WM-Affäre

Podcast "Und nun zum Sport"
:Weltmeister und Weltmann: Zum Tod von Franz Beckenbauer

Über den Spieler, Trainer und Funktionär, dessen Leichtigkeit und Eleganz unerreicht waren - und über die Schattenseiten seines von Erfolgen geprägten Lebens rund um die WM 2006.

Von Anna Dreher, Holger Gertz und Christof Kneer

WM-Affäre
:Landgericht Frankfurt stellt Sommermärchen-Verfahren ein

Auch in Deutschland hat die WM-Affäre damit keine rechtlichen Folgen für die ehemaligen DFB-Funktionäre Horst R. Schmidt, Theo Zwanziger und Wolfgang Niersbach.

Sommermärchen-Affäre
:150 000 Euro - und das Verfahren ist vorbei

In der Affäre um die WM 2006 wird das Verfahren gegen den früheren Fifa-General Urs Linsi gegen Zahlung einer Geldauflage eingestellt. Ob es im Fall der drei angeklagten Ex-DFB-Funktionäre zu einem öffentlichen Prozess kommt, bleibt offen.

Von Johannes Aumüller

ExklusivMachtkampf beim DFB
:Der geheimnisvolle Berater

Ein bisher unbekanntes Treffen aus dem Januar 2016 am Züricher Flughafen verknüpft die WM-2006-Affäre mit den aktuellen verbandsinternen Auseinandersetzungen und einem ominösen Beratervertrag. Der mächtige Vizepräsident Rainer Koch gerät in die Bredouille.

Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner

DFB-Chef Keller über Beckenbauer
:Persilschein mit Sprengkraft

Der Präsident des Deutschen Fußballbundes irritiert mit einem medialen Freispruch für Franz Beckenbauer - die Behörden könnten nun neue Fragen haben.

Von Thomas Kistner

ExklusivWM-Affäre
:DFB setzt Detektive aufs Sommermärchen an

Letzter Anlauf zur Selbstaufklärung: Nach SZ-Informationen soll eine Berliner Detektei den Merkwürdigkeiten rund um die WM 2006 nachgehen - im Auftrag des DFB.

Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner

SZ PlusExklusivWM-Affäre
:Sommermärchen? Deckel drauf

Für ihre Sommermärchen-Ermittlung nahm sich die Schweizer Justiz viel Zeit. So viel, dass jetzt wahrscheinlich die ganze Affäre verjährt. Ist das nur Inkompetenz - oder politisches Kalkül?

Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner

Umstrittener Schweizer Bundesanwalt
:Eine veritable Jux-Show

Trotz seiner aufgeflogenen Geheimtreffen mit Fifa-Chef Infantino wird der Schweizer Bundesanwalt Michael Lauber im Amt bestätigt. Schwer angeschlagen geht er in die dritte Amtszeit - seine erste Reaktion zeugt allerdings nicht von Einsicht.

Von Thomas Kistner und Isabel Pfaff

SZ Espresso
:Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Matthias Fiedler

ExklusivWM-Affäre
:Die Fifa schlägt sich auf Beckenbauers Seite

Im Verfahren zu den Geldflüssen rund um die WM 2006 ist der Weltverband offiziell um Aufklärung bemüht - doch in der entscheidenden Frage handelt sie entgegengesetzt.

Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner

WM-Affäre
:Eine Spur zu heiß

In der Affäre um Millionen-Schiebereien vor der WM 2006 weisen viele Indizien ins TV-Rechte-Geschäft. Bloß in den Anklageschriften der deutschen und der Schweizer Justiz findet sich dazu erstaunlich wenig.

Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner

WM-Affäre
:Sommermärchen vor Gericht

Das OLG Frankfurt lässt die Anklage gegen die Ex-DFB-Funktionäre Niersbach, Schmidt und Zwanziger wegen des Verdachts auf Steuerhinterziehung zu. Kern des Verfahrens ist eine ungeklärte Millionen-Schieberei.

Von Johannes Aumüller

WM-Affäre
:Sonderweg für Beckenbauer

Die Schweizer Bundesanwaltschaft trennt das Strafverfahren gegen Franz Beckenbauer ab - als Grund gilt sein Gesundheitszustand. Bei den restlichen Beschuldigten steigt die Irritation.

Von Thomas Kistner

WM 2006
:Landgericht Frankfurt lehnt Verfahren zur WM-Affäre ab

Das Gericht sieht keine Anhaltspunkte für eine Steuerhinterziehung der ehemaligen DFB-Funktionäre Wolfgang Niersbach, Theo Zwanziger und Horst R. Schmidt.

Von Johannes Aumüller

WM-Affäre
:Bußgeld droht

In der Affäre um die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 bestätigt die Staatsanwaltschaft Frankfurt, dass sie drei frühere DFB-Spitzenfunktionäre anklagt. Auch auf den Verband selbst könnte eine hohe Geldstrafe zukommen.

WM-Affäre
:Anklage gegen Niersbach und Zwanziger wegen Steuerhinterziehung

19,2 Millionen Euro musste der DFB bereits nachzahlen in der Aufarbeitung der WM-Affäre. Nun werden die ehemaligen Verbandspräsidenten von der Staatsanwaltschaft angeklagt.

ExklusivSommermärchen 2006
:"Agenda der schwarzen WM-Kasse"

In einer brisanten Notiz auf einer Festplatte wird der Stimmkauf für die WM 2006 als Fakt dargestellt. Der Verdacht: Ein früherer DFB-Vize hat sie verfasst.

Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner

SZ PlusWM-Affäre
:Aufgescheuchte Ermittler

Während der DFB die Bedeutung einer brisanten Notiz herunterredet, ist sie für die Schweizer Behörden von großem Interesse: Die Schweizer Bundesanwaltschaft untersucht alles, was auf eine manipulierte WM-Vergabe hindeutet.

Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner

WM-Affäre
:War die WM 2006 gekauft?

Es gibt immer noch viele offene Fragen: Warum verließ ein entscheidender Wahlmann plötzlich den Raum? Und welche Rolle spielt ein Beckenbauer-Vertrag mit dem dubiosen Jack Warner?

Von Thomas Kistner

WM-Affäre
:Gespräch in Bern

Franz Beckenbauer sagt in der Affäre um die Heim-WM 2006 vor der Schweizer Bundesanwaltschaft aus, die seit eineinhalb Jahren auch gegen den 71-Jährigen ermittelt. Beckenbauer sei "kooperativ" gewesen, teilen die Staatsanwälte mit.

WM-Affäre
:Niederlage für Zwanziger

Der frühere Präsident des Deutschen Fußball-Bundes ist mit seiner Schmerzensgeld-Klage gegen das Land Hessen gescheitert. Er ließ aber bereits durchblicken, dass er gegen das Urteil bald in Berufung gehen wolle.

Von Johannes Aumüller

WM-Affäre
:Briefträger im Visier

Das Ermittlungsverfahren der Frankfurter Staatsanwaltschaft ist offenkundig ausgeweitet worden. Unter Verdacht: der Ex-Fifa-Generalsekretär Urs Linsi.

Von Johannes Aumüller, Thomas Kistner

WM-Affäre
:Löschaktion

Just an dem Tag, an dem Niersbach "Offenheit und Ehrlichkeit" versprach, wurden Dokumente beseitigt.

Von Hans Leyendecker, Georg Mascolo und Klaus Ott

WM-Affäre
:Geheimnisvolles Abkommen zwischen dem DFB und Katars Fußballverband

Die Kernfrage der Sommermärchen-Affäre ist: Warum flossen 6,7 Millionen Euro aus Deutschland auf ein Konto in Katar? Ein Dokument deutet auf ein dubioses Gegengeschäft hin.

Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner

WM-Affäre
:Freshfields-Report, eine teure Luftnummer

Vor einem Jahr legten der DFB und die Kanzlei Freshfields den Abschlussreport zur WM-Affäre vor. Heute ist klar: Er sollte nur das Publikum beruhigen.

Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner

ExklusivDFB
:Ermittler knacken Erdbeben-Datei in der WM-Affäre

Der DFB öffnete in der WM-Affäre ein heikles Dokument wegen des angeblich zu großen Aufwandes nicht. Die Staatsanwaltschaft entschlüsselt es in 24 Tagen.

Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner

WM-Affäre
:Fifa sperrt Ex-DFB-Präsident Niersbach

Die Ethikkommission des Fußball-Weltverbands entzieht dem früheren DFB-Präsidenten wegen der Affäre um die WM 2006 alle Ämter und sperrt ihn für ein Jahr.

WM-Affäre
:Die Vermerke des Vize-Generals

Notizen aus dem DFB wirken so, als sollte Wolfgang Niersbach entlastet werden.

Von Georg Mascolo, Hans Leyendecker und Klaus Ott

WM-Affäre
:Zwanziger verweist auf andere

Ihn treffe "keine Verantwortung" in der WM-Affäre, sagt der Ex-DFB-Präsident zum Vorgehen des Verbands, der etwaige Schadenersatzansprüche sichern will. Aus seiner Sicht tragen andere die Verantwortung.

Von Klaus Ott

WM-Affäre
:"Wenn das alles rauskommt, haben wir riesige Probleme"

Berater Fedor Radmann hat den ehemaligen DFB-Chef Niersbach über die dubiose WM-Vergabe 2006 früh informiert - doch der sagte nichts.

Von Hans Leyendecker, Georg Mascolo und Klaus Ott

WM-Affäre
:"Nicht fair"

DFB-Interimspräsident Rainer Koch hat im Skandal um die WM-Vergabe 2006 tief blicken lassen. Er räumte ein, dass vermutlich nicht alles korrekt abgelaufen ist.

WM-Affäre
:Eine Woche im Juli

Zu der Zeit kurz vor der Vergabe der WM 2006 häufen sich die Fragen. Zum Beispiel: Flossen schon 2002 zehn Millionen Franken? Oder sogar mehr?

Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner

Gutscheine: