Völkermord an den Armeniern - SZ.de

Völkermord an den Armeniern

Massaker und Deportationen im Osmanischen Reich

Während des Ersten Weltkriegs töteten osmanische Truppen Hunderttausende armenische Christen. Das Verbrechen wird - nicht nur von den Armeniern selbst - vielfach als "Völkermord" eingestuft. Doch der Begriff wird debattiert. Vor allem die Türkei verwahrt sich gegen seine Verwendung.

SZ PlusTürkei
:Aufgefressen von Schweigen

Yavuz Ekinci macht in "Das ferne Dorf meiner Kindheit" die Geschichte des kurdischen Volks zum Thema. Jetzt ist der Roman auf Deutsch erschienen.

Von Ayça Balcı

Aktuelles Lexikon
:Exodus

Der Auszug von Menschenscharen aus einem Gebiet, wie er einst schon im Alten Testament beschrieben wurde. Jetzt findet eine solche Flucht wieder statt: Armenier verlassen Bergkarabach.

Von Léonardo Kahn

SZ PlusRoman-Debüt
:Heimkommen in ein fremdes Land

Die Münchner Autorin Corinna Kulenkamp erzählt in ihrem ersten Roman "Aprikosenzeit, dunkel" von einer jungen Deutschen, die dem Fremdheitsgefühl entkommen will und nach Armenien, in die Heimat ihrer Vorfahren, reist.

Von Jutta Czeguhn

Ehrung für Missak Manouchian
:Ein Kommunist im Panthéon

Der armenische Dichter Missak Manouchian wurde 1944 von Nazis hingerichtet. Jetzt wird er ins Panthéon aufgenommen - als erster ausländischer Widerstandskämpfer.

Von Léonardo Kahn

Völkermord an den Armeniern
:Joe Biden spricht Klartext

Ankara zürnt, weil der US-Präsident sagt, was außerhalb der Türkei ohnehin jeder weiß: Die Massaker an den Armeniern im Ersten Weltkrieg waren ein Genozid.

Von Tomas Avenarius

MeinungTürkei
:Bidens schwierige Mission

Der US-Präsident bezeichnet das Massaker an den Armeniern als Völkermord. Und hat nun ein Problem.

Kommentar von Tomas Avenarius

Aktuelles Lexikon
:Genozid

Für Nichtjuristen sind die Debatten, was als Völkermord gilt, einigermaßen erstaunlich, weil es an den schrecklichen Fakten doch keine Zweifel gibt. Während des Ersten Weltkriegs kamen circa 1,5 Millionen Armenier als Opfer der Verfolgung durch das ...

Von Joachim Käppner

USA
:Repräsentantenhaus stuft Massaker an Armeniern als Völkermord ein

Es ist ein klares Zeichen in Richtung Türkei. Diese sieht in einer ersten Stellungnahme die Beziehungen zur USA gefährdet.

"The Promise" im Kino
:"The Promise" will einfach zu viel

Mit seinem neuen Film, einer Liebesgeschichte vor dem Hintergrund des Völkermords an den Armeniern, hat sich Terry George übernommen.

Von Susan Vahabzadeh

Türkische Chronik (XXXIX)
:Bücherverbannung in der Türkei

Der Istanbuler Belge-Verlag publiziert seit 40 Jahren Bücher über den Genozid an den Armeniern oder Gräueltaten des Militärs. Jetzt hat die türkische Polizei viele davon konfisziert.

Von Yavuz Baydar

Türkisch-deutsche Beziehungen
:Wann der deutsche Botschafter in Ankara einbestellt wurde

Böhmermann, Armenien-Resolution und nun Gaggenau: Botschafter Martin Erdmann muss zuletzt immer öfter vorsprechen. Ein Rückblick.

Armenien-Resolution
:Beschwerden abgewiesen

Das Bundesverfassungsgericht hat mehrere Beschwerden gegen die Armenien-Resolution des Bundestags abgewiesen. Es sei "nicht ersichtlich", dass ein in Deutschland lebender türkischer Beschwerdeführer in seinen Rechten verletzt würde.

SZ Espresso am 25. Oktober 2016
:Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de besonders interessiert hat.

Von Tobias Dirr

Armenier-Resolution
:Auswärtiges Amt sagt Armenier-Konzert in Istanbuler Generalkonsulat ab

In der Aufführung der Dresdner Sinfoniker sollte es um den Völkermord an den Armeniern im Osmanischen Reich gehen. Einen neuen Termin gab das Auswärtige Amt nicht bekannt.

Armenien-Resolution
:Die Botschaft, die Berlin tatsächlich nach Ankara senden wollte

Der "Spiegel" berichtet, die Bundesregierung distanziere sich von der Armenien-Resolution. Das Dementi folgt prompt. Ausgerechnet diese Irritation könnte das deutsch-türkische Verhältnis entspannen.

Von Stefan Braun
01:19

Armenier-Resolution
:"Fälschlich behauptet" - Seibert weist Bericht zu Armenier-Resolution zurück

Der Regierungssprecher dementiert einen aufsehenerregenden Medienbericht vom Morgen.

Medienbericht
:Bundesregierung im Armenier-Streit zu Zugeständnis an Ankara bereit?

Einem Medienbericht zufolge will Berlin noch einmal zur Armenier-Resolution Stellung beziehen. Im Gegenzug sollen Abgeordnete die deutschen Soldaten in İncirlik wieder besuchen dürfen.

Luftwaffenbasis
:Steinmeier droht indirekt mit Ende des Incirlik-Einsatzes

Sein Argument: Wie sollen deutsche Abgeordnete einem neuen Mandat zustimmen, wenn sie den türkischen Nato-Stützpunkt nicht besuchen dürfen?

Völkermord an den Armeniern
:Vatikan verteidigt Papst gegen scharfe Kritik aus der Türkei

Auf seiner Armenien-Reise hat Franziskus die Gräueltaten des Osmanischen Reiches als "Völkermord" verurteilt. Jetzt streiten sich Vatikan und Türkei öffentlich.

Türkei
:Von der Leyen will Militärbasis gegen den Willen der Türkei besuchen

Ankara ist verärgert über die Armenien-Resolution und will keinen Besuch auf dem Nato-Stützpunkt Incirlik. Die Verteidigungsministerin will trotzdem hinfliegen - und riskiert Ärger.

Nach Armenier-Resolution des Bundestags
:Türkei verweigert Besuch von deutschem Staatssekretär die Zustimmung

Er wollte die Bundeswehr in İncirlik besuchen - daraus wird nichts. Den Ärger Ankaras nach der Armenier-Resolution bekommen auch die ZDF-Kindernachrichten "logo!" zu spüren.

Armenier-Resolution
:Islamverband Ditib kritisiert türkeistämmige Abgeordnete

Die elf Bundestagsabgeordneten werden seit der Armenier-Resolution bedroht. Aus dem Islamverband Ditib kommen Worte zur Deeskalation - aber auch Kritik.

Armenier-Resolution
:"Erdoğan jagt die Fanatiker auf die Bäume"

Grünen-Politiker Cem Özdemir legt im Streit mit dem türkischen Präsidenten nach. Aus der Türkei hingegen kommen die nächsten Schritte gegen den Bundestag.

Ihr Forum
:Klare Worte zu den Drohungen aus der Türkei: Reicht das aus?

Nach den Äußerungen des türkischen Präsidenten Erdogan zu Armenien-Resoluton reagieren deutsche Politiker verbal. Bundestagspräsident Lammert übt massive Kritik an den türkischen Drohungen. Präsident des Europäischen Parlaments Schulz spricht von einem "Tabubruch".

00:50

Bundestag
:Bundestagspräsident Lammert übt massive Kritik an Erdoğan

Erdoğan forderte sogar Bluttests für türkischstämmige Bundestagsabgeordnete. Lammert findet nicht nur dafür sehr deutliche Worte. Auch Europaparlamentspräsident Schulz greift ein.

Armenier-Resolution
:Türkei plant einen "Aktionsplan" gegen Deutschland

Im Streit über die Armenier-Resolution beschränkt sich das Land nicht mehr auf Drohungen - und bereitet offenbar konkrete Schritte gegen die Bundesrepublik vor.

Berlin
:Auswärtiges Amt kritisiert Angriffe auf Bundestagsabgeordnete aus der Türkei

Präsident Erdoğan hatte türkeistämmige Bundestagsabgeordnete unter anderem als Sprachrohr der PKK bezeichnet.

Nach Armenier-Resolution
:Im Hassgewitter von Präsident Erdoğan

Nach den Attacken des türkischen Präsidenten fühlen sich deutschtürkische Bundestagsabgeordnete bedroht. Jetzt fordern sie Unterstützung von Kanzlerin Merkel.

Von Stefan Braun

Armenien-Resolution
:Erdoğan provoziert schon wieder

Der türkische Präsident fordert Bluttests für türkischstämmige Bundestagsabgeordnete, rückt sie in die Nähe der verbotenen PKK - und wirft Kanzlerin Angela Merkel Wortbruch vor.

Von Stefan Braun, Mike Szymanski und Thomas Kirchner

Armenien-Resolution des Bundestags
:Bundesregierung stellt sich vor türkischstämmige Abgeordnete

Präsident Erdoğan hatte wegen ihrer Zustimmung zur Armenien-Resolution einen "Bluttest" von ihnen verlangt. Regierungssprecher Seibert nennt die Angriffe "in keiner Weise nachvollziehbar".

Armenier-Resolution im Bundestag
:Erdoğan fordert, Deutschland solle Rechenschaft über Holocaust ablegen

Der türkische Präsident erregt sich über die Armenier-Resolution des Bundestags. Türkischstämmige Abgeordnete bezeichnet er als Terroristen.

Armenien-Resolution
:Druck und Gegendruck

Der Deutsche Bundestag hat am Donnerstag einmütig die Massaker an der armenischen Minderheit in der Türkei vor 100 Jahren als "Völkermord" verurteilt. SZ-Leser sind sich nicht sicher, ob sie das für so klug halten sollen. Andere loben die Abgeordneten.

Presseschau
:"Hitlers Enkel beschuldigen die Türkei, einen Völkermord verübt zu haben"

Die türkische Presse findet deutliche Worte für die Armenien-Resolution des Bundestags.

Von Julia Ley

MeinungBundestag
:Der Genozid an den Armeniern geht die ganze Welt etwas an

Die gesamte Menschheit hat ein Interesse daran, dass Völkermorde nicht verdrängt und relativiert, sondern aufgearbeitet werden. Dazu trägt der Bundestag mit seiner Armenien-Resolution bei.

Kommentar von Stefan Ulrich

Ihr Forum
:Armenien-Resolution: Wie bewerten Sie die türkischen Reaktionen?

Auf die Resolution zum Völkermord an den Armeniern im Bundestag reagiert die Türkei scharf. Der türkische Botschafter wird aus Berlin abberufen. Viele Türken und Türkeistämmige in Deutschland sind über die Resolution erzürnt.

00:59

Armenien-Resolution
:Türkei: Deutschland will "eigene dunkle Geschichte überdecken"

Ankara reagiert in aller Schärfe auf die Armenien-Resolution des Bundestags. Dabei hatten sich die Redner Mühe gegeben, die Türkei nicht zu verärgern - und auch die eigene Schuld zu betonen.

Von Benedikt Peters, Berlin, und Deniz Aykanat
00:59

Protest gegen Armenien-Resolution
:Türkei bestellt Vertreter der deutschen Botschaft ein

Der Bundestag nennt die Verbrechen des Osmanischen Reichs an den Armeniern Völkermord. Erdoğan kündigt "ernste" Folgen an, sein Außenminister sagt, Deutschland wolle die "eigene dunkle Vergangenheit verschleiern".

00:59

Armenien-Resolution
:So ist die Abstimmung gelaufen

Der Bundestag verabschiedet die Armenien-Resolution am Donnerstag fast einstimmig. Die Abstimmung im Video.

Armenien-Resolution
:"Uns Deutschtürken wird jetzt ein Stempel auf die Stirn gedrückt"

Der Bundestag entscheidet darüber, ob die Massaker an Armeniern als Völkermord zu bezeichnen sind. Es ist eine Abstimmung, die Türkeistämmige in Deutschland aufwühlt.

Von Deniz Aykanat und Benedikt Peters, Berlin

Völkermord an Armeniern
:Der Bundestag stellt sich mit der Armenien-Resolution selbst eine Falle

Das Parlament wird den Völkermord des Osmanischen Reiches an den Armeniern anerkennen. Aber Zeitpunkt und Umstände der Entscheidung verursachen Unbehagen.

Kommentar von Nico Fried

Bundestag
:Die Bundestagsresolution zu Armenien im Wortlaut

Grüne, SPD und Union haben gemeinsam den Antrag zum "Gedenken an den Völkermord" eingebracht. Den ganzen Text lesen Sie hier.

SZ Espresso
:Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig ist - und was Sie auf SZ.de besonders interessiert hat.

Von Tobias Dirr

SZ Espresso
:Der Morgen kompakt - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird.

Von Deniz Aykanat

Völkermord an den Armeniern
:Opfer kaiserlicher Interessen

Der Volksmord an den Armeniern wurde vom Deutschen Reich billigend in Kauf genommen: über das totgeschwiegene Menschheitsverbrechen.

Von Ludger Heid

Völkermord
:Der absurde Herr Steinmeier

Der deutsche Außenminister hätte es gerne verhindert, dass man den Völkermord an den Armeniern "Völkermord" nennt. Schlimm genug. Doch seine "Holocaust"-Äußerung ist geradezu dreist.

Kommentar von Robert Roßmann

100 Jahre Völkermord an Armeniern
:"Das türkische Volk wird Gauck nicht verzeihen"

"Völkermord": Die deutsche Politik bezieht eindeutig Stellung, nennt den Genozid an 1,5 Millionen Armeniern beim Namen - und zieht sich dafür den Zorn Ankaras zu.

Bilder der Woche
:Was die Welt bewegte

Glückliche Fußballfans, Streit um das Gedenken, ein Großbrand in Weimar und ein Vulkanausbruch in Chile: Die vergangene Woche in Bildern.

Foto- und Videoprojekt terra arMEnia
:Armenien jenseits des Völkermords

Die Sehnsucht nach dem unbekannten, gelobten Land der Ahnen - sie eint die Diaspora-Armenier rund um den Globus. Halten ihre Idealbilder der Realität stand? Fotograf Erol Gurian hat sich auf Spurensuche gemacht.

Von Dorothea Grass

Völkermord an den Armeniern
:Digitales Denkmal

Hochzeitsfotos, Familienrezepte - die Internetplattform Houshamadyan versucht den Alltag der osmanischen Armenier vor 100 Jahren zu rekonstruieren. Das Projekt offenbart einen verlorenen Schatz.

Von Christiane Schlötzer

Völkermord an den Armeniern
:Weltweites Gedenken an hunderttausende Opfer

Auf der ganzen Welt wird an die hunderttausenden Opfer des Völkermords an den Armeniern erinnert - auch eine bekannte Band mit armenischen Wurzeln ist dabei. Die Türkei provoziert mit einer eigenen Gedenkveranstaltung.

Gutscheine: