ANZEIGE EIN ANGEBOT DER SAVINGS UNITED GMBH

Deshalb lohnt es sich, den Internetanbieter zu wechseln

Die häufigsten Gründe für einen Anbieterwechsel

Sie möchten Ihren Internetanbieter wechseln und sind auf der Suche nach einem verlässlichen Ratgeber? Unser unabhängiger Vergleich zeigt ihnen, warum es sich lohnen kann, den Internetanbieter zu wechseln, welche Gründe für einen solchen Anbieterwechsel bestehen können, welches Einsparpotential vorhanden ist, und wie Sie den idealen Internetanbieter samt passendem Tarif ausfindig machen. Auch helfen wir Ihnen Schritt-für-Schritt dabei, Ihren bisherigen Vertrag zu kündigen und Ihren Anbieter zu wechseln. Zuletzt gehen wir auch auf die Prämien ein, die viele Anbieter Ihren Neukunden bieten. Mit unserer Checklist zum Internet-Anbieterwechsel sind Sie bestens beraten und finden im Handumdrehen Ihren Wunschanbieter.


Deshalb lohnt es sich, den Internetanbieter  zu wechseln

Bares Geld sparen, und dabei auch noch die Surf-Geschwindigkeit steigern - ein Internetanbieter-Wechsel hat attraktive Vorteile. Dennoch nutzen nach wie vor viele Internet-User veraltete Konditionen und bezahlen zu viel. Bei uns finden Sie die günstigsten Tarife.

Dabei wäre es doch ganz einfach, Jahr für Jahr hunderte Euros einzusparen und schneller zu surfen, als je zuvor. Es lohnt sich in den allermeisten Fällen, einen Vergleich zwischen Internetanbietern durchzuführen und entsprechende Angebote auf bequeme Art und Weise zu nutzen. Wir zeigen Ihnen in diesem Beitrag, wie das geht und wie Sie den idealen Tarif für Ihre individuellen Anforderungen finden können.

Egal, ob bei Ihnen ein Umzug ansteht, oder nicht - es ist heutzutage ein Kinderspiel, den Anbieterwechsel durchzuführen. Nicht wenige DSL-Anbieter bieten sogar spezielle Rabatte, die zusätzlich dafür sorgen, dass sich ein Wechsel unterm Strich noch mehr für Sie lohnt.

Finden Sie in diesem Beitrag heraus, was Sie tun müssen, um einen Internetanbieter rechtzeitig zu wechseln, und wie Sie zu günstigen Konditionen möglichst attraktive Bandbreiten nutzen können. Denn schnelles Internet muss nicht teuer sein.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie unserem Internetanbieter-Vergleich nutzen können, um unter den zahlreichen aktuell verfügbaren Angeboten, den besten zu ermitteln.

Die häufigsten Gründe für einen Anbieterwechsel

Viele Menschen nutzen ihre Festnetz-Internet-Tarife seit vielen Jahren. Oftmals ist gar nicht klar, dass es längst bessere Möglichkeiten gäbe, die weniger kosten und deutlich höhere Bandbreiten liefern. So manchen mag auch der Aufwand eines Wechsels abschrecken. Dabei kann es heute ganz einfach gehen, denn die neuen Anbieter übernehmen dies zumeist. 

Auch Umzüge sind ein wichtiger Grund, um einen Tarifwechsel vorzunehmen, obwohl dies nicht unbedingt der Anlass sein muss. Hier finden Sie die häufigsten Gründe, die zu einem Anbieterwechsel in Sachen Internettarif führen:

Wechsel bei Umzug

Der Umzug ist ein häufiger Grund für den Wechsel eines Internetanbieters. Auch wenn es heutzutage nicht mehr unbedingt die Notwendigkeit eines Umzuges braucht, um zu erkennen, welch hohe Ersparnisse und Komfort ein Umstieg bieten kann, ist es dennoch lohnend, bei einem solchen Anlass die mögliche Kündigung ihres laufenden DSL-Vertrages zu überprüfen. Und tatsächlich kann ein Umzug zusätzlich helfen, einen Vertragswechsel durchzuführen. Denn mitunter ist es sogar möglich, einen neuen Vertrag zu unterzeichnen und den alten zu kündigen, obwohl Ihre Mindestvertragslaufzeit noch nicht erreicht wurde. Doch dazu später mehr.

Wechsel wegen des Preises

Woran viele Menschen nicht denken: Ihr altes Internet-Paket ist möglicherweise stark überteuert. Die Entwicklung in Sachen Bandbreite hat sich in den letzten Jahren in Deutschland sprunghaft verbessert. Bandbreiten, die noch vor drei bis fünf Jahren als attraktiv galten, sind heute längst aus der Zeit gefallen. Haben Sie vor wenigen Jahren einen Tarif mit 10 bis 15 Megabyte/s gewählt? Was damals vielleicht noch Highspeed war, ist heute längst überholt. In vielen Regionen sind heute Geschwindigkeiten von mindestens 50 Megabyte/s bis hin zu 1000 Megabyte/s zum Standard geworden. 

Das Erstaunliche: Diese Bandbreiten erhalten Sie zu deutlich niedrigeren Preisen, als noch vor wenigen Jahren. Spätestens dann, wenn man diese beiden Parameter in ihrer Entwicklung beobachtet wird deutlich, welche Möglichkeiten durch einen Anbieterwechsel entstehen. Zudem handelt es sich um monatliche Ausgaben, die schnell in die hunderte Euros pro Jahr gehen können. Das Einsparungspotential ist also riesig.

Sparen mit dem neuen Internettarif - eine Kostenrechnung

Die oben genannten Aspekte sowie der starke Wettbewerb zwischen den Internet-Providern machen den Wechsel des Anbieters so attraktiv. Stellen Sie sich folgende Rechnung vor: Sie bezahlen 45 Euro für Ihren alten Tarif, welcher Ihnen 10 Megabyte/s im Download bietet. Über das gesamte Jahr betrachtet, bezahlen sie insgesamt 540 Euro an monatlichen Grundgebühren. Wenn Sie hingegen beispielsweise einen aktuell verfügbaren Basistarif von um die 20 Euro pro Monat buchen, dann ergibt dies eine Jahresgebühr von 240 Euro und eine Ersparnis von immerhin 300 Euro.

Dafür können Sie sich bereits einen neuen Fernseher, ein Tablet oder sogar einen Kurzurlaub erlauben. Ganz abgesehen davon, dass Sie deutlich schnellere Bandbreiten erhalten, die es Ihnen ermöglichen, in 4K-Qualität auf Netflix zu streamen. Sie sehen also, es gibt genügend Gründe für einen Wechsel.

So finden Sie den idealen Internetanbieter samt passendem Tarif

Wenn man sich die aktuellen Angebote ansieht, dann wird rasch klar, dass veraltete Tarife in den allermeisten Fällen nicht mehr wettbewerbsfähig sind. Die Ersparnis kann beträchtlich sein, wenn man sich dazu entschließt, einen Providerwechsel durchzuführen.

Wenn es darum geht, sich für den richtigen Tarif zu entscheiden, sollte man einige Dinge berücksichtigen. Denn auch heute gibt es selbstverständlich sowohl günstigere, als auch weniger günstige Tarife, die für unterschiedliche Anforderungen besser oder schlechter geeignet sind. Einige Beispiele wollen wir Ihnen hiermit aufzählen:

Tarif speziell für Gaming

Falls Sie gerne Games streamen, oder etwa mit Freunden FIFA zocken, dann sollten Sie auf eine Internetverbindung setzen, die nicht nur schnelle Datentransferraten bietet, sondern auch möglichst niedrige Latenzzeiten aufweist. Denn keiner hat Lust auf eine Unterbrechung oder Komplikationen beim Zocken. Viele Anbieter bieten entsprechend auf die Gaming-Freunde zugeschnittene Extra-Pakete an, die eben diese Latenzzeiten niedrig halten. Somit wird dauerhaft unterbrechungsfreies Zocken ermöglicht.

Maximale Download-Geschwindigkeit

Wenn man große Mengen von Daten downloaden muss, und etwa häufig Upgrades installieren muss, oder etwa viel Wert auf Filmstreaming in hoher Qualität legt, dann ist ein Paket mit LTE-Downloadgeschwindigkeiten ein Muss. Heutzutage sind ohne weiteres Verbindungen bis zu 1 Gigabyte/s verfügbar, also 1000 Megabyte/s. Das Beste daran: Solche Tarife sind oftmals kaum teurer als Basistarife.

Sie benötigen mehr Upload-Speed?

Es kommt zwar weniger häufig vor, als viel Download-Bedarf, aber dennoch: Wenn man etwa ein YouTube- oder Twitch-Streamer ist, dann sollte man sich für einen Tarif entscheiden, der schnelle Upload-Zeiten ermöglicht. 40 Megabyte/s Upload sind hier ein sehr guter Wert, den etwa o2, 1&1 oder die Telekom besonders günstig anbieten. Der Upload ist generell im Normalfall etwas niedriger als der Download. Jedoch gibt es manche Anbieter, die besonders schwache Upload-Geschwindigkeiten anpreisen. Aus diesem Grund sollten man sich dann, wenn man viele Uploads durchführt, auch unbedingt über diesen Wert genauer informieren, bevor man eine vertragliche Verpflichtung von 24 Monaten und damit eventuelle Verzögerungen eingeht.

Voraussetzung zur Einsparung: Den alten Vertrag kündigen

Um von den Vorteilen der modernen Tarife für Ihr Festnetz-Internet tatsächlich profitieren zu können, müssen Sie selbstverständlich zunächst einmal Ihren bestehenden Vertrag loswerden. Hierfür ist zumindest dann, wenn Sie keinen Umzug planen, zu berücksichtigen, ob die Vertragslaufzeit bereits überschritten wurde. In Deutschland sind dies in den meisten Fällen 24 Monate, beziehungsweise zwei Jahre. Alle Informationen hierzu finden Sie in den AGB Ihres Vertrags.

Nur dann, wenn diese Laufzeit überschritten wurde, können Sie auch ohne Zusatzkosten Ihren Vertrag wechseln. Falls dies nicht der Fall ist, müssten Sie bei einer Kündigung den Restbetrag an den alten Provider bezahlen. 

Haben Sie die 24 Monate jedoch überschritten, so ist es ganz einfach. 

Prüfen Sie also zunächst die festgelegte Zeitspanne für die Kündigungsfrist Ihres Vertrages, und veranlassen Sie dann die Kündigung. Wie das genau funktioniert, das erfahren Sie weiter unten in unserem Ratgeber zum Thema Wechsel des Internetanbieters.

Internetanbieter wechseln durch Umzug

Für Menschen, die ihren Wohnsitz ändern, gibt es eine eigene Regelung, die seit 2. Mai 2012 ein gesetzlich verankertes Sonderkündigungsrecht für DSL-Verträge beinhaltet. Unter bestimmten Voraussetzungen können Anschlussinhaber auf dessen Grundlage den DSL-Anschluss auch dann kündigen, wenn die Vertragsdauer noch nicht überschritten wurde. Dies ist jedoch nur dann der Fall, wenn sie in ein Haus oder eine Wohnung ohne bestehenden Internetanschluss ziehen. In einem solchen Fall gilt dies als eine Errichtung eines neuen Anschlusses, der im neuen Zuhause eingerichtet werden muss. Sie können in einer solchen Situation frei wählen, welcher Provider für Ihre Internetverbindung zuständig sein wird.

Welche Anbieter gibt es?

Falls Sie den Wechsel aufgrund Ihrer vertraglichen Situation vornehmen können, dann haben Sie Grund zur Freude. Denn im Grunde sind sämtliche verfügbaren Services ausnahmslos günstiger, und von der Leistung her deutlich besser als ein DSL-Tarif, der noch vor kurzer Zeit Gültigkeit hatte. Sie können also voll vom Innovationsgeist der Telekom-Industrie profitieren. In Deutschland gibt es sechs große Anbieter von DSL-Internet Verbindungen. Die Internetanbieter sind zwar nicht alle in ganz Deutschland verfügbar - Sie können jedoch in den meisten Fällen sicher gehen, dass Sie zumindest einige wenige Anbieter zur Auswahl haben, ganz egal an welchem Standort in Deutschland Sie zu Hause sind. Hier finden Sie einen Überblick über alle Anbieter im Detail sowie deren Tarife.

Die Deutsche Telekom

Die Telekom ist mit ihrem Magenta-zu-Hause DSL-Angebot einer der größten Anbieter von Festnetz-Internet-Produkten in Deutschland. Das Unternehmen bietet seit vielen Jahren stabile Internetverbindungen und hat sich auf dem Markt über diesen langen Zeitraum bei vielen Millionen Kunden stets gut behauptet. Die DSL-Verfügbarkeit des Mobilfunkkonzerns ist ebenso beeindruckend. Magenta Telekom bietet schnelle Internet-Flatrates, bei denen oftmals eine Telefon-Flatrate integriert ist. Bei der Telekom haben Sie die Wahl aus verschiedenen Bandbreiten und können neuerdings sogar Glasfaserkabel-Internet nutzen. Auch der Kundenservice und die Hotline des Mobilfunkriesen schneidet allgemein gut ab. Es gibt ein Angebot für junge Leute bis 28 Jahren mit attraktivem Sofortbonus und vieles mehr.

o2

Ebenfalls ein tolles Angebot erhält man von o2. Der Anbieter offeriert bei seinen Tarifen Downloadgeschwindigkeiten zwischen von 10 und bis zu 250 Megabyte/s. Zusätzlich dazu gibt es Pakete mit speziellen TV-Angeboten, die für einen geringen Aufpreis erhältlich sind. o2-Umsteiger können ihre Rufnummer auf Wunsch mitnehmen. Das Unternehmen bietet zudem an, die Kündigung beim alten Anbieter zu übernehmen, wodurch man sich einigen Aufwand ersparen kann.

1&1

Einer der größten Namen im Internetprovider-Bereich in Deutschland ist 1&1. Neben der Rufnummernmitnahme und der automatischen Kündigung beim alten Anbieter, gibt es auch einen besonders günstigen Bereitstellungspreis für Wechsler, durch welchen sich eine Vergünstigung von bis zu 70 Prozent ergibt. 1&1 bietet in der Basisvariante Download-Geschwindigkeiten ab 16 Megabyte/s und 1 Megabyte/s beim Upload. Der stärkste verfügbare Tarif ist DSL 250 mit TV. Sowohl Internet als auch eine Festnetz-Flatrate und Fernsehen sind hierbei enthalten. Dieser Tarif erlaubt Download-Geschwindigkeiten von bis zu 250 Megabyte/s. Auch der Upload mit 40 Megabyte/s zählt zu den schnellsten im deutschsprachigen Raum. Inkludiert sind beim Top-Produkt übrigens 85 TV-Sender, ein WLAN-Router, sowie komfortables telefonieren per ISDN.

Vodafone

Vodafone ist ein Anbieter, der seit vielen Jahren inzwischen auch in Deutschland tätig ist. Der Anbieter mit Zentrale in Großbritannien bietet besonders schnelles Internet über Kabelverbindungen. Von den günstigen Tarifen mit 16 Megabyte/s Download bis hin zu den Top-Tarifen von 1 Megabyte/s Download kann man bei Vodafone die größte Vielfalt an Tarifen vorfinden. Es handelt sich zudem um das schnellste Internet-Angebot, das man in Deutschland aktuell erhalten kann. Allerdings ist die schnellste Variante noch nicht in ganz Deutschland verfügbar. Man sollte sich auf der Website des Herstellers genau darüber informieren, ob der eigene Haushalt für die Nutzung dieses Services in Frage kommt. 

Neben Top-Geschwindigkeiten ist man von Vodafone einen soliden Kundenservice gewohnt. Ein kostenfreier WLAN-Router und bequemer Wechselservice sind hier ebenfalls selbstverständlich. Neben dem 1 Gigabyte/s Download-Tarif gibt es noch einen weiteren schnellen Tarif mit Download-Geschwindigkeiten von 500 Megabyte/s.

Pyur

Pyur ist ein weiterer Anbieter, der schnelles und günstiges Internet für Privathaushalte bietet. Hier surft man mit mindestens 20 Megabyte/s mit dem Basistarif. Die maximale Geschwindigkeit, die man bei Pyur halten kann, sind 500 Megabyte/s. Der Upload ist wie folgt gestaffelt: 1 MBit/s im Standard-Tarif, 8 MBit/s beim Tarif 200, sowie 25 MBit/s und 12 MBit/s beim Tarif 500, bzw. 400. 

Außerdem kann man bei dem Provider Festnetz-Telefonie Flatrates für einen geringen Aufpreis bestellen. Die ersten sechs Monate sind bei diesem Anbieter kostenlos und die Vertragslaufzeit beträgt so wie bei allen anderen Anbietern 24 Monate.

Easy

Easy ist ein weiterer privater Internetanbieter. Easy kann ein hervorragendes Netz anbieten, da man das Vodafone-Kabelnetz als Infrastruktur nutzt. Die Rufnummernmitnahme ist auch bei diesem Anbieter selbstverständlich. Internet ist hier äußerst günstig, allerdings nur bei der kleinsten Download-Rate von 20 MBit/s. Ebenfalls erhältlich sind 40 MBit/s Downloads für einen geringen Aufpreis. Auch eine Flatrate für Festnetz-Telefonie kann man für einen geringen Betrag hinzubuchen. 

Die Aktivierung beträgt bei diesem Anbieter 60 Euro. Es handelt sich zwar um die schnellsten Internettarife, aber man erhält durchaus attraktive Preise sowie ein übersichtliches Tarifmodell, dass böse Überraschungen unmöglich macht.

Rasante Preisentwicklungen durch große Konkurrenz

Unsere Übersicht zeigt, dass der Wettbewerb für Festnetz-Internet in Deutschland längst enorm gestiegen ist. Kein Wunder: Deutschland ist einer der größten Märkte für Festnetz-Internet in ganz Europa. Preislich konnten sich die Tarife dadurch rasant entwickeln und sind in den letzten Jahren deutlich gefallen. 

Hinzu kommt, dass die Bandbreiten sich enorm verbessert haben. Heutzutage sind 16 MBit/s das Minimum, während man bis zu 1 MBit/s an Download-Speed erhalten kann. Vor wenigen Jahren noch wäre das unvorstellbar gewesen. Dies verdeutlicht, wie stark die Entwicklung der Netze in den vergangenen Jahren vorangetrieben wurde. Für die Konsumenten hat dies viel positive Veränderung mit sich gebracht und macht einen Anbieterwechsel noch attraktiver.

Unsere Tabellen sind der ideale Ort, um den Internetanbieter-Vergleich exakt durchzuführen. Sie finden alle wichtigen Zahlen auf einem Blick und können dadurch feststellen, welche Services die besten für Ihr Nutzungsverhalten sind. Treffen Sie Ihre Entscheidung sorgfältig, denn Sie verpflichten sich immerhin zu einer Vertragsdauer von 2 Jahren.

Ablauf Schritt für Schritt: So gelingt der Anbieterwechsel

Wie geht man am besten vor, wenn man sich zu einem Anbieterwechsel entschlossen hat? Im Grunde genommen gibt es einige wenige Dinge, die man beachten muss, wenn man einen Wechsel vornehmen möchte:

  • Überprüfen Sie zunächst Ihre bestehenden Verträge des bisherigen Anbieters mithilfe unserer Vergleichstabellen. Achten Sie darauf, dass Sie nur dann einen Vertragswechsel in Angriff nehmen, wenn Sie tatsächlich dazu berechtigt sind. Denn niemand will doppelt für Internetverbindungen bezahlen müssen. Hierbei ist zunächst die Vertragslaufzeit von 24 Monaten als wichtigste Information zu nennen. Wenn diese 24 Monate noch nicht erreicht wurden, dann kann Ihr alter Vertrag nur bei einem Umzug aufgelöst werden. Wenn Sie hingegen die 24-monatige Vertragslaufzeit bereits überschritten haben, dann steht es Ihnen frei, einen Wechsel des Anbieters in Gang zu setzen. 
  • Vergleichen Sie alle Anbieter und deren Services, wie etwa die Downloadgeschwindigkeiten, weitere Gebühren und Preise. Finden Sie Ihr ideales Paket, und entscheiden Sie sich für einen Anbieter, der zu Ihnen passt.
  • Prüfen Sie nun auch noch die Verfügbarkeit - nicht jeder in Deutschland aktive Anbieter, ist auch in jeder Region vertreten. Die meisten Anbieter können Ihnen nach Adresseingabe sagen, ob der jeweilige Tarif an Ihrem Standort erhältlich ist. 
  • Wenn dies geschafft ist, müssen Sie nur noch die Formulare des neuen Anbieters ausfüllen. Tun Sie dies rechtzeitig, sodass Sie die Kündigungsfristen Ihres bestehenden Vertrages perfekt nutzen, und keinen extra Monat bezahlen müssen. Achten Sie außerdem auf eine korrekte Angabe aller Inhaberdaten und vermeiden Sie Schreibfehler.
  • Geben Sie als Neukunde Ihren aktuellen Anbieter sowie Ihre Rufnummer an, sodass der neue Internet-Anbieter den Wechsel für Sie durchführen kann, ohne dass Sie Ihre bestehende Rufnummer verlieren. 
  • Schließen Sie die Bestellung ab, indem Sie das Formular absenden und den Vertragsabschluss absegnen. Nun wird der neue Anbieter alles weitere übernehmen, damit der Wechsel reibungslos von statten geht. Somit erhalten Sie in Kürze Ihre erste Rechnung und Ihre Hardware geliefert.

Extra einsparen: Prämien und weitere Vorteile eines Anbieterwechsels

Falls wir Sie noch immer nicht davon überzeugt haben, dass Ihr Internet-Tarifwechsel viele Vorteile für Sie ergibt, dann möchten wir an dieser Stelle noch einige zusätzliche Punkte anführen, die Ihnen diese Entscheidung vielleicht schmackhaft machen. Denn nicht nur schnellere Up- und Download-Verbindungen sowie günstigere Tarife sind tolle Argumente für einen Wechsel. 

Folgende Argumente sollten Sie restlos von dieser Option, Geld zu sparen, überzeugen: 

  • da die Anbieter Ihnen einen Wechsel so attraktiv wie möglich gestalten wollen, gibt es sehr häufig nur sehr geringe bis gar keine Instandsetzungs-Gebühren bei einem Umstieg. Auch die Rufnummernmitnahme wird in den meisten Fällen kostenlos durchgeführt.
  • einige Anbieter ermöglichen es dem Verbraucher sogar, eine gewisse Zeit lang gratis das Internet zu nutzen. Dabei können Sie, je nach Aktion, von einem, 3 oder gar 6 Monaten ohne Grundgebühr profitieren.
  • der Service von vielen Providern wurde deutlich verbessert. Dies gilt sowohl für die Download-Geschwindigkeiten als auch für zusätzliche Angebote. So kann man beispielsweise in manchen Fällen gratis im Festnetz telefonieren, und das bei einer unlimitierten Flatrate. Auch HD-Kabelfernsehen wird bei vielen Paketen zu einem äußerst attraktiven Zusatzpreis angeboten. So ergibt sich nicht selten die Tatsache, dass für weniger Geld schnellere Ladezeiten plus telefonieren und TV im neuen Paket inkludiert sind. Wenn das nicht eine rundes Angebot ist.
  • Besonders spannend: Sofortbonus und Sondervorteile. Manche Anbieter offerieren für Neukunden einen Umstiegs-Bonus, der bare Münze bedeutet. Die Telekom etwa hat einen 180 Euro Sofortbonus, welchen Sie nach Inkrafttreten Ihres DSL-Vertrags erhalten. Außerdem sind beispielsweise Sondervorteile spannend, die etwa in Verbindung mit Mobiltelefon-Tarifen angeboten werden. Hierbei bietet etwa Magenta eine Gutschrift auf Mobilfunkrechnungen, aber auch Vodafone mit dem sogenannten Gigakombi-Vorteil.

Checkliste Internet-Anbieterwechsel

Folgende Punkte sollten Sie unbedingt abgehakt haben, während Sie die Schritte zu Ihrem DSL-Wechsel durchführen: 

  1. Bestehenden Vertrag überprüfen. Wurde die Mindestvertragsdauer bereits erreicht?
  2. Führen Sie einen sorgfältigen Vergleich durch und ermitteln Sie den für Sie günstigsten und attraktivsten Tarif Ihres Wunschanbieters.
  3. Geben Sie Ihre Wohnadresse ein, um die Verfügbarkeit des jeweiligen Tarifes zu ermitteln. 
  4. Ist Ihr Tarif verfügbar, können Sie das Anmeldeformular ausfüllen und den Auftrag zu Ihrem Tarifwechsel bestätigen. Mit der Bezahlung der ersten Rechnung ist der neue Vertrag gültig und Sie brauchen sich um nichts mehr zu kümmern. Sie haben den Internetanbieter erfolgreich gewechselt - Gratulation!

Nehmen Sie sich also die Zeit, um das vollständige Angebot der Provider zu analysieren. So finden sich nicht selten Möglichkeiten, die deutliche Einsparungen von mehreren 100 Euro jährlich. Bei uns finden Sie alle Angebote der wichtigsten Provider bis ins kleinste Detail aufgelistet. Dies erleichtert Ihnen die Auswahl über Ihren Tarif erheblich. Unser Service ist zudem völlig kostenlos und rund um die Uhr für sie verfügbar - probieren Sie es einfach aus!