Medizin

Experten betrachten Hirntumor-Studie kritisch

Onkologen haben Krebspatienten mit gentechnisch veränderten Viren behandelt. Möglicherweise verlängert die Therapie deren Leben - sicher aber ist das nicht.

Von Felix Hütten

Medizin

Methadon - Wundermittel gegen Krebs?

Eine Ulmer Chemikerin findet im Labor Hinweise, dass das Opioid gegen Hirntumore hilft. Die Aufregung unter Patienten ist enorm - bis Experten vehement widersprechen.

Von Felix Hütten

Vogtareuth, Klinik, Simon H., Foto: Angelika Bardehle
Das Beste aus 2017
Krebs

Der Tod, Tragödie oder Triumph?

Ein unheilbarer Tumor drückt auf das Gehirn von Simon H., die Ärzte geben ihm nur noch wenig Zeit. Doch der Zwölfjährige sagt, nö, ich geh noch nicht.

Von Felix Hütten

Mammographie
Medizin

Die Ursache von Krebs ist vor allem: Pech

Der Zufall spielt bei der Entstehung von Tumoren eine große Rolle, im Körper herrscht quasi eine Lotterie der Gene. Und doch ist ein gesunder Lebensstil wichtig.

Von Hanno Charisius

Zigaretten
Gesundheit

Jede Zigarette ist eine zu viel

"Ach komm, eine Kippe ist keine." Eine aktuelle Studie zeigt: Stimmt nicht. Schon wenige Zigaretten am Tag können das Leben verkürzen.

Von Werner Bartens

Ausbildung von Rettungshunden, 2007 02:59
Videokolumne
Der Nächste bitte

Warum Hunde nicht bei der Krebsdiagnose helfen können

Dass Hunde Tumore erschnüffeln können, hat sich in Studien als falsch erwiesen. Diesen Ansatz weiter zu verfolgen, wäre gefährlich.

Von Werner Bartens

Nachruf auf Max Mannheimer

Der Erzähler

Max Mannheimer verlor seine Liebsten im Holocaust und überlebte selbst nur knapp. Dann stellte er sich einer großen Aufgabe.

Von Helmut Zeller

Max Mannheimer bei Buchvorstellung in München, 2016
Nachruf

Max Mannheimer lebte, um zu erzählen

Der Holocaust-Überlebende war einem Abgrund von Hass und Gewalt entstiegen. Und wurde zum Erzähler der Geschichte der sechs Millionen ermordeten Juden.

Nachruf von Helmut Zeller, Dachau

SZ-Serie: Die kleinen großen Dinge
Medizingeschichte

Der Zahnarzt, der die Narkose erfand

Eine Tumorentfernung 1846 gilt als Beginn der Anästhesie. Der Arzt betäubte seinen Patienten mit einer Substanz, die "wilde Träume" hervorrief und die moderne Chirurgie erst ermöglichte.

Von Hubert Filser

Onkologie

Stille Revolution in der Krebstherapie

Lange Zeit kam die Onkologie nicht recht voran. Doch inzwischen macht sie überraschende Fortschritte - gerade bei so gefürchteten Erkrankungen wie Lungen- oder Hautkrebs.

Von Kathrin Zinkant

Forschungsfehler

Verwechselt

Tumorforscher haben womöglich jahrzehntelang im Labor mit den falschen Zellen gearbeitet. Etwa 1700 veröffentlichte Studien nutzten die kompromittierte Zelllinie, zum Glück sind nicht zwangsläufig alle Daten wertlos.

Von Hanno Charisius

1860 Muenchen - Training Session; Zimmermann
Fußball

Der neue Handwerker bei den Löwen

Torhüter Jan Zimmermann hält den TSV 1860 beim Pokal-Sieg gegen den Karlsruher SC im Spiel. Dabei dachte Trainer Kosta Runjaic noch über einen Torwart-Tausch nach.

Aus dem Stadion von Jan Geißler

Klinik für Nuklearmedizin
Diagnostik

Krebsexperten: Viele Überdiagnosen bei Schilddrüsenkrebs

Die meisten Patienten mit Tumoren in der Schilddrüse werden operiert, bestrahlt oder mit anderen Behandlungen belästigt, ohne dass sie deshalb länger leben, mahnen Ärzte. Besonders in reichen Ländern wird zu viel untersucht.

Von Werner Bartens

Hilfsaktion

Münchnerin liegt in Kroatien im Koma - ADAC will sie einfliegen lassen

Mit einem Spezialflugzeug soll die 42-Jährige nach München in eine Klinik gebracht werden. Das einzige Problem: Sie ist kein ADAC-Mitglied.

Von Thomas Anlauf

Serie "ÜberLeben"
Krankenhausclown

"Warum meine Tochter, warum wir?"

Mit vier bekam ihre Tochter Krebs. In der tiefsten Krise erinnerte sich die Mutter daran, was einmal ihr Traum war - und änderte ihr Leben. Eine Geschichte von Mut und Hoffnung.

Protokoll: Lars Langenau

Krebsportal für Jüngere

Geteiltes Leid

Melanie Lerchl hatte mit 18 Krebs und musste erkennen, dass viele junge Erwachsene mit dieser Krankheit alleine gelassen werden. Jetzt gründet sie einen Verein, in dem sich Betroffene mit ehemaligen Patienten austauschen.

Von Theresa Parstorfer

Resümee

Gute Inspirationsquelle

Thomas Fehm promoviert über Optoakustik. In Lindau erhielt er vergangenes viele Impulse - und eine Einladung.

Von Felicitas Witte

Medizin

Erzwungene Qual am Ende des Lebens

Viele Ärzte wollen ihren Patienten bis zum Schluss helfen. Doch am Ende eines Lebens ist Nichtstun manchmal besser.

Von Werner Bartens

Klinische Forschung

"Oft falsch und nutzlos"

Klinische Studien sollten den Patienten zugutekommen, findet der Stanford-Professor John Ioannidis. Doch "leider sind nicht nur die meisten Forschungsergebnisse falsch, sondern die meisten der richtigen Ergebnisse bringen auch keinen Nutzen", sagt er.

Von Werner Bartens

Sonne in Köln
Psychologie

Wovor wir uns fürchten

Eine globale Analyse zeigt, auf welchen Kontinenten sich die Menschen besonders fürchten und unter welchen Phobien die Deutschen leiden. Meist wird Angst negativ bewertet, dabei kann sie auch nützlich sein.

Von Werner Bartens

Kirchheim

Schwierige Operation

Das Gesundheitsministerium sieht keinen Bedarf für eine Privatklinik in Kirchheim. Trotzdem könnte das Krankenhaus gebaut werden.

Von Christina Hertel, Kirchheim

2016 French Open - Day Eleven
French Open

Kiki Bertens schüttelt die Sorgen ab

Sie hatte einen Tumor, Depressionen und konnte kaum schlafen: Kiki Bertens kennt die Härten des Lebens. Nun weiß sie, wie sich Erfolg anfühlt: Bei den French Open spielt sie ums Halbfinale.

Von Philipp Schneider, Paris

Gesundheitspolitik

Kein Bedarf für Privatklinik

Das Gesundheitsministerium entscheidet zwar, dass ein weiteres Krankenhaus im Großraum München überflüssig ist. Trotzdem könnte in Kirchheim gebaut werden

Von Christina Hertel, Ebersberg/Kirchheim

Krankenhaus in Kirchheim

Schlechte Prognose für Privatklinik

Kirchheimer Pläne drohen zu scheitern: Die Krankenkassen sehen keinen Bedarf an Zusatzbetten im Raum München und Ebersbergs Landrat warnt davor

Von Christina Hertel und Karin Kampwerth, Kirchheim

Film

Fernost ganz nah

Das Konfuzius-Institut München lädt zum Chinesischen Filmfest

Von Bernhard Blöchl