Autobatterie Test bzw. Vergleich 2020: Mit unserer Kaufberatung sowie 11 Tipps & Tricks zu Ihrer besten Autobatterie

Ohne eine Autobatterie ist der Start eines Fahrzeuges nicht möglich, weil der Anlasser Energie für den Start des Motors benötigt. Nach dem Start lädt sich die Autobatterie während der Fahrt von selbst wieder auf. Die Lichtmaschine des Pkws erzeugt Energie und gibt diese an die Autobatterie weiter – so kommt es zum Aufladen der Batterie. Gerade in der kalten Jahreszeit ist eine leere Autobatterie ärgerlich. Zudem zeigen die Statistiken des ADAC auf, dass dies einer der häufigsten Gründe ist, den Pannendienst zu benachrichtigen. In manchen Situationen kann es sein, dass sich die Autobatterie nach einem solchen Zwischenfall nicht mehr aufladen lässt. Ein Kurzschluss kann auch die Ursache sein, weshalb der Wagen nicht mehr anspringt. Spätestens dann sollten Sie darüber nachdenken, eine neue Autobatterie zu erwerben. Sie können aus einer großen Vielzahl an Marken wählen, was die Suche jedoch nicht unbedingt erleichtert.

Beim Durchsuchen des Marktangebotes werden Sie mit einer Vielfalt an Auswahlmöglichkeiten konfrontiert. Wir haben für Sie 11 gute Modelle miteinander verglichen, um Ihnen die Wahl zu erleichtern. Sie müssen sich jedoch im Vorfeld sicher sein, dass die gewählte Batterie auch für Ihr Fahrzeug passt, was Sie dem Fahrzeughandbuch Ihres Wagens entnehmen können. Im Ratgeber stellen wir Ihnen dann weitere Kriterien vor, die eine hochwertige und möglichst langlebige Autobatterie ausmachen. Einige Tipps zu Pflege und zum richtigen Umgang mit einer Autobatterie haben wir für Sie ebenfalls vorbereitet. Wenn Sie wissen wollen, was die Stiftung Warentest, Öko Test und der ADAC zum Thema Autobatterie sagen, dann erfahren Sie dies zum Abschluss des Beitrages.

4 wartungsfreie Autobatterien im großen Vergleich

Exide EK700-L3 096 AGM Autobatterie
Spannung
12 Volt
Abmessungen
278 x 190 x 175 Millimeter
Gewicht
20 Kilogramm
Kaltstartstrom
760 Ampere
Kapazität
70 Amperestunden
Batterie-Technologie
AMG
Für Start-Stopp-Anwendung geeignet
Wartungsfrei
Polart
0 (+ rechts)
Bodenleistentyp
Keine Angaben
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
135,00€ 156,91€
Varta E11 Blue Dynamic Autobatterie
Spannung
12 Volt
Abmessungen
278 x 175 x 190 Millimeter
Gewicht
17,87 Kilogramm
Kaltstartstrom
680 Ampere
Kapazität
74 Amperestunden
Batterie-Technologie
Nassbatterie
Für Start-Stopp-Anwendung geeignet
Wartungsfrei
Polart
0 (+ rechts)
Bodenleistentyp
B13
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
75,85€ 60,50€
BlackMax 100 870A/EN Autobatterie
Spannung
12 Volt
Abmessungen
353 x 175 x 175 Millimeter
Gewicht
20,5 Kilogramm
Kaltstartstrom
870 Ampere
Kapazität
100 Amperestunden
Batterie-Technologie
Calcium/Calcium
Für Start-Stopp-Anwendung geeignet
Wartungsfrei
Polart
0 (+ rechts)
Bodenleistentyp
B13
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
75,90€ 71,50€
BSA B58079 790A/EN Performance Autobatterie
Spannung
12 Volt
Abmessungen
277 x 190 x 175 Millimeter
Gewicht
Keine Angaben
Kaltstartstrom
790 Ampere
Kapazität
80 Amperestunden
Batterie-Technologie
Calcium
Für Start-Stopp-Anwendung geeignet
Wartungsfrei
Polart
0 (+ rechts)
Bodenleistentyp
B13
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
66,90€ 63,50€
Abbildung
Modell Exide EK700-L3 096 AGM Autobatterie Varta E11 Blue Dynamic Autobatterie BlackMax 100 870A/EN Autobatterie BSA B58079 790A/EN Performance Autobatterie
Spannung
12 Volt 12 Volt 12 Volt 12 Volt
Abmessungen
278 x 190 x 175 Millimeter 278 x 175 x 190 Millimeter 353 x 175 x 175 Millimeter 277 x 190 x 175 Millimeter
Gewicht
20 Kilogramm 17,87 Kilogramm 20,5 Kilogramm Keine Angaben
Kaltstartstrom
760 Ampere 680 Ampere 870 Ampere 790 Ampere
Kapazität
70 Amperestunden 74 Amperestunden 100 Amperestunden 80 Amperestunden
Batterie-Technologie
AMG Nassbatterie Calcium/Calcium Calcium
Für Start-Stopp-Anwendung geeignet
Wartungsfrei
Polart
0 (+ rechts) 0 (+ rechts) 0 (+ rechts) 0 (+ rechts)
Bodenleistentyp
Keine Angaben B13 B13 B13
Häufige Fragen FAQ FAQ FAQ FAQ
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
135,00€ 156,91€ 75,85€ 60,50€ 75,90€ 71,50€ 66,90€ 63,50€

Fahrzeugbesitzer finden auch in den folgenden Vergleichen interessante Produkte

KindersitzNavigationsgerätSchneekettenWagenheberAutoradio
Gefällt Ihnen dieser Vergleich?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Bitte bewerten
Loading...

1. Exide-Autobatterie EK700-L3 096 AGM – für Fahrzeuge mit Start-Stopp-System

Unseren Vergleich eröffnen wir mit dem Modell EK700-L3 AGM 096 AGM des Herstellers Exide. Diese Autobatterie ist vor allem für Fahrzeugbesitzer interessant, die ein Auto mit einem Start-Stopp-System besitzen. Das Modell ist nämlich exakt für diesen Einsatzbereich geeignet. Der Hersteller Exide versichert in der Beschreibung dieses Produkts, dass Sie dabei im Vergleich zu einer Säurebatterie von einer vierfach besseren Zyklenfestigkeit ausgehen können. Es ist zudem eine auslaufsichere Batterie mit einer langen Lagerfähigkeit, wofür die AGM-Technologie sorgen soll.

Was ist eine AGM-Batterie? Dabei handelt es sich um ein Modell, das eine Weiterentwicklung der klassischen Blei-Säure-Batterie ist. Eigentlich ist auch eine AGM-Batterie bleihaltig, allerdings kommt bei dieser Batterie ein Glasfaser-Vlies zum Einsatz. Die Abkürzung „AGM“ steht demnach für „Absorbent Glass Mat“, also frei übersetzt Glasfaser-Vlies.

Laut Hersteller verfügt dieses Modell über eine sehr gute Stromaufnahme. Zudem ist die Autobatterie besonders gut für den Betrieb in einem Teilladezustand geeignet. Sie können sie zudem problemlos bei SUVs sowie Lieferwagen nutzen. Dabei profitieren Sie auch von Funktionen wie der Bremsenenergierückgewinnung sowie einer gasdichten Zentralentgasung. Das sind die weiteren Features der Exide-Autobatterie im Überblick:

  • Spannung: 12 Volt
  • Kapazität: 70 Amperestunden
  • Gewicht: 20 Kilogramm
  • Maße: 278 x 190 x 175 Millimeter
  • Polart: 0
  • Kaltstartstrom: 760 Ampere
  • Pluspol rechts
Benötigen Fahrzeuge mit Start-Stopp-Automatik eine besondere Autobatterie? Ja. Die Start-Stopp-Automatik finden Sie heutzutage bei rund 90 Prozent aller Neufahrzeuge. Bei diesem System schaltet das Auto den Motor ab, wenn das Fahrzeug ausreichend lange steht. Dazu kann es zum Beispiel an der Ampel oder bei stockendem Verkehr in der Stadt kommen. Beim jeden Neustart des Motors ist die Batterie gefragt, die ohnehin bereits durch DVD-Bildschirme, Navigationssysteme oder Smartphone-Schnittstellen stark gefordert ist. Eine konventionelle Autobatterie könnte diese Herausforderung nicht bewältigen.

Zusammenfassung

Die Autobatterie von Exide eignet sich aufgrund seiner Eigenschaften für Fahrzeuge mit Start-Stopp-Automatik und kann ohne Weiteres bei SUVs sowie bei Lieferwagen genutzt werden. Bei einer Kapazität von 70 Amperestunden bringt die Batterie 20 Kilogramm auf die Waage.

FAQ

Lässt sich die Batterie auch liegend im Kofferraum als Zusatzbatterie einsetzen?

Laut Hersteller handelt es sich dabei um eine gasungsfreie, verschlossene AGM-Batterie, weshalb Sie diese in jeder beliebigen Position in Ihrem Auto mitführen können. Denken Sie dabei jedoch daran, die Autobatterie regelmäßig aufzuladen.

Kann ich das Modell EK700-L3 096 AGM als Ersatz für eine gleich starke Batterie benutzen, die auf die EFB-Technologie setzt?

Ja, es spricht nichts dagegen.

Wo finde ich den Pluspol bei dieser Batterie?

Der Pluspol befindet sich bei der Autobatterie EK700-L3 096 AGM von Exide auf der rechten Seite.

Wie groß ist die Exide-Autobatterie?

Die Abmessungen betragen bei diesem Modell 27,8 x 19 x 17,5 Zentimeter.

2. Varta E11 Blue Dynamic – lange nutzbare Autobatterie mit hoher Startleistung

Der weltbekannte Hersteller Varta stellt in unserem Vergleich das Modell E11 Blue Dynamic vor, für das er eine vierjährige Produktgarantie gibt. Was diese Autobatterie von den anderen Modellen unterscheidet, ist die eingesetzte Powerframe-Technologie. Dank dieser Technik lässt sich diese Batterie länger nutzen und sie hat laut Hersteller eine besonders leitungsstarke Startkraft. Bei diesem Produkt handelt es sich zudem um eine in Europa hergestellte Batterie, was laut Hersteller den höchsten deutschen Qualitätsstandards entsprechen soll. Darüber hinaus zeichnen diese Batterie eine schnelle Ladefähigkeit und eine verlässliche Korrosionsbeständigkeit aus.

Hohe Startleistung: Die 17,87 Kilogramm schwere und 27,8 x 17,5 x 19 Zentimeter große Autobatterie wurde für alle Autos, die über eine Standardausstattung verfügen, konzipiert. Sie weist außerdem laut Hersteller eine bis zu 25 Prozent höhere Startleistung als die vergleichbaren Modelle der Black-Dynamic-Batterien auf.

Diese Autobatterie ist laut Varta recyclingfähig und die Herstellung soll besonders energiesparend sein. Das sind weitere Einzelheiten und Details zu der Standardnassbatterie von Varta, die Sie vor dem Kauf kennen sollten:

  • Kälteprüfstrom: 680 Ampere
  • Auch für Diesel-Fahrzeuge problemlos geeignet
  • Endpolart: 1 mit normalen Rundpolen
  • Schaltung: 0 mit Pluspol rechts
  • Nicht für den Start-Stopp-Betrieb geeignet
  • Wartungsfrei
  • Inklusive einer zentralen Gasableitung
Was ist eine Nassbatterie? Der Name kommt von der eingesetzten Flüssigkeit, die ein Bestandteil der Batterie ist. Dabei besteht die Möglichkeit, bei Bedarf auch destilliertes Wasser nachzufüllen. Im Laufe der Batterielebensdauer ist ein Flüssigkeitsverlust zu erwarten, was ganz natürlich ist. Eine Spezialform der Nassbatterie stellt die EFB-Batterie, sprich „Enhanced Flooded Battery“, dar. Diese Batterie-Art bietet eine größere Zyklendichte sowie eine längere Lebensdauer. Sie können diesen Auto-Akku schnell auf- und entladen und deshalb eignet sich die Batterie auch für Fahrzeuge mit einer Start-Stopp-Automatik.

Zusammenfassung

Die Varta-Autobatterie E11 Blue Dynamic Autobatterie überzeugt vor allem durch ihre Langlebigkeit und die vierjährige Produktgarantie des Herstellers. Eine besonders leitungsstarke Startkraft sowie eine schnelle Ladefähigkeit sprechen für dieses Produkt.

FAQ

Ist eine neue Varta E11 Blue Dynamic voll geladen?

Ja. Sie können davon ausgehen, dass die Batterie vollständig aufgeladen und sofort einsetzbar ist.

Wie lässt sich die Transportsicherung bei der Autobatterie entfernen?

Sie können die Transportsicherung leicht entfernen, indem Sie die beiden Plastikstopfen an den Seiten der Batterie einfach abziehen.

Wie lange läuft die Herstellergarantie?

Varta gibt Ihnen für dieses Produkt eine sehr lange 4-jährige Gewährleistung.

Wird dieses Modell in Deutschland hergestellt?

Nein. Die Autobatterie Blue Dynamic Autobatterie kommt aus der europäischen Produktion, was ebenfalls für eine hohe Qualität spricht.

3. Autobatterie 100 870A/EN von BlackMax – hohe Kapazität für Diesel und Benziner

Die BlackMax-Autobatterie 100 870A/EN bietet Ihnen laut Hersteller 30 Prozent mehr Startleistung als die normalen Batterien. Die Kaltstartleistung ist bei diesem Produkt besonders hoch, was BlackMax in der Beschreibung hervorhebt. Diese Eigenschaft ist dank der eingesetzten Calcium/Calcium-Technologie möglich. Die Batterie arbeitet mit der Standardspannung von 12 Volt und verfügt über eine Kapazität von 100 Amperestunden. Dieser PKW-Akku eignet sich somit sowohl für Fahrzeuge mit einem hohen Energiebedarf als auch für einen regulären Durchschnittswagen.

Die Autobatterie von BlackMaxx können Sie aufgrund ihrer Eigenschaften in den folgenden Fahrzeugen einsetzen:

  • PKW
  • LKW
  • Traktor
  • Landmaschinen
  • Baumaschinen

Mit diesem Modell bekommen Sie ein auslaufsicheres und wartungsfreies Produkt. Das erwartet Sie laut Hersteller bei dieser Nassbatterie:

  1. Konstante Startleistung über die gesamte Lebensdauer
  2. Höhere Ladekapazität und großer Energiedurchsatz
  3. Besonders schnell aufzuladen
  4. Erfüllt die hohen Anforderungen der Erstausrüstung
  5. Nach der Auslieferung sofort einsatzbereit
  6. Wartungsfreie Starterbatterie
Was bedeutet Kaltstartstrom? Mit diesem Begriff, auch als Kaltprüfstrom bekannt, ist einer der wichtigen Werte gemeint, auf den Sie beim Kauf einer neuen Batterie achten sollten. Es ist der maximale Strom, den Ihnen die Autobatterie bei einer Umgebungstemperatur von rund -18 Grad Celsius liefern kann, bevor ihre Spannung auf ein nicht zu gebrauchendes Level zurückfällt. Weitere Tipps zu wichtigen Kaufkriterien erhalten Sie im Ratgeber.

Zusammenfassung

Vor allem in den kalten Jahreszeiten profitieren Sie von den Vorteilen dieser Autobatterie mit einer besonders hohen Kaltstartleistung. Dank Calcium/Calcium-Technologie bietet Ihnen dieser Auto-Akku 30 Prozent mehr Startleistung als die herkömmlichen Batterien.

FAQ

Was ist bei der BlackMax 100 870A/EN mit dem OEM-Quality Begriff gemeint?

Diese englische Abkürzung bedeutet, dass Sie beim Kauf dieser Batterie von einer hochwertigen Erstausrüsterqualität profitieren.

Kann ich diese Autobatterie nur für einen PKW nutzen?

Nein. Es ist eine besonders leistungsstarke Autobatterie, deshalb können Sie dieses Produkt wahlweise auch für einen LKW oder für Landmaschinen verwenden.

Muss ich beim Kauf dieser Batterie zusätzlich ein Pfand entrichten?

Ja. Rechnen Sie zum Batteriepreis noch 7,50 Euro Pfand dazu.

Wie viel wiegt die Autobatterie?

Das Gewicht der Autobatterie 100 870A/EN von BlackMax beläuft sich auf 20,5 Kilogramm.

4. BSA B58079 790A/EN Performance – Autobatterie mit hohen Energiereserven

Der Hersteller BSA bietet Ihnen mit dem Modell B58079 790A/EN Performance eine Autobatterie, die Ihnen 30 Prozent mehr Leistung bietet als die Standardmodelle. Mit einer Kapazität von 80 Amperestunden kann sie nach der Aussage des Herstellers die weniger kraftvollen Vorgängermodelle mit nur 72, 74, 75 oder 77 Amperestunden problemlos ersetzen. Die außergewöhnlich hohe Kaltstart-Performance ist dank der speziellen Calcium-Legierung möglich. Laut BSA bietet die Batterie eine längere Lebensdauer und eine konstant hohe Startkraft, was auf die verstärkten Platten zurückzuführen ist.

Leistungsfähig, zuverlässig und kippsicher: Der Hersteller versichert, dass dieses Modell sogar bei einem erhöhten Energiebedarf des Fahrzeugs noch leistungsfähig bleibt. Die Batterie verfügt über eine gute Ladungsaufnahme und ist bis 55 Grad kippsicher.

Bei dem Erwerb dieser Autobatterie kommen Sie in den Genuss eines absolut wartungsfreien Akkus. Der Hersteller verspricht zudem eine bessere Tiefenentladefähigkeit. In dieser Autobatterie ist außerdem ein Rückzündschutz integriert, was sie besonders sicher macht. Bei den Blei-Säure-Batterien kommt, wie bei diesem Modell, in der Regel entweder eine Calcium/Silber- oder eine Calcium/Calcium-Technologie zum Einsatz. Somit stellen diese Batterien die optimale Kombination aus einer verlässlichen Robustheit und einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis dar.

Solche Autobatterien sind jedoch auch weniger zyklenfest, was im Klartext heißt, dass es schneller zu einer Selbstentladung kommen kann, wenn Sie Ihren Wagen längere Zeit nicht bewegen. Aus diesem Grund ist diese Technologie für Autos mit einem Start-Stopp-System nicht geeignet.

Wie lange hält eine Autobatterie? Das ist von diesen zwei entscheidenden Faktoren abhängig – von dem Fahrverhalten und von der Bordelektronik. Wenn Sie oft kürzere Strecken fahren, wird die Batterie schneller leer, weil Sie ihr nicht genügend Zeit geben, sich beim Fahren wieder aufzuladen. Deshalb sollten Sie hin und wieder längere Ausflüge unternehmen, um die Lebenszeit der Autobatterie zu verlängern. Zum zweiten Punkt: Je mehr elektrische Geräte Sie im Auto verwenden, desto höher ist der Stromverbrauch und die Autobatterie entlädt sich schneller. Benutzen Sie deswegen die Bordelektronik wie Scheiben- oder Sitzheizung beim Fahren nur so lange, wie Sie es tatsächlich benötigen.

Zusammenfassung

Eine solide Leistung und lange Lebensdauer bietet Ihnen die BSA-Autobatterie. Der Akku ist wartungsfrei und laut Hersteller bleibt die Batterie sogar bei einem erhöhten Energiebedarf des Fahrzeugs noch leistungsfähig.

FAQ

Kann ich die BSA B58079 790A/EN Performance nur für Diesel- oder auch für Benzin-Fahrzeuge verwenden?

Sie können diese Batterie sowohl in Ihren Diesel- als auch in den Benzin-PKW einbauen.

Passt dieses Modell in einen VW T5.2 Transporter 1,9 75KW TDI?

Ja. Die Autobatterie lässt sich problemlos in dieses Fahrzeug einbauen.

Wo befindet sich der Pluspol bei dieser Autobatterie: Links oder rechts?

Bei der Performance B58079 790A/EN von BSA finden Sie den Pluspol auf der rechten Seite.

Wie groß ist die Autobatterie?

Die Abmessungen betragen 277 x 190 x 175 Millimeter.

5. BSA-Autobatterie B54740 – mit Calcium-Technologie für noch mehr Leistung

Mit 47 Amperestunden Kapazität und 400 Ampere Kaltstartstrom bietet Ihnen der Hersteller BSA eine Autobatterie mit einer sehr hohen Kaltstartleistung und außergewöhnlich hohen Energiereserven. Die Widerstandsfähigkeit gegen Kälte verdankt das Modell der hier eingesetzten Calcium-Technologie, die gute Leistungen bei Wärme als auch bei Kälte ermöglicht. Laut Hersteller bietet diese Batterie eine längere Lebensdauer gegenüber herkömmlichen Blei-Säure-Batterien und eine solide Startleistung in den ersten Sekunden beim Starten des Autos.

Hohe Leistungsfähigkeit auch für anspruchsvolle Fahrzeuge: Die High-Tech-Calcium-Legierung sorgt für zusätzliche Leistung beim Kaltstart auch bei niedrigsten Temperaturen. Die moderne Technologie und – nach Beschreibung des Produzenten – die zusätzlichen 30 Prozent an Leistung machen diese BSA-Batterie auch für Fahrzeuge mit umfangreicher elektronischen Zusatzausstattung gut geeignet.

Das Batterie-Modell B54740 ist bis zu 55 Grad kippsicher und der Hersteller gewährt Ihnen auf dieses Produkt 2 Jahre Garantie. Die neuste Calcium-Technologie sorgt zudem dafür, dass dieser Auto-Akku absolut wartungsfrei ist. Das sind die technischen Daten der BSA Batterie im Überblick:

  • Maße: 207 x 175 x 175 Millimeter
  • Gewicht: 13 Kilogramm
  • Polanordnung: 0 mit „+“ auf der rechten Seite
  • Endpolart: Rundpol
  • Bodenleiste: B13
  • Sofort einsatzbereit
Muss ich eine wartungsfreie Batterie doch ab und zu überprüfen? Ja. Obwohl die modernen Blei-Säure-Akkus im Allgemeinen als wartungsfrei oder wartungsarm gelten, sollten Sie einmal im Jahr den Flüssigkeitsstand kontrollierten. Falls dieser zu niedrig sein sollte, können Sie ihn mit destilliertem Wasser ausgleichen. Wenn jedoch der Flüssigkeitsverlust mit einem undichten Gehäuse zusammenhängt, dann ist diese Batterie unbrauchbar und muss ausgetauscht werden. Bei absolut wartungsfreien Autobatterien kommen Sie erst gar nicht an die Zellen. Ist eine solche Batterie zu schwach, hilft nur das Aufladen oder Sie müssen eine neue Batterie kaufen. Um das Leben der Batterie zu verlängern, halten Sie die Oberfläche der Batterie sauber und trocken. Darüber hinaus lohnt es sich, einmal im Jahr den festen Sitz der Polklemmen zu prüfen. Mehr zur Pflege Ihrer Autobatterie erfahren Sie im Ratgeber.

Zusammenfassung

BSA bietet mit dem Modell B54740 eine solide Leistung in Sachen Langlebigkeit und Widerstandsfähigkeit gegen die Kälte. Dank Calcium-Technik bekommen Sie mit dieser Batterie zusätzliche Leistung beim Kaltstart auch bei niedrigsten Temperaturen.

FAQ

Ist die Batterie bei der Lieferung aufgeladen?

Ja. Sie bekommen das Produkt im aufgeladenen Zustand und können es sofort einbauen.

Welche Spannung hat die BSA-Autobatterie B54740?

Dieses Modell arbeitet mit der herkömmlichen 12-Volt-Spannung.

Wie lade ich die Autobatterie außerhalb des Fahrzeugs auf?

Die Autobatterie B54740 von BSA können Sie mit einem beliebigen 12-Volt-Ladegerät aufladen. Achten Sie dabei auf die Polung: Schwarz an Minus, Rot an Plus.

Wie erhalte ich das Batteriepfand zurück?

Bringen Sie die Altbatterie zum örtlichen Sperrmüll und Sie bekommen eine Bescheinigung für die Rückgabe. Diese können Sie zusammen mit der persönlichen Bankverbindung per E-Mail an den Versender der Batterie schicken – dann bekommen Sie Ihr Pfand zurück überwiesen.

6. Tokohama T3-58043 – maßgeschneiderte Autobatterie mit längerer Lebensdauer

Ähnlich wie das BSA-Modell gehört die Tokohama T3-58043 zu den Autobatterien, die Ihnen 30 Prozent mehr Startleistung bieten. Falls Sie vor einem Batterie-Kauf stehen, dann sollten Sie sich bei diesem Produkt diese zwei Werte merken: 80 Amperestunden und Kaltstartstrom von 780 Ampere. Das sind wichtige Produkteigenschaften, die Ihnen die Wahl einer geeigneten Batterie erleichtern werden. Der Hersteller bezeichnet sein Produkt als besonders kälteunempfindlich – selbst mit arktischer Kälte kommt dieser Akku problemlos klar. Daher können Sie von einer besonders langen Lebensdauer ausgehen.

Maßgeschneidert für unterschiedliche Ansprüche und Fahrzeuge: Die Batterien der High-Endurance-Calcium-Silver-Serie von Tokohama bieten ein maßgeschneidertes Programm für verschiedenste Ansprüche und Fahrzeugtypen. Mit diesem Batterie-Modell haben Sie laut Hersteller jederzeit und bei jeder Wetterlage genügend Strom für den Start des Fahrzeugs und das sogar bei einer hohen Anzahl an elektronischen Geräten im Auto.

Für die gute Leistung sorgen bei diesem Modell die spezielle Plattentechnik, die qualitativ hochwertigen Separatoren und eine qualitative Fertigungstechnik. Die Autobatterie geht mit einer zweijährigen Produktgarantie des Herstellers einher. Der Akku eignet sich sowohl für Benzin- als auch für Diesel-Fahrzeuge. Mit einem Gewicht von 22 Kilogramm inklusive Verpackung und den Abmessungen von 278 x 175 x 190 Millimetern erhalten Sie eine Autobatterie von Tokohama, die komplett wartungsfrei ist und mit der Polanordnung 0 – mit Pluspol rechts – einhergeht.

Was bedeutet der Begriff Starterbatterie? Als Starterbatterie ist nichts anderes als die herkömmliche Autobatterie gemeint, weil die Begriffe Starterbatterie, Autobatterie und Fahrzeugbatterie allesamt synonym zu verwenden sind. Eine Batterie hat im Auto unter anderen die Aufgabe, das Fahrzeug zu starten, also ist dabei auch von einer Starterbatterie die Rede.

Zusammenfassung

Der Hersteller Tokohama setzt bei seinen Autobatterien auf die Calcium-Technologie. So ist es auch bei dem Modell T3-58043 nicht anders, was eine hohe Leistung auch bei niedrigen Temperaturen verspricht. Zudem werden auch anspruchsvoll ausgestattete Fahrzeuge mit ausreichend Strom versorgt.

FAQ

Ist die Tokohama-Autobatterie T3-58043 Autobatterie wartungsfrei?

Ja. Laut Hersteller können Sie bei diesem Produkt von einer absolut wartungsfreien Batterie ausgehen.

Woher stammt der Hersteller dieser Fahrzeugbatterie?

Tokohama hat seinen Sitz in Japan.

Welche Kapazität hat dieses Modell?

Die Autobatterie T3-58043 weist eine Ladekapazität von 80 Amperestunden auf.

Wie viel wiegt die Starterbatterie?

Diese Autobatterie bringt mit Verpackung 22 Kilogramm auf die Waage.

7. Autobatterie D24 Blue Dynamic von Varta – mit 540 Ampere Kälteprüfstrom

Als einer der wohl bekanntesten Batteriehersteller der Welt bietet Ihnen Varta mit dem Modell D24 Blue Dynamic ein Qualitätsprodukt mit einer Ladekapazität von 60 Amperestunden, das über einen Kaltstartstrom von 540 Ampere verfügt. Im Vergleich zu der regulären, gesetzlichen Gewährleistungsfrist von 2 Jahren gibt Varta zudem eine 4-jährige Produktgarantie auf diese Autobatterie, womit Sie doppelt so lange auf der sicheren Seite sind.

Mehr Lebensdauer und höhere Startleistung: Diese Batterie mit Zentralentgasung zeichnet sich durch die eingesetzte Varta-Powerframe-Technologie aus, was eine längere Batterielebensdauer gewährleisten soll. Diese Technologie fördert zudem die Startleistung des Akkus.

Was die Abmessungen der Batterie betrifft, ist diese 242 Millimeter lang, 190 Millimeter hoch und 175 Millimeter breit. Das Gewicht beläuft sich auf rund 15 Kilogramm, was verglichen mit den anderen Produkten in unserem Vergleich im unteren Bereich liegt. Aufgrund der technischen Beschaffenheit – Blei-Säure-Batterie – eignet sich diese Autobatterie für Fahrzeuge mit einer Start-Stopp-Automatik ausdrücklich nicht. Dank der hohen Kaltstartleistung und hoher Kapazität könne Sie diesen Akku dagegen für Fahrzeuge mit einer gehobenen elektrischen Ausstattung verwenden. Der Hersteller versichert, dass sich die Batterie bei der Auslieferung im komplett gefüllten Zustand befindet, sodass sie sofort einsetzbar ist.

Worum geht es bei der Polanordnung bei einer Autobatterie? Wenn Sie eine neue Batterie für Ihren Wagen kaufen möchten, dann achten Sie unbedingt darauf, an welcher Stelle der Plus- und der Minuspol liegen. In Deutschland ist es üblich, dass sich der Pluspol meist rechts befindet und rot markiert ist. Der Minuspol trägt dagegen die Farbe Schwarz. An dieser farblichen Kennzeichnung können Sie leicht entnehmen, wie Sie Ihre Autobatterie richtig in das Fahrzeug einbauen sollten. Dazu können Sie auch gerne einen Blick in unseren Ratgeber werfen.

Zusammenfassung

Eine ordentliche Ladekapazität und gute Startleistung bietet Ihnen das Modell D24 Blue Dynamic des Herstellers Varta. Mit einem Kaltstartstrom von 540 Ampere und 60 Amperestunden bekommen Sie einen Auto-Akku, der laut Hersteller eine lange Lebensdauer aufweist und sogar bei niedrigsten Temperaturen einwandfrei arbeitet.

FAQ

Kann ich die Batterie auch für einen Bootsmotor verwenden?

Für diesen Zweck gibt es spezielle Bootsbatterien, weil die Beanspruchung dabei viel höher als beim Auto ist.

Ist die Autobatterie startklar oder muss ich sie vor dem Einbauen erst aufladen?

Nach Herstellerinformationen ist die Varta D24 Blue Dynamic vollgeladen und sofort einsatzbereit.

Ist die Starterbatterie wartungsfrei?

Ja. Laut Hersteller ist dieses Modell komplett wartungsfrei.

An welcher Stelle befindet sich bei der D24 Blue Dynamic von Varta die Transportsicherung?

Auf der rechten und linken Seite sind zwei gelbe Stopfen angebracht. Diese Transportsicherung sollten Sie entfernen, bevor Sie die Batterie in das Auto einbauen.

8. Hankook SMF 562 19 – Autobatterie mit sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis

Der Hersteller Hankook bietet Ihnen mit dem Modell SMF 562 19 eine Starterbatterie mit einer hohen Leistung bei einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Wartungsfrei, zuverlässig und gut für die meisten modernen Fahrzeuge geeignet – so wirbt Hankook für diese Autobatterie. Dieses Produkt lässt sich in PKWs, Caravans oder Wohnmobilen sowie auch in Booten einsetzen. Zu den wichtigsten Eigenschaften dieser Batterie zählen:

  • Zuverlässige Startkraft durch X-Frame-Technologie
  • High-Durability-Plate-Technology für eine längere Lebensdauer
  • Magig Eye Indicator – eine integrierte Ladezustandsanzeige

Die 242 x 190 x 190 Millimeter große und circa 14,5 Kilogramm schwere Autobatterie von Hankook verfügt über die SMF-Technologie – Sealed Maintenance Free. Dank dieser Technologie ist dieses Modell komplett wartungsfrei hinsichtlich des Auffüllens von Wasser. Zudem erhalten Sie den Akku ab Werk vorgeladen, versiegelt und sofort einsatzbereit. Des Weiteren weist er die 0-Polanordnung mit dem Pluspol auf der rechten Seite auf.

Dürfen Starterbatterien mit dem Hausmüll entsorgt werden? Laut Gesetz ist das verboten, weil die Batterien Blei enthalten. Als Endverbraucher sind Sie nach dem Batteriegesetz dazu verpflichtet, gebrauchte Autobatterien an den Verkäufer oder an eine kommunale Sammelstelle zurückzugeben. Die Vertreiber von Starterbatterien sind dagegen nach dem Batteriegesetz gesetzlich dazu verpflichtet, vom Käufer einer Starterbatterie ein Pfand in Höhe von EUR 7,50 zu erheben, sofern nicht beim Kauf gleich eine alte Batterie abgegeben wird.

Zusammenfassung

Neben der Herstellung von Autoreifen liefert der koreanische Produzent Hankook auch Autobatterien. Das Modell SMF 562 19 bietet gleich mehrere modernen Technologien, die Lebensdauer der Batterie verlängern und hohe Startleistung auch bei sehr niedrigen Temperaturen ermöglichen.

FAQ

Welchen Wert hat der Kaltstartstrom?

Diese Starterbatterie verfügt über einen Kaltstartstrom von 540 Ampere.

Welche Ladekapazität zeichnet dieses Modell aus?

Die Hankook-Autobatterie SMF 562 19 hat eine Kapazität von 62 Amperestunden.

Über welche Endpolart verfügt die Starterbatterie?

Bei dieser Batterie wird die AP-Endpolart eingesetzt.

Mit welcher Bodenleistenausführung ist die Autobatterie SMF 562 19 von Hankook ausgestattet?

Dieses Modell verfügt über eine B13-Bodenleiste.

9. Adler-Autobatterie StartPlus55 Premium – für Fahrzeuge mit hohem Energiebedarf

Die Starterbatterie StartPlus55 Premium von Adler zeichnet laut Hersteller eine innovative Technik, solide Leistung und lange Lebensdauer aus. Die modernen Fahrzeuge verfügen über eine Vielzahl von unterschiedlichen elektrischen Geräten, die im Wagen zum Einsatz kommen. Ob Sie ein Navigationssystem benutzen oder Ihr Smartphone über den Zigarettenanzünder aufladen, benötigen Sie stets eine Autobatterie, die solchen Anforderungen gewachsen ist. Mit 55 Amperestunden und 420 Kaltstartstrom sollte laut Hersteller dieses Modell Ihren Anforderungen genügen.

Für viele Fahrzeuge geeignet: Wie bereits erwähnt, ist die Adler StartPlus55 Premium Autobatterie optimal für Fahrzeuge mit sehr hohem Energiebedarf. Das sind die möglichen Anwendungsgebiete:

  • PKWs und Transporter
  • Kleine LKWs und Nutzfahrzeuge
  • Traktoren, Schlepper und Landmaschinen
  • Forst und Baumaschinen

Zu der versiegelten und komplett wartungsfreien Autobatterie von Adler sollten Sie zudem die folgenden Eckdaten kennen:

  1. Batterietyp: Säurebatterie
  2. Pol: 0 mit Pluspol rechts
  3. Gewicht: 13,7 Kilogramm
  4. Abmessungen: 242 x 175 x 175 Millimeter
  5. OEM-Qualität
Wie klemme ich eine Autobatterie richtig ab? Beim Abklemmen einer Starterbatterie müssen Sie unbedingt die richtige Reihenfolge einhalten. Sie sollten deshalb zuerst das Minuskabel abklemmen. Dieses Kabel, auch als Masse-Kabel bekannt, ist meist schwarz oder manchmal auch blau. Wenn Sie als Erstes das rote Kabel lösen und dabei mit dem Metallwerkzeug abrutschen, kann ein Kurzschluss die Folge sein. Das Masse-Kabel muss unbedingt keinen Kontakt mehr zum Minus-Pol der Batterie haben, erst dann können Sie problemlos das rote Pluskabel vom Plus-Pol der Batterie lösen. Beim späteren Anklemmen gehen Sie folglich in umgekehrter Reihenfolge vor: Schließen Sie zuerst den Plus-Pol an, danach kommt der Minus-Pol. Weitere nützliche Tipps finden Sie in unserem Ratgeber.

Zusammenfassung

Ob für einen Transporter oder für einen PKW – die Adler-Autobatterie StartPlus55 Premium eignet sich aufgrund ihrer Eigenschaften für nahezu jeden Fahrzeugtyp. Dieses Modell ist auslaufsicher, absolut wartungsfrei und bietet 55 Amperestunden Ladekapazität.

FAQ

Verfügt dieses Modell über eine Zentralentgasung?

Ja. Dieses System ist in der Autobatterie integriert.

Auf welcher Seite finde ich bei der Adler StartPlus55 Premium den Pluspol?

Der Pluspol befindet sich hier auf der rechten Seite.

Welche Technologie wurde verwendet?

Bei der StartPlus55 Premium von Adler handelt es sich um eine Nassbatterie.

Ist die Autobatterie bereits vorgeladen?

Ja. Sie brauchen deshalb die Batterie nach dem Kauf nicht erst aufladen, bevor Sie den Akku in das Fahrzeug einbauen.

10. Accurat P50 Plus – wartungsfreie Autobatterie mit geringer Selbstentladung

Die Batterien der Serie Plus des Herstellers Accurat sind extra für den Einsatz in modernsten Fahrzeugen konzipiert. Dank innovativer Technik bietet auch das Modell P50 Plus laut Hersteller überdurchschnittliche Leistungsreserven und gewährleistet einen zuverlässigen Betrieb. Bis zu 35 Prozent mehr Kapazität verspricht Ihnen der Produzent im Vergleich zu herkömmlichen Batterien. Dadurch eignet sich diese Starterbatterie für die meisten modernen Fahrzeuge und versorgt auch die vielen elektrischen Extras in Ihrem Auto mit Energie. Dank integrierter und bewährter Calcium-Technologie hat dieses Modell die folgenden Eigenschaften:

  • Besonders geringe Selbstentladung für einen zuverlässigen Start auch bei häufigen Kurzstrecken und längeren Standphasen
  • Resistentes Dauerstromverhalten und sehr ausgewogene Ladefähigkeit – verträgt dadurch auch hohe Ladeströme ohne Probleme oder Leistungseinbuße
  • Niedriger Innenwiderstand
  • Auch in geringem Ladezustand ziemlich lastresistent und dadurch effizienter und langlebiger als normale Auto-Akkus

Diese Plus-Batterie von Accurat verfügt über gut bewährte und moderne Sicherheitsmerkmale. Ein speziell entwickelter Labyrinth-Deckel verhindert zuverlässig ein Auslaufen der Batterie und der integrierte Flammschutz bietet Ihnen zusätzliche Sicherheit. Darüber hinaus ist dieses Modell vollkommen wartungsfrei und somit jederzeit startklar. Eine hohe Rüttelfestigkeit zeichnet die Batterie zusätzlich aus. Sie brauchen diese Batterie nicht nachzufüllen, da sie versiegelt und auslaufsicher ist.

Welche Autobatterie ist für welches Fahrzeug geeignet? Obwohl viele Batterien inzwischen bei einer Vielfalt von Fahrzeugen eingebaut werden können, sollten Sie über einige Regeln Bescheid wissen. Es ist vor allem wichtig, dass die gängigen Batteriemodelle einen Kaltstart-Stromwert von 200 bis 850 Ampere aufweisen. In der Regel liegt der Wert bei hochwertigen Batterien zwischen 550 und 680 Ampere, die günstigeren Modelle bieten dagegen nur 360 Ampere. Für die verschiedenen Fahrzeuge sollten Sie sich bei einer Nennspannung von 12 Volt an folgenden Kapazitäten orientieren:

  • Kleinwagen – nicht unter 36 Amperestunden
  • Kompaktwagen – nicht unter 50 Amperestunden
  • Mittelklasse-Wagen – nicht unter 70 Amperestunden
  • Oberklasse-Wagen – nicht unter 90 Amperestunden

Wenn Ihr Fahrzeug viele „Stromfresser“, wie zum Beispiel eine Klimaanlage oder eine Musikanlage hat, dann sollten Sie sich eher für eine Autobatterie mit größerer Nennkapazität entscheiden.

Zusammenfassung

Aus dem Hause Accurat kommt das Modell P50 Plus mit einer Ladekapazität von 50 Amperestunden und einem Kälteprüfstrom von 510 Ampere. Die Batterie ist wartungsfrei und hat eine zentrale Gasableitung. Sie bietet Ihnen bis zu 35 Prozent mehr Kapazität als die herkömmlichen Autobatterien sowie weitere interessante Eigenschaften eine geringe Selbstentladung und eine gute Lastresistenz.

FAQ

Kann ich die Autobatterie bei einem Dieselfahrzeug einsetzen?

Ja. Außerdem können Sie diesen Akku bei Benzinfahrzeugen und Kleintransportern verwenden.

Wie hoch ist das Gewicht bei diesem Produkt?

Die Batterie wiegt 11,6 Kilogramm.

Handelt es sich bei diesem Modell um eine Standardbatterie?

Ja. Die Accurat P50 Plus ist eine klassische Nassbatterie.

Wie sind die Maße der Accurat P50 Plus?

Die Abmessungen der Autobatterie betragen 207 x 175 x 175 Millimeter.

11. Autobatterie LZ60084 von LANGZEIT – hohe Kapazität und gute Kaltstartleistung

Die LZ60084-Batterie des österreichischen Herstellers LANGZEIT verfügt über 100 Amperestunden Kapazität und hat eine herkömmliche Nennspannung von 12 Volt. Den Kaltstartstrom gibt die Firma mit 840 Ampere an. Laut Hersteller soll dieses Produkt rund 30 Prozent mehr Start-Power haben als viele andere Fahrzeugbatterien im Handel. LANGZEIT setzte bei dieser Batterie auf die bewährte Calcium/Calcium-Technologie, was Ihnen eine besonders lange Lebensdauer für dieses Modell gewährleisten soll.

Hohe und gleichbleibende Performance: Die hohen Kapazitätsreserven sowie eine sehr gute Kaltstart-Performance bei den verschiedensten Wetterbedingungen zeichnen laut Hersteller diesen Auto-Akku aus. LANGZEIT verspricht zudem eine gleichbleibend hohe Performance der Batterie über den gesamten Lebenszyklus.

Diese Autobatterie soll die hohen Anforderungen der Erstausrüstung erfüllen. Zudem ist dieses Modell durch seine Eigenschaften auch für Fahrzeuge mit umfangreicher Sonderausstattung geeignet. Sie bekommen die Batterie voll geladen und sofort startklar. Auch an die Sicherheit hat der Hersteller gedacht: Wie vom TÜV vorgesehen, ist diese Autobatterie mit Pole-Abdeckungen als Transportsicherung ausgestattet. Gemäß der entsprechenden DIN-Norm ist die Batterie auslaufsicher und wartungsfrei.

Darf ich eine Start-Stopp-Batterie sofort und ohne Weiteres einbauen? Nein. Die Experten raten bei Autos mit Start-Stopp-Automatik beim Wechsel der Autobatterie zu Vorsicht. Nicht jeder Autofahrer weiß, dass eine neue Batterie nach dem Tausch erst in das Steuergerät einprogrammiert werden muss. Denn der Mechaniker muss der Batterie im Steuergerät „beibringen“, wann der Wagen aus- und wieder eingeschaltet wird. Das ist nur mit speziellem Equipment und Fachwissen möglich. Darüber hinaus dürfen Sie bei vielen modernen Autos den Stromkreis zwischen Fahrzeugelektronik und Batterie nicht mehr unterbrechen, weil das die elektrischen Geräte an Bord beschädigen könnte. Mittlerweile ist ein einfaches Abklemmen und Auswechseln nicht mehr möglich. Deswegen ist es ratsam, den Batteriewechsel bei einem Auto mit Start-Stopp-Automatik in der Werkstatt durchführen zu lassen. Wichtig: Die Start-Stopp-Autos benötigen spezielle Autobatterien mit AGM- oder EFB-Technologie.

Zusammenfassung

Diese Autobatterie lässt sich in den meisten Fahrzeugen inklusive Kleintransporter einsetzen. Nach Aussagen des Herstellers bietet sie eine gleichbleibend hohe Performance über den gesamten Lebenszyklus und verfügt über 30 Prozent mehr Start-Power als die herkömmlichen Batterien.

FAQ

Ist die Autobatterie ab Werk vollständig geladen?

Ja. Den Akku bekommen Sie im geladenen Zustand und er ist somit sofort einsetzbar.

Kann ich bei der LANGZEIT LZ60084 den Säurestand prüfen oder ist sie fest versiegelt?

Die Autobatterie ist zwar mit sechs Schraubkappen gut verschlossen, aber Sie können diese einzeln öffnen, um Batteriewasser nachzufüllen. Dabei können Sie zudem den Säurestand kontrollieren.

Ist dieser Akku auch für ein Wohnmobil geeignet?

Ja. Als Starterbatterie können Sie dieses Modell in einem Wohnmobil benutzen, wenn Sie jedoch eine Zusatzbatterie suchen, dann empfiehlt sich besser eine zyklenfeste Batterie.

Ist diese Autobatterie aufladbar?

Ja. Falls nötig können Sie die Autobatterie LZ60084 von LANGZEIT selbst aufladen.

Was ist eine Autobatterie?

FrageEine Autobatterie ist im Prinzip ein Akku, der meist in Kraftfahrzeugen eingesetzt wird. Vom Aufbau her werden dafür mehrere Energiezellen zusammengeschaltet und diese versorgen den Wagen mit Strom. Der Auto-Anlasser benötigt eine Nennspannung von 12 Volt, also müssen sechs Akkus mit einer Nennspannung von 2,12 Volt in einer Reihe geschaltet werden, um diese Nennspannung zu bieten. Für kleinere Fahrzeuge wie das Motorrad oder der Motorroller sind Batterien mit 6 Volt Spannung ausreichend – hier reichen also nur drei Akkus aus. Eine Autobatterie ist in der Lage, zwischen 26 und 120 Amperestunden an Energie zu speichern. Die Speicherkapazität einer Batterie ist mit den Buchstaben Ah gekennzeichnet. Motorroller-Batterien benötigen im Vergleich viel weniger Leistungskapazität. Im Gegensatz dazu benötigt ein Lkw-Wagen mehr Amperestunden.

Autobatterien gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Der Standard im Handel ist die wartungsfreie Batterie, bei der Sie den Flüssigkeitsstand nicht überprüfen müssen. Trotzdem empfiehlt es sich den, Füllstand in regelmäßigen Abständen zu überprüfen. Da es sich bei der Flüssigkeit um eine ätzende Säure handelt, sollten Sie bei der Überprüfung die nötigen Schutzmaßnahmen einsetzen. Starterbatterien sind zum Start eines Fahrzeugs unerlässlich und müssen die folgenden Eigenschaften aufweisen:

  • Vor dem Start müssen sie genügend Energie für wichtige Systeme wie Glühanlage, Zündspule, Steuergerät und Einspritzanlage bereitstellen.
  • Eine Autobatterie muss so viel Energie haben, um den Anlasser-Motor während des Startvorgangs ausreichend mit Strom zu versorgen.
  • Kommt es zu einem Motorausfall, dann sollte die Batterie genug Energie für Lichter und Warnblinker sowie für Startversuche liefern.
Startet, lädt sich selbst auf und ist geschützt: Ohne eine Autobatterie ist ein Start des Fahrzeuges nicht möglich, weil der Anlasser sonst nicht aktiviert werden kann. Nach dem Anlassen und Starten lädt sich die Autobatterie bei der Fahrt von selbst wieder auf. Das geschieht dank der Lichtmaschine, die für den Wagen die Energie erzeugt und diese an die Autobatterie weitergibt. Jede Autobatterie ist mit einem speziellen Schutzmechanismus ausgestattet, damit der Akku nicht überladen wird.
Denken Sie daran, dass eine Autobatterie wie jeder andere Akku ziemlich kälteempfindlich ist. Im Winter kann deshalb die Kapazität so weit herabsinken, dass die Energie für den Start nicht ausreicht. Aus diesem Grund benötigt die Autobatterie im Winter Ihre besondere Aufmerksamkeit, damit Sie keine unerwartete Überraschung erleben müssen.

Richtig entsorgen: Die Entsorgung einer alten Batterie ist mit besonderen Auflagen verbunden. Durch den hohen Bleigehalt zählt die Autobatterie zum Sondermüll und muss laut Gesetzgeber entsprechend entsorgt werden. In der Regel wird es so gehandhabt, dass der Händler beim Kauf einer neuen Autobatterie Ihr altes Modell entgegennimmt und dieses dann fachgerecht entsorgt. In Deutschland gibt es in diesem Zusammenhang ein Pfandgesetz: Beim Kauf einer neuen Batterie muss demnach die alte Autobatterie entweder abgegeben oder es muss ein Pfand hinterlegt werden.

Autobatterie TestFalls die Batterie zu schwach ist, kann sie ihre oben aufgezählten Aufgaben nicht zufriedenstellend oder gar nicht ausführen. Das ist ein ernstzunehmender Risikofaktor. Zu den weiteren wichtigen Funktionen der Autobatterie gehören die teilweise Übernahme der Glättung von Spannungsspitzen während der Fahrt sowie die Regulierung der Spannung der Lichtmaschine. Im Standbetrieb muss eine Fahrzeugbatterie genügend Kapazität haben, um den Energiebedarf für Navigation, Uhr, Radio oder ähnliche elektrische Geräte zu decken. Bei Fahrzeugen mit einer Standheizung ist eine spezielle Zusatzbatterie integriert.

Wie funktioniert eine Autobatterie?

Der Aufbau einer Autobatterie unterscheidet sich grundlegend vom Aufbau jeder anderen Batterie. Der erste Punkt ist, dass eine Autobatterie auf den chemischen Reaktionen zwischen Blei und Säure basiert, die in diesen Akkus enthalten sind. Diese Reaktionen sind vor allem viel intensiver, damit der Motor eine entsprechend hohe Energieladung zum Starten erhält. Da eine typische Autobatterie mit einer säurehaltigen Flüssigkeit gefüllt ist, besteht die Außenhaut aus einem stabilen, robusten und vor allem säurefesten Material.

Innen befindet sich der sogenannte Elektrolyt, also die Batteriesäure. Es handelt sich dabei um eine 37-prozentige Schwefelsäure, die für bestimmte Reaktionen verantwortlich ist. Das Gehäuse beinhaltet zudem spezielle Platten, die abwechselnd mit dem Minus- und dem Pluspol geschaltet sind. Beide Teile, also die Pole als auch die Platten, sind aus Blei hergestellt. Damit es zu keinem Kurzschluss kommt, befinden sich zwischen den Platten sogenannte Separatoren, welche die positiven von den negativen Platten trennen.

Wichtige Aufgabe des Gasauslasses: Trifft Blei auf Schwefelsäure, löst das eine chemische Reaktion aus, wobei es zu Entstehung von Gasen kommt. Die Gase könnten die Batterie zum Platzen bringen, sodass jede Autobatterie mit einem Gasauslass ausgestattet ist. Das verhindert das Bersten der Batterie.

Autobatterie VergleichDie in dem Akku integrierten positiven Platten enthalten im aufgeladenen Zustand Bleioxid. Bei den negativen Platten bildet sich dagegen ein Bleischwamm. Im Batteriegehäuse sind alle Platten von der Batteriesäure umgeben. Beim Entladen kommt es zu folgender Reaktion: Bleioxid, Blei und Schwefelsäure reagieren miteinander und dadurch setzen sich Bleisulfat, elektrische Energie wie auch Wasser frei. Bei einer geladenen Batterie verläuft die Reaktion in umgekehrter Richtung. Während der beiden Reaktionen ist ein Gasaustritt unabkömmlich, weil sich im Falle einer Überspannung vom Wasserstoff sogenanntes Knallgas bildet und die Batterie dadurch explodieren lassen könnte. Der Gasaustritt verhindert die Bildung vom Knallgas und lässt die Batterie gefahrlos arbeiten.

Die nicht wartungsfreien Autobatterien sind heute eine Seltenheit und benötigen gleichzeitig mehr Pflege. Vor allem sollten Sie in regelmäßigen Zeitabständen den Flüssigkeitsstand der Batteriezellen kontrollieren. Wenn Sie feststellen, dass er zu niedrig ist und die Platten nicht vollständig von Flüssigkeit bedeckt sind, müssen Sie die Flüssigkeit nachfüllen. Die Hersteller raten in solchen Fällen zu entsprechender Flüssigkeit oder zum destillierten Wasser. Um welche Flüssigkeit es sich genau handelt, entnehmen Sie den Herstellerangaben. Die Haltbarkeit von Autobatterien ist begrenzt. Auch wenn Sie Ihre Batterie vorschriftsmäßig pflegen, lässt es sich nicht vermeiden, dass Sie diese nach bestimmter Zeit austauschen müssen. Denn chemische Reaktionen verursachen mit der Zeit Korrosionsschäden an den Platten.

Bei Schäden ist Batterieaustausch unumgänglich: Bei einer Schädigung der Platten kommt der eigentliche chemische Prozess nicht vollständig zustande, wodurch die Batterie nicht mehr ausreichend viel Energie aufbringt, um das Fahrzeug zu starten und mit Strom zu versorgen. Der Austausch der Batterie ist in solchem Fall die einzige Lösung.

Welche Autobatterie-Arten gibt es?

Beim Kauf einer Autobatterie fällt meist die Frage: Welche Autobatterie ist die Beste? Das lässt sich in einem Satz nicht beantworten, weil es im Handel unzählige Modelle gibt, die zudem in verschiedene Batterie-Arten unterteilt sind. Wir zeigen Ihnen, welche Typen von Batterien es gibt und welche Vor- und Nachteile die einzelnen Arten haben.

Blei-Batterien – am häufigsten verwendet

Diese Starterbatterie ist in den meisten Fahrzeugen verbaut. Bei diesem Typ sind mehrere Bleiakkumulatoren, sogenannte Nasszellen, in einer Reihe angeordnet und mit Elektroden aus Bleidioxid und Blei versehen. Für die Übertragung der Stromimpulse ist Schwefelsäure verantwortlich. Die Blei-Batterien garantieren eine fast wartungsfreie Stromversorgung.

  • Nahezu wartungsfrei
  • In der Regel eine lange Lebensdauer
  • Günstigster Autobatterie-Typ
  • Mit unterschiedlichen Leistungsparametern erhältlich – unter anderem als 12-Volt-Batterie mit 44, 45, 60, 70, 80 oder 100 Amperestunden.
  • Ziemlich kälteempfindlich – vor dem Winter Batteriecheck empfehlenswert
  • Nicht geeignet für Fahrzeuge mit Start-Stopp-Automatik
  • Zum Teil stoßempfindlich

Gel- oder EFB-Batterien – für Fahrzeuge mit Start-Stopp-System

Bei Autos mit einer Start-Stopp-Automatik ist meist ein spezieller Akku nötig. Die Gel- beziehungsweise Enhanced-Flooded-Batterie ist besonders lange haltbar. Außerdem lässt sie sich sehr schnell ent- und aufladen, was dem Polyester-Scrim-Geflecht zu verdanken ist. Es ist ein spezielles Geflecht, das auf der positiven Elektrodenplatte der Batterie montiert ist und das aktive Material festhält. Auch bei EFB-Batterien handelt es sich im Prinzip um Bleiplatten-Säure-Batterien.

Im Handel finden Sie ein besonders großes Angebot an Batterien für Autos mit Start-Stopp-System. Der Grund dafür liegt darin, dass immer mehr Autos damit ausgestattet sind. Ein Auto mit Start-Stopp-Automatik schaltet sich bei längeren Standphasen, wie zum Beispiel an einer roten Ampel, einfach ab. Das führt vor allem zu Kraftstoffersparnissen. Auf der anderen Seite ist dabei die Batterie des PKWs stärker gefordert. Sofern Sie wieder Gas geben, also wenn die Ampel grün wird, startet das Fahrzeug den Motor erneut. Da ist wieder die Batterie gefragt.

  • Niedrigerer Innenwiderstand – längere Kapazität auch bei Stillstand
  • Auslaufen von Säure beim Kippen oder im Schadensfall fast ausgeschlossen
  • Höhere Lebensdauer als klassische Blei-Säure-Batterien
  • Kälteunempfindlichkeit: Keine Startprobleme auch bei tiefsten Temperaturen
  • Mehr Ladezyklen möglich – daher für Fahrzeuge mit Start-Stopp-Automatik geeignet
  • Wartungsfrei durch automatische Gasableitung
  • Im Vergleich zu herkömmlichen Blei-Säure-Batterien teurer
  • Ungeeignet für Fahrzeuge mit Rekuperationstechnik

AGM-Batterien – technisch weiterentwickelt und vielseitig einsetzbar

Bei dem Typ AGM – Absorbent Glass Mat – handelt es sich um die technische Weiterentwicklung der konventionellen Blei-Batterie. Der Elektrolyt ist hier in einem Glasfaservlies gebunden. Diese Akkumulatoren sind insbesondere im Bootsbau zu finden, weil sie deutlich weniger stoßempfindlich sind. Darüber hinaus sind sie nicht so anfällig für die Tiefentladung, was ihre Lebensdauer verlängert. Fahrzeuge mit einer AGM-Batterie lassen sich auch bei niedrigen Temperaturen besser starten.

  • Durch geringeren Innenwiderstand längere Kapazität auch bei Stillstand
  • Auslaufschutz beim Kippen oder im Schadensfall für höhere Sicherheit
  • Höhere Lebensdauer als bei herkömmlichen Blei-Säure-Batterien
  • Kälteunempfindlich
  • Mehr Ladezyklen – deshalb prädestiniert für Fahrzeuge mit Start-Stopp-Automatik
  • Problemlos geeignet für Fahrzeuge mit Rekuperationstechnik.
  • Wartungsfrei
  • Höhere Kapazität
  • Sehr gut für Boote mit hohem Spannungsbedarf geeignet
  • Weniger stoßempfindlich
  • Im Vergleich zu herkömmlichen Blei-Säure-Batterien kostspieliger
  • Anfällig gegenüber hohen Temperaturen – Einbau im Motorraum nicht empfehlenswert

Woran erkenne ich, dass die Autobatterie leer ist?

Wichtig!Bevor Sie sich für einen Batteriewechsel entscheiden, wollen Sie erst wissen, ob ein Wechsel überhaupt notwendig ist. Doch woran lässt sich erkennen, dass die Autobatterie leer ist und die Zeit für den Wechsel gekommen ist? In manchen Fällen reicht es nur, die Batterie wieder aufzuladen, da ist ein Neukauf nicht zwingend erforderlich. Das können Sie dann mit einem speziellen Messgerät überprüfen oder Sie versuchen, die Batterie aufzuladen. Das sind die ersten Anzeichen, dass die Autobatterie nicht richtig arbeitet:

  • Der Motor tut sich nach dem Umdrehen des Zündschlüssels schwer und springt nicht sofort an.
  • Beim Starten leuchten die Kontrollleuchten im Armaturenbrett nicht mehr so hell beziehungsweise kräftig auf wie sonst.
  • Nach dem Start bekommt das Autoradio ab und an kurze Aussetzer.
  • Die Heizung braucht länger als normal, bis es im Innenraum warm ist.
Vorzeichen ernst nehmen: Es kann vorkommen, dass diese Anzeichen im Verlauf der Fahrt sich nach und nach legen. Das liegt dann daran, dass die Batterie während der Fahrt aufgeladen wird. Abgesehen davon sollten Sie diese Anzeichen nicht auf die leichte Schulter nehmen und überprüfen, ob mit der Autobatterie tatsächlich etwas nicht stimmt. Ansonsten kann es dazu kommen, dass Sie Ihr Fahrzeug irgendwann ganz unerwartet im Stich lässt.

Wechsel einer Autobatterie – so gehen Sie dabei vor

Für den Austausch der alten Autobatterie müssen Sie erst bestimmte Vorbereitungen treffen. Sie brauchen dafür einen passenden Schraubenschlüssel und eine einfache Zange. Gummihandschuhe sind bei dem Umgang mit Batterien besonders zu empfehlen, weil es bei Auslauf der Säure zu Hautverbrennungen kommen kann. Für den Transport und die Entsorgung der alten Autobatterie sollten Sie einen leeren Behälter bereitstellen. Hier erfahren Sie alles über die einzelnen Arbeitsschritte:

Unterbrechung des Stromkreislaufs: Öffnen Sie als Erstes die Motorhaube und suchen Sie nach der Batterie, die meist durch eine Plastikabdeckung geschützt ist. Bei einigen Batterien haben nur die Polkappen eine Abdeckung. Ziehen Sie die Abdeckung ab, damit die Polklemmen zugänglich sind. Plus- und Minuspol kommen nun zum Vorschein. Jetzt müssen Sie zuerst den Minuspol lösen. Dazu entfernen Sie die Mutter an der Polklemme mit einer Ratsche oder einem Schraubenschlüssel. Ziehen Sie die Polklemme ab, was zu Unterbrechung des Stromkreises führt. Beim Abklemmen achten Sie darauf, mit der Masseklemme den Pluspol auf keinem Fall zu berühren. Ist die schwarze Masseklemme abgelöst, kommt die rote Plusklemme an die Reihe. Hier lösen Sie wieder zuerst die Mutter und danach ziehen Sie die rote Polklemme vom Pluspol ab. Die alte Batterie ist jetzt für den Wechsel bereit.

Die alte Batterie herausnehmen: Jetzt können Sie die alte Batterie herausnehmen. Damit sie nicht verrutscht, ist jede Batterie mit einem Haltefuß gesichert. Jeder Hersteller hat sein eigenes Befestigungskonzept, doch in der Regel müssen Sie immer zuerst eine Schraube lösen. Danach lässt sich die Batterie herausnehmen.

Wichtig: Achten Sie darauf, den Akku beim Herausnehmen unbedingt aufrecht zu halten. Es kann dazu kommen, dass sich an einer Batterie, die wegen Tiefentladung eingefroren war, Risse im Gehäuse gebildet haben. Durch die Risse kann die ätzende Säure heraustreten. Für solche Fälle sollten Sie deshalb eine Schutzkleidung oder zumindest spezielle Handschuhe tragen, um eine mögliche Verbrennung durch ätzende Schwefelsäure zu vermeiden. Befindet sich die Batterie draußen, dann platzieren Sie diese für den Transport zum Wertstoffhof gleich in einem auslaufsicheren Behälter.

Bitte genau hinschauenNeue Batterie einbauen: Bevor Sie mit dem Einbau neuer Autobatterie beginnen, können Sie das nun leere Batteriefach von angesammeltem Schmutz befreien. Danach setzen Sie die neue Batterie ein und schrauben Sie die Halterung fest an. Die verschmutzten oder angerosteten Polklemmen können Sie noch kurz abputzen und auf beide Pole das Polfett für einen besseren Kontakt auftragen. Die gut eingefetteten Pole sind nun vor Oxidation und Korrosion geschützt. Damit die Autobatterie startklar ist, müssen noch die Pole angeschlossen werden. Klemmen Sie dafür erst den roten Pluspol an und fixieren Sie ihn mit der Mutter. Nachfolgend schließen Sie das schwarz gefärbte Kabel an den Minuspol an.

Abdeckung nicht vergessen: Zu guter Letzt ist jetzt noch die Abdeckung dran. Diese sollten Sie ordnungsgemäß an der Batterie anschrauben. Ohne die Batterieabdeckung können Sie Probleme beim nächsten TÜV bekommen – Ihnen kann eventuell die Plakette nicht zugeteilt werden. Danach schließen Sie die Motorhaube.

Test der neuen Autobatterie: Jetzt können Sie die Batterie testen und den Motor starten. In der Regel müssen Sie noch das Radio, die Navigation und andere Geräte durch Eingabe der Codes neu programmieren. Das betrifft auch die Bord-Uhr, die Sie auch neu einstellen müssen.

Das sollten Sie beim Kauf einer Autobatterie beachten

Falls Sie vor dem Kauf einer Autobatterie stehen, sollten Sie sich zuerst mit den wichtigsten Kaufkriterien vertraut machen. Die Batterie soll vor allem zum Fahrzeug passen. Damit Ihnen der Neukauf leichter fällt, haben wir für Sie eine Zusammenstellung der wichtigsten Eigenschaften vorbereitet, die Sie kennen sollten. Auf diese Weise wird es Ihnen leichter fallen, das passende Modell für sich zu finden:

Der Batterie-Typ

Über die verschiedenen Typen von Autobatterien haben wir Sie in unserem Beitrag bereits informiert. Beachten Sie vor allem eines: Falls Sie ein Fahrzeug mit Start-Stopp-Automatik besitzen, dann sollten Sie eine Autobatterie kaufen, die mit dieser Technologie kompatibel ist.

Die Kapazität

Schon gewusst?Dieser Wert informiert Sie darüber, welche Menge elektrischer Ladung die Batterie speichern und abgeben kann. Die Kapazität wird in „Ah“, also in Amperestunden, angegeben. Die kleineren Wagen kommen mit einer Autobatterie mit 36 Amperestunden klar, für einen Mittelklassewagen sollten Sie dagegen 40 bis 70 Amperestunden Ladekapazität einkalkulieren. Daraus sehen Sie: Je höher die Kapazität, desto höher die Leistung – die Batterie kann dann mehr elektrische Verbraucher versorgen. Aus der nachfolgenden Aufzählung entnehmen Sie im Detail, welche Kapazitäten die Fahrzeuge benötigen:

  • Motoroller ab 30 Zentimeter Hubraum – 4 bis 14 Amperestunden; 6 bis 12 Volt Nennspannung
  • Motorrad– 6 bis 19 Amperestunden; 6 – 12 Volt
  • Kleinstwagen – 36 Amperestunden; 12 Volt
  • Kompaktklasse – 28 bis 50 Amperestunden; 12 Volt
  • Mittelklassewagen – 40 bis 70 Amperestunden; 12 Volt
  • Transporter – 55 bis 120 Amperestunden; 12 Volt
  • LKW bis 7,5 Tonnen –175 Amperestunden; 12 bis 24 Volt
  • LKW über 7,5 Tonnen – 225 Amperestunden; 24 Volt
Lieber zu viel als zu wenig: Bedenken Sie jedoch, dass es sich hier lediglich um Richtwerte handelt. Die Experten raten in der Regel dazu, beim Kauf einer Autobatterie jeweils den nächsthöheren Wert zu wählen. Heutzutage haben schon Kleinwagen viele technischen Extras wie Sitzheizungen oder Navi-Geräte, was viel Energie kostet. Eine stärkere Batterie ist hier also auf jedem Fall sinnvoll.

Der Kaltstartstrom

Die beste AutobatterieDer Begriff Kaltstartstrom, manchmal auch Kälteprüfstrom oder CCA, bezeichnet den maximalen Strom, der bei –18 Grad Celsius über einen Zeitraum von 30 Sekunden geliefert werden kann. Dieser Wert liegt bei einer typischen Starterbatterie für einen PKW meist zwischen 200 und 850 Ampere. Im Winter ist ein hoher Wert empfehlenswert. Nach der deutschen Industrie-Norm DIN soll die Gesamtspannung einer 12-Volt-Autobatterie nach 30 Sekunden noch 9 Volt betragen.

Die Polart

Dieser Wert wird in der Regel mit 0 und 1 gekennzeichnet. 0 bedeutet, dass sich der Pluspol rechts befindet. Den Pluspol erkennen Sie an einer roten Kappe oder einem kleinen Plus-Zeichen. Der Minus-Pol, also die Masse, ist mit einem Minus-Zeichen markiert oder mit einer blauen Kappe versehen. Diese Polart ist die gängigste Polanordnung im Handel. Bei der Polart 1 sind Plus- und Minus-Pol genau umgekehrt angeordnet. Die richtige Polung ist beim Einbau beziehungsweise beim Anschließen der Batterie wichtig. Wenn das Auto nicht anspringt und Sie die Autobatterie überbrücken müssen, spielt die richtige Klemmung eine wichtige Rolle.

Bodenleistentyp und Maße

Beim Wechsel einer Autobatterie orientieren Sie sich immer an den Werten Ihrer alten Batterie. Wichtig dabei ist auch die Bodenleiste: Welchen Wert Sie dabei brauchen, finden Sie direkt auf der Batterie: Es ist der Buchstabe „B“ in Verbindung mit einer Zahl, zum Beispiel „B13“. Beim Online-Kauf können Sie verschiedene Modelle nach dieser Angabe gleich filtern.

Wie lade ich meine Autobatterie mit einem Ladegerät richtig auf?

In einem Wagen ist die Autobatterie vor allem beim Starten gefragt. Bei einer normalen Nutzung beträgt die Lebensdauer einer Batterie im Durchschnitt 5 bis 8 Jahre, danach sollten Sie diese austauschen. Für das Altern der Autobatterie sind vor allem die sich ständig wiederholenden Zyklen aus Entladung und neuer Aufladung verantwortlich. Die Lichtmaschine lädt die Batterie während der Fahrt auf. In bestimmten Situationen wird die Autobatterie jedoch nicht wieder aufgeladen und Sie können dann den Motor nicht starten. Falls kein Defekt vorliegt, können Sie das Aufladen der Batterie selbst in die Hand nehmen.

Ein Ladegerät kommt dann zum Einsatz, wenn Ihnen kein zweites Fahrzeug Starthilfe leisten kann. Nach dem Anschluss des Ladegeräts an eine Steckdose verbinden Sie die Batterie mit dem Ladegerät und laden diese mit Netzstrom auf. Irgendwelche Fachkenntnisse sind dafür nicht erforderlich. Nachdem Sie Ihre Autobatterie vorschriftsmäßig angeschlossen haben, überwachen spezielle Mikroprozessoren den Ladevorgang. Das Gerät erledigt das Laden ohne Ihre Hilfe.

Was zeichnet ein gutes Ladegerät aus?

Autobatterien TestFür ein modernes und hochwertiges Ladegerät sprechen vor allem die enthaltenen Funktionen:

  • Laden unterschiedlicher Batterie-Typen problemlos möglich
  • Intelligente Steuerung
  • Ladeautomatik
  • Integrierte Tester-Funktion zur Erkennung defekter Batterien
  • Aufladen auch bei tief entladenen Batterieständen möglich
  • Ausgestattet mit Sicherung gegen Verpolung, Überhitzung oder Überladung
  • Hochwertige Verarbeitung und unkomplizierte Bedienung

Die automatischen Funktionen eines Ladegeräts sind vor allem für Menschen interessant, die technisch weniger versiert sind. Hat das Gerät eine Delta-Peak-Abschaltung und intelligente Ladeautomatik, dann befinden Sie sich auf der sicheren Seite. Achten Sie auch darauf, dass Ihr Ladegerät die zur Batterie passende Spannung liefert. Nur so ist ein korrekter Betrieb möglich. Bei einem PKW ist das in der Regel 12 Volt, bei einem LKW ist es dagegen 24 Volt und bei Motorrädern 6 Volt.

Wichtige Sicherheitsvorkehrungen vor dem eigentlichen Laden der Autobatterie

Bitte merken!

  1. Schalten Sie in Ihrem Wagen sämtliche elektrische Verbraucher wie Radio, Navi oder Beleuchtung aus.
  2. Befolgen Sie laut Anleitung für das Ladegerät die Herstellerhinweise zur sicheren Handhabung. Je besser Sie sich mit dieser Thematik auseinandersetzen, desto sicherer wird der Umgang mit dem Ladegerät. Dadurch schließen Sie mögliche Schäden aus.
  3. Führen Sie den Ladevorgang in trockener Umgebung aus. Eine ausreichende Belüftung ist wichtig, weil es während des Ladevorgangs zu Bildung von Gasen kommt.
  4. Wegen Explosionsgefahr sollten Sie das Ladegerät von offenem Feuer fernhalten.
  5. Lassen Sie die Batterie an ihrem Platz im Auto, aber klemmen Sie den Akku ab, um Schäden an der Bordelektronik oder Kurzschlüsse an der Karosserie zu vermeiden.
  6. Falls Sie auf der Batterie Schraubdeckel und einzelne Kammern sehen, dann ist diese nicht absolut wartungsfrei. In diesem Fall sollten Sie die Klappen öffnen, damit sich die austretenden Gase verflüchtigen können.
  7. Prüfen Sie nun das Batteriewasser. Bei einem zu niedrigen Stand füllen Sie die Kammern bis zu den Markierungen mit dem destillierten Wasser nach.
  8. Verbinden Sie jetzt das Ladegerät mit der Batterie. Dafür klemmen Sie das rote Kabel an den Pluspol der Autobatterie an und dann klemmen Sie das schwarze Kabel an den Minuspol.
Dauer und Abschluss des Ladens: Der Ladevorgang im Anschluss dauert mehrere Stunden. Die hochwertigen und intelligenten Ladegeräte prüfen stets den Zustand der Batterie und beenden den Ladevorgang automatisch, wenn die Batterie voll ist. Bei älteren Ladegeräten müssen Sie immer wieder nachprüfen, wie das Laden vorangeschritten ist und den Prozess dann manuell beenden. Den Fortschritt entnehmen Sie dem Zeiger: Ist der maximale Ladestand erreicht, steht dieser auf „Null“.

Nach dem erfolgreichen Ladevorgang schalten Sie das Ladegerät aus und ziehen den Netzstecker. Danach lösen Sie die Polklemmen. Beim Abklemmen achten Sie auf die richtige Reihenfolge, die hier genau umgekehrt ist: Lösen Sie zuerst das schwarze Kabel am Minuspol, danach kommt die rote Klammer.

Welche sind die populärsten Autobatterie-Hersteller?

In unserem Vergleich stellten wir Ihnen einige Autobatterien von unterschiedlichen Herstellern vor. Nachfolgend nennen wir Ihnen einige bekannten Produzenten von Autobatterien:

  1. Varta: Dieses Unternehmen besteht schon seit dem letzten Jahrhundert – es wurde 1887 von Adolph Müller gegründet. Von Beginn an stellte der Betrieb Akkumulatoren her, zuerst manuell und nach kurzer Zeit industriell. Heutzutage gilt Varta als ein Spezialist auf diesem Gebiet. Neben dem Hauptsitz in Deutschland hat das Unternehmen zahlreiche Standorte auf der ganzen Welt.
  2. BSA: Das Unternehmen blickt auf eine 35 Jahre lange Erfahrung in der Batterieherstellung. BSA produziert Batterien für die unterschiedlichsten Fahrzeuge wie PKWs, LKWs, Wohnmobile und auch für Motorräder. Im Sortiment der Firma befinden sich klassische wie auch AGM-Modelle. Die Produkte von BSA werden auch in anderen Bereichen wie Arbeitsbühnen, Boote usw. eingesetzt. Das Unternehmen setzte sich zudem im Bereich der Solarbatterie durch.
  3. Energizer: Das 1886 gegründete US-amerikanische Unternehmen hat seinen Sitz im Bundesstaat Missouri und es zählt zu den größten Herstellern von Akkumulatoren und Batterien auf der Welt. Von Knopfzellen bis hin zur LKW-Batterie finden Sie im Portfolio des Unternehmens alle möglichen Batterie-Arten. Die Marke Energizer steht vor allem für eine hohe Qualität und Langlebigkeit der Batterien.
  4. Bosch: Das Unternehmen besteht seit 1886 und es bietet als einer der ersten Hersteller Batterien mit der AMG-Technologie. Die Bosch-Autobatterien verkraften laut Untersuchungen sowohl Stop-and-go-Verkehr als auch Kurzfahrten sehr gut. Die Bosch-Batterien zeichnen sich durch eine hohe Leistungsfähigkeit und eine innovative Technik aus.

Wie starte ich das Fahrzeug mit einem Starthilfekabel?

Die Lebensdauer einer Autobatterie hängt von vielen Faktoren ab, eine pauschale Aussage lässt sich zu diesem Thema nicht treffen. Vor allem lange, kalte Winter sind für eine Fahrzeugbatterie schlecht. Auch wenn Sie Ihr Fahrzeug überwiegend für Kurzstreckenfahrten nutzen, verkürzt dies das Leben einer Batterie deutlich. Eine schwache oder leere Batterie muss jedoch nicht immer gleich ausgewechselt werden. Sie können diese entweder mit einem Ladegerät neu aufladen oder den Motor per Starthilfekabel starten.

Zeit für Starthilfe: Wenn Sie leiernde Geräusche beim Anlassen des Motors hören, kann es auf eine schwache Batterie deuten. Im solchen Fall ist das Nachladen empfehlenswert. Falls Sie jedoch den Anlasser wiederholt kommen lassen, dann rauben Sie der Batterie die letzten Kraftreserven. Tut sich danach nichts mehr, dann hilft oft nur ein Starthilfekabel.

Achten Sie beim Starthilfekabel unbedingt auf die richtige Reihenfolge beim Anklemmen beziehungsweise Abklemmen. Für eine Überbrückung der Batterie verbinden Sie zuerst den Pluspol der Batterie im anderen Wagen mit dem roten Kabel. Jetzt koppeln Sie den Pluspol der leeren Batterie mit der anderen Seite des Kabels. Als Letztes klemmen Sie das schwarze Kabel an den Minuspol der Spenderbatterie an und zudem an ein Metallteil am Empfängerfahrzeug.

Wichtig: Beide Fahrzeuge dürfen sich bei diesem Vorgang keinesfalls berühren. Im Pannenfahrzeug sollten zudem alle elektrischen Geräte ausgeschaltet sein.

Sind beide Batterien miteinander verbunden, dann starten Sie zuerst das Spenderfahrzeug und im Anschluss das Pannenfahrzeug. Wenn der Motor im Pannenfahrzeug läuft, sollten Sie dort einen starken elektrischen Verbraucher, wie beispielsweise die Heckscheibenheizung oder das Gebläse, einschalten. Dadurch verhindern Sie, dass sich beim Lösen der Polzangen eventuelle Spannungsspitzen im Bordnetz aufbauen. Ist alles in Ordnung, können Sie dann im Pannenfahrzeug zuerst das schwarze und dann das rote Kabel lösen und das elektrische Gerät ausschalten.

So pflegen Sie Ihre Autobatterie richtig

Autobatterien VergleichWie lange eine Autobatterie hält, hängt von der Wartung und Pflege ab. Wenn Sie eine Autobatterie regelmäßig beanspruchen, hält sie sogar länger, als wenn Sie diese kaum nutzen. Der Grund dafür ist folgender: Bleibt die Nutzung aus, dann kommt es zu Bildung von Kristallen im Blei, die dann in der Batterie zusammenwachsen. Damit Ihre Autobatterie so lange wie möglich „fit“ bleibt, haben wir für Sie einige hilfreiche Tipps und Tricks für lange Lebensdauer vorbereitet:

  • Kurzstrecken vermeiden: Kurze Fahrtstrecken verhindern, dass sich die Autobatterie ausreichend auflädt. Wenn Sie häufig oder ausschließlich Kurzstrecken fahren, dann verkürzen Sie das Leben Ihrer Autobatterie drastisch.
  • Richtige Lagerung: Denken Sie daran, eine Autobatterie nicht gekippt zu lagern. Befindet sich eine Batterie über längere Zeit in einer Schräglage, dann kann ätzende Säure in das Entlüftungssystem der Batterie gelangen und diese beschädigen.
  • Der Flüssigkeitsstand: Prüfen Sie regelmäßig aber mindestens einmal jährlich den Flüssigkeitsstand der Batterie. Bei einem zu niedrigen Stand sollten Sie gegebenenfalls destilliertes Wasser nachfüllen.
  • Aufladen im Winter: Damit es in der kalten Jahreszeit zu keiner Tiefenentladung kommt, können Sie Ihre Autobatterie ab und zu mit einem Ladegerät aufladen.
  • Batterie schonen: Falls die Batterie schon ohnehin schwach ist, dann stellen Sie beim Autostart vorsichtshalber alle elektrischen Verbraucher ab, damit der Motor genügend Energie zum Anlassen bekommt.

So wichtig ist eine Batteriespannungsmessung

Zu einem Autobatterie-Ausfall kommt es in den meisten Fällen im Dunkeln, im Winter oder an einem Sonntag. Sie wollen den Motor starten und es tut sich nichts oder nach minutenlangem Versuchen gibt die Batterie das letzte Lebenszeichen von sich. Wieso passiert es meist auf die gleiche Art und Weise? Der Grund dafür ist simple: Wenn es kalt ist, sind mehr Stromverbraucher im Einsatz als im Sommer.

Sie schalten das Fahrlicht früher ein, die Heckscheibenheizung, die Gebläse und vielleicht noch die Sitzheizung laufen auf Hochtouren usw. Deshalb lohnt es sich, mit einem Autobatterie-Tester die Spannung der Batterie regelmäßig zu überprüfen. Dafür sind spezielle Testgeräte vorgesehen. Sie haben die Wahl zwischen drei Systemen:

  • Tester mit Masseklemmen
  • Messgeräte, bei denen die Messung über einen Stecker für den Zigarettenanzünder erfolgt
  • Messung mittels einer Smartphone-App und Bluetooth
Motor zur Ruhe kommen lassen: Bei jeder Art der Geräte sollten Sie 2 Stunden nach der letzten Fahrt den Wagen in Ruhe lassen, um die Messung in der Ruhespannung durchzuführen. Gleich nach dem Ausschalten des Motors ist die Batteriespannung durch das ständige Aufladen der Lichtmaschine noch sehr hoch. Wenn Sie dann sofort eine Messung vornehmen, könnten die Werte verfälscht sein. Bei der Messung sollten Sie unbedingt einen Tester verwenden, der mit 12-Volt-Bordnetzspannung kompatibel ist.

Die Messung vornehmen – so gehen Sie dabei vor:

Die besten Autobatterien

  1. Batteriespannungsmessung mit Klemmen: Dafür öffnen Sie die Motorhaube und verbinden die Anschlüsse in der richtigen Reihenfolge, also zuerst kommt das rote Kabel an den Pluspol der Batterie und anschließend verbinden Sie die Klemme des schwarzen Kabels mit dem Minuspol.
  2. Batteriespannungsmessung am Zigarettenanzünder: Diese Lösung ist einfacher. Stecken Sie den Stecker des Messgeräts in den Zigarettenanzünder und lesen den Messwert ab.
  3. Batteriespannungsmessung per Smartphone: Ein solches Messungs-Set besteht aus einem Sender mit den Anschlusskabeln. Die Anschlusskabel halten den Kontakt mittels Ringösen, die Sie stets an der Batterie lassen können. Laden Sie für die Messung eine kostenlose App auf Ihr Smartphone, die den Ladezustand über Bluetooth-Verbindung vom Sender bekommt. Bei Unterspannung warnt Sie das Programm mit einem Signalton. Eine eventuelle Verpolung hat keinen Einfluss auf die Batterie und auf den Sender.
  4. Batteriespannungsmessung professionell messen: Solche Messungen sind meist nur in einer Werkstatt möglich. Da die Säure stark ätzend ist, muss die Messung unter entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen durchgeführt werden. Mittels Schwimmer mit spezifischem Gewicht lässt sich dann die Dichte der Säure bestimmen und damit der Ladezustand ermitteln.

Gibt es Zubehör für eine Autobatterie?

FragezeichenDamit Ihre Autobatterie Ihnen möglichst lange gute Dienste erweist, sollten Sie für eine regelmäßige Wartung sowie richtige Pflege sorgen. Einige Zubehörteile können Ihnen im Notfall helfen, falls Ihre Batterie Sie mal im Stich lassen sollte:

  • Ladegerät/Anlasshilfe: Solche universellen Ladegeräte eignen sich zum Aufladen von Autobatterien. Manche Modelle bieten zudem die SUPPLY-Funktion – das Gerät dient dann als Netzgerät, wenn die Batterie ausgebaut ist.
  • Polfett: Das Polfett schützt beide Pole der Autobatterie sowie die elektrischen Kontakte vor Korrosion.
  • Starthilfekabel: Bei großen Motoren ist auch der Anlasser größer, was von der Autobatterie viel stärkere Ströme bei der Zündung verlangt. Der Starthilfekabel muss diesen hohen Strom-Werten die Stirn bieten, deshalb sollte es einen umso größeren Querschnitt haben, je stärker der Motor ist.

Ist eine Starthilfe ohne Kabel möglich?

Sie können sich irgendwann in einer Situation befinden, in der Ihnen kein Starthilfekabel oder Ladegerät zur Verfügung stehen. Was dann? In diesem Extremfall können Sie versuchen, dem Auto durch Anschieben eine Starthilfe zu geben. Das gelingt am besten mit Helfern, die den Wagen anschieben, während Sie mit eingeschalteter Zündung und eingelegtem zweiten Gang langsam die getretene Kupplung kommen lassen und vorsichtig Gas geben. Kuppeln Sie danach wieder aus und geben Sie nochmals Gas, bis der Motor einigermaßen rund arbeitet. Ihnen steht auch die zweite Möglichkeit zur Verfügung, nämlich das Anschleppen mit einem Seil. Die Vorgehensweise ist hier genauso wie beim Anschieben.

Ausnahmen bei Diesel- und Automatikfahrzeugen: Merken Sie sich, dass Anschieben oder Anschleppen zum in Gang bringen des Motors nicht immer möglich sind. Das klappt nur bei Benzinern mit Schaltgetriebe. Bei einem Diesel-Motor muss der Kraftstoff mithilfe der Batterie vorglühen, Autos mit Automatikgetriebe lassen sich erst gar nicht anschieben. In beiden Fällen ist einzig und alleine das Starten mit einem Starthilfekabel möglich.

Eine Starthilfe ohne Kabel bietet der Starthilfe-Akku an. Es handelt sich dabei um praktische tragbare Power-Packs, die Sie an der Steckdose aufladen. Mit diesen Akkus können Sie dann bis zu 15 Mal Pannenhilfe leisten. Manchmal hilft im Notfall auch ein Starthilfespray. Sie könne den Motor wiederbeleben, indem Sie den Spray in den Ansaugstutzen sprühen, der den Luftfilter versorgt. Der Motor saugt sich den Spray ein und springt dann an.

Achtung: Das Spray sollten Sie ausschließlich im äußersten Notfall anwenden, weil es ein sehr zündfähiges Gasgemisch erzeugt, das unter Umständen zu einer verfrühten Zündung führen könnte. Ein Risiko stellt auch der Kolben dar: Falls sich dieser in der oberen Position befindet, dann könnte ihn die Zündung vorher wieder herunterdrücken, was Lagerschäden nach sich ziehen könnte.

Hat die Stiftung Warentest einen Autobatterie-Test durchgeführt?

Pfeil zum InhaltDer letzte Test zum Thema Autobatterien liegt schon ein wenig zurück – in der Ausgabe 12/2012 hat die Stiftung Warentest das letzte Mal sieben Autobatterien für Start-Stopp-Systeme getestet und auf Herz und Nieren überprüft. Des Weiteren haben die Experten drei herkömmliche Blei-Säure-Batterien unter die Lupe genommen. Die getesteten Batterien haben im Test insgesamt gut bis sehr gut abgeschnitten und gerade die preisgünstigen Batterien konnten im Test punkten.

Im Test bieten die EFB-Batterien eine vergleichbar gute Qualität wie die preisintensiveren AGM-Akkus. Das beste Produkt im Test war sogar eine EFB-Batterie, die im Start-Stopp-Betrieb fast genauso hohe Noten wie die besten AGM-Batterien bekam und dabei deutlich günstiger ist. Die detaillierten Testergebnisse können Sie sich hier anschauen.

Gibt es einen Autobatterie-Test von Öko Test?

Nein, das Verbrauchermagazin Öko Test hat sich mit dieser Thematik noch nicht beschäftigt. Sollte sich das in naher Zukunft ändern, werden Sie an dieser Stelle darüber informiert.

Hat der ADAC die Autobatterien getestet?

Auch der ADAC bietet keinen derartigen Test an. Der Automobilklub stellt Ihnen jedoch fundierte Sachkenntnisse über Autobatterien zur Verfügung, die Ihnen auf der Suche nach einem passenden Modell behilflich sein könnten. Hilfreiches Wissen über Autobatterien und auch viele nützliche Hinweise für den Kauf können Sie unmittelbar auf der Anbieterseite in Erfahrung bringen. Dieses Wissen kann Ihnen womöglich helfen, einen Fehlkauf zu vermeiden.

Weitere hilfreiche Links zum Thema Autobatterie

Autobatterien Vergleich 2020: Finden Sie Ihre beste Autobatterie

RangProduktMonat/JahrPreis 
1. Exide EK700-L3 096 AGM Autobatterie 12/2019 135,00€ Zum Angebot
2. Varta E11 Blue Dynamic Autobatterie 12/2019 75,85€ Zum Angebot
3. BlackMax 100 870A/EN Autobatterie 12/2019 75,90€ Zum Angebot
4. BSA B58079 790A/EN Performance Autobatterie 12/2019 66,90€ Zum Angebot
5. BSA B54740 Autobatterie 11/2019 41,90€ Zum Angebot
6. Tokohama T3-58043 Autobatterie 11/2019 64,90€ Zum Angebot
Unser Tipp:

Unser Tipp:

  • Exide EK700-L3 096 AGM Autobatterie