Jetzt günstige Allnet-Flat-Angebote finden

Mit Handy?
Inklusivminuten
Inklusivvolumen
  • Von Prepaid bis Allnet-Flat
  • Rufnummernmitnahme möglich
  • Datenautomatik (abwählbar)
  • LTE Tarife

Günstige Allnet-Flats im Vergleich 2019 – Jetzt Angebote vergleichen und günstige Handy-Flat sichern

Schon seit den 1980er Jahren können wir mit unseren Handys mobil telefonieren. Früher gestaltete sich das allerdings als wesentlich umständlicher, als es heutzutage der Fall ist. Denn zu Beginn des 21. Jahrhunderts dominierten noch die sogenannten Prepaid-Tarife, bei denen Sie regelmäßig zum nächsten Kiosk laufen mussten, um sich neues Prepaid-Guthaben zu besorgen.

Die mobile Telefonie hat sich jedoch stetig weiterentwickelt und viele verschiedene Tarif-Modelle hervorgebracht. Die komfortabelsten Nutzungsmöglichkeiten bieten Ihnen heutzutage die sogenannten Allnet-Flatrates. Hier zahlen Sie einmal im Monat einen festgelegten Betrag und können anschließend so viel telefonieren, wie Sie möchten.

Mit der steigenden Bedeutung der modernen Smartphones haben sich auch die Ansprüche an unsere Handyverträge geändert. Das Handy ist immer dabei und wird gerne und ausgiebig genutzt. Aus diesem Grund werden auch die Flatrates immer beliebter. Im folgenden Beitrag verraten wir Ihnen, was eine Allnet-Flat eigentlich ist, welche Vorteile sie Ihnen bietet und was es zu beachten gilt, wenn Sie sich selbst einen solchen Tarif anschaffen möchten. Mit Ihrem neu erworbenen Wissen können Sie dann unseren Allnet-Flat-Vergleich nutzen und ohne großen Aufwand Ihren besten Tarif finden.

Was ist eine Allnet-Flat?

Günstige Allnet FlatDie Bezeichnung „Flatrate“ steht für ein spezielles Tarif-Modell. Dieses zeichnet sich durch festgelegte monatliche Gebühren aus und eröffnet Ihnen die uneingeschränkte Nutzung eines bestimmten Bereiches. Es gibt Flatrates für:

  • Telefonie
  • SMS
  • Mobiles Internet

Die Bezeichnung „Allnet“ sagt aus, dass die jeweilige Flatrate für alle deutschen Fest- und Mobilfunknetze gilt. Mit einer Allnet-Flatrate telefonieren Sie also vollkommen uneingeschränkt. Dabei sind Allnet-Flats besonders für Viel-Telefonierer interessant. Denn sie gestalten die Nutzung Ihres Handys nicht nur deutlich sorgenfreier, sondern ermöglichen Ihnen auch eine beträchtliche Kostenersparnis. Denn bei ausgiebiger Nutzung können pauschale Minuten-Preise die Kosten für eine Allnet-Flat schnell übersteigen.

FAQs zum Thema Allnet-Flat

Kann ich mit einer Allnet-Flat auch uneingeschränkt im Intenet surfen?

Ja, die meisten Allnet-Flats sind auch mit einer Internet-Flatrate verbunden, die Ihnen uneingeschränkten Zugriff auf das mobile Internet gewährt. Allerdings ist die maximale Surfgeschwindigkeit hier für gewöhnlich an ein festgelegtes Highspeed-Datenvolumen gekoppelt, das Ihnen monatlich bereitgestellt wird. Sobald Sie dieses aufgebraucht haben, wird Ihre Surfgeschwindigkeit so stark gedrosselt, dass Sie das mobile Internet nur noch eingeschränkt nutzen können.

Welche Voraussetzungen gibt es für die Buchung einer Allnet-Flat?

Für die Buchung einer Allnet-Flat gelten dieselben Voraussetzungen, wie bei jedem anderen vertraglich geregelten Handytarif. Sie müssen mindestens 18 Jahre alt sein und über ein gültiges Ausweisdokument sowie ein deutsches Bankkonto verfügen. Je nach anfallenden Kosten wird außerdem eine gewisse Kreditwürdigkeit vorausgesetzt.

Gibt es auch Allnet-Flats ohne Vertrag?

Bei Flatrates handelt es sich grundsätzlich um vertraglich geregelte Tarife. Viele Prepaid-Tarife eröffnen Ihnen jedoch die Möglichkeit, für einen Monat eine Allnet-Flat zu buchen. Hierfür fallen in der Regel einmalige Kosten an, die Sie direkt über Ihr verfügbares Prepaid-Guthaben begleichen können. Falls Sie Ihre Allnet-Flat dauerhaft nutzen möchten, müssen Sie die Flatrate jedoch Monat für Monat neu buchen.

Welche Vorteile bietet mir eine Allnet-Flat?

Die Vorteile von günstigen Allnet-Flats liegen in erster Linie in einer sorgenfreien Nutzung und einer sehr guten Übersicht über die anfallenden Telefonkosten. Schließlich können Sie völlig uneingeschränkt telefonieren, wobei Monat für Monat dieselben Kosten anfallen.

Da Sie mit einer Allnet-Flat gebührenfrei in alle deutschen Fest- und Mobilfunknetze telefonieren können, kann diese einen stationären Festnetz-Anschluss vollständig ersetzen. So kann Ihnen die Nutzung einer günstigen Allnet-Flat auch eine ordentliche Kostenersparnis verschaffen.

Die Nachteile einer Allnet-Flat kommen nur zum Vorschein, wenn Sie sehr wenig telefonieren. In diesem Fall kann es passieren, dass Sie mehr zahlen, als eigentlich notwendig ist. Bevor Sie sich für eine Allnet-Flat entscheiden, sollten Sie sich also einen ungefähren Überblick über Ihre Nutzungsgewohnheiten verschaffen. Darüber hinaus sind Allnet-Flatrates in der Regel an eine Mindestlaufzeit von 24 Monaten gebunden. Das ist allerdings bei fast allen vertraglich geregelten Handytarifen der Fall.

In der folgenden Übersicht sehen Sie die Vor- und Nachteile von Allnet-Flatrates auf einen Blick:

  • Gebührenfreies Telefonieren in alle deutschen Fest- und Mobilfunknetze
  • Gute Übersicht über anfallende Telefonkosten
  • Kann einen Festnetz-Anschluss vollständig ersetzen
  • Wer wenig telefoniert, zahlt möglicherweise zu viel
  • Meist an Mindestlaufzeit gebunden

Für wen lohnt sich eine Allnet-Flat?

Das Smartphone spielt im Leben der meisten Menschen eine sehr wichtige Rolle. Heutzutage wollen wir ständig erreichbar sein und natürlich auch die Möglichkeit haben, schnell und unkompliziert in Kontakt mit Anderen zu treten. Daher lohnen sich günstige Allnet-Flats für fast alle Smartphone-Nutzer. Ob das auch in Ihrem Fall zutrifft, hängt in erster Linie von Ihrem persönlichen Nutzungsverhalten ab. Das möchten wir Ihnen am folgenden Beispiel kurz verdeutlichen:

Wichtige UnterschiedeBeispiel: Viele Prepaid-Tarife stellen Ihnen 150 Freiminuten und eine geringe Menge an Datenvolumen für etwa 10 Euro pro Monat zur Verfügung. Falls Sie täglich nicht mehr als 5 Minuten mit ausgehenden Telefongesprächen verbringen und Ihr mobiles Internet nur zum Empfangen von Nachrichten oder für kurze Online Recherchen benötigen, kommen Sie damit gut über den Monat. In unserem Allnet-Vergleich finden Sie jedoch auch Tarife, mit denen Sie für etwa 15 Euro pro Monat unbegrenzt telefonieren können und 5 Gigabyte Highspeed-Datenvolumen zur Verfügung haben. Eine Allnet-Flat kann sich also schon lohnen, wenn Sie nur 6 Minuten pro Tag telefonieren.

Dokumentieren Sie Ihre Telefon-Nutzung doch einfach für einige Tage. So können Sie schnell feststellen, ob sich die Anschaffung einer Allnet-Flat auch in Ihrem Fall lohnt. Darüber hinaus lohnt sich eine Allnet-Flat natürlich auch für jeden, der einfachen sorgenfrei telefonieren und sich keine Gedanken um die anfallenden Telefongebühren machen möchte.

Online vs. Handy-Shop – wo lohnt sich die Buchung meiner günstigen Allnet-Flat?

Jemand, der mit dem Internet noch nicht so vertraut ist, neigt für die Buchung eines neuen Handytarifes wahrscheinlich dazu, einen örtlichen Handy-Shop aufzusuchen. Immerhin verspricht dieser eine umfangreiche persönliche Beratung, richtig? Leider stimmt das nur teilweise. Denn die dort tätigen Tarif-Berater werden oft auf Provisionsbasis bezahlt, wodurch unweigerlich ein gesteigertes Interesse daran entsteht, dass Sie sich für einen möglichst kostspieligen Tarif entscheiden.

Ob der jeweilige Tarif auch zu Ihrem Nutzungsverhalten passt, spielt für gewöhnlich nur eine untergeordnete Rolle. Wenn Sie sich für die Buchung im örtlichen Handy-Shop entscheiden, sollten Sie sich schon vorher umfassend informieren, damit Sie genau wissen, welche Leistungen Ihre neue Allnet-Flat mitbringen muss.

Benötigen Sie ein neues Smartphone zu Ihrem Handytarif? Diese Frage sollten Sie sich stellen, bevor Sie den nächsten Handy-Shop aufsuchen. Denn Tarif-Berater versuchen häufig, Tarife inklusive Smartphone zu verkaufen, da es hierfür höhere Provisionen gibt. Falls Sie kein neues Smartphone möchten, sollten Sie das am besten direkt am Anfang der Beratung klarstellen.

Das Internet bietet Ihnen deutlich bessere Voraussetzungen für die Buchung Ihrer neuen günstigen Allnet-Flat. Schließlich stehen Ihnen hier so gut wie alle derzeit auf dem Markt erhältlichen Tarife zur Verfügung. Dabei haben Sie optimale Möglichkeiten, sich umfassend zu informieren und die Preise und Leistungen der einzelnen Angebote genau unter die Lupe zu nehmen.

Sobald Sie einen passenden Tarif gefunden haben, buchen Sie diesen bequem und zeitsparend von zu Hause aus. In den meisten Fällen funktioniert das deutlich unkomplizierter, als viele denken. Letztlich überwiegen also die Vorteile der Online-Buchung. Das bedeutet allerdings nicht, dass Sie nicht auch im örtlichen Handy-Shop eine günstige Allnet-Flat finden können.

Darauf sollten Sie bei der Buchung Ihrer günstigen Allnet-Flat achten

Günstige Allnet FlatDie Buchung eines neuen Handyvertrags ist eine Entscheidung, die Sie keinesfalls leichtfertig treffen sollten. Schließlich müssen Sie sich meist über viele Monate an den jeweiligen Tarif binden. Damit Sie genau wissen, worauf es bei Ihrer neuen Allnet-Flat ankommt, möchten wir Ihnen die wichtigsten Beachtepunkte im folgenden Abschnitt etwas näher erläutern. Dazu zählen:

  1. Datenvolumen
  2. Netzabdeckung
  3. Mit oder ohne Smartphone?
  4. Vertragslaufzeit

Das Datenvolumen

Das Datenvolumen beschreibt die Datenmenge, die Sie mit maximaler Surfgeschwindigkeit herunterladen können. Damit sind nicht nur Musik- oder Video-Downloads gemeint. Jeder Seitenaufruf und jede verschickte Instant-Message verbraucht einen Teil Ihres Datenvolumens. Wie viel Datenvolumen Sie benötigen, hängt davon ab, wie viel Sie Ihr mobiles Internet überhaupt nutzen.

Für viele Menschen hat das Smartphone den Computer fast vollständig ersetzt. Die modernen Handys dienen schon lange nicht mehr nur zum Telefonieren, sondern auch als Unterhaltungsmedium. Wer auf seinem Smartphone auch online Videos schauen, Musik hören oder Spiele spielen will, benötigt in jedem Fall größere Mengen an Datenvolumen. Eine Menge von 3 Gigabyte sollte hier die untere Grenze darstellen. Grundsätzlich gilt jedoch: Je mehr, desto besser.

In unserem Allnet-Vergleich finden Sie Tarife, die Ihnen bis zu 15 Gigabyte mobiles Datenvolumen bereitstellen.

Falls Sie das Internet auf Ihrem Smartphone nur für gelegentliche Web-Recherchen, Online-Banking oder zum Empfangen und Verschicken von Instant-Messages benötigen, kommen Sie auch gut mit vergleichsweise geringen Mengen zwischen 500 Megabyte und 1,5 Gigabyte aus. Falls Sie Ihr Nutzungsverhalten nicht einschätzen können, sollten Sie Ihr Datenvolumen lieber etwas niedriger ansetzen. Denn zusätzliches Datenvolumen können Sie meistens gebührenfrei buchen. Die Abstufung Ihres Tarifes ist jedoch in den meisten Fällen mit zusätzlichen Kosten verbunden.

FAQ

Was ist LTE?

Bei LTE beziehungsweise 4G handelt es sich um den derzeit aktuellsten Mobilfunkstandard. Der Mobilfunkstandard stellt wiederum die Technologie dar, der uns die mobile Internetnutzung ermöglicht. LTE ermöglicht Ihnen unter optimalen Bedienungen hohe Download-Geschwindigkeiten von bis zu 100 Megabyte pro Sekunde. Zum Vergleich: Der vorherige 3G-Standard ermöglicht lediglich Surfgeschwindigkeiten von 384 Kilobyte Pro Sekunde und ist damit um ein Vielfaches langsamer, als es bei 4G der Fall ist.

Wie schnell surfe ich nach dem Verbrauch meines Datenvolumens?

Nach dem Verbrauch Ihres Highspeed-Datenvolumens wird Ihre Surfgeschwindigkeit in der Regel auf GPRS-Niveau reduziert, was lediglich 55 Kilobyte pro Sekunde entspricht. An Video- oder Musik-Streaming ist damit nicht mehr zu denken. Nach der Drosselung Ihrer Surfgeschwindigkeit können Sie höchstens noch einfache Webseiten öffnen oder Nachrichten verschicken und empfangen.

Was sind Daten-Snacks?

Bei den sogenannten „Daten-Snacks“ handelt es sich um kleine Mengen an mobilem Datenvolumen, die Ihnen Ihr Anbieter nach dem Verbrauch Ihrer mobilen Daten bis zu dreimal im Monat bereitstellen kann. So erhalten Sie beispielsweise 300 Megabyte Datenvolumen für einen Pauschalbetrag von 1,99 Euro. Hierbei handelt es sich allerdings nur um ein Beispiel. Die genauen Datenmengen und Kosten können von Anbieter zu Anbieter variieren.

Die Netzabdeckung

FragezeichenEin besonders entscheidender Faktor ist die Netzabdeckung Ihrer neuen Allnet-Flat. Denn diese entscheidet nicht nur über Ihren Telefon-Empfang, sondern wirkt sich auch auf Ihre Surfgeschwindigkeit aus. Es kann also passieren, dass Ihnen Ihr Tarif zwar LTE-Geschwindigkeit bereitstellt, Sie diese aber aufgrund einer schlechten Netzabdeckung gar nicht ausschöpfen können.

Zuerst sollten Sie wissen, dass es in Deutschland nur drei Mobilfunknetzte gibt – und zwar die der drei großen Anbieter Telekom, Vodafone und O2. Dazu zählen:

  • D1-Netz – Deutsche Telekom
  • D2-Netz – Vodafone
  • E-Netz – O2

Da es große regionale Schwankungen zwischen den einzelnen Mobilfunknetzen gibt, lässt sich hier leider keine klare Empfehlung aussprechen. Im besten Fall berufen Sie sich auf Ihre Erfahrungswerte. Wenn Sie bereits wissen, dass eines der drei Netze in Ihrer Region besonders gut aufgestellt ist, sind Sie auf der sicheren Seite. Falls nicht, können Sie sich auch in Ihrem näheren Umfeld umhören oder direkt beim jeweiligen Anbieter nachfragen, wie es um die Netzabdeckung in Ihrer Region bestellt ist.

Eine Prepaid-Karte bietet Ihnen eine einfache und kostengünstige Möglichkeit, die Netzqualität vorab zu testen. Wenn Sie mit einer Prepaid-Karte guten Empfang haben, können Sie davon ausgehen, dass dies auch bei einer Allnet-Flat desselben Anbieters der Fall ist.

FAQ

Gibt es einen Mobilfunknetz-Test?

Ja, die Stiftung Warentest hat zuletzt im Juni 2017 einen umfassenden Mobilfunknetz-Test durchgeführt, wobei alle drei deutschen Mobilfunknetze genau unter die Lupe genommen wurden. Das D1-Netz der Telekom konnte sich hier mit einer guten Bewertung von 1,9 behaupten. Allerdings haben die Netze von Vodafone und O2 mit Bewertungen von 2,2 und 2,6 nicht wesentlich schlechter abgeschnitten.

Welche Mobilfunknetze nutzen Drittanbieter?

Neben den drei großen Mobilfunkanbietern gibt es auch noch eine Reihe an sogenannten Drittanbietern. Dazu zählen zum Beispiel bekannte Namen wie Base, Fonic oder Otelo. Diese besitzen jedoch keine eigenen Mobilfunknetze, sondern mieten sich lediglich in eines der bereits bestehenden Netze ein.

Im D1-Netz der Telekom finden Sie beispielsweise die Drittanbieter Penny Mobile und Congstar. In Vodafones D2-Netz sind es mit Otelo, Fyve, GMX, Web.de, Lidl Connect, Maxxim und ProSieben schon deutlich mehr. Die meisten Drittanbieter tummeln sich jedoch in O2's E-Netz. Hier finden Sie Tarife von Tchibo, Simply, AldiTalk, Maxxim, Netzclub, Web.de, GMX, WhatsApp, SimDisco, TelBlau.de, Fonic, NettoKom und Base.

Welches Mobilfunknetz ist das beste?

Positiv ist, dass die Netzabdeckung bei allen drei Anbietern in ganz Deutschland sehr gut ausgebaut ist. Trotzdem gibt es regionale Unterschiede, von denen besonders ländliche Regionen betroffen sind. In unabhängigen Testberichten konnte sich bisher immer das D1-Netz der Telekom durchsetzen. Allerdings gibt es keine Garantie, dass dieses auch in Ihrem Wohnort am besten aufgestellt ist.

Günstige Allnet-Flat mit oder ohne Smartphone?

Für viele Menschen ist ein neues Smartphone der Hauptgrund für den Abschluss eines neuen Handytarifes. Schließlich haben Sie hier nicht selten die Möglichkeit, ein aktuelles Smartphone für einen symbolischen Preis von wenigen Euro zu erhalten. Das heißt allerdings nicht, dass Sie das Gerät nicht bezahlen müssen. Die eigentlichen Kosten für Ihre neues Smartphone verstecken sich nämlich in Ihren monatlichen Vertragsgebühren. Was viele nicht wissen ist, dass die dort enthaltenen Smartphone-Gebühren den Neupreis des jeweiligen Smartphones meist bei Weitem übersteigen. Aus finanzieller Sicht ist ein Vertrag inklusive Smartphone also meistens nicht die beste Entscheidung.

Ein großer Vorteil von Verträgen mit Handys ist, dass Sie zur Vertragsverlängerung – in den meisten Fällen nach 24 Monaten – die Möglichkeit haben, sich ein neuwertiges Gerät zu besonders günstigen Konditionen auszusuchen.

Falls Sie tatsächlich ein neues Smartphone benötigen, kommen Sie mit einem Neukauf in der Regel günstiger weg. Modelle aus dem Vorjahr stehen den aktuellen Smartphones meistens in nicht viel nach, sind aber in der Regel schon deutlich kostengünstiger zu haben. Alternativ haben Sie jedoch die Möglichkeit, bei Vertragsabschluss eine Anzahlung für Ihr neues Smartphone zu tätigen. So lassen sich die Gesamtkosten für das Gerät häufig beträchtlich reduzieren.

Die Vertragslaufzeit

Vertraglich geregelte Handytarife sind grundsätzlich an eine festgelegte Mindestlaufzeit gebunden, die sich bei den meisten Angeboten auf 24 Monate beläuft. In diesem Zeitraum sind Sie verpflichtet, die monatlichen Vertragsgebühren pünktlich zu begleichen. Anderenfalls kann Ihr Anbieter die Vertragsleistungen einstellen und die Kosten für die gesamte Vertragslaufzeit auf einmal einfordern. Dementsprechend wichtig ist, dass Sie sich einen Tarif aussuchen, den sie sich auch langfristig leisten können.

In unserem Allnet-Vergleich finden Sie auch Tarife mit 12, 6 oder sogar nur 3 Monaten Mindestlaufzeit.

So nutzen Sie unseren Allnet-Flat-Vergleich

Allnet Flat günstigSind Sie sich jetzt sicher, dass eine günstige Allnet-Flat der richtige Tarif für Sie ist? Dann bietet Ihnen unser Allnet-Vergleich eine ausgezeichnete Möglichkeit, schnell und unkompliziert ein passendes Angebot zu finden. Die Nutzung gestaltet sich einfacher, als Sie vielleicht denken. Zuerst legen Sie die Rahmenbedingungen Ihres Tarifes fest. Dazu zählen:

  • Mit Handy – ja oder nein?
  • Inklusivminuten – 0 bis unbegrenzt
  • Inklusivvolumen – 0 bis 15 Gigabyte
  • Rufnummer mitnehmen?

Anschließend drücken Sie auf „jetzt vergleichen“ und bekommen alle Tarife angezeigt, die für Sie interessant sein könnten. Falls der richtige Tarif noch nicht dabei ist, können Sie den Vergleich auch noch weiter eingrenzen und beispielsweise einzelne Mobilfunkanbieter herausfiltern oder die Suche auf LTE-Tarife begrenzen. Was die Vertragslaufzeit betrifft, können Sie zwischen „monatlich kündbar“ sowie 24, 6 oder 3 Monaten wählen.

Sie erhalten die wichtigsten Informationen jedes einzelnen Tarifs auf einen Blick. Sie sehen sofort, welche monatlichen Kosten entstehen, ob Telefon- und SMS-Flats vorhanden sind und wie viel Datenvolumen Ihnen ein Tarif bereitstellt. Sobald Sie einen bestimmten Tarif anklicken, erhalten Sie noch weitere Informationen, wie zum Beispiel die maximalen Up- und Download-Geschwindigkeiten oder die vertraglich festgelegte Kündigungsfrist.

FAQ – häufig gestellte Fragen zu günstigen Allnet-Flats

Abschließend möchten wir Ihnen noch einige Fragen beantworten, die häufig zu günstigen Allnet-Flats gestellt werden. Wir hoffen, dass wir Ihnen die Auswahl und die spätere Nutzung Ihres Tarifes dadurch erleichtern können.

Kosten Telefongespräche ins Ausland mit einer Allnet-Flat Geld?

FrageEine Flatrate ist grundsätzlich nur innerhalb eines Landes gültig. Seit die Roaming-Gebühren im Jahre 2017 EU-weit abgeschafft wurden, fallen für Telefongespräche innerhalb der Europäischen Union aber trotzdem keine Gebühren an. Außerhalb der EU kann es allerdings immer noch teuer werden – bis zu 1,99 Euro pro Minute.

Was ist Daten-Roaming?

„Daten-Roaming“ meint das Herunterladen von Daten aus einem fremden Netzwerk. Das findet zum Beispiel statt, wenn Sie sich im EU-Ausland aufhalten und Ihre mobile Datenverbindung nicht deaktivieren. Außerhalb der Europäischen Union können hierfür hohe Gebühren anfallen. Vor einem längeren Auslandsaufenthalt lohnt sich die Buchung einer Auslands-Flatrate.

Kann ich meine Allnet-Flat innerhalb der Vertragslaufzeit kündigen?

Eine Kündigung vor der vertraglich festgelegten Kündigungsfrist ist für gewöhnlich nur unter besonderen Umständen möglich, die Ihnen eine weitere Nutzung Ihres Tarifs verwehren. Das könnte zum Beispiel ein berufsbedingter Umzug ins Ausland sein. Allerdings gibt es hierzu keine genauen Bestimmungen. Sie können Ihrem Anbieter Ihr Anliegen nur Schildern und auf sein Entgegenkommen hoffen. Ein formloses Anschreiben ist hierfür vollkommen ausreichend.

Sie können Ihren Handytarif weder kündigen, noch behalten? Dann empfiehlt sich eine Überarbeitung der Vertragsleistungen. Hierfür fallen zwar in der Regel einmalige Gebühren an, aber dafür können Sie die monatlich anfallenden Gebühren dadurch oft beträchtlich senken.

Gibt es Allnet-Flats für Schüler und Studenten?

Ja, viele Mobilfunkanbieter halten besonders günstige Angebote für Schüler und Studenten in petto. Hierfür ist in der Regel nur die Vorlage eines gültigen Schüler- oder Studentenausweises nötig. Wenn Sie in unserem Tarif-Vergleich auf „Mehr Optionen“ klicken, haben Sie die Möglichkeit, sich ausschließlich „Junge-Leute-Tarife“ anzeigen zu lassen.

Bekomme ich auch mit negativem SCHUFA-Eintrag eine Allnet-Flat?

Das kommt ganz darauf an, wie viel Ihr neuer Tarif kostet und welche Bonität Ihr Mobilfunkanbieter dafür voraussetzt. Grundsätzlich gilt: Je teurer der Tarif, desto höher ist die geforderte Bonität. Wer keinen Vertrag bekommt, hat in jedem Fall die Möglichkeit, die Vertragsgebühren für die gesamte Vertragslaufzeit auf einmal zu begleichen. Als Alternative bleibt in der Regel nur noch der Griff zum Prepaid-Tarif.