ANZEIGE EIN ANGEBOT DER SAVINGS UNITED GMBH

Der 30.000 Euro Kredit: Einfach, seriös und sicher finanzieren

Der 30.000 Euro Kredit: Eine gute Alternative für Privatpersonen und Geschäftsleute

Sie sind auf der Suche nach einem 30000 Euro Kredit? In unserem Ratgeber erfahren Sie, wie Sie in kürzester Zeit ein seriöses Angebot ausfindig machen. Dazu haben wir für Sie zusammengefasst, für wen sich ein Kredit in der Höhe von 30000 Euro eignet, warum ein Kreditvergleich sinnvoll ist, und wie Sie in nur 4 Schritten zu Ihrer Finanzierung gelangen. Dabei gehen wir auch darauf ein, welche Voraussetzungen für einen 30000 Euro Kredit bestehen, wie Sie Ihr Darlehen beantragen können, und wie eine Kreditvergabe ohne Schufa-Auskunft möglich ist. Mit unserem Vergleich finden Sie so im Handumdrehen Ihr optimales Kreditangebot.


Der 30.000 Euro Kredit: Einfach, seriös und sicher finanzieren

Einen Kredit aufzunehmen ist in der heutigen Zeit meist keine allzu aufwändige Angelegenheit mehr. Kredite werden von einer Vielzahl an Anbietern offeriert - ob im Internet, direkt bei den Bankhäusern, bei Direktbanken oder auch von privaten Geldgebern.

Die Frage, wofür ein Kredit aufgenommen wird, ist ebenso offen. So kenn es etwa darum gehen, einen großen Kauf zu finanzieren, um finanzielle Engpässe zu überbrücken, um umzuschulden, um einen Neuwagen zu kaufen, um das Studium zu finanzieren oder etwa um eine Baufinanzierung vorzunehmen. Ein Kredit, wie beispielsweise in Höhe von 30.000 Euro, kann also auf vielfältige Weise helfen.

Der 30.000 Euro Kredit: Top-Alternative für Privatpersonen und Geschäftsleute

Egal ob Privatperson, Geschäftsinhaber oder Freiberufler - es gibt immer wieder Situationen, in welchen ein Kredit benötigt wird. Mitunter auch ein 30.000 Euro-Kredit. Wie dieser genau eingesetzt wird und welche Sicherheiten dafür notwendig sind, ist recht individuell. Die Geldgeber sind in der heutigen Zeit gerne bereit, sich an die Wünsche der Kreditnehmer anzupassen. Zumindest dann, wenn die Bonität des Kreditnehmers dies zulässt.

Es gibt einige Dinge, die bei der Kreditaufnahme berücksichtigt werden müssen. Diese helfen dabei, Einsparungen zu erzielen, indem besonders günstige Kreditangebote genutzt werden. 

Wofür ist ein Kredit in der Höhe von 30.000 Euro geeignet?

Wer einen Kredit in Höhe von 30.000 Euro aufnimmt, der hat in der Regel einen konkreten Plan, was mit diesem Geld zu tun ist. Oftmals wird eine teure Anschaffung geplant, für die das freie Kapital nicht vorhanden ist.

Typische Gründe für die Aufnahme von einem 30.000 Euro Kredit sind unter anderem:

  • Autofinanzierung – Neuwagen und Gebrauchtwagen
  • Studienkredit
  • Umschuldung alter Verbindlichkeiten und Kredite
  • Renovierung
  • Modernisierung
  • Immobilienkauf
  • Wohnungseinrichtung
  • Existenzgründung

Warum ein Kreditvergleich sinnvoll ist

Bei all der Fülle an Möglichkeiten für die Kreditaufnahme muss immer daran gedacht werden, dass im Vorfeld gründlich verglichen wird. Die Werbung suggeriert gerne, dass alle Kreditangebote lohnend und von hoher Qualität sind. Doch das ist natürlich nicht der Fall. Besonders bei den Zinsen und den Optionen für die Rückzahlung gibt es viele Unterschiede, die sich nur dann zeigen, wenn gründlich verglichen wird. Die Details entscheiden schließlich darüber, wie gut und lohnend ein Kreditangebot am Ende ist. 

So lassen sich nicht nur durch niedrige Zinsen und eine optimale Laufzeit viele Euros sparen. Wird auf eine flexible und auf den Kreditnehmer abgestimmte Rückzahlung mit gewisser Flexibilität geachtet, so passt sich diese den Gegebenheiten während der Rückzahlungsphase an. Das ist besonders dann wichtig, wenn es einmal zu einem finanziellen Engpass kommt, und beispielsweise eine Ratenpause benötigt wird. Oder wenn umgeschuldet werden soll und das Thema Vorfälligkeitsentschädigung im Raum steht.

Schritt für Schritt zum Kredit über 30.000 Euro

Um effektiv und zu den gewünschten Konditionen einen Kredit aufnehmen zu können, empfehlen wir eine exakte Vorgehensweise. Wird Schritt für Schritt gearbeitet, gelingt es, den bestmöglichen 30.000 Euro Kredit in Anspruch zu nehmen.

1. Kreditvergleich durchführen

Rund 2.000 verschiedene Geldgeber buhlen allein im deutschsprachigen Raum um Kundschaft. Jedes Kreditangebot einzeln auf seine Tauglichkeit hin zu überprüfen, wäre sehr aufwändig. Deshalb sollte der Kreditvergleich ein erster wichtiger Schritt hin zum passenden Kredit sein.

Für den Kreditvergleich müssen die Kreditsumme, die gewünschte Laufzeit und/oder die mögliche monatliche Rate angegeben werden. Ferner muss der Verwendungszweck dargestellt werden. Ist kein konkreter Verwendungszweck vorgesehen, so kann auch eine “freie Verwendung” gewählt werden. Der Geldgeber fragt dann nicht weiter nach und verlangt keine weitere Auskunft darüber. 

Unser Hinweis: Eine freie Verwendung mag für den Kreditnehmer eine einfache Lösung sein. Allerdings kann das auch bedeuten, dass nicht das günstigste Zinsangebot zur Verfügung steht. Viele Banken und Sparkassen bevorzugen einen greifbaren Verwendungszweck, der gegebenenfalls auch als Absicherung für den Kredit genutzt werden kann. Wenn ein Auto finanziert wird, dann wäre das Auto eine solche Absicherung für den Kredit.

Nach der Eingabe der Eckdaten wird der Vergleichsrechner passgenaue Angebote bereitstellen. Diese passen zur Kreditsumme, dem Verwendungszweck und der gewünschten Rückzahlung. Die Angebote können so in Ruhe verglichen werden.

2. Auf passenden Zinssatz achten

Die Zinsen sind maßgeblich dafür verantwortlich, wie günstig ein Kredit ist. Deshalb ist beim Vergleich wichtig, den Zinssatz im Auge zu behalten. 

Die Vergleichsangebote zeigen stets eine Zinsspanne an, die alle Eventualitäten bezüglich der Bonität berücksichtigt. Nur sehr wenige Angebote haben einen festen Zinssatz. Die Geldgeber müssen jedoch immer ein repräsentatives Beispiel bereitstellen, welches anzeigt, zu welchem Zinssatz 2/3 aller Kreditinteressenten den gewünschten Kredit in Anspruch nehmen können. So kann vor der direkten Anfrage des Angebotes bereits eingeschätzt werden, welcher Zinssatz mit hoher Wahrscheinlichkeit gewährt werden wird.

3. Kreditantrag ausfüllen

Ist ein passendes Angebot gefunden, kann der Kredit mittels Kreditanfrage beantragt werden. Mit einem Klick auf das Angebot wird der Interessent direkt zum Anbieter weitergeleitet. Das Formular öffnet sich, und die Angaben können hinterlegt werden.

Im Anschluss prüft der Anbieter den Antrag. Er fordert zudem alle nötigen Unterlagen an und erstellt bei einer Kreditgenehmigung den Kreditvertrag. Dieser wird dem Kreditinteressenten zur Ansicht zugesandt. 

An diesem Punkt besteht immer noch die Möglichkeit, Änderungen am Vertrag zu besprechen. Beispielsweise bezüglich der Laufzeit, der monatlichen Raten und der Absicherung für das Angebot kann das sinnvoll sein.

4. Identifikationsverfahren

Wird der Kreditvertrag unterschrieben, gilt es zudem, das Identifikationsverfahren zu durchlaufen. Je nach Geldgeber kann das per VideoIdent-Verfahren oder PostIdent-Verfahren erfolgen. Informationen und benötigte Unterlagen für die Legitimierung stellt der Geldgeber zur Verfügung. Erst wenn die Legitimierung vollständig abgeschlossen ist, kann der Kreditvertrag als rechtskräftig betrachtet werden. Die Auszahlung des Kreditbetrages wird vom Geldgeber angewiesen.

Voraussetzungen für einen 30.000 Euro Kredit

Ohne passgenaue Voraussetzungen wird kein Kredit in Höhe von 30.000 Euro genehmigt. Der Kreditinteressent muss folgende Voraussetzungen erfüllen können:

  • Mindestalter von 18 Jahren
  • fester Wohnsitz in Deutschland
  • Bankkonto in Deutschland
  • gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • festes Einkommen aus sozialversicherungspflichtiger Anstellung (bei Selbständigen und Freiberuflern gelten gesonderte Regelungen)
  • gegebenenfalls materielle oder finanzielle Sicherheiten beziehungsweise ein Bürge

Bonität und Kreditwürdigkeit

Um einen Kredit aufnehmen zu können, benötigen Sie häufig ausreichende Sicherheiten. Allein der Wunsch nach einem Kredit - schon gar nicht in Höhe von 30.000 Euro - reicht in vielen Fällen nicht aus. Auch ohne eine gute Bonität und Kreditwürdigkeit werden Sie kein seriöses Bankhaus finden, welches Ihnen einen Kredit zur Verfügung stellt. Das Ausfallrisiko wäre viel zu hoch, um diesem Wunsch nachkommen zu können. Deshalb sichern sich die Geldgeber ab und überprüfen bei jedem Antragsteller die Bonität.

In Detail bedeutet das, dass Sie für einen Kredit in Höhe von 30.000 Euro ein sehr gutes Einkommen benötigen. Ist der Kredit nicht für geschäftliche Zwecke vorgesehen, sollte ein sozialversicherungspflichtiges und regelmäßiges Einkommen aus einer festen Anstellung vorhanden sein. Einige Banken und Sparkassen bieten auch Kredite für Selbstständige an. Entsprechende Nachweise über Sicherheiten müssen ebenfalls erbracht werden können. Freiberufler haben es wgeen des meist unregelmäßigen Einkommens häufig deutlich schwerer, einen Kredit zu erhalten.

Eine gute Bonität setzt zudem eine positive Schufa voraus. Ein guter Schufa-Score wird erzielt, wenn allen Zahlungsverpflichtungen pünktlich nachgekommen wird und der Verbraucher auf seine Finanzen achtet.

Ebenso muss berücksichtigt werden, dass ein fester Wohnsitz innerhalb Deutschlands sowie ein Mindestalter von 18 Jahren notwendig ist, um einen Kreditantrag stellen zu können. Gleiches gilt für die volle Geschäftsfähigkeit. Zusätzlich wird ein deutsches Bankkonto benötigt, welches als Referenzkonto für die Auszahlung des Kreditbetrages und den Einzug der monatlichen Raten genutzt wird. Das Konto muss auf den Namen des Kreditnehmers laufen. Ein fremdes Konto kann für den Geldtransfer nicht genutzt werden.

Sicherheiten für den 30.000 Euro Kredit

Ein Darlehen in Höhe von 30.000 Euro verlangt nach ausreichenden Sicherheiten. Egal welcher Verwendungszweck angegeben wird, ganz ohne Sicherheiten geht es nicht. Sie fließen auch in die Bewertung der Bonität ein und sind deshalb ein wichtiger Faktor für die Vergabe des Kredites.

Ferner nehmen die Sicherheiten einen großen Einfluss auf die Zinsen, welche für den Kredit abgegolten werden müssen. Je wertiger die Absicherung für den Kredit sind, umso geringer das Ausfallrisiko und umso niedriger der Zinssatz, den der Kreditnehmer bezahlen muss.

Die Kreditinstitute empfehlen bei einer so großen Kreditsumme gerne den Abschluss einer Restschuldversicherung. Sie springt dann ein, wenn der Kreditnehmer unverschuldet arbeitslos oder arbeitsunfähig wird. Auch beim Tod des Kreditnehmers übernimmt die Restschuldversicherung die Zahlungen.

Der Abschluss einer Restschuldversicherung ist nicht verpflichtend. Mitunter ist sie jedoch das Zünglein an der Waage, wenn es um die Genehmigung des Kredites geht.

Eine weitere sehr beliebte Absicherung ist der Bürge. Eine solvente zweite Person, die den Kreditvertrag unterschreibt und im Falle eines Zahlungsausfalls für den Kreditnehmer einspringt. Gleiches gilt für einen zweiten Antragsteller, der besonders bei verheirateten Kreditnehmern von den Bankhäusern sehr gerne gesehen wird.

Zusätzlich werden materielle wie auch finanzielle Sicherheiten sehr gerne gesehen. Dazu gehören unter anderem:

  • Wertgegenstände wie Antiquitäten oder hochwertiger Schmuck
  • Autos
  • Immobilien
  • kapitalbildende Versicherungen

In welchem Umfang diese Absicherungen abgefragt und angeboten werden, hängt vom Kreditnehmer und dessen Voraussetzungen für die Kreditaufnahme ab. Generell gilt: Je besser die Voraussetzungen und je wertiger die Absicherung, umso niedriger der effektive Jahreszins und umso flexibler die Möglichkeiten bei der Kreditvergabe.

So beantragen Sie einen 30.000 Euro Kredit

Unterlagen für die Kreditbeantragung

Egal ob der 30.000 Euro-Kredit online oder bei einem Bankhaus vor Ort beantragt wird - ohne Unterlagen geht es nicht. 

Der Geldgeber muss folgende Unterlagen zur Verfügung stellen:

  • rechtskräftiger Kreditvertrag
  • Auflistung aller Kosten und Gebühren
  • sonstige Vereinbarungen

Der Kreditnehmer muss folgende Unterlagen zur Verfügung stellen:

  • Gehalts- oder Lohnabrechnung der letzten Monate (3 - 6 Monate je nach Geldgeber)
  • Nachweis des Vorjahreseinkommens
  • gegebenenfalls Einkommenssteuererklärung
  • aktuelle Kontoauszüge, um die Einnahmen und Ausgaben belegen zu können
  • gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • gegebenenfalls Nachweise über Sicherheiten

Werden ein Bürge oder ein zweiter Kreditnehmer hinzugezogen, müssen diese zusätzlich involvierten Personen ebenfalls Einkommensnachweise, Nachweise über ihre Ausgaben sowie ein gültiges Ausweisdokument vorlegen können.

Bei Selbständigen und Freiberuflern werden zusätzlich folgende Unterlagen benötigt:

  • Jahresabschlüsse und/oder Einnahmen-Überschuss-Rechnung (mindestens für 2 Jahre)
  • aktuelle BWA
  • Einkommenssteuerbescheide (mindestens für 2 Jahre)

Laufzeit und Effektivzins - ihr Einfluss auf den 30.000 Euro Kredit

Der Nettodarlehensbetrag ist der Kreditbetrag, der beantragt wird. Zurückgezahlt werden aber nicht nur der Nettodarlehensbetrag, sondern auch die Zinsen. Und wie viel Geld somit zusätzlich in die Hand genommen werden muss, ist unter anderem von der Laufzeit abhängig.

Der Effektivzins orientiert sich zuerst an der Bonität des Kreditnehmers. Zusätzlich aber auch an der Laufzeit des Kredites. Je länger die Laufzeit ist, umso höher das Ausfallrisiko für den Kredit. Besonders große Kreditsummen müssen über viele Jahre zurückgezahlt werden. Ein Zeitraum, den niemand überblicken kann und in dem viel passieren könnte. Das Ausfallrisiko steigt mit jedem Jahr.

Die Banken sind deshalb bei kleineren Privatkrediten bemüht, keine allzu lange Laufzeit zu genehmigen und versuchen, niedrigere Zinsen bei einer kürzeren Laufzeit zu gewähren. Für den Verbraucher ist das selbstverständlich ein gutes Angebot, sofern er sich gleichzeitig die etwas höheren monatlichen Raten leisten kann.

Außerdem muss immer bedacht werden, dass lange Laufzeiten den Kredit auch unnötig teuer machen. Zinsen werden jeden Monat gezahlt. Und je länger die Laufzeit, umso mehr Zinsen werden gezahlt. Die Nettodarlehenssumme kann sich dadurch unter Umständen deutlich erhöhen, abhängig von Laufzeit und Zinssatz. Werden 30.000 Euro geliehen, kann es passieren, dass unterm Strich 40.000 oder auch 45.000 Euro zurückgezahlt werden müssen.

Um eine bessere Übersicht zu bieten, möchten wir folgendes Beispiel nennen:

Ein Kredit mit einer freien Verwendung in Höhe von 30.000 Euro wird nach einer positiven Schufa-Auskunft bei einem traditionellen Bankhaus angefragt. Bei einer Laufzeit von 84 Monaten (7 Jahre) ergibt sich beispielsweise eine Gesamtsumme von rund 37.000 Euro, die zurückgezahlt werden muss. Beträgt die Laufzeit 120 Monate (10 Jahre), dann wird die Gesamtsumme bei ähnlichen Zinsen eher bei rund 45.000 Euro liegen. Ein deutlicher Unterschied, der zeigt, wie wichtig die Laufzeit in Bezug auf die Kosten für den Kredit ist.

30.000 Euro Kredit ohne Schufa?

Ein Kredit ohne Schufa ist ein sehr schwieriges Thema. Das Internet ist voll von solchen Angeboten. Letztendlich laufen sie aber in vielen Fällen ins Leere. Denn ohne Schufa bedeutet immer ohne gute Bonität. Und das weist auf ein erhöhtes Ausfallrisiko hin. Welches seriöse Bankhaus soll sich darauf einlassen?

Es gibt tatsächlich Angebote, bei welchen ein Kredit ohne Schufa möglich ist. Anbieter aus Liechtenstein, der Schweiz oder auch Spanien machen dies etwa möglich. Allerdings werden meist nur Kredite bis maximal 7.500 Euro vergeben, und dies mit festen Konditionen, die nicht anpassbar sind. Zudem sind die Zinsen im Vergleich zu regulären Angeboten sehr hoch. Duetsche Anbieter sind gesetzlich dazu verpflichtet, eine Bonitäts-Prüfung durchzuführen.

Wer die teuren Angebote umgehen möchte und trotz schlechter Schufa einen 30.000 Euro Kredit sucht, sollte sich zuerst einen solventen zweiten Kreditnehmer suchen. Ein Bürge kann unter Umständen auch ausreichend sein, um trotz der Schufa genügend Absicherung für eine Freigabe zu bieten.

Angebote mit Vorkasse, besonders hohen Zinsen und Vertreterbesuchen sollten hingegen unbedingt gemieden werden. Sie sind definitiv nicht seriös und liefern meist nicht den gewünschten Kredit.

Private Geldgeber

Neben den klassischen Filialbanken, Direktbanken und Sparkassen hält der Finanzmarkt einige private Geldgeber bereit, die ebenfalls bei der Kreditvergabe mitmischen wollen. Sie sind besonders dann interessant, wenn keine ausreichende Bonität gegeben ist und Alternativen für die Kreditaufnahme notwendig werden.

Hier gilt es, sehr genau auf die Details zu achten. Die Flexibilität bei der Rückzahlung der Darlehenssumme ist in der Regel nicht in dem Umfang gegeben, wie es bei Kreditangeboten über die Bankhäuser der Fall ist. Ferner darf bei einem Privatkredit nicht mit einem niedrigen effektiven Jahreszins gerechnet werden. Die zusätzlichen Ausgaben für das Darlehen können deshalb deutlich höher sein, als bei einem normalen Kreditangebot, sodass die Angebote der privaten Geldgeber wohlüberlegt sein sollten.

Hinweise zu seriösen Kreditangeboten

Kreditangebote gibt es wie Sand am Meer. Allein der Suchbegriff “Kredit aufnehmen” zeigt sehr deutlich, wie groß der Markt ist. Und nicht jede der beworbenen Optionen hält am Ende das bereit, was der Kreditnehmer wünscht. Ein ausführlicher Vergleich mit einem Kreditrechner ist deshalb unbedingt zu empfehlen.

Folgende Merkmale zeichnen ein gutes Kreditangebot aus:

  • flexible Laufzeiten
  • fairer effektiver Jahreszins, der sich an der Bonität des Kreditnehmers orientiert
  • flexible Rückzahlung
  • mögliche Ratenpausen
  • kostenlose Sondertilgungen
  • transparente Darstellung aller Kosten und Gebühren
  • Nennung vom Gesamtbetrag
  • verschiedene Verwendungsmöglichkeiten
  • umfassende Beratung und Bereitstellung aller Unterlagen
  • Option zur Umschuldung