Syrien

Tödliche Fehler bei Masern-Impfung

15 Kinder sterben in Syrien nach einer Masern-Impfung, die von WHO und Unicef unterstützt wurde. Ärzte befürchten, dass die Impfstoffe versehentlich falsch behandelt wurden.

Militärgüter für die Kurden
Kampf gegen IS-Dschihadisten

Bundeswehr fliegt erste Militärgüter nach Erbil

Eine erste Lieferung deutscher Militärgüter ist auf dem Weg zu den Kurden. Etwa 9500 Ausrüstungsgegenstände sollen im Kampf gegen den "Islamischen Staat" helfen. Ob bei Luftangriffen ein Vertrauter des IS-Führers getötet wurde, bleibt unklar.

Land startet Impfkampagne - Masern sollen ausgerottet werden
Masern-Impfung

Schutz oder Schaden?

Impfungen haben dazu beigetragen, dass bestimmte Krankheiten selten werden oder sogar ausgerottet sind. Dennoch gibt es viele Skeptiker. Am Beispiel der Masern wird deutlich: Impfmüdigkeit kann gefährlich sein.

Von Caroline von Eichhorn

AU Gipfel - Flüchtlinge in Südsudan
Kinderrechte weltweit

Jedes dritte Mädchen wird zur Heirat gezwungen

Die UN-Kinderrechtskonvention hat das Ziel, alle Kinder schützen. Doch 25 Jahre nach ihrer Verabschiedung ist nicht viel erreicht. Noch immer leiden Millionen Jungen und Mädchen unter Gewalt und Armut, werden früh zu Heirat oder Arbeit gezwungen.

Von Kim Björn Becker

A Syrian refugee boy, who was injured in a recent bombing beside Bab Al-Salam refugee camp, poses as he rests in his tent in Azaz, near the Syrian-Turkish border
Deutsche Flüchtlingspolitik

Menschen retten im Rahmen der Kunstfreiheit

Nach der umstrittenen Wahl von Assad zum Präsidenten Syriens geht das Leiden dort weiter. Fast zehn Millionen Syrer sind auf der Flucht. Fragen zur Flüchtlingspolitik an Philipp Ruch vom "Zentrum für politische Schönheit", das mit spektakulären Aktionen auf deren Not aufmerksam macht.

Von Markus C. Schulte von Drach

Nachwuchs im schwedischen Königshaus

All-American-Girl mit schwedischem Pass

Prinzessin Madeleine hat gestern Abend in New York eine Tochter zur Welt gebracht - und damit den Terminplan der schwedischen Königsfamilie ordentlich durcheinander gewirbelt. Wie wird ihre Tochter heißen? Wann wird sie zum ersten Mal nach Stockholm reisen? Fragen, die nun Schweden bewegen.

A man carries an injured child that was taken out from under debris at a site after what activists said was shelling by forces loyal to Syria's President Bashar al-Assad in Al-Sukkari neighbourhood in Aleppo
Bürgerkrieg in Syrien

Unicef berichtet von Gräueltaten an Kindern

Kinder in Syrien würden vergewaltigt, gefoltert und als menschliche Schutzschilde missbraucht. Das wirft das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen Regierung und Rebellen vor. Das Assad-Regime weist die Anschuldigungen zurück.

Unicef zu Lage in Syrien

5,5 Millionen Kinder vom Bürgerkrieg betroffen

Kälte, Infektionskrankheiten, Mangelernährung: Nach Angaben der Unicef sind 5,5 Millionen Kinder und Jugendliche vom Bürgerkrieg in Syrien betroffen. Das UN-Hilfswerk spricht von der "größten humanitären Krise weltweit".

A man walks past debris from damaged buildings covered with snow in the besieged area in Homs
Naher Osten

Wintereinbruch verschärft die Not syrischer Flüchtlinge

Eisiger Wind, zehn Zentimeter Schnee und es soll weiter schneien: Der Wintereinbruch im Nahen Osten vergrößert die Not der syrischen Bürgerkriegsflüchtlinge. UN-Hilfswerke sind im Großeinsatz, syrische Oppositionelle berichten von erfrorenen Kindern.

File picture shows a woman taking part in a protest rally against then Egyptian President Mursi and the Muslim Brotherhood in Cairo
Studie zum arabischen Raum

Lage der Frauen in Ägypten am schlimmsten

Sexuelle Gewalt, Frauenhandel, Ausschluss aus dem politischen Prozess: In keinem Land der arabischen Welt ist die Situation für Frauen so katastrophal wie in Ägypten. Dazu trägt auch eine grausame Praxis bei, die keine islamische, sondern eine afrikanische ist.

Von Sonja Zekri, Kairo

ONE OF THE FEW REMAINING LEGAL PROSTITUTES IN TAIWAN POSES IN HER BROTHEL IN TAIPEI
Studie zu Zwangsarbeit und Menschenhandel

Fast 30 Millionen Menschen leben als Sklaven

Unfrei, verkauft, missbraucht: Auch im 21. Jahrhundert leben Millionen Menschen in Sklaverei. Der erstmals veröffentlichte Sklaverei-Index zeigt, dass es deutlich mehr Betroffene als bislang angenommen gibt. Dabei zeigt sich: Fast alle Länder der Erde sind betroffen. Auch Deutschland.

skateboard
jetzt.de
Skateschule in Kabul

"Skaten ist das Lockmittel"

Bildung auf Skateboards nach Afghanistan bringen, das klingt erst einmal verrückt. Doch das Konzept von "Skateistan" geht auf. Eben ist der Verein mit einem UNICEF-Award ausgezeichnet worden. Im Interview erzählt Manager Duncan Buck von der Skateschule im Krisengebiet und erklärt, warum der Anteil von Skaterinnen in Kabul höher ist als in den USA.

Von Veronika Wawatschek

Unicef-Bericht

Alle fünf Sekunden stirbt weltweit ein Kind

Die Weltgemeinschaft hinkt ihren selbstgesteckten Zielen hinterher: Die Kindersterblichkeit sinkt - aber nicht so schnell wie beabsichtigt. Millionen Kinder werden dafür mit ihrem Leben bezahlen.

Schlaf
Plötzlicher Kindstod

Streit um das Familienbett

Manche Eltern lassen ihre Säuglinge neben sich schlafen. Das sei gefährlich, erklärt eine Gruppe von Wissenschaftlern - und erntet Kritik von Kollegen ebenso wie von betroffenen Müttern und Vätern.

Von Christopher Schrader

Unicef-Bericht

Mädchen werden seltener Opfer von Beschneidung

Die Verstümmelung weiblicher Genitalien ist in Afrika und dem Nahen Osten weit verbreitet - Grund für die brutale Praxis ist oft die Angst vor sozialer Ausgrenzung. Doch laut einer Studie des Kinderhilfswerks Unicef wird die heutige Generation der Mädchen seltener zum Opfer als noch ihre Mütter.

Masern

Weltweite Krankheit

Jeden Tag sterben weltweit noch etwa 430 Menschen an den Folgen der Masern. Die Infektionskrankheit ist damit nach wie vor eine der häufigsten Todesursachen bei Kindern.

Von Nina von Hardenberg

Unicef-Bericht

132 Millionen Kinder gehen nicht zur Schule

Mehr Kinder als je zuvor erhalten Unterricht, aber in vielen Regionen sind sie noch immer vom Fortschritt ausgeschlossen. Weltweit sind 132 Millionen Kinder von der Schulbildung ausgeschlossen - unter ihnen besonders viele Mädchen.

Atelier für kleine Künstler
Erziehung und Zufriedenheit

Was Kinder glücklich macht

Den Kindern in Deutschland geht es, gemessen an objektiven Faktoren, besser als je zuvor. Wie kommt es dann, dass so viele Mädchen und Jungen sich unglücklich fühlen? Ein Gespräch mit einer Familienpsychologin darüber, was Kinder zum Glücklichsein brauchen.

Von Violetta Simon

Kinder in Deutschland sind unglücklicher
Kinder in Deutschland

Gut situiert, aber unglücklich

Die Unzufriedenheit der Mädchen und Jungen in Deutschland steigt laut einer Unicef-Studie. Jeder siebte Jugendliche bewertet seine Situation als mäßig bis negativ - obwohl die äußeren Lebensumstände sich verbessert haben. In keiner anderen Industrienation ist die Kluft zwischen gefühltem und objektivem Wohlbefinden größer.

Politicker
Israelische Gefängnisse

Unicef kritisiert Haftbedingungen minderjähriger Palästinenser in Israel

Das UN-Kinderhilfswerk hat Israel einen zu harten Umgang mit minderjährigen palästinensischen Häftlingen vorgeworfen.

Abgeschobene Rapper aus Essen

Könige ohne Königreich

"Essen-City", das war mehr als 20 Jahre lang das Zuhause zweier Nachwuchs-Rapper aus Kosovo. Dann wurden sie in die Heimat ihrer Eltern abgeschoben, so wie etwa 500 Kosovaren jedes Jahr. Sicher sind die Brüder dort aber nicht - weil sie Roma sind.

Von Max Biederbeck, Donja Gracenica/Kroatien

Niebel im Libanon
Opfer des Aufstands gegen Assad

Niebel verspricht Libanon Hilfe für syrische Flüchtlinge

Entwicklungsminister Niebel reist zu einem Kurzbesuch in das syrische Nachbarland Libanon und sagt 15 Millionen Euro zu, um es bei der Versorgung der Flüchtlinge zu unterstützen. Das Wetter verschlimmert die Not der Menschen.

Welt-Toiletten-Gipfel

Das Klo als Menschenrecht

40 Prozent der Weltbevölkerung haben noch immer keinen oder nur begrenzten Zugang zu sanitären Anlagen. Damit ist es unwahrscheinlich, dass die UN ihr Ziel noch erreichen, bis 2015 etwa 75 Prozent der Menschheit mit hygienischen Einrichtungen für die Notdurft zu versorgen.

EBOLA-VIRUS
Ebola

Seuche breitet sich in Kongo aus

In der Demokratischen Republik Kongo ist das Ebola-Fieber ausgebrochen. Die WHO geht von 46 Infizierten aus. 19 Menschen sollen gestorben sein.

Unterernährtes Kind in einem Hospital in Kaya, Burkina Faso. Die Zahl der Todesfälle von Kindern unter fünf Jahren ist in den vergangenen 20 Jahren weltweit von mehr als zwölf auf 6,9 Millionen gesunk
Unicef-Bericht

Kindersterblichkeit weltweit deutlich gesunken

Im vergangenen Jahr sind fast sieben Millionen Kinder unter fünf Jahren gestorben, berichtet das Kinderhilfswerk Unicef. 1990 waren es noch zwölf Millionen. Der Erfolg geht vor allem auf Impfaktionen sowie verbesserte Hygiene und Trinkwasserversorgung zurück. Den Experten zufolge könnten jedoch noch weit mehr Kinder gerettet werden.