bekannten Videoportalen entsprechende Testvideos, die Ihnen wertvolle Hinweise im Hinblick auf die Auswahl der passenden gratis Kreditkarte liefern können.

Die wichtigsten FAQs zum Thema Kostenlose Kreditkarte

Woher bekomme ich eine kostenlose Kreditkarte? Was gibt es dabei zu beachten? Einige Fragen tauchen einfach immer wieder auf, wenn dieses Thema auf der Tagesordnung steht. Einige der am häufigsten gestellten Fragen greifen wir daher im Rahmen dieses FAQ-Bereichs auf und wir hoffen, dass wir damit auch Ihnen weiterhelfen können.

FAQ

Warum sollte ich eine kostenlose Kreditkarte beantragen?

Die Antwort auf diese Frage liegt im Grunde genommen auf der Hand: Weil sie kostenlos ist. Denn wer möchte nicht gerne Monat für Monat einige Euro sparen, ohne auf einen vernünftigen Leistungsumfang verzichten zu müssen? Hochgerechnet auf mehrere Jahre liegt das Sparpotenzial sogar noch höher und insofern lohnt es sich auf alle Fälle, über eine kostenlose Kreditkarte nachzudenken.

Ist eine kostenlose Kreditkarte immer komplett gratis?

Hier muss die Antwort ganz klar „jein“ lauten. Denn während Jahresgebühren bei einer als kostenlos titulierten Kreditkarte auf jeden Fall tabu sein sollten, können an anderer Stelle Kosten auf Sie zukommen, etwa für das Geldabheben unter bestimmten Umständen, für eine Partnerkarte oder eine Ersatzkarte. Bei der Inanspruchnahme des Kreditrahmens fallen zudem Zinsen an, die von Bank zu Bank stark variieren können. Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass im Endeffekt wohl keine einzige Kreditkarte wirklich zu 100 Prozent kostenlos ist. Allerdings lässt sich die Belastung durch Gebühren zumindest spürbar senken.

Welche ist die beste kostenlose Kreditkarte?

In den vergangenen Jahren hat sich zum Beispiel die DKB VISA als eine sehr beliebte kostenlose Kreditkarte etabliert. Diese Karte eignet sich insbesondere für Reisende, bietet aber auch jedem Anderen einen vorbildlichen Leistungsumfang. Welche kostenfreie Kreditkarte im Endeffekt für Ihre persönlichen Bedürfnisse die beste Wahl ist, das finden Sie aber am allerbesten heraus, indem Sie ganz einfach unseren unverbindlichen und schnellen Kreditkartenvergleich nutzen.

Gibt es eine Kreditkarte kostenlos ohne Girokonto?

Immer mehr Banken bieten Kombiangebote bestehend aus einer Kreditkarte und einem kostenlosen Girokonto an. Das findet beim Großteil der Kunden großen Anklang. Aber natürlich kann es sein, dass Sie mit Ihrer Hausbank in Sachen Girokonto eigentlich ganz zufrieden sind und dort auch bleiben möchten. Dann stellt sich die Frage, ob es auch eine Kreditkarte kostenlos ohne Girokonto zu haben gibt. Dies ist selbstverständlich der Fall. Sie müssen bei Ihrem Vergleich lediglich darauf achten, dass Sie solche Angebote dann aus der Liste der Suchergebnisse herausfiltern.

Wie hoch ist der Kreditrahmen bei einer kostenlosen Kreditkarte?

Die Höhe des Kreditrahmens hat grundsätzlich nichts damit zu tun, ob die Karte kostenlos ist oder nicht. Entscheidender sind vielmehr Punkte wie eine positive Bonität und ein stabiles Einkommen. Sollten Sie in dieser Hinsicht ordentlich aufgestellt sein, dann wird nichts dagegen sprechen, dass Ihnen die Bank einen großzügigen Kreditrahmen gewährt, mit dem Sie Ihren kurzfristigen finanziellen Handlungsspielraum erweitern können.

Wie lange dauert es, bis eine Kreditkarte da ist?

Wie schnell Ihre kostenlose Kreditkarte bei Ihnen im Briefkasten liegen wird, hängt von mehreren Faktoren ab. Der erste Punkt ist die Art der Legitimationsüberprüfung. Sofern Sie Ihre Identität von zu Hause aus via VideoIdent-Verfahren nachweisen können, geht es schon einmal schneller als über das klassische PostIdent-Verfahren. Dann kommt es auch darauf an, wie schnell die jeweilige Bank den Antrag bearbeitet. In der Regel sollte aber der gesamte Vorgang nicht länger als maximal 2 Wochen dauern.

Wann ist eine kostenpflichtige Kreditkarte doch besser?

Die kostenlose Kreditkarte ist optimal für Einsteiger und alle, die nur gelegentlich zur Karte greifen, geeignet. Wenn Sie jedoch häufiger Ihre VISA oder Mastercard verwenden wollen oder gar zu den Business-Nutzern zählen, können kostenpflichtige Varianten Sinn machen. So können Sie beispielsweise Vorteile erhalten im Rahmen von Vielfliegerprogrammen, durch Cashback bei Hotelbuchungen oder durch umfangreiche Versicherungspakete, die Sie ansonsten separat abschließen müssten. Bei einigen an sich kostenpflichtigen Kreditkarten fällt die Jahresgebühr ab einem bestimmten Umsatz weg.

Fazit: Kostenlose Kreditkarten sind für die meisten Verbraucher ausreichend

Wichtig!Kann eine Kreditkarte kostenlos sein und dennoch zumindest die wichtigsten Grundfunktionen mitbringen? Die Antwort auf diese Frage muss ganz klar „ja“ lauten. Und nicht nur das. Denn heutzutage werden Sie teilweise überrascht sein, mit welch einem vielfältigen Leistungsumfang manch eine kostenlose Kreditkarte aufzuwarten weiß. Nicht nur kostenlose Bargeldabhebung oder ein kostenloses Girokonto sind in vielen Paketen inbegriffen – teilweise gibt es sogar zusätzliche Extras wie Cashback und Boni.

Welche kostenlose Kreditkarte für Ihre Zwecke die beste Wahl ist, das finden Sie im Nu mithilfe unseres Vergleichsrechners heraus. Sie haben die volle Auswahl aus den verschiedenen Kreditkartenarten – Charge-Karte, Credit-Karte, Debit-Karte und Pepaid-Kreditkarte. Die letztgenannte Variante erhalten Sie häufig sogar ohne SCHUFA-Überprüfung. Es lässt sich unter dem Strich also festhalten, dass eine kostenlose Kreditkarte für den Großteil der Verbraucher absolut ausreichend sein dürfte. Nur, wenn Sie die Karte wirklich intensiv nutzen oder ganz besondere Ansprüche haben, lohnt es sich, über eine Kreditkarte mit Jahresgebühren nachzudenken.