ANZEIGE EIN ANGEBOT DER SAVINGS UNITED GMBH

10.000 Euro Kredit

Der 10.000 Euro Kredit im Überblick

Wünsche verwirklichen mit einem 10.000 Euro Kredit. Mit einem Vergleich, der alle wichtigen Kriterien für eine günstige und sichere Kreditaufnahme garantiert.



Der 10.000 Euro Kredit im Überblick

Wünsche gibt es viele. Und ein Großteil dieser Wünsche lässt sich nur dann erfüllen, wenn ein Kredit aufgenommen wird. Beispielsweise ein 10.000 Euro Kredit, der für unterschiedliche Verwendungen zum Einsatz kommt. Was es beim 10.000 Euro Kredit zu berücksichtigen gibt, wer den Kredit erhält, welche Verwendungen möglich sind und wie ein Kreditvergleich funktioniert, möchten wir Ihnen hier etwas näher darlegen.

Der 10.000 Euro Kredit - der Ratenkredit mit oder ohne Zweckbindung

In den meisten Fällen wird ein klassischer Ratenkredit gesucht, wenn die Liquidität hergestellt werden muss. Das kann verschiedene Gründe haben. Eventuell sollen wichtige Investitionen getätigt werden. Vielleicht muss aber auch eine Umschuldung stattfinden oder eine tolle Reise ist geplant. Auch Hochzeiten, andere große Feierlichkeiten, Autos und vieles mehr werden mit einem Kredit finanziert. Solange die Bonität eine Kreditaufnahme erlaubt, ist das alles optional möglich. Entschieden werden muss dann, ob ein Ratenkredit mit oder ohne Zweckbindung aufgenommen werden soll. Beide Möglichkeiten stehen bei einem 10.000 Euro Kredit zur Verfügung.

Wird ein Ratenkredit mit Zweckbindung genutzt, dann steht der Verwendungszweck bereits fest. Die Banken vergeben gerne Kredite mit einer festen Zweckbindung, da der Verwendungszweck gleichzeitig eine Sicherheit für den Kredit darstellt. Wer keine feste Verwendung für das Geld hat, seinen Verwendungszweck nicht preisgeben möchte oder unterschiedliche Verwendungszwecke hat, kann den 10.000 Euro Kredit ohne feste Zweckbindung aufnehmen. Es handelt sich dann um einen Kredit zur freien Verwendung, bei dem das Geld ausschließlich über die Bonität abgesichert wird und wo die Bank nicht hinterfragt, wofür das Geld aus dem Darlehen genutzt wird. Die Ausgaben können somit individuell stattfinden und der Wunschkredit kann nicht nur den finanziellen Spielraum herstellen, sondern auch für jede nur erdenkliche Verwendung genutzt werden.

Für wen ist der 10.000 Euro Kredit geeignet?

Generell hat jeder das Recht, einen Kredit zu beantragen. Ob er genehmigt wird, hängt von der Bonität und den sonstigen Voraussetzungen ab.

Ein Kreditnehmer muss voll geschäftsfähig sein und eine gute Bonität vorweisen. Schwächelt die Bonität, muss mit Sicherheiten gearbeitet werden. Der 10.000 Euro Kredit eignet sich für Verbraucher, die eine größere Investition planen. Die verschiedene Dinge finanzieren möchten, wie beispielsweise neue Möbelstücke, eine neue Küche oder einen tollen Urlaub. Selbst der Kauf eines Autos ist mit einem 10.000 Euro Kredit möglich. Denn bei einem zweckgebundenen Autokredit kann entschieden werden, ob das Fahrzeug vollständig finanziert wird oder beispielsweise eine Anzahlung erfolgt.

Wer sich für einen 10.000 Euro Kredit entscheidet, ist deshalb nicht relevant. Wichtig ist, dass die Eckdaten stimmt und dass der Verbraucher kreditwürdig ist. Dann steht das Kreditangebot für jeden zur Verfügung.

Vor- und Nachteile bei einem 10.000 Euro Kredit

Jeder Kredit hat seine Vor- und Nachteile. Vorteil bei einem Kredit ist immer, dass er die Liquidität herstellt. Dass er die Möglichkeit bietet, bestimmte Produkte käuflich zu erwerben, das Konto auszugleichen oder auch eine wichtige Investition in Richtung Zukunft zu tätigen.

Nachteilig an einem Kredit ist stets, dass er mit Zinsen zurückgezahlt werden muss und das besonders bei einer Höhe von 10.000 Euro diese Rückzahlung nicht innerhalb kürzester Zeit stattfinden kann. Der Gesamtbetrag bei einem 10.000 Euro Kredit liegt deutlich über dem Nettodarlehensbetrag, da die Zinsen monatlich gezahlt werden müssen. Und hier gilt es, genau zu rechnen, um das bestmögliche Angebot zu finden.

Nachteilig mag zudem die Tatsache sein, dass die Kreditrate jeden Monat die zur freien Verfügung stehenden Finanzen einschränkt. Und das über die gesamte Laufzeit des Kredites. Auch hier gilt: jeder Kredit muss gut geplant sein und darf nur dann beantragt werden, wenn die Rückzahlung ohne große Schwierigkeiten möglich ist.

Um das zu prüfen, lohnt es, eine Haushaltsrechnung aufzustellen, um Einnahmen und Ausgaben zu prüfen und festzulegen, wie hoch die monatliche Kreditrate sein kann. Ferner muss ein Kreditangebot gefunden werden, das sich dem Kreditnehmer optimal anpasst. Unter anderem mit Ratenpausen, kostenlosen Sondertilgungen und der Möglichkeit, den Kredit umfassend abzusichern.

Verwendungszwecke bei einem 10.000 Euro Kredit

Der 10.000 Euro Kredit zeigt bei den Verwendungszwecken kaum Grenzen. Der Kreditnehmer hat die Möglichkeit, zwischen einem zweckgebundenen Kredit und einem frei verfügbaren Kredit zu unterscheiden. Frei verfügbar ist der Kredit dann, wenn keine feste Bindung angegeben wird. Wenn der Kreditnehmer frei entscheiden kann, was er mit dem Geld macht.

Ein zweckgebundener Kredit kann unter anderem in Form von einer Kfz-Finanzierung, einem Modernisierungskredit, einem Umschuldungskredit oder einem Immobilienkredit aufgenommen werden. Weitere Verwendungszwecke werden im Kreditrechner angezeigt und können je nach Vorhaben ausgewählt werden.

Die KFZ-Finanzierung

Wenn es um zweckgebundene Kredite geht, dann ist die KFZ-Finanzierung eine besonders beliebte Form. Mit ihr ist es möglich, einen Neuwagen aber auch einen Gebrauchtwagen zu finanzieren. Ebenso Motorräder, Wohnmobile, Boote und einiges mehr.

Das Fahrzeug dient bei der Kreditaufnahme als Sicherheit für den Geldgeber. Deshalb sind die Konditionen bei einer Kfz-Finanzierung in der Regel günstiger als bei Krediten, die ohne feste Zweckbindung auskommen. Während der Rückzahlungsphase bleibt das Fahrzeug Eigentum der Bank. Es kann direkt genutzt werden, darf jedoch nicht verkauft werden. Ein Verkauf ist nur dann möglich, wenn der Gläubiger das Fahrzeug im Vorfeld auslöst und den Kredit begleicht.

Der Modernisierungskredit

Wer eine eigene Immobilie besitzt, wird in regelmäßigen Abständen an eine Renovierung oder Sanierung denken müssen. Mit einem passgenauen Modernisierungskredit ist das kein Problem. Der zweckgebundene Kredit kann für verschiedene Optionen rund um die Modernisierung genutzt werden. Auch hier gilt: die Immobilie dient als Sicherheit und wird vom Darlehensgeber entsprechend eingestuft. 

Der Umschuldungskredit

Ein 10.000 Euro Kredit eignet sich hervorragend als Umschuldungskredit. Entweder für das Umschulden alter Kredite, um bessere Konditionen nutzen zu können. Oder für den Ausgleich des Kontos, das Begleichen offener Rechnungen und sonstiger Verbindlichkeiten. Zu berücksichtigen gilt hier, dass die Bank durch die Zweckbindung wissen möchte, wofür das Geld eingesetzt wird. Wer diese Auskunft nicht geben möchte, muss einen Kredit ohne feste Zweckbindung nutzen.

Der Immobilienkredit

Ein Klassiker und gleichzeitig mit komplexen Strukturen behaftet - der Immobilienkredit. Auch wenn ein 10.000 Euro Kredit als Immobilienkredit kein großes Einfamilienhaus finanziert, ist er trotz allem gut dafür geeignet, um eine finanzielle Lücke in der Finanzierung der Immobilie zu schließen oder kleinere Projekte wie ein Wochenendgrundstück samt Bungalow zu bedienen. 

Unser Tipp: Ein großer Immobilienkredit sollte immer in Kombination mit einer umfassenden Beratung und Betreuung beantragt werden.

Kreditsumme richtig berechnen

Um einen passgenauen Kredit aufnehmen zu können, ist das Berechnen der Kreditsumme immens wichtig. Nicht immer ist es einfach, diesen Schritt zu gehen. Deshalb möchten wir unseren Vergleichsrechner empfehlen, der als Online-Kreditrechner nicht nur unterschiedliche Kreditangebote bereithält, sondern auch dabei hilft, den passenden Kredit zu errechnen. Um hier eine gute Entscheidung treffen zu können, muss Schritt-für-Schritt vorgegangen werden.

Investitions- und Anschaffungskosten

Zuerst muss ermittelt werden, wie hoch die Investitions- und Anschaffungskosten sind. Das bedeutet, dass anhand dieser Kosten der Nettodarlehensbetrag festgelegt wird. Netto deshalb, weil zum Darlehensbetrag beziehungsweise zur Kreditsumme immer noch die Nebenkosten wie die Zinsen und Gebühren hinzukommen. Als Kreditnehmer orientiert man sich bei der Kreditaufnahme jedoch immer an der Summe, die für die Investition oder die Anschaffung benötigt wird.

Kaufnebenkosten

Wird das Geld in eine Anschaffung investiert, die mit Kaufnebenkosten einhergeht, müssen diese ebenfalls berücksichtigt werden. In vielen Fällen ist das beispielsweise dann der Fall, wenn eine Küche gekauft wird und der Aufbau der Küche ebenfalls finanziert werden soll. Auch der Kauf eines Fahrzeuges kann mit Kaufnebenkosten einhergehen. Nämlich dann, wenn die Überführung bezahlt werden muss. Es gilt daher genau zu überlegen, ob die Investitionssumme tatsächlich ausreicht oder ob eventuell Kaufnebenkosten entstehen, die mit dem geplanten Kredit ebenfalls beglichen werden müssen.

Eigenkapital

Bei allen Kaufentscheidungen und Finanzierungen ist es möglich, Eigenkapital einfließen zu lassen. Egal ob das beim Ankauf einer Immobilie, eines Fahrzeuges, neuer Möbel, oder bei der Planung des nächsten Urlaubs ist. Eigenkapital spielt immer eine große Rolle und sollte - soweit vorhanden - bei der Planung des Kredites berücksichtigt werden. Jedoch nicht nur in Bezug auf die Nutzung des Eigenkapitals für die Finanzierung. Wichtig ist auch immer, dass genug Eigenkapital vorhanden ist, um die monatlichen Ausgaben plus die Kosten für den Kredit zu begleichen. Auch hier gilt es wieder genau zu rechnen und zu analysieren, was jeden Monat möglich ist.

Dabei muss berücksichtigt werden, dass für die Berechnungen nur das Kapital genutzt werden sollte, das als festes Einkommen monatlich bezogen wird. Sonderzahlungen wie Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld oder sonstige Gratifikationen müssen bei der Berechnung außen vor gelassen werden. Denn das sind Zahlungen, die nicht in regelmäßigen Abständen erfolgen und die deshalb nicht für die Absicherung der monatlichen Ausgaben und den Kredit genutzt werden können.

Puffer für Notfälle

Es ist immer notwendig, dass ein Puffer für Notfälle bereitgehalten wird. Ein Notfall liegt zum Beispiel dann vor, wenn das Beschäftigungsverhältnis geändert wird. Wenn weniger Stunden gearbeitet werden, wenn durch Krankheit nur noch Krankengeld bezogen wird, wenn eine Schwangerschaft eintritt oder die Arbeitslosigkeit. Hier muss immer ein ausreichend großer Puffer vorhanden sein, um zumindest über einen gewissen Zeitraum die monatlichen Raten für den Kredit weiter bedienen zu können.

Der Puffer wird aber auch benötigt, um zusätzliche Ausgaben bewerkstelligen zu können. Reparaturen, Neuanschaffungen oder ungeplante Kosten entstehen immer. Das zur Verfügung stehende Geld pro Monat darf deshalb nicht vollständig für die Fixkosten und den Kredit genutzt werden. Es muss immer so viel Geld übrig bleiben, dass auch unvorhergesehene Ausgaben getätigt werden können. Auch das muss bei der Überlegung und Berechnung der passenden Kreditsumme berücksichtigt werden.

Zusätzlich müssen diese Dinge auch dann Berücksichtigung finden, wenn es darum geht, die passende Laufzeit und die damit einhergehende monatliche Rate von Kredit auszuwählen.

Schritt für Schritt zur Kreditaufnahme

Um den 10.000 Euro Kredit sicher, aber auch schnell und zu günstigen Konditionen auf den Weg bringen zu können, ist es wichtig, dass Schritt-für-Schritt vorgegangen wird. Nur so ist es möglich, wichtige Eckdaten wie kostenlose Sondertilgungen, ein niedriger Jahreszins, ein optimaler Sollzins so wie die Schufa-Abfrage bestmöglich miteinander zu verbinden. Damit das gelingt, sind mehrere Schritte notwendig, die wir einzeln betrachten möchten.

Bedarf genau hinterfragen

Im ersten Schritt ist wichtig, dass der Bedarf für den Kredit genau hinterfragt wird. Ist die Finanzierung tatsächlich notwendig? Erfülle ich alle Voraussetzungen für die Aufnahme von einem Darlehen? Wie hoch ist der Finanzierungsbedarf und decke ich damit alle Liquiditätsengpässe ab?

Besonders letzteres ist wichtig, da es unter anderem bei aufgelaufenen Schulden immer darum geht, dass nicht nur ein Teil der Schulden zusammengefasst wird, sondern alle Schulden. Nur so entkommt der Verbraucher der Schuldenfalle und kann nach und nach die Verbindlichkeiten abtragen.

Doch auch bei der Finanzierung von einem Auto, von Möbelstücken und anderen Wertgegenständen ist es wichtig, dass der Bedarf genau hinterfragt wird, um die exakte Kreditsumme auswählen zu können.

Angebot suchen

Ist der Bedarf geklärt und die Kreditsumme festgelegt, geht es darum, ein Angebot zu suchen. Hier kommt der Vergleichsrechner ins Spiel. Er zeigt, wo es den passenden Kredit zu welchen Konditionen und unter welchen Voraussetzungen gibt.

Ein niedriger effektiver Jahreszins ist immer anzustreben. Jedoch fehlen viele andere weitere Faktoren, die für die Kreditaufnahme wichtig sind. Dazu gehören kostenlose SondertilgungenRatenpausen, flexible Rückzahlungsoptionen, eine vereinfachte Kreditaufnahme, ausführliche Informationen zum Kreditangebot, Angaben zu den Unterlagen für den Kredit, eine schnelle Zusage, sowie eine schnelle Legitimierung.

Ferner ist wichtig, dass die unterschiedlichen Kreditangebote bezüglich ihrer Nutzbarkeit geprüft werden. Nicht jedes Kreditangebot ist für jeden Interessenten geeignet. Es gibt Kreditangebote, die sich ausschließlich an Verbraucher mit einem festen Einkommensnachweis wenden. Wer selbstständig oder als Freiberufler tätig ist, kann diese Angebote nicht nutzen. Auch hier muss im Rahmen der Angebotssuche geschaut werden, ob alle gewünschten Voraussetzungen, Kriterien und Bedingungen erfüllt werden.

Angebot vergleichen

Wurden verschiedene Angebote gefunden, gilt es, diese zu vergleichen. Auch das geht über den Vergleichsrechner, der alle Eckdaten für die Angebote bereitstellt und damit für einen schnellen Vergleich sorgt.

Je höher die Auswahl der Angebote ist, umso wichtiger der Vergleich. Denn es sind oftmals die kleinen Details, die den Unterschied ausmachen und dafür sorgen, dass für den Verbraucher das bestmögliche Angebot gefunden werden kann.

Anfrage stellen

Nach dem Vergleich geht es darum, eine Kreditanfrage zu stellen. Dafür müssen die relevanten Daten aus dem persönlichen wie auch aus dem wirtschaftlichen Umfeld des Kreditnehmers hinterlegt werden.

Ein Kreditantrag ist noch nicht bindend und auch nicht verpflichtend. Es ist eine Anfrage, die erst dann zu einem festen Vertrag wird, wenn eine Bestätigung erfolgt und der Kreditvertrag unterschrieben wird.

In der Anfrage geht es darum, das Angebot mit dem Geldgeber abzustimmen und zu schauen, wie es sich nach der Überprüfung der Bonität präsentiert und welche Optionen vom Geldgeber eingeräumt werden.

Kreditvertrag prüfen und unterzeichnen

Wurde die Kreditanfrage positiv bescheinigt, erstellt die Bank einen Kreditvertrag, den der Kreditnehmer prüft und unterzeichnet. Hier ist es wichtig, dass besonders das Kleingedruckte gründlich gelesen wird. Ein niedriger effektiver Jahreszins ist wichtig. Aber die Details bei einem Kredit sind noch viel wichtiger. Deshalb darf der Kreditvertrag erst dann unterschrieben werden, wenn alle Details bekannt sind und verstanden worden.

Gibt es Unstimmigkeiten oder klären sich einige Dinge nicht von allein, kann der Kundenservice des Geldgebers kontaktiert werden. Das ist telefonisch, per E-Mail und in vielen Fällen auch per Chat möglich. Es ist immer besser, vor der Unterzeichnung eines Vertrages offene Fragen zu klären als im Nachgang. Denn wer sich vertraglich bindet, kann maximal im Rahmen der Widerrufsfrist den Vertrag kündigen oder ändern. Danach ist das in vielen Fällen nur noch mit zusätzlichen Kosten möglich.

Legitimierung durchführen

Die Legitimierung ist der letzte Schritt, der bei der Kreditaufnahme vorgenommen wird. Bei der Legitimierung hat der Verbraucher die Wahl zwischen dem Videoident-Verfahren und dem Postident-Verfahren. In wenigen Fällen ist es möglich, in einer Filiale des Geldgebers die Legitimierung durchführen zu lassen.

Für die Legitimierung wird ein gültiger Personalausweis oder Reisepass sowie die Kreditunterlagen benötigt. Je nach Art der Legitimierung kann diese innerhalb weniger Minuten oder auch Tage erledigt sein.

Geldeingang abwarten

Wenn der Geldgeber alle Unterlagen unterschrieben erhalten hat und die Legitimierung durchgeführt wurde, wird die Auszahlung des Geldes angewiesen. Der Geldeingang erfolgt auf dem Girokonto des Kreditnehmers. Wie lange dies dauert, hängt vom Kreditmodell ab. In der Regel vergehen aber nur wenige Stunden oder Tage.

Zusatzoptionen bei einem 10.000 Euro Kredit

Bei jedem Kredit besteht die Möglichkeit, Zusatzoptionen zu nutzen. Als Zusatzoptionen werden oftmals Restschuldversicherungen angesehen. Eine Restschuldversicherung ist eine Kreditabsicherung, die dann lohnt, wenn besonders hohe Kreditsummen aufgenommen werden. Hier gilt es, die Konditionen sehr genau zu prüfen. Denn eine Restschuldversicherung macht den Kredit teurer.

Bei den Konditionen geht es hauptsächlich darum, wie teuer die Restschuldversicherung pro Monat ist. Die Leistungen dieser Versicherung sind in der Regel gleich. Sie springt dann ein, wenn der Kreditnehmer arbeitslos oder arbeitsunfähig wird, beziehungsweise verstirbt. Dann übernimmt die Versicherung die offenen Verbindlichkeiten und sorgt dafür, dass keine Schuldenfalle entsteht.

Die Restschuldversicherung muss nicht über den Geldgeber aufgenommen werden. Die Banken bieten immer in Kombination mit dem Kredit eine Restschuldversicherung an. Der Kreditnehmer hat aber die Möglichkeit, dieses Angebot auszuschlagen und sich selbst um eine Versicherung zu bemühen. Sie muss nicht gemeinsam mit dem Kredit beantragt werden.

Die Laufzeit der Versicherung deckt sich mit der Laufzeit des Kredits. Es ist nicht immer notwendig, diese Versicherung abzuschließen. Sie sollte nur dann benutzt werden, wenn die monatlichen Raten tatsächlich bei Arbeitslosigkeit oder Arbeitsunfähigkeit nicht mehr gezahlt werden können. Ansonsten ist diese Absicherung recht teuer, so dass sie in vielen Fällen nicht lohnt.

Voraussetzungen für die Aufnahme von einem 10.000 Euro Kredit

Die Voraussetzungen für die Aufnahme von einem 10.000 Euro Kredit sind recht eng gefasst. Sie decken sich mit den Bedingungen, die auch bei anderen Kreditangeboten relevant sind. So muss der Kreditinteressant unter anderem folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Volljährigkeit
  • einen festen Wohnsitz in Deutschland
  • ein festes und regelmäßiges Einkommen
  • keine negativen Schufa-Einträge

Hinzu kommen Voraussetzungen, die individuell variieren können. So werden gegebenenfalls weitere Sicherheiten benötigt, um den 10.000 Euro Kredit aufnehmen zu können. Je nach Bonität und Einkommen. Als weitere Sicherheiten können materielle Sicherheiten aber auch kapitalbildende Versicherungen beziehungsweise eine Restschuldversicherung angesehen werden. Zudem ist ein zweiter Antragsteller oder ein Bürge gern gesehene Absicherungen für einen Kredit.

Unser Hinweis: Wer verheiratet ist und einen 10.000 Euro Kredit beantragen möchte, wird von den Banken gefragt, ob er den Kredit mit seinem Ehepartner oder seiner Ehepartnerin beantragt. Die Banken möchten, dass beide Ehepartner den Kredit beantragen, um das Risiko für den Ausfall der Rückzahlungen so gering wie möglich zu halten. Gäbe es nur einen Kreditnehmer, würde im Falle eines Falles auch nur der eine Kreditnehmer für den Kredit haften. Kann der Kreditnehmer den Kredit nicht zurückzahlen, hat die Bank Schwierigkeiten, bei dem Kreditnehmer zu pfänden. Denn er kann dann angeben, dass alle seine Wertgegenstände, das Geld und sonstiges Vermögen dem Ehepartner gehören. Um das zu vermeiden, wünschen die Geldgeber, dass bei verheirateten Kreditnehmern beide Partner den Kredit beantragen.

Auch ein deutsches Bankkonto ist eine wichtige Voraussetzung für die Aufnahme von einem Kredit. Der Hauptkreditnehmer muss ein Girokonto besitzen, das als Referenzkonto für die Begleichung der monatlichen Raten genutzt wird. Es ist nicht möglich, ein anderes Konto für die Rückführung des Kredites zu nutzen.

Legitimation per VideoIdent- oder PostIdent-Verfahren

Bei einem Kredit hat der Verbraucher unterschiedliche Möglichkeiten für die Legitimation. Handelt es sich um einen Online-Kredit, dann stehen das Videoident-Verfahren wie auch das Postident-Verfahren zur Verfügung. In seltenen Fällen ist es zusätzlich möglich, in einer Filiale die Legitimierung durchführen zu lassen. Allerdings nur dann, wenn der Geldgeber in der Nähe des Kreditinteressenten eine Filiale betreibt.

Das Videoident-Verfahren

Beim Videoident-Verfahren handelt es sich um die schnellste Variante der Legitimierung. Nach der Übermittlung vom Kreditantrag, der Schufa-Auskunft und der Überprüfung der allgemeinen finanziellen Situation wird der Geldgeber den Kredit genehmigen. Er übermittelt den Kreditvertrag und bittet um Unterzeichnung.

Wenn dies geschehen ist, werden die Zugangsdaten für das Videoident-Verfahren bereitgestellt. Es gibt einen Link, auf den der Kreditnehmer klickt und der direkt zu einem Unternehmen führt, dass die Legitimierung durchführt. Dieses Unternehmen arbeitet mit der Bank zusammen und hat bereits die Eckdaten vom Kreditnehmer durch das Bankhaus bereitgestellt bekommen.

Sobald eine Verbindung über die Webcam stattfindet, weiß der Mitarbeiter des Unternehmens genau, wen er vor sich hat und überprüft dessen persönliche Angaben aus dem Kreditvertrag. Dafür wird der Personalausweis benötigt, der während der Abfrage der Daten in die Kamera gehalten werden muss. Der Ausweis wird abfotografiert, um die Daten mit dem Antrag abzugleichen. Außerdem wird überprüft, ob die Person auf dem Ausweis identisch mit der Person vor der Kamera ist. So wird vermieden, dass Personen einen Kreditantrag stellen, der auf einen fremden Namen läuft.

Das Videoident-Verfahren ist innerhalb weniger Minuten durchgeführt und schließt die Kreditbeantragung ab. Sobald die Legitimierung erfolgt ist, wird der Nettodarlehensbetrag ausgezahlt.

Das Postident-Verfahren

Das Postident-Verfahren ist der Klassiker unter den Legitimierungen. Nach der Genehmigung des Kredites stellt der Geldgeber die Unterlagen für die Legitimierung in einer Postfiliale bereit. Der Kreditnehmer muss diese Unterlagen gemeinsam mit seinem Personalausweis oder Reisepass in der Postfiliale vorlegen. Die Mitarbeiter überprüfen die Daten, füllen das Formular aus und übermitteln es an den Geldgeber. Wenn das Formular bearbeitet wurde, wird der Kredit zur Auszahlung freigegeben. Dieser Vorgang dauert zwei bis drei Tage, sodass sich die Auszahlung des Geldes aus dem Kredit entsprechend verzögert.

Häufig gestellte Fragen

Wie lassen sich die Zinskosten bei einem 10.000 Euro Kredit senken?

Die Zinsen sind das Hauptmerkmal eines Kredites. Wird ein passender 10.000 Euro Kredit mit einem Vergleichsrechner gesucht, dann sind es die Zinsen, die dem Kreditnehmer am wichtigsten sind. Und das nicht ohne Grund. Denn sie entscheiden darüber, wie teuer der Kredit wird.

Beeinflussen lassen sich die Zinskosten in erster Linie durch eine gute Bonität. Je besser der Schufa-Score, umso niedriger die Zinsen. Allerdings darf nicht vergessen werden, dass die Anbieter eigenständig über die Höhe der Zinsen entscheiden können. Das bedeutet, dass die Sparkassen, Banken, Volksbanken und Raiffeisenbanken nicht an einen festen Zinssatz gebunden sind. Sie entscheiden selbst, zu welchen Zinssätzen sie ihre Kredite anbieten. Und hier gilt es, beim Vergleich genau zu schauen.

Ferner lassen sich die Zinsen durch einen zweiten Antragsteller oder einen Bürgen nochmals positiv beeinflussen. Und auch die Laufzeit und die Höhe der monatlichen Raten bestimmen darüber, wie viele Zinsen gezahlt werden müssen. Zwar variiert der Zinssatz bezüglich der Laufzeit und der monatlichen Raten nur selten. Allerdings ist eine kürzere Laufzeit auch mit geringeren Zinskosten verbunden. Immerhin werden Zinsen jeden Monat gezahlt. Und wenn die Laufzeit kürzer ist, müssen auch weniger Zinsen bezahlt werden.

Bei der Suche nach einem passenden Kredit geht es deshalb nicht nur darum, den Zinssatz zu betrachten, sondern die kompletten Zinskosten und darauf zu achten, wie diese sich in Bezug auf die Bonität, die Laufzeit und zusätzliche Sicherheiten verändern.

Können mit einem 10.000 Euro Kredit bestehende Kredite umgeschuldet werden?

Es ist immer möglich, einen 10.000 Euro Kredit zum Umschulden anderer Verbindlichkeiten zu nutzen. Bei der Kreditaufnahme besteht die Möglichkeit, einen 10.000 Euro Kredit für eine Umschuldung zu beantragen. Mit diesem Kredit ist es möglich, unter anderem alte Kredite, ein überzogenes Konto, Rechnungen und ähnliches zu begleichen. Gleiches ist möglich, wenn ein Kredit ohne feste Verwendung aufgenommen wird. Dann kann die Kreditsumme individuell eingesetzt werden und es ist möglich, die vollständigen 10.000 Euro oder lediglich einen Teil der Kreditsumme in eine Umschuldung fließen zu lassen.

Wird die Bonität bei der Aufnahme von einem 10.000 Euro Kredit geprüft?

Vor jeder Kreditaufnahme wird die Bonität geprüft. Das ist bei einem 10.000 Euro Kredit auch der Fall. Die Bonitätsprüfung findet statt, um sicherzustellen, dass der Kreditinteressent in der Lage ist, den Kredit zurückzuzahlen. Es darf keine Überschuldung stattfinden, die sich bereits bei der Kreditaufnahme zeigt. Die Abfrage der Bonität ist deshalb nicht nur eine Absicherung für den Geldgeber, sondern zusätzlich eine Absicherung für den Kreditnehmer.

Kann ich einen 10.000 Euro Kredit auch ohne Schufa aufnehmen?

Die Beantragung von einem 10.000 Euro Kredit als schufafreien Kredit funktioniert nicht. Die Schufa wird bei einem Kredit in dieser Höhe immer abgefragt. Ist die Schufa des Hauptkreditnehmers jedoch schlecht, kann er mit einem zweiten Antragsteller oder einem Bürgen die schwache Bonität ausgleichen. Und dann kann es auch sein, dass trotz einer negativen Schufa ein 10.000 Euro Kredit von einem Geldgeber genehmigt wird.

Gibt es eine Widerrufsfrist?

Bei Finanzgeschäften gibt es immer eine Widerrufsfrist. Diese liegt bei gesetzlichen 14 Tagen. Das bedeutet, dass 14 Tage nach der Unterzeichnung des Kreditvertrages ohne Angabe von Gründen eine Kündigung von Seiten des Kreditnehmers vorgenommen werden kann. Auch dann, wenn das Geld bereits ausgezahlt ist. Das Geld wird dann einfach zurückgezahlt.

Einige Bankhäuser sind sogar so kulant, dass sie die gesetzliche Widerrufsfrist von 14 Tagen auf 4 Wochen ausdehnen. Wie genau die Widerrufsfrist ausfällt, kann in die Kreditunterlagen nachgelesen werden.

Wer beantwortet meine Fragen zur Kreditbeantragung?

Wird der Kredit online beantragt, fällt die Beratung in einer Filiale des Geldgebers weg. Dafür stehen online viele Informationen rund um die Kreditbeantragung zur Verfügung. Zusätzlich ist es immer möglich, mit dem Kreditvergleich viele Eckdaten zum Kredit zu erfragen. Und wem das nicht reicht, der hat immer die Möglichkeit, den Geldgeber trotz der online Beantragung zu kontaktieren. So ist es möglich, per E-Mail, Telefon und in vielen Fällen auch per Chat mit der Bank, der Sparkasse oder dem privaten Geldgeber zu kommunizieren und vor der Unterzeichnung vom Kreditvertrag alle offenen Fragen zu klären.

Außerdem kann während der Rückzahlungsphase immer Kontakt mit dem Geldgeber aufgenommen werden. Auch hier sind die gängigen Wege per Telefon, E-Mail oder Chat möglich. Zudem stellen viele Geldgeber einen Online-Zugang zum Kundenkonto für den Kredit bereit, sodass über diesen Online-Zugang alle Fragen und Wünsche rund um die Rückzahlung des Kredites geklärt werden können.

Kann der 10.000 Euro Kredit zu zweit beantragt werden?

Die Geldgeber freuen sich, wenn der 10.000 Euro Kredit zu zweit beantragt wird. Denn ein zweiter Kreditnehmer bedeutet eine zusätzliche Sicherheit. Es ist deshalb nicht abwegig, über diesen Gedanken nachzudenken.

Bei der Beantragung des Kredites wird immer abgefragt, wie viele Kreditnehmer es gibt. Die Wahl besteht zwischen einem Kreditnehmer und zwei Kreditnehmern. Wer sich für zwei Kreditnehmer entscheidet, muss von beiden Kreditnehmern alle benötigten Daten zur Verfügung stellen.

Wie verbindlich ist eine Kreditanfrage?

Eine Kreditanfrage ist nicht verbindlich. Es ist lediglich eine Auskunft, die eingeholt wird. Man kann das Ganze auch als Angebot beschreiben. Verbindlich wird der Kredit erst dann, wenn der Vertrag unterschrieben und die Widerrufsfrist abgelaufen ist. Dann ist es nicht mehr einfach möglich, vom Kredit zurückzutreten. Zwar kann der Kredit gekündigt werden, in vielen Fällen dann aber nur mit zusätzlichen Kosten und Gebühren.


Unsere Partner