ANZEIGE EIN ANGEBOT DER SAVINGS UNITED GMBH

Prepaid-Tarife Vergleich 2021: Anbieter und Konditionen im Überblick

Für wen eignen sich Prepaid Tarife?

Sie möchten Prepaid Tarife vergleichen, um ein individuell zugeschnittenes Angebot ausfindig zu machen? Unser Ratgeber bietet Ihnen die nötigen Informationen, damit Sie sich für ein zuverlässiges, sowie passendes Angebot entscheiden können. Dabei zeigen wir Ihnen, wie Prepaid Tarife funktionieren, welcher Vor- und Nachteile Sie sich bewusst sein sollten, und zwischen welchen Anbietern Sie wählen können. Auch haben wir für Sie zusammengefasst, wo Sie in Deutschland eine Prepaid-SIM-Karte erwerben können, und wie Sie Ihre Karte aktivieren. Unser Ratgeber hilft Ihnen so, das für Sie passende Angebot zu finden, und mit Hilfe eines Prepaid-Tarifs die optimale Kontrolle über Ihre Ausgaben zu behalten.



Prepaid-Tarife Vergleich 2021: Anbieter und Konditionen im Überblick

Die meisten Smartphone Besitzer schließen heutzutage Verträge ab, in denen das Mobilgerät inkludiert ist - nur wenige haben schon einmal über einen Prepaid Tarif nachgedacht. Dabei sind solche Tarife enorm praktisch, wenn es um das Optimieren des Nutzverhaltens geht - sowohl Ihres, als auch das von eventuell vorhandenen Kindern. Denn mit einem Prepaid Tarif haben Sie die volle Kontrolle über Ihre Ausgaben und ersparen sich mögliche Kostenfallen.

Sie sind sich unsicher, wie Sie einen passenden Prepaid Tarif ausfindig machen können? Unser Vergleich hilft Ihnen dabei, AnbieterKonditionen, sowie Vor- und Nachteile von solchen Tarifen zu vergleichen. So finden Sie im Handumdrehen einen individuell zugeschnittenen Tarif. 

Wie funktionieren Prepaid Tarife?

Prepaid Tarife eignen sich für eine relative breite Masse an Verbrauchern. Als besonders nützlich erweisen sich solche Modelle jedoch in folgenden Situationen:

  • Sie suchen ein Mobilgerät mit Basisfunktionen für den gelegentlichen Gebrauch. 
  • Ihre Kreditwürdigkeit ist eingeschränkt, und Sie eignen sich somit nicht für einen herkömmlichen Tarif.
  • Sie scheuen eine langfristige Vertragsbindung.

Generell funktionieren Prepaid-Handys und -Tarife exakt so, wie herkömmliche Modelle auch - als Verbraucher umgehen Sie jedoch eine langfristige Vertragsbindung. Einen Prepaid-Tarif abzuschließen ist dabei besonders einfach: Haben Sie Ihr gewünschtes Mobil- oder Smartphone erworben, benötigen Sie lediglich noch eine Prepaid-SIM-Karte, und müssen diese mit ausreichend Guthaben aufladen. Ihr Guthabenkonto können Sie dann dazu nutzen, zu telefonieren, SMS zu schreiben oder im Internet zu surfen. Ist Ihr Guthaben aufgebraucht, können Sie ganz einfach mehr nachkaufen. 

Die Vorteile von Prepaid Tarifen 

Der Hauptvorteil von Prepaid-Tarifen ist die Kombination aus Freiheit und die volle Kostenkontrolle, die sie bieten - denn mit einem Prepaid-Handy sind Sie nicht an einen mehrjährigen Mobilfunk-Vertrag gebunden, der eine bestimmte Anzahl von Telefonie-Minuten pro Monat vorsieht und zusätzliche Gebühren für das Überschreiten dieses Limits veranschlagt. So können Sie telefonieren, wann immer und wie lange Sie wollen - bis Ihnen das Guthaben ausgeht. Auch haben Sie den Vorteil, dass keine monatliche Rechnung anfällt, sondern Sie immer dann Guthaben nachkaufen können, wenn Sie möchten. 

Wenn Sie also in einem Monat mehr, und im nächsten weniger telefonieren, macht das keinen Unterschied - denn übrig gebliebene Minuten können ohne zeitliche Begrenzung verwendet werden. Auch auf einen anderen Tarif wechseln können Sie mit einem Prepaid-Telefon jederzeit. 

Diese Vorteile machen Prepaid-Tarife besonders interessant für Eltern von Kindern, die die optimale Kontrolle über die Ausgaben für die Handynutzung behalten möchten. Dabei können Sie auch in Notfällen beruhigt sein - denn selbst, wenn das Prepaid-Guthaben aufgebraucht ist, können noch Anrufe an Notfallnummern, wie etwa 110 und 112, getätigt werden. Auch Nachrichten können in diesem Fall weiterhin empfangen werden. Die Nutzung des Handys ist also auch in diesen Fällen weiterhin möglich.

Auch Gelegenheitnutzer können die Vorteile von Prepaid-Tarifen besonders genießen. Benötigen Sie Ihr Handy nur für Notfälle, oder einige wenige Anrufe pro Woche, benötigen Sie kein teures Smartphone mit aufwendiger monatlicher Abrechnung.

Sie möchten herausfinden, wie es um Ihr Nutzungsverhalten bestellt ist? Dann kann sich ein Prepaid-Tarif auf Probe für Sie eignen. Mit seiner Hilfe können Sie einige Monate lang genau erforschen, wie viele Gesprächsminuten, SMS und GB Sie tatsächlich verwenden.

Zuletzt eigenen sich Prepaid-Tarife zudem besonders für Kurzzeit-Nutzer: Benötigen Sie Ihr Mobiltelefon nur für einen Urlaub, oder als Ersatz, bis Ihr reguläres Gerät repariert ist, empfiehlt 

Die Nachteile von Prepaid Tarifen

Selbstverständlich haben Prepaid-Tarife auch einige Nachteile, derer sich Verbraucher bewusst sein sollten. Zunächst einmal sollten Sie wissen, dass Ihr Guthaben bei manchen Prepaid-Tairfen mit einem Ablaufdatum versehen ist, das in der Regel zwischen 30 und 90 Tagen beträgt. Ist dies der Fall, verfällt das Guthaben, das Sie bis dahin nicht verbraucht haben. Möglicherweise müssen Sie auch regelmäßig Minuten kaufen, um den Aktivierungszeitraum zu verlängern - kaufen Sie zum Beispiel weitere 60 Minuten für 20 Euro, verlängert sich der Zeitraum, in dem Ihr Guthaben aktiv ist, um weitere zwei Monate. 

Auch kann es bei Prepaid-Tarifen zu unerwarteten Gebühren kommen. Zwar zahlen Sie keine monatlichen Steuern oder Kündigungsgebühren wie bei herkömmlichen Tarifen, jedoch  können andere unerwartete Gebühren anfallen - oder höhere Gebühren als Sie für zusätzliche Dienste erwarten würden. So kann es zum Beispiel vorkommen, dass Sie an Tagen, an denen Sie Ihr Handy nutzen, eine sogenannte Zugangsbebühr von 99 Cent bis 2 Euro zahlen müssen. Auch für Roaming, das Senden von Textnachrichten oder Fotos, das Herunterladen von Klingeltönen oder Spielen und den Zugriff auf das Internet können separate Gebühren anfallen.

Zudem sollten Sie auch bedenken, dass die Funktionen Ihres Handys bei der Nutzung von Prepaid-Tarifen teilweise eingeschränkt sein können. Wird ein Mobilfunkgerät mit der Prepaid-Karte geliefert, so ist dies wahrscheinlich nicht mit den neusten, ausgefeiltesten Funktionen ausgestattet. Jedoch gibt es auch einige Anbieter, die in diesem Bereich Geräte anbieten, die mit aktuellen Funktionen, wie etwa dem Senden und Empfangen einer E-Mail, ausgestattet sind.

Auch beachten sollten Sie, dass Sie bei Prepaid-Handytarife nicht immer einfach Ihre Telefonnummer mitnehmen können - wechseln Sie zu einem anderen Anbieter, können Sie Ihre bisherige Rufnummer aller Wahrscheinlichkeit nach nicht mitnehmen. Auch wichtig zu wissen: Nutzen Sie Ihr Telefon für eine längere Zeit nicht, wird Ihnen unter Umständen eine neue Nummer zugewiesen, wenn Sie es wieder aktivieren. Das bedeutet, dass Sie Ihre Kontakte über Ihre neue Nummer informieren müssen.

Welches ist das beste Mobilfunknetz in Deutschland?

Generell können Verbraucher in Deutschland zwischen drei Mobilfunknetzen wählen: Telekom, Vodafone und O2. Dies sind die einzigen drei Mobilfunkanbieter in Deutschland - alle anderen Anbietern kaufen bei diesen drei “Giganten” Netzkapazitäten. 

Auch wenn sich die Mobilfunknetze in Deutschland in ihrem Leistungsumfang nicht großartig voneinander unterscheiden - laut einer aktuellen, bundesweiten Studie des Magazins Connect ist das Netz der Telekom (T-Mobile) das beste Mobilfunknetz in Deutschland, was den Internet- und Telefonempfang angeht. Dieser Anbieter punktet besonders durch eine exzellente LTE-Netzabdeckung und -verfügbarkeit. Auf dem zweiten Platz liegt laut diesem Vergleich Vodafone.

Welche Anbieter bieten Prepaid-Tarife an?

Verbraucher haben bei der Auswahl eines Anbieters für ihren Prepaid-Tarif die Qual der Wahl - den der Markt ist mittlerweile sehr gut gesättigt. In den folgenden Abschnitten haben wir einige Anbieter mit ihren Vor- und Nachteilen für Sie zusammengestellt, um Ihnen die Auswahl zu erleichtern. 

Lidl Connect

Lidl Connect ist das Prepaid-Mobilfunkangebot der Supermarktkette Lidl. Es nutzt die Vodafone-Netzleitungen und bietet LTE-Internetgeschwindigkeit. Dabei bietet Lidl verschiedene Tarife an. Besonders herausragend ist der Basis-Tarif Smart S - er wurde kürzlich von den renommierten Zeitschriften CHIP und Connect als bester Prepaid-Tarif ausgezeichnet. Dabei bietet dieser Tarif unbegrenzte Anrufe und SMS, sowie 3 GB LTE-Daten. Er kostet 7,99 Euro für 4 Wochen.

Alternativ können Verbraucher auch umfassendere Tarife wählen - der größte Tarif, der von Lidl Connect angeboten wird, ist der Tarif Smart XL. Dieses Angebot umfasst gleich 7 GB mobile Daten für 17,99 Euro im Monat. Die Prepaid-SIM-Karte kostet hierbei zusätzlich 9,99 Euro, ist jedoch mit einem Startguthaben von 10 Euro aufgeladen.

Lidl Connect bietet es seinen Nutzern an, entweder alle 4 Wochen manuell Geld auf Ihr Guthabenkonto zu überweisen, oder eine automatische Aufladung zu veranlassen. Letztere kann von einem Girokonto, oder praktischerweise auch per PayPal erfolgen.

Aldi Talk

Aldi Talk ist der direkte Konkurrent von Lidl - und das nicht nur mit seinem Kernprodukt, Lebensmitteln, sondern auch im Bezug auf das Prepaid-Angebot. Ein zentraler Unterschied zwischen den Anbietern ist jedoch, dass Aldi das O2-Netz nutzt. Dieses ist das kleinste Netz in Deutschland. Während der Empfang in Städten hervorragend ist, kann es in ländlichen Gebieten teilweise kritisch werden.  

Der Tarif Paket S von Aldi Talk bietet unbegrenzte Anrufe und SMS, sowie 3 GB Highspeed LTE-Datenvolumen. Es kostet 7,99 Euro für 4 Wochen. Der größte Tarif, Paket L, bietet bereits 7 GB Highspeed-Datenvolumen für 17,99 Euro. Die SIM-Karte kostet bei Aldi Talk ebenfalls 9,99 Euro, ist jedoch auch mit einem Guthaben von 10 Euro vorgeladen.

Haben Sie Ihre SIM-Karte erst einmal gekauft, können Sie online den gewünschten Tarif auswählen und Ihre Karte aktivieren. Auf dieser Plattform können Sie auch Ihren Tarif ändern, wann immer Sie möchten.

Bei der Nutzung von Aldi Talk können Sie manuell Geld auf Ihr Guthabenkonto überweisen, oder eine automatische Aufladung per SEPA-Lastschrift aktivieren. 

Congstar

Congstar ist ein Telekommunikationsanbieter, der Internet für zu Hause, Mobilfunkverträge und Prepaid-SIM-Tarife anbietet. Congstar nutzt die Netzleitungen der Telekom und bietet daher eine hervorragende Netzabdeckung.

Der Prepaid-Tarif Allnet M von Congstar bietet unbegrenzte Anrufe und 3 GB LTE-Daten, während jede SMS 9 Cent kostet. Für 4 Wochen kostet der Tarif kostet 10 Euro. Der größte Tarif von Congstar ist der Allnet L-Tarif mit 5 GB LTE-Datenvolumen, unbegrenzten Anrufen und 9 Cent pro SMS. Er kostet 15 Euro für 4 Wochen. Die SIM-Karte kostet 9,99 Euro und bringt ein Guthaben von 10 Euro für den M-Tarif und 15 Euro für den L-Tarif mit. 

Bei Congstar haben Sie eine große Auswahl an Auflademöglichkeiten. Die Komfort-Methode ist ähnlich wie bei Aldi oder Lidl - hierbei wird ein fester Betrag zu einem bestimmten Datum per SEPA-Lastschrift aufgeladen. Eine weitere, von Verbraucher sehr geschätzte Möglichkeit ist das Aufladen per WhatsApp.

SIMon mobile

SIMon mobile ist die neue Submarke von Vodafone, die den Prepaid-Tarifen der Discounter Konkurrenz machen soll. SIMon mobile bietet einen Postpaid-Vertrag an, der jedoch monatlich kündbar ist, so dass Sie Ihre Flexibilität behalten. Dieses Angebot zeichnet sich durch 8 GB Datenvolumen mit schnellen 50 Mbit Download-Geschwindigkeiten, unbegrenzte Telefonate und SMS aus.

Die Kostenstruktur ist bei diesem Anbieter sehr überschaubar. Wenn Sie Ihre deutsche Handynummer von einem früheren Anbieter nicht mitnehmen wollen, zahlen Sie 11,99 Euro pro Monat. Wenn Sie Ihre alte Nummer behalten und zu SIMon mobile wechseln möchten, zahlen Sie entweder 8,99 Euro oder 14,99 Euro im Monat - je nachdem, von welchem Anbieter Sie wechseln möchten. Wenn Sie auf der Homepage von SIMon mobile den Namen Ihres bisherigen Anbieters eingeben, wissen Sie sofort, in welche Kategorie Ihr aktueller Anbieter fällt.

CallYa

Mit dem CallYa Angebot von Vodafone bleiben Sie flexibel und haben alle Kosten im Griff. Der Basis-Prepaid-Tarif dieses Anbieters nennt sich dabei „Talk & SMS“. Mit diesem zahlen Sie lediglich 9 Cent für einen Anruf oder SMS in alle deutschen Netzte. Wenn Sie viel im Internet surfen und streamen, empfiehlt es sich, ein Tagespaket von 20MB für 1,49 pro Tag zu buchen. Der 200-MB-Monatsplan kostet Sie 9,99€. Zusätzlich wird für jedes Auslandsgespräch eine Gebühr von 15 Cent berechnet. Bei CallYa können Sie zudem Ihre Vodafone-Rufnummer kostenlos mitnehmen.

Wo kann ich in Deutschland eine Prepaid-SIM-Karte kaufen?

Generell haben Verbraucher zwei Möglichkeiten, in Deutschland eine Prepaid-Sim-Karte zu kaufen:

Eine Prepaid-SIM-Karte online kaufen

Die meisten Anbietern bieten es potenziellen Kunden mittlerweile an, Prepaid-SIM-Karten online zu beantragen. Die Karte wird dann ganz bequem an Ihren Wohnort geliefert - und das in der Regel bereits innerhalb von 2-3 Werktagen. 

Kauf einer Prepaid-SIM-Karte vor Ort

Prepaid-SIM-Karten finden Sie an vielen Tankstellen, Kiosken und Elektronikgeschäften. Die Karten von Lidl Connect und Aldi Talk können Sie zudem in den jeweiligen Supermärkten kaufen.

Wie kann ich meine Prepaid-SIM-Karte aktivieren?

Sobald Sie Ihre Karte in den Händen halten, müssen Sie sie aktivieren. Seit Juli 2017 müssen alle Prepaid-SIM-Karten persönlich oder per VideoID registriert werden, um Kriminalität und Missbrauch zu verhindern. 

Für die Registrierung benötigen Sie Ihren amtlichen Personalausweis oder Reisepass, sowie eine deutsche Wohnanschrift. Die Online-Registrierung ist meist am schnellsten und dauert lediglich ein paar Minuten - allerdings werden nicht alle Pässe auch online unterstützt. Sollte Ihre Staatsangehörigkeit nicht für die Online-Identifizierung geeignet sein, können Sie sich an die nächstgelegene Postfiliale wenden.