ANZEIGE EIN ANGEBOT DER SAVINGS UNITED GMBH

DSL Anschluss im Vergleich 2022

Was ist ein DSL Anschluss?

Süddeutsche Autorenteam Aktualisiert am 08.08.2022 8 Minuten Lesezeit

Schnelles Internet daheim - das wünscht sich so ziemlich jeder in Deutschland. Denn längst sind viele unserer Freizeit-Gewohnheiten eng mit dem Internet verbunden. Hier erhalten Sie einen Überblick, welcher Tarif und welche Form von DSL Anschluss am besten zu Ihren Bedürfnissen passt.

ZUM ANGEBOT

Was ist ein DSL Anschluss?

Wenn Ihr Internet Router die Daten über die Leitung Ihres Telefons bezieht und liefert, spricht man von DSL-Internet. Es gibt unterschiedliche Arten von Angeboten. Dies ist unabhängig davon, ob Sie einen WLAN-Router verwenden. Ihr Internetanschluss liefert Ihnen mithilfe von DSL/VDSL attraktive Geschwindigkeiten. Dies ermöglicht Ihnen, Videos zu streamen, Videospiele online zu spielen und allgemein stabiles Internet zu haben. In Deutschland gibt es viele Internetanbieter wie die Deutsche Telekom, Vodafone, O2, die eine DSL-Leitung bieten. Aber nicht jeder Anbieter ist an jedem Ort verfügbar. Es lohnt sich in dieser Hinsicht, einen sinnvollen Vergleich durchzuführen und das beste Angebot für die eigenen Bedürfnisse zu ermitteln. Auch preislich gibt es mitunter beträchtliche Unterschiede. Hier erfahren Sie alles über Breitband-Internet und wie Sie Ihre Digital SubscriberLine (DSL) nutzen können, sodass Sie immer eine gute Verbindung zu attraktiven monatlichen Kosten haben.

Zum Breitband Anschluss in 4 Schritten

DSL über die Leitung, die auch Ihr Telefon nutzt, können Sie unkompliziert in nur vier Schritten erhalten.

1. Schritt

Über unseren DSL Vergleich ist Ihr günstiger Internetanschluss nur wenige Schritte entfernt.

Sie können das Tool kostenlos auf unserer Website nutzen und passende Tarife sowie DSL-Varianten finden. So nutzen Sie Ihren WLAN-Router optimal und haben einen günstigen Internetanschluss. Auf Basis Ihrer persönlichen Angaben wie Wohnort und Nutzungsverhalten, erhalten Sie die besten Angebote von den zuverlässigsten Anbietern aufgelistet. Ferner sehen Sie welche Leistungen das Angebot bietet.

2. Schritt

Führen Sie Ihren DSL Vergleich sorgfältig durch und entscheiden Sie sich für einen Angebot. Unser Vergleichstool listet Ihnen alle Dienstleister mit guten Angeboten auf. Sie können dann das Beste nach Ihren Bedürfnissen wählen.

Durch die Auflistung, können Sie die Unterschiede in den Angeboten deutlich sehen.

3. Schritt

Sobald ein Anbieter Ihr Interesse geweckt hat, können Sie direkt auf seine Webseite mit dem entsprechenden Angebot gehen. Nehmen Sie sich Zeit die Einzelheiten des Angebots zu erkunden. Überlegen Sie sich, ob eine Basis-Variante für Ihre Bedürfnisse ausreicht oder ob Sie tatsächlich Highspeed-Internet nutzen möchten. Über die Webseite des Anbieters finden Sie alle Details darüber, welches DSL Angebot das beste für Sie ist und welche Vorteile es Ihnen bietet.

 4. Schritt

Haben Sie den Dienstleister gefunden, der Ihnen Internet ins Haus liefern soll, müssen Sie den Vertragswechsel in Angriff nehmen. Hierfür schließen Sie über das Online-Formular den neuen Vertrag ab und beauftragen den neuen Anbieter, Ihren bestehenden Vertrag aufzulösen. Achten Sie diesbezüglich auf die Kündigungsfristen.

Worauf bei einem Neuanschluss besonders zu beachten ist

Wenn Sie auf einen DSL Neuanschluss setzten und noch kein Kunde sind, gibt es einige Dinge, die Sie beachten sollten. Denn einige Dienstleister wie etwa die Telekom, O2 oder Vodafone bieten spezielle Angebote, die sich genau auf diese Kundengruppe spezialisieren.

Die Vorteile

So kann es sein, dass Sie einen kostenlosen Router erhalten oder besonders günstig mieten können. Auch ein gewisses Startguthaben, dass Ihnen später von den Rechnungen abgezogen wird, können Sie als Neukunde in Anspruch nehmen.

Die ersten Monate bei einem neuen Breitband-Vertrag sind zudem mit einer speziell günstigen Grundgebühr versehen. Auch eine Anschlussgebühr können Sie unter Umständen sparen.

Bei all diesen Vorteilen, sollten Sie jedoch nicht außer Acht lassen, welche Tarife für Sie gelten, wenn diese Sonderkonditionen ablaufen. In den meisten Fällen haben diese nur für die ersten sechs oder gar nur drei Monate Gültigkeit.

Gelten Sie als Neukunde?

Als Neukunde in Sachen Breitband-Anschluss gelten Sie dann, wenn Sie :

  • In den vergangenen drei Monaten keinen Internet- oder Telefonanschluss beansprucht haben.
  • Auch dann, wenn der Anschlussinhaber sich ändert, sind DSL-Kunden, die einen Anbieter wechseln, Neukunden.
  • Wenn Sie in ein neues Vorwahlgebiet ziehen.
  • Sollten Sie in eine neue Wohnung ziehen, sind Sie Neukunde.
  • Wenn Sie die DSL-Tarife des Vormieters übernehmen - auch dann gelten Sie als Neukunde.

Verschiedene DSL-Anschlussarten im Vergleich

Es gibt in Deutschland eine viele DSL-Anschlussarten. Aktuell verfügbare DSL-Anschlussarten sind: DSL 16000, VDSL 50, VDSL 100 und DSL 250.

Diese Anschlussarten unterscheiden sich vor allem durch die Bandbreite, wobei die DSL 16000 als Basis-Variante gilt, die maximal 16 MBit pro Sekunde liefern kann. Der schnellste Highspeed-Anschluss ist VDSL 250. Hierbei können Sie Bandbreiten bis zu 250 MBit pro Sekunde nutzen. Beachten Sie, dass nicht an jeder Adresse alle DSL-Geschwindigkeiten verfügbar sind. Insbesondere in ländlichen und abgelegenen Regionen kann es häufig der Fall sein, dass Sie eher nur Basisvarianten nutzen können. DSL 16000 ist heutzutage in Deutschland bei 97,8% aller Haushalte verfügbar. Der DSL 250 Tarif ist statistisch gesehen nur bei etwas mehr als 72% der Haushalte in der Bundesrepublik erhältlich.

DSL-Anschluss im Vergleich: 16, 50, 100 und 250 Mbit

Sehen wir uns in diesem Abschnitt nun die unterschiedlichen Anschlussarten genauer an. Denn diese bestimmen wie Sie Internet nutzen können.

DSL16000

Der Basisanschluss unter den DSL Varianten in Deutschland bietet Kunden Bandbreiten von bis zu 16 MBit pro Sekunde. Es handelt sich um die am weitesten verbreitete Möglichkeit, Breitbandinternet in Deutschland zu nutzen. Allerdings können Sie mit 16 MBit pro Sekunde schnell an Ihre Grenzen gelangen. Statistisch gesehen haben diese DSL-Tarife allerdings in etwa nur eine durchschnittliche Bandbreite von etwas mehr als 10 MBit pro Sekunde. Wenn Sie 4k-Videos streamen möchten und eventuell parallel dazu noch im Internet surfen oder Spiele spiele, so werden Sie rasch an Ihre Grenzen stoßen und es kann zu Verzögerungen bei der Verbindung kommen.

Reines Surfen im Internet und etwa die Nutzung von Chats, E-Mail oder Voice-over-IP sollten bei dieser Variante jedoch völlig problemlos funktionieren. Sie zahlen bei diesem Angebot in den meisten Fällen weniger, als beim Highspeed Internet. Wenn Sie also ein solches Nutzerverhalten an den Tag legen, dann können Sie hervorragend Geld sparen.

VDSL 50 - Der Standardanschluss

Mit diesem Anschluss, der in Deutschland relativ weit verbreitet ist, mit ungefähr 88,2% der Haushalte, können Sie auf solide Bandbreiten setzen und Video-Streaming wird auch bei mehreren Geräten weitgehend möglich sein. Lediglich dann, wenn es zu hochwertigen 4k Videos oder Online-Gaming kommt, könnten Sie Probleme haben. Auch beim Streamen von Inhalten, die von Ihnen im Upload hochgeladen werden, kann es zu Verzögerungen kommen, wenn Sie auf VDSL 50 setzt. Für die meisten Nutzer ist diese Variante jedoch weitgehend ausreichend.

VDSL 100

Diese Highspeed-Variante gibt Ihnen Bandbreiten von bis zu 100 MBit pro Sekunde, was sich tatsächlich als durchschnittliche Bandbreite von knapp 84 MB pro Sekunde in Deutschland herausstellt. Mit diesem Angebot haben Sie nochmals eine nahezu dreimal so hohe Bandbreite wie bei VDSL 50. Die meisten Anwendungsbereiche können Sie mit dieser Variante weitgehend abdecken - auch wenn Ihr Haushalt mehrere Videos parallel lädt.

VDSL250

Mit einer durchschnittlichen Downloadgeschwindigkeit von 243 MBit pro Sekunde ist dies das Flagship-Produkt nahezu aller Anbieter in Deutschland. Sie können nach Herzenslust 4k-Inhalte streamen und das funktioniert problemlos von mehreren Geräten. Beim Upload-Volumen müssen Sie kaum Kompromisse eingehen. Allerdings ist diese Internet-Variante definitiv eher kostspielig und sollte nur dann verwendet werden, wenn tatsächlich regelmäßig solch hohe Bandbreiten benötigt werden.

500 MBit - 1 Gigabit pro Sekunde

Vereinzelt gibt es lokale Anbieter, die noch höhere Bandbreiten für ihre Kunden liefern können. Breitbandzugang mit 500 MBit pro Sekunde, auch 1 Gigabit und mehr, gibt es etwa in Köln und anderen Großstädten bei regionalen Anbietern. Hierbei handelt es sich jedoch eher um die Ausnahme. In den meisten Fällen müssen Sie dafür auch tief in die Tasche greifen. Solche Angebote sind also definitiv nur dann sinnvoll, wenn Sie die entsprechenden Anwendungen hierfür haben.

DSL Anschluss mit aktuellen Alternativen vergleichen

Werfen wir einen Blick auf die Angebote unterschiedlicher Dienstleister. Schließlich gibt es mitunter beträchtliche Unterschiede bei den Preisen. Die Angebote ändern sich ständig. Vor allem werden die Angebote in der Regel mit der Zeit günstiger, da die Bandbreiten durch den zunehmenden Netzausbau und allgemein verbesserte Technik steigen.

Anbieter Eigenschaften Durchschnittlicher Preis im Monat
Vodafone Red Internet & Phone 16 DSL 16 Mbit/s Download max.
2 Mbit/s Upload max.
24 Monate
22,07 €
1&1 DSL 16 16 Mbit/s Download max.
1 Mbit/s Upload max.
24 Monate
Neuanschluss
23,74 €
Telekom MagentaZuhause M 50 Mbit/s Download max.
10 Mbit/s Upload max.
24 Monate
27,87 €
Eazy 20 20 Mbit/s Download max.
3 Mbit/s Upload max.
24 Monate
16,49 €
O2 my home M 50 Mbit/s Download max.
10 Mbit/s Upload max.
24 Monate
27,91 €

Stand: Juli 2022

Deutschlandweite Anbieter

Einige günstige DSL Anbieter sind in ganz Deutschland aktiv und können oft äußerst attraktive Konditionen bieten. Zu diesen Anbietern zählen aktuell:

Telekom DSL

Mit der Telekom DSL hat man einen der besten DSL Anbieter mit dem Magenta-zu-Hause-Tarifen gefunden. Es gibt einige attraktive Angebote neben Telekom Kabel, die in ganz Deutschland verfügbar sind. Für Neukunden bietet sich hier ein Sofortbonus, der viele Euros wert ist. Zudem sind auch TV-Kombis zu bekommen. Sie können bei der Telekom Bandbreiten von 50 Mbit bis zu 250 Mbit nutzen, müssen dafür aber eine Vertragslaufzeit von 24 Monaten in Anspruch nehmen.

Vodafone DSL

Weitere Angebote als Internet Flatrate gibt es bei Vodafone DSL und Vodafone Red Internet. 50 MBit pro Sekunde werden über eine Laufzeit von 24 Monaten zu einem äußerst attraktiven Preis auch deutschlandweit geliefert. Sie können hierbei also günstiges Internet über das Festnetz nutzen und erhalten einen Sofortbonus von 80,- € bei 50 Mbit DSL-Tarifen. Auch 100 MBit pro Sekunde, 16 MBit pro Sekunde und 250 MBit pro Sekunde sind bei diesem Dienstleister verfügbar.

O2

Ein weiterer Anbieter, der deutschlandweit DSL-Internet neben Kabel bietet, ist O2. Der Dienstleister, den man auch als Mobilfunkanbieter kennt, bietet mit den My-Home-Tarifen 10 MBit pro Sekunde bis 250 MBit pro Sekunde. Wenn Sie sich auf 24 Monate vertraglich verpflichten, erhalten Sie auch einen Sofortbonus und können bei attraktiven Kombinations-Deals mit den Mobilfunk-Optionen weiter Kosten sparen.

1&1

Zwischen 10 Mbit und ein 1 GBit pro Sekunde Internet Speed wird Ihnen bei 1&1 geboten. Der bekannte und etablierte DSL Anbieter bietet zudem ein tolles mit inbegriffenes “ISDN comfort” Angebot an, der Telefonieren mit bester Qualität ermöglicht. Auch eine 1&1 Service-Card ist im Tarif enthalten. Dafür gibt es kein Kabel.

Congstar

Ein weiterer deutschlandweiter Anbieter ist Congstar. Hier erhalten Sie zwar attraktive Preise, es gibt jedoch derzeit nur einen Tarif mit 16 MBit pro Sekunde und jenen mit 50 MBit pro Sekunde. Wenn Sie höhere Bandbreiten benötigen, sollten Sie auf die anderen Versorger setzen.

Welcher DSL Anschluss liegt Ihnen am besten? Unser Vergleichstool zeigt Ihnen, die besten Angebote. So können Sie besser entscheiden, ob Sie zu einem neuen Anbieter wechseln möchten.

Regionale DSL Angebote

NetCologne

Den Anbieter NetCologne haben wir bereits vorgestellt. Zwar sind die DSL Tarife für niedrige Bandbreiten relativ hoch. Die Bandbreiten von bis zu 500 MBit pro Sekunde, welche Sie bei NetCologne und auch NetAachen erhalten können, sind für manche Konsumenten aber wohl äußerst interessant. Sie können auch hier spezielle Boni erhalten. Dazu gehört etwa ein gratis Router oder ein Sofortbonus, der bei einer Laufzeit von 2 Jahren verfügbar ist.

SWB

SWB ist ein weiterer DSL Anbieter, der in der Region Bremen, Bremerhaven und Umgebung verfügbar ist. Zwischen 25, 50 und 100 MBit pro Sekunde werden angeboten - das sind durchaus attraktive Pakete und sie gehen bis zu 1 Gigabyte pro Sekunde im Download. Die Preise ist jedoch leicht höher anzusiedeln, als bei den Top-Anbietern, die deutschlandweit aktiv sind, aber kein Kabel bieten.

EWE

EWE bietet DSL Anschlüsse von 25 bis 100 MBit pro Sekunde an und das im Norden Deutschlands. Auch ein Glasfaser-Ausbaugebiet ist in dieser Region stark im Wachsen. Wenn Sie Glasfaser-Internet beziehen können, dann können bis zu 1 GB pro Sekunde genutzt werden. Auch dieser Versorger hat durchaus wettbewerbsfähige Preise vorzuweisen.

M-Net

M-Net ist ein weiterer Versorger, der Ihnen Breitband über einen Router bieten kann. Der in Bayern operierende Versorger bietet seinen Kunden Breitband-Internet von 25 MBit pro Sekunde bis zu 1 GB per Glasfaser. Die Preise sind zumindest bei den niedrigen Bandbreiten relativ günstig, für 1 GBit pro Sekunde muss man monatlich mit 100€ rechnen - dafür bekommt man aber ungedrosseltes Highspeed-Internet ins Haus geliefert.

Extras wie diese gibt es bei vielen Angeboten. Vergleichen Sie am besten im Detail beim jeweiligen Anbieter, ob Sie folgende Zusatzoptionen benötigen: ISDN-Anschluss, Videos in HD-Qualität streamen, ein neues DSL-Modem, extra DSL-Zugang, als Zusatz Kabel-TV, eine Telefon-Flat, ein W-Lan Router.

Tipps für einen günstigen Anschluss

Um Ihnen die Entscheidung für einen Versorger so leicht wie möglich zu machen, geben wir Ihnen hier noch einige Tipps rund um die DSL Tarife, die aktuell in Deutschland angeboten werden.

Flatrate

Es gehört zwar weitgehend zum Standard, wir möchten an dieser Stelle jedoch betonen, unbedingt auf eine Flatrate zu setzen. Wenn Sie ein solches Paket benutzen, können Sie sicher sein, dass keine zusätzlichen Kosten dazukommen.

Anbietervergleich

Vergleichen Sie die Versorger sorgfältig. Entscheiden Sie nicht allein auf Basis des Preises und der Download-Geschwindigkeiten, die Ihnen angeboten werden. Andere Aspekte wie der Kundenservice, die Netz-Abdeckung und Zuverlässigkeit des Internets spielen eine große Rolle. Die vertraglichen Bindungsfristen sollten Sie in Betracht ziehen - zumindest, wenn Sie noch nicht vorhaben, sich dauerhaft sesshaft zu machen. Günstig ist eben nicht alles.

Unser Tipp

Welches DSL-Netz das Beste ist, muss man im Vergleich feststellen. Klar ist, die Hardware spielt ebenso eine Rolle, wie der Internet-Anschluss, ob das LAN-Kabel von guter Qualität ist und welche Upload Geschwindigkeit Sie benutzen.

Ein Telefonie-Bonus ist mitunter erhältlich. Manche DSL-Pakete bieten auch Telefonie samt Telefon-Flatrate ant. Die Telefon-Flat wird ebenso wie die Internet-Geschwindigkeit nicht nach GB Datenvolumen angerechnet, sondern bietet unlimitierte Verbrauchsminuten.

Süddeutsche Autorenteam
Süddeutsche Autorenteam

Zahlreiche Texte werden von selbstständigen Autoren als auch vom eigenen Autorenteam erstellt. Unser Team ist seit über 10 Jahren bestrebt, den Lesern die aktuellsten und relevantesten Angebote näher zu bringen. Die Autoren bringen nicht nur die Expertise in den Bereichen Finanzen, Telekommunikation und Energie mit, sondern legen auch großen Wert darauf, komplizierte Sachverhalte möglichst einfach zu erklären.

FAQ - Häufig gestellte Fragen zum DSL Anschluss

Internet über den Telefonanschluss wird als DSL-Anschluss bezeichnet, anders als beim Kabel-Internet. Sie unterscheiden sich in der Downloadgeschwindigkeit, die in den jeweiligen Haushalten verfügbar ist. Als günstiger Basistarif gilt ein 16 MBit pro Sekunde Angebot, wenngleich auch 10 MBit pro Sekunde bei manchen DSL-Anbietern als niedrigste Lösung verfügbar sind. Dies ist weitgehend von der Region abhängig: Je besser erschlossen die Regionen sind, umso höher werden die Bandbreiten. Bis zu 1 GB pro Sekunde wird Ihnen beim Glasfaserausbau heutzutage angeboten.

Ihr Breitband Internetanschluss wird über den Telefonanschluss am Festnetz verfügbar gemacht. Man verwendet oft einen DSL-Splitter. Sollten Sie kein Telefonanschluss haben, so halten Sie Ausschau nach einem Kästchen an der Wand, welches einer Steckdose ähnelt, jedoch andere, runde Anschlüsse vorweist. Falls dies nicht verfügbar ist, wird ein Techniker des Dienstleisters einen Anschluss installieren müssen. Erst dann kann auch ein DSL-Splitter für günstiges Internet eingesetzt werden.

Die Bandbreiten sind für DSL Angebote und Kabel durchaus ähnlich - auch beim Konsumverhalten und Preis-Leistungs-Verhältnis sind die beiden Varianten kaum voneinander zu unterscheiden. Der Unterschied liegt lediglich bei der Quelle der Bandbreite. Bei DSL wird Ihr Zugang über die Telefonleitung sichergestellt, während der Kabelanschluss über die TV-Kabel-Verbindung agiert.

Selbstverständlich gibt es auch andere Internetanschlüsse, als einen DSL-Web-Anschluss. Während das DSL über die Telefonleitung bezogen wird, kann man Kabel-Internet über die TV-Leitung beziehen und mobile Daten über Funkmodems, so wie sie in vielen Laptops und Smartphones enthalten sind.

Die Bandbreite, die bei DSL von den Dienstleistern angeboten wird, bezieht sich zumeist auf die maximalen Download-Geschwindigkeiten. Tests ergeben, dass die durchschnittliche Geschwindigkeit nahezu immer niedriger ist, als die etwa gebotenen 16, 25, 100 oder 250 MBit pro Sekunde. Sie können Ihre Downloadgeschwindigkeit über einen DSL Speedtest ermitteln, die gratis über das Web verfügbar sind. Auch Durchschnittswerte können über solche Plattformen gesammelt werden, um Vergleiche anstellen zu können.

Einen DSL Anschluss können Sie heutzutage direkt über die Website des Internetanbieter bestellen. Per Anmeldeformular entscheiden Sie sich zunächst für einen Vertrag, der Ihnen gewisse Download- und Upload-Bandbreiten liefern kann. Der Dienstleister wird Ihnen dann den Anschluss verfügbar machen und gegebenenfalls ein Modem liefern. Falls Sie noch keinen DSL-Anschluss in Ihrem Haushalt haben, dieser jedoch prinzipiell eine Netzverfügbarkeit hat, wird ein Techniker des Dienstleisters dies für Sie übernehmen, sobald Sie einen Vertrag mit dem Dienstleister abgeschlossen haben.

FAQ Illustration