Jetzt neues Handy mit Vertrag im Vergleich finden

Mit Handy?
Inklusivminuten
Inklusivvolumen
  • Mit aktuellem Handy
  • Rufnummernmitnahme möglich
  • Über 200 Tarife im Vergleich
  • Auch mit LTE Tarife

Handy mit Vertrag Vergleich 2019 – Jetzt Angebote vergleichen und neues Smartphone sichern

Für viele Nutzer gelten Handys mit Vertrag als Kostenfalle. Schließlich fallen die Vertragsgebühren für Smartphones nicht selten höher aus, als der Neupreis des jeweiligen Gerätes. Wenn Sie einige Kriterien beachten, kann sich jedoch auch die Anschaffung eines Handyvertrages inklusive Smartphone lohnen.

In unserem Ratgeber erhalten Sie die wichtigsten Infos, die Sie auf der Suche nach Ihrem neuen Handy mit Vertrag benötigen. Dabei erklären wir Ihnen, wann sich derartige Angebote lohnen, wie Sie sich für einen Anbieter und ein passendes Smartphone entscheiden und worauf Sie achten sollten, wenn es an den Vertragsabschluss geht. Anschließend können Sie unseren Handy-mit-Vertrag-Vergleich nutzen, um Ihren optimalen Tarif zu finden.

Handy mit Vertrag?

In Deutschland telefoniert fast jeder mit einem vertraglich geregelten Tarif. Laut Angaben der Bundesnetzagentur gibt es in Deutschland sogar 131 Millionen Mobilfunkanschlüsse. Damit sind mehr SIM-Karten im Umlauf, als es Einwohner gibt. Nur etwa jede 13. davon gehört zu einem Tarif ohne Vertragsbindung.

Beim Abschluss eines Handyvertrages können Sie sich sogar aktuelle High-Tech-Smartphones wie das Samsung Galaxy S10 oder das iPhone X sichern.

Wenn Sie sich für einen vertraglich geregelten Handytarif entscheiden, haben Sie in der Regel die Möglichkeit, sich dazu ein beliebiges Smartphone auszusuchen. Hierfür fallen normalerweise nur symbolische Kosten von wenigen Euro an. Die eigentlichen Kosten für Ihr neues Smartphone begleichen Sie dann über Ihre monatlichen Vertragsgebühren. Wie hoch die Gebühren für das Gerät ausfallen, hängt vom Neupreis des jeweiligen Smartphones ab. Insgesamt sind diese jedoch meist etwas höher angesetzt, als die Kosten für den Neukauf des jeweiligen Gerätes.

FAQ – wichtige Fragen rund um Handys mit Vertrag

Kann ich die monatlichen Gebühren für mein Smartphone reduzieren?

Bei vielen Tarifen inklusive Smartphone haben Sie die Möglichkeit, einen bestimmten Betrag für das neue Gerät anzuzahlen. Dadurch reduzieren sich häufig nicht nur die monatlichen Gebühren, sondern auch die Gesamtkosten für Ihr neues Smartphone. Ähnlich wie bei einem Kredit, zahlen Sie Ihr neues Handy mit Vertrag nämlich auf Raten ab, wofür natürlich auch Zinsen fällig werden. Je höher der Gesamtbetrag ist, desto höher fallen die Zinsen aus.

Erhalte ich bei Vertragsabschluss eine Garantie auf mein Smartphone?

Ob Sie eine Garantie auf Ihr neues Smartphone erhalten, ist ausschließlich vom Hersteller des jeweiligen Smartphones abhängig. Die Hersteller gewähren Ihnen jedoch in der Regel eine Garantie von 24 Monaten. Alternativ können Sie auch eine separate Handy-Versicherung abschließen. Wahlweise versichert diese Ihr Smartphone auch bei Eigenverschulden.

Warum bekomme ich kein Handy mit Vertrag?

Da für Handyverträge mit Smartphones grundsätzlich höhere Kosten anfallen, setzen die Mobilfunkanbieter automatisch eine höhere Bonität voraus. Wer mit einem negativen Eintrag in der SCHUFA gelistet ist, hat häufig Schwierigkeiten, ein Handy mit Vertrag zu bekommen. Hier bleiben meist nur günstige Tarife ohne Smartphone oder Prepaid-Tarife, für die keine Bonitätsprüfung notwendig ist.

Für wen lohnen sich Handys mit Vertrag?

Handy mit VertragHandyverträge mit Smartphones lohnen sich vor allem, wenn Sie dringend ein neues Smartphone benötigen und Ihnen das nötige Kleingeld dafür fehlt. Allerdings sollten Sie sich auch in diesem Fall nur für ein Handy mit Vertrag entscheiden, wenn Sie sich wirklich sicher sind, dass Sie die monatlichen Gebühren auch begleichen können. Wenn Sie keine oder nur eine geringe Anzahlung für Ihr neues Smartphone tätigen, müssen Sie außerdem damit rechnen, dass Sie für das Gerät insgesamt etwas mehr bezahlen, als eigentlich notwendig ist.

Allerdings bieten Ihnen Handyverträge mit Smartphone auch andere Vorteile. Besonders hervorzuheben ist hier die beträchtliche Zeitersparnis. Immerhin erhalten Sie einen neuen Handyvertrag und ein passendes Smartphone über nur einen Bestellvorgang. Auch langfristig können Sie Zeit sparen, da Sie sich bei Ihrem Mobilfunkanbieter für gewöhnlich alle 2 Jahre ein neues Smartphone aussuchen können.

Die Mobilfunkanbieter sind stets interessiert daran, Ihre Kunden langfristig zu halten. Daher haben Sie zur Vertragsverlängerung – in der Regel alle 2 Jahre – die Möglichkeit, sich ein neues Handy zu besonders günstigen Konditionen auszusuchen. So können Sie sich regelmäßig ein Smartphone aus den aktuellen Generationen sichern und dabei sogar eine Menge Geld sparen.
  • Alternative bei fehlendem Budget für ein neues Smartphone
  • Zeitersparnis beim Handykauf
  • Regelmäßig neue Smartphones zu günstigen Konditionen
  • Vertragsgebühren übersteigen meist den Neupreis des jeweiligen Gerätes

Handy mit Vertrag – welche Tarife gibt es?

Grundsätzlich gibt es drei verschiedene Tarifmodelle, wobei es sich bei einem davon allerdings um keinen vertraglich geregelten Tarif handelt. Dazu zählen:

  • Allnet-Tarife
  • Paket-Tarife
  • Prepaid-Tarife
Bevor es Smartphones gab, wurden Prepaid-Tarife häufig im Bundle mit Handys verkauft. Mittlerweile sind derartige Angebote allerdings nur noch vereinzelt zu finden.

Die Allnet-Tarife

Der Allnet-Tarif ist derzeit das wohl mit Abstand beliebteste Tarifmodell. Der Grund dafür ist, dass Ihnen ein solcher Tarif fast uneingeschränkte Nutzungsmöglichkeiten bietet. Schließlich können Sie damit völlig gebührenfrei in alle deutschen Fest- und Mobilfunknetze telefonieren und haben häufig die Möglichkeit, sich große Mengen an Datenvolumen zu sichern. Dafür sind Allenet-Tarife preislich jedoch etwas höher angesiedelt, als es bei den anderen Tarifmodellen der Fall ist.

Die Paket-Tarife

Bitte merken!Wenn Sie sich für einen Paket-Tarif entscheiden, telefonieren Sie zu pauschalen Minutenpreisen. Allerdings haben Sie bei Vertragsabschluss die Möglichkeit, sich spezielle Pakete für Telefonie und Internet auszusuchen. So erhalten Sie beispielsweise eine bestimmte Menge an Freiminuten, Frei-SMS und mobilem Datenvolumen für eine festgelegte Monatsgebühr.

Da Sie die Pakete in der Regel auch im Rahmen der Vertragslaufzeit wechseln können, bieten Ihnen Paket-Tarife eine hervorragende Kostenkontrolle. Allerdings sollten Sie vor Vertragsabschluss in der Lage sein, Ihr eigenes Nutzungsverhalten ungefähr einzuschätzen. Nach dem Verbrauch Ihrer Pakte fallen für Gesprächsminuten und verbrauchtes Datenvolumen nämlich pauschale Kosten an, was langfristig betrachtet sehr teuer werden kann.

Die Prepaid-Tarife

Der Prepaid-Tarif zeichnet sich dadurch aus, dass kein Vertragsabschluss und auch keine Bonitätsprüfung notwendig ist. Denn hier läuft alles über sogenanntes „Prepaid-Guthaben“, das Sie separat erwerben müssen und anschließend über Gesprächsminuten, SMS oder die Nutzung des mobilen Internets aufbrauchen können – zu pauschalen Preisen. Moderne Prepaid-Tarife bieten Ihnen jedoch auch spezielle Telefon- und Internet-Pakete, die Sie bequem über Ihr verfügbares Guthaben buchen können. Anders als bei Paket-Tarifen, sind diese jedoch nur für 30 Tage gültig und müssen Monat für Monat neu gebucht werden.

Sie suchen einen Handytarif für Ihren Nachwuchs? Dann sind Sie mit einem Prepaid-Tarif wahrscheinlich am besten beraten. Damit ist Ihr Kind ständig erreichbar, kann aber keine versehentlichen Kosten verursachen – beziehungsweise beschränken sich diese auf das verfügbare Prepaid-Guthaben.

Prepaid-Tarife gelten grundsätzlich als die kostengünstigsten Vertreter Ihrer Art. Immerhin zahlen Sie hier nur das, was Sie auch verbrauchen. Nachteilig ist jedoch der wiederkehrende Zeitaufwand, um den Tarif mit neuem Guthaben zu versorgen. Außerdem kann es passieren, dass Ihnen gerade vor einem wichtigen Telefonat das Guthaben ausgeht. Falls Sie regelmäßig wichtige Telefonate führen müssen oder Ihr Handy sogar zu geschäftlichen Zwecken benötigen, ist ein Prepaid-Tarif wahrscheinlich nicht die beste Wahl.

Welches Tarifmodell ist das Richtige für mich?

Wenn Sie auf der Suche nach einem Handy mit Vertrag sind, stehen Ihnen nur Allnet- und Paket-Tarife zur Auswahl. Welches der beiden Tarifmodelle für Sie am besten geeignet ist, hängt in erster Linie von Ihrem persönlichen Nutzungsverhalten ab. Wenn Sie sehr viel telefonieren und häufig im mobilen Internet unterwegs sind, ist ein Allnet-Tarif in jedem Fall die beste Wahl. Schließlich werden diese häufig mit großen Mengen an Datenvolumen angeboten und ermöglichen Ihren vollkommen sorgenfreies telefonieren.

Falls Sie eher selten telefonieren und auch das mobile Internet nur für gelegentliche Recherchen verwenden, ist ein Paket-Tarif vermutlich die bessere Wahl. Diesen können Sie präzise auf Ihre persönlichen Anforderungen abstimmen. Die Grundvoraussetzung dafür ist, dass Sie Ihr eigenes Nutzungsverhalten gut einschätzen können.

Bei Paket-Tarifen haben Sie in der Regel die Möglichkeit, die Vertragsleistungen beliebig anzupassen. Wenn Sie sich für kostspieligere Telefon- und Internet-Pakete entscheiden, ist das für gewöhnlich sogar kostenlos möglich. Daher sind Paket-Tarife auch eine gute Wahl, wenn Ihr Nutzungsverhalten Schwankungen unterliegt.

Handy mit Vertrag – wie entscheide ich mich für einen Mobilfunkanbieter?

Handyvertrag mit HandyEinen Handyvertrag mit Handy erhalten Sie grundsätzlich von allen gängigen Anbietern. Dabei unterscheiden wir die drei großen Mobilfunkanbieter Telekom, Vodafone und O2 sowie eine ganze Reihe an Drittanbietern. Dazu zählen zum Beispiel bekannte Namen wie Base, Fonic oder Otelo. Tarife der drei „Mobilfunk-Riesen“ sind für gewöhnlich etwas kostspieliger, bieten Ihnen mit Zusatzfunktionen wie WiFi-Calling oder Mutli-SIM jedoch auch einen höheren Funktionsumfang. Außerdem können Sie sich bei der Telekom, Vodafone oder O2 sicher sein, dass Sie mit dem schnellen LTE-Mobilfunkstandard surfen.

Die Handytarife von Drittanbietern zeichnen sich vor allem durch vergleichsweise günstige Konditionen aus, schwächeln allerdings in Bereichen wie Zusatz-Funktionen, Surfgeschwindigkeit oder Datenvolumen. Wenn Ihr neuer Handyvertrag vor allem günstig sein muss, können Sie bedenkenlos zu einem Drittanbieter-Tarif greifen. Falls Sie Wert auf einen möglichst hohen Nutzungskomfort legen, bieten sich jedoch eher die drei großen Mobilfunkanbieter an.

Das passende Mobilfunknetz finden

Das wichtigste Kriterium bei der Auswahl Ihres neuen Mobilfunkanbieters stellt die Netzabdeckung dar. Hierzu sollten Sie wissen, dass es in Deutschland nur drei verschiedene Mobilfunknetze gibt. Dazu zählen:

  • D1-Netz: Deutsche Telekom
  • D2-Netz: Vodafone
  • E-Netz: O2

Die zahlreichen Drittanbieter verfügen lediglich über angemietete Kapazitäten in einem der drei Mobilfunknetze. Dabei gibt es im E-Netz von O2 mit Abstand die meisten Drittanbieter – hier finden Sie Tarife von Fonic, Base, NettoKom, Blau.de, DiscoTl, WhatsAppSIM, GMX, Web.de, Maxxim, NetzclubAldi Talk, Tchibo und Simply. Im D2-Netz sind es mit Otelo, GMX, Fyve, Web.de, Lidl Connect, ProSieben und Maxxim nicht ganz so viele. Im D1-Netz der Telekom gibt es mit Penny Mobile und congstar nur zwei verfügbare Drittanbieter.

Die Netzabdeckung wirkt sich nicht nur auf Ihren Handyempfang aus, sondern entscheidet auch darüber, ob Sie die Surfgeschwindigkeit Ihres Handytarifes vollständig ausschöpfen können.

Welches Mobilfunknetz in Ihrem Fall am besten geeignet ist, können wir Ihnen leider auch nicht sagen. Denn die Netzabdeckung kann von Region zu Region sehr unterschiedlich ausfallen. Daher sollten Sie sich im besten Fall direkt beim jeweiligen Anbieter informieren, wie es um die Netzabdeckung in Ihrer Region bestellt ist. Alternativ können Sie auch auf Ihre eigenen Erfahrungswerte zurückgreifen oder sich in Ihrem Umfeld umhören, welches Mobilfunknetz in Ihrer Stadt am besten aufgestellt ist.

Der Mobilfunknetz-Test der Stiftung Warentest

FragezeichenDie deutschen Mobilfunknetze werden in regelmäßigen Abständen unabhängigen Tests unterzogen, wobei das D1-Netz der Telekom bisher immer als Testsieger vom Platz ging. Die Stiftung Warentest hat sich zuletzt im Juni 2017 mit der Netzabdeckung beschäftigt. Im aktuellen Testbericht hat die Internetqualität mit 60 Prozent sogar eine höhere Gewichtung, als es bei der Telefonqualität der Fall ist.

Um Ihnen möglichst aussagekräftige Ergebnisse zu liefern, hat die Stiftung Warentest mehrstündige Messfahrten in den drei Großstädten Berlin, Hamburg und München durchgeführt. Darüber hinaus wurden neun weitere Städte für weitere mindestens einstündige Messfahrten ausgewählt. Dazu zählen Nürnberg, Freiburg im Breisgau, Greifswald, Frankfurt am Main, Halle an der Saale, Kassel, Kiel, Münster und Dresden. Insgesamt haben Mitarbeiter der Stiftung Warentest etwa 3.700 Kilometer auf deutschen Straßen zurückgelegt.

Wie üblich, konnte sich auch im Mobilfunknetz-Test der Stiftung Warentest die Deutsche Telekom durchsetzen – das D1-Netz freut sich über eine gute Bewertung von 1,9. Allerdings haben Vodafone und O2 mit Bewertungen von jeweils 2,2 und 2,6 nicht bedeutend schlechter abgeschnitten. Die Stiftung Warentest betont auch die allgemein gestiegene Netzqualität seit der Einführung von LTE.

Falls Sie in einer der genannten Städte zu Hause sind, können Sie sich ziemlich sicher sein, dass das D1-Netz der Telekom in Ihrer Region mit der besten Netzabdeckung aufwarten kann. Anderenfalls können natürlich auch die Netze von Vodafone und O2 eine gute Wahl darstellen.

Handy mit Vertrag – wie entscheide ich mich für das richtige Smartphone?

Wenn Sie sich für ein Handy mit Vertrag entscheiden, sollten Sie die Auswahl des Smartphones gründlich überdenken. Besonders wichtig ist, dass Sie auch gut mit dem neuen Gerät zurechtkommen, damit Sie sich nicht nach kurzer Zeit wieder nach einem neuen Handy umschauen müssen. Grundsätzlich gilt: Apples iPhones lassen sich intuitiv bedienen und eigenen sich auch für technisch weniger versierte Nutzer. Die Bedienung von Android-Smartphones erweist sich als etwas komplexer, bietet Ihnen aber eine höhere Kompatibilität zu Drittanbieter-Programmen und anderen Endgeräten.

Die großen Smartphone-Hersteller Apple, Samsung, Huawei und Co. bringen jedes ein Jahr ein neues Modell auf den Markt. Häufig bestechen diese durch etwas schnellere Prozessoren oder hochauflösendere Displays. Nennenswerte Erneuerungen gibt es nur in unregelmäßigen Abständen.

Auch die Kosten spielen beim Handy-Kauf eine bedeutende Rolle. Smartphones aus den aktuellen Generationen erweisen sich zwar als vielseitig und komfortabel nutzbar, sind jedoch sehr kostspielig und erfordern nicht selten eine vierstellige Investition. Ältere Modelle hingegen, sind in der Regel schon deutlich kostengünstiger zu haben.

Grundsätzlich lassen sich Smartphones in die folgenden Preisklassen unterteilen:

  • Niedrigpreisklasse – bis 150 Euro
  • Mittelklasse – 150 bis 500 Euro
  • Oberklasse – ab 500 Euro

Smartphones aus der Niedrigpreisklasse

Handyvertrag mit Handy VergleichIn der Niedrigpreisklasse finden Sie Smartphones, die sich in Sachen Bildschirm- und Kamera-Auflösung, Bildschirmgröße und auch dem allgemeinen Funktionsumfang auf das Wesentliche beschränken. Wenn Sie jedoch keine hohen Ansprüche an Ihr neues Smartphone haben, können Sie mit einem Modell aus den unteren Preisklassen eine ganze Menge Geld sparen und trotzdem alle wichtigen Funktionen nutzen.

Smartphones aus der Mittelklasse

Die Preise von modernen Smartphones fallen recht schnell, sodass sich heutige Mittelklasse-Modelle vor 1 bis 2 Jahren noch in die preisliche Oberklasse eingeordnet haben. Falls Sie ein leistungsfähiges Smartphones suchen, aber nur ein begrenztes Budget zur Verfügung haben, ist ein Mittelklasse-Modell in jedem Fall eine gute Wahl. Denn in Sachen Funktionsumfang stehen diese den aktuellsten Modellen kaum in etwas nach, sind aber deutlich günstiger zu haben.

Smartphones aus der Oberklasse

Wenn Geld für Sie eher eine ungeordnete Rolle spielt, können Sie auch zu den aktuellen High-Tech-Modellen aus der preislichen Oberklasse greifen. Bedenken Sie jedoch, dass sich die jährliche Anschaffung eines aktuellen Smartphone-Modells schnell auf ein kleines Vermögen summiert – und das, obwohl die technischen Errungenschaften in einem Jahr Entwicklungszeit meistens keinen großen Unterschied machen.

Ein guter Kompromiss wäre es, wenn Sie sich nur alle 2 bis 3 Jahre ein Smartphone aus den aktuellen Generationen anschaffen. So schonen Sie Ihren Geldbeutel und können trotzdem von den neusten Innovationen profitieren.

Online oder Fachhandel – wo lohnt sich der Vertragsabschluss?

Wichtiger HinweisWenn Sie sich für den Vertragsabschluss im örtlichen Handy-Shop entscheiden, können Sie bis zu einem gewissen Grad von persönlicher Beratung profitieren. Dabei sollten Sie jedoch stets aufmerksam sein und sich die einzelnen Angebote genau anschauen. Denn Tarif-Berater werden für gewöhnlich auf Provisionsbasis bezahlt und haben ein gesteigertes Interesse daran, dass Sie einen möglichst kostspieligen Tarif mit nach Hause nehmen. Darüber hinaus müssen Sie davon ausgehen, in Handy-Shops nur Angebote von einem der drei großen Anbietern sowie einigen Drittanbietern vorzufinden. Für den perfekten Tarif müssen Sie also unter Umständen mehrere Geschäfte abklappern.

Im Internet haben Sie etwas bessere Voraussetzungen. Schließlich stehen Ihnen hier alle Tarif-Modelle von so gut wie allen Anbietern zur Verfügung. Dabei haben Sie optimale Möglichkeiten, die einzelnen Angebote zu vergleichen und Ihren besten Handyvertrag inklusive Smartphone zu finden. Den Bestellvorgang erledigen Sie anschließend bequem vom Sofa aus. Letzten Endes überwiegen also die Vorteile des Internets. Das heißt aber nicht, dass Sie mit etwas mehr Aufwand nicht auch im Handy-Shop um die Ecke einen geeigneten Tarif finden können.

Handy mit Vertrag – darauf sollten Sie bei der Buchung achten

Egal, ob Sie sich für einen Vertrag mit oder ohne Handy entscheiden, beim Vertragsabschluss sollten Sie in jedem Fall auf einige Kriterien achten. Ansonsten droht schnell die Kostenfalle oder ein Tarif, der Ihren Anforderungen überhaupt nicht gerecht werden kann. Damit es Ihnen anders geht, gilt es die folgenden Faktoren zu berücksichtigen:

  1. Grundgebühr
  2. Gesprächsvolumen
  3. Datenvolumen
  4. Vertragslaufzeit

Die Grundgebühr

Handy mit Vertrag PreisvergleichAls Grundgebühr bezeichnen wir die Kosten, die monatlich für Ihren Handytarif ohne alle Zusatzgebühren anfallen. Kosten für Datenvolumen, Flatrates oder Smartphones werden von der Grundgebühr abgezogen. Achten Sie bei Vertragsabschluss darauf, dass Ihr neuer Handytarif eine möglichst niedrige Grundgebühr aufweist. So haben Sie im Nachhinein immer die Möglichkeit, die laufenden Kosten für Ihren Handytarif zu reduzieren. Besonders in einer finanziellen Notlage kann sich eine niedrige Grundgebühr als überaus nützlich erweisen.

Das Gesprächsvolumen

Sie telefonieren sehr viel mit dem Handy und müssen ständig erreichbar sein? Dann bietet sich in jedem Fall eine Allnet-Flat an. Immerhin können Sie damit uneingeschränkt telefonieren und müssen sich keine Sorgen machen, dass Ihre Handyrechnung am Ende des Monats vielleicht aus allen Nähten platzt.

***Sie telefonieren allgemein nur sehr wenig, sind aber phasenweise doch auf Ihr Handy angewiesen? Dann eignet sich möglicherweise ein Prepaid-Tarif. Diese sind zwar in der Regel nicht inklusive Smartphone erhältlich, aber dafür zahlen Sie hier nur das, was Sie auch tatsächlich verbrauchen.***

Falls Sie Ihr Smartphone eher selten zum Telefonieren nutzen, kommen Sie mit einem kostengünstigen Paket-Tarif wahrscheinlich etwas günstiger weg. Wenn Sie am Tag weniger als 5 Minuten telefonieren, kommen Sie beispielsweise schon mit 150 Freiminuten über den Monat, was natürlich deutlich günstiger ist, als die Anschaffung einer Allnet-Flat. Unter dem Strich sollte sich das Gesprächsvolumen Ihres neuen Handytarifes immer nach Ihrem Nutzungsverhalten richten.

FAQ

Wie viel kosten Telefongespräche ins Ausland?

Die Roaming-Gebühren wurden mittlerweile EU-weit abgeschafft, sodass für Telefongespräche innerhalb der Europäischen Union mittlerweile keine Gebühren mehr anfallen. Falls Sie jemanden anrufen, der sich außerhalb der EU befindet, können allerdings immer noch horrende Kosten von bis zu 1,99 Euro pro Minuten anfallen. Wie hoch die Kosten tatsächlich ausfallen, ist von Anbieter zu Anbieter verschieden.

Wie viel kosten SMS ins Ausland?

Seit der EU-weiten Abschaffung aller Roaming-Gebühren ist auch das Versenden von SMS innerhalb der EU gebührenfrei. Außerhalb der Europäischen Union entscheidet Ihr Mobilfunkanbieter über anfallende Kosten.

Wie viel kosten Telefongespräche ins deutsche Festnetz?

Die Gebühren für Telefongespräche ins deutsche Festnetz können variieren, belaufen sich jedoch für gewöhnlich auf 19 Cent pro Minute.

Das Datenvolumen

Das Datenvolumen spielt für die meisten Nutzer eine weitaus wichtigere Rolle, als das Gesprächsvolumen. Schließlich spielt sich heutzutage vieles online ab und das Smartphone bietet uns eine Möglichkeit, auch unterwegs auf das Internet zuzugreifen – natürlich nur mit verfügbarem Datenvolumen. Denn nachdem Sie Ihre Highspeed-Daten aufgebraucht haben, wird Ihre Surfgeschwindigkeit dramatisch gedrosselt. Um das zu vermeiden, sollten Sie schon bei Vertragsabschluss darauf achten, dass Ihnen Ihr neuer Tarif ausreichend Datenvolumen bereitstellt.

Nach dem Verbrauch Ihres mobilen Datenvolumens stellen Ihnen viele Anbieter automatisch sogenannte „Daten-Snacks“ zur Verfügung. Dabei handelt es sich um kleine, festgelegte Mengen an Datenvolumen, die für wenige Euro bereitgestellt werden – und das bis zu dreimal im Monat. Das können zum Beispiel 300 Megabyte für 1,99 Euro sein. Aber Vorsicht: Langfristig können drei Daten-Snacks pro Monat ganz schön ins Geld gehen. Besser wäre es, wenn Sie schon von Beginn auf ausreichend Highspeed-Datenvolumen achten.

Nutzen Sie Ihr mobiles Internet nur selten und wenn, dann nur zum Empfangen von Nachrichten oder für kurze Online-Recherchen? Dann kommen Sie bereits mit relativ geringen Mengen an Datenvolumen aus – zwischen 500 Megabyte und 1,5 Gigabyte. Um auch regelmäßig Musik und Videos streamen oder Online-Games spielen zu können, benötigen Sie allerdings deutlich mehr Datenvolumen. Als untere Grenze gelten hier 3 Gigabyte. In unserem Handy-mit-Vertrag-Preisvergleich finden Sie jedoch auch Tarife, die Ihnen bis zu 15 Gigabyte pro Monat bereitstellen.

FAQ

Wie schnell surfe ich ohne Highspeed-Datenvolumen?

Nach dem Verbrauch Ihres mobilen Datenvolumens wird Ihre Surfgeschwindigkeit im Normalfall auf GPRS-Niveau reduziert, was etwa 64 Kilobyte pro Sekunde entspricht. Musik- oder Video-Streaming ist damit ausgeschlossen. Mit gedrosselter Surfgeschwindigkeit können Sie höchstens noch Nachrichten empfangen oder einfache Webseiten aufrufen.

Wast ist LTE?

Genauso wie GPRS oder UMTS ist auch LTE ein Mobilfunkstandard, der uns die mobile Nutzung des Internets ermöglicht. Bei LTE handelt es sich um den derzeit modernsten Mobilfunkstandard, der unter optimalen Voraussetzungen Download-Raten von bis zu 300 Megabyte pro Sekunde ermöglicht. Im Jahre 2020 soll mit 5G jedoch schon die Ablöse kommen.

Die Vertragslaufzeit

Die meisten vertraglich geregelten Tarife gehen mit einer Mindestlaufzeit von 24 Monaten einher. Innerhalb dieses Zeitraums sind Sie gesetzlich verpflichtet, die monatlichen Vertragsgebühren zu begleichen. Anderenfalls hat Ihr Anbieter das Recht, die gesamten Vertragskosten auf einen Schlag einzufordern. Darüber hinaus sollten Sie beachten, dass die Kündigungsfrist für gewöhnlich schon 3 Monate vor Ablauf der Vertragslaufzeit endet. Wenn sie diesen Termin versäumen, verlängert sich Ihr Vertrag meistens automatisch um weitere 12 Monate.

Tarife ohne Smartphone gibt es teilweise auch mit kürzeren Vertragslaufzeiten von 12, 6 oder sogar nur 3 Monaten. Wenn Sie sich für ein Handy mit Vertrag entscheiden, müssen Sie jedoch üblicherweise eine Vertragslaufzeit von 24 Monaten in Kauf nehmen.

So nutzen Sie unseren Handyvertrag-mit-Handy-Vergleich

Bitte genau hinschauenIst Ihre Entscheidung nun auf einen Tarif inklusive Smartphone gefallen? Dann bietet Ihnen unser Handy-mit-Vertrag-Vergleich eine ausgezeichnete Möglichkeit, die Angebote verschiedener Anbieter zu vergleichen und Ihren optimalen Tarif zu finden. Zuerst haben Sie die Möglichkeit, einige grundlegende Faktoren festzulegen. Dazu zählen:

  1. Mit oder ohne Handy?
  2. Wie viele Inklusivminuten? Zwischen 100 und 300 Freiminuten oder unbegrenzt?
  3. Wie viel Inklusivvolumen? Zwischen 500 Megabyte und 15 Giagbyte?
  4. Alte Telefonnummer mitnehmen?

Sobald Sie die Eckpfeiler Ihres neues Tarifes festgelegt haben, geht es ans Eingemachte. Nun können Sie sich nämlich aus unzähligen Geräten ein passendes Smartphone aussuchen, wobei Sie auch Einfluss auf die Gerätefarbe und den integrierten Speicherplatz haben. Als Nächstes legen Sie fest, ob Sie eine Zuzahlung tätigen möchten und wie hoch diese ausfallen sollte. Anschließend werden Ihnen alle Tarife angezeigt, die für Sie in Frage kommen könnten.

Die wichtigsten Eigenschaften erkennen Sie bei allen Tarifen auf einen Blick. Sie sehen sofort, ob Telefon- und SMS-Flats vorhanden ist, wie viel Datenvolumen Ihnen der jeweilige Tarif bereitstellt und auf welche Mindestlaufzeit Sie sich einstellen müssen.

FAQ – häufig gestellte Fragen zu Handys mit Verträgen

FrageIm folgenden Abschnitt möchten wir Ihnen eine Reihe an Fragen beantworten, die im Zusammenhang mit Handyverträgen inklusive Handy immer wieder gestellt werden. Wir hoffen, dass wir Ihnen die Auswahl und die spätere Nutzung Ihres Tarifes dadurch erleichtern können.

Wie lange dauert es, bis ich mein Smartphone nach der Bestellung im Internet erhalte?

Im Regelfall dauert es 3 bis 5 Werktage, bis Ihr neues Smartphone bei Ihnen eintrifft. Berücksichtigen Sie jedoch, dass Sie Ihre SIM-Karte und die dazugehörigen Vertragsinformationen niemals in ein und demselben Schreiben erhalten. Hierbei handelt es sich um eine Sicherheitsvorkehrung, die Sie vor dem Missbrauch Ihres Tarifes durch einen Dritten schützen soll. Tatsächlich kann es sogar passieren, dass Sie Ihre SIM-Karte und die Vertragsinformationen an zwei unterschiedlichen Tagen im Postkasten vorfinden.

Bekomme ich zur Vertragsverlängerung ein kostenloses Handy?

Unter gewissen Umständen kann es sein, dass Sie zur Vertragsverlängerung sogar ein kostenloses Smartphone erhalten. Dabei wird es sich jedoch um kein Modell aus den aktuellsten Generationen handeln. Allerdings können Sie auch High-Tech-Smartphones zur Vertragsverlängerung zu sehr günstigen Konditionen erhalten. Hierbei handelt es sich um einen der größten Vorteile von Handyverträgen mit Handy.

Um ein vergünstigtes Smartphone zu erhalten, müssen Sie selbst aktiv werden und Ihren Vertrag frühestens 6 Monate vor Ablauf der vertraglich geregelten Mindestlaufzeit verlängern. Im Rahmen der Vertragsverlängerung können Sie sich dann in der Regel zwischen verschiedenen vergünstigten Angeboten entscheiden.

Was ist ein SIM-Lock?

Ein Smartphone mit SIM-Lock ist auf die Nutzung von SIM-Karten eines bestimmten Mobilfunkanbieters beschränkt. So können die Anbieter verhindern, dass die Smartphones direkt nach Vertragsabschluss weiterverkauft werden. Denn theoretisch gehören die Geräte solange dem jeweiligen Anbieter, bis die vertraglich geregelten Smartphone-Gebühren vollständig beglichen wurden.

Was ist Daten-Roaming?

Handyverträge mit HandyDaten-Roaming bezeichnet das Herunterladen von Daten aus einem fremden Netzwerk. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn Sie im EU-Ausland auf Ihr mobiles Internet zugreifen. In diesem Fall können hohe Roaming-Gebühren anfallen, die Sie nur durch eine spezielle Auslands-Flat vermeiden können. Derartige Flatrates können Sie meistens für einen gewissen Zeitraum bei Ihrem Mobilfunkanbieter buchen.

Was ist Multi-SIM?

Mutli-SIM ist eine Zusatz-Funktion, die den drei großen Mobilfunkanbieter Telekom, Vodafone und O2 vorbehalten ist. Mit der Mutli-SIM-Funktion erhalten Sie eine zweite SIM-Karte, die in den Mobilfunknetzen unter derselben Telefonnummer registriert ist, wie auch Ihre erste SIM-Karte. So können Sie beispielsweise auch mit Ihrem Laptop oder Tablet auf das mobile Datenvolumen Ihres Handytarifes zugreifen.

Was ist WiFi-Calling?

WiFi-Calling bezeichnet eine spezielle Technologie für die Internet-Telefonie, die ebenfalls nur bei den drei großen Mobilfunkanbietern nutzbar ist. Wenn eine WLAN-Verbindung verfügbar ist, können Sie mit der WiFi-Calling-Technologie um die ganze Welt telefonieren, ohne zusätzliche Gebühren befürchten zu müssen.