GPS-Tracker Test bzw. Vergleich 2020: Mit unserer Kaufberatung sowie 10 Tipps & Tricks zu Ihrem besten GPS-Tracker

Bei der Abkürzung GPS handelt es sich um das Global Positioning System, was auf Deutsch „Globales Positionsbestimmungssystem“ bedeutet. GPS ist ein global genutztes Navigationssatellitensystem, das hauptsächlich zur Positionsbestimmung gedacht ist. Diese Technik finden Sie in verschiedensten Lebensbereichen – von Auto und Sport bis hin zum Personenschutz.

Die als Peilsender bezeichneten Geräte ermöglichen Ihnen eine leichte Standortbestimmung beweglicher Objekte aus der Ferne wie zum Beispiel von Haustieren. Diebstähle sind leichter zu verhindern oder schnell aufzuklären. Einige Modelle teilen dem Eigentümer mit, wenn sich der GPS-Tracker über eine vorab definierte Grenze bewegt.

Auf dem Markt finden Sie eine Reihe unterschiedlicher GPS-Tracker. Die meisten Modelle benötigen für den Betrieb eine SIM-Karte und für die Verwendung fallen oft Gebühren an. Wir stellen Ihnen 10 GPS-Tracker vor und erläutern die wichtigsten Produktdetails und jeweiligen Vorteile. Im anschließenden Ratgeber erklären wir Ihnen, wie Peilsender funktionieren, wozu Sie diese benutzen können und mit welchen Funktionen sie ausgestattet sind. Wir erläutern Ihnen wichtige Kaufkriterien, wie Sie die Geräte in Ihr Fahrzeug einbauen und einiges mehr. Sie erfahren außerdem, ob die Stiftung Warentest und Öko-Test einen GPS-Tracker-Test durchgeführt haben.

4 GPS-Tracker mit Bewegungsmelder und Geo-Zaun im großen Vergleich

Winnes TKMARS GPS-Tracker
Akkukapazität
5.000 Milliamperestunden
SOS-Taste
Bewegungsalarm
Geo-Zaun
Geschwindigkeitsalarm
Historie-Funktion
Staub- und spritzwassergeschützt
Einsatzgebiet
Fahrzeuge
Inkl. SIM-Karte
Gewicht
168 Gramm
Abmessungen
90 x 72 x 22 Millimeter
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon52,99€ EbayPreis prüfen
Incutex TK104 GPS-Tracker
Akkukapazität
800 Milliamperestunden
SOS-Taste
Bewegungsalarm
Geo-Zaun
Geschwindigkeitsalarm
Historie-Funktion
Staub- und spritzwassergeschützt
Einsatzgebiet
Fahrzeuge, Tiere, Personen
Inkl. SIM-Karte
Gewicht
48 Gramm
Abmessungen
64 x 46 x 17 Millimeter
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon34,95€ EbayPreis prüfen
JUNEO TK911 901 GPS-Tracker
Akkukapazität
600 Milliamperestunden
SOS-Taste
Bewegungsalarm
Geo-Zaun
Geschwindigkeitsalarm
Historie-Funktion
Staub- und spritzwassergeschützt
Einsatzgebiet
Fahrzeuge, Kinderüberwachung, Haustiere, Fahrräder
Inkl. SIM-Karte
Gewicht
25 Gramm
Abmessungen
47 x 24 x 18 Millimeter
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon52,99€ EbayPreis prüfen
PAJ 9017 Power Finder GPS-Tracker
Akkukapazität
10.000 Milliamperestunden
SOS-Taste
Bewegungsalarm
Geo-Zaun
Geschwindigkeitsalarm
Historie-Funktion
Staub- und spritzwassergeschützt
Einsatzgebiet
Fahrzeuge jeder Art
Inkl. SIM-Karte
Gewicht
290 Gramm
Abmessungen
118 x 67 x 37 Millimeter
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon139,99€ Ebay139,00€
Abbildung
Modell Winnes TKMARS GPS-Tracker Incutex TK104 GPS-Tracker JUNEO TK911 901 GPS-Tracker PAJ 9017 Power Finder GPS-Tracker
Akkukapazität
5.000 Milliamperestunden 800 Milliamperestunden 600 Milliamperestunden 10.000 Milliamperestunden
SOS-Taste
Bewegungsalarm
Geo-Zaun
Geschwindigkeitsalarm
Historie-Funktion
Staub- und spritzwassergeschützt
Einsatzgebiet
Fahrzeuge Fahrzeuge, Tiere, Personen Fahrzeuge, Kinderüberwachung, Haustiere, Fahrräder Fahrzeuge jeder Art
Inkl. SIM-Karte
Gewicht
168 Gramm 48 Gramm 25 Gramm 290 Gramm
Abmessungen
90 x 72 x 22 Millimeter 64 x 46 x 17 Millimeter 47 x 24 x 18 Millimeter 118 x 67 x 37 Millimeter
Häufige Fragen FAQ FAQ FAQ FAQ
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
Amazon52,99€ EbayPreis prüfen Amazon34,95€ EbayPreis prüfen Amazon52,99€ EbayPreis prüfen Amazon139,99€ Ebay139,00€

Auch diese Vergleiche rund um Bewegung und Überwachung enthalten wichtige Infos für Sie

NavigationsgerätMotorrad-NaviFahrrad-Navi
Gefällt Ihnen dieser Vergleich?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Bitte bewerten
Loading the rating starsLoading...

1. Winnes TKMARS GPS-Tracker mit Positionierung von bis zu 5 Metern

Der GPS-Tracker TKMARS von Winnes eignet sich laut Hersteller optimal für Fahrzeuge. Sie können das Gerät demnach als Auto-Ortungsgerät einsetzen oder an einem Lkw anbringen, um die Fahrzeuge zu überwachen. Dieser schwarze Peilsender nutzt zur Stromversorgung einen Lithium-Ferrum-Akku mit 5.000 Milliamperestunden Kapazität. Einige Eigenschaften des Modells für Sie im Überblick:

  1. Größe: 90 x 72 x 22 Millimeter
  2. Gewicht: 168 Gramm
  3. Netzwerk: GSM/GPRS
  4. Empfindlichkeit GPS: -159 Dezibel Milliwatt

Für den Betrieb benötigen Sie eine SIM-Karte, die nicht im Lieferumfang enthalten ist. Sie können jede herkömmliche SIM-Karte verwenden. Bei einer vorhandenen Nano-SIM-Karte oder einer Micro-SIM-Karte nutzen Sie die mitgelieferten Adapter, um Ihre Karte problemlos mit dem GPS-Gerät zu verbinden.

Positionierung per SMS, Webseite oder App: Die Standortbestimmung erfolgt bei diesem GPS-Tracker per SMS. Als Alternative steht Ihnen die Möglichkeit offen, die Position über eine Webseite oder eine App zu erfahren. Die Genauigkeit der Positionierung liegt bei etwa 5 Metern.

Durch den Batteriealarm erfahren Sie, wenn der Batteriestand des GPS-Senders niedrig ist und Sie den Akku aufladen sollten. Im Standby-Modus hält der Akku bis zu 90 Tage lang. Zu den weiteren Alarmen gehören der Geschwindigkeitsalarm und der Vibrationsalarm. Des Weiteren verfügt das Gerät über die Geo-Zaun-Funktion – damit legen Sie bei Bedarf einen bestimmten Radius fest. Wenn der Tracker den Bereich verlässt, benachrichtigt Sie das Gerät darüber. Als nützlich könnte sich außerdem die Historie-Funktion erweisen.

Im Lieferumfang erhalten Sie neben dem Tracker:

  • 1 USB-Kabel
  • 1 Aufbewahrungstasche
  • 1 x Micro-SIM-Adapter
  • 1 x Nano-SIM-Adapter
  • 1 Bedienungsanleitung
Wie genau ist das GPS? Ein GPS-Tracker empfängt Signale von GPS-Satelliten und er ist in der Lage, aufgrund des Unterschiedes zwischen Sende- und Empfangszeitpunkt den Abstand zum jeweiligen Satelliten zu ermitteln. Ist der Abstand zu mindestens vier Satelliten bekannt, lässt sich die eigene Position berechnen.

Die Genauigkeit hängt von der Anzahl der sichtbaren Satelliten ab und ist umso höher, je mehr GPS-Satelliten in Sicht sind. Des Weiteren wird die Genauigkeit der GPS-Positionsbestimmung von Faktoren wie Wetter, Wäldern oder hohen Gebäuden beeinflusst. Weitere Informationen zu GPS-Trackern wie Einsatzgebiete, Funktionsweise und gesetzliche Fragen erhalten Sie im Ratgeber im Anschluss an den Produktvergleich.

Zusammenfassung

Der TKMARS von Winnes kann die Position eines beweglichen Objekts mit einer Genauigkeit von bis zu 5 Metern bestimmen. Das Gerät ist unter anderem mit einem Batteriestand- und einem Geschwindigkeitsalarm ausgestattet. Es bietet Ihnen außerdem eine Geo-Zaun- und eine Historie-Funktion. Der Akku des GPS-Trackers hat eine Kapazität von 5.000 Milliamperestunden und soll im Standby-Modus bis zu 90 Tagen halten.

FAQ

Unterstützt der Winnes-GPS-Tracker TKMARS die 3G-Technologie?

Nach Aussage eines Amazon-Käufers unterstützt der Tracker lediglich das 2G-Netzwerk. Allerdings ist demnach eine 3G-Unterstützung nicht zwingend erforderlich, da der Datentransfer nicht umfangreich ist.

Wo bekomme ich einen neuen Akku?

Sie können den Akku direkt beim Hersteller bestellen.

Wie kann ich die Track-Historie bei diesem Modell löschen?

Das erfolgt über die App.

Besteht neben der Live-Ortung per SMS-Abfrage die Möglichkeit, eine Echtzeit-Verfolgung der zurückgelegten Fahrtstrecke via App per Smartphone oder Tablet zu starten?

Ja, weil der GPS-Tracker TKMARS von Winnes drei Positionierungswege hat: Die SMS-Positionierung, die App-Echtzeit-Positionierung und die Website-Positionierung.

2. GPS-Tracker TK104 von Incutex mit Stromsparmodus und SOS-Taste

Den Incutex TK104 GPS-Tracker nutzen Sie laut Hersteller, um Tiere, Personen, Fahrzeuge und Eigentum per GPS-Ortung zu sichern. Die Informationen bezüglich der Position erhalten Sie direkt via SMS auf Ihr Handy. Die Genauigkeit der Positionsangabe beträgt bei diesem Modell circa 5 Meter. Für dieses Ortungsgerät benötigen Sie eine Prepaidkarte oder eine angemeldete SIM-Karte, die Sie separat erwerben müssen.

Nach der Abfrage erhalten Sie dem Hersteller zufolge in wenigen Sekunden den aktuellen Standort des Peilsenders per SMS. In der Nachricht erhalten Sie einen Link zu Google Maps, wo Sie den festgestellten Ort finden. Der integrierte Chip des Trackers soll sehr empfindlich sein, sodass der Hersteller selbst bei einem schwachen GPS-Signal eine Ortung verspricht.

Mit Modus für verlängerte Betriebszeit: Das Gerät ist mit einer wiederaufladbaren Li-Ion-Batterie mit 800 Milliamperestunden Kapazität ausgestattet. Dank Stromsparmodus soll sich die Betriebszeit des Geräts auf bis zu 280 Stunden verlängern.

Neben einem Bewegungsalarm verfügt dieses Modell über einen Geschwindigkeitsalarm, einen SOS-Taste und den sogenannten Geo-Zaun. Damit Sie es nicht verpassen, den Akku bei einem niedrigen Batteriestand aufzuladen, ist der GPS-Tracker mit einem Batteriealarm ausgestattet.

Zu den Anwendungsgebieten des Trackers gehören gemäß Hersteller unter anderem:

  • GPS-Ortung für Kinder
  • Bei älteren Personen mit Demenz-Krankheit
  • Für Auto, Motorrad, Pkw oder Fahrrad
  • Für Haustiere
  • Für den Schutz von Wertgegenständen
  • Ortung von Mitarbeitern
  • Beim Flottenmanagement
Wofür steht die Abkürzung dBm? Bei dBm – Dezibel Milliwatt – handelt es sich um eine logarithmische Wertangabe für die Signalstärke zum Beispiel bei einer Datenübertragung im WLAN. Der Wert steht für die Stärke des Übertragungssignales eines gesendeten beziehungsweise zu empfangenden Signals im Verhältnis zu einem Milliwatt. Die Messung erfolgt mittels einer negativen Skala – je höher der gemessene Wert beziehungsweise je näher er bei null ist, desto stärker ist das Signal. Zum Vergleich: Ein Wert von -50 Dezibel Milliwatt ist ein sehr gutes Signal, dagegen stellt ein Wert von -113 Dezibel Milliwatt bei GSM/UMTS ein sehr schwaches Signal dar.

Zusammenfassung

Der TK104 ermöglicht Ihnen eine Echtzeit-Verfolgung von Fahrzeugen oder anderen beweglichen Objekten bis auf 5 Meter. Der GPS-Tracker arbeitet mit einer wiederaufladbaren Li-Ion-Batterie mit 800 Milliamperestunden Kapazität, die über einen Stromsparmodus verfügt. Für den Betrieb benötigen Sie eine Prepaidkarte oder eine angemeldete SIM-Karte, die nicht im Lieferumfang enthalten sind. Zu den Features gehören beispielsweise eine SOS-Taste und eine Geo-Zaun-Funktion.

FAQ

Kann ich den GPS-Tracker TK104 von Incutex im Motorraum platzieren?

Nach Angaben eines Amazon-Verkäufers ist dies möglich.

Wie lange hält der Akku?

Der Akku des Incutex-GPS-Trackers TK104 hat eine Standby-Zeit von circa 12 Tagen bei ein bis zwei Positionsabfragen täglich.

Wie steht es um die Erreichbarkeit beziehungsweise Funktionsfähigkeit, wenn sich der Tracker in einer Tasche oder in einem Gebäude befindet?

Laut Aussage eines Amazon-Kunden ist das mit einem Mobiltelefon vergleichbar. In der Tasche sollte es kein Problem sein, im Gebäude kann das Gerät in manchen Fällen das GPS-Signal verlieren.

Kann ich den Bewegungsalarm ausschalten?

Ja, wie das geht, entnehmen Sie der Bedienungsanleitung. Standardmäßig ist er ausgeschaltet.

Welche Maße hat das Modell?

Die Abmessungen liegen bei 64 x 46 x 17 Millimetern.

3. JUNEO-GPS-Tracker TK911 901 – Mini-GPS-Sender mit Echtzeit-Tracking

Der GPS-Tracker TK911 901 von JUNEO ist ein Mini-GPS-Sender mit einem Magneten, sodass Sie ihn an metallenen Oberflächen befestigen können. Für die Stromversorgung des Trackers sorgt ein Lithium-Ionen-Akku mit einer Kapazität von 600 Milliamperestunden und einer Laufzeit von bis zu 200 Stunden. Das Gerät soll für diverse Anwendungsgebiete einsetzbar sein wie zum Beispiel für die Anbringung an wertvollen Gegenständen, an Autos oder an Haustieren. Sie können es außerdem für die Ortung von Kindern, Senioren und anderen Personen nutzen. Bevor Sie sich für eine der zahlreichen Einsatzmöglichkeiten entscheiden, bedenken Sie, dass dieser Peilsender nicht wasserdicht ist.

Mit Live-Tracking-Funktion: Bei dem Echtzeit- beziehungsweise Live-Tracking bekommen Sie die exakte Position mit einer Genauigkeit von bis zu 15 Metern in Echtzeit angezeigt. Die Benachrichtigung erfolgt entweder per SMS-Nachricht, per App oder über Web.

Zu den weiteren Features dieses GPS-Trackers zählt der Geo-Zaun. Durch diese Funktion legen Sie einen bestimmten Radius fest und wenn das Gerät dieses Gebiet verlässt, informiert Sie Ihr Tracker über eine Alarm-SMS. Darüber hinaus ist das Modell mit einem Geschwindigkeitsalarm und einer Historie-Funktion versehen und speichert die zurückgelegten Strecken ab. Für die Nutzung des Trackers benötigen Sie eine GSM-SIM-Karte. Die Maße des Modells betragen 47 x 24 x 18 Millimeter.

Was ist der Unterschied zwischen dem Standard-Modus und dem Live-Tracking? Ein GPS-Tracker verfügt über zwei unterschiedliche Betriebsmodi: Standard-Tracking und Live-Tracking. Bei dem Standard-Tracking erfolgt die Positionsbestimmung alle 2 bis 60 Minuten, beim Echtzeit-Tracking geschieht das alle paar Sekunden. Beim Standard-Tracking schont das Gerät den Akku, indem es seine Position viel seltener verschickt. Unabhängig von den längeren Zeitintervallen prüft der Peilsender ständig, ob die eingerichtete Sicherheitszone verlassen wurde. Für die Aktivierung des Live-Trackings drücken Sie lediglich auf den entsprechenden Button in einer App.

Zusammenfassung

Der Mini-GPS-Sender TK911 bietet Ihnen eine Laufzeit von bis zu 200 Stunden ohne erneutes Aufladen des Akkus. Der GPS-Tracker verfügt neben zahlreichen nützlichen Features wie Geschwindigkeitsalarm und Historie-Funktion über das Live-Tracking, um die Bewegungen in Echtzeit zu verfolgen. Er ermittelt die exakte Position beim Live-Tracking mit einer Präzision von bis zu 15 Metern.

FAQ

Erhalte ich die für den Betrieb benötigte App kostenlos?

Ja, diese App bekommen Sie gratis.

Wie hoch ist der Datenverbrauch in einem Monat?

Das Datenvolumen beträgt einem Amazon-Kunden zufolge etwa 50 Megabyte und hängt von der Häufigkeit der Nutzung des JUNEO-GPS-Trackers TK911 901 ab.

Ist der GPS-Tracker TK911 901 von JUNEO in Deutschland zugelassen?

Nach Aussage eines Amazon-Kunden können Sie den Tracker in Deutschland problemlos verwenden.

Benötige ich eine separate SIM-Karte?

Ja, der Tracker benötigt eine SIM-Karte, die das GSM-Netzwerk 2G unterstützt.

4. PAJ 9017 Power Finder – robuster GPS-Tracker mit integrierter SIM-Karte

Beim PAJ-GPS-Tracker 9017 Power Finder ist die SIM-Karte bereits in dem Gerät integriert, sodass Sie für die Inbetriebnahme keine zusätzliche SIM-Karte benötigen. Es reicht eine Online-Registrierung, um das Gerät zu nutzen. Der integrierte Akku hat eine Kapazität von 10.000 Milliamperestunden und hält bei einer aktiven Trackingdauer von circa einer Stunde pro Tag etwa 40 Tage lang beziehungsweise im Standby-Modus bis zu 90 Tagen.

Ihnen stehen bei diesem Modell verschiedene Alarme für eine bessere Kontrolle zur Verfügung:

  • Erschütterungsalarm: Dank eines Erschütterungssensors bekommen Sie eine Benachrichtigung per E-Mail oder per App, wenn das Gerät bewegt wird.
  • Drop-Alarm: Sobald jemand den Tracker anhebt, löst der verbaute Lichtsensor einen Alarm aus. Es erfolgt eine sofortige Benachrichtigung per App und E-Mail.
  • Batteriestand-Alarm: Sinkt die Akkulaufzeit unter circa 20 Prozent, versendet der Peilsender eine E-Mail mit der entsprechenden Information an Sie. Den Akkuzustand können Sie zudem online im Portal beziehungsweise in der App verfolgen.
  • Geschwindigkeitsalarm: In den Einstellungen können Sie festlegen, ab welcher Geschwindigkeit eine Alarmmeldung erfolgen sollte. 50 Stundenkilometer sind die minimale Angabe.

Das Gerät eignet sich für den Einsatz im Freien, da es nach Angaben des Herstellers sehr robust gebaut und spritzwassergeschützt ist. Es ist für die Nutzung in Fahrzeugen jeder Art geeignet. Außerdem ist es demnach mit einem starken Magneten für eine sichere Befestigung ausgestattet. Für den Zugang zum erforderlichen Portal müssen Sie pro Monat beziehungsweise pro Jahr eine Kostenpauschale entrichten. Damit erhalten Sie eine unlimitierte Nutzung sämtlicher Funktionen wie Live-Tracking, Streckenspeicher, Alarme und mehr.

Was ist ein Bluetooth-Tracker? Bei diesem Tracker handelt es sich um ein GPS-Gerät, das nur in der Nähe Ihres Smartphones funktioniert. Gegenwärtig ist es möglich, dank der Bluetooth-Technologie Daten bis zu 100 Meter weit und mehr zwischen den Geräten zu übertragen. Das ist vorteilhaft, wenn Sie sich zu Hause, im Auto oder in anderen begrenzten Bereichen aufhalten und das GPS-Signal verloren haben. Bedenken Sie dennoch, dass Bluetooth-Tracker nur in einer begrenzten Reichweite in der Nähe Ihres Smartphones einwandfrei funktionieren.

Zusammenfassung

Der Power Finder von PAJ verfügt über eine integrierte SIM-Karte, was nur wenige Hersteller anbieten. Darüber hinaus ist der GPS-Tracker gemäß Hersteller robust gebaut und spritzwassergeschützt und demnach bei ungünstigen Witterungsverhältnissen problemlos einsetzbar. Für eine noch bessere Kontrolle stehen Ihnen bei diesem Gerät verschiedene Alarme zur Auswahl.

FAQ

Kann ich die anfallenden Gebühren nur bezahlen, wenn ich den PAJ 9017 Power Finder GPS-Tracker tatsächlich benutze?

Amazon-Kundenangaben zufolge ist das leider nicht möglich – mit dem Tracker samt SIM-Karte erwerben Sie ein Monats- oder ein Jahres-Abo.

Kann ich das Ortungsgerät überall verbauen oder braucht es freie Verbindung zum Himmel?

Nach Aussagen zahlreicher Amazon-Käufer können Sie den PAJ 9017 Power Finder GPS-Tracker überall anbringen, sobald er den ersten Empfang zum Satelliten hergestellt hat.

Welche Abmessungen hat das Modell?

Die Maße betragen 118 x 67 x 37 Millimeter.

Kann ich den Tracker umsonst in den USA einsetzen?

Laut Hersteller können Sie dieses Modell in den USA verwenden. Durch die integrierte M2M-Karte fallen in den Staaten keine weiteren Gebühren an. Auf der Homepage des Herstellers finden Sie eine detaillierte Übersicht, in welchen Ländern die PAJ-Produkte funktionieren.

Mit wie vielen Geräten kann ich den Tracker gleichzeitig verwenden?

Der Hersteller meint, dass Sie das Gerät mit unbegrenzter Anzahl an Endgeräten nutzen können. Allerdings müssen Sie beachten, dass es zu einer Datenüberschreibung kommen kann, wenn mehrere Personen gleichzeitig Einstellungen tätigen.

5. PAJ-GPS-Tracker 9016 Allround-Finder mit weltweiter Live-Ortung

Den Allround-Finder 9016 von PAJ bekommen Sie zusammen mit einer SIM-Karte im Set. Daher brauchen Sie für die Inbetriebnahme nichts weiter zu tun, als das Gerät anzuschließen und mit der Ortung zu beginnen. In dem Tracker ist ein Akku verbaut, der bei einer aktiven Trackingdauer von rund einer Stunde täglich etwa 20 Tage lang hält und bis zu 60 Tage im Standby-Modus aktiv bleibt. Sie nutzen den laut Hersteller robusten und spritzwassergeschützten Tracker für Ihr Auto, das Fahrrad oder Boot.

Ortung weltweit und live: Der GPS-Tracker von PAJ wählt dem Hersteller zufolge die bestmögliche Verbindung rund um die Welt aus und zwar unabhängig von den Anbietern im Netz – was demnach ausschließlich zählt, ist die Signalstärke. Diese Funktion gilt für etwa 150 Länder weltweit.

Bei diesem Modell stehen Ihnen verschiedene Alarme zur Verfügung, wie zum Beispiel ein Erschütterungsalarm, ein Alarm beim Betätigen der SOS-Taste oder ein Batteriezustand-Alarm. Das Gerät besitzt die Historie-Funktion und speichert die gefahrenen Strecken der letzten 100 Tage, um sie später zu analysieren. Diese Strecken exportieren Sie in mehreren gängigen Formaten. Außerdem ist das Modell mit einer Geofencing-Funktion ausgestattet.

Im Lieferumfang erhalten Sie neben dem Tracker:

  • 1 Ladekabel
  • 1 USB-Wandstecker-Adapter
  • 1 Zugang zum PAJ-GPS-Portal
  • 1 Bedienungsanleitung in deutscher Sprache
Was ist Geofencing beziehungsweise ein Geo-Zaun und wie funktioniert diese Funktion? Das Geofencing, ansonsten als Geo-Zaun bekannt, ist eine nützliche Funktion bei der Ortung von Fahrzeugen, Tieren oder Personen. Dieses Feature funktioniert wie ein imaginärer Zaun beziehungsweise eine virtuelle Barriere. Verschiedene Wirtschaftszweige nutzen die Vorteile des Geofencings. Als Flottenmanager kann Ihnen die Funktion beispielsweise behilflich sein, Ihre Lkws einem bestimmten Gebiet zuzuordnen.

So stellen Sie schnell sicher, ob die Fahrer den zugewiesenen Routen folgen. Privat nutzen Sie die Geo-Zaun-Funktion beispielsweise zum Schutz Ihres Kindes oder für Ihr Haustier. Über welche Funktionen ein GPS-Tracker außerdem verfügen kann und welchen Nutzen diese haben, erfahren Sie im Ratgeber.

Zusammenfassung

Mit dem PAJ-Peilsender 9016 können Sie zum Beispiel eine virtuelle Barriere – Geofencing – einrichten oder die Historie-Funktion nutzen. Das Gerät ist in 150 Ländern der Welt einsetzbar. Mit zahlreichen Alarmen ausgestattet, soll Ihnen der spritzwassergeschützte Tracker eine noch effektivere Kontrolle ermöglichen. Sie erhalten das Modell unter anderem mit einer SIM-Karte und einem Ladekabel.

FAQ

Funktioniert der GPS-Tracker 9016 Allround Finder von PAJ mit einer -Nur-Daten-SIM- im 4G-Netz?

Der Hersteller meint, dass bei diesem Gerät das Netz nicht relevant ist, da es über eine eingebaute M2M-SIM-Karte verfügt, die Sie nur über das PAJ-Portal im Netz beziehungsweise über eine App verwalten können.

Kann ich das Gerät für Katzen am Halsband verwenden und wie schwer ist es?

Für die Nutzung im Zusammenhang mit einem Tier ist der PAJ-GPS-Tracker 9016 mit seinen Abmessungen von 106 x 22 x 63 Millimetern und 140 Gramm Gewicht etwas zu groß. Empfehlenswerter sind spezielle Tracker für Haustiere, die viel leichter sind.

Piept der Tracker, wenn der Akku schwach ist?

Laut Hersteller gibt der Allround-Finder keine akustischen Signale von sich.

Entstehen weitere Kosten durch SMS-Anfragen, wenn ich das Gerät in der Schweiz verwende?

Nach Angaben des Herstellers können Sie das Gerät nicht via SMS abfragen. Die Standortübertragung erfolgt nur über das PAJ-Portal mit einer Daten-SIM-Karte. Für die Nutzung in der Schweiz entstehen Ihnen demnach keine Mehrkosten.

6. GPS-Tracker 3.0 Professional Finder von PAJ mit Direktanschluss an Kfz-Batterie

Mit dem Einsatz des PAJ-GPS-Trackers 3.0 Professional Finder sollen Sie Ihre Fahrzeuge gegen Diebstahl schützen – ob es sich um Autos, Lkws, Quads, Wohnmobile oder Baumaschinen handelt. Den Tracker verbauen Sie gemäß Hersteller unauffällig im Motorraum. Das Modell 0729378211381 erhalten Sie mit einer M2M-SIM-Karte im Set, sodass es für die sofortige Inbetriebnahme gerüstet ist. Nach der Registrierung über die Homepage des Herstellers können Sie das Ortungsgerät sofort verwenden. Alle Alarme stellen Sie über die kostenlose App ein.

Zum Anschließen an die Kfz-Batterie: Ein großer Vorteil des Trackers ist, dass Sie ihn direkt an die Fahrzeugbatterie – 12 bis 24 Volt – anschließen können. Damit bekommt das Gerät eine unterbrechungsfreie Stromversorgung und ein Aufladen ist nicht nötig. Vom Fahrzeug getrennt, soll der interne Akku des Trackers noch einen Tag lang halten.

Die externen Antennen des Ortungsgeräts für GSM und GPS sorgen dem Hersteller zufolge für einen zuverlässigen Empfang. Die Antennen sind magnetisch und Sie befestigen diese einfach am Fahrzeug, um den Empfang zusätzlich zu verbessern. Falls jemand den Tracker unerlaubt abklemmen oder entwenden sollte, bekommen Sie sofort eine Benachrichtigung über die App.

Zu den verschiedenen Alarmen und Funktionen des Geräts gehören unter anderem:

  • Geschwindigkeitsalarm
  • SOS-Alarm
  • Live-Ortung
  • Historie-Funktion
  • Weltweite Ortung in über 100 Ländern
  • Alarmfunktion per E-Mail und Push-Benachrichtigung
Was bedeutet die Abkürzung M2M? Diese Abkürzung steht für Machine-to-Machine und steht für einen automatisierten Informationsaustausch zwischen Endgeräten wie Maschinen, Automaten oder Fahrzeugen untereinander oder mit einer zentralen Leitstelle. Die Geräte nutzen das Internet und die verschiedenen Zugangsnetze wie zum Beispiel das Mobilfunknetz. M2M stellt eine Verbindung zwischen der Informations- und Kommunikationstechnik dar und ermöglicht die Fernüberwachung, -kontrolle und -wartung von Maschinen, Anlagen und Systemen.

Zusammenfassung

Eine integrierte M2M-SIM-Karte und die Möglichkeit, das Gerät an die Autobatterie anzuschließen, zeichnen den PAJ-GPS-Tracker aus. Ihnen stehen zahlreiche Funktionen und verschiedene Alarme zur Verfügung, die den Umgang mit dem Gerät erleichtern und eine effektive Ortung ermöglichen sollen. Dazu zählen beispielsweise die weltweite Live-Ortung in über 100 Ländern, ein SOS-Alarm und eine Historie-Funktion.

FAQ

Wie hoch ist der Ruhestrom, den der GPS-Tracker 3.0 Professional Finder von PAJ von der Kfz-Batterie entnimmt?

Nach Aussage eines Amazon-Käufers liegt der Strom im Standby-Modus bei 10 bis 20 Milliamperestunden. Wenn sich der GPS-Tracker ein GPS-Signal suchen muss, ist der Verbrauch entsprechend höher und liegt bei etwa 80 bis 150 Milliamperestunden.

Kann ich die Prepaidkarte wieder aufladen, ohne diese aus dem Gerät zu nehmen?

Laut Hersteller ist dies problemlos möglich, es kommt aber auf den Netzanbieter an.

Ist das Modell 0729378211381 für Motorräder geeignet?

Dem Hersteller zufolge ist der GPS-Tracker 3.0 Professional Finder für alle Fahrzeuge mit einer Batteriespannung zwischen 12 und 24 Volt geeignet.

Kann ich den Tracker außerhalb von Europa nutzen?

Ja, das PAJ-Modell 0729378211381 können Sie überall auf der Welt verwenden, solange Sie einen Zugang zu einem Mobilfunknetz und zu dem Satellitensignal haben.

7. Autowacht Dresden TK800 3G AW GPS-Tracker mit starkem Akku und vielen Alarmen

Mit dem Tracker der Autowacht Dresden GmbH stellen Sie Geo-Zäune ein: Wenn der Tracker einen eingestellten Bereich verlassen oder betreten sollte, bekommen Sie eine Nachricht. Dank der Historie-Funktion können Sie sich die Strecken der letzten 3 Monate anschauen. Der Hersteller verspricht Ihnen eine robuste Bauweise.

Sie nutzen mit dem Modell TK800 3G AW die Ortung über drei verschiedene Wege:

  1. Sie verwenden die Onlineplattform, um den Standort des Fahrzeugs oder der Person zu erfahren.
  2. Sie laden eine App herunter und benutzen sie für die Ortung. Diese App ist kostenlos und für Android und iOS gedacht. Über die App erfahren Sie in Echtzeit die Position des GPS-Geräts.
  3. Eine SMS-Benachrichtigung bietet sich als eine dritte Option an.

Dieses Modell ist mit diversen Alarmfunktionen versehen wie zum Beispiel einem 3G-Bewegungssensor und einem Kontaktsensor. Der Bewegungssensor erkennt Bewegungen und Erschütterungen und informiert Sie unverzüglich darüber. Der Kontaktsensor registriert, wenn jemand den Peilsender vom Fahrzeug oder Gegenstand abnimmt – eine Benachrichtigung ist die Folge. Zu den weiteren Alarmfunktionen gehören der Geschwindigkeitsalarm und der Batteriealarm.

Der GPS-Tracker verfügt über einen fest eingebauten starken Akku. Die Lithium-Ionen-Batterie weist eine Kapazität von 20.000 Milliamperestunden auf. Im Standby-Modus soll die Akkulaufzeit bei bis zu 100 Tagen liegen. Darüber hinaus ist dieses Ortungsgerät vor Staub und Spritzwasser geschützt und mit einem Magneten ausgestattet.

Weitere Produktfeatures für Sie im Überblick:

  • Bedient 2G- und 3G-Frequenzen
  • Gewicht: 450 Gramm
  • Größe: 120 x 64 x 48 Millimeter
  • GPS-Chip-UBlox
  • Nutzbar bei Temperaturen zwischen -20 und +55 Grad Celsius
  • Lichtsensor für Verlustinfo
Was bedeutet der Begriff Ortung? Bei der Ortung handelt es sich um mehrere Verfahren zur Positionsbestimmung entfernter Objekte. Zur Distanzmessung dienen zum Beispiel Signale, die vom zu ortenden Objekt an den Sender zurückgelangen, was in der Regel durch Reflexion erfolgt. Zum Einsatz kommen Laser-, Ton- oder Satellitensignale.

Zusammenfassung

Der GPS-Tracker der Autowacht Dresden GmbH hat eine leistungsstarke Batterie mit einer Kapazität von 20.000 Milliamperestunden. Die Ortung ist mit diesem Gerät auf drei verschiedenen Wegen möglich. Mit dem Tracker können Sie die sogenannten Geo-Zäune einstellen, um zum Beispiel die Bewegungen der Fahrzeuge besser im Auge zu behalten. Außerdem ist das Modell mit einem Bewegungs- und einem Kontaktsensor ausgestattet.

FAQ

Kann ich mit diesem Gerät Daten per Schnittstelle abrufen?

Laut Hersteller ist dies leider nicht möglich, da Sie sämtliche Daten nur per GPRS oder per SMS übertragen beziehungsweise abrufen können.

Ist mit dem Autowacht Dresden GmbH TK800 3G AW GPS-Tracker eine Live-Ortung möglich?

Ja, gemäß Hersteller unterstützt das Gerät die Live-Ortung.

Kann ich mir die Route des Autos im Nachhinein nochmal anschauen?

Nach Aussage des Herstellers ist dies möglich, weil der GPS-Tracker TK800 3G AW von Autowacht Dresden GmbH mit einer Historie-Funktion ausgestattet ist. Sie können demnach außerdem die gefahrene Strecke exportieren, zum Beispiel als KML-Datei.

Erhalte ich eine Bedienungsanleitung im Lieferumfang?

Ja, eine Bedienungsanleitung in deutscher Sprache gehört zum Lieferumfang.

8. Tractive-GPS-Tracker TRATR1 mit Abo – metergenaue Ortung für Haustiere

Falls Sie ein Haustier besitzen, könnte der GPS-Tracker TRATR1 von Tractive für die Ortung Ihres Lieblings interessant sein. Dieses Modell ist nach Herstellerangaben klein, leicht und zu 100 Prozent wasserdicht. Es ist demnach klein genug, dass Sie es am Halsband des Vierbeiners befestigen können. Achten Sie darauf, dass es bei dem Gerät in Gebäuden, neben hohen Häusern oder im Wald zu Einschränkungen in der GPS-Genauigkeit kommen kann. Sie bekommen eine Benachrichtigung, wenn das Tier beziehungsweise der Tracker die vorher festgelegte Sicherheitszone verlassen hat.

Mit Abo zur Ortung Ihres Haustieres: Für die Nutzung dieses Trackers benötigen Sie ein Abonnement. Sie können zwischen einem Basic- und einem Premium-Tarif wählen:

  • Basic-Tarif: Dieser soll schon ab einem geringen Euro-Betrag möglich sein. Mit diesem Abo stehen Ihnen die Funktionen GPS-Tracking und Live-Tracking zur Verfügung. Sie können den Tracker im Heimatland verwenden.
  • Premium-Tarif: Es fallen monatlich etwas höhere Kosten an und Sie profitieren von den Basic-Tarif-Funktionen. Zusätzlich erhalten Sie laut Hersteller einen sehr guten Kundenservice und eine weltweite Abdeckung. Sie können außerdem die Position unlimitiert verfolgen und den Positionsverlauf exportieren. Zudem können mehrere User auf den Peilsender zugreifen.

Der GPS-Tracker ermöglicht Ihnen dem Hersteller zufolge eine metergenaue Ortung und eignet sich für Haustiere ab 4,5 Kilogramm Gewicht. Sie stellen den aktuellen Aufenthaltsort Ihres Tieres entweder direkt über Ihr Smartphone oder übers Internet fest. Die Position des Tieres wird Ihnen auf einer digitalen Landkarte dargestellt. Der Tracker aktualisiert seine Position alle 2 bis 3 Sekunden.

Die Batterielebensdauer beträgt bei dem Peilsender zwischen 2 und 5 Tagen, was vor allem von der Netzabdeckung und der Intensität der Verwendung abhängig ist. Um den Akku wieder vollständig aufzuladen, benötigen Sie weniger als 2 Stunden. Dank Historie-Funktion verfolgen Sie den Positionsverlauf des Vierbeiners, wenn Sie nicht zu Hause sind. Die Abmessungen des Gerätes betragen 51 x 41 x 15 Millimeter.

Was beeinflusst die Genauigkeit der GPS-Ortung? Im Allgemeinen heißt es, dass Tracking besser funktioniert, je mehr GPS-Satelliten erreichbar sind. Die Erreichbarkeit und damit die Ortungsgenauigkeit können bei freiem Himmel schwanken, weil die GPS-Satelliten nicht geostationär sind. Die Messgenauigkeit verschlechtert sich außerdem, wenn ein GPS-Tracker verdeckt ist – sei es durch den Stoff einer Tasche oder durch die Mauer eines Gebäudes.

Die Abschirmung fällt je Aufbewahrungsort unterschiedlich aus und beeinflusst die Positionsbestimmung. Falls sich die Anzahl der sichtbaren GPS-Satelliten verringert, sinkt gleichzeitig die Genauigkeit der Positionsbestimmung. Wenn der Tracker zu wenig Daten zur Verfügung hat, um eine exakte Position zu ermitteln, schätzt er den Aufenthaltsort mehr oder weniger präzise.

Zusammenfassung

Der TRATR1-GPS-Tracker eignet sich vor allem für die Überwachung von Haustieren wie Hund oder Katze ab einem Gewicht von 4,5 Kilogramm. Das Gerät bietet Ihnen laut Hersteller eine metergenaue Ortung und eine Positionsaktualisierung alle 2 bis 3 Sekunden. Für die Nutzung dieses Trackers benötigen Sie ein Abonnement und können sich zwischen einem Basic- und einem Premium-Tarif entscheiden.

FAQ

Ist der Tractive-GPS-Tracker TRATR1 wasserdicht oder nur wasserabweisend?

Dem Hersteller zufolge ist der Peilsender nach IPX7-Standard zu 100 Prozent wasserdicht.

Mit welchen Kosten für das Abonnement muss ich monatlich rechnen?

Nach Herstellerangaben erhalten Sie alle Informationen zu anfallenden Gebühren auf der Firmenwebseite.

Brauche ich für die Inbetriebnahme eine zusätzliche SIM-Karte?

Der GPS-Tracker TRATR1 von Tractive besitzt bereits eine integrierte SIM-Karte, die Sie mit einem der vom Hersteller angebotenen Servicepläne aktivieren können. Eine extra SIM-Karte ist damit nicht nötig.

Ist das Mobilfunknetz frei wählbar?

Nein. Die SIM-Karte des Peilsenders wählt sich immer in das beste verfügbare Netz ein.

9. PAJ 1006 GPS 2020 GPS-Tracker mit SIM-Karte und 80 Tagen Akkulaufzeit

Nach Herstellerangaben ist der PAJ-GPS-Tracker 1006 leicht einzurichten und einfach in der Bedienung. Für die Nutzung benötigen Sie keine neue SIM-Karte, weil sich schon eine Karte im Lieferumfang befindet. Der Tracker aktualisiert seinen Standort alle 30 Sekunden und Sie erfahren stets die aktuelle Position Ihres Wagens oder Wohnmobils. Sie können den Tracker gemäß Hersteller problemlos an Ihrem Auto befestigen, da er mit starken Magneten versehen ist, die für einen stabilen Halt an allen geeigneten Oberflächen sorgen.

Bei einer aktiven Trackingdauer von etwa einer Stunde pro Tag hält der Akku circa 80 Tage und im Standby-Modus bis zu 180 Tage. Die lange Laufzeit ohne Neuaufladung des Akkus soll Ihnen einen guten Langzeitschutz bieten. Diese Betriebsdauer soll dank dem Stromsparmodus möglich sein, in den der Peilsender sofort wechselt, wenn er sich nicht bewegt. Im Standby-Modus ist die Alarmfunktion aktiv und der Tracker meldet sich bei einem Notfall sofort.

Nach Informationen des Herstellers ist das PAJ-Modell GPS 2020 spritzwasserdicht und robust gebaut. Es hat Abmessungen von 120 x 64 x 48 Millimetern und ein Gewicht von 290 Gramm. Dank der Historie-Funktion können Sie die Daten der letzten 100 Strecken verfolgen.

Außerdem stehen Ihnen bei diesem Modell folgende Alarme zur Verfügung:

  • Erschütterungsalarm: Mithilfe des Erschütterungssensors versendet der Tracker einen Alarm, sobald das Gerät bewegt wird.
  • Drop-Alarm: Ein Lichtsensor erkennt sofort, wenn das GPS-Ortungsgerät angehoben wird. Der GPS-Tracker versendet zeitgleich eine Nachricht über die App.
  • Batteriestand-Alarm: Sobald die Akkulaufzeit unter 20 Prozent sinkt, sendet der Tracker einen Alarm.
  • Geschwindigkeitsalarm: In der App stellen Sie eine Geschwindigkeit ein, bei deren Überschreitung ein Alarm ertönt.
Was ist der Unterschied zwischen GPS und GLONASS? In der Beschreibung vieler GPS-Geräte finden Sie oft die Bezeichnungen GPS und GLONASS. Es handelt sich um zwei unterschiedliche Satellitensysteme, die für die Ortung gedacht sind. Das amerikanische Global Positioning System – GPS – bestimmt Ihre aktuelle Position weltweit bis auf wenige Meter. Das russische GLONASS-System arbeitet ähnlich, aber es nutzt die Ressourcen anderer Navigationssatelliten für die Ortung.

Zusammenfassung

Der GPS-Tracker von PAJ bietet eine lange Akkulaufzeit von bis zu 180 Tagen im Stromsparmodus. Bei einer aktiven Trackingdauer von etwa einer Stunde pro Tag hält der Akku bis zu 80 Tage durch. Für die Benutzung benötigen Sie zwar keine separate SIM-Karte, allerdings müssen Sie für die Freischaltung ein Abo abschließen. Das Gerät ist mit mehreren Alarmen sowie mit einem gemäß Hersteller starken Magneten für einen stabilen Halt ausgestattet.

FAQ

Kann ich den PAJ-GPS-Tracker GPS 2020 so einstellen, dass er sich bei Bewegung meldet?

Ja, Sie können den Finder 1006 per SMS-Befehl darauf einstellen, dass er Ihnen bei Bewegung eine Meldung per SMS zusendet.

Wie lange dauert es, bis ich mit dem Gerät ein neues GPS-Signal bekomme und die korrekte Position angezeigt wird?

Je nach Empfangslage des Trackers können Sie die Koordinaten alle 30 Sekunden abfragen.

Kann ich vor dem Losfahren das Ortungsgerät per SMS deaktivieren?

Ja, laut Hersteller können Sie dem GPS-Tracker von PAJ per SMS einen Befehl senden, um diesen auszuschalten.

Gibt das Modell 1006 Töne von sich, zum Beispiel bei einem schwachen Akku?

Der Tracker GPS 2020 gibt keine Töne von sich, da er keinen integrierten Lautsprecher hat. Anhand der Benachrichtigung, die Sie abrufen, können Sie den Batterieladestand sehen.

10. GPS-Tracker von goTele im Zweierpack mit Offline-Karte ohne Abo

Der goTele GPS-Tracker ist ein Outdoor-Tracker und eignet sich dem Hersteller zufolge sehr gut für Outdoor-Aktivitäten wie zum Beispiel Wanderungen, Klettertouren, Skifahrten oder Campingausflüge. Die Ortung erfolgt bei diesem Modell in Echtzeit und Sie können über die goTele-App mehrere goTele-Peilsender miteinander verbinden. Dafür benötigen Sie weder WiFi noch einen Mobilfunkdienst – bis zu 30 Mitglieder können dieselbe Karte einsehen und sich gegenseitig in Echtzeit verfolgen. Sie benötigen für das Gerät keine zusätzliche SIM-Karte und müssen keine monatliche Gebühren für die Nutzung zahlen.

Des Weiteren ist es möglich, den Gruppenmitgliedern über den GPS-Tracker ohne Smartphone Nachrichten zu schicken. Sie können den Gruppenmitgliedern zum Beispiel den Echtzeit-Standort oder eine kurze Nachricht senden. Was die Qualität der Verbindung betrifft, so reicht diese in einer Innenstadt von einem bis 3 Kilometern und in einem Vorort zwischen 3 und 5 Kilometern. Gemäß Amazon-Beschreibung erhalten Sie mit der Lieferung einen Zweierpack.

Nutzung von Offline-Karten: Für die Positionsbestimmung unterstützt der Tracker eine Vielzahl von Offline-Karten zum kostenlosen Download wie Google-Satellitenkarten, Google-Standardkarten, topografische Karten von Google, Open-Konturkarten und Open-Standardkarten.

Der Hersteller verspricht Ihnen ein staubdichtes, stoßfestes und wasserdichtes Gerät. Zu seinen Features gehört eine SOS-Taste, die im Outdoor-Bereich gute Dienste leisten kann: Wenn Sie in Not geraten und Hilfe benötigen, können Sie durch die SOS-Taste Ihren Standort an andere Menschen weitergeben. Die Geo-Zaun-Funktion gehört ebenfalls zum Funktionsumfang dieses Geräts. Die Stromversorgung übernimmt ein Akku, der eine Laufzeit von bis zu 48 Stunden aufweist.

Wie wichtig ist die Akkukapazität bei einem GPS-Tracker? Ein Peilsender bleibt in einem permanenten Standby-Modus, um jederzeit auffindbar zu sein. Aus diesem Grund benötigt er dauerhaft Energie und jede Positionsabfrage verbraucht zusätzlich Strom. Die Kapazität des integrierten Akkus geben die Hersteller in Milliamperestunden an – je mehr Kapazität, sprich Milliamperestunden, ein Akku besitzt, umso länger hält er. Mehr dazu und zu weiteren Kriterien, die Sie beim Kauf eines GPS-Trackers beachten sollten, lesen Sie im Ratgeber.

Zusammenfassung

Der GPS-Tracker von goTele ist ein netzunabhängiges Outdoor-Gerät mit einem wasser- und staubdichten Gehäuse mit SOS-Taste. Sie können mehrere Geräte miteinander verbinden. Jeder Teilnehmer kann den Echtzeitort und den Streckenverlauf aller Teammitglieder auf einer Karte sehen oder eine kurze Nachricht senden. Die vorhandenen Features erfordern keine Mobilfunksignale oder WiFi-Verbindung und das Gerät kommt ohne eine SIM-Karte und ohne Abo aus.

FAQ

Wenn ich eine herzkranke Person verfolgen will, muss ich den goTele-GPS-Tracker mit dem Smartphone koppeln, um diese zu überwachen?

Die zu überwachende Person benötigt keine Smartphonekopplung, sondern nur derjenige, der den oder die Teilnehmer auf einer Karte sehen will.

Ist die Benutzung dieses Geräts in Deutschland und Europa legal?

Ja, die Übertragungsleistung und das Frequenzband des GPS-Trackers von goTele entsprechen dem europäischen CE-Standard. Es ist legal, dieses Gerät in Europa und Deutschland ohne Lizenz zu nutzen.

Wie lauten die Abmessungen des Trackers?

Das Gerät hat Maße von 75 x 50 x 22 Millimetern bei einem Gewicht von 83 Gramm.

Ist dieses Modell mit Android kompatibel?

Ja. Sie können es mit iOS- sowie mit Android-Smartphones nutzen. Um es zu betreiben, benötigen Sie mindestens zwei Geräte, die sich in einem Set befinden.

Was ist ein GPS-Tracker?

GPS-Tracker TestDie meisten GPS-Tracker sind kleine Kästchen, die nicht größer als eine Streichholzschachtel sind. Sie sind zudem unter dem Namen Peilsender bekannt. Durch ihre kompakte Bauweise ist es möglich, diese in Taschen oder in Fahrzeugen zu verstauen beziehungsweise mit einem Magneten an Gegenständen anzubringen.

Als Reisende können Sie zum Beispiel einen unauffälligen Peilsender in Ihrem Koffer verstauen, um diesen im Falle eines Diebstahls verfolgen zu können.

Die Ortungsgeräte können den Standort einer Person oder eines Gegenstands bis auf wenige Meter bestimmen und kommen außerdem im Personenschutz zum Einsatz. Tracker für den Personenschutz sind oft mit speziellen Funktionen ausgestattet, wie zum Beispiel mit einem SOS-Alarm. Des Weiteren ist es immer populärer, Haustiere wie Katzen oder Hunde mit einem kleinen GPS-Tracker auszustatten, um diese im Notfall zu orten.

Außerdem können Geräte ermitteln, ob und wie schnell sich ein Objekt bewegt oder eine vorab definierte Grenze überschreitet. Wenn es um das Thema Sicherheit geht, bietet ein GPS-Tracker viele hilfreiche Funktionen, die wir Ihnen im Ratgeber vorstellen.

Welche Einsatzgebiete für GPS-Tracker gibt es?

Die möglichen Einsatzgebiete für einen GPS-Tracker sind vielseitig:

  • GPS-Tracker für das Auto: Ein Ortungsgerät ist eine gute Lösung, wenn Sie Ihren Wagen in einer gefährlichen Gegend parken oder er auf längere Zeit unbeobachtet bleibt. Manche Tracker verfügen über schaltbare Relais, die die Ölzufuhr unterbrechen und ein Fremdstarten des Fahrzeugs verhindern. Falls es doch zu einem Autodiebstahl kommen sollte, gibt der Peilsender die Position des Wagens an die Polizei weiter, die eine Verfolgung aufnehmen kann.
  • GPS-Tracker für Kinder: Ortungsgeräte für Kinder schützen die Kleinen vor Gefahren auf dem Weg von der Schule nach Hause, zum Sport oder zu Freunden. Unauffällig platziert, sendet der GPS-Tracker den Eltern stets Informationen über die Bewegungsabläufe und den Aufenthaltsort der Kinder in Echtzeit.
  • GPS-Tracker für Senioren und kranke Personen: Ein solcher Tracker kann Senioren oder zum Beispiel Demenz-Kranken gute Hilfe leisten. Personen, die sich im Alltag unsicher fühlen, können dank des Peilsenders im Notfall schnell geortet werden. Es reicht, wenn Sie einen Anruf tätigen oder eine SMS an den GPS-Tracker schicken und schon wissen Sie, wo sich die gesuchte Person aufhält. Viele Peilsender sind mit einem Notruf-Knopf ausgestattet. Auf diese Weise können betroffene Personen direkt eine SMS an eine Person ihrer Wahl mit der Angabe ihrer Position verschicken, um die Ortung zu erleichtern.
  • GPS-Tracker für das Fahrrad oder Motorrad: Auf dem Markt finden Sie außerdem Modelle, die für den Einsatz am Fahrrad oder Motorrad gedacht sind. Insbesondere in größeren Städten laufen Sie Gefahr, dass Ihr Fahrrad trotz Sicherheitsschloss gestohlen wird. Ein versteckter GPS-Sender im Rahmen des Fahrrads sorgt für ein besseres Sicherheitsgefühl. Der Akku eines solchen Trackers ist meist stark genug, um den Peilsender über mehrere Wochen im einfachen Betrieb zu nutzen.
  • Peilsender für Haustiere: Es kann passieren, dass Ihnen die Katze oder der Hund weglaufen. Unterstützung leistet ein spezieller GPS-Tracker für Haustiere, um die Vierbeiner in kürzester Zeit wiederzufinden. Wenn Sie nicht zu Hause sind, können Sie in Echtzeit verfolgen, wo sich Ihr Hund oder die Katze befinden.
  • GPS-Tracker für die Fahrzeugflotte: Ortungsgeräte eignen sich sehr gut für eine permanente Überwachung der Firmenfahrzeuge. Die GPS-Sender geben den Firmeninhabern die Möglichkeit der Überwachung und außerdem kann der Sender bei der Optimierung von Routen helfen.

Wie funktioniert ein GPS-Tracker?

GPS steht für Global Positioning System und es handelt sich um eine Technologie, mit der Sie eine Position oder die Zeit bestimmen können. Um das zu ermöglichen, kreisen jeweils zwölf Satelliten über der Nord- und Südhalbkugel und senden ihre Position und Bordzeit Richtung Erde. Von den gesendeten Daten von mindestens drei Satelliten lässt sich nun der exakte Standort des GPS-Trackers berechnen. Die Arbeitsweise des Trackers ist passiv – er selbst sendet keine Strahlung.

Die Ortsbestimmung erfolgt folgendermaßen: Die Zeitangaben der Satelliten sind immer gleich, allerdings kommen die eintreffenden Radiowellen aufgrund der unterschiedlichen Distanz der Satelliten zu verschiedenen Zeitpunkten beim GPS-Empfänger an. So weiß der Tracker, wie weit seine Entfernung zu den Satelliten ist und berechnet aufgrund dieser Daten seinen eigenen Standort bis auf 3 Meter. Zur Übermittlung der Daten benötigen Sie eine SIM-Karte, die Sie meist separat erwerben müssen.

Da die modernen Peilsender sehr kompakt sind, bieten sie vielfältige Anwendungsmöglichkeiten im privaten Bereich wie in der Navigation oder zu Ortsbestimmung. Für die Ortung sind GPS-Tracker mit einem GPS-Modul versehen, mit dem sie ihren aktuellen Standort bestimmen. Neben der Ortung per GPS können Sie eine Standortbestimmung per Mobilfunknetz durchführen. So verwendet die sogenannte GSM-Ortung die Anmeldung des Geräts im Mobilfunknetz, um eine ungefähre Positionsbestimmung durchzuführen. Die GSM-Ortung ist zwar eine Alternative zum GPS-Tracking, allerdings bleibt diese im Vergleich meist ungenauer.

Die Geschichte des GPS-Trackers

GPS-Tracker VergleichDas heute unter dem Namen bekannte Global Positioning System – kurz GPS – wurde ursprünglich vom US-Militär entwickelt und arbeitet nach folgendem Prinzip:

  • Ortung des GPS-Geräts
  • Senden der Koordinaten an den Server
  • Verarbeitung der Ortungs-Daten
  • Senden der Daten an den Empfänger

Die Entwicklung und der Aufbau des GPS-Systems dauerten mehr als 20 Jahre und der Start erfolgte bereits 1973, allerdings war das System erst am 17. Juli 1995 betriebsbereit. Die ersten GPS-Satelliten schossen die Amerikaner bereits 1978 in das Weltall. Derzeit besteht das GPS-System aus insgesamt 32 Satelliten. Im Laufe der Jahre unterlag das Satellitensystem stetigen Modernisierungen.

Die ersten Satelliten waren die sogenannten Block-I-Satelliten, danach kamen 1989 die Block-II-Satelliten zum Einsatz und lösten die Vorgänger ab. Im Jahre 2005 kam es zur weiteren Modernisierung dieser Satelliten. Der neuste Typ – der Block-III-Satellit – ist seit 2014 im All unterwegs und soll in näherer Zukunft die Block-II-Typen ablösen.

Für den zivilen Bereich ist das GPS-System seit dem Jahr 2000 zugänglich. Die modernen GPS-Empfänger bestimmen ihre Position auf bis zu 3 Meter genau. Daneben existieren heute zahlreiche Apps und Programme, die eine neue Generation der GPS-Geräte einläuteten – das sind die GPS-Tracker. Die Tracker können Ihnen ein Sicherheitsgefühl verleihen und helfen, verlorene Menschen, Tiere oder Sachen wiederzufinden. Als Fitness-Tracker mit GPS unterstützen sie außerdem Sportler im Training.

Welche Bauformen des GPS-Trackers gib es?

Verschiedene VariantenGPS-Tracker erhalten Sie inzwischen in verschiedensten Bauformen, da es für jede Anwendung unterschiedliche Anforderungen an die Form und Größe des Trackers gibt. Wir stellen Ihnen die wichtigsten Bauformen vor:

  • Peilsender in Uhr-Form: Diese Form ist eine gute Wahl, wenn der Tracker möglichst unauffällig sein und gleichzeitig weitere Funktionen bedienen soll. Eine GPS-Uhr können Sie locker am Handgelenk tragen und sie weist weitere Funktionen auf, die bereits von Smartwatches bekannt sind. Der Nachteil liegt in der Stromversorgung – durch die kompakte und leichte Bauform ist der verbaute Akku meist sehr klein und Sie müssen ihn öfter laden.
  • GPS-Tracker als Kuscheltier: Das ist eine gute Investition für Kinder – Sie können einen solchen Peilsender einfach am oder im Rucksack des Kindes befestigen, wo er auf den ersten Blick niemandem auffällt. Ebenso gibt es GPS-Tracker als Kuscheltier zu kaufen, was Ihr Kind wahrscheinlich schnell ins Herz schließt. Ganz nebenbei können Sie nun sicherstellen, dass Ihr Nachwuchs jederzeit sicher ist, wenn er unterwegs ist.
  • GPS-Tracker und Fahrzeuge: In dem Fall gibt es keine speziellen Anforderungen an die Bauform und das Gewicht des Trackers. Peilsender für Fahrzeuge befestigen Sie entweder per Magnet am Auto oder sie sind im Fahrzeuginneren unauffällig verbaut. Manche Modelle verfügen über ein Anschlusskabel und beziehen Strom von der Fahrzeugbatterie.
  • Peilsender für Fahrräder und Motorräder: Sie sind meist kompakt gebaut, um in den Fahrradrahmen beziehungsweise in das Sattelrohr zu passen. Manche Hersteller bieten Tracker, die Sie als Rücklicht montieren können. Bei dieser Bauweise gibt es den Vorteil, dass der Akku während der Fahrt Strom vom Dynamo bekommt, was ein extra Aufladen erübrigt.

Das GPS- und GSM-System im Tracker

GPS-Tracker bestellenDie Peilsender sind korrekt ausgedrückt GSM-GPS-Sender, weil sie das Mobilfunknetz – GSM – nutzen, um die GPS-Daten an entsprechende Empfänger zu vermitteln.

Die klassischen Tracker-Modelle verfügen deshalb über einen SIM-Karten-Slot, in den entweder handelsübliche Prepaid– und Vertragskarten passen oder eine entsprechende Karte ist bereits im Lieferumfang enthalten. Die Arbeit im Peilsender ist zwischen den beiden Systemen GPS und GSM aufgeteilt: GPS sorgt für die Positionsbestimmung des Trackers und über ein GSM-Netz sendet der Tracker die Daten an den Empfänger.

Die Einstellungen konfigurieren Sie mithilfe entsprechender SMS-Befehle, weil die meisten GPS-Empfänger nur über wenige Tasten verfügen und kein Display haben. Die größten Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen gibt es nicht in der Größe, sondern in der Ausstattung. Für die Positionsbestimmung und Kommunikation der Standort-Daten kommt bei jedem Gerät dasselbe Prinzip aus GPS-GSM zum Einsatz.

Wie läuft das GPS-Tracking in der Praxis ab?

Bei dem GPS-Tracking handelt es sich um einen technisch einfachen Vorgang. Sie setzen eine SIM-Karte in das Ortungsgerät wie zum Beispiel eine Guthaben-Karte, die Sie über einen Online-Account wieder mit neuem Guthaben aufladen. Dabei sollten Sie die PIN-Abfrage und Mailbox-Funktion der Karte deaktivieren.

Unter Umständen ist es nötig, die SIM-Karte zur Deaktivierung vorher in ein altes Handy einzulegen. Befindet sich eine aufgeladene SIM-Karte im Peilsender, versenden Sie mit Ihrem Smartphone bestimmte Steuerbefehle über Kurznachrichten. Über SMS konfigurieren Sie zudem, wann, wie oft und an welche Nummern Ihr GPS-Tracker die Ortungsdaten senden soll.

Bei der Konfiguration stellen Sie außerdem verschiedene Alarmfunktionen für bestimmte Ereignisse ein wie zum Beispiel einen SOS-Alarm oder einen Geo-Zaun. Danach ist das Gerät startklar und Sie können es am vorgesehenen Ort anbringen. Wenn Sie ein bestimmtes Intervall für das GPS-Tracking eingestellt haben, übermittelt Ihnen das Gerät die Koordinaten automatisch zu den gewählten Zeiten. Je nach Modell bekommen Sie zusätzlich einen Internet-Link, um sich die Koordinaten direkt in einer Karte wie Google-Maps anzusehen.

Einfach konfigurieren und verwalten: Einige GPS-Tracker sind per Smartphone-App oder über ein Internetportal konfigurierbar und leicht zu verwalten. Das Verschicken der Standort-Informationen der GPS-Ortung erfolgt über GPRS. Das ist ein Dienst, der einer Übertragung von digitalen Datenpaketen über das GSM-Netz dient. Die Daten kommen bei einem Server des GPS-Tracker-Herstellers an und stehen dort zur Auswertung bereit. GPS-Tracker-Apps gibt es für Android im Google Play Store sowie für das iPhone im Apple App Store.

Was ist der Unterschied zwischen GPS-Tracker und GPS-Logger?

Obwohl die meisten dieser Internetdienste kostenpflichtig sind, punkten sie durch die Funktion des GPS-Loggings. Ein GPS-Logger gehört zwar zur Kategorie der GPS-Empfänger, allerdings weist er einen integrierten Speicher und viele Funktionen zur Routen-Nachverfolgung auf. Mit einem GPS-Logger ist zum Beispiel eine Geschwindigkeitsmessung möglich und er eignet sich gut zur Aufzeichnung von sportlichen Aktivitäten. GPS-Logger stellen eine gute Alternative zu Sport-Apps dar, die eine zurückgelegte Strecke aufzeichnen.

Auf die Funktionsbeschreibung kommt es an: Der Hauptunterschied zwischen einem GPS-Tracker und -Logger besteht darin, dass ein GPS-Tracker lediglich die momentane Position des Gerätes übermittelt, während ein GPS-Logger die gesamte zurückgelegte Strecke über einen gewissen Zeitraum hinweg speichert. Damit sind alle Bewegungen auf der Karte nachvollziehbar. Nur der Einfachheit halber werden die meisten GPS-Logger als Tracker bezeichnet. Schauen Sie sich deshalb die Beschreibung der Geräte an, um die jeweiligen Funktionen herauszufinden.

Anders als die GPS-Tracker beherrschen die GPS-Logger das Orten von Gegenständen, Tieren oder Personen nicht. Manche GPS-Tracker-Modelle besitzen eine Logging-Funktion und eignen sich damit sowohl zum Orten als auch zur Geschwindigkeitsmessung oder Datenaufzeichnung. Im Vergleich zu Peilsendern sind die Logger entsprechend teurer. Das sind die Vor- und Nachteile von GPS-Trackern gegenüber GPS-Loggern:

  • Einfachere Bedienung aufgrund weniger Einstellungsmöglichkeiten
  • Praktischere Funktionen für Beobachtungsaufgaben
  • Wenige Funktionen bedeuten höhere Akkulaufzeit
  • Interne Datenspeicherung nicht möglich
  • Nachverfolgen von Routen nur im Internet oder per App möglich
  • Routen-Nachverfolgung im Netz kostenpflichtig

Welche Funktionen haben GPS-Tracker?

Die klassischen GPS-Tracker konzentrieren sich auf die Ortungsfunktion. Darüber hinaus finden Sie je nach Modell zusätzliche hilfreiche Funktionen, die wir Ihnen kurz vorstellen möchten:

  1. Der beste GPS-TrackerDie Alarmfunktion: Manche Geräte haben einen Sensor integriert, der Bewegungen und Vibrationen erfasst. Nach Wunsch informiert Sie der Tracker über Bewegungen per SMS-Nachricht. Diese Funktion ist eine gute Lösung zur Überwachung von unbewegten Objekten wie beispielsweise von Koffern oder Reisetaschen.
  2. Der Geschwindigkeitsalarm: Dieses Feature setzen Sie für die Überwachung von Fahrzeugen ein. Wenn sich die Geschwindigkeit des GPS-Trackers um einen vorab definierten Wert ändert, sendet der Tracker eine SMS-Alarmnachricht an den Empfänger. Nach Bedarf besteht die Möglichkeit, die Bewegungen gegebenenfalls auf einer Smartphone-App oder im Web-Browser nachzuvollziehen und mit der Polizei abzustimmen.
  3. Der Geo-Zaun: Mit dieser Funktion können Sie ein vorher räumlich bestimmtes Gebiet überwachen. Nach der Definition der Grenzen informiert Sie das Ortungsgerät mit einem Alarm darüber, wenn der GPS-Tracker die Grenzen überschritten hat. Diese Funktion ist gut geeignet für die Überwachung von Kindern oder von Haustieren – wenn Sie beispielsweise in der Nähe einer Bahnanlage oder Schnellstraße wohnen und das Kind oder der Hund plötzlich in diese Richtung laufen sollte.
  4. Die SOS-Notfalltaste: Diese Funktion ist in erster Linie an Senioren adressiert, allerdings kann sie sich bei Menschen aller Altersklassen als nützlich erweisen. Falls sich jemand in einer gefährlichen Situation befindet, drückt er die Notfall-Taste und der Tracker informiert den Adressaten per Smartphone-App beziehungsweise sendet an einen oder mehrere Empfänger eine Alarm-Kurznachricht.

Der Kaufratgeber – was sollte ich beim Kauf eines GPS-Trackers beachten?

BestellungBeim Kauf eines GPS-Trackers ist der Einsatzzweck das entscheidende Kriterium. Auf dem Markt finden Sie Modelle, die ausschließlich für den Einsatz in Fahrzeugen gedacht sind oder solche, die sich vor allem zur Personen- oder Tierortung eignen. Falls Sie auf der Suche nach einem passenden GPS-Tracker sind, behalten Sie neben dem Einsatzzweck Ihre individuellen Bedürfnisse und Wünsche im Blick. Wir erläutern Ihnen nachfolgend die wichtigsten Kriterien und Funktionen von Peilsendern, die Ihnen bei der Wahl helfen könnten.

Die Akkulaufzeit und die Akkukapazität

Die meisten Modelle haben eine eigene Stromquelle – das ist eine Batterie oder ein Akku, deren Laufzeit von verschiedenen Faktoren abhängig ist. Wie lange ein Akku ohne Unterbrechung arbeiten kann, hängt in erster Linie von seiner Kapazität ab, die für die Laufzeit ausschlaggebend ist. Die Akkukapazität ist von Modell zu Modell unterschiedlich und beträgt zwischen 500 und 20.000 Milliamperestunden bei Akkulaufzeiten von 2 Tagen bis zu mehreren Wochen.

Obwohl ein möglichst großer Akku auf den ersten Blick empfehlenswert ist, wirkt er sich negativ auf die Größe und das Gewicht des GPS-Trackers aus. Eine große Kapazität hängt hauptsächlich vom Einsatzzweck ab. Darüber hinaus ist für die Akkulaufzeit die Häufigkeit der Standort-Abrufe verantwortlich: Je häufiger Sie den Standort abrufen, desto kürzer ist die Akku-Laufzeit. Bei einem Abruf pro Tag kann beispielsweise ein Akku mit einer Kapazität von 5.000 Milliamperestunden bis zu 30 Tage lang halten.

Das sollten Sie beachten: Ein Akku mit einer höheren Kapazität hält zwar länger, er macht allerdings den GPS-Tracker größer und schwerer. Wenn Sie den GPS-Tracker am Halsband Ihrer Katze befestigen möchten, sollten Sie eher zu einem leichteren Gerät mit einer geringeren Akkukapazität greifen. Wollen Sie dagegen Ihren Koffer während einer Flugreise verfolgen, nehmen Sie lieber ein paar Gramm und Zentimeter mehr in Kauf, was mit einer höheren Kapazität einhergeht.

Weitere Möglichkeiten der Stromversorgung

Tracking-Modelle, die für das Orten von Fahrzeugen gedacht sind, besitzen oft nicht nur einen Akku, sondern auch einen Stromanschluss. Diese Geräte verfügen über eine OBD-Schnittstelle. Die Abkürzung OBD steht für On-Board-Diagnose. Es ist ein Diagnose-System, das unter anderem die Schadstoffemissionen überwacht.

Sie können diese Peilsender an das Bordnetz oder an einen 12-Volt-Anschluss anschließen, um ihn mit der Autobatterie zu verbinden. Für einen 12-Volt-Anschluss benötigen Sie allerdings ein Verbindungskabel, um die Spannung der Autobatterie für den GPS-Tracker umzuwandeln. Da sich die Batterie des Wagens stetig neu auflädt, kann der GPS-Tracker beinahe unbegrenzt arbeiten. Meist besitzt ein solcher Tracker einen kleineren zusätzlichen Notfall-Akku, damit er bei längeren Standzeiten funktionsfähig bleibt.

Wichtig: Schließen Sie den Tracker niemals direkt an die Autobatterie an, weil in diesem Fall eine Explosionsgefahr besteht. Sicherheitshalber sollten Sie für den Einbau eines GPS-Trackers in die Bordelektronik sowie für den Anschluss an die Autobatterie einen Fachmann zurate ziehen.

Das Gewicht und die Größe

Benötigen Sie einen Peilsender für Hunde oder andere Haustiere, schauen Sie bei der Auswahl genauer auf das Gewicht und die Größe. Ein zu schwerer und zu großer GPS-Sender schränkt die Bewegungsfreiheit des Tieres ein, deshalb entscheiden Sie sich für ein möglichst kompaktes und leichtes Gerät. Zu große Geräte können zudem für das Tier gefährlich sein, da sie leicht im Gestrüpp oder an Zäunen hängen bleiben.

Die Größe und das Gewicht spielen eine große Rolle, damit Sie den Sender in einer Tasche verstauen oder an einem Gegenstand anbringen können, ohne dass ein Dieb ihn entdeckt. GPS-Tracker zum Schutz von Personen sollten ebenfalls nicht zu klobig und schwer sein. Fahrzeug-Tracker dürfen dagegen etwas größer und schwerer sein, weil die Akkulaufzeit und die Stromversorgung wichtiger sind als die Größe und das Gewicht.

Die handelsüblichen GPS-Tracker weisen folgende Maße auf:

  • Länge: Zwischen 35 und 120 Millimetern
  • Breite: 20 bis 120 Millimeter
  • Tiefe: Von 10 bis 50 Millimetern
  • Gewicht: 25 bis 450 Gramm

Die Wasser- und Staubdichtigkeit

Der Großteil der GPS-Sender ist staubdicht und spritzwassergeschützt, manche Modelle sind wasserdicht. Achten Sie auf diese Kriterien, wenn Sie einen Peilsender für Ihr Kind oder Haustier suchen. Für die Verwendung beim Vierbeiner oder außen am Rucksack Ihres Nachwuchses ist beispielsweise ein wasserdichter Peilsender wichtiger als bei einem Gerät, mit dem Sie lediglich eine Tasche oder einen Koffer orten wollen.

Das sollten Sie wissen: Peilsender mit geschlossenem Gehäuse sind zwar sehr widerstandsfähig gegen Wasser und Schmutz, allerdings ist bei diesen Geräten die SIM-Karte fest verbaut. In diesem Fall erwerben Sie das Gerät nur im Set mit einem Vertrag beziehungsweise mit einem Prepaidtarif von einem bestimmten Mobilfunkanbieter.

Die Ortungs-Genauigkeit

Dieses Kriterium sagt viel über die Qualität des GPS-Senders aus, obwohl sie von mehreren Faktoren abhängig und kaum zu bestimmen ist. Die Genauigkeit hängt zum größten Teil von dem im Peilsender verbauten Chipsatz ab. Darüber hinaus ist für die Präzision die Umgebung, in der sich der Tracker befindet, verantwortlich: Unter freien Himmel empfängt der Peilsender mehr Satellitensignale und kann die Position genauer bestimmen als zum Beispiel im dichten Wald.

Der Funktionsumfang

Die meisten handelsüblichen GPS-Tracker bieten Ihnen die grundlegende Funktion der Standortabfrage in Echtzeit. Viele Geräte erlauben eine automatische Abfrage in vom Nutzer eingestellten Intervallen – zum Beispiel alle 30 oder 60 Minuten. Darüber hinaus ist der Funktionsumfang von Modell zu Modell unterschiedlich. Die wichtigsten Funktionen, wie zum Beispiel die verschiedenen Alarme, haben wir Ihnen bereits in unserem Ratgeber beschrieben und erklärt.

SIM-Karte oder Online-Ortungsdienst

Viele Peilsender benötigen die SIM-Karte, um die Daten über das jeweilige Mobilfunknetz zu senden. Gut geeignet dafür sind Prepaidkarten, bei denen Sie das Guthaben nach Bedarf aufladen können. Schalten Sie vor der Nutzung der SIM-Karte die PIN-Abfrage und die Mailbox-Funktion aus. Einige Geräte sind dagegen über eine App steuerbar.

Es besteht zudem die Möglichkeit, die Online-Ortungsdienste und die Routen-Nachverfolgung über den Browser abzurufen. Die Routen-Nachverfolgung von Ihrem Kind oder der Katze zum Beispiel ist nur möglich, wenn der GPS-Tracker die Daten speichern kann. Manche Modelle haben einen solchen internen Speicher, den Sie mit einer Software am PC auslesen können.

Bei Online-Diensten fallen oft zusätzliche, monatliche Kosten an. Informieren Sie sich deshalb vor dem Kauf beim Hersteller oder im Geschäft vor Ort, welche Kosten Ihnen für die Nutzung der Echtzeitortung und der Nachverfolgung zurückgelegter Strecken über das Internet entstehen. Des Weiteren gibt es GPS-Tracker, die ausschließlich über den Online-Dienst des Herstellers – ohne eine SIM-Karte – funktionieren.

AchtungGPS-Tracker und das Gesetz – die wichtigsten Fragen

GPS-Tracker ohne Mikrofon sind ohne Weiteres erlaubt und legal. Entsprechend ausgestattete Geräte können allerdings zum Mithören von Gesprächen dienen. GPS-Tracker mit integriertem Mikrofon gelten als verbotene Sendeanlage, weil sie die Persönlichkeitsrechte anderer Personen verletzen können.

Wie funktioniert das? Einen GPS-Tracker mit Mikrofon-Funktion rufen Sie von außen an, wodurch das Mikrofon aktiviert wird und Sie andere Personen unbemerkt belauschen können. Umgekehrt kann jede Person, die die Nummer Ihrer SIM-Karte kennt, Sie problemlos anrufen und belauschen.

Es ist verboten, Sendeanlagen oder sonstige Telekommunikationsanlagen zu besitzen, herzustellen, zu vertreiben, einzuführen oder sonst in den Geltungsbereich dieses Gesetzes zu verbringen, die ihrer Form nach einen anderen Gegenstand vortäuschen oder die mit Gegenständen des täglichen Gebrauchs verkleidet sind und auf Grund dieser Umstände oder auf Grund ihrer Funktionsweise in besonderer Weise geeignet und dazu bestimmt sind, das nicht öffentlich gesprochene Wort eines anderen von diesem unbemerkt abzuhören.Nach § 90 des Telekommunikationsgesetzes sind GPS-Tracker immer noch eine rechtliche Grauzone:

Problematisch scheint bei diesem Gesetz die Formulierung „Gegenstände des alltäglichen Gebrauchs“. Entsprechend kam beim Gesetzgeber die Frage auf, ob ein GPS-Tracker ein Alltagsgegenstand ist. Auf dem Markt wächst die Anzahl der GPS-Geräte ständig und unter anderen aus diesem Grund nahm der Gesetzgeber die GPS-/GSM-Sender im März 2018 in die Liste der Gegenstände des alltäglichen Gebrauchs auf. Das hat zu Folge, dass GPS-Tracker mit Mikrofon-Funktion ab diesem Zeitpunkt nicht mehr legal sind. Die Hersteller, Vertreiber und die Besitzer eines solchen Gerätes verstoßen damit gegen das Gesetz.

Ist die Überwachung von Mitarbeitern mittels GPS-Tracker legal?

Es ist vorteilhaft zu wissen, wo sich eine Person zu einem beliebigen Zeitpunkt befindet. Dank GPS können Sie zum Beispiel einen Freund ausfindig machen und nachschauen, wie viel Zeit er noch benötigt, um zum Treffpunkt zu gelangen. Im Arbeitsleben können GPS-Sender ebenfalls hilfreich sein. Aus der Sicht des Arbeitgebers hilft der Einsatz eines Peilsenders herauszufinden, wo sich ein Mitarbeiter im Außendienst befindet und der Arbeitgeber kann die Bewegung seiner Fahrzeugflotte überwachen. Das muss nicht gleich als Misstrauen gegenüber den Mitarbeitern verstanden werden, sondern es könnte praktische Gründe haben.

Die Mitarbeiterüberwachung per GPS ist legal, wenn der Betroffene damit einverstanden ist. Als Arbeitnehmer sollten Sie außerdem bedenken, dass eine GPS-Überwachung der Mitarbeiter nur rechtens ist, wenn sie ausschließlich während der Arbeitszeit erfolgt.

Fazit zum Thema GPS-Tracker und Gesetz: Beim Abhören von Personen ohne deren Einwilligung handelt es sich um einen Straftatbestand, der im schlimmsten Fall mit Freiheitsentzug bestraft wird. Das Abhören ist nur zulässig, wenn es zur Vermeidung und Aufklärung einer Straftat erfolgt. Abhören ist zum Beispiel erlaubt, wenn Ihr Fahrzeug von einem Unbefugten gefahren wird beziehungsweise gestohlen wurde.

Das Gleiche gilt, wenn Sie beispielsweise einen Notruf vom GPS-Tracker bekommen, der sich bei Ihrem Kind befindet. In einer solchen Situation das Mikro zu aktivieren, ist jedenfalls gerechtfertigt. Mitarbeiterüberwachung per GPS ist legal, wenn der Betroffene damit einverstanden ist.

Wie baue ich einen GPS-Tracker im Auto ein?

Bitte beachten!Bevor Sie einen Peilsender in Ihrem Wagen verbauen, sollten Sie zuerst überlegen, wo ein potenzieller Dieb diesen wahrscheinlich nicht findet. Ein geeigneter Ort befindet sich zum Beispiel unter einem Sitz oder unter dem Armaturenbrett. Wenn der Tracker mit einem Magneten versehen ist, bringen Sie ihn unter dem Auto beziehungsweise an den Radkästen an. Manche Stellen sind dafür nicht geeignet:

  • Das Handschuhfach
  • Der Kofferraum
  • Die Seitentürablage

Diebe schauen an diesen Orten oft nach und könnten Ihren Tracker unter Umständen schnell finden. Eine Alternative: Verstecken Sie an solchen Stellen einen „Dummy“, der einen Schutz vor dem Auffinden des echten GPS-Trackers bieten könnte. Inzwischen sind Mini-GPS-Tracker so klein, dass Sie dafür viele Verstecke finden. Bedenken Sie dennoch, dass die Kapazität des Akkus meist stark eingeschränkt ist. Mehr zum Einbau eines Peilsenders im Auto erfahren Sie im Video:

Welche bekannten Hersteller von GPS-Trackern gibt es?

Viele Modelle führender Tracker-Hersteller kommen aus Deutschland. Im Bereich der GPS-Sender für Fahrzeuge ist das Dresdner Unternehmen Autowacht bekannt. Diese sächsische Firma bietet nach eigenen Angaben eine große Auswahl an Peilsendern und sehr gute Serviceleistungen im Bereich des Flottenmanagements, was für Unternehmen im Bereich der Autovermietung oder Speditionen von wesentlichem Interesse ist. Zu den weiteren bekannten Marken zählen:

  1. Incutex: Das Unternehmen Incutex Germany GmbH mit Sitz in Augsburg beschäftigt sich mit dem Konzept und der Herstellung von Koordinaten- und Ortungssystemen im privaten und geschäftlichen Bereich. Zu den Produkten dieser Firma zählen unter anderen GPS-Tracker für Outdoor, zur Kinder-, Personen- oder Tier-Ortung oder für das Flottenmanagement.
  2. PAJ: Das Unternehmen PAJ entstand 2011 mit der Grundidee, verlorene Sachen wiederzufinden und zu schützen. Dafür starteten die Gründer Jakob Lindner und Alexander Sarellas mit der Herstellung von GPS-Trackern. Durch die nach eigenen Aussagen stetige Produktverbesserung etablierte sich die Firma am Markt. Mittlerweile bietet PAJ nicht nur GPS-Tracker und das dazu passende Zubehör, sondern auch ein FINDER-Portal im Netz. PAJ stellt GPS-Ortungsgeräte für beinahe jeden Einsatzbereich her.
  3. Triactive: Es handelt sich um ein österreichisches Unternehmen aus Pasching. Triactive stellt vor allem Ortungsgeräte für Haustiere her. Wie das Unternehmen angibt, möchte es die Bindung zwischen Haustieren und ihren Besitzern mithilfe von Technologie stärken und lässt sich im Design der Tracker von den Wünschen der Tierliebhaber leiten.

FAQ – 6 Fragen zu GPS-Trackern

FragezeichenKann ich einen GPS-Tracker selber finden?

Es ist theoretisch möglich, einen versteckten Peilsender selber zu entdecken. Dafür gehen Sie um das Fahrzeug herum und schauen sich alle klassischen Verstecke an. Prüfen Sie als Nächstes die Hohlräume unter dem Auto. Danach schauen Sie sich im Innenraum um. Bedenken Sie aber, dass nur Laien einen GPS-Sender so anbringen, dass er leicht zu finden sei. Durch die immer kleineren Abmessungen finden Sie einen Mini-Tracker in bestimmten Bereichen mit dem bloßen Auge nicht. Nur mit der richtigen Technik können Sie einen Peilsender sicher aufspüren.

Welche SIM-Karte ist für GPS-Tracker geeignet?

Die meisten Tracker unterstützen jede Art von SIM-Karten. Manche Modelle bestimmter Hersteller haben allerdings eine SIM-Karte fest eingebaut, die nicht austauschbar ist. Für alle anderen Geräte eignen sich Prepaidkarten. Bei der Wahl sollten Sie dennoch auf das erforderliche Kartenformat achten. Die meisten Geräte unterstützen die Mini-SIM-Karten. Micro- oder Nano-SIM-Karten kommen bei einigen Geräten ebenfalls zum Einsatz.

Wie funktioniert ein GPS-Tracker ohne SIM-Karte?

Bei einem GPS Tracker ohne SIM-Karte sparen Sie die Betriebskosten, weil die Anschaffung und der Betrieb einer solchen Karte Kosten verursacht. Ein Peilsender ohne SIM-Karte zeichnet die Satellitendaten auf, die Sie später auswerten müssen. Für die Ortung sind zwei Kanäle notwendig: Die Positionsbestimmung – über GPS, seltener über Glonass – und der Rückkanal in der Regel über das Mobilfunknetz. Die Ermittlung des Standorts über GPS kostet Sie nichts. Der GPS-Tracker sammelt über die Satelliten Daten und übermittelt diese an das Ortungsportal.

Das erfolgt in drei Schritten:

  • Schritt 1: Der Empfänger im Gerät ermittelt seine derzeitige Position über ein GPS-Signal.
  • Schritt 2: Damit Sie aus der Ferne erfahren, wo sich das zu überwachende GPS-Gerät befindet, müssen die entsprechenden Daten via GPRS oder mittels GSM gesendet werden.
  • Schritt 3: Nun können Sie die übermittelten Positionen auf einem Endgerät betrachten.

Wie sicher sind GPS-Tracker?

Durch den Einsatz eines GPS-Trackers verhindern Sie einen Diebstahl nicht. Ein GPS-Sender lässt sich mit einem Störsender, als Jammer bekannt, manipulieren. Allerdings haben die meisten Hersteller schnell darauf reagiert und statten ihre Geräte mit integriertem Anti-Jammer-Sensor aus. Der Anti-Jammer-Sensor erkennt den Störsender und aktiviert sofort einen Alarm. GPS-Tracker mit Online-Ortung und App sind leicht zu hacken. Sie sollten deshalb stets auf Ihre Passwortsicherheit achten. Darüber hinaus achten Sie vor der Installation einer App darauf, dass es sich tatsächlich um die App des Herstellers handelt.

GPS-Tracker für HaustiereWas muss ich bei Flugreisen beachten?

Bekanntlich müssen Sie aus Sicherheitsgründen alle elektronischen Geräte im Flugzeug während des Starts und der Landung abschalten. Wenn Sie einen GPS-Tracker auf Flugreisen einsetzen möchten, um beispielsweise Gepäckstücke zu schützen, achten Sie beim Kauf darauf, dass das entsprechende Modell über einen Flugmodus verfügt. Aktivieren Sie den Flugmodus vor dem Flug, schaltet der Peilsender während des Starts und der Landung selbstständig die Drahtlosfunktionen ab.

Gibt es Alternativen zu GPS-Trackern?

In manchen Fällen müssen Sie nicht gleich zu einem GPS-Tracker greifen, wenn Sie im näheren Umfeld regelmäßig nach kleineren Gegenständen suchen. Zum Beispiel kann ein Schlüsselfinder mit Bluetooth-Funktion hilfreich sein, den verlorenen Schlüssel zu finden. Diesen können Sie außerdem an Taschen oder Geldbörsen heften.

Obwohl das kleine Gerät selbst über kein GPS verfügt, verbindet es sich über Bluetooth mit dem Smartphone und nutzt dessen GPS-Funktion, um den eigenen Standort zu orten. Den Aufenthaltsort bekommen Sie in der App angezeigt. Bluetooth arbeitet sehr stromsparend, deshalb reicht für den Betrieb eine Knopfzellen-Batterie und der Schlüsselfinder selbst hat die Größe einer Münze.

Hat die Stiftung Warentest einen GPS-Tracker-Test durchgeführt?

Pfeil zum InhaltDas größte deutsche Testmagazin hat bis jetzt noch keinen GPS-Tracker-Test veröffentlicht. Sollte sich dies in der Zukunft ändern, erfahren Sie an dieser Stelle mehr zum GPS-Tracker-Test der Stiftung Warentest.

Auf der Webseite der Verbraucherorganisation haben wir allerdings einen kleinen Beitrag im Heft 07/2013 für Sie gefunden, der sich mit den Einsatzmöglichkeiten der GPS-Tracker und GPS-Logger beschäftigt. Den Beitrag können Sie sich unter diesem Link anschauen.

Gibt es einen GPS-Tracker-Test von Öko Test?

Neben der Stiftung Warentest begutachtet das Verbrauchermagazin Öko Test zahlreiche Produkte und Dienstleistungen. Das Hauptaugenmerkmal liegt bei den Tests auf Schadstoffen und/oder ähnlichen Kriterien. Öko Test hat bis dato noch keine GPS-Geräte überprüft. Sollten die Experten von Öko Test künftig einen Test von GPS-Trackern durchführen, informieren wir Sie darüber unverzüglich.

Weiterführende interessante Links

GPS-Tracker Vergleich 2020: Finden Sie Ihren besten GPS-Tracker

RangProduktMonat/JahrPreis 
1. Winnes TKMARS GPS-Tracker 05/2020 52,99€ Zum Angebot
2. Incutex TK104 GPS-Tracker 05/2020 34,95€ Zum Angebot
3. JUNEO TK911 901 GPS-Tracker 05/2020 52,99€ Zum Angebot
4. PAJ 9017 Power Finder GPS-Tracker 05/2020 139,99€ Zum Angebot
5. PAJ 9016 Allround Finder GPS-Tracker 05/2020 49,99€ Zum Angebot
6. PAJ 0729378211381 3.0 Professional Finder GPS-Tracker 05/2020 99,99€ Zum Angebot
Unser Tipp:

Unser Tipp:

  • Winnes TKMARS GPS-Tracker