Aktueller Autofinanzierungsrechner mit Niedrig-Zins

Nettodarlehensbetrag
Laufzeit
Verwendung
  • 500 - 100.000€ möglich
  • TÜV-geprüft und sicher
  • Schnelle Auszahlung
  • Transparent und kompetent

Autofinanzierung Rechner 2019 – Jetzt Auto-Finanzierungsrechner nutzen und Niedrig-Zins sichern

Die Autofinanzierung zählt zu den beliebtesten Finanzierungen, welche die Deutschen im vergangenen Jahrzehnt aufgenommen haben. Laut der neuesten Marktstudie der Gesellschaft für Konsumforschung aus dem Jahr 2018 haben etwa 45 Prozent aller Deutschen ihren privaten Neuwagen mit der Hilfe eines Autokredits finanziert. Und wir sprechen nicht nur von Neufahrzeugen: Auch bei den Gebrauchtwägen lag die Quote immerhin bei starken 32 Prozent.

Fokussieren wir uns einmal nur auf Ratenkredite als Finanzierungsoption, ist der Autokauf der häufigste Grund, warum Verbraucher überhaupt ein solches Darlehen aufnehmen. Demnach setzen 59 Prozent aller Deutschen, die einen Ratenkredit aufnehmen – online oder vor Ort in einer Filiale – dieses Darlehen für die Finanzierung eines Autos ein.

Das waren jetzt zugegeben erst einmal viele Zahlen für den Einstieg in unseren Autofinanzierungs-Ratgeber, aber was wir Ihnen damit zeigen wollen, ist: Autofinanzierungen erleben in Deutschland zurzeit einen regelrechten Boom. Das hat mehrere Gründe, die wir Ihnen im folgenden Ratgeber ausführlich erläutern wollen, aber ausschlaggebend ist mit Sicherheit die hohe Anzahl an Optionen, die Sie in der Bundesrepublik genießen, um ein eigenes Auto zu finanzieren.

Wir wollen Ihnen diese verschiedenen Möglichkeiten näherbringen, wägen Vor- und Nachteile gegeneinander ab und helfen Ihnen damit bei Ihrer Kreditentscheidung. Wenn Sie sich ausreichend informiert haben, können Sie dann zudem direkt online einen Zinsvergleich durchführen und so in wenigen Minuten bequem von zu Hause aus eine günstige Autofinanzierung finden.

Die Autofinanzierung auf einem Blick

  • Mit einer Autofinanzierung kommen Autokäufer auch ohne ausreichendes Eigenkapital zu Ihrem Neuen oder Gebrauchten.
  • Viele Wege führen nicht nur nach Rom, sondern auch zu einer günstigen Autofinanzierung. Sie haben in Deutschland die Möglichkeit, Ihr neues Auto über eine Bank oder einen Autohändler zu finanzieren. Die Unterschiede erklären wir Ihnen detailliert im folgenden Ratgeber.
  • Das Leasing kann durchaus eine attraktive Alternative zur Autofinanzierung darstellen – gerade für Selbstständige, die die Leasingrate steuerlich geltend machen können. Wir erklären Ihnen, was Sie beim Leasing unbedingt beachten sollten.
  • Autokredite sind in der Regel günstiger als andere Ratenkredite, da das Fahrzeug als zusätzliche Sicherheit dient. Ob Sie ein Auto, ein Motorrad oder ein Wohnmobil finanzieren, ist dabei egal.
  • Den günstigsten Autokredit finden Sie immer, indem Sie zunächst die Konditionen verschiedener Anbieter vergleichen. Unser Autofinanzierungsrechner hilft Ihnen in diesem Punkt weiter.

Drei Wege zu einer günstiger Autofinanzierung

AutofinanzierungAn dieser Stelle wollen wir Ihnen in einer Art Kurzpräsentation die drei bekanntesten Finanzierungsarten für den Autokauf in Deutschland vorstellen. Ausführliche und detaillierte Betrachtungen aller drei Finanzierungsoptionen finden Sie aber auch noch weiter unten im Ratgeber. Wir können Ihnen nur wärmstens empfehlen, sich so ausführlich wie möglich zu informieren, wenn Sie mit dm Gedanken spielen, einen Kredit aufzunehmen.

1. Option: Der klassische Ratenkredit

Ein Autokredit ist ein zweckgebundener Ratenkredit und demnach ein Darlehen, welches Sie ganz typisch in monatlich gleichbleibenden Raten abzahlen. Für solche Kredite bieten Banken meist bessere Zinsen an als für klassische Konsumentenkredite, da das Fahrzeug der Bank als zusätzliche Sicherheit dient. Falls Sie sich für diese Finanzierungsart entscheiden, sollten Sie unbedingt verschiedene Angebote vergleichen, um so stets die günstigste Autofinanzierung zu finden.

2. Option: Die Drei-Wege-Finanzierung

Bei einer Drei-Wege-Finanzierung, die vielen auch als Ballonfinanzierung bekannt sein dürfte, verlangt der Kreditgeber zunächst eine Anzahlung. Während der relativen kurzen Laufzeit von 2 bis 4 Jahren zahlen Sie dann vergleichsweise niedrige Monatsraten ab. Am Ende der Laufzeit haben Sie dann die Wahl: Sie können die Finanzierung mit einer Schlussrate ablösen, geben dem Händler das Auto zurück oder entscheiden sich für eine Anschlussfinanzierung.

3. Option: Das Autoleasing

Beim Autoleasing mieten Sie das Auto nur, es handelt sich streng genommen also nicht um eine Autofinanzierung. Als Leasinggeber treten etwa Autohäuser, Leasinggesellschaften oder auch Hersteller direkt auf, wie etwa bei einer Audi-Finanzierung oder einer BMW-Finanzierung. Für die Bereitstellung des Autos zahlen Sie eine monatliche Rate, die meist geringer als die Kreditrate eines typischen Autokredits. Gerade für Selbstständige kann das Leasing von Vorteil sein, da sie die Leasingraten meist steuerlich absetzen können.

Wann ist eine Autofinanzierung sinnvoll?

Eine Autofinanzierung ist vor allem dann eine sinnvolle Lösung, wenn Sie auf einen fahrbaren Untersatz dringend angewiesen sind, Ihnen aber leider das Geld fehlt, um das neue Auto mit Ihren eigenen Ersparnissen zu bezahlen. Ist das Geld bei Ihnen ohnehin knapp, sollten Sie immer darauf achten, dass Sie die Kreditsumme nicht zu hoch wählen. Es gilt: Jeden Euro, den Sie sich nicht ausleihen, müssen Sie auch nicht zurückzahlen. Überprüfen Sie daher immer ganz genau, welchen Teil der Anschaffungssumme Sie aus eigenen Geldquellen, etwa einem laufenden Festgeldkonto oder aus Dividenden von Aktien, bezahlen können.

Viele Verbraucher wollen immer die neuesten und teuersten Automodelle fahren. Das ist verständlich, für den Geldbeutel aber meist nicht zu stemmen. Steigen Sie in diesem Fall lieber auf ein Leasingmodell um oder entscheiden Sie sich für ein günstigeres Automodell.

Ein Ratenkredit ist zudem immer ein zweischneidiges Schwert, wenn wir über „Konsumgüter“ wie ein Auto sprechen. Was passiert etwa, wenn das Auto unverschuldet beschädigt wird, aber Sie weiter die Raten bezahlen müssen? Über solche Punkte sollten Sie sich vor der Finanzierung eines Autos unbedingt Gedanken machen. In vielen Situationen ist es aber unvermeidlich, ein eigenes Auto zu besitzen. Oftmals sind Verbraucher aus beruflichen Gründen dazu gezwungen, sich rasch ein Auto anzuschaffen, weswegen eine Autofinanzierung dann unumgänglich ist.

Schon gewusst?Mögliche Gründe, weswegen eine Autofinanzierung dringend notwendig ist:

  • Arbeitsweg: Oft ist die Arbeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln nur schwer zu erreichen.
  • Leben auf dem Land: Selbst einfachste Dinge wie der wöchentliche Einkauf lassen sich ohne ein Auto nicht auf Dauer erledigen.
  • Transportmöglichkeit: Oft müssen Sie schwere oder sperrige Dinge von einem Ort zu einem anderen transportieren. Hier ist ein eigenes Auto essenziell.
  • Zeitliche Ungebundenheit: Während Sie bei öffentlichen Verkehrsmitteln immer an Abfahrtszeiten gebunden sind und Verspätungen in Kauf nehmen müssen, sind Sie mit einem eigenen Auto viel flexibler.

Finanzierung Auto: Diese Punkte sollten Sie unbedingt beachten

Falls Sie sich für die Finanzierung über einen Autokredit entscheiden – weitere Informationen dazu finden Sie weiter unten im Ratgeber – sollten Sie einige Überlegungen mit in die Wahl des richtigen Darlehens mit einbeziehen. Am Ende ist es vor allem wichtig, dass Sie nicht zu hohe Zinsen zahlen und die monatliche finanzielle Belastung nicht zu hoch ist. Aus diesem Grund sollten Sie bei einer Autofinanzierung vor allem Augenmerk auf folgende Entscheidungsmerkmale legen.

Kostenlosen Zinsvergleich durchführen

Die Suche nach einer günstigen Autofinanzierung ist in Zeiten des World Wide Web nicht mehr schwer. Fast jede Bank stellt Ihnen auf Anfrage ein individuelles Kreditangebot aus. Werfen Sie allerdings einen ersten Blick auf diese Angebote, werden Sie schnell feststellen, dass die Unterschiede bezüglich der Konditionen von einer Bank zur nächsten durchaus groß ausfallen können. Hier liegt für Sie bei einer Autofinanzierung das größte Sparpotenzial: Führen Sie einen Zinsvergleich mit unserem Online-Rechner durch, finden Sie garantiert das beste Angebot und können dieses direkt online ohne großen Aufwand beantragen.

Wie hoch das Sparpotenzial für Sie als Kunden bei einer Autofinanzierung von beispielsweise 25.000 Euro ist, wollen wir Ihnen in der folgenden Tabelle aufzeigen:

 Autokredit Nr. 1Autokredit Nr. 2
Finanzierungssumme25.000 Euro25.000 Euro
Kreditlaufzeit48 Monate48 Monate
Effektiver Jahreszins7 % p.a. 4 % p.a.
Monatliche Rückzahlungsrate~ 596 Euro~ 564 Euro
Gesamte Zinskosten~ 3.611 Euro~ 2.051 Euro

Tabelle 1: Beispielrechnung für das Sparpotenzial bei einem Autokredit mit einem Zinsvergleich

Dieses Beispiel zeigt Ihnen deutlich, wie viel Geld Sie sparen können, wenn Sie eine günstige Autofinanzierung wählen: In diesem Fall mehr als 1.500 Euro. Daher ist es extrem wichtig, im Voraus immer die Zinsen zu vergleichen und sich so am Ende für den besten Autokredit zu entscheiden.

Richtigen Zinssatz beachten

Finanzierungsrechner AutoBeim Zinsvergleich im Rahmen einer Autofinanzierung ist es enorm wichtig, dass Sie die richtigen Zinssätze miteinander vergleichen. Von zentraler Bedeutung ist hier die Unterscheidung zwischen dem gebundenen Sollzins, der vielen von Ihnen noch als Nominalzins bekannt sein könnte, und dem effektiven Jahreszins. Der effektive Jahreszins gibt nicht nur an, welche Zinsen eine Bank für eine Autofinanzierung verlangt, sondern enthält neben dem reinen Sollzins auch noch weitere Nebenkosten. § 6a der Preisangabenverordnung legt etwa fest, dass Banken ihre Vermittlungskosten und etwaige Kontoführungsgebühren mit in den Effektivzins einrechnen müssen.

Alle Banken müssen also alle Nebenkosten im effektiven Jahreszins mit angeben, wodurch sie die gesamten Zinskosten für einen Kredit angeben. Das führt dazu, dass sich nur der effektive Jahreszins dazu eignet, Autofinanzierungs-Angebote von Banken untereinander zu vergleichen. Der gebundene Sollzins ist für einen Kreditvergleich dagegen absolut ungeeignet!

Wichtige Leistungsmerkmale überprüfen

Das wichtigste Entscheidungskriterium bei einer Autofinanzierung ist ohne jeden Zweifel der Zinssatz, da dieser letztlich aussagt, wie viel der Autokredit genau kostet. Dennoch sollten Sie auch immer ein Auge auf eventuelle Zusatzleistungen haben, die in bestimmten Situationen sehr wertvoll sein können. Zu den wichtigsten Leistungsmerkmalen einer guten Autofinanzierung zählen die folgend genannten Punkte.

Kostenfreie Ratenpausen

Nach unserer Erfahrung treten finanzielle Engpässe immer genau dann auf, wenn Sie sie am wenigsten brauchen. Bei einer normalen Autofinanzierung könnten Sie dann ein ernsthaftes Problem bekommen, weil Sie mit den Monatsraten in Verzug geraten. Das gilt aber nicht mehr, wenn Sie mit der Bank kostenfreie Ratenpausen vereinbart haben. Diese erlaubt es Ihnen, erst einmal 1 Monat mit der Rate auszusetzen und finanziellen Spielraum zu bekommen. Die meisten Anbieter erlauben eine solche Ratenpause aber nur einmal im Monat. Zudem müssen Sie für diesen Zeitraum weiterhin Zinsen bezahlen, Sie setzen lediglich mit der Tilgung aus.

Kostenlose Sondertilgungen

Mit kostenlosen Sondertilgungen haben Sie die Möglichkeit, neben der ursprünglichen vereinbarten Tilgung weitere Rückzahlungen zu leisten. Das ist für Sie als Verbraucher vor allem interessant, da Sie durch eine schnellere Rückzahlung zusätzliche Zinskosten einsparen können. Bei den meisten Banken ist mit einer frühzeitigen Rückzahlung allerdings eine Vorfälligkeitsentschädigung verbunden, die die Bank erhebt, da ihr Zinseinnahmen entgehen. Diese Gebühren können den Zinsgewinn bei einer Sondertilgung schnell in einem Verlust umwandeln. Bei einer Autofinanzierung mit kostenlosen Sondertilgungen können Sie jedoch die gesamte Restschuld ohne Vorfälligkeitsentschädigung ablösen.

Diese Option ist selbstverständlich nur dann interessant, wenn Sie tatsächlich planen, zusätzliche Einnahmen zu erhalten, mit denen Sie die Finanzierung tilgen können.

Günstige Ratenanpassung

Auch eine Erhöhung oder Senkung der monatlichen Ratenhöhe ist bei den allermeisten Banken mit einer mehr oder weniger hohen Gebühr verbunden. Sie finden jedoch in der heutigen Zeit Kreditanbieter, welche Rahmenanpassungen in einem gewissen Rahmen günstig oder gar kostenfrei zur Verfügung stellen. Sollte sich Ihre finanzielle Situation während der Kreditlaufzeit ändern, kann es sehr praktisch sein, die Höhe der Monatsrate einmalig an die neuen Voraussetzungen anzupassen.

Dank Autofinanzierungsrechner in wenigen Schritten zum günstigsten Kredit

Bitte merken!Dank unseres Autofinanzierungsrechners können Sie in nur wenigen Schritten zahlreiche persönliche Angebote für Ihre Autofinanzierung erhalten und diese miteinander vergleichen. Und das Beste: All das ist komplett kostenlos und unverbindlich. Der Online-Kreditvergleich bietet Ihnen dabei vor allem den Vorteil, dass Sie alle Schritte bequem von zu Hause aus erledigen können – und das zu jedem Zeitpunkt der Woche. Während Sie früher noch nach der Arbeit zu zahlreichen Banken eilen mussten, um sich verschiedene Angebote einzuholen, ist das seit dem World Wide Web Geschichte.

Viele Verbraucher stellen aber immer wieder die Frage, wie Sie den Autofinanzierungsrechner optimal nutzen. Aus diesem Grund haben wir Ihnen an dieser Stelle eine schrittweise Anleitung erstellt, wie Sie stets die günstigste Autofinanzierung für Ihre Bedürfnisse finden.

Schritt 1: Den genauen Kreditbedarf berechnen

Unter dem Kreditbedarf verstehen wir im Kreditbereich die genaue Summe, welche die Bank als Kredit genehmigen muss, damit Sie das Auto finanzieren können. Diesen Kreditbedarf sollten Sie immer so genau wie möglich bestimmen. Wählen Sie die Kreditsumme zu hoch, zahlen Sie unnötigen Zinsen für Geld, das Sie eigentlich gar nicht benötigen. Setzen Sie die Kreditsumme dagegen zu niedrig an, geraten Sie womöglich in Zahlungsschwierigkeiten und müssen einen weiteren Kredit aufnehmen. Sie sehen also: Der richtige Kreditbedarf ist ein entscheidender Punkt bei der Autofinanzierung.

Doch wie berechnen Sie ihn? Nun, Sie müssen zunächst herausfinden, welchen Anteil der Finanzierungssumme Sie aus Ihrem eigenen Ersparten stemmen können. Dabei reden wir nicht nur vom Betrag auf dem Girokonto, sondern auch Einzahlungen auf Fest- oder Tagesgeldkonten oder Einnahmen aus Aktiengeschäften. Anschließend ziehen Sie diese Summe vom Kaufpreis des Fahrzeugs ab. So erhalten Sie immer den genauen Kreditbedarf und nehmen stets die richtige Kreditsumme auf.

Schritt 2: Eine detaillierte Haushaltsrechnung durchführen

Finanzierung AutoHaben Sie den genauen Kreditbedarf ermittelt, sollten Sie sich immer noch nicht auf den Finanzierungsrechner stürzen. Im zweiten Schritt ist es zunächst wichtig, dass Sie berechnen, welches monatliche Budget Ihnen für die Tilgung eines Autokredits zur Verfügung steht. Denn einer der häufigsten Fehler bei der Autofinanzierung ist die Wahl einer zu hohen oder zu niedrigen Monatsrate – beides hat deutliche Nachteile gegenüber einer passend gewählten monatlichen Ratenhöhe. Um die passende Höhe zu finden, führen Sie eine einfache Haushaltsrechnung durch.

Nehmen Sie dafür einfach ein Blatt Papier und einen Stift und trennen Sie das Blatt in zwei Hälften. Auf der rechten Seite des Blattes notieren Sie sich jetzt bitte alle festen Einnahmen, die Sie in jedem Monat haben. Wir sprechen ausdrücklich von „festen“ Einnahmen, da Sie die monatlichen 200 Euro von der eigenen Tante nicht einrechnen sollten. Typische feste Einnahmen sind etwa:

  • Gehalt, Lohn, Einkommen
  • Einnahmen aus Vermietung bzw. Verpachtung
  • Unterhaltszahlungen
  • Soziale Zuschüsse wie Kindergeld, Bafög, etc.
  • und viele weitere

Anschließend notieren Sie sich auf der anderen Seite des Blattes alle festen Ausgaben, die Sie in einem typischen Monat haben. Zu den häufigsten Ausgaben von deutschen Verbrauchern zählen unter anderem:

  • Miete, Baufinanzierungsraten
  • Lebenshaltungskosten wie Kleidung, Essen, etc.
  • Kosten für das eigene Auto: Benzin, Versicherung, etc.
  • Versicherungen
  • Handy, Telefon, Internet
  • Mitgliedschaften in Vereinen
  • Freizeitgestaltung
  • etc.

Summieren Sie nun sowohl Einnahmen als auch Ausgaben separat und ziehen Sie anschließend die Summe der Ausgaben von allen Einnahmen ab. So erhalten Sie die Summe, welche Sie monatlich frei zur Verfügung haben. Rechnen Sie nun noch einen kleinen Puffer für unerwartete Ausgaben ein und Sie haben die passende Höhe der Monatsrate für sich berechnet.

Schritt 3: Finanzierungsrechner nutzen und Angebote vergleichen

Kfz FinanzierungErst im dritten Schritt werfen Sie jetzt einen ersten Blick auf unseren Autofinanzierungsrechner. Eine gute Vorbereitung ist das A und O einer jeden guten Finanzierung, daher überspringen Sie die ersten beiden Punkte bitte nicht! Geben Sie nun die berechnete Kreditsumme, die gewünschte Laufzeit und den Verwendungszweck – Neuwagen oder Gebrauchtwagen – in den Rechner ein. Klicken Sie anschließend auf „Kredit berechnen„.

Der Vergleichsrechner leitet Sie automatisch auf die Angebotsseite weiter. Dort finden Sie alle Angebote, die zu Ihren individuellen Angaben passen. Vergleichen Sie die Angebote untereinander und achten Sie dabei auf die Aspekte, welche wir Ihnen im Absatz weiter oben detailliert erklärt haben. Nehmen Sie sich gerne ein paar Minuten Zeit, damit Sie keine überstürzte Entscheidung treffen. Wie sagen wir so gerne: Lieber investieren Sie jetzt ein paar Augenblicke mehr und erhalten das beste Angebot anstatt später auf einem überteuerten Autokredit zu sitzen, den Sie nur schwer ablösen können.

Schritt 4: Kreditanfrage stellen und Dokumente bereithalten

Sie haben Ihren Wunschanbieter gefunden? Optimal! Dann können Sie direkt online eine erste Kreditanfrage stellen, indem Sie einfach auf das entsprechende Angebot klicken. Es handelt sich bei dieser Anfrage um eine reine Anfrage der Kreditkonditionen und damit keine echte Kreditanfrage. „Wo liegt der Unterschied?“, wird sich der eine oder andere von Ihnen an dieser Stell fragen. Nun, eine reine Anfrage der Kreditkonditionen hat keinen Einfluss auf Ihren SCHUFA-Score und ist damit zu 100 Prozent schufaneutral. Das ist bei einer Kreditanfrage nicht der Fall.

Füllen Sie im nächsten Schritt einfach unser Antragsformular aus, in welchem Sie Angaben zu Ihrer Person und Ihrer Arbeits- und Wohnsituation machen müssen. Bitte füllen Sie alle Felder vollständig und wahrheitsgemäß aus. Die Bank wird Sie später sowieso bitten, alle Angaben mit bestimmten Unterlagen zu belegen. Lügen ergibt also keinen Sinn, sondern belastet nur das Verhältnis zwischen Ihnen und der Bank. Halten Sie entsprechende Unterlagen zum Nachweis wie Gehaltsnachweise, Kontoauszüge und Steuerbescheide frühzeitig bereit.

Je schneller Sie alle erforderlichen Unterlagen bei der Bank einreichen, desto schneller kann die Bank den Kredit bewilligen und desto schneller kann Sie den Autokredit auch auszahlen.

Schritt 5: Kreditzusage erhalten und Identität bestätigen

Bitte merken!Haben Sie die Kreditanfrage abgeschickt, erhalten Sie im besten Fall eine vorläufige Kreditzusage der Bank, welche Ihnen anschließend ein individuelles Kreditangebot übermittelt. Viele Banken erledigen alle Schritte mittlerweile online, auf Wunsch können Sie das Angebot aber auch ganz klassisch auf dem Postweg erhalten. Wenn Sie mit den angebotenen Konditionen einverstanden sind, können Sie den Kreditvertrag unterschrieben an die Bank zurücksenden. Damit gehen Sie dann aber endgültig eine vertragliche Verpflichtung ein.

Nun müssen Sie nur noch Ihre Identität gegenüber der kreditgebenden Bank bestätigen. Schließlich will die Bank eine Bestätigung haben, dass es auch wirklich Sie waren, der bzw. die den Online-Antrag gestellt hat. Dafür stehen Ihnen heutzutage zwei Möglichkeiten zur Verfügung:

  • PostIdent: Beim mittlerweile veralteten PostIdent-Verfahren nehmen Sie alle Kreditunterlagen, die Sie von der Bank erhalten haben und gehen damit in die nächste Filiale der Deutschen Post. Dort übernimmt ein Mitarbeiter der Post als Stellvertreter der Bank die Identifizierung. Halten Sie bitte zudem Ihrem Personalausweis oder ein vergleichbares Ausweis-Dokument bereit.
  • VideoIdent: Einfacher ist das moderne VideoIdent-Verfahren, bei dem Sie einen Video-Chat mit einem Mitarbeiter der kreditgebenden Bank führen. Dieser führt Sie durch die einzelnen Schritte. Sie benötigen lediglich einen Laptop oder PC mit Webcam sowie eine stabile Internetverbindung. Halten Sie zudem auch hier Ihren Personalausweis oder ein vergleichbares Ausweis-Dokument bereit.

Schritt 6: Bank zahlt das Geld aus, Rückzahlung beginnt

Damit haben Sie alle Schritte erledigt und die Bank überweist die vereinbarte Kreditsumme nach wenigen Tagen auf das angegebene Konto. Nun beginnt auch die Rückzahlung des Kredits über die vereinbarte Laufzeit.

Der klassische Autokredit im Überblick

Unter einem Autokredit verstehen wir einen ganz normalen Ratenkredit, den Sie bei vielen Banken auch unter dem Begriff „Privatkredit“ oder „Konsumentenkredit“ finden. Die Besonderheit des Autokredits ist, dass er an einen bestimmten Verwendungszweck gebunden ist. So dürfen Sie als Verbraucher einen Autokredit von einer Bank nur für den Kauf eines Fahrzeugs – Auto, Wohnmobil, Motorrad, etc. – nutzen. Die Kosten eines Autokredits sind sehr unterschiedlich und hängen von einer Vielzahl von Faktoren wie etwa der Laufzeit des Kredits oder der Kredithöhe ab.

Um Ihnen die genauen Kosten eines Autokredits näherzubringen, haben wir Ihnen in der folgenden Tabelle die Kosten von drei Krediten mit unterschiedlicher Kredithöhe angezeigt. Die Laufzeit beträgt bei allen Beispielen genau 60 Monate, also 5 Jahre. Sondertilgungen und Ratenpausen haben wir dabei außen vor gelassen. Der Zinssatz entspricht dem Zwei-Drittel-Zins, den mindestens zwei Drittel aller Kunden bei einer Bank mit Ihrer individuellen Bonität erhalten würden.

 Beispiel Nr. 1Beispiel Nr. 2Beispiel Nr. 3
Kreditsumme20.000 Euro10.000 Euro3.000 Euro
effektiver Jahreszins2,49 % p.a.2,49 % p.a.2,69 % p.a.
Monatsrate~ 354 Euro~ 177 Euro~ 53 Euro
Gesamtbetrag~ 21.276 Euro~ 10.638 Euro~ 3.207 Euro
Kreditkosten nach 5 Jahren~ 1.276 Euro~ 638 Euro~ 207 Euro

Was Sie sehen, ist: Bei einer hohen Kreditsumme sind die gesamten Kreditkosten deutlich höher als bei einer niedrigen Darlehenssumme. Das schließt daran an, was wir bereits weiter oben im Ratgeber besprochen haben: Halten Sie die Kreditsumme stets so gering wie möglich, indem Sie alle Geldquellen nutzen, die Ihnen zur Verfügung stehen. So sparen Sie sich anschließend bei der Bank eine Menge Zinskosten.

  • Überaus günstige Konditionen dank Zweckbindung des Kredits
  • Deutlich verkürzte Wartezeit bis zur Bewilligung des Kredits
  • Option, den Kredit noch vor Ende der Laufzeit aufzulösen
  • Einzigartige Marktübersicht mit unserem Autokreditrechner
  • Am Ende der Laufzeit steht keine hohe Schlussrate an
  • Sie profitieren vom Barzahler-Rabatt!
  • Monatsraten sind im Vergleich zu anderen Finanzierungsarten recht hoch
  • Sie müssen den Fahrzeugbrief als Sicherheit bei der Bank hinterlegen
  • Höhere Zinsen als bei einer Händlerfinanzierung

Die Drei-Wege-Finanzierung im Überblick

0 Finanzierung AutoDie Drei-Wege-Finanzierung ist die beliebteste Alternative zur herkömmlichen Autofinanzierung mit einem Autokredit. Die Besonderheit einer Drei-Wege-Finanzierung liegt darin, dass Sie während er Laufzeit der Finanzierung nicht den vollen Kaufpreis des Autos zahlen bzw. finanzieren, sondern nur einen Teilbetrag zuzüglich einer Anzahlung. Diesen Teilbetrag begleichen Sie wie bei einem normalen Autokredit in gleichbleibenden Monatsraten plus Zinsen. Zum Ende der Laufzeit haben Sie dann die Wahl zwischen drei verschiedenen Alternativen – daher stammt auch der Name der populären Finanzierungsart:

  1. Sie zahlen die Schlussrate/Ballonrate: Wenn Sie den Wagen nach der Finanzierung vollständig erwerben wollen, können Sie die Schlussrate aus Ihrem Vermögen begleichen. Diese Finanzierung nennen viele Händler auch Ballonfinanzierung oder Ballonkredit, da sich der Kredit wie ein Ballon aufbläht und am Ende eine hohe Schlussrate mit sich bringt. Dieser Weg ist vor allem interessant, wenn Sie am Ende der Laufzeit eine höhere Einnahme – etwa in Form einer auslaufenden Festgeldanlage – erhalten.
  2. Sie geben das Fahrzeug zurück: Sollten Sie sich zum Ende der Laufzeit der Drei-Wege-Finanzierung allerdings gegen einen Kauf des Autos entscheiden, können Sie dieses auch an den Händler zurückgeben. Dabei sollten Sie aber darauf achten, dass das Fahrzeug in einem vertragsgemäßen Zustand ist. Ansonsten ist es möglich, dass Ihnen der Händler zusätzliche Kosten in Rechnung stellt.
  3. Sie wählen eine Anschlussfinanzierung: Die letzte Option, die Ihnen zur Verfügung steht, besteht darin, die Schlussrate der Drei-Wege-Finanzierung mit einer Anschlussfinanzierung weiter zu finanzieren. Diese Finanzierung können Sie bei jeder herkömmlichen Bank abschließen, Sie zahlen sie anschließend in gleichbleibenden monatlichen Raten zurück.

Eine Drei-Wege-Finanzierung ist für Sie vor allem dann interessant, wenn Sie zu diesem Zeitpunkt nicht die Option haben, die höheren Raten eines standardmäßigen Autokredits zu zahlen. Die monatliche Belastung ist bei einer Drei-Wege-Finanzierung deutlich geringer, da Sie ja nur einen Teilbetrag des Autowerts tatsächlich tilgen. Zudem bleiben Sie mit einer Drei-Wege-Finanzierung während der Laufzeit flexibel und können zum Ende des Darlehens den Weg wählen, der am besten mit Ihrer finanziellen Situation einhergeht.

  • Gute Planbarkeit
  • Geringe monatliche Belastung
  • Verschiedene Wahlmöglichkeiten am Ende der Laufzeit bieten hohe Flexibilität
  • Eine Anzahlung ist bei vielen Händlern freiwillig
  • Sie fahren alle paar Jahre ein neues Automodell
  • Autokauf mit geringem Startkapital möglich
  • Sie müssen Rücklagen für die hohe Schlussrate der Autofinanzierung bilden.
  • Finanzierung ist in der Regel letztlich teurer als ein zweckgebundener Autokredit
  • Höhere Zinskosten

Bank oder Händler: Welche Option ist günstiger?

Wichtige UnterschiedeSie denken derzeit darüber nach, sich den Traum vom eigenen Fahrzeug mit der Hilfe einer Autofinanzierung zu erfüllen? Dann stehen Sie automatisch auch vor der Frage, ob Sie Ihren Neuwagen über eine Bank oder einen Autohändler finanzieren sollen. Eine pauschale Antwort auf diese Frage können wir Ihnen leider nicht geben, da die endgültige Entscheidung von Ihren individuellen Voraussetzungen abhängt. Beide Optionen haben jedoch Ihre Vor- und Nachteile:

  • Barzahler-Rabatt beim Autokredit: Falls Sie einen klassischen, zweckgebundenen Ratenkredit über eine Bank nutzen, können Sie von einem attraktiven Barzahler-Rabatt profitieren. Im Regelfall ist dieser deutlich höher als der Rabatt, den Sie einem Autokauf via einer Händlerfinanzierung erhalten. Je nach Händler und Verhandlungsgeschick können Sie bei einer Barzahlung bis zu 20 Prozent des Kaufpreises als Rabatt herausschlagen. Das macht den Autokredit auch so attraktiv.
  • Größere Auswahl beim Autokredit: Falls Sie sich für einen herkömmlichen Autokredit entscheiden, können Sie aus einer großen Auswahl an Banken wählen und deren Konditionen vergleichen. Am einfachsten geht das mit einem Online-Rechner, wie wir ihn Ihnen auf dieser Seite kostenlos zur Verfügung stellen. Bei einer Händlerfinanzierung sind Sie dagegen auf die jeweilige Partnerbank des Händlers festgelegt. Die besonders attraktiven „Null-Prozent-Finanzierungen“ bei Händlern sind erstens meist trotzdem teurer als ein Autokredit plus Barzahler-Rabatt und zweitens oft nur für bestimmte Automodelle verfügbar.
  • Günstige Konditionen bei einer Händlerfinanzierung: Händlerfinanzierungen bieten Ihnen nicht selten besonders günstige Kreditkonditionen an. Das heißt: Entsprechende Rabatte, die Sie bei der Barzahlung aushandeln können, sind bei der Autofinanzierung schon im Angebot inkludiert. Händler werben vor allem mit „Null-Prozent-Finanzierungen“, bei denen Sie gar keine Zinskosten tragen. Wie bereits erwähnt, können diese Finanzierungen letztlich trotzdem teurer sein als ein klassischer Autokredit, da Ihnen der Barzahler-Rabatt entgeht.

Welche Alternative ist die günstigste?

Diese Frage lässt sich nur schwer pauschal beantworten, da es immer auf die Situation im Einzelfall ankommt. Liegt der Barzahler-Rabatt, den Sie bei einem Händler herausholen können, höher als die Zinsersparnis der Händlerfinanzierung, ist die Autofinanzierung über die Bank günstiger. Umgekehrt gilt das genauso, wenn der Barzahler-Rabatt nicht ausreicht, um die Zinsersparnis zu decken. Dann ist eine Händlerfinanzierung eher geeignet. Wir wollen Ihnen diesen Zusammenhang mit einer kleinen Beispielrechnung verdeutlichen:

 HändlerfinanzierungAutokredit
Kaufpreis30.000 Euro30.000 Euro
Barzahler-Rabatt von 16 %- - -4.600 Euro
Kreditsumme30.000 Euro25.400 Euro
Laufzeit 48 Monate48 Monate
Effektivzins0,00 % p.a. 3,99 % p.a.
Monatsrate625 Euro~ 573 Euro
Zinskosten, gesamte Laufzeit0 Euro~ 2.084 Euro
Gesamtrückzahlung30.000 Euro~ 27.484 Euro

Wie Sie auf den ersten Blick erkennen können, würden Sie in diesem Fall bei einem Autokredit etwas mehr als 2.500 Euro sparen. Die herkömmliche Autofinanzierung über einen Ratenkredit ist im Beispielfall also die günstigere Alternative. Lägen die Zinsen für den Autokredit aber nur etwas höher und der Barzahler-Rabatt nur bei 10 Prozent, wäre schon wieder die Null-Prozent-Finanzierung über den Händler die bessere Wahl.

Hier hilft Ihnen also immer nur eine klare Vergleichsrechnung weiter, damit Sie am Ende nicht zu viel Geld für Ihre Autofinanzierung ausgeben. Die günstigsten Autokredite finden Sie übrigens in unserem Finanzierungsrechner auf dieser Webseite.

Das Leasing als Alternative zur Autofinanzierung

AutofinanzierungsrechnerIm Bereich der Autofinanzierungen hat sich vor allem das Leasing neben Autokredit und Händlerfinanzierung als dritte Alternative etabliert. Bei dieser Finanzierungsform kaufen Sie das jeweilige Auto nicht, sondern leihen es sich nur für eine vorab festgelegte Dauer aus. Aus diesem Grund handelt es sich genau genommen auch nicht um eine echte Autofinanzierung. Sie können heutzutage beim Autoleasing zwei verschiedene Formen setzen:

  • Restwertleasing: Das Restwertleasing basiert auf einem vereinbarten Restwert, den das Fahrzeug zum Ende der Laufzeit noch aufweisen muss. Sie leisten bei dieser Form des Leasings eine Anzahlung und zahlen die vereinbarten Leasingraten. Weicht der Restwert am Ende der Leasinglaufzeit vom vereinbarten Restwert zu Ihrem Ungunsten ab, stellt Ihnen der Händler die Differenz in Rechnung.
  • Kilometerleasing: Etwas weiter verbreitet ist das Kilometerleasing, bei welchem Sie ebenfalls eine Anzahlung und die vereinbarten Leasingraten leisten. Sie vereinbaren mit dem Händler aber zusätzlich eine bestimmte Kilometeranzahl, welche Sie „verfahren“ dürfen. Haben Sie bis zum Ende der Laufzeit mehr Kilometer verfahren, müssen Sie diese extra bezahlen. Andererseits gibt es mittlerweile auch einige Leasinganbieter, welche ihren Kunden Minderkilometer finanziell zurückerstatten.

Beim Leasing haben Sie als Verbraucher den großen Vorteil, dass Sie stets die neuesten Modelle fahren können und dafür trotzdem nur geringe Monatsraten zahlen müssen. Zum Ende der Laufzeit des Leasingvertrags geben Sie das Fahrzeug einfach an den Händler zurück und erhalten wieder ein neues Fahrzeug zu geringeren Raten als bei einer Autofinanzierung. Dennoch weist das Leasing auch einige Nachteile auf, die es für angestellte Privatpersonen nicht immer zur besten Alternative machen:

  • Kein Eigentümer: Sie sind als Leasingnehmer nicht der Eigentümer des Wagens, er gehört Ihnen also nicht. Das bedeutet: Zum Ende der Laufzeit haben Sie zwar eine Menge Geld gezahlt, stehen aber mit leeren Händen da. Als Autobesitzer, der sein Fahrzeug mit einer Autofinanzierung finanziert hat, können Sie Ihren Gebrauchten dagegen nach einigen Jahren noch zum Restwert verkaufen.
  • Kompliziert: Leasingverträge sind oft kompliziert und für den Laien unverständlich formuliert. Gerade die Abschlussregelungen bereiten vielen Verbrauchern Probleme. Zusatzkilometer stellen die Leasinggeber nicht selten teuer in Rechnung. Auch kleinere Mängel am Fahrzeug können dazu führen, dass Sie am Ende der Laufzeit tief in die Tasche greifen müssen.

Leasing ist daher im Privatbereich zwar durchaus eine Option, findet aber vor allem im Bereich der beruflich genutzten Fahrzeuge eine große Verbreitung. Als Selbstständiger können Sie nämlich die Leasingraten vollumfänglich von der Steuer absetzen.

Welche Kfz-Finanzierung passt zu Ihren Bedürfnissen?

Auto finanzieren ohne AnzahlungNachdem wir Ihnen nun alle Finanzierungsformen ausführlich vorgestellt haben, stehen Sie vor der Entscheidung, welche Finanzierungsart Sie wählen sollen. Diese Entscheidung ist oft gar nicht so einfach und sollte wohldurchdacht sein. Wichtig sind dabei vor allem die zwei Hauptaspekte Liquidität und Eigentum. Die folgende Übersicht sollte Ihnen Ihre Entscheidung allerdings deutlich erleichtern.

Situation 1: Sie haben das Geld für ein Auto

In diesem Fall raten wir Ihnen dazu, das Auto in bar zu bezahlen. Ihre Vorteile bei diesem Verfahren sind unter anderem:

  • Das Auto wird sofort zu Ihrem Eigentum.
  • Sie können mit dem Händler einen hohen Barzahler-Rabatt aushandeln, der in vielen Fällen bis zu 20 Prozent vom Kaufpreis betragen kann. Zeigen Sie Ihr Verhandlungsgeschick und bleiben Sie hartnäckig!

Situation 2: Sie sind bereit, Schulden zu machen

In diesem Fall ist der Autokredit vermutlich die beste Lösung für Sie. Sie profitieren bei diesem Verfahren vor allem von folgenden Aspekten:

  • Sie können einen klassischen Autokredit mit oder ohne Anzahlung beantragen – je nachdem, wie Ihre aktuelle finanzielle Situation es erlaubt.
  • Die Abzahlung des Kredits erfolgt in gleichbleibenden, monatlichen Raten.
  • Nach Ende der Laufzeit sind Sie der Eigentümer des Fahrzeugs.

Situation 3: Sie möchten ein Fahrzeug mieten

Wollen Sie sich ein Auto lediglich mieten und nicht finanzieren, bietet sich das Leasing für Sie an. Dabei genießen Sie vor allem diese Vorteile:

  • Sie zahlen Nutzungsgebühren in Form von niedrigen, gleichbleibenden Monatsraten.
  • Am Ende der Laufzeit geben Sie das Fahrzeug entweder an den Händler zurück oder lösen es optional ab.
  • Sie fahren stets die neuesten Automodelle auf dem Markt zu moderaten Preisen.

Situation 4: Sie sind sich noch nicht sicher

Sie wissen noch nicht genau, wie Ihre finanzielle Situation in wenigen Monaten oder Jahren aussieht? Dann halten Sie sich Ihre Optionen erst einmal mit einer Drei-Wege-Finanzierung offen. Dabei haben Sie am Ende der Laufzeit folgende Optionen:

  • Sie kaufen das Auto. Das ist zwar mit einer hohen Schlussrate verbunden, aber das Auto gehört anschließend Ihnen.
  • Sie geben das Auto zurück. Damit haben Sie keine weiteren Kosten, aber eben auch kein Auto.
  • Sie finanzieren das Auto weiter, entweder mit Eigenmitteln oder durch die Aufnahme einer Anschlussfinanzierung.

Sie wollen alle Vor- und Nachteile der verschiedenen Formen einer Autofinanzierung noch einmal auf einen Blick haben? Dann haben wir mit der folgenden Tabelle genau das Richtige für Sie:

 VorteileNachteile
AutokreditSie haben volle Kostenkontrolle durch die gleichbleibenden Monatsraten.
Sie profitieren von einem Barzahlerrabatt, den Sie mit dem Händler aushandeln können.
Sie zahlen im Vergleich höhere monatliche Raten.
Die Höhe der Zinsen ist stark von Ihrer persönlichen Bonität abhängig.
Drei-Wege-FinanzierungSie zahlen nur eine niedrige monatliche Rate.
Sie haben die Option, das Fahrzeug am Ende der Laufzeit zurückzugeben.
Für die Schlussrate entstehen ohne eine Anschlussfinanzierung hohe Kosten.
Es ist für Sie kein Barzahlerrabatt möglich.
LeasingSie profitieren von einer niedrigen monatlichen Belastung.
Sie haben die Option, das Fahrzeug am Ende der Laufzeit zurückzugeben.
Bei der Fahrzeugrückgabe erhalten Sie keinen Gegenwert für geleistete Zahlungen.
Bei der Rückgabe des Fahrzeugs entstehen abhängig vom Zustand des Fahrzeugs eventuell zusätzliche Kosten.

Der Restwert bei der Autofinanzierung

Wenn Sie sich bereits selbst ausführlich über eine Autofinanzierung informiert haben, werden Sie bereits auf den Begriff „Restwert“ gestoßen sein. Als Restwert bezeichnen wir den genauen Wert eines Autos, den das Fahrzeug zu einem bestimmten Zeitpunkt aufweist. Steht der Neuwagen also noch frisch beim Händler oder Hersteller, liegen Kaufpreis und Restwert des Autos noch auf demselben Niveau.

Bitte genau hinschauenDoch bereits, wenn Sie mit Ihrem neuen Auto die Händlerfiliale verlassen, verliert das Auto stark an Wert. Im ersten Jahr ist eine Wertminderung von etwa 20 bis 30 Prozent nicht untypisch. Nach 3 Jahren sind die meisten Autos dann nur noch knapp die Hälfte von dem wert, was Sie ursprünglich für das Auto hätten zahlen müssen – oder gezahlt haben, wenn Sie das Auto mit einem separaten Autokredit finanziert haben.

Der Restwert ist in Bezug auf Autos vor allem in diesen zwei Situationen besonders wichtig:

  • Sie haben einen Vertrag über Restwertleasing abgeschlossen: Haben Sie sich statt einer Autofinanzierung für das Leasing eines Wagens entschieden, können Sie – wie wir bereits erwähnt haben – neben dem Kilometerleasing auch das Restwertleasing als Finanzierungsform wählen. In dieser Konstellation legt der Leasinggeber zu Beginn der Laufzeit des Leasingvertrags einen Restwert fest, den der Wagen am Ende der Laufzeit noch haben muss. Der Restwert ist in diesem Fall also die Differenz zwischen dem Neuwert des Autos zu Beginn und der Abnutzung, welche Sie monatlich über die Leasingraten bezahlen. Ist der Leasingvertrag dann ausgelaufen, checkt der Leasinggeber, ob der Wagen wirklich noch den zu Beginn angenommenen Restwert hat. Ist das nicht der Fall, müssen Sie als Leasingnehmer die Differenz bezahlen.
  • Sie möchten einen Gebrauchten kaufen oder verkaufen: Einer der wichtigsten Aspekte beim Kauf eines Gebrauchtwagens ist der Restwert des Autos. Dieser bestimmt die Kosten und somit auch die benötigte Summe für die Finanzierung des Gebrauchten. Viele Verbraucher wissen aber nicht, wie Sie den Restwert eines Gebrauchtwagens berechnen sollen. Zur Ermittlung des Restwerts empfehlen wir Ihnen, auf sogenannte Restwert-Listen wie die DAT-Liste oder die Schwacke-Liste zurückzugreifen. Diese Liste enthalten alle Fabrikate und Baujahre und werden jährlich aktualisiert. Beachten Sie aber: Es handelt sich dabei nur um die normale Wertentwicklung. Besondere Faktoren wie etwa Unfälle in der Vergangenheit oder auf der anderen Seite eine besonders gute Pflege können den Restwert in einzelnen Fällen durchaus positiv oder negativ beeinflussen.
Zwar hat der Begriff Restwert in der jeweiligen Situation eine ähnliche Bedeutung, meint letztlich dann aber doch etwas Anderes.

Unfall bei der Kfz-Finanzierung: Was jetzt?

Kfz FinanzierungsrechnerFür die meisten Verbraucher ist es das absolute Horrorszenario bei einer Autofinanzierung: Sie haben die Finanzierung noch nicht komplett abgezahlt und geraten in einen Unfall. Die erste Frage, die sich viele Kunden nach der Überprüfung der eigenen Gesundheit stellen, ist: Was passiert mit meiner Autofinanzierung? Ganz pauschal können wir das leider nicht sagen, da das von verschiedenen Faktoren abhängt:

  1. Wer hat Schuld am Unfall? Eine Frage, die oft gar nicht so einfach zu klären ist. Hat die andere Partie Schuld an der Karambolage, ändert sich für Sie als Finanzierungsnehmer eigentlich nicht viel. Sie erhalten lediglich Schadensersatz von der Haftpflichtversicherung der anderen Unfallpartie und können damit die Finanzierung ablösen. Mit einem darüber hinausgehenden Beitrag könnten Sie sich etwa die Anzahlung für ein neues Auto leisten. Das ist aber nur eine Idee, Ihnen stehen noch zahlreiche weitere Optionen zur Verfügung. Haben Sie dagegen selbst Schuld am Unfall – was durchaus vorkommen kann, denn schließlich macht jeder Mensch Fehler – ist die Lage ein wenig komplizierter.
  2. Sicherungsübereignung: Ja oder nein? Die erste Frage, die Sie sich dann beantworten müssen, ist, ob Sie eine Autofinanzierung mit Sicherungsübereignung gewählt haben. Ist das der Fall, liegt der Fahrzeugbrief – also die Zulassungsbescheinigung Teil II – bei der finanzierenden Bank. Jedoch benötigen Sie den Brief bei einem Totalschaden nicht. Da die Bank diesen als Sicherheit nutzt, fordert Sie von Ihnen meist einen Ersatz. Sie können in diesem Fall ein anderes Fahrzeug besichern – etwa das Ihres Ehepartners. Ein Autokredit ohne Sicherungsübereignung läuft dagegen einfach weiter. Sie müssen dann eventuell Kreditraten für eine Sache bezahlen, die Sie gar nicht mehr nutzen können. Das ist der Nachteil solcher Finanzierungen.

FAQ: Hier finden Sie Antworten auf Ihre wichtigsten Fragen

Wer bekommt bei einer Autofinanzierung den Fahrzeugbrief?

Die meisten Banken lassen sich entsprechend den Eigentumsverhältnissen bei einem zweckgebundenen Autokredit den Fahrzeugbrief – also die Zulassungsbescheinigung Teil II – aushändigen. Die Bank verwahrt diesen anschließend so lange, bis Sie die Finanzierung abgeschlossen haben. Gerade bei Online-Autokrediten verzichten Banken mittlerweile aber oft auf das Original und geben sich mit einer Kopie zufrieden. Hier gilt die Ausnahme: Finanzieren Sie das Auto mit einem Ratenkredit mit freier Verwendung, behalten Sie auch den Fahrzeugbrief.

Welche Voraussetzungen müssen Sie für eine Autofinanzierung erfüllen?

Manche Oldtimer können Sie in Deutschland nicht über einen Autokredit finanzieren. Hier müssen Sie auf Ratenkredite mit freier Verwendung zurückgreifen. Für alle weiteren Autofinanzierungen, insbesondere über einen zweckgebundenen Autokredit, gelten die gleichen Voraussetzungen wie für jede Darlehensaufnahme in Deutschland. Dazu gehören bei jeder seriösen Bank:

  • Volljährigkeit
  • Regelmäßiges Einkommen
  • Ausreichende Bonität
  • Fester Wohnsitz in Deutschland
  • Konto bei einer deutschen Bank

Welche Unterlagen erhalten Banken bei einer Kfz-Finanzierung noch?

Die meisten Banken verlangen bei einer Kfz-Finanzierung neben dem Fahrzeugbrief in Original oder Kopie in der Regel auch eine Kopie des Kaufvertrags. Ein fester Bestandteil fast jeder modernen Autofinanzierung ist zudem die Sicherungsübereignung, welche der Bank das vorübergehende Eigentum am Fahrzeug bescheinigt und ihr somit das Recht zusichert, das Auto bei ausbleibender Kreditrückzahlung zu verkaufen.

Sie müssen zudem bei jeder Finanzierung nachweisen, dass Sie sich die Monatsraten auch leisten können. Damit gehören auch Gehaltsnachweise wie Kontoauszüge zu den üblichen Unterlagen einer Kfz-Finanzierung. Das gilt auch für einen herkömmlichen Ratenkredit ohne Zweckbindung.

Wer ist Eigentümer und wer Halter des Autos bei einer Finanzierung?

Bei einer typischen Autofinanzierung gehen Besitz und Eigentum in der Regel an zwei verschiedene Parteien. Es spielt dabei selten eine Rolle, ob Sie das Fahrzeug über einen Autokredit finanzieren oder leasen. Bei allen zweckgebundenen Autofinanzierungen, bei denen Sie am Ende das Fahrzeug erwerben werden, ist zunächst die Bank Eigentümer des Autos. Erst, wenn Sie das Fahrzeug erwerben, geht das Eigentum am Auto an Sie über. Halter sind Sie aber bereits zu Beginn der Finanzierung. Das Gleiche gilt für einen Leasingvertrag, bei dem der Leasinggeber zu jedem Zeitpunkt Eigentümer bleibt. Die einzige Ausnahme ist ein Ratenkredit mit freier Verwendung, bei der das Auto der Bank nicht als Sicherheit dient – hier sind Sie selbst ständig der Eigentümer des Autos.

Haben die Stiftung Warentest und Öko Test bereits einen Autofinanzierung-Test durchgeführt?

Was sagt die Stiftung Warentest zur Autofinanzierung?

FragezeichenDie Experten der Stiftung Warentest können eine langjährige Test- und Vergleichserfahrung aufweise. Ihre Meinung zu den verschiedensten Verbraucherthemen hat daher für viele Deutsche eine hohe Bedeutung. Die Autofinanzierung zählt zu den beliebtesten Gründen für eine Kreditaufnahme in Deutschland, daher hat sich auch die Stiftung Warentest ausführlich mit der Thematik beschäftigt. Eine Übersicht über zahlreiche hilfreiche Ratgeber, Artikel und Specials rund um die Autofinanzierung finden Sie unter diesem Link.

Zudem haben die Experten der Stiftung erst kürzlich einen eigenen Autofinanzierungs-Ratgeber geschrieben, den Sie unter diesem Link abrufen können. Darin geht die Stiftung Warentest ebenfalls auf die drei klassischen Wege zu einer Autofinanzierung ein, erklärt diese detailliert und gibt hilfreiche Tipps, wie Sie immer die günstigste Autofinanzierung finden. Unter diesem Link kommen Sie direkt zum Heftartikel zum Thema Autofinanzierung als PDF.

Hat Öko Test einen eigenen Autofinanzierungs-Test durchgeführt?

Der Autokauf zählt zu den häufigsten Aufnahmegründen für einen Kredit in der Bundesrepublik und auch weltweit. Leider hat sich Öko Test noch nicht ausführlich mit dem Thema der Autofinanzierungen auseinandergesetzt, auch wenn das in Zukunft sicher noch eine Möglichkeit ist. Dennoch finden Sie auf der Webseite von Öko Test einige hilfreiche Artikel, wenn Sie sich für eine Kfz-Finanzierung interessieren.

So hat Öko Test etwa knapp 100 Autoversicherungen unter die Lupe genommen und zeigt auf, welches enorme Sparpotenzial in diesem Bereich liegt. Den kompletten Ratgeber finden Sie unter diesem Link. Und neben den Versicherungen an sich hat Öko Test auch die 6 größten Vergleichsportale für Autoversicherungen unter die Lupe genommen. Wer also auf der Suche nach einer Versicherung für seinen Neuwagen oder Gebrauchten ist, ist bei Öko Test gut aufgehoben.

Fazit: Unsere Checkliste für die Kfz-Finanzierung

Wichtiger HinweisFür die Preisverhandlung mit einem Händler können wir Ihnen nur empfehlen, sich zuvor ausführlich zu informieren und verschiedene Angebote zu vergleichen. Hier kann Ihnen unser Vergleichsrechner weiterhelfen. Zum Abschluss des Ratgebers wollen wir Ihnen noch ein paar Tipps mit auf den Weg geben, wie Sie richtig mit einem Autohaus verhandeln.

  • Treten Sie klar als Barzahler auf! Die richtige Haltung ist: Sie haben das Geld, der Händler will es haben. Der falsche Gedanke ist: Er hat das Fahrzeug, ich will es haben. Seien Sie also unbedingt mutig und trauen Sie sich, hart zu verhandeln. Wer das nicht tut, zahlt häufig einfach den Listenpreis.
  • Halten Sie definitiv Distanz! Zeigen Sie dem Käufer auf keinen Fall zu stark, dass Sie sich für ein bestimmtes Modell begeistern.
  • Lassen Sie sich nichts anmerken! Zeigen Sie während der Verhandlung nie, ob Sie zufrieden mit dem aktuellen Verhandlungsstand sind. So können Sie eventuell noch die letzten paar Euro herausholen.
  • Kontrollieren Sie das Auto! Stellen Sie einige Schwächen des Fahrzeugs heraus, auch wenn Sie diese vielleicht gar nicht als so schwerwiegend empfinden.
  • Feilschen Sie um jeden Cent! Verhandeln Sie unbedingt auch über etwaige Zusatzkosten wie Zulassung, Überführungskosten oder ähnliches.