Reden wir über Geld mit Jeff Kaplan

"Ein Projekt wie 'World of Warcraft' ist einmalig im Leben"

Spielentwickler Jeff Kaplan erfand "Overwatch" und arbeitete an "World of Warcraft" mit. Ein Gespräch über Geldnot, warum er den Input der Spieler braucht und die Frage, ob er früher ein Troll war.

Interview von Matthias Huber und Jürgen Schmieder

World of Warcraft
Games

Was "World of Warcraft" unsterblich macht

Blizzard stellt die neue Erweiterung der "WoW"-Serie vor. Es geht um Rüstungen und Ork-Muskelberge - aber auch um grundsätzliche Fragen von Gewalt und Feindschaft.

Von Matthias Huber, Anaheim

Reportage

Die Kellerratten-Generation

Junge Chinesen zwischen Träumen, Ambitionen - und Heiratsdruck.

Von Tim Neshitov

Fischbeck Fahrräder
Sommerzeit ist Radlsaison

Rostige Ketten, lockere Schrauben

Bei Zweirad Fischbeck in Fürstenfeldbruck herrscht auch in der Urlaubszeit Dauerbetrieb. Denn gerade mit der Pflege ihres Gefährtes nehmen es die wenigsten genau. Und das führt zu Schäden

Von Emil Kafitz, Fürstenfeldbruck

Filmpremiere

Handlungstotalausfall

Die Filmadaption des Computerspiels "Warcraft" des Regisseurs Duncan Jones landet in purer Langeweile.

Von David Steinitz

Kunstprojekt

Wenn das Facebook-Profil und die Studentenbude sich ähneln

Künstler Florian Freier kombiniert Bilder von Studentenapartments mit den Facebookseiten ihrer Bewohner - damit lässt sich erstaunlich viel über den Menschen dahinter erfahren. Oder?

Von Christiane Lutz

Online-Spiel

Spielehersteller verärgert World-of-Warcraft-Nostalgiker

800 000 Fans wollen das Spiel in der Form spielen, in der es vor mehr als zehn Jahren erschienen ist. Hersteller Blizzard hat etwas dagegen.

Von Matthias Huber

Glosse

Das Streiflicht

Mitten in Bad Tölz

Surfen im Finanzamt

Der Heimatminister weiß, wie man Menschen in Behörden lockt

Von Konstantin Kaip

13 Bilder
Neue Games für 2016

Auf diese Spiele dürfen Sie gespannt sein

Ballern gegen Dämonen, Märchenwelten von Nintendo und ein wirklich grenzenloser digitaler Weltraum: die vielversprechendsten Computer- und Konsolenspiele des Jahres.

Von Matthias Huber

Dachau

Gefangen in der virtuellen Welt

Die Dachauer Drogenberatungsstelle kümmert sich auch um Menschen, die süchtig nach dem Internet sind

Von Angelika Aichner, Dachau

Candy-Crush-Erfinder King Digital Entertainment
Activision Blizzard kauft King Digital Entertainment

Call of Duty übernimmt Candy Crush

Shooter trifft Bonbon: Auf dem Computerspielemarkt kommt es zu einer überraschenden Milliardenübernahme.

Gamescom
Gaming-Branche

Reich - aber nicht reif

Computerspiele faszinieren Millionen Menschen und die Industrie setzt Milliarden um. Trotzdem hat die Gaming-Branche ein Problem.

Von Matthias Huber, Köln

Sonderbriefmarke 2010
Ausgezeichnete Unterhaltung

Brett ist in

Das "Spiel des Jahres" ist auch Statement: Mag sein, dass die Welt sich zunehmend digitalisiert, beim Spielen aber benutzen die Menschen noch immer gerne echte Figuren zum Anfassen.

Von Laura Hertreiter und Daniel Wüllner

Games-Kritik
Computerspiel "Evolve"

Monster sind auch nur Menschen

Warum der Multiplayer-Shooter "Evolve" zwar eines der besten Spiele ist, die es in diesem Genre gibt, aber trotzdem nicht so viel Spaß macht, wie er sollte.

Von Matthias Huber

Computerspiel "Evolve"

Streit um teure Monster

Unfairness als Prinzip: Der Mehrspieler-Shooter "Evolve" wird von Presse, Fans und Branche schon vor der Veröffentlichung für seine Spielidee gefeiert. Aber auch der Ärger ist jetzt schon groß.

Von Matthias Huber

Inoffizieller "World of Warcraft"-Nachfolger

Blizzard gibt "Titan"-Entwicklung nach sieben Jahren auf

War es nicht gut genug oder lag es an der Konkurrenz? "World-of-Warcraft"-Betreiber Blizzard bricht die Entwicklung am Online-Spiel "Titan" nach sieben Jahren Arbeit ab. Das könnte das Unternehmen viele Millionen Dollar kosten.

Von Matthias Huber

Spielkritik
Konsolenspiel "Destiny"

500 Millionen Dollar - für bloßen Durchschnitt

Prächtige Explosionen in Violett, Schrotflinten-Salven, Schwertkämpfe auf dem Mond: Der Online-Shooter "Destiny" bringt die perfekten Voraussetzungen mit, die hohen Erwartungen der Spieler in das teuerste Computerspiel der Welt zu erfüllen - und scheitert leider doch. Zumindest für den Moment.

Von Tim Rittmann

Hochzeit von William und Kate 5 Bilder
Ratgeber
Skurrile Nebenjobs für Studenten

Einmal Trauzeugin: 100 Euro

Kellnern kann jeder. Aber haben Sie das nötige Mimik-Repertoire, um die Hochzeit von zwei völlig Fremden zu bezeugen? Skurrile Studentenjobs - von buchbarer Trauzeuge bis selbständiger Kutscher.

Von Hanna Voß

Analyse
"Destiny"

Das teuerste Computerspiel der Welt

500 Millionen Dollar für einen Online-Shooter: "Destiny" gilt als das teuerste Computerspiel der Welt - und übertrifft sogar die größten Hollywood-Blockbuster. Warum kostet es so viel, Spiele zu produzieren?

Von Matthias Huber

Gamescom
Computerspiele

Zocken ums große Geschäft

Ein aufwendiges Computerspiel zu entwickeln, kostet Millionenbeträge. Viele Gamer sind aber nicht mehr bereit, 50 oder 60 Euro dafür zahlen. Die Branche sucht deshalb nach neuen Geldquellen.

Von Matthias Huber, Köln

Online-Rollenspiel

Ukrainer spielt World of Warcraft durch

Online-Rollenspiele wie World of Warcraft haben den Ruf, viel kostbare Lebenszeit in Anspruch zu nehmen. Ein Ukrainer hat jetzt einen besonderen Rekord aufgestellt.

Computerspiel "Hearthstone: Heroes of Warcraft"

Kartenspiel für Actionfreunde

Von wegen ruhiges Wirtshaus-Vergnügen: Im Sammelkartenspiel "Hearthstone" treten bekannte "Warcraft"-Helden in der virtuellen Kneipe gegeneinander an. Dahinter verbirgt sich ein komplexes Strategiespiel - und ein tückisches Geschäftsmodell.

Von Matthias Huber

merkelwow+jetzt.de
jetzt.de
Bildervergleich: Merkel vs. World of Warcraft

Spionage aller Orten

Die NSA hat das Online-Videospiel "World of Warcraft" ausspioniert. Ob Angela Merkel, bei der der Geheimdienst am Handy gelauscht hat, dazu auch "das geht gar nicht" sagt, wissen wir nicht. Aber einen Bildervergleich, den liefern wir gerne.

Von Jakob Biazza

World Of Warcraft NSA Second Life
Überwachung von Online-Spielen

Geheimdienste spionieren Elfen und Gnome aus

Sie wollten dort Terroristen finden: Geheimdienste haben Nutzer der Online-Spiele "Second Life" und "World of Warcraft" ausspioniert, zeigen neue Snowden-Enthüllungen. Zeitweise waren so viele Agenten am Daddeln, dass es zu einem kuriosen Problem kam.