Krim-Konflikt

Maas will UN-Blauhelm-Mission für Ostukraine

Nach eineinhalb Jahren Stillstand verhandeln Russland und die Ukraine wieder über eine Lösung des Konflikts um die Krim. Deutschland vermittelt, Außenminister Maas führt mit seinen Amtskollegen aus den beiden Ländern Gespräche in Berlin.

Putin in seiner jährlichen TV-Bürgerfragestunde

Der Zar ist nah

"Russland ist groß, und der Zar ist weit", heißt ein bekanntes russisches Sprichwort. Bei "Der direkte Draht" will Präsident Putin demonstrieren, dass dies unter ihm nicht so ist. Etliche Gouverneure werden bloßgestellt.

Von Paul Katzenberger, Moskau

Russischer Präsident zu Besuch in Österreich
Putin in Österreich

Den Alpen zugeneigt

Früher kam Wladimir Putin gern zum Skifahren nach Österreich, jetzt schätzt der Präsident die neue politische Wetterlage in Wien. Selten wird er in Europa so freundlich empfangen wie dort.

Von Peter Münch, Wien

Kanzlerin Merkel trifft PrâÄ°sident Putin
Merkel bei Putin

Wie ein Besuch beim Zahnarzt

Drängt Trumps rabiate Politik die Kanzlerin zu engerer Kooperation mit dem Kremlchef? Für Merkel ist das Treffen mit Putin eher strategisch als angenehm - obwohl er sie mit Blumen empfängt.

Von Nico Fried, Sotschi

00:38
Besuch in Russland

Merkel: Putin soll Enteignungen in Syrien verhindern

Russlands Präsident Putin begrüßte Bundeskanzlerin Merkel in seiner Residenz am Schwarzen Meer. Es ging unter anderem um Syrien und das Atomabkommen mit dem Iran.

Vladimir Putin, Angela Merkel
Merkel bei Putin

"Zusammenarbeit muss sehr schwere Differenzen aushalten"

Bei ihrem Russland-Besuch verurteilt die Kanzlerin die Gewalt in der Ostukraine. Nach dem Gespräch zeigt sich Putin im Streit um die Pipeline Nord Stream 2 einsichtig.

Kanzlerin Merkel in Russland
Merkel bei Putin

Der Elefant im Raum heißt Trump

Wenn die Kanzlerin an diesem Freitag Russlands Präsidenten in Sotschi besucht, ist der US-Präsident indirekt dabei. Denn Trump nimmt massiv Einfluss auf das deutsche Verhältnis zu Russland - etwa bei der Ostseepipeline Nord Stream 2.

Von Michael Bauchmüller und Nico Fried, Berlin

Putin und Merkel
Leserdiskussion

Welche Beziehung sollte Deutschland zu Russland pflegen?

Kanzlerin Merkel trifft in Sotschi Russlands Präsident Putin. Beim Krieg in Syrien und dem Konflikt in der Ukraine liegen beide weit auseinander, doch Trumps Entscheidung zum Iran-Deal bringt beide zusammen.

IWF warnt vor Ende des Booms
SZ Espresso

Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird: China geht offenbar auf USA zu, Trumps Versprechen an Kim, Forderung nach besserer Nachrüstung von Diesel-Autos

Von Antonie Rietzschel

Vor Merkel-Besuch in Sotschi

Putin trifft sich mit Assad

In dem Gespräch soll es um Schritte zur Beilegung des Syrien-Kriegs gegangen sein. Auch beim Besuch von Bundeskanzlerin Merkel am Freitag dürfte der Konflikt Thema sein.

Eröffnung der neuen Brücke auf der Halbinsel Krim
US-Kritik an Russland

"Die Krim ist ein Teil der Ukraine"

Wladimir Putin hat sie gerade erst persönlich eingeweiht: Die Brücke von Russland zur Krim empört neben den USA auch EU und Ukraine. Zum politischen Affront kommen auch praktische Probleme in der Schifffahrt.

Landverbindung zu Russland

Putin steuert über neue Brücke auf die Krim

Vier Jahre nach der Annexion der Krim hat Russland jetzt auch eine Landverbindung zur Halbinsel. Präsident Putin fährt als erster über die neue Brücke - in einem orangefarbenen Laster.

Von Julian Hans, Moskau

10 Bilder
Russischer Präsident

Putin überquert umstrittene Krim-Brücke im Lkw

Russlands Staatschef inszeniert sich gerne, nun gibt es ein neues Motiv: Putin im orangefarbenen Lastwagen, wie er die erste Landverbindung zur annektierten Halbinsel überquert.

Amtseinführung von Russlands Präsident Putin
Deutsch-russische Beziehungen

Russlands Politik passt nicht zu Europa

Kein anderes Land ist so prädestiniert dafür, mit Moskau einen ehrlichen Disput zu führen. Doch das Sehnsuchtsrussland vieler Deutscher verträgt sich nicht mit ihrem Sehnsuchtseuropa.

Kommentar von Stefan Kornelius

Amtseinführung von Russlands Präsident Putin
Putins Amtseinführung

Erst gratuliert der Patriarch, dann Gerhard Schröder

Bei seiner vierten Vereidigung fährt Putin in einer symbolträchtigen Nobelkarosse vor. Unter den wenigen internationalen Gästen fällt Altkanzler Gerhard Schröder umso mehr auf.

Von Paul Katzenberger, Moskau

Russian Prime Minister Medvedev and German former Chancellor Schroeder greet Putin, who is sworn as Russian President during an inauguration ceremony in Moscow 7 Bilder
Russland

Putin für vierte Amtszeit als russischer Präsident vereidigt

Nach seiner Inauguration am Montag schlug der Präsident Dimitri Medwedew erneut zum Regierungschef vor. An der Feier im Kreml nahm auch ein prominenter deutscher Gast teil.

Vierte Amtszeit

Woran sich Putins Schwäche zeigt

Für den Präsidenten ist die Konfrontation mit dem Westen ein wichtiger Hebel, um die Russen hinter sich zu versammeln. Aber die Krisen, in die Russland verwickelt ist, lassen sich nur mit den USA und Europa lösen.

Von Julian Hans, Moskau

Alexej Nawalny
Russland

Oppositionspolitiker Nawalny wieder frei

Der Kreml-Kritiker hatte zu landesweiten Proteste gegen Russlands Präsident Putin aufgerufen. Bei einer nicht genehmigten Demo war er von der Polizei abgeführt worden.

Vyacheslav Tikhonov as Stirlitz right and Nikolai Gritsenko as the General Fellow Traveller in the TV series Seventeen Moments
Russische Spione

Du bist schon tot

Moskaus Geheimdienste haben immer wieder Jagd auf Gegner im Ausland gemacht. Gewöhnlich geschah das in aller Stille. Heute gibt es ein anderes Prozedere: Angstverbreitung plus Leugnung.

Von Julian Hans

Chemnitz
SZ Espresso

Nachrichten kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Tobias Dirr

SZ Espresso

Der Tag kompakt: Nachrichten vom 28.06.2018

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Lea Kramer

Sitzung des UN-Sicherheitsrats
Luftangriffe auf Syrien

Russland wirft USA und Verbündeten "Rowdytum" vor

In einer Dringlichkeitssitzung des UN-Sicherheitsrates verurteilt Russland die Luftangriffe gegen syrische Einrichtungen. Ab Montag soll sich der Rat nach dem Willen Frankreichs wieder mit einer "friedlichen Regelung der syrischen Krise" beschäftigen.

Militärschläge gegen Syrien
Reaktionen auf Militärschlag

UN-Sicherheitsrat tritt zu Dringlichkeitssitzung zusammen

Das hatte Russlands Präsident Putin gefordert. Irans Regierungschef Rohani versichert Assad, weiter an dessen Seite zu stehen. Kanzlerin Merkel bezeichnete den Angriff als "angemessen".

Russian flag is seen on military vehicle at entrance of Wafideen camp in Damascus
Krieg in Syrien

Auf dem Schlachtfeld hat jeder seine eigene Agenda

Das eigentliche Risiko des Syrien-Konflikts ist ein neuer Großkrieg im Nahen Osten. Es braucht eine Strategie, ihn mit einer politischen Lösung zu beenden.

Kommentar von Paul-Anton Krüger, Kairo

IhreSZ Flexi-Modul Header
Leserdiskussion

Syrien: Fürchten Sie eine Eskalation?

Nach dem mutmaßlichen Giftgasangriff auf die syrische Stadt Duma hat US-Präsident Trump via Twitter einen Vergeltungsschlag angekündigt. Seine Sprecherin ruderte später zurück.