Wale - Intelligente Meeressäuger - SZ.de

Wale

Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Tierschutz
:Anti-Walfang-Aktivist in Grönland festgenommen

Paul Watson, streitbarer Gründer der Captain Paul Watson Foundation, droht damit die Auslieferung an Japan. Das Land hat eine Red Notice gegen ihn erlassen, weil er das Leben japanischer Walfänger gefährdet habe. Seine Organisation wehrt sich.

Von Alex Rühle

In Neuseeland gestrandet
:Warum ein Wal Rätsel aufgibt

Der Bahamonde-Schnabelwal ist die vermutlich seltenste Walart der Welt und wurde noch nie lebend gesichtet. Hilft der jüngste Fund dabei, die Tiere endlich besser zu verstehen?

Von Michelle Köberer

SZ PlusDem Geheimnis auf der Spur
:Der einsame Wal

Im Kalten Krieg wurde ein Meeressäuger entdeckt, der in einer ungewöhnlichen Frequenz singt: mit 52 Hertz. Gesehen hat das Tier bis heute niemand. Und ist es wirklich das einzige seiner Art?

Von Josef Scheppach

SZ PlusUrlaub in Mexiko
:Landschaften, die einem den Atem verschlagen

Auf der Baja California findet man Hotelburgen, Golfplätze und Yachthäfen. Doch abseits davon gibt es Gegenden, die nichts Geringeres sind als ein Traum.

Von Tanja Rest, Los Cabos

SZ PlusTiere
:Warum Wale unter Wasser singen können

Weil Bartenwale zu groß für jedes Röntgengerät sind, war ihre Anatomie bislang rätselhaft. Nun haben Forscher Kehlköpfe von gestrandeten Tieren untersucht – und Erstaunliches entdeckt. Hören Sie selbst!

Von Tina Baier

SZ PlusBilderbuch
:Wie man Wale rettet

Zum bezaubernden Bilderbuch "Hab dich lieb, Blau" des französischen Zeichners Barroux.

Von Marco Mach

Klimakrise
:Die innere Uhr stimmt nicht mehr

Die Vereinten Nationen warnen: Durch die globale Erwärmung passen die Reisepläne wandernder Tiere oft nicht mehr zu den Bedingungen am Ziel. Das birgt auch für die Menschen ein Risiko.

Von Thomas Krumenacker

SZ PlusEvolution
:Wie Charles Darwin den Bär zum Wal machte

Erstmals sind die erhaltenen Seiten aus dem Originalmanuskript des großen Forschers online einsehbar. Sie zeigen, wie nach und nach die Evolutionstheorie entstand - und enthalten einige Überraschungen.

Von Tina Baier

SZ PlusKrieg in der Ukraine
:„Das ist wohl wie ein Erdbeben für die Tiere“

Das Delfinarium in Charkiw musste wegen des Krieges evakuiert werden, nur zwei Belugawale blieben zurück. Ihr Trainer erklärt, wie sie unter den Bomben leiden – und wie sie reagierten, als zwei Delfine zurückkehrten.

Interview von Tomas Avenarius

Australien
:Grindwale gestrandet - mehr als 50 Tiere tot

Die Delfine hatten sich am Dienstag 100 Meter vor der Küste stundenlang zunächst eng zusammengeschart - ein extrem ungewöhnliches Verhalten. Nun versuchen freiwillige Helfer, noch lebende, gestrandete Tiere zurück ins Meer zu transportieren.

SZ PlusAngriffe auf Schiffe
:Die Rache der Killerwale?

Hunderte Male haben Orcas vor den Küsten Spaniens und Portugals Segelboote angegriffen. Bislang gibt es zwei Thesen dazu, warum die Tiere das tun.

Von Tina Baier

Umwelt
:170 Billionen Plastikteilchen schwimmen in den Meeren

Seit dem Jahr 2005 hat die Vermüllung der Ozeane mit Plastik offenbar dramatisch zugenommen. Die Folgen für die Meeresbewohner sind verheerend.

Von Tina Baier

SZ PlusMythologie
:Wie Wale zu Monstern wurden

In skandinavischen Sagen tarnen sich Seeungeheuer als Inseln und lauern auf Beute. Haben die Menschen da nur eine spezielle Fresstechnik mancher Wale beschrieben?

Von Jakob Wetzel

Biologie
:Wie Orca-Söhne ihre Mütter belasten

Schwertwal-Mütter kümmern sich intensiv um ihren männlichen Nachwuchs - selbst wenn dieser schon erwachsen ist. Für ihre Fürsorge zahlen die Weibchen einen hohen Preis.

Von Katharina Osterhammer
02:20

Intelligente Boje:
:Künstliche Intelligenz soll Wale schützen

"Wenn wir Wale entdecken, können wir Schiffe in Echtzeit warnen und Zusammenstöße vermeiden", so Sonia Espanol, Direktorin der beteiligten Meri-Stiftung.

Gestrandete Wale in Tasmanien
:Das große Walsterben

In Tasmanien sind mehr als 200 Grindwale gestrandet, schon wieder, wie bereits vor zwei Jahren. Die meisten sind bereits tot, Helfer versuchen verzweifelt, die lebenden zu retten. Warum verirren sich die Tiere immer wieder dorthin?

Von Anna-Lena Jaensch

SZ PlusUrlaub in Schottland
:Wandern mit Wal und Delfin

Der "Whale Trail" in Schottland führt Wanderer zu Aussichtspunkten, an denen man die Tiere auch von Land aus gut sehen kann. Wenn das Wetter passt.

Von Evelyn Pschak von Rebay

Kunstinstallation
:Wenn ein Wal im Museum strandet

Der Bildhauer Gil Shachar hat einen Buckelwal abgeformt, der an der Küste Südafrikas verendet ist. Jetzt sorgt seine Skulptur unter der Rotunde der Pinakothek der Moderne für Aufsehen.

SZ PlusMeeresbiologie
:Wale fressen die Ozeane leer - und das ist gut so

Blauwale und andere Riesen haben einen dreimal so großen Appetit wie bislang angenommen. Damit helfen die Säugetiere den Nahrungsketten insgesamt.

Von Barbara Reye

Tierschutz
:Delfine-Massaker auf den Färöer-Inseln

Bei einer traditionellen Jagd sind am Sonntag angeblich 1400 Delfine in eine Bucht getrieben und getötet worden. Tierschützer sind entsetzt.

SZ-Kolumne "Bester Dinge"
:Reich durch Walkotze

Fischer finden an der Küste von Jemen einen toten Wal - und ahnen zunächst nicht, welcher Schatz sich in seinem Magen versteckt.

Von Titus Arnu

Kultur bei Tieren
:Der letzte Schrei im Urwald

Schimpansen tragen Ohrschmuck, Meisen lernen voneinander: Auch manche Tiere pflegen eine Art Kultur. Wo liegt der Unterschied zu menschlichen Gebräuchen?

Von Tina Baier

Verhaltensbiologie
:Der Angriff der Killerwale

Seit Sommer dieses Jahres attackieren Orcas Segelboote vor Spanien und Portugal. Sind sie Rächer der Natur oder wollen sie nur spielen?

Von Hans Holzhaider

Mitten in Grafing
:"Aber das sind doch Menschen!"

Kriege, Flüchtlinge, Waldbrände, Viren: Was tun? Für manche Erkenntnis braucht es keine Politiker sondern die Analyse der eigenen Kinder.

Kolumne von Anja Blum

Tasmanien
:Fast 500 Wale vor australischer Küste gestrandet

Mehrere Hundert Grindwale haben sich in die flache Macquarie-Bucht verirrt. Ein Meeresbiologe erklärt, was mögliche Ursachen sein könnten und wie die Chancen auf Rettung stehen.

Von Max Sprick

Australien
:Mehr als 200 Grindwale vor Tasmanien gestrandet

Einige der Meeressäuger seien bereits gestorben. Die Rettungsaktion verzögert sich.

Meeresbiologie
:Killerwale schlagen zurück

Vor den Küsten Spaniens und Portugals häufen sich derzeit die Angriffe von Orcas auf Segelboote.

Von Christian Weber

SZ PlusEinsamer Wal
:Ist da jemand?

Seit Jahrzehnten schwimmt ein Wal einsam im Pazifik. Er singt auf einer Frequenz, die seine Artgenossen nicht hören können. Wird er noch einmal auftauchen?

Von Mareen Linnartz

Biologie
:Oma, hilf

Für Orca-Junge ist eine Großmutter ein großer Vorteil - vielleicht leben Schwertwal-Weibchen deshalb anders als die meisten Säuger noch lange nach ihrer fruchtbaren Zeit.

Von Katrin Blawat

Verhaltensbiologie
:Treibjagd unter Wasser

Zunächst wunderten sich die Biologen über die scheinbar chaotischen Flossenschläge, die sie bei Buckelwalen beobachteten. Dann erkannten sie: Die Bewegungen sind Teil einer ausgefeilten Jagdtechnik.

Von Katrin Blawat

Japan
:"Der Anfang vom Ende des Walfangs"

Japan ist nicht mehr Mitglied der Internationalen Walfangkommission, die Jagd kann ab sofort wieder beginnen. Und doch dürfte bald endgültig Schluss sein mit dem kommerziellen Fang.

Von Christoph Neidhart

Wale
:Das graue Sterben

An der amerikanischen Westküste werden derzeit etliche tote Grauwale angespült. Das hat womöglich mit der Erderwärmung zu tun.

Wale
:Wie ein Otter

In Peru haben Forscher die fossilen Überreste eines Ur-Wals entdeckt. Das Tier hatte vier Beine mit Hufen und einen Schwanz wie ein Otter.

Von Sebastian Herrmann

Illegale Fischerei
:Nachruf auf einen Wal

Vom Vaquita gibt es weltweit höchstens noch 22 Exemplare. Illegale Fischerei lässt den Wal wohl bald aussterben - dabei haben es die Fischer gar nicht auf ihn abgesehen.

Von Tina Baier

Zoologie
:Strandet ein Buckelwal im Amazonas

In einem Mangrovenwald im Norden Brasiliens haben Biologen einen toten Buckelwal entdeckt - und rätseln: Wie gelangte das Jungtier nur dorthin?

Von Johanna Kuroczik

Walfang
:Warum Japan wieder Wale jagt

Das Land will wieder kommerziell auf Jagd gehen und tritt aus der Internationalen Walfangkommission aus. Dabei waren die Japaner schon mal anderthalb Jahrtausende lang Vegetarier.

Von Christoph Neidhart

Leserdiskussion
:Kommerzieller Walfang: Ihre Meinung zu Japans Beschluss

Japan will den kommerziellen Walfang wieder aufnehmen und ist deshalb aus der Internationalen Walfangkommission ausgetreten. Umweltschützer verurteilen die Entscheidung der Regierung und fordern den Schutz maritimer Ökosysteme.

Internationale Walfangkommission
:Japan tötet wieder Wale

Tokio tritt aus der Internationalen Walfangkommission aus. Nach 30 Jahren nimmt Japan von Juli an den kommerziellen Walfang wieder auf.

Verschmutzung
:Umweltgift könnte Orca-Populationen auslöschen

Einst dienten PCB als Hydraulikflüssigkeit oder Weichmacher in der Industrie. Jetzt bedrohen die Chlorverbindungen in etlichen Regionen Orca-Bestände.

Walfang
:So steht es um die Riesen der Ozeane

Walfangnationen wie Japan wollen die Jagd auf die Tiere ausweiten - bei der diesjährigen Fachtagung sind sie damit gescheitert. Kann es nachhaltigen Walfang überhaupt geben?

Von Sandra Sperling

Walschutz
:Leben oder sterben lassen

Bei der Internationalen Walfang-Konferenz stehen sich zwei Lager gegenüber: Brasilien will das Fangverbot erhalten. Japan will weiter jagen - und ärgert sich über die Doppelmoral der anderen.

Von Boris Herrmann, Rio de Janeiro, und Christoph Neidhart, Tokio

SZ Espresso
:Nachrichten kompakt - die Übersicht für Eilige

Was an Weihnachten wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Philipp Saul

Tierschutz
:Sprechen Sie Walisch?

Ein Forscher hat ein neues Gerät entwickelt, das Schweinswale vor Fischernetzen warnen soll. Dumm nur, dass die Tiere unterschiedliche Dialekte sprechen und nicht jedes von ihnen die Signale versteht.

Von Thomas Hahn

SZ PlusEvolution
:Großmutter ist die Beste

Eigentlich könnten Frauen im Oma-Alter auf den Egotrip gehen - schließlich haben sie ihre Kinder großgezogen. Stattdessen werden sie zur Lieblingsperson der Enkel. Unserer Autorin ist total klar, woran das liegt.

Von Evelyn Roll

Biologie
:Toter Wal aus Ostsee gezogen

In Mecklenburg-Vorpommern ist der Kadaver eines schlecht ernährten Buckelwal-Weibchens geborgen worden. Normalerweise leben die Tiere im Nordatlantik.

Meeresbiologie
:Was hört ein Zwergwal?

Um das herauszufinden, durchleuchten Biologen die Tiere mit Computertomographen. Es war nicht einfach, ein passendes Gerät für die Untersuchung zu finden.

Von Sophie Rotgeri

Meeresbiologie
:Schwertwale sind die neuen Papageien

Sie imitieren menschliche Laute und haben sogar verschiedene Dialekte: Orcas können Wörter nachplappern - das zeigt eine neue Studie.

SZ PlusInsel Holbox
:Der Fluch der Schönheit

Weiße Strände, Walhaie und Hängematten: Die Insel Holbox vor Mexiko ist ein entspannter Ort. Nur wissen das inzwischen zu viele.

Von Florian Sanktjohanser

Verhaltensforschung
:Rechtsflosser und Linkspföter

Die meisten Tiere bevorzugen die rechte Körperhälfte. Das gilt auch für Blauwale, die sich am liebsten rechtsherum durchs Wasser schrauben.

Von Tina Baier

Wertvolle Wal-Ambra
:Männer entdecken Schatz am Strand von Mallorca

Bei dem unscheinbaren Klumpen handelt es sich um Wal-Ambra, die in der Parfümindustrie sehr begehrt ist. Preise von mehreren Zehntausend Euro pro Kilo sind üblich.

Gutscheine: