Kaminofen Test bzw. Vergleich 2020: Mit unserer Kaufberatung sowie 11 Tipps & Tricks zu Ihrem besten Kaminofen

Das wohlige Knistern des Kaminfeuers sorgt für eine gemütliche Atmosphäre und im besten Fall für einen energetischen Mehrwert in Ihrem Zuhause. So nutzen immer mehr Hausbesitzer den Kaminofen als Alternative zur Gas– oder Ölheizung. Welche Leistung haben die Öfen? Worauf sollten Sie beim Kauf unbedingt achten? Wie lang speichern die Öfen die Wärme und geben diese an die Umgebung ab? Kann ich einen Kaminofen ohne Weiteres selbst installieren und in jedem Zimmer aufstellen? In unserem ausführlichen Ratgeber beschäftigen wir uns mit den wichtigen Anforderungen an den Kaminofen. Wir beantworten die häufigsten Fragen, die sich beim Kaminofen-Kauf stellen.

Material, Heizleistung, Feuerraum, Funktionen, Gewicht und Effizienz bestimmen die Kriterien bei der Entscheidung für einen Kaminofen. Wer sich die Zeit nimmt und sich mit den Kaufkriterien auseinandersetzt, kann sich anhand des Kaminofen-Vergleichs für das passende Modell entscheiden. Zu guter Letzt haben wir die Portale der Stiftung Warentest und von Öko Test durchforstet, um Ihnen einen Überblick über die aktuellen Erkenntnisse der Experten in Bezug auf einen Kaminofen-Test zu liefern.

4 effiziente Kaminöfen im großen Vergleich

HARK Opera B Kaminofen
Marke
HARK
Heizleistung
7 Kilowatt
Raumheizvermögen
146 Kubikmeter
Maße
Tiefe 45 x Breite 53 x Höhe 113 Zentimeter
Maße Feuerraum
Tiefe 36 x Breite 34 x Höhe 42 Zentimeter
Gewicht
211 Kilogramm
Material
Speckstein, Stahl, Sicherheitsglas
zugelassene Brennstoffe
Kohlebriketts, Steinkohle, Scheitholz
Holzfach
Aschekasten
Dauerbrand
Vorteile
Nachrüstung mit Thermospeichersteinen möglich, Warmhaltefach mit Glastür, Verkleidung aus Naturstein, mit Leistungsautomatik
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
490,00€ 1175,00€
THERMIA Olympus E Kaminofen
Marke
THERMIA
Heizleistung
7 Kilowatt
Raumheizvermögen
148 Kubikmeter
Maße
Tiefe 46,9 x Breite 57,3 x Höhe 105,7 Zentimeter
Maße Feuerraum
Tiefe 28,5 x Breite 27,5 x Höhe 41,0 Zentimeter
Gewicht
112 Kilogramm
Material
Stahl
zugelassene Brennstoffe
Scheitholz
Holzfach
Aschekasten
Dauerbrand
Vorteile
Sichtscheibe aus TÜV-zertifizierter Glaskeramik, große Panoramatür, manuelle Luftregulierung, selbstschließende Tür
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
549,00€ Preis prüfen
La Nordica Gemma Forno Kaminofen
Marke
La Nordica
Heizleistung
7,2 Kilowatt
Raumheizvermögen
206 Kubikmeter
Maße
Tiefe 50 x Breite 46 x Höhe 121 Zentimeter
Maße Feuerraum
Tiefe 29 x Breite 22 x Höhe 37 Zentimeter
Gewicht
121 Kilogramm
Material
Gusseisen, Stahl, Naturstein, Speckstein, Glaskeramik
zugelassene Brennstoffe
Scheitholz, Holzbriketts
Holzfach
Aschekasten
Dauerbrand
Vorteile
Mit einem Backfach, Primär-, Sekundär- und Tertiärluftsysteme, Korpus wahlweise aus Majolika-Kacheln, Scheibenspülung
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
1169,00€ 1068,00€
Justus Texas Kaminofen
Marke
Justus
Heizleistung
6 Kilowatt
Raumheizvermögen
124 Kubikmeter
Maße
Tiefe 41,1 x Breite 51,8 x Höhe 101 Zentimeter
Maße Feuerraum
Tiefe 27,9 x Breite 32 x Höhe 26,5 Zentimeter
Gewicht
90 Kilogramm
Material
Specksteinkeramik
zugelassene Brennstoffe
Scheitholz, Braunkohlebriketts
Holzfach
Aschekasten
Dauerbrand
Vorteile
Manuelle Luftregelung, Scheibenspülung, großzügige Brennkammer, einfache Verriegelung der Brennraumtür
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Preis prüfen 446,88€
Abbildung
Modell HARK Opera B Kaminofen THERMIA Olympus E Kaminofen La Nordica Gemma Forno Kaminofen Justus Texas Kaminofen
Marke
HARK THERMIA La Nordica Justus
Heizleistung
7 Kilowatt 7 Kilowatt 7,2 Kilowatt 6 Kilowatt
Raumheizvermögen
146 Kubikmeter 148 Kubikmeter 206 Kubikmeter 124 Kubikmeter
Maße
Tiefe 45 x Breite 53 x Höhe 113 Zentimeter Tiefe 46,9 x Breite 57,3 x Höhe 105,7 Zentimeter Tiefe 50 x Breite 46 x Höhe 121 Zentimeter Tiefe 41,1 x Breite 51,8 x Höhe 101 Zentimeter
Maße Feuerraum
Tiefe 36 x Breite 34 x Höhe 42 Zentimeter Tiefe 28,5 x Breite 27,5 x Höhe 41,0 Zentimeter Tiefe 29 x Breite 22 x Höhe 37 Zentimeter Tiefe 27,9 x Breite 32 x Höhe 26,5 Zentimeter
Gewicht
211 Kilogramm 112 Kilogramm 121 Kilogramm 90 Kilogramm
Material
Speckstein, Stahl, Sicherheitsglas Stahl Gusseisen, Stahl, Naturstein, Speckstein, Glaskeramik Specksteinkeramik
zugelassene Brennstoffe
Kohlebriketts, Steinkohle, Scheitholz Scheitholz Scheitholz, Holzbriketts Scheitholz, Braunkohlebriketts
Holzfach
Aschekasten
Dauerbrand
Vorteile
Nachrüstung mit Thermospeichersteinen möglich, Warmhaltefach mit Glastür, Verkleidung aus Naturstein, mit Leistungsautomatik Sichtscheibe aus TÜV-zertifizierter Glaskeramik, große Panoramatür, manuelle Luftregulierung, selbstschließende Tür Mit einem Backfach, Primär-, Sekundär- und Tertiärluftsysteme, Korpus wahlweise aus Majolika-Kacheln, Scheibenspülung Manuelle Luftregelung, Scheibenspülung, großzügige Brennkammer, einfache Verriegelung der Brennraumtür
Häufige Fragen FAQ FAQ FAQ FAQ
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
490,00€ 1175,00€ 549,00€ Preis prüfen 1169,00€ 1068,00€ Preis prüfen 446,88€

Auch in den folgenden Vergleichen finden Sie interessante Produkte rund ums Thema Wärme

PelletofenInfrarotheizungHeizlüfter
Gefällt Ihnen dieser Vergleich?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 Sterne aus 1 Bewertungen
Loading...

1. HARK Opera B – Dauerbrand-Kaminofen mit effizienter Energieausbeute

Der HARK-Kaminofen Opera B gehört nach Herstellerangaben zu den Dauerbrandöfen. Wie auf den Produktbildern gut zu erkennen ist, ist er mit einer praktischen Glasscheibe und einem Warmhaltefach ausgestattet. In dem Feuerraum befindet sich eine Gussmulde, die groß genug sein dürfte, um Kohle und Scheitholz aufzunehmen. Laut HARK ist der Ofen nach den Anforderungen der EN 13240/Bauart A1 geprüft und erfüllt zudem die Anforderungen der 2. Stufe des Bundesimmissionsschutzgesetzes.

In der Mitte befindet sich die große Sichtscheibe, durch die Sie das knisternde Feuer beobachten. An der rechten Seite ist der Beschreibung zufolge ein hitzegeschützter Griff angebracht; so können Sie wahrscheinlich auch ohne Handschuhe die Kaminofentür öffnen. Die Heizleistung kommt gemäß Produktbeschreibung auf 7 Kilowatt und der Wirkungsgrad auf 81,4 Prozent bei einer Staubentwicklung von 29 Milligramm pro Kubikmeter.

Beim Kaminofen ist es der thermische Wirkungsgrad, der die Effizienz innerhalb der Energieumwandlung beschreibt. Im System kann keine Energie verloren gehen. Das besagt das Energieerhaltungsgesetz. Sie kann im Gegenzug aber entwertet werden. Im Grunde genommen erreicht kein Kaminofen den optimalen Wert von 100 Prozent, da sich unerwünschte Nebeneffekte in der Umgebung kaum vermeiden lassen.

Mit anderen Worten: Der HARK Opera B setzt 81,4 Prozent der zugeführten Energie in Wärme um. Die verbleibende Energie verpufft oder wird in Form von Abgasen ausgestoßen. Damit erfüllt dieser Kaminofen offenbar die Voraussetzungen der Energieeffizienzklasse A+.

Welche Heizleistung brauche ich für meine Wohnung? Nicht nur beim Kaminofen, auch bei den Heizstrahlern und Ethanol-Kaminen geben die Hersteller die Heizleistung in Kilowatt an. Es handelt sich um die Wärmeabgabe. Ein Kilowatt entspricht 1.000 Watt. Nach der folgenden Pauschalformel können Sie das Raumvolumen für die notwendige Heizleistung berechnen: Das Raumvolumen entspricht dem Produkt aus der Tiefe, Höhe und Breite des Raumes. Für die Heizleistung in Kilowatt multiplizieren Sie 0,04 mit dem Raumvolumen. Sie sollten den Kaminofen weder unter- noch überdimensionieren. Warum das von so großer Bedeutung ist, erfahren Sie in unserem Ratgeber.

Der Kaminofen kommt nach Herstellerangaben auf 113 × 53 × 45 Zentimeter – (H/B/T) – und passt damit auch in kleinere Wohnzimmer. Das angegebene Gewicht von 211 Kilogramm dürfte dem Naturstein ausreichend Stabilität verleihen. Wie Sie der Produktbeschreibung entnehmen können, umfasst der Lieferumfang einen passenden Kaminhandschuh für die Säuberung und Befüllung, außerdem eine Aufbau- und Bedienungsanleitung in deutscher Sprache.

HARK zufolge können Sie an diesen Kaminofen einen Rauchrohranschluss mit einem Durchmesser von 150 Millimetern bei einer Anschlusshöhe von 150 Zentimetern anschließen. Der Hersteller beschreibt das Modell als Dauerbrandofen mit Leistungsautomatik, der sich automatisch an seine Umgebung anpasst.

Zusammenfassung

HARK hat mit dem Opera B einen Kaminofen in edler Optik auf den Markt gebracht. Der beschriebene Wirkungsgrad von 81,4 Prozent, eine Heizleistung von 7 Kilowatt und ein Natursteinspeicher begünstigen die optimale Energieausbeute für angenehm warme Zimmer. Eine praktische Ergänzung erfährt der kompakte Aufbau durch das Warmhaltefach und das mittige Sichtfenster.

FAQ

Hat der Opera-B-Kaminofen von HARK einen Aschekasten?

Ja. Laut Hersteller befindet sich der Kasten hinter der unteren Klappe und lässt sich herausziehen. Warten Sie, bis das Feuer erloschen ist und Sie ohne Verbrennungsgefahr den Kasten leeren können.

Heizt der Kaminofen raumluftunabhängig?

Nein. HARK kennzeichnet alle seine raumluftunabhängigen Kaminöfen mit dem Kürzel RUA in der Produktbeschreibung.

Braucht der Kamin von HARK eine externe Luftzuführung?

Nein. Der Hersteller verweist auf die Zuluftleitung unten an dem Fenster.

Hat der Ofen hinten ein Rohranschluss?

Ja. Laut Produktbeschreibung liegt das Anschlussrohr auf einer Höhe von 150 Zentimetern.

Hält der Kaminofen die Wärme im Raum?

Ja. Dafür sollen der hohe Wirkungsgrad und die Verkleidung aus Naturstein sorgen. HARK installiert seine Verkleidung, die die Wärme speichern und allmählich an die Umgebung abgeben soll.

2. THERMIA Olympus-E Kaminofen mit 7 Kilowatt Leistung und einer großen Panoramascheibe

Der Olympus E von THERMIA besteht laut Hersteller aus Stahl und ist mit einer Nennwärmeleistung von 7 Kilowatt ausgestattet, bei einem Wirkungsgrad von 80,3 Prozent. Das Raumheizvermögen des Kaminofens kommt den Angaben zufolge auf 148 Kubikmeter bei einem Feinstaubaufkommen von 43 Milligramm pro Kubikmeter. Der Produktbeschreibung ist weiter zu entnehmen, dass Sie pro Stunde 1,7 Kilogramm Holz in den Feuerraum legen können, der im Innenraum 41 Zentimeter Höhe, 27,5 Zentimeter Breite und 28,5 Zentimeter Tiefe misst.

Die großzügige Sichtscheibe an der Front nimmt angabegemäß 45 Zentimeter in der Höhe und 33,2 Zentimeter in der Breite ein und ermöglicht demnach einen direkten Blick auf das Kaminfeuer. Insgesamt kommt dieser Ofen laut Beschreibung auf eine Höhe von 105,7 Zentimeter, eine Breite von 57,3 Zentimeter und eine Tiefe von 46,9 Zentimeter und bringt 112 Kilogramm auf die Waage. THERMIA schreibt, der Kaminofen entspreche den technologischen und energieeffizienten Voraussetzungen der 2. Stufe der Bundesimmissionsschutzverordnung.

Was sagt das Raumheizvermögen aus? Über das Raumheizvermögen erfahren Sie, wie viele Kubikmeter Sie mit der Heizleistung erwärmen. Das ist wichtig bei der Auswahl eines Kaminofens und sorgt dafür, dass Sie sich nicht für einen überdimensionierten Kamin entscheiden, der den Raum überheizt. Gemäß der Vorgaben der DIN 18893 wird das Raumheizvermögen unter ungünstigen und günstigen Bedingungen ermittelt. In unserem Ratgeber gehen wir ausführlich auf die Bestimmung des Raumheizvermögens ein.

Den Sicherheitsempfehlungen des Herstellers ist zu entnehmen, dass Sie vom Korpus nach hinten 20 Zentimeter, zur Seite 25 Zentimeter und nach vorn 80 Zentimeter zu brennbaren Materialien lassen sollten. Leben Kinder oder Tiere im Haus, stellen Sie ein Kaminschutzgitter vor den Ofen. Den Angaben zufolge lässt sich die Luftregulierung manuell per Hand einstellen. Im oberen Bereich auf der Rückseite befindet sich der Rohrabgang mit einem Durchmesser von 150 Millimetern für den Abgasstutzen. Der Kaminofen verfügt aber über keinen externen Verbrennungsluftstutzen. Das sollten Sie bei der Installation bedenken.

Eine einfache Türverriegelung und eine selbstschließende Tür sollen für zusätzliche Sicherheit sorgen. Ausgehend von den Amazon-Kundenbewertungen und den Produktbildern wirken der graue Stahlguss und die Sichtscheibe aus Glaskeramik edel. Hinzu kommen praktische Bauteile, wie ein Holzfach, in dem Sie die Holzscheite unterbringen.

Was bedeutet die Bauart A1? Ausgehend von der aktuellen Gesetzeslage gilt die geschlossene Tür als Voraussetzung, sobald der Ofen in Betrieb ist. Einer der ausschlaggebenden Kaminvorteile liegt in der selbstschließenden Tür. Für den automatischen Verschluss sollen spezielle Scharniere und Verschlusstechniken mit Federn sorgen.

Zusammenfassung

Beim Kaminofen Olympus E von THERMIA profitieren Sie allem Anschein nach von einer Leistung von 7 Kilowatt, einer großzügigen Panoramatür mit halbrunder Sichtscheibe und einem Korpus aus solidem Stahlkorpus. Wie Sie auf den Bildern erkennen, befindet sich unter dem Feuerraum ein Ablagefach für die Holzscheite.

FAQ

Wie ist der Sicherheitsabstand nach hinten?

Nach hinten sollte ein Sicherheitsabstand von 20 Zentimetern bleiben. Einige Schornsteinfeger empfehlen einen Abstand von 25 Zentimetern. Gehen Sie auf Nummer sicher und wählen Sie den Sicherheitsabstand nicht zu knapp aus.

Ist der Olympus E von THERMIA raumluftunabhängig im Betrieb?

Ja. Dieses Modell gibt es nur raumluftunabhängig. Der Kaminofen hat keine Zuluftstutzen.

Ist im Lieferumfang das Abgasrohr enthalten?

Nein, der Produktbeschreibung zufolge nicht. Sie müssen die Rohre für den Anschluss zum Olympus E von THERMIA dazubestellen.

Braucht dieser Kaminofen ein zusätzliches Filtersystem?

Nein. Amazon-Verkäufern zufolge braucht der Ofen keinen Filter. Er erfüllt alle Abgasvorschriften.

Kann ich den Kaminofen von THERMIA draußen auf der Terrasse aufstellen?

Nein. Es handelt sich laut Herstellerangaben um einen Ofen, der für den Innenraum zugelassen ist. Wer sich nicht an die Installationsvorgaben hält, riskiert seinen Garantieanspruch.

3. La Nordica Gemma Forno Kaminofen aus Gusseisen mit optimalen Verbrennungswerten

Der Gemma Forno von La Nordica ist ein Kaminofen aus Naturstein. Auf den Bildern sind das traditionelle Design und der urgemütliche Look gut zu erkennen. Im Fokus steht das flackernde Kaminfeuer, das Sie durch das viereckige Fenster beobachten. Gemäß Produktbeschreibung ist dieses Modell mit Majolika-Kacheln in den Farben Cappuccino, Liberty Bordeaux, Elegance Bordeaux und Liberty Pergament erhältlich. Wahlweise entscheiden Sie sich für die naturbelassenen Natursteinplatten.

In den Maßen kommt der Ofen auf eine Höhe von 121 Zentimetern, eine Tiefe von 50 Zentimetern und eine Breite von 22 Zentimetern. Gemäß La Nordica liegt das Gewicht bei 121 Kilogramm. Die gerade Frontscheibe aus Keramikglas misst 20 x 20 Zentimeter. Die automatische Scheibenspülung soll für einen klaren Durchblick sorgen. Laut Herstellerangaben befinden sich der Brennraum und der Aschekasten hinter der Frontblende.

Was sind die Vorteile eines Gusseisenofens? Im Vergleich zu Stahlblech oder Eisenblech punktet Gusseisen mit einer gleichmäßigeren Verteilung der Wärme. So zieht Gusseisen die Hitze aus dem Brennraum, um sie langsam an die Umgebung abzugeben. Zugleich sind diese Kaminöfen aber auch kostspieliger. Im anschließenden Ratgeber widmen wir uns ausführlicher den Materialien.

Dieser Kaminofen soll im laufenden Betrieb etwa 2 Kilogramm Holz verbrauchen und damit äußerst sparsam sein. Der Korpus und der Brennraum sind mit Gusseisenelementen versehen, was dem Ofen eine besonders lange Lebensdauer geben soll. Nach Angaben des Herstellers dürfen Sie nur Holzbriketts und Scheitholz in den Brennraum legen. Der Ofen sei nicht für Braunkohlebriketts geeignet.

Zusammenfassung

Der Gemma Forno von La Nordica ist augenscheinlich ein klassischer Kaminofen, der mit einem integrierten Backfach punktet. Er kommt nach Herstellerangaben in der Gesamtleistung auf 7,2 Kilowatt und überzeugt mit einem sauberen Handling, einem rustikalen Look und hochwertigem Naturstein, der die Wärme möglichst lang speichern und an die Umgebung abgeben soll.

FAQ

Kann ich auf der Deckenplatte des Kamins kochen?

Laut La Nordica befindet sich oben auf dem Deckel eine kleine Platte, die aber nicht zum Kochen konzipiert ist. Auf dieser Platte können Sie zum Beispiel Getränke warmhalten, wenn sie sich in einem hitzebeständigen Gefäß befinden.

Ist der La Nordica Gemma Forno für den Dauerbetrieb geeignet?

Ja. Mit Holzbriketts oder Scheitholz soll es im Dauerbetrieb zu keinerlei Problemen kommen, das verspricht zumindest der Hersteller in der Produktbeschreibung.

Woraus besteht der Brennraum dieses Kaminofens?

Er ist vollständig aus Gusseisen gefertigt und damit wohl äußerst langlebig.

Wie viel Holz verbraucht dieser Ofen im laufenden Betrieb?

Laut Hersteller liegt der Holzverbrauch des Kaminofens La Nordica Gemma Forno mit 1,7 Kilogramm pro Stunde auf einem mittleren Niveau.

4. Justus Texas – Kaminofen mit großem Holzfach

Der Produktbeschreibung ist zu entnehmen, dass der Justus Texas zur Energieeffizienzklasse A+ gehört, mit einer direkten Wärmeleistung von 6 Kilowatt und einem Wirkungsgrad bei 80,7 Prozent. Es ist empfehlenswert, diesen Kamin auf einer nicht brennbaren Unterlage zu platzieren und bei der Installation die Sicherheitsabstände zu beachten, die Sie in der Bedienungsanleitung finden. Es handelt sich um einen Kaminofen, der im Konfektionsbetrieb läuft. Die Konfektionsschächte saugen die Umgebungsluft an, erwärmen sie und geben die warme Luft an den Wohnraum ab.

Laut Hersteller entspricht der Justus Texas der Bauart 1 mit einer selbstschließenden Tür mit einem Federmechanismus. Sie dürfen diesen Kaminofen an einen mehrfach belegten Schornstein anschließen, vorausgesetzt, die Dimensionen im Schornstein lassen diesen Anschluss zu. Handelt es sich um eine Mehrfachbelegung, dürfen Sie niemals die Schließfedern an der Tür entfernen.

Darüber hinaus empfiehlt Justus, Kaminöfen regelmäßig zu säubern und auf ihre Funktion hin zu überprüfen. Der Ofen besteht aus einer geschweißten Stahlkonstruktion und einem Feuerraum, der in der Mitte mit zusätzlichen Schutzplatten ausgekleidet ist. Gemäß der Herstellerbeschreibung befindet sich der Aschekasten unter dem stabilen Gussrost. Darunter ist das Holzlagerfach gelegen, indem Sie die Holzscheite unterbringen. In den Feuerraum geben Sie die Holzscheite, die maximal 30 Zentimeter lang sein dürfen. Das Gewicht dieses Kaminofens beträgt den Angaben zufolge rund 90 Kilogramm.

Wie installiere ich den Texas-Kamin von Justus? Der Kaminbeschreibung entnehmen wir, dass Sie diesen Ofen nach oben hin mit einem Rauchrohr aus Stahlblech und einer Stärke von 2 Millimetern anschließen. Achten Sie auf stabile und feste Verbindungen, die spannungsfrei sein müssen. Das Rauchrohr darf nicht in den freien Querschnitt des Schornsteins hineinreichen. Entsprechend der Herstellerangaben sollten Sie in der Installation Mauerfutter verwenden und auf einen ansteigenden Verlauf des Rauchrohrs zum Schornstein achten. Beachten Sie die zulässigen Mindestabstände zur Wand und zu brennbaren Materialien. Der Abstand nach hinten liegt bei 20 Zentimetern, zur Seite bei 30 Zentimetern und vor dem Kamin bei 50 Zentimetern. Sie können die Mindestabstände an dem Typenschild des Ofens noch einmal ablesen.

Zusammenfassung

Der Justus Texas bietet laut Hersteller eine solide Nennwärmeleistung von 6 Kilowatt bei einem Raumheizvermögen von 124 Kubikmetern und einem Wirkungsgrad von 80,7 Prozent, wenn Sie Holz als Brennmaterial verwenden. In Übereinstimmung mit der Produktbeschreibung ist der Ofen für den Dauerbetrieb ausgelegt, verfügt über eine großzügige Einfüllöffnung, eine einfache Verriegelung der Brennraumtür, einen Aschekasten und ein Holzfach.

FAQ

Kann ich eine externe Frischluftzufuhr an dem Kaminofen anschließen?

Nein. Das ist bei diesem Ofenmodell gar nicht notwendig, wie ein Amazon-Kunde schreibt.

Besteht der Feuerraum aus Schamotte?

Ja, dies bestätigt auch ein Nutzer bei Amazon. Die Schamottsteine sind eine Voraussetzung für die Haltbarkeit bei der hohen Verbrennungstemperatur.

Ist der Justus Texas für die Mehrfachbelegung ausgelegt?

Ja, er soll über eine selbstschließende Tür verfügen und kann mit anderen Kaminöfen an den Schornstein angeschlossen werden. Achten Sie aber auf die Leistungskapazität Ihres Schornsteins. Diese sollte zur Mehrfachbelegung passen.

Entspricht der Kaminofen den neuesten Vorgaben der Bundesimmissionsschutzverordnung?

Ja. Laut Herstellerangaben wird der Texas-Kaminofen von Justus den aktuellen Anforderungen gerecht.

5. KESSER-Elektrokamin mit Heizlüfter und schummrigen Kamineffekten

Der KESSER-Elektrokamin mit Heizlüfter macht einen grundlegenden Unterschied im Betrieb, denn hier legen Sie keine Holzscheite auf. Dieser Kaminofen funktioniert auf Knopfdruck. Gemäß Herstellerangaben kommt die Leistung auf 2.000 Watt, was in Verbindung mit dem LED-Kaminfeuer für eine gemütliche Atmosphäre sorgen soll. Sie können zwischen zwei Heizstufen wählen: 1.000 Watt und 2.000 Watt. Schalten Sie die Kamineffekte wahlweise dazu. Das wechselnde Flammenspiel soll für ein warmes Licht sorgen und diesen Ofen wie einen echten Kamin aussehen lassen. Entscheiden Sie sich für dieses Elektromodell, müssen Sie weder Holz tragen noch Asche oder Schmutz entfernen.

Nach den Angaben von KESSLER steuern Sie die integrierte Heizleistungsfunktion separat. Auf Wunsch stellen Sie die Kaminoptik an, ohne den Raum zu beheizen. Kaminfeuer und Heizung funktionieren offenbar getrennt voneinander, was sich an warmen Sommerabenden bezahlt macht, an denen Sie auf das Kamin-Flair nicht verzichten wollen. Ebenso einfach soll die Installation gelingen. Sie benötigen demnach keinen Fachmann oder Schornsteinfeger und stellen den Kamin an einem gewünschten Platz in der Wohnung auf. Auch wenn das Gehäuse wie Gusseisen wirkt, hat der Hersteller Kunststoff, Glas und Metall verbaut.

Wie teuer ist ein elektrischer Kamin im Stromverbrauch? Hat das elektrische Kaminfeuer für Sie einen vorwiegend dekorativen Effekt, bleibt der Elektrokamin wohl günstig im Betrieb. Wollen Sie mit diesem Gerät heizen, kann das in der Nebenkostenabrechnung sehr kostspielig werden. Auf der Heizstufe mit 1.000 Watt, was 1 Kilowattstunde entspricht, kommt der Kamin auf Kosten von 0,30 Euro in der Stunde, ausgehend von einem durchschnittlichen Strompreis von 0,30 Euro. Bei der Heizstufe mit 2.000 Watt macht das schon 0,60 Euro pro Stunde. Übergangsweise sollten Sie den Elektrokamin nur als Zusatzheizung nutzen, dann hält sich der Stromverbrauch in Grenzen.

Zusammenfassung

Ausgehend von der Produktbeschreibung kommt der elektrische Kamin von KESSER auf eine Leistung von 2.000 Watt und lässt sich auf zwei Stufen individuell regeln. Je nach Wunsch können Sie die Heizfunktion und die Kaminfunktion getrennt voneinander ansteuern und ohne Asche, Brennmaterial oder eine aufwendige Installation für eine gemütliche Kaminatmosphäre sorgen.

FAQ

Kann ich die Flamme dimmen?

Nein, wie ein Nutzer bei Amazon bestätigt. Sie können die Kaminflammen nur an- oder ausstellen.

Ist der Heißlüfter des KESSER-Elektrokamins laut?

Im Vergleich zu den üblichen Heizlüftern soll der Geräuschpegel gemäß Amazon-Kundenbewertungen auf einem relativ leisen Niveau laufen. Das Geräusch sollte nicht weiter auffallen, wenn Sie Radio hören oder Fernsehen schauen.

Hat dieser Elektrokamin einen Überhitzungsschutz?

Amazon-Kunden zufolge ja. Sobald das Gerät zu heiß wird, schaltet es sich demnach automatisch ab und kühlt herunter.

Wo reguliere ich die Wärme?

Direkt am Elektrokamin von KESSER mit Heizlüfter befinden sich ein Schalter für die beiden Wärmestufen sowie ein Regler, um die Wärme zu regulieren. Dies ist auf den Produktbildern gut zu erkennen.

6. acerto 20133 LAVA – Kaminofen mit Keramikplatten und einer Heizleistung von 8,5 Kilowatt

Der LAVA 20133 kommt laut acerto auf eine Nennwärmeleistung von 8 Kilowatt, was für Räume mit 30 Quadratmetern ausreichen sollte. Das klassische Design punktet mit hellen Keramikplatten an den Seiten und an der Front. Diese haben nicht nur eine dekorative Funktion, sondern nehmen auch die Wärme auf, um sie danach über Stunden wieder abzugeben. Das verschafft diesem Ofenmodell eine überzeugende Heizleistung, gute Verbrennungswerte und einen Wirkungsgrad von 74,6 Prozent, wie der Produktbeschreibung zu entnehmen ist.

In Übereinstimmung mit dem Hersteller dürfen Sie in den Brennraum Holzbriketts, Scheitholz und Kohlebriketts legen. Je nach Wunsch können Sie einen Ofen mit Keramikplatten in Anthrazit oder Rot bestellen. Die Farbauswahl hat natürlich keinen Einfluss auf die Funktionalität.

Wofür steht die Nennwärmeleistung? Sie bezieht sich auf die erbrachte Wärmeleistung im Dauereinsatz. Sie finden die Angaben zur Nennwärmeleistung auf dem Typenschild. Die Angaben unterliegen der Typenprüfung nach EN 13 240. Es handelt sich um die garantierte Wärmeleistung im Dauerbetrieb. Die tatsächliche Heizleistung steht in Abhängigkeit zum Brennstoff. Legen Sie weniger Holz auf, steigt die Heizleistung. So ist die Heizleistung im Vergleich zur Nennwärmeleistung eine variable Größe. Sie haben die Möglichkeit, durch das Auflegen der Holzscheite die angegebene Nennwärmeleistung zu über- oder zu unterschreiten.

Mit dem angegebenen Gesamtgewicht von ungefähr 56 Kilogramm gehört der 35 Zentimeter breite, 44 Zentimeter tiefe und 82 Zentimeter hohe Kaminofen zu den kompakteren Modellen. Laut Hersteller kommt der Mindestabstand an den Seiten, hinten und vorn auf 30 Zentimeter. Statten Sie den Kaminofen zusätzlich mit einem Schutzgitter aus, sodass Ihre Kinder nicht allein an die Brennkammer kommen.

Ausgehend von den Herstellerangaben befindet sich die kleine Brennofentür im oberen Abschnitt an der Front und ist dank isoliertem Griff frei zugänglich. Direkt darunter liegt der Aschekasten und im Anschluss ein großzügiges Fach, in dem Sie die Holzscheite unterbringen.

Was ist nach der Installation des Kaminofens zu beachten? Gemäß Montageanleitung benötigen Sie für den Anschluss einen Rohrdurchmesser von 120 Zentimetern. Wenn Sie diesen oder einen anderen Kamin kaufen, sollten Sie rechtzeitig einen Termin mit dem Schornsteinfeger vereinbaren. Die Montage können Sie selbst vornehmen oder durch einen Fachbetrieb durchführen lassen. Danach nimmt der Schornsteinfeger den LAVA-Kaminofen ab und überprüft den reibungslosen Betrieb. Kalkulieren Sie die Gebühren für die Abnahme und Installation zum Kauf dazu.

Zusammenfassung

Der LAVA-Kaminofen kommt laut Beschreibung auf eine Heizwertleistung von 8 Kilowatt. Das sollte für Räume mit 30 Quadratmetern ausreichen. Dieser Kamin punktet mit grundsoliden Eigenschaften, wie einem Wirkungsgrad von 74,6 Prozent, kompakten Standmaßen und einem isolierten Türgriff.

FAQ

Hat der LAVA 20133 von acerto eine Zulassung für Deutschland?

Ja, natürlich. Andernfalls dürfte ein Kamin nicht in den deutschen Handel gehen.

Sind die passenden Anschluss- und Rauchrohre im Lieferumfang enthalten?

Nein. Sie erwerben nur den LAVA-Kaminofen 20133 von acerto gemäß der Produktbeschreibung und müssen die passenden Rohre dazu bestellen.

Wie lang dürfen die Holzscheite sein?

Die maximale Länge der Holzstücke darf laut Hersteller 30 Zentimeter nicht überschreiten. Dann sollten sie problemlos in den Feuerraum passen.

Woraus besteht der Kaminofen?

acerto gibt an, der Ofen bestehe aus Stahlblech, was ihn vergleichsweise leicht macht. Innen sei der Feuerraum mit Schamotte verkleidet, um den hohen Temperaturen standzuhalten.

7. Justus Usedom 5 – Kaminofen aus Vermiculiteplatten mit Dreifach-Luftsystem

Der Usedom 5 bietet laut Beschreibung von Justus eine Leistung von 5 Kilowatt. Damit soll der Kaminofen Räume bis 88 Kubikmetern beheizen können. Der Hersteller hat den Kaminofen aus Stahl gefertigt und den Brennraum aus Vermiculite. Zudem macht die Gusseisentür auf den Produktbildern einen massiven und robusten Eindruck. Die Vermiculiteplatten im Feuerraum sollen den Hitzeschutz erhöhen und dienen der Rauchgaslenkung.

Entstehen im laufenden Betrieb Risse in den Platten, ist dafür vermutlich ein zu hoher Temperaturunterschied oder eine unverhältnismäßige Hitze verantwortlich. Im Grunde genommen beeinflussen Oberflächenrisse die Funktion nicht weiter. Erst wenn Sie den Metallkorpus darunter erkennen können, müssten Sie die Platten austauschen. Diese Arbeiten gehören zu den Wartungen, die nicht im Garantieanspruch enthalten sind.

Justus gibt das Gewicht dieses Ofens mit 92 Kilogramm an. In den Feuerraum passen den Angaben zufolge Holzscheite mit einer Länge von maximal 25 Zentimetern. Sie haben bei diesem Ofenmodell die Wahl zwischen Schwarz und Gussgrau. Eine Besonderheit ist das Dreifach-Luftsystem, das die Verbrennungsluft effektiv dosieren soll. Entsprechend der Kaminbeschreibung können Sie den Usedom 5 im Dauerbetrieb nutzen.

Je nach Wunsch schließen Sie eine externe Zugluft anstelle der Raumluft von außen an. Dafür müssen Sie einen Anschlussstutzen für die externe Verbrennungsluft nachrüsten. Erst das ermöglicht einen raumluftunabhängigen Betrieb. Justus empfiehlt diesen Umbau bei kleinen und gut abgedichteten Räumen, in denen nur eine begrenzte Menge Sauerstoff zur Verfügung steht.

Die integrierte Scheibenspülung soll die Reinigung vereinfachen und für einen klaren Durchblick sorgen. Zugleich sei der Türgriff temperiert und erhöhe die Sicherheit im Umgang mit dem Kaminofen. In dem unteren Lagerraum für das Brennholz bringen Sie ausreichend Holzvorrat für die nächsten Abende am Kaminofen unter. Laut Hersteller hält die geschweißte Stahlkonstruktion die hohen Temperaturen über lange Zeit aus und gewährleiste eine jahrelange Haltbarkeit.

Der Feuerraum im Mittelteil des Kaminofens ist der Beschreibung nach mit Schutzplatten ausgestattet. Direkt unter dem offenbar stabilen Gussrost sitzt der Aschekasten und eine Stufe tiefer das Holzlagerfach, wie Sie auf den Produktbildern erkennen. Kaminöfen wie der Usedom 5 sollen laut Justus im Konfektionsbetrieb laufen. Durch die Konfektionsschächte saugt der Kaminofen die Umgebungsluft an, erwärmt diese und gibt sie an den Wohnraum ab.

Woraus besteht ein Kaminofen?

Im Grunde genommen ähneln sich die Öfen und Kachelofen, wenn es um die Bauart geht. Die Basis bleibt also gleich, lediglich die Extras, die Technologie, die Funktionen sowie die Materialien unterscheiden sich. So bestehen die meisten Öfen auch aus den folgenden Bauteilen:

  • Deckplatte
  • Seitenverkleidung
  • Feuerraumtür
  • Sekundärregler
  • Primärregler
  • Aschekasten
  • Holzlagerfach
  • Feuerraumauskleidung

In Abstimmung mit den technischen Details verfügt der Kaminofen über die notwendigen Zertifikate, wie die DIN EN 13240, BImSchV Stufe II, 15a B-VG für Österreich und VKF für die Schweiz. Außerdem bekommen Sie beim Hersteller das notwendige Zubehör, wie zum Beispiel passende Ofenrohre für den Schornstein oder Ersatzteile. Fragen Sie einfach beim Kundenservice nach. Nach den Vorgaben der EN 13240 ist dieser Ofen als Zeitbrandfeuerstätte zugelassen und ausschließlich für die Wohnraumbeheizung vorgesehen.

Eine Heizperiode soll 45 Minuten andauern bei einer Brennstoffmenge von 1,22 Kilogramm Holz. Mit 1,14 Kilogramm Braunkohlebriketts erreichen Sie den Angaben zufolge eine Abbrennperiode von 60 Minuten. Sie sollten davon absehen, diese Perioden zu verlängern, indem sie größere Holzmengen in den Feuerraum zu legen.

Zusammenfassung

Der Usedom 5 ist offenbar ein solider Kaminofen aus Stahlguss und hitzebeständigen Vermiculiteplatten im Feuerraum, die zur Rauchgasablenkung und für einen zusätzlichen Hitzeschutz sorgen sollen. Der Ofen ist für den raumluftunabhängigen Betrieb konzipiert. Mit der angegebenen Nennleistung von 5 Kilowatt können Sie ihn für Räume bis 88 Kubikmeter einsetzen.

FAQ

Welche Anschlussstutzen brauche ich für die externe Luftzufuhr?

Bei dem Usedom 5 von Justus benötigen Sie für die externe Zugluft 100-Millimeter-Anschlussstutzen, wie Justus schreibt. Diese bekommen Sie direkt vom Hersteller im Zubehörbereich.

Wozu brauche ich den Primär- und den Sekundärregler?

Mithilfe dieser Regler strömt zum Beispiel die Primärluft als sauerstoffreiche Luft zum Feuer. Diesen Regler bewegen Sie am besten in der Anheizphase oder wenn Sie Brennholz nachlegen. Im direkten Vergleich strömt die Sekundärluft zumeist von oben durch die Luftführung oder durch die Rückwand. Das ist vorgewärmte Luft, durch die sich die Verbrennungstemperatur erhöhen lässt.

Was muss ich beim Beheizen beachten?

Orientieren Sie sich unbedingt an den Vorgaben der Hersteller. So empfiehlt Justus für dieses Ofenmodell Holzscheite mit einer maximalen Länge von 25 Zentimetern. Setzen Sie ausreichend getrocknetes Holz ein und gehen Sie niemals über die maximale Beladung hinaus.

Wie steht es um die Leistung des Justus Usedom 5?

Der Kaminofen bringt laut Produktbeschreibung eine Leistung von 5 Kilowatt mit, was für die meisten mittelgroßen und kleinen Räume ausreichen dürfte.

8. Oranier Rota Tre – für den Dauerbetrieb geeigneter Kaminofen

Ausgehend von den Produktbildern befinden sich an der Seite des Rota Tre von Oranier zwei Fenster, die einen direkten Blick auf das Flammenspiel zulassen. Der Brennraum besteht den Angaben zufolge aus Stahl. Dieses Ofenmodell verfügt laut Oranier über die zulässigen Zertifikate, wie DIN EN 13240BImSchV Stufe II15a B-VG für Österreich und die VKF für die Schweiz Bauart 1.

Der Rota Tre ist wohl für den Dauerbetrieb konzipiert – das heißt, Sie können ihn bei regelmäßiger Brennstoffzugabe über 24 Stunden befeuern. Nicht zuletzt dank Mehrfachverriegelung kann sich die Ofentür nicht verziehen, wie in der Produktbeschreibung steht. Zugleich verbessere das Schließsystem die Abdichtung und soll für eine effektive Energieausbeute sorgen. Sie können den Kaminofen mit einem optionalen Anschlussstutzen auch mit externer Zuluft beitreiben.

Zum Rota Tre bekommen Sie das passende Zubehör direkt beim Hersteller:

  • Bodenplatte
  • Rauchrohre
  • Anschlussstutzen
  • Schutzgitter
  • Reinigungsutensilien

In Übereinstimmung mit der Installationsanleitung können Sie die Rauchrohre an den Schornstein anschließen. Das Gerät ist als Zeitbrandfeuerstätte nach den Vorgaben der EN 13240 und für die Wohnraumbeheizung zugelassen, wie der Hersteller schreibt. Das bedeutet im Gegenzug, dass Sie diesen Ofen nicht in Garagen, Feuchträumen oder im Freien aufstellen dürfen. Der Feuerraum ist mit zusätzlichen Vermiculiteplatten ausgekleidet, was dem Hitzeschutz und der Rauchgaslenkung dienen soll.

Durch hohe Temperaturunterschiede oder eine übermäßige Erhitzung können Risse in den Bauteilen entstehen. Während die Oberflächenrisse zumeist unbedenklich sind, sollten Sie Kontakt mit dem Kundensupport aufnehmen, sobald der untere Metallkorpus offen liegt. Sie können diesen Ofen wie beschrieben mit Brennholz und einem maximalen Durchmesser von 15 Zentimetern beheizen. Im Bedarfsfall lässt sich eine externe Verbrennungsluftversorgung nachrüsten. Sie bekommen dafür im Zubehör-Shop die passenden Anschlussstutzen.

Zusammenfassung

Der Oranier Rota Tre ist allem Anschein nach ein leistungsstarker und moderner Kaminofen, der einen sicheren und effizienten Betrieb gewährleisten soll. Die Ofentür bringt eine Mehrfachverriegelung mit. Zugleich ist der Feuerraum offenbar mit belastbaren Vermiculiteplatten ausgestattet und wappnet sich so gegen eine Überhitzung.

FAQ

Auf welche Leistung kommt der Rota Tre von Oranier?

Die Nennwärmeleistung liegt laut Produktangaben bei 5 Kilowatt, was einem Raumheizvermögen von 88 Kubikmetern entspricht.

Woraus besteht der Feuerraum?

Gemäß der Herstellerangaben besteht die Feuerraumauskleidung aus Formteilen, die wiederum aus Vermiculite gefertigt sind. Dieses Material soll mit einer hohen Festigkeit einhergehen und die Verwirbelung der Brenngase unterstützen, was für eine möglichst saubere Verbrennung sorgen soll.

Darf ich diesen Kaminofen von Oranier im Dauerbetrieb nutzen?

Ja. Laut Hersteller ist der Rota Tre für den 24-stündigen Dauerbetrieb geeignet und kann zeitlich unbegrenzt betrieben werden. Sie sollten dafür aber nur die zulässigen Brennstoffe nach den Vorgaben von Oranier verwenden.

Bleiben die Scheiben beim Rota Tre sauber?

Den Angaben zufolge ja. Dafür soll die integrierte Scheibenspülung sorgen. Sie verhindere ein Ablagern und Kondensieren der Rauchgase auf der Innenseite der Scheibe.

9. Wamsler-Jupiter-Kaminofen für Scheitholz und Briketts

Der Jupiter-Kaminofen kommt laut Wamsler auf eine Nennwärmeleistung von 6 Kilowatt, was einem Raumheizvermögen von 116 Quadratmetern entspricht. Der doppelwandige Korpus, der robuste Gussrost und die verzinkte Aschelade sollen für eine hohe Haltbarkeit und einen möglichst sicheren Umgang sorgen. Der Abgasanschluss kommt demnach auf einen Durchmesser von 15 Zentimetern und befindet sich oberhalb des Kaminofens.

Ausgehend von der Produktbeschreibungen misst dieses kompakte Ofenmodell 90,4 Zentimeter in der Höhe, 55,7 Zentimeter in der Breite und 40,7 Zentimeter in der Tiefe und findet auch in verwinkelten Räumen einen geeigneten Platz. Zu den zugelassenen Brennstoffen gehören laut Hersteller Scheitholz, Holzbriketts und Braunkohlebriketts.

Der massive Stahlkorpus punktet mit einem stilvoll-klassischen Design. Nicht zuletzt durch die doppelwandige Konstruktion lassen sich die Sicherheitsabstände zum brennbaren Material minimieren. Gemäß der technischen Details ist das große Sichtfenster mit einer praktischen Scheibenspülung ausgestattet und der großzügige Brennraum besteht aus hitzebeständiger Schamotte.

So erfüllt dieses Ofenmodell die modernen Anforderungen an die Primär- und Sekundär-Luftregelung. Das verspricht eine möglichst effiziente und saubere Verbrennung. Zugleich soll der Stahlkorpus für eine schnellere Wärmeabgabe an die Umgebung sorgen.

Zusammenfassung

Wenn Sie nach einem robusten und zugleich modernen Kaminofen suchen, der mit den klassischen Vorteilen wie einem Sichtfenster, einer Scheibenspülung, Schamotte und einer einfachen Installation einhergeht, könnte der Jupiter von Wamsler vielleicht die passende Wahl für Sie sein. Dieses Ofenmodell ist für einen 24-stündigen Dauerbetrieb ausgelegt und lässt sich mit Braunkohlebriketts ebenso wie mit Holzbriketts und Scheitholz befeuern.

FAQ

Gibt es bei dem Kaminofen Jupiter von Wamsler eine Ascheschublade?

Ja. Diese Schublade befindet sich im unteren Bereich des Kamins. Das konnten wir den technischen Details entnehmen.

Entspricht der Kamin den Vorgaben der Bundesimmissionsstufe zwei?

Ja. Im Lieferumfang ist auch die Konformitätserklärung zur Einhaltung der Vorgaben der zweiten Stufe enthalten. Zugleich finden Sie konkrete Details auf dem Typenschild.

Kann ich den Kamin auseinanderbauen?

Nein. Der Kamin lässt sich nicht auseinandernehmen. Zu zweit sollten Sie ihn aber problemlos in den gewünschten Raum tragen können.

Welche Brennmaterialien erlaubt Wamsler bei diesem Kaminofen?

Holzpellets dürfen Sie in diesem Kamin laut Wamsler nicht verbrennen. Dafür aber Kohlebriketts und Holz.

Kann ich die Schamotte später nachkaufen?

Ja. Es gibt direkt bei Jupiter passende Schamotte beziehungsweise die kompatiblen Formteile aus Vermiculit, die Sie in den Wamsler Kamin einbauen.

10. Justus Reno R Kaminofen mit Specksteinverkleidung und Vermiculite-Auskleidung

Beim Justus Reno R handelt es sich um einen Dauerbrandofen, der nicht zuletzt durch seine klassische Specksteinverkleidung die Wärme möglichst lang speichern soll und zu einem gemütlichen Blickfang im Wohnzimmer wird. Die Nennwärmeleistung kommt gemäß Herstellerangaben auf 6 Kilowatt. Das entspricht einem Raumheizvermögen von 124 Kubikmetern. Das Ofenmodell ist für den raumluftunabhängigen Betrieb ausgelegt.

Der Reno R dürfte dank seiner kompakten Maße von 103,6 × 55 × 45,2 Zentimetern – H/B/T – auch in verwinkelte Räume passen. Der Feuerraum misst 44 × 35 × 29 Zentimeter – H/B/T –, wie der Beschreibung zu entnehmen ist. Massiv, stabil und solide wirkt diese gussgraue Ausführung mit einem angegebenen Gesamtgewicht von 116 Kilogramm. Ein Backfach ist nicht vorhanden, dafür hat Justus im unteren Bereich ein Holzfach angelegt.

Wie schließe ich den Ofen an den Abzug an? Der Rauchabzug soll sich hinter dem Ofen ganz oben befinden. So können Sie für eine externe Luftzufuhr sorgen, wobei der externe Luftanschluss auf ein Durchmesser von 10 Zentimetern kommen soll und das Rauchrohr auf 15 Zentimeter. Dank der automatischen Luftregelung stellt sich der Kaminofen offenbar auf die Raumdimensionen ein.

Deutschlandweit ist dieses Ofenmodell für den Dauerbrand geeignet. Die Brennraumauskleidung besteht aus Vermiculite – einem hitzebeständigen Stein, der mit einer hohen Lebensdauer punktet. Das patentierte Safe-Verschlusssystem am Justus Reno R soll für eine nachhaltig dichte Kaminofentür sorgen. Der Hersteller verspricht eine deutliche Verbesserung zur herkömmlichen Mehrfachverriegelung und damit eine optimale Energieausbeute. So soll ein hydraulisches System den sicheren Verschluss ebenfalls verbessern und dabei mit einem verschleißarmen und wartungsfreien Betrieb punkten.

Entsprechend der Herstellervorgaben können Sie Braunkohlebriketts und Scheitholz mit einer maximalen Länge von 33 Zentimetern in den Ofen legen. Letzteres wird wohl die umweltfreundlichere Variante sein. Dieser Kaminofen hat den Angaben zufolge die zulässigen Zertifikate, um vom Schornsteinfeger abgenommen zu werden. Mit einem Wirkungsgrad von 80,2 Prozent und einem Abgasmassenstrom von 5,7 Gramm pro Sekunde soll der Ofen den erforderlichen Vordruck von 0,12 Millibar aufbringen. Die Brennkammer verfügt laut Justus über eine zweifache Scheibenspülung, damit sollten Sie freien Blick auf das knisternde Feuer im Kaminofen haben.

Achten Sie auf die Mindestabstände, die laut DIN im Strahlungsbereich bei 80 Zentimetern liegen und bei der Rückwand und Seitenwand bei jeweils 20 Zentimetern. Dank der integrierten Automatikregelung kümmert sich der Kaminofen augenscheinlich selbst um die Dosierung der Verbrennungsluft. Diese wird über die Brennstoff-Automatik betrieben. Wie der Hersteller schreibt, können Sie diesen Kaminofen zeitlich unbegrenzt betreiben, ohne dauerhafte Schäden am Material zu riskieren.

Zusammenfassung

In Anlehnung an die Produktbeschreibung bringt der Reno R von Justus alle Zertifikate mit für einen raumluftunabhängigen Dauerbetrieb. Setzen Sie diesen Ofen auch für die Wohnraumbeheizung ein und profitieren Sie von einem großzügigen Feuerraum und der Specksteinverkleidung. Der hitzebeständige Vermiculite-Stein und das patentierte Verschlusssystem sollen diesen Ofen mit soliden und alltagstauglichen Vorteilen ausstatten, die sich in einer hohen Effizienz bemerkbar machen.

FAQ

Sind die Rauchrohre im Lieferumfang enthalten?

Nein, leider nicht. Sie müssen laut Hersteller passend zum Reno-R-Kaminofen von Justus das Rohrsystem bestellen.

Auf welcher Höhe liegt der hintere Rauchabzug?

Ausgehend von der Produktbeschreibung liegt der Rauchabzug auf einer Höhe von 87 Zentimetern.

Ist der Reno-R-Kaminofen von Justus für den raumluftunabhängigen Betrieb zugelassen?

Ja. In Übereinstimmung mit der Kaminbeschreibung handelt es sich um ein geprüftes und zertifiziertes Ofenmodell, das Sie im Dauerbetrieb betreiben können.

Wo befindet sich die Specksteinverkleidung am Kamin?

Gemäß der Produktbilder handelt es sich beim Justus Reno R um eine Specksteinverkleidung an den Seiten und um eine Abdeckplatte aus Speckstein.

Bekomme ich den Kaminofen komplett vormontiert?

Ja. Den Angaben zufolge müssen Sie den Ofen nur noch an der richtigen Stelle platzieren und über Rauchrohre mit dem Schornstein verbinden. Im Lieferumfang enthalten ist eine Installationsanleitung. Im Zweifelsfall lassen Sie den Ofen von einem Fachbetrieb anschließen.

11. La Nordica Dorella L8 X Kaminofen mit Majolika-Platten in massiver Bauart

Der La Nordica Dorella L8 X fällt auf den Produktbildern durch sein feuerrotes Design und die klassische Aufmachung auf. Retro-Fans dürfte dieser Kaminofen auf Anhieb gefallen, erinnert er doch an die althergebrachten Modelle, wie sie einst in Omas Küche oder in den Wohnzimmern standen. Je nach Angebot können Sie diesen Ofen farblich in unterschiedlichen Ausführungen bestellen.

In der Verkleidung verbaut der Hersteller nach eigenen Angaben Majolika-Platten, die die Wärme möglichst lang speichern und an die Umgebung abgeben sollen. Die Feuerstelle an sich besteht laut Produktbeschreibung aus Gusseisen und einer stabilen Feuerraumtür mit einer zusätzlichen Abdeckung. Auch bei hohen Temperaturen müssen Sie keinen Schaden am Keramikglas befürchten, da dieses Material nach Angaben von La Nordica bis zu 750 Grad Celsius hitzebeständig ist.

Gemäß der Herstellerangaben kommt die Nennwärmeleistung auf 6,8 Kilowatt bei einem erforderlichen Förderdruck von 0,12 Millibar und einem Wirkungsgrad von über 77 Prozent. Dank seiner kompakten Maße von 84,5 Zentimetern in der Höhe, 46,5 Zentimetern in der Breite und 49,1 Zentimetern in der Tiefe soll der 90 Kilogramm schwere Kaminofen auch in schmale Räume passen. In den Feuerraum können Sie Holzscheite bis zu einer maximalen Länge von 33 Zentimetern geben. Die eckige Grundform passt zu diversen Einrichtungsstilen, vor allem aber zu einer urigen und gemütlichen Inneneinrichtung.

Dieses Ofenmodell erfüllt nur die BImSchV 1. Sie können den Dorella L8 X also mit geschlossener oder offener Tür betreiben und sollten sich um die Ableitung der Abgase kümmern. Weiter unten in unserem Ratgeber erklären wir die Bundesimmissionsschutzverordnung Klasse 1 ausführlicher. Der Hersteller gibt an: Alle Ofenarten aus dem Hause La Nordica haben die CE-Kennzeichnung und erfüllen damit die Voraussetzungen internationaler Zertifizierungen und Emissionsvorschriften.

Wofür steht La Nordica? Die Firmengruppe kommt aus dem italienischen Nordosten und konnte in den letzten Jahren einen signifikanten Zuwachs im Hinblick auf den Marktanteil und die Absatzzahlen verbuchen. Das führt auf eine aufwendige Erweiterung der Produktpalette zurück. So bekommen Sie bei La Nordica die einfachen Kaminöfen ebenso wie Hightech-Produkte, die gehobene Ansprüche erfüllen. Das Hauptaugenmerk liegt auf holzbefeuerten Herden, Kaminen und Heizkesseln ebenso wie auf rustikalen Pelletöfen und Holzöfen. Das Erfolgskonzept setzt auf die traditionelle Herstellung in Italien, eine hochwertige Verarbeitung und individuelle Designs, die Kunden auf der ganzen Welt gefallen sollen.

Zusammenfassung

Wer auf der Suche nach einem klassischen und rustikalen Kaminofen für kleinere Räume ist, sollte sich den Dorella L8 X von La Nordica genauer ansehen. Sein traditionelles Design und die Fertigung aus Keramik und Naturstein dürften für gemütliche Wärme sorgen. Dank seiner kompakten Form nimmt dieser Kaminofen nur wenig Platz in Anspruch und lässt Ihnen mehr Flexibilität in der Raumgestaltung.

FAQ

Wie hoch ist die Leistung des Dorella L8 X von La Nordica?

Dieses Ofenmodell kommt laut Produktbeschreibung auf eine Leistung von 6,8 Kilowatt, was einem Raumheizvermögen von 195 Kubikmetern bei einem Wirkungsgrad von 77 Prozent entsprechen sollte.

Wo befindet sich der Rauchrohranschluss?

Sie können laut Hersteller im oberen Bereich am La Nordica Dorella L8 X ein Rauchrohr mit einem Durchmesser von 12 Zentimetern anschließen auf einer Höhe von 84,5 Zentimetern. Bei Fragen wenden Sie sich am besten an Ihren Schornsteinfeger.

Was darf ich in diesem Kaminofen verbrennen?

Der Dorella L8 ist für die Befeuerung mit Holzscheiten einer maximalen Länge von 25 Zentimetern ausgelegt.

Welchen Verbrauch hat dieser Kaminofen?

Dem Hersteller zufolge sind es 2,1 Kilogramm je Stunde.

Kaminofen: Was ist das?

Kaminofen TestEs handelt sich bei einem Kaminofen um einen im Wohnraum frei stehenden Kamintyp, der über das Ofenrohr an den Schornstein angeschlossen ist. Alternativ zum Kaminofen sind die Bezeichnungen „Schwedenofen“ oder „Cheminéeofen“ geläufig. Das führt darauf zurück, dass die ersten Kamine für zu Hause aus Skandinavien kamen. Kein Wunder, spendet der Ofen in Skandinavien über die dunkle Jahreszeit Licht, Gemütlichkeit und Wärme.

Die Klassiker bestehen aus Stahlblech und Gusseisen. An der Front befindet sich oftmals eine gläserne Tür, die einen möglichst ungestörten Blick auf das Kaminfeuer zulässt. Eben diese Öffnung nutzen Sie, um das Brennmaterial in den Feuerraum zu geben. Darüber hinaus können Sie an dieser Stelle die Luftzufuhr regulieren.

Was ist der Unterschied zwischen einem Kaminofen und einem Kamin?

Während bei einem Kamin traditionell der Feuerraum offen ist, verschließen die Hersteller den Kaminofen mit einer gläsernen Tür. Bei einem Kamin können Sie die Zuluft nicht regeln. Im direkten Vergleich dazu geben die offenen Kamine weitaus weniger Wärme ab als die geschlossenen Systeme. Das und der saubere Betrieb der Kaminöfen lässt die traditionellen offenen Kamine aus den modernen Häusern und Wohnungen verschwinden.

Zumeist können Sie einen Kaminofen in kleinere Räume integrieren, um von seiner effizienten Heizleistung zu profitieren. Bei einem wasserführenden Kamin nutzen Sie die erzeugte Wärme noch dazu für die Warmwasseraufbereitung. Verfügen die Öfen über eine spezielle Verkleidung, steigt ihre Effizienz in der Heizleistung. In den meisten Fällen sind die Anschaffungspreise deutlich geringer bei einem Kaminofen als bei einem großen Kamin, der fest an der Wand montiert wird. Die Bausätze gibt es schon zu einem günstigen Preis.

Womit kann ich einen Kaminofen befeuern?

Schon gewusst?Zu den üblichen Brennmaterialien für einen Kaminofen gehören Pellets, Scheitholz und Briketts. In der Produktbeschreibung finden Sie oftmals die maximale Länge der Holzscheite, die Sie in den Feuerraum geben dürfen. Achten Sie auf die geeigneten Brennmaterialien, um die Funktion des Ofens nicht zu gefährden. Brennt der Kamin, sollten Sie nur in kleineren Portionen weitere Briketts oder Holz nachlegen. Die Reststoffe bleiben im Brennraum zurück und gelangen über den Schornstein nach draußen.

Entfernen Sie regelmäßig die Rückstände von der Kamininnenscheibe und nehmen Sie dafür etwas feuchtes Küchenkrepp. Damit können Sie die kalte Asche besser aufnehmen, ohne dabei die Scheibe zu beschädigen. Besser noch legen Sie das Holz parallel zur Scheibe, sodass die Rinde nicht in den Ofeninnenraum zeigt. Das ist der feuchteste Bereich der Holzscheite, der am meisten Ruß absetzt. Sie werden sehen, sobald Sie die Rinde vom Glas abwenden, lagert sich weniger Ruß an der Innenscheibe ab.

So befeuern Sie Ihren Kaminofen:

  • Beschleunigen Sie das Anfeuern, indem Sie erst einmal zwei Scheite quer in den Ofen legen.
  • Wie ein Indianerzelt platzieren Sie oben auf dem Holz den Anheizer. Das können zum Beispiel Späne vom Anzündholz sein, die sich schnell entfachen lassen und für eine zügige Wärmeentwicklung sorgen.
  • Das Anzündholz besteht aus Weichholz, wie zum Beispiel Nadelhölzer. Im direkten Vergleich dazu können die dicken Holzscheite die Wärme länger halten. Zudem brennen sie langsamer ab.
  • Gerade beim Anzünden sollten Sie eine ausreichende Sauerstoffversorgung sicherstellen. Versorgen Sie den Ofeninnenraum mit Sauerstoff und öffnen Sie zu diesem Zweck die Absperrschieber oder die Drosselklappen.
  • Haben die ersten Flammen alle Holzscheite erreicht, verschließen Sie die Klappen wieder und reduzieren damit die Luftzufuhr. Sehen Sie eine Grundglut im Ofeninnenraum oder nur noch kleinere Flammen, legen Sie Ofenholz nach.
  • Am besten legen Sie einen der Holzscheite mit der Kante nach unten in die Glut und werfen diesen niemals achtlos in den Ofenraum. Damit könnten Sie die Auskleidung beschädigen.

Verwenden Sie trockenes Brennholz, das auf eine Restfeuchte von maximal 20 Prozent kommt. Nur dann ist eine schadstoffarme und gute Heizleistung gegeben. Gewöhnlich brauchen frisch geschnittene Holzscheite 2 bis 3 Jahre zum Trocknen an einem geschützten Ort. Generell sollten Sie zum Befeuern von Kaminöfen Nadelhölzer vorziehen. So verbrennen Fichte und Kiefer zum Beispiel schneller als Eiche und Birke. Bei der Verbrennung entstehen zugleich Harze, die die Ofentür und das Ofenrohr verschmutzen und zusätzlich beschädigen können.

Die Bundesimmissionsschutzverordnung erlaubt lediglich Holzbrennstoffe für den Kachelofen und Kaminofen. Selbst zum Anfeuern sollten Sie kein Altpapier verwenden. Durch die Bindemittel und die Druckerschwärze entstehen gefährliche Schadstoffe und Dioxine, die sogar krebserregend sein können. Neben dem gesundheitsgefährdenden Aspekt zerstören die Schadstoffe auf lange Sicht auch die Schamotte Ihres Kaminofens.

Diese Holzbrennstoffe sind gesetzlich für den Kaminofen zugelassen:

    Achtung

  • Holzbriketts
  • Naturbelassene Holzskelett
  • Holzkohlebriketts
  • Holzkohle
  • Naturbelassenes Holz
  • Zapfen
  • Reisig
  • Sägespäne
Asche richtig entsorgen: Als Reststoff fällt Asche in jedem Kaminofen an. Verwenden Sie ausschließlich unbehandeltes Holz, dann können Sie die Asche später im Garten als Dünger einsetzen. Davon profitieren gerade die sauren Böden, da die Asche die Säureverhältnisse wieder ins Gleichgewicht bringt. Sie sollten bei der Düngung mit Asche sparsam vorgehen, andernfalls überdüngen Sie den Boden und bewirken das Gegenteil.

Was sind die Vor- und Nachteile eines Kaminofens?

Ob Kaminofen oder Schwedenofen: Wer sich die urige Gemütlichkeit zu Hause wünscht, sollte über die Anschaffung eines Ofens nachdenken. In den Zeiten steigender Energiekosten gerade für die heimische Wärmegewinnung denken immer mehr Mieter und Hausbesitzer über die Alternative der Beheizung mit einem Kaminofen nach. Die Anschaffungskosten sind im direkten Vergleich zur Heizung relativ günstig und mittlerweile gibt es im Handel eine große Auswahl, was Designs, Farben, Formen und Größen anbelangt.

Pro und Kontra

  • Gemütliche Atmosphäre
  • Nachhaltige und günstige Alternative zur Heizung
  • Über Abluft und Zuleitungen andere Räume beheizen
  • Integration in die Warmwasseraufbereitung
  • In diversen Maßen, Materialien und Designs verfügbar
  • Raumheizvermögen und Leistung für jede Zimmergröße
  • Speichersteine und Verkleidung für höhere Effizienz
  • Gewisses Staub- und Schmutzaufkommen im Haus
  • Holz für den Ofen kaufen und bereitlegen
  • Höhere Anforderungen moderner Immobilien mit guter Dämmung
  • Überprüfung beziehungsweise Abnahme durch Schornsteinfeger

Viele Kamine punkten mit einer ordentlichen Heizleistung, einer sehr behaglichen Wärmeabgabe und überzeugenden Sicherheitsfaktoren. Die Reinigung ist einfach und die Montage nur mit einem mäßigen Aufwand verbunden. Bei den bekannten Marken gibt es das gesamte Zubehör passend zum Kaminofen, das Sie am besten gleich beim Kauf mit erwerben. Werfen Sie bei der Installation unbedingt einen Blick auf die Sicherheitshinweise des Herstellers. Andernfalls riskieren Sie Ihren Garantieanspruch auf herstellerbedingte Defekte.

Brauche ich für einen Kaminofen eine Baugenehmigung?

Bitte genau hinschauenIm Grunde genommen ist die Installation eines Kaminofens genehmigungspflichtig. Ob Hausbesitzer oder Vermieter: Sie müssen sich an die Vorschriften der Landesbauordnung halten. Sicherheitshalber sollten Sie zunächst beim zuständigen Bauamt oder bei dem Vermieter nachfragen. Eigentlich finden Sie schon vorab alle wichtigen Vorschriften zum Brandschutz bei den offiziellen Ansprechpartnern. Sprechen Sie bei der nächsten Kontrolle einfach Ihren Schornsteinfeger auf den Wunsch eines Kaminofens an. Er hat oftmals praktische Tipps und Hinweise zur Genehmigung und Abnahme:

  • Halten Sie einen Sicherheitsabstand von 20 Zentimetern zu brennbaren Materialien ein.
  • Steht er Ofen auf einem brennbaren Boden, müssen Sie zusätzlich eine große Bodenplatte für den Kaminofen kaufen.
  • Beachten Sie in den detaillierten Produktbeschreibungen die Obergrenzen aus dem Bundesimmissionsschutzgesetz, die für den Ausstoß von Feinstaub gelten.
  • Achten Sie darauf, dass sich die Kaminofentür bis zu einem Abstand von 50 Zentimetern vollständig öffnen lässt.
  • Wollen Sie den Kaminofen durchgängig einsetzen, ist dafür eine geschlossene Feuerraumtür notwendig.

Was kostet ein guter Kaminofen?

Die Preise variieren je nach Hersteller, Material, Leistung und Funktionen. Zu guter Letzt machen sich auch Sonderwünsche und Spezialanfertigungen maßgeblich in einem höheren Preis bemerkbar. Für normale Wohnzimmer oder Raumgrößen sollten Sie bei einfachen Ofenmodellen mit 1.000 bis 1.500 Euro kalkulieren. Dennoch ergeben sich in regelmäßigen Abständen Vergünstigungen und Rabatte.

Häufig führt das Design der Kaminöfen zu einem signifikanten Preisanstieg. Es macht also einen Unterschied, ob Sie nach einem konventionellen Ofen im Standardmaß Ausschau halten oder ein Designerstück nach Hause holen. So ist es relativ schwierig, ein Preislimit nach oben festzumachen. Es versteht sich von selbst, dass Sie für ein Unikat weitaus mehr bezahlen als für einen kleinen Kaminofen, den Sie als Zusatz zur Heizung nutzen.

Welche Kaminofenarten gibt es?

Kaminofen VergleichKaminofen mit Ummantelung oder ohne Ummantelung

Fehlt bei dem Kaminofen die Ummantelung, hat er auch kein wärmespeicherndes Medium. So gibt der Kaminofen seine Wärme direkt an die Umgebung ab. Im direkten Vergleich dazu sorgt eine Ummantelung an den Seiten und eine Deckenplatte für eine zusätzliche Wärmespeicherung. Der Ofen kann noch über Stunden die Wärme an den Raum abgeben. Sie können also davon ausgehen, dass ummantelte Kaminöfen effektiver heizen.

Pellet-Kaminofen

Ohne Weiteres dürfen Sie keine Pellets in einen Kaminofen geben. Dafür muss der Ofen eine spezielle Eignung aufweisen. In den meisten Fällen wird in diesen Kaminöfen kein Scheitholz verbrannt. Durch einen eingebauten Tank übernehmen die Öfen das Nachlegen der Brennstoffe.

Wasserführender Kaminofen

Am sparsamsten ist die 2-in-1-Lösung. Über ein Rohrsystem heizt der Kamin nicht nur den Raum, in dem er steht, sondern lässt sich auch in den Zentralheizungskreislauf integrieren. Ein wasserführender Ofen unterstützt die Warmwasseraufbereitung eines Hauses. Das macht die Energie über den Ofen noch verfügbar, selbst wenn die Flamme erloschen ist. Ist der Ofen am Abend vollständig ausgebrannt, nutzen Sie das heiße Wasser über die Warmwasseraufbereitung noch am nächsten Morgen.

Ein Ofen mit einem Wasserkessel lässt sich auch als Etagenheizung einsetzen und kann die Beheizung der Fußbodenheizung und der Radiatoren für bis zu 100 Quadratmetern übernehmen.

Sturzbrand-Kaminofen

Im Vergleich zu den anderen Öfen hat der Sturzbrand-Kaminofen drei Brennkammern. Zu der eigentlichen Brennkammer kommt der Holzfüllraum dazu. Diese beiden Bereiche trennt zumeist eine Brennerplatte aus feuerfester Keramik. So befüllen Sie den oberen Bereich mit Holz. Anschließend verdampft die Restfeuchte und die leichten Gasbestandteile werden in der darauffolgenden Holzvergasung vorverbrannt.

Im Endeffekt landen alle Verbrennungsgase sowie die unverbrannten Bestandteile in der unteren Brennkammer. An diesem Punkt verbrennen nun die schwer brennbaren Holzgasanteile. Die Hersteller möchten mit diesem Kaminofen eine möglichst vollständige Verbrennung erzielen. Das resultiert in einem hohen Benutzerkomfort, aber auch in einem höheren Anschaffungspreis.

Der Speicherofen für den Selbstbau

Der beste KaminofenEs gibt viele der Grundtypen schon für den Selbstbau. Eine Alternative zum Grundofen ist der Lehmofen, der Speicherofen oder Kachelgrundofen. Diese Öfen können die Wärme für längere Zeit speichern und an die Umgebung abgeben. Die schweren Ofenmodelle sind auf eine Speicherzeit von bis zu 12 Stunden ausgelegt. So müssen Sie je nach Jahreszeit nur ein bis zweimal am Tag Feuerholz nachlegen. Im direkten Vergleich dazu gehören die Kachelöfen zur Gruppe der Warmluftöfen, die nach dem Abbrennen relativ schnell wieder auskühlen.

Mittlerweile gibt es im Fachhandel individuelle Bausätze, die Sie direkt an Ihre Anforderungen anpassen. Auch dabei werden die aktuellen Anforderungen des Bundesimmissionsschutzgesetzes eingehalten. Voraussetzung ist auch hier ein zertifizierter Brennraum. Die abgegebene Wärme besteht zu einem Großteil aus Strahlungswärme.

Im Vergleich zu anderen Ofenarten produziert der Grundofen weitaus weniger Strahlungswärme. In diesem Zusammenhang bestimmt die Differenz der Umgebungsluft und der Oberflächentemperatur das Verhältnis zwischen Konvektionswärme und Strahlungswärme.

Der Kamineinsatz

Ein Kamineinsatz ist ein geschlossenes System, in dem Holz und Kohle sauber und effektiv verbrennen. Im Vergleich zum Kachelofen und Kaminofen hat der Kamineinsatz keine äußere Verkleidung. Er eignet sich zum Nachrüsten verschlissener Feuerstätten. Sie tauschen also nur das Kernstück des Ofens gegen einen neuen Einsatz aus. Der Kamin ist also auf seinen Kern reduziert und passt sich in der Öffnung an die Feuerstelle an.

Sie müssen nichts weiter tun, als den Einbaukamin in den gewöhnlichen Kamin einzusetzen. Zum großen Teil haben die Einsätze eine große Sichtscheibe und erzeugen überwiegend Strahlungswärme. Kombiniert der Einsatz eine Scheibenspülung, können sich Ruß und Staub nicht so schnell an der Scheibe ablagern.

Nostalgischer Herd für die Küche

Kombinieren die Kaminöfen eine Herdplatte und einen Anschluss an den Schornstein, erinnern sie an die ursprünglichen Küchenherde, die einst mit Holz befeuert wurden. Sie können oben auf der Herdplatte Töpfe abstellen, Wasser erhitzen und Speisen zubereiten. In jedem Fall bietet der nostalgische Herd in der Küche ein wirklich praktisches Extra, sollte aber nicht als alleinige Kochstelle genutzt werden. Schließlich müssen Sie für das Anheizen und Befeuern mit Holz zusätzliche Zeit einplanen.

Was sollte ich bei dem Kauf eines Kaminofens beachten?

Bitte merken!Die Auswahl der Öfen steht in direkter Verbindung mit Ihrem Wohnraum. Der Kaminofen sollte weder über- noch unterdimensioniert sein. Stellen Sie sich die folgenden Fragen vor dem Kaminofen-Kauf:

  • Was möchte ich beheizen?
  • Soll der Kaminofen einzelne oder angrenzende Räume beheizen?
  • Wo steht der Ofen?
  • Wie viel Platz habe ich in einem Raum für den Ofen?
  • Welchen Brennstoff möchte ich einsetzen?
  • Ist der Schornstein zu Hause für den Kaminofenbetrieb geeignet?

Zu den wichtigsten Kaufkriterien gehören die passende Grundform und Größe. Die Favoriten unter den Kaminöfen sind die Modelle mit einem runden Querschnitt oder mit einer ovalen Grundfläche. Bei einem runden Querschnitt ist von einem Säulenofen die Rede. Besonders platzsparend sind die Ofenmodelle mit einer angeschnittenen Seitenfläche. In der Grundfläche sind die Ofenflächen gerade und an den Seiten gerade und vorne gebogen, was eine möglichst platzsparende Aufstellung ermöglicht.

In einem beengten Raum sollten Sie sich für einen Kaminofen mit einem eckigen Grundriss entscheiden. Die Form richtet sich also immer nach der Aufstellung im Raum. In den meisten Fällen platzieren Sie einen Kaminofen vor einer geraden Wand oder in der Ecke eines Zimmers. Eine gute Figur machen eckige und kreisrunde Öfen. Zu den speziellen Formen gehören die Ecköfen, die Ihnen die Möglichkeit geben, gerade die verwinkelten Räume effektiv auszunutzen.

Ist ein Kaminofen gesundheitsschädlich? Im Prinzip ist Holz als klimaneutral zu bewerten, dennoch entstehen bei der Verbrennung gesundheitsschädliche Stoffe. Aus diesem Grund hat die Regierung die Bundesimmissionsschutzverordnung 2015 überarbeitet und neue Grenzwerte für die Schadstoffe festgelegt. Achten Sie darauf, dass diese gesetzlichen Vorgaben erfüllt sind. Wenn ein Ofen die Grenzwerte nicht einhält, muss er mit einer aktuellen Filteranlage bis zum Ende 2020 nachgerüstet werden. Andernfalls sind Sie dazu gezwungen, den alten Ofen zu entsorgen. Keine Sorge, das trifft hauptsächlich auf die Ofenmodelle aus den Jahren 1985 bis 1994 zu. Mit einer Schadstoffprüfung können Sie den Schornsteinfeger beauftragen.

Möchten Sie die Feinstaubbelastung gering halten, setzt das eine korrekte Bedienung voraus. Lassen Sie die Brennstoffe ordentlich abtrocknen und verwenden Sie ausschließlich naturbelassenes Scheitholz. Reinigen Sie die Feuerstätten regelmäßig. Denn wenn der Feuerraum erst verrußt, steigt die Temperatur nur unzureichend, da der Feuerraum nicht genügend Luft bekommt.

Kachelverkleidung oder Natursteinverkleidung?

Kaminöfen TestDie meisten Ofenmodelle haben eine mineralische Verkleidung, wobei es die Verkleidungen in diversen Farben und Oberflächenstrukturen gibt. Zu den häufigsten Oberflächenformen gehören erhabene, glatte oder glänzende Kachelverkleidungen in Ahorn, Terrakotta oder Hämatit. Aber auch ungewöhnliche und ausdrucksstarke Farben, wie zum Beispiel Kirschrot oder Apfelgrün, sind im Kommen. Besonders beliebt sind die Retro-Designs, die an die Kachelöfen und Kaminöfen vergangener Jahrzehnte erinnern.

Puristisch und natürlich wirken Natursteinverkleidungen, wie zum Beispiel aus exotischem Sandstein oder einer Maserung. Gekleideter Marmor oder Kalkstein wirken ebenso erhaben und edel. Doch die besondere Haptik kostet einiges und ist nicht gerade günstig zu haben. Wer nach einem Kaminofen mit einem ausgefallenen Design sucht, muss etwas tiefer in den Geldbeutel greifen.

Wie heiß wird der Ofen außen?

Tatsächlich fragen sich die meisten, welche Hitze der Ofen in der Außenverkleidung entwickelt. In den meisten Fällen geht es um den Schutz für Haustiere und Kinder, die in Berührung mit dem Ofen kommen könnten. In diesem Zusammenhang stellen sich auch Sicherheitsfragen im Hinblick auf die Ofentür und die Türgriffe. Hier entscheiden sich die Hersteller oftmals für eine Feuerraumtür, durch die kühle Raumluft strömt, um nicht zu heiß zu werden kann. Über spezielle Spiralkonstruktionen bleibt die Temperaturentwicklung in einem annehmbaren Bereich.

Brauche ich einen Kaminofen mit einem Speicher?

Das kommt darauf an, was Sie mit dem Ofen beheizen wollen und wie viel Sie aus der Heizwärme herausholen. Die Wärmeübergabe erfolgt über die Frontscheibe, dadurch kann der Ofen die Luft in seiner Umgebung direkt erwärmen. Die Speicherwärme gehört neben der Konvektionswärme zur dritten Wärmeart. Erinnern Sie sich noch an die alten Kachelöfen. Sie haben den Raum auch noch gewärmt, wenn das Feuer längst erloschen war. Dafür benötigt der Kaminofen ein Speichermedium, das in der Lage ist, die Wärme aufzunehmen und sukzessive an die Umgebung abzugeben. Die Speicherelemente der modernen Kaminöfen bestehen zum großen Teil aus Formschamotte.

Mit der Zunahme der Speichermasse verbessert sich auch die Nachhaltigkeit eines Ofens. Bedenken Sie in diesem Zusammenhang, dass die Schamotte zum Aufheizen eine längere Zeit benötigen. In den meisten Fällen geben diese Öfen bis zu 5 Stunden nach dem Erlöschen des Feuers noch Wärme ab. Laut Aussage der Hersteller schaffen es die Spitzenöfen sogar auf eine Wärmeabgabe über 12 Stunden. Setzen Sie den Ofen als die primäre Wärmequelle im Haus ein, sollten Sie den Raum auch nachhaltig mit Wärme versorgen können. Dient er nur zur Unterstützung der Heizung, benötigen Sie meist auch keinen Speicher.

Die automatische Ofenregelung

Bitte merken!Klassischerweise können Sie an einem Kaminofen über zwei Regler die Zugluft steuern. Über den eigenen Regler dosieren Sie die Primärluft zum Entfachen des Feuers und über den anderen Regler die Sekundärluft, die für die Scheibenspülung und für den Luftschieber verantwortlich ist. Bei einigen Modellen übernimmt die Verbrennungsluftautomatik die Aufgaben der Regelung der Luftzufuhr. Der Ofen misst über spezielle Sensoren die Temperatur im Abgasstrom und im Brennraum und steuert danach die Luftzufuhr, um eine optimale Flammenentwicklung zu erreichen.

Im Endeffekt soll sich dadurch ein besonders schönes und gleichmäßiges Flammenbild entwickeln. Ebenso läuft die Verbrennung effizienter ab. Für die Kontrolle der Temperaturen setzen die Hersteller unterschiedliche Systeme ein, wie zum Beispiel Tauchhülsen oder Bimetallkonstruktionen. Sie dehnen sich bei zunehmender Wärme unterschiedlich stark aus und bedienen automatisch den Schieber.

Der raumluftunabhängige Kaminofen

Die neuen Häuser verfügen über eine nachhaltige und möglichst effektive Konstruktion, was die Dämmung anbelangt. Das erfordert bei der Anschaffung eines Kaminofens die Überprüfung auf die Raumluftunabhängigkeit. Wenn Sie aber meinen, es wäre schon mit einer externen Zufuhr der Verbrennungsluft getan, irren Sie gewaltig. So kann ein externer Verbrennungsluftanschluss das Raumklima erhöhen und die Zugluft aus den benachbarten Räumen steuern, sorgt aber nicht für einen komplett unabhängigen Betrieb.

Ist eine raumluftunabhängiger Kaminofen gefragt, muss der Ofen eine besonders hohe Dichtigkeit mitbringen. Dafür ist eine Überprüfung vom Deutschen Institut für Bautechnik notwendig. Sorgen Sie in diesem Zusammenhang für dichte Rohrverbindungen. Erst diese Ausstattung macht den Kaminofen autark von der Zuluft und den Abgasen. In diesem Zusammenhang ist auch eine selbstschließende Tür ohne Verriegelung notwendig. Besonders häufig im Einsatz sind Federmechanismen, die die Tür gegen den Ofenkorpus pressen.

Im Endeffekt müssen Sie dafür sorgen, dass die Luft über gesonderte Systeme zur Feuerstätte gelangt. Eine Verbindung mit dem Abgasschacht in Form eines LAS-Schornsteins wäre denkbar. Alternativ nutzen Sie den Freiraum am Abgasrohr des Schornsteins. Je nach Bauart befindet sich an dieser Stelle noch ein separater Zuluftschacht. Bei anderen Systemen erfolgt die Zuluft über die Bodenplatte oder durch den Kellerraum. Gerade im Winter kann es zu Wärmeverlusten kommen, was eine Zuluftklappe verhindert.

Wo kann ich einen Kaminofen kaufen?

Der Handel mit Kaminöfen hat gerade in den letzten Jahren einen Wandel durchlaufen. Problemlos können Sie heute sehr gute Öfen im Netz in einem Onlineshop bestellen. Hier bietet sich eine große Auswahl unterschiedlicher Ofenmodelle der bekannten Markenhersteller. Mit wenigen Klicks rufen Sie die notwendigen technischen Informationen ab, werfen einen Blick auf die Montageanleitung per PDF und vergleichen die Ofenmodelle miteinander.

In jedem Fall bleibt Ihnen die Möglichkeit, eine hiesige Kaminofenausstellung zu besuchen, um sich dort von einem Experten beraten zu lassen. Dort haben Sie einen Überblick über die beliebtesten Kaminofenmodelle, was die Entscheidung im Endeffekt erleichtert. Ferner sparen Sie sich den Transport des Kamins und geben diese Aufgabe an eine Spedition ab. Bei guten Händlern können Sie sich für einen Zustellungstermin entscheiden.

Welche Hersteller von Kaminöfen gibt es? Gerade in diesem Segment gibt es zahlreiche Traditionsunternehmen, die schon seit vielen Jahren funktionierende Kaminöfen herstellen und weltweit vertreiben. Die einzelnen Arten unterscheiden sich im Hinblick auf Stil, Technik und Extras. Zu den bekanntesten Unternehmen gehören THERMIA, Justus, La Nordica oder Oranier.

Die Reinigung des Kaminofens

Die besten KaminöfenWer die verrußte Scheibe wieder sauber bekommen will, verwendet dafür Holzasche und feuchtes Zeitungspapier. Allerdings müssen Sie die Scheibe danach gründlich reinigen, da Sie beim Putzen Schlieren auf der Glasoberfläche hinterlassen. Verwenden Sie besser keinen Backofenreiniger für die Säuberung der Scheibe, denn dieser ist eigentlich nur für emaillierte Oberflächen gedacht. Ebenso abzuraten ist von aggressiven Reinigungsmitteln. Diese können die weniger geschützten Metalloberflächen angreifen und unschöne Flecken hinterlassen.

Was kann ich gegen eine schmutzige Kaminscheibe tun?

Besonders unschön ist eine schmutzige Kaminscheibe. Das kann mehrere Ursachen haben. Am häufigsten ist eine unvollständige Verbrennung des Holzes dafür verantwortlich. Erst dann entwickelt sich im Feuerraum ungewöhnlich viel Ruß. Achten Sie also darauf, dass das Holz trocken genug ist und nur noch eine Restfeuchte von 18 Prozent aufweist. Verwenden Sie möglichst kein Holz, das einen sehr hohen Harzanteil enthält, denn das führt zu einer ungünstigen Abgaszusammensetzung. Heizen Sie auch nicht mit zu wenig Holz.

Scheibenspülung: Eine sehr praktische Vorrichtung ist die automatische Scheibenspülung. Die vorgewärmte Luft strömt oberhalb der Sichtscheibe nach draußen und erzeugt damit an der Innenseite der Glasscheibe einen Luftfilm, der nach unten fällt und für eine Reinigung sorgt. Darüber hinaus können Sie auch beim Abbrennen die Zuluft öffnen und einfach mehr Brennstoff auflegen.

Welche Sicherheitsnormen sollte ein Kaminofen erfüllen?

BestellungAusgehend von den Produktbeschreibungen haben wir bereits eine ganze Reihe unterschiedlicher Sicherheitszertifikate aufgelistet. Doch sorgt das zumeist für Verwirrung aufseiten der Verbraucher, die dann nicht mehr wissen, was der Ofen braucht und was nicht. Das Bundesimmissionsgesetz hat Umweltvorschriften festgelegt, die alle Kaminöfen mit der BImschV Stufe 2 in vollem Umfang erfüllen. In diesem Zusammenhang kommt es zu einer Typenprüfung in Verbindung mit den Grenzwerten für Staub und Kohlenmonoxid. Zu guter Letzt erfolgt ein Test auf die Mindestanforderungen des Wirkungsgrades.

Seit dem 22. März 2010 gilt die erste Stufe des BImschV. In diesen Bereich fallen die Kaminöfen, die maximal 0,15 Gramm pro Kubikmeter Feinstaub und 4 Gramm pro Kubikmeter Kohlenmonoxid abgeben. Erfüllt die alte Feuerstelle die Vorgaben nicht, gilt für sie eine Übergangsfrist, in der Sie einen Umbau vornehmen lassen, um den Kaminofen neu zu überprüfen. Andernfalls wird der Ofen außer Betrieb genommen.

Je nach Region und Land gelten spezifische Vorschriften, wie zum Beispiel:

  • Die Brennstoffverordnung der Stadt Regensburg
  • Aachener Festbrennstoffverordnung
  • Schweizer Luftreinhalteverordnung
  • Österreichische V. 15 A
  • Münchener Brennstoffverordnung
Informieren Sie sich also bei der zuständigen Kommune über die geltenden Brennstoffverordnungen, um keinen kostspieligen Fehler zu begehen.

Die passende Leistung für den Kaminofen

Die meisten wollen es warm haben und entscheiden sich aus diesem Grund für einen Kaminofen mit einer besonders hohen Nennwärmeleistung. Doch das ist genau die falsche Entscheidung. Ihr bester Ofen passt zur Raumgröße, um weder eine Überhitzung noch eine unzureichende Wärmeleistung mitzubringen. Als pauschale Orientierung entspricht 1 KW – 1 Kilowatt – jeweils 20 Kubikmeter Raumluft. Für eine ordentliche Zulassung ist die Nennwärmeleistung entscheidend. Diese wird von dem amtlichen Prüfstand ermittelt in Abhängigkeit von der zugelassenen Brennstoffmenge. Zusätzlich geben viele Hersteller den Leistungsbereich ihrer Kaminöfen an.

Warum muss der Schornsteinfeger einen Kaminofen abnehmen?

Wer sich einen Kaminofen für das eigene Zuhause zulegen möchte, sollte mit weiteren Gebühren und Aufwendungen für den Schornsteinfeger rechnen. Diese Vorschrift hat sicherheitsrelevante Gründe. Ist Ihnen beim Aufbau der Feuerstätte ein Fehler unterlaufen, kann das schlimmstenfalls zu einer lebensbedrohlichen Situation für die ganze Familie werden. Was passiert zum Beispiel, wenn Rauch aus dem Ofenrohr austritt und sich im Raum ansammelt? Das enthaltene Kohlenmonoxid ist hochgradig giftig. Zu guter Letzt müssen die Feuerstätten die Brandschutzvorschriften erfüllen. Dazu gehören unter anderem die Sicherheitsabstände zu brennbaren Gegenständen.

Auf Grundlage der gültigen Umweltvorschriften muss der Kaminofen in ganz Deutschland vor der Inbetriebnahme vom Schornsteinfeger abgenommen werden. Er prüft die Schadstoffmenge, die der Kamin an die Luft abgibt. Schlussendlich sollte ausreichend Sauerstoff in die Brennkammer gelangen. Tests zur externen Verbrennungsluftzufuhr schließen sich dem an. Bekommt das Feuer nämlich zu wenig Sauerstoff, riskieren Sie einen Schwelbrand.

Was kostet die Abnahme des Kaminofens?

Die Preise für die Abnahme durch den Schornsteinfeger variieren von Region zu Region. Eine Orientierung bilden die Städte, Kommunen und Bundesländer. Am besten fragen Sie vorher beim Schornsteinfeger direkt nach. Je nach Mehraufwand berechnet dieser zwischen 40 und 150 Euro. Sie können aber davon ausgehen, dass der Großteil Unkosten über 100 Euro berechnet. Auch wenn die Schornsteinfeger in Absprache mit den zuständigen Behörden die Kostensätze individuell festsetzen, müssen Sie die einzelnen Prüfpunkte transparent aufschlüsseln. Verlangen Sie sich unbedingt diese Kostenaufstellung.

Wie viel kostet der Einbau eines Kaminofens?

Neben der Abnahme durch den Schornsteinfeger sollten unerfahrene Heimwerker eine Fachfirma mit der Installation des Ofens beauftragen. Im schlimmsten Fall richten Sie einen Schaden an der Zimmerwand an und riskieren den Garantieanspruch am Kaminofen. Zu guter Letzt kann es zu erheblichen Risiken kommen, wenn Ihnen bei der Installation Fehler unterlaufen.

Die Preise steigen im direkten Vergleich zu einer einfachen Installation eines Kamins mit einer Kernbohrung in den Schornstein. Hier nehmen die meisten Fachfirmen für ihre Arbeitsleistung zwischen 200 und 300 Euro. Zu zusätzlichen Kosten kommt es bei Extrawünschen im Hinblick auf das Material oder auf bei wasserführenden Öfen sowie aufwändige Pelletöfen.

FAQ: Die häufigsten Fragen und Antworten zum Kaminofen

Kaminofen kaufen

1. Sind offene Kamine noch erlaubt?

Ja. In Neubauten dürfen Sie einen offenen Kamin installieren, vorausgesetzt es gibt einen separaten Schornstein, den Sie ausschließlich für diesen Ofen nutzen. Bei einem offenen Kaminofen ist eine Mehrfachnutzung nicht erlaubt. Die Kaminbausätze gibt es zumeist schon ab 1.000 Euro, während die größeren Modelle schnell über 10.000 Euro kosten.

2. Kann ich einen Kaminofen auf die Fußbodenheizung stellen?

Gute Nachrichten: Sie müssen weder auf den Komfort einer Fußbodenheizung noch auf den Kaminofen verzichten. Dennoch sind bei der Installation verschiedene Aspekte zu beachten, wie zum Beispiel der Heizbedarf und die Raumgröße. Zu schwere Kaminöfen drücken auf die Hohlräume unter ihnen, sodass eingebaute Bodenplatten brechen könnten und die darunter liegende Fußbodenheizung beschädigen. Unter dem Wärmeeinfluss der Fußbodenheizung kann sich der Fußboden leicht ausdehnen und wieder zusammenziehen. Das sorgt für zusätzliche Belastungen in Bezug auf das Fußbodenmaterial.

Entscheiden Sie sich bei einer bestehenden Fußbodenheizung für einen möglichst leichten Kaminofen und platzieren Sie diesen auf einer Bodenplatte aus Metall. Glas könnte aufgrund von Unebenheiten reißen. Das Metall federt das gesamte Gewicht zwar nicht vollständig ab, kann aber die Belastung gleichmäßiger verteilen. An dieser Stelle dürfte deutlich werden, dass die nachträgliche Installation eines Kaminofens eine gründliche Planung verlangt.

3. Kann ich jeden Kaminofen an den Schornstein anschließen?

Vor der Abnahme durch den Schornsteinfeger sollten Sie einige wichtige Schritte beachten, um den Kaminofen folgerichtig anzuschließen. Den Schornstein beziehungsweise den Schornsteinzug, den Sie für den Kaminofen nutzen, dürfen Sie beispielsweise nicht mehr mit offenen Feuerstätten betreiben. Schlussendlich berechnet der Schornsteinfeger die Aufnahmefähigkeit der Abgasmenge und gibt Ihnen konkrete Empfehlungen zur Installation. Sichern Sie zusätzlich den Boden mithilfe einer Bodenplatte ab. Oftmals müssen Sie für die Installation des Ofenrohres im Schornstein eine Kernbohrung durchführen. Informieren Sie vorher Ihren Vermieter und holen Sie sich eine Bestätigung.

Vor dem Anschluss stellen Sie den Kaminofen an seine endgültige Position. Hier messen Sie die Länge und Position des Ofenrohres. In den meisten Fällen schließen Sie den Kamin mithilfe von Anschlussstutzen von oben an und profitieren im Endeffekt von einer verbesserten Wärmeabstrahlung des Ofenrohres und von einem optimalen Zug. Zeichnen Sie die Umrisse für die Bohrung direkt an die Wand. Haben Sie mit der Installation keinerlei Erfahrungen, sollten Sie die Kernbohrung von einem Fachmann durchführen lassen. Danach setzen Sie das Rohr in die Wand ein und befestigen es mithilfe von Mörtel. Achten Sie darauf, dass der Stutzen nicht in den Kaminzug hineinragt. Er sollte direkt mit der Kaminabgrenzung abschließen. Im Anschluss stecken Sie das Ofenrohr und alle weiteren Teile zusammen.

4. Brauche ich einen Verbrennungsluftstutzen?

Kaminofen online bestellenDer Verbrennungsluftstutzen gehört zu den wichtigen Bauteilen gerade in neuen Immobilien. So haben die modernen Energiesparhäuser eine sehr dichte Gebäudehülle. Es würde im Endeffekt nicht ausreichend Frischluft in den Wohnraum gelangen. Zieht der Kaminofen dann seine Verbrennungsluft aus der Umgebungsluft, käme es zu einem gefährlichen Unterdruck. Mithilfe des Verbrennungsluftstutzens bezieht der Kamin dann seine externe Verbrennungsluft aus der Umgebung, sprich von außen.

Alternativ dazu verwenden Sie den Verbrennungsluftstutzen als Zugang zum Keller oder zu einem Hausanschlussraum. Das hat den Vorteil, dass die Verbrennungsluft nicht zu kalt ist und der Ofen keine Energie verwendet, diese anzuheizen. Die modernen Luftabgasschornsteine beziehen ihre Frischluft ebenfalls über diesen praktischen kleinen Stutzen. Der notwendige Frischluftkanal verläuft direkt neben dem Abluftkanal durch den Schornstein. Das hat den Vorteil, dass die warme Abluft automatisch die Zuluft anwärmt und Sie kostbare Energie sparen.

5. Wo finde ich die Sicherheitsabstände des Kaminofens?

Beim Aufstellen der Kaminöfen müssen Sie die Sicherheitsabstände der Hersteller unbedingt beachten, um keine Risiken einzugehen. Erst über den korrekten Abstand schaffen Sie die notwendige Sicherheit. Schon bei der Auswahl des passenden Kaminofens sollten Sie über die Anschaffung mit Ihrem Schornsteinfeger sprechen. Er kann Ihnen praktische Tipps für die richtige Positionierung geben. In Abhängigkeit von der Beschaffenheit der Decken, Wände und Böden bleibt für die korrekte Platzierung nur ein wenig Raum.

Ein Mindestabstand zur brennbaren Rückseite oder Wand liegt bei 20 Zentimetern und der Seitenabstand ebenfalls bei 20 Zentimetern. Dieser Sicherheitsabstand steigt, wenn der Ofen auch an den Seiten Scheiben hat, dann steigt der Abstand auf 65 Zentimeter. Nach vorn gilt ein Sicherheitsabstand von 80 Zentimetern zu brennbaren Gegenständen, wozu unter anderem Teppiche und Möbelstücke gehören. Sie sollten die Feuerraumtür bequem öffnen und Feuerholz nachlegen können, ohne in Kontakt mit anderen Gegenständen oder Möbeln zu kommen. Konkrete Informationen zu den Sicherheitsabständen bekommen Sie im Betriebshandbuch der Kaminöfen.

6. Wie schütze ich den Fußboden vor Funken und Glut?

Während die Wände und Decken zumeist aus feuerunempfindlichem Material bestehen, ist nun nicht jedes Zimmer mit Steinfliesen ausgelegt. Teppich, Linoleum und Holz gehören zu den brennbaren Materialien. In diesem Fall verwenden Sie eine Bodenschutzplatte beziehungsweise eine Glasplatte. Sobald Sie die Vordertür öffnen, könnte heiße Asche oder Glut herausfallen. Daher ist eine Bodenplatte Plicht.

Im besten Fall gibt es direkt beim Kaminhändler die passende Bodenplatte in der gewünschten Form, Farbe und aus einem langlebigen Material. Mithilfe der praktischen Kaminutensilien können Sie einen Ofen auf jeden Untergrund stellen, ohne Risiken für Ihre Sicherheit zu Hause einzugehen.

7. Was bedeutet die Bauart-Angabe?

Kaminofen Test und VergleichOftmals finden Sie in der Produktbeschreibung die Bauart für den Kaminofen. Die Bauart 1 oder A1 verweist auf eine selbstschließende Tür. Eben diese geschlossene Bauweise erreichen die Hersteller über Gasdruckfedern, einen speziellen Zugmechanismus oder Federscharniere. Im Vergleich dazu haben die Kaminöfen der Bauart 2 oder A2 eine offene oder eine geschlossene Tür. Sie dürfen diese nicht für die Mehrfachbelegung eines Schornsteins einsetzen und sollten sich über die passende Verbrennungsluftzufuhr informieren. Mittlerweile haben die Vorschriften der DIN EN 13240 und 13229 diese beiden Bauarten ersetzt.

8. Welches Zubehör brauche ich für einen Kaminofen?

Hier lohnt sich der Blick auf den Lieferumfang. Oftmals bekommen Sie nur den Ofen ohne das passende Installationszubehör. Dazu gehören ein Rauchrohr oder ein Ofenrohr, die bestenfalls mit einer Drosselklappe ausgestattet sind. Weiteres Zubehör, wie ein Fensterkontaktschalter, eine Schutzplatte für den Boden und eine Verbrennungsluftleitung gehören zu einem sicheren und effektiven Betrieb.

Kaufen Sie sich am besten gleich dieses Zubehör mit dazu:

  • Brennmaterial – Hartholz mit einer Restfeuchte von 15 Prozent
  • Kaminbesteck
  • Biologisches Anzündmaterial
  • Ofenhandschuhe
  • Holzlager
  • Scheibenreiniger
  • Steinreiniger

9. Umweltfreundlich Heizen mit Holz, geht das?

Laut Expertenmeinung der Stiftung Warentest können Sie selbst die Schadstoffmenge reduzieren, wenn Sie die Einstellungen beim Kaminofen folgerichtig vornehmen und das geeignete Brennmaterial auswählen. Verwenden Sie von daher nur unbehandelte Holzscheite, die vorab eine Trocknung von mindestens 2 Jahren durchlaufen haben. Kaufen Sie das Holz von einem Holzhändler, fragen Sie nach dem Restfeuchtewert, der auf maximal 15 Prozent kommen sollte. Bei einer Feuchtigkeit von 25 Prozent würde sich der Verbrennungsprozess deutlich verschlechtern. Im gleichen Zug steigen auch die Schadstoffwerte in den Abgasen.

Wie zünde ich das Kaminfeuer an? Geeignete Anzündstoffe für den Kaminofen sind zum Beispiel wachsgetränkte Zündwolle ebenso wie dünnes Anmachholz oder schlankere Holzstücke. Sie sorgen dafür, dass schnellstmöglich Hitze entsteht. Verbessern Sie in diesem Zusammenhang die Luftzufuhr, denn nicht zuletzt durch Sauerstoffmangel können im Kaminofen noch mehr Schadstoffe entstehen.

Gibt es einen Kaminofen-Test der Stiftung Warentest?

Pfeil zum InhaltDer letzte Test der Stiftung Warentest geht auf das Jahr 2011 zurück. Auf dem Prüfstand standen damals neben Kaminöfen auch Pelletöfen. Den Fokus legten die Tester auf insgesamt 14 Kamine, die sie mit Holzscheiten befeuerten. Nur zwei der Kaminöfen erhielten eine gute Bewertung. Bringen die Öfen einen integrierten Wärmetauscher mit, können sie die Wärme nicht nur speichern, sondern damit auch das Heizwasser erhitzen. Lesen Sie auf den folgenden Seiten, wie der Test im Einzelnen ausgefallen ist und worauf Sie beim Kauf eines Kaminofens achten sollten.

Die Experten warnen vor den häufigsten Fehlern beim Ofenkauf, wozu unter anderem eine zu hohe Heizleistung gehört. Passt der Wärmeschutz in Ihrem Haus und wollen Sie auf einem relativ kleinen Wohnraum einen Kamin nutzen, rächt sich eine Fehlentscheidung. Bei einer unangenehmen Überhitzung der Umgebungsluft bleibt Ihnen nichts weiter übrig, als das Fenster zu öffnen und die wertvolle Energie nach draußen zu lassen. Sorgen Sie stattdessen besser für eine bedarfsgerechte, regelbare Wärmeabgabe, zum Beispiel über einen Wasseranschluss. So landet ein Teil der Wärme im Warmwasserspeicher und lässt sich später erneut nutzen.

Wie umweltfreundlich ist der Kaminofen wirklich?

Eigentlich entweicht bei der Holzheizung nur so viel Kohlendioxid, wie der Baum aus der Atmosphäre gezogen hat. Auch beim Absterben der Bäume entsteht infolge der Bildung von Pilzen und Bakterien eine vergleichbare Gasmenge. Aus diesem Grund sprechen wir bei der Energiegewinnung durch Holz von klimaneutraler Heizung. Leider ist der Kaminofen damit aber nicht umweltfreundlich, denn die Freisetzung gesundheitsgefährdende Stoffe, wie Staub, Kohlenwasserstoff und Kohlenmonoxid, ist vergleichsweise höher als bei einem anderen Heizsystem.

So haben nur wenige Kaminöfen im Praxistest der Stiftung Warentest, nicht zuletzt durch den Einsatz eines Staubfilters, eine umweltschonende Verbrennung sichergestellt. Hier sollten sich in den vergangenen Jahren nachhaltige Verbesserungen ergeben haben.

Hat Öko Test ebenfalls einen Kaminofen-Test durchgeführt?

Ein Jahr nach der Stiftung Warentest hat Öko Test ebenfalls Kaminöfen im Praxistest überprüft. Damals standen rund 15 Millionen Einzelraumfeuerungen in den deutschen Wohnstuben. Nahezu täglich kommen neue Feuerstätten dazu. Viele wollen den steigenden Öl- und Gaspreisen entkommen und entscheiden sich für das klassische Holzfeuer.

Die zunehmenden Entscheidungen für den Kaminofen bergen aber auch Risiken, wie zum Beispiel eine falsche Befeuerung, fehlerhaftes Brennmaterial und zum Teil heftige Emissionen, die aus dem Schornstein nach draußen steigen. Weitere Informationen zum Kaminofen-Test und praktische Tipps rufen Sie über den Ratgeber bei Öko Test ab.

Seit 2007 gibt es ausgehend vom Bundesimmissionsschutzgesetz Grenzwerte, die ab 2015 eine deutliche Verschärfung erfahren haben. Das gilt insbesondere für die neuen Geräte. Innerhalb der Wartefristen haben sich viele Ofenbesitzer für einen Umbau und Austausch entschieden. Das riesige Angebot macht es aber nicht gerade einfach, das individuell beste Ofenmodell auszumachen.

Bei einem Kaminofen zählen die inneren Werte: Mit zunehmendem Gewicht kann der Ofen mehr Wärme speichern und länger an die Raumluft abgeben. Zusätzliche Verkleidungen aus Naturstein oder Keramik sorgen für eine längere Wärmeaufnahme. Nicht zuletzt die Befeuerungstechnik entscheidet über die besten Ofenmodelle. So setzen die Hersteller auf Schamotte im Brennraum und auf Umlenkplatten mit einem Abgasweg. Sie können die darin enthaltene Wärme aufnehmen und für weitere Zwecke im Haus bereitstellen.

Es lohnt sich, immer einen Blick auf die neuesten Technologien zu werfen und den Kaminofen am besten für weitere Verwendungszwecke einzusetzen, etwa zur Beheizung anderer Wohnräume oder die Warmwassernutzung.

Weiterführende Links zum Thema Kaminofen

Kaminöfen Vergleich 2020: Finden Sie Ihren besten Kaminofen

RangProduktMonat/JahrPreis 
1. HARK Opera B Kaminofen 01/2020 490,00€ Zum Angebot
2. THERMIA Olympus E Kaminofen 01/2020 549,00€ Zum Angebot
3. La Nordica Gemma Forno Kaminofen 01/2020 1169,00€ Zum Angebot
4. Justus Texas Kaminofen 01/2020 Preis prüfen Zum Angebot
5. KESSER Elektrokamin 01/2020 Preis prüfen Zum Angebot
6. acerto 20133 LAVA Kaminofen 01/2020 285,49€ Zum Angebot
Unser Tipp:

Unser Tipp:

  • HARK Opera B Kaminofen