Jetzt günstigen Handytarif abschliessen

Mit Handy?
Inklusivminuten
Inklusivvolumen
  • Von Prepaid bis Allnet-Flat
  • Rufnummernmitnahme möglich
  • Datenautomatik (abwählbar)
  • LTE Tarife

Günstige Handytarife 2019 – Jetzt billige Handytarife vergleichen und günstigen Handytarif sichern

Bei den meisten Nutzern sollen Handytarife vor allem eines: Günstig sein. Gleichzeitig muss aber auch genug Gesprächs- und Datenvolumen vorhanden sein, um zuverlässig über den Monat zu kommen. Ist das auch Ihr Anspruch an Ihren neuen Handytarif? Dann sind Sie in unserem Tarifvergleich genau richtig.

In unserem Handytarif-Ratgeber erfahren Sie alles, was Sie auf der Suche nach Ihrem günstigen Handytarif wissen sollten. Dabei gehen wir auf die unterschiedlichen Arten von Tarifen ein, zeigen Ihnen gute Lösungen für Kinder, Schüler und Studenten auf und erläutern die wichtigsten Beachtepunkte zum Vertragsabschluss im Internet. Anschließend können Sie mit Ihrem neu erworbenen Wissen unseren Tarifrechner nutzen, um Ihren optimalen Tarif zu finden.

Das Wichtigste zuerst – Ihr persönliches Nutzungsverhalten

Ein Handytarif kann noch so günstig sein. Wenn dieser nicht die notwendigen Leistungen mitbringt, um Ihre persönlichen Anforderungen zu erfüllen, ist es nicht der richtige Tarif. Bevor Sie sich auf die Suche machen, sollten Sie zuerst Ihr eigenes Nutzungsverhalten einschätzen. Anschließend können Sie sich bei Ihrer Tarif-Auswahl daran orientieren. Grundsätzlich können wir hier zwei Arten von Smartphone-Nutzern unterscheiden:

  • Die „Viel-Surfer“
  • Die „Viel-Telefonierer“

Damit die Kosten für Ihren Tarif möglichst niedrig ausfallen, sollte dieser nur über Leistungen verfügen, die Sie auch tatsächlich nutzen. Im Zeitalter des Internets liegt der Hauptfokus der meisten Nutzer auf dem mobilen Datenvolumen. Bei den „Viel-Surfern“ dient das Smartphone in erster Linie als Portal zum Internet und wird für soziale Medien, Videos oder Musik verwendet. Jedoch kommt das Smartphone mittlerweile auch zum Online-Banking oder E-Mails checken zum Einsatz. Wenn das bei Ihnen auch so ist, sollten Sie sich bei der Auswahl Ihres Tarifes vor allem auf die Menge des Datenvolumens konzentrieren.

Für Viel-Sufer und -Telefonierer können die sogenannten Paket-Tarife sehr interessant sein. Hier können Sie Ihr Gesprächs- und Datenvolumen oft beliebig aufteilen. Mehr dazu erfahren Sie im nächsten Abschnitt.

Natürlich gibt es auch heute noch viele Menschen, die Ihr Smartphone eher altmodisch und in erster Linie zum telefonieren verwenden. Dafür gibt es ganz unterschiedliche Gründe – beispielsweise berufsbedingt oder aufgrund einer Fernbeziehung. Für „Viel-Telefonierer“ ist es daher ratsam, bei der Auswahl eines neuen Handytarifs auf eine Gesprächs-Flatrate zu achten, die gebührenfreies Telefonieren in alle Fest- und Mobilfunknetze ermöglicht.

Falls Sie mit Ihrem Smartphone sowohl viel surfen, als auch häufig telefonieren, sind Sie mit einer Allnet-Flat wahrscheinlich am besten beraten. Mit einem solchen Tarif telefonieren Sie vollkommen gebührenfrei und können sich häufig große Mengen an Datenvolumen sichern.

Welche Arten von günstigen Handytarifen gibt es?

Grundsätzlich unterscheiden wir drei verschiedene Arten von Handytarifen, wobei in allen Bereichen auch günstige Angebote zu finden sind.

FAQ

Was ist ein Prepaid-Tarif?

Der Prepaid-Tarif bietet Ihnen die kostengünstigste Möglichkeit, um mobil zu telefonieren. Vorerst zahlen Sie hier nämlich nur einen einmaligen Betrag für die Bereitstellung der SIM-Karte. Anschließend entscheiden Sie selbst, welche Leistungen Sie von Ihrem jeweiligen Anbieter in Anspruch nehmen. Dazu müssen Sie allerdings zuerst entsprechendes Guthaben auf Ihren Tarif laden. Im Anschluss haben Sie die Möglichkeit, zu pauschalen Minutenpreisen zu telefonieren oder bei Ihrem Anbieter Pakete für die Nutzung von Telefon und Internet zu buchen. Diese sind in der Regel für einen Monat gültig und müssen immer wieder erneuert werden.

Der große Vorteil eines Prepaid-Tarifes ist, dass er sehr flexibel nutzbar und nicht an eine festgelegte Mindestlaufzeit gebunden ist. Nachteilig ist jedoch, dass ein Prepaid-Tarif nicht unbedingt der zuverlässigste Vertreter seiner Art ist. Schließlich könnten Sie das Aufladen des Prepaid-Guthabens schnell vergessen.

Was ist ein Paket-Tarif?

Der Paket-Tarif vereint die Vorteile des Prepaid-Tarifes in einem Vertragsmodell. Die Kosten für einen Paket-Tarif ergeben sich für gewöhnlich aus einer Grundgebühr sowie den Kosten für die Bereitstellung von speziellen Telefon- und Internet-Paketen. Diese können Sie in der Regel beliebig auswählen und perfekt an Ihre individuellen Nutzungsgewohnheiten anpassen. Nachteilig ist nur, dass nach dem Verbrauch der vertraglich geregelten Pakete unter Umständen hohe Pauschalgebühren für Gesprächsminuten, SMS oder verbrauchtes Datenvolumen anfallen können. Wichtig ist also eine präzise Einschätzung Ihres Nutzungsverhaltens.

Was ist ein Allnet-Tarif?

Preislich sind Allnet-Tarife grundsätzlich etwas höher angesetzt, als es bei Prepaid- oder Paket-Tarifen der Fall ist. Dafür können Sie damit aber vollkommen gebührenfrei in alle deutschen Fest- und Mobilfunknetze telefonieren, was gerade für Viel-Telefonierer ein entscheidender Vorteil ist. Da derartige Tarife auch häufig über sehr viel Datenvolumen verfügen, bieten sie Ihnen allgemein den höchsten Nutzungskomfort. Je nachdem, wie viel Datenvolumen Sie benötigen, gibt es in diesem Bereich mittlerweile auch viele kostengünstige Angebote.

Günstige Handytarife – wie entscheide ich mich für einen Anbieter?

Günstige HandytarifeNach der Einschätzung Ihres Nutzungsverhaltens und der Auswahl des passenden Tarif-Modells sollten Sie sich auch Gedanken darüber machen, welcher Anbieter überhaupt für Sie infrage kommt. Da sich die Angebote der einzelnen Mobilfunkanbieter nur wenig voneinander unterscheiden, sollten Sie diese Entscheidung von der Netzabdeckung in Ihrer Region abhängig machen. Dazu sollten Sie zunächst wissen, dass es in Deutschland nur die Mobilfunknetze der drei großen Anbieter Telekom, Vodafone und O2 gibt. Dazu zählen:

  • D1-Netz: Deutsche Telekom
  • D2-Netz: Vodafone
  • E-Netz: O2

Leider gestaltet sich die Auswahl des richtigen Mobilfunknetzes oft gar nicht so leicht. Denn die Netzabdeckung kann bei jedem Anbieter regional unterschiedlich ausfallen. Im besten Fall können sie hier auf eigene Erfahrungswerte zurückgreifen und wissen bereits, welcher Anbieter in Ihrer Region am besten aufgestellt ist. Alternativ können Sie sich auch in Ihrem Bekanntenkreis umhören oder direkt beim jeweiligen Anbieter nachfragen.

Die Netzabdeckung spielt bei der Tarif-Auswahl eine besonders wichtige Rolle. Denn die Netzqualität beeinflusst nicht nur Ihren Handy-Empfang, sondern ist auch für die mobile Datenverbindung zuständig. Wenn Sie möglichst schnell im Internet unterwegs sein möchten, sollten Sie in jedem Fall auf eine gute Netzabdeckung achten.

Welches Mobilfunknetz ist das beste?

Günstiger HandytarifIn unabhängigen Testberichten ist bisher immer die Deutsche Telekom als Vorreiter in Sachen Netzabdeckung hervorgegangen. Das zeigt sich auch im Mobilfunknetz-Test der Stiftung Warentest, der zuletzt im Juni 2017 aktualisiert wurde. Um Ihnen aussagekräftige Ergebnisse zu liefern, haben Mitarbeiter der Stiftung Warentest mehrstündige Messfahrten in den drei deutschen Großstädten Berlin, Hamburg und München durchgeführt. Hinzu kamen jeweils einstündige Messfahrten in Dresden, Frankfurt am Main, Freiburg im Breisgau, Greifswald, Halle an der Saale, Kassel, Kiel, Münster und Nürnberg.

Getestet wurden die Telefon- und Internetabdeckung, wobei die Gewichtung der Internetqualität mit 60 Prozent etwas höher zu Buche schlägt. Das D1-Netz der Telekom konnte sich mit 1,9 die beste Bewertung sichern, allerdings dicht gefolgt von Vodafones D2-Netz, das sich ebenfalls eine gute Bewertung von immerhin 2,2 sichern konnte. Auch wenn das E-Netz von O2 mit einer Bewertung von 2,6 nicht gerade schlecht aufgestellt ist, bildet es im Mobilfunknetz-Test der Stiftung Warentest das Schlusslicht. Falls Sie sich selbst ein Bild machen möchten, finden Sie diesen hier.

Wohnen Sie in einer der genannten Städte? Dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass auch in Ihrer Region die Telekom das beste Mobilfunknetz besitzt. Anderenfalls kann es sein, dass Vodafone oder O2 besser aufgestellt sind.

Otelo, Fonic & Co. – die Mobilfunketze der Drittanbieter

Bitte merken!Die Telekom, Vodafone und O2 sind in Deutschland die einzigen reinen Mobilfunkanbieter. Bei allen anderen Anbietern handelt es sich um Drittanbieter oder sogenannte „Reseller“, die sich lediglich in eines der Mobilfunknetze einmieten, um Ihre eigenen Handytarife anbieten zu können. Dementsprechend ist es auch nicht verwunderlich, dass heutzutage auch E-Mail-Dienstleister oder sogar Discounter-Ketten hauseigene Tarife im Angebot haben.

Im E-Netz von O2 tummeln sich dabei mit Abstand die meisten Drittanbieter. Hier finden Sie Tarife von Blau.de, Fonic, Base, NettoKom, DiscoTl, WhatsAppSIM, GMX, Web.de, Maxxim, NetzclubAldi Talk, Simply und Tchibo. Im Vodafones D2-Netz hingegen, sind es mit Otelo, GMX, Fyve, Web.de, Lidl Connect, Maxxim und ProSieben ein paar weniger. Im D1-Netz der deutschen Telekom gibt es mit Penny Mobile und congstar aktuell sogar nur zwei Reseller.

Für wen lohnen sich Reseller-Tarife?

Wenn für Sie nur besonders billige Handytarife infrage kommen, können Sie die Angebote der zahlreichen Drittanbieter durchaus in die engere Wahl ziehen. Denn aus preislicher Sicht finden Sie hier viele interessante Angebote. Falls sie jedoch einen hohen Anspruch an den Leistungsumfang Ihres neuen Tarifes haben, sollte Sie diese Entscheidung überdenken. Spezielle Zusatzleistungen wie WiFi-Calling oder Multi-SIM können Sie bei Drittanbietern nämlich nicht nutzen. Außerdem ist die Surfgeschwindigkeit hier oft auf den mittlerweile etwas veralteten 3G-Standard beschränkt.

Reseller-Tarife eignen sich immer dann, wenn es vor allem um günstige Konditionen geht und der Leistungsumfang des Tarifes eine untergeordnete Rolle spielt.

Günstiger Handytarif mit oder ohne Handy?

Brauchen Sie ein Smartphone zu Ihren neuen Handytarif? Diese Frage sollten Sie sich am besten stellen, bevor Sie sich auf die Suche nach geeigneten Angeboten begeben. Grundsätzlich sind Handytarife inklusive Smartphone jedoch immer etwas kostspieliger. Schließlich fallen für das jeweilige Gerät monatliche Gebühren an, die auf die Kosten des eigentlichen Tarifes addiert werden. Wenn Sie sich für ein aktuelles Smartphone-Modell entscheiden, können die Gebühren sogar höher ausfallen, als die Kosten des Tarifes.

Wenn Sie sich für einen Smartphone-Tarif entscheiden, kaufen Sie Ihr neues Handy auf Kredit. Denn die Gesamtkosten für das jeweilige Gerät werden im Normalfall auf 12 oder 24 Monatsbeiträge aufgeteilt. Allerdings bezahlen Sie dabei meist etwas mehr als beim Barkauf desgleichen Smartphones.

Häufig haben Sie die Möglichkeit, einen bestimmten Anteil der Smartphone-Gebühren anzuzahlen, wodurch sich auch die Gesamtkosten etwas reduzieren lassen. Wenn Ihr neuer Handytarif wirklich günstig sein soll, raten wir Ihnen jedoch zu einem Smartphone aus früheren Generationen. Diese sind nämlich deutlich kostengünstiger und stehen den aktuellen Erscheinungen in Sachen Funktionsumfang in fast nichts nach.

Günstige Handytarife für Kinder sowie Schüler und Studenten

Billige HandytarifeWird es Zeit für das erste Handy Ihres Kindes? Damit es später kein böses Erwachen gibt, sollten Sie in jedem Fall einen Tarif auswählen, der sich auch für Kinder eignet. Welche das sein könnten, erfahren Sie im folgenden Abschnitt. Daneben bieten die Provider günstige Tarifmodelle für Schüler und Studenten. Auch diese stellen wir Ihnen in unserem Handytarife-Vergleich vor.

Was ist bei einem Kinder-Tarif wichtig?

Da die Jüngsten nicht immer genau wissen, was sie im Internet tun und welche Fallen sich dort verstecken, sollte Ihnen ein Kinder-Tarif in jedem Fall die höchstmögliche Kostenkontrolle bieten. Wichtig ist jedoch auch, dass Ihr Kind ständig erreichbar ist und im Notfall auch die Möglichkeit hat, Sie zu erreichen. Dazu haben viele Anbieter abgespeckte Kinder-Tarife im Angebot, die meist zu sehr günstigen Konditionen erhältlich sind, jedoch nur geringe Mengen an Gesprächs- und Datenvolumen bieten können.

Eine sogenannte Drittanbietersperre ist besonders bei Handytarifen für Kinder Gold wert. Diese können Sie für gewöhnlich völlig gebührenfrei von Ihrem Anbieter einrichten lassen und so dafür sorgen, dass kein Dritter ohne Ihr Einverständnis Gebühren auf Ihren Handytarif erheben kann – oder den Ihres Kindes. So können Sie leicht vermeiden, dass Ihr Kind versehentlich hohe Kosten verursacht.

Prepaid-Tarife für Kinder

Die einfachste und kostengünstigste Möglichkeit für das erste Handy Ihres Kindes bietet Ihnen ein Prepaid-Tarif. Selbst ohne verfügbares Guthaben ist Ihr Kind hiermit ständig erreichbar. Ihr Vorteil dabei ist, dass Sie Guthaben nur im Bedarfsfall aufladen müssen und kein Risiko für unerwartete Gebühren besteht. Außerdem ist eine Investition von etwa 10 Euro monatlich bereits ausreichend, um Ihrem Kind kleine Mengen an Gesprächs- und Datenvolumen bereitzustellen.

Günstige Handytarife für Schüler- und Studenten

AchtungNeben Sparfüchsen sind es oft Schüler und Studenten, die Handytarife besonders günstig haben wollen. Zum Glück halten die großen Mobilfunkanbieter Telekom, Vodafone und O2 auch verschiedene Tarife für junge Leute parat – vor allem für Schüler und Studenten, bei denen das Geld häufig knapp ist. Hier können Sie oft vergünstigte Tarife mit reduzierter Grundgebühr ergattern. Nicht selten erhalten Sie auch einen monatlichen Bonus auf Ihr Gesprächs- oder Datenvolumen, müssen dafür allerdings einige Voraussetzungen erfüllen. Dazu zählen:

  • Entsprechende Kreditwürdigkeit
  • Es ist eine bestimmte Altersgrenze vorgegeben, die meist bei 28 Jahren liegt
  • Gültiger Schüler- oder Studentenausweis

Bei Tarifen für junge Leute gelten häufig gesonderte Bedingungen für die Vertragsnutzung. Anders als bei den meisten Handytarifen, muss hier der Vertragsnehmer automatisch auch der Vertragsnutzer sein. So können die Mobilfunkanbieter verhindern, dass ein junger Mensch einen solchen Tarif für eine ältere Person abschließt, die gar keinen Anspruch darauf hat.

Besonders für Schüler und Studenten können die bereits erwähnten Drittanbieter-Tarife sehr interessant sein. In der Regel gibt es hier zwar keine speziellen Angebote für junge Leute, aber dafür sind die Tarife meist schon von Hause aus sehr günstig. Auch in unserem Tarifvergleich finden Sie viele günstige Angebote von Drittanbietern.

Online oder im Fachgeschäft – wo soll ich meinen günstigen Handyvertrag abschließen?

Handytarife finden Sie heutzutage an jeder Ecke. Mittlerweile gibt es diese nämlich nicht nur in Handy-Shops, sondern auch in Supermärkten, Drogerien oder Elektronik-Fachgeschäften. Wenn Sie den örtlichen Fachhandel aufsuchen, können Sie bis zu einem gewissen Grad von der persönlichen Beratung vor Ort profitieren. Bedenken Sie jedoch, dass die oft auf Provisionsbasis vergüteten Berater häufig ein gesteigertes Interesse daran haben, dass Sie einen möglichst kostspieligen Handytarif abschließen – am besten mit Smartphone. Daher ist fraglich, wie individuell die Beratung im örtlichen Handel tatsächlich ist.

Ob Sie ein neues Smartphone benötigen, sollten Sie am besten schon festlegen, bevor Sie sich auf die Suche nach einem neuen Tarif begeben. Denn der Berater im örtlichen Handel wird Ihnen mit großer Wahrscheinlichkeit einen Handytarif mit Smartphone anbieten. Auch, wenn solche Angebote auf den ersten Blick verlockend erscheinen, sind sie finanziell betrachtet meistens keine gute Wahl.

Wenn Sie sich für den Vertragsabschluss im Internet entscheiden, stehen Ihnen Angebote von allen Mobilfunkanbietern zur Verfügung. Dabei können Sie sich umfassend zu den einzelnen Angeboten informieren und haben optimale Voraussetzungen, die Preise und Leistungen der Tarife miteinander zu vergleichen. Wenn Sie Ihren günstigen Handytarif gefunden haben, erledigen Sie den Vertragsabschluss bequem von zu Hause aus. Worauf Sie beim Online-Vertragsabschluss achten sollten, erklären wir Ihnen in einem späteren Abschnitt.

Günstige Handytarife – darauf sollten Sie achten

Damit Ihr neuer Handytarif wirklich günstig ist und trotzdem die Leistungen mitbringt, die Sie benötigen, sollten Sie vor Vertragsabschluss einige Kriterien beachten. Die wichtigsten Faktoren für den Abschluss Ihres neuen Handyvertrags haben wir im folgenden Abschnitt für Sie zusammengefasst.

Glossar

Grundgebühr

Bei der Grundgebühr handelt es sich um den Betrag, den ein Handytarif abzüglich aller Zusatzleistungen kostet. Diese Gebühr wird lediglich dafür fällig, dass Ihre Telefonnummer in den Mobilfunknetzen registriert ist und sollte bei Ihrem günstigen Handytarif in jedem Fall möglichst niedrig ausfallen. Denn in einem finanziellen Notfall haben Sie bei den meisten Tarifen die Möglichkeit, die monatlich anfallenden Kosten auf die Grundgebühr zu beschränken. Auch wenn Sie dadurch Ihre Zusatzleistungen verlieren, kann das in einer Notsituation überaus hilfreich sein.

Netzabdeckung

Wie bereits erwähnt, kann die Netzabdeckung der drei deutschen Mobilfunknetze von Region zu Region verschieden ausfallen. Damit Sie immer vollen Empfang haben, sollten Sie vor Vertragsabschluss unbedingt darauf achten, dass der Anbieter Ihrer Wahl in Ihrem Wohnort über eine ausreichende Netzabdeckung verfügt. Informieren Sie sich dazu am besten direkt beim jeweiligen Anbieter.

Gesprächsvolumen

Das Gesprächsvolumen sollten Sie immer so auswählen, dass Sie zuverlässig über den Monat kommen. Denn was bringt Ihnen ein günstiger Handytarif, wenn Sie damit nur über den halben Monat telefonieren können? Als Viel-Telefonierer bietet sich daher in jedem Fall eine Allnet-Flat an. Falls Sie nur sehr selten telefonieren, reicht auch ein Paket-Tarif mit 50 bis 100 Freiminuten im Monat.

Datenvolumen

Auch das Datenvolumen Ihres neuen Handytarifes sollte sich an Ihrem eigenen Nutzungsverhalten ausrichten. Denn sobald Sie dieses im Laufe eines Monats verbraucht haben, wird die Surfgeschwindigkeit bei den meisten Anbietern so stark reduziert, dass Sie keine Videos mehr streamen und selbst einfache Webseiten nur noch im Schneckentempo aufrufen können.

Vertragslaufzeit

Alle vertraglich geregelten Handytarife sind an eine festgelegte Mindestlaufzeit gekoppelt, die in den meisten Fällen 24 Monate beträgt. In diesem Zeitraum sind Sie dazu verpflichtet, die monatlich anfallenden Gebühren für Ihren Tarif zu zahlen. Anderenfalls hat Ihr Anbieter das Recht, die Tarifleistungen einzustellen und die gesamten Vertragskosten auf einmal einzufordern.

Kündigung

Beachten Sie außerdem, dass Sie Handytarife für gewöhnlich bereits 3 Monate vor Ablauf der vertraglich geregelten Mindestlaufzeit kündigen müssen. Anderenfalls verlängern sie sich automatisch um weitere 12 Monate.

So gehen Sie bei der Buchung Ihres günstigen Handyvertrags vor

Handytarife günstigWer mit Computern und dem Internet noch nicht so vertraut ist, scheut sich möglicherweise noch vor einem Online-Vertragsabschluss. An dieser Stelle können wir Sie jedoch beruhigen. Denn der Vertragsabschluss gestaltet sich im Internet meistens genauso einfach, wie im örtlichen Handy-Shop. Dazu sollten Sie diese Punkte beachten:

  • Halten Sie Ihren Personalausweis bereit: Nachdem Sie Ihre personenbezogenen Daten eingetragen haben, werden Sie beim Online-Vertragsabschluss in jedem Fall dazu aufgefordert, sich über ein Post- oder Video-Ident-Verfahren zu identifizieren. Dazu führen Sie einfach ein Video-Telefonat mit einem der Mitarbeiter Ihres Anbieters und halten kurz Ihren Personalausweis in die Kamera. Alternativ können Sie nach Vertragsabschluss eine Deutsche-Post-Filiale aufsuchen und Ihre Identität dort bestätigen lassen. Über den Postweg dauert der Vorgang allerdings etwas länger.
  • Beim Online-Vertragsabschluss können Sie sich meistens zwischen den Zahlungsmöglichkeiten Lastschrift und Überweisung entscheiden. Falls Sie möchten, dass Ihr Anbieter die monatlichen Gebühren direkt von Ihrem Konto einzieht, müssen Sie Ihre Bankdaten hinterlegen und eine sogenannte Lastschriftermächtigung erteilen. Das können Sie für gewöhnlich mit wenigen Klicks bewerkstelligen.
  • Eine manuelle Unterschrift ist beim Online-Vertragsabschluss nicht mehr notwendig. Am Ende des Bestellvorgangs müssen Sie lediglich auf ein kleines Feld klicken, um zu bestätigen, dass Sie die Vertragsbedingungen verstanden haben und damit einverstanden sind.
  • Sobald Sie alle Eingaben bestätigt haben, wird die Bestellung von Ihrem Anbieter geprüft, was in der Regel nicht mehr als 24 Stunden in Anspruch nimmt. Wenn alles in Ordnung ist, erreicht Sie Ihre neue SIM-Karte innerhalb weniger Tage per Post.
Falls Sie nach kurzer Zeit feststellen, dass der jeweilige Tarif doch nichts für Sie ist, haben Sie auch beim Online-Vertragsabschluss stets die Möglichkeit, von Ihrem 14-tägigen Widerrufsrecht Gebrauch zu machen.

Unter dem Strich bietet Ihnen der Vertragsabschluss im Internet die folgenden Vorteile:

  • Schneller und bequemer Vertragsabschluss
  • Gute Vergleichsmöglichkeiten
  • Großes Angebot an Mobilfunkanbietern und Tarifen
  • Keine persönliche Beratung

So nutzen Sie unseren Tarifrechner

Wichtiger HinweisWenn Sie sich für den Vertragsabschluss im Internet entschieden haben, bietet Ihnen unser Handytarif-Vergleich eine ausgezeichnete Möglichkeit, schnell die passenden Angebote zu finden. Die Nutzung gestaltet sich als recht simpel. Geben Sie ein:

  1. Ob Sie ein neues Smartphone zu Ihrem Tarif benötigen
  2. Wie viel Gesprächsvolumen Sie benötigen – 50 Minuten bis unbegrenzt
  3. Wie viel Datenvolumen Sie benötigen – 500 Megabyte bis unbegrenzt
  4. Drücken Sie auf „Handytarife vergleichen“

Nun werden Ihnen zahlreiche Angebote angezeigt, die Ihren Vorstellungen entsprechen könnten. Falls Sie nicht auf Anhieb fündig werden, können Sie die Suche auch auf bestimmte Anbieter beschränken. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, für die Suche eine Mindestlaufzeit festzulegen. Dabei haben Sie die Wahl zwischen Prepaid-Tarifen, monatlich kündbaren Tarifen und Tarifen mit einer Vertragslaufzeit zwischen 3 und 24 Monaten. Dann werden Ihnen die wichtigsten Eigenschaften der einzelnen Tarife auf einen Blick angezeigt.

Wollen Sie Ihre alte Telefonnummer in Ihren neuen Tarif mitnehmen? In unserem Tarifrechner finden Sie rechts ein kleines Kästchen mit der Beschriftung „Rufnummer mitnehmen“. Wenn Sie dieses anklicken, werden Ihnen nur Tarife angezeigt, bei denen eine Rufnummernmitnahme möglich ist.

Günstige Handytarife – häufig gestellte Fragen

FragezeichenIm folgenden Abschnitt möchten wir Ihnen die Fragen beantworten, die in Bezug auf günstige Handytarife am häufigsten gestellt werden. Wir hoffen, dass wir Ihnen die Auswahl und die spätere Nutzung Ihres neuen Tarifes dadurch erleichtern können.

Welcher ist der günstigste Handytarif?

Der günstigste Handytarif ist der, der bei ausreichenden Leistungen die günstigsten Konditionen aufweist. Schauen Sie nicht nur auf den Preis, sondern orientieren Sie sich auch an den Leistungen. Diese müssen in jedem Fall Ihrem persönlichen Nutzungsverhalten entsprechen.

Was ist Daten-Roaming?

Mit „Daten-Roaming“ ist das Herunterladen von Daten aus einem fremden Netzwerk gemeint. Das passiert zum Beispiel dann, wenn Sie im Ausland telefonieren oder im Internet surfen. Früher sind hierfür horrende Gebühren angefallen. Mittlerweile wurden die Roaming-Gebühren jedoch in der gesamten Europäischen Union abgeschafft.

Wie viel kosten Telefongespräche ins Ausland?

Seit die Roaming-Gebühren im Jahre 2017 EU-weit abgeschafft wurden, telefonieren Sie innerhalb der Europäischen Union vollkommen gebührenfrei. Wenn Sie jemanden anrufen, der sich außerhalb der EU befindet, können allerdings immer noch hohe Kosten von bis zu 1,99 Euro pro Minute entstehen. Das gilt auch, wenn Sie sich selbst außerhalb der EU befinden und jemanden anrufen, bei dem das nicht der Fall ist. Für diesen Fall halten viele Anbieter jedoch auch sogenannte Auslands-Flatrates parat, die Sie für einen kurzen Zeitraum buchen können.

Es können sogar zusätzliche Gebühren entstehen, wenn Sie einen Anruf aus den EU-Ausland entgegennehmen. Darüber werden Sie jedoch in der Regel per Bandansage informiert.

Wie schnell surfe ich nach dem Verbrauch meines mobilen Datenvolumens?

Nachdem Sie Ihr mobiles Datenvolumen verbraucht haben, wird die Surfgeschwindigkeit bei den meisten Anbietern auf GPRS-Niveau gedrosselt – also maximal 64 Kilobyte pro Sekunde. Das reicht höchstens für einfache Internet-Recherchen oder das Empfangen von Nachrichten. Einzig O2 Kunden genießen den Vorteil, dass ihre Surfgeschwindigkeit in der Regel nur auf 1 Megabyte pro Sekunde gedrosselt wird.

Bekomme ich auch mit einem negativen SCHUFA-Eintrag einen Handytarif?

Wenn Sie nur mit einem negativen Vermerk im SCHUFA-Register gelistet sind, können Sie unter Umständen Glück haben und einen vertraglich geregelten Tarif bekommen. Allerdings haben die Mobilfunkanbieter grundsätzlich das Recht, Kunden mit unzureichender Bonität für alle Handyverträge auszuschließen. Manche Anbieter haben jedoch besonders günstige Tarife im Angebot, die keine so hohen Anforderungen an Ihre Kreditwürdigkeit stellen.

Für einen Prepaid-Tarif ist keine Bonitätsprüfung notwendig. Diesen bekommen Sie auch mit mehreren negativen SCHUFA-Einträgen.

Kann ich meinen Handytarif auch während der Laufzeit kündigen?

Im Regelfall ist eine vorzeitige Kündigung nur unter besonderen Umständen möglich. Dazu zählt beispielsweise ein berufsbedingter Umzug ins Ausland, wodurch Ihr Tarif für Sie nicht mehr nutzbar wäre. Allerdings gibt es bei den Mobilfunkanbietern keine genauen Bestimmungen dazu. Schildern Sie Ihr Anliegen einfach in einem formlosen Anschreiben und hoffen Sie, dass Ihnen Ihr Anbieter entgegenkommt.