Timo Boll - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Timo Boll

Tischtennis
:Entscheidung am Sonntag

Der TSV Bad Königshofen verliert nach der großen Überraschung zum Auftakt das zweite Spiel der Halbfinalserie in Düsseldorf.

Tischtennisspieler Patrick Franziska
:Der Champions-League-Sieger, der nur Ersatzmann ist

Das deutsche Olympia-Team im Tischtennis besteht aus Dimitrij Ovtcharov, Dang Qiu und Timo Boll. Patrick Franziska, der just die Legende Ma Long schlug, bleibt wohl nur die Zuschauerrolle.

Von Ulrich Hartmann

Saarbrücken gewinnt die Champions League
:Hundemüde schlägt Hundemüde

Zum zweiten Mal nacheinander holt sich der 1. FC Saarbrücken den wichtigsten Titel im Klub-Tischtennis. Im Finale schlagen die Saarländer erneut Borussia Düsseldorf - wobei alle Spieler mit Jetlag und Zeitumstellung zu kämpfen haben.

Von Ulrich Hartmann

Tischtennisprofi Timo Boll
:Ein Hauch von Rocky

Timo Boll, bald 43, bangte im vergangenen Jahr wochenlang um seine Karriere. Zum Start der Team-Weltmeisterschaft ist er wieder da - und träumt sogar von seinen siebten Olympischen Spielen.

Von Ulrich Hartmann

Aufgebot für Tischtennis-EM
:Boll führt an

Mit Rekordeuropameister Timo Boll reisen die deutschen Tischtennisspieler zur Team-EM nach Malmö. Der 42 Jahre alte Routinier von Borussia Düsseldorf führt mit Benedikt Duda (Bergneustadt) das fünfköpfige Aufgebot für die Endrunde in Schweden ...

Tischtennisprofi Timo Boll
:Gold im Haar

Nach fünf Monaten der Ungewissheit kehrt Timo Boll, 42, aus seiner Verletzungspause zurück: mit einer Niederlage zwar - aber auch mit dem 33. Meistertitel für sein Team Borussia Düsseldorf.

Von Ulrich Hartmann

SZ PlusMeinungTischtennis-WM
:Flaute ohne Boll

Bei der Tischtennis-Weltmeisterschaft in Durban finden die Einzel-Viertelfinals der Männer ohne deutsche Beteiligung statt. Eine echte Krise lässt sich daraus aber nicht ableiten.

Kommentar von Ulrich Hartmann

Tischtennis in Neu-Ulm
:Ein Streit eskaliert

Dimitrij Ovtcharov hat die Tischtennis-Bundesliga mit einem Post in Aufruhr versetzt. Seinen Vorwurf an den Düsseldorfer Manager Preuß löscht er zwar schnell wieder. Doch in Wahrheit geht es ohnehin um Grundsätzlicheres.

Von Andreas Liebmann

Tischtennis
:Historisches Kräftemessen

In einem Champions-League-Halbfinale voller unglaublicher Wendungen scheidet der TTC Neu-Ulm überraschend gegen Düsseldorf aus. Erstmals in der Geschichte dieses Wettbewerbs muss ein Golden Match die Entscheidung bringen.

Von Andreas Liebmann

Tischtennis
:Neu-Ulm droht mit TTBL-Ausstieg

Die Bundesliga hat eine harte Strafe gegen Truls Moregardh verhängt, weil sich der Schwede nach Rückrundenstart einem neuen Verein anschloss. Sein bisheriger Klub, der Pokalsieger TTC Neu-Ulm um Dimitrij Ovtcharov, will das nicht akzeptieren.

Von Andreas Liebmann

Tischtennis
:Der Schlangenmensch zieht durch

Der TSV Bad Königshofen hat sich in der ersten Liga binnen weniger Wochen vom Abstiegskandidaten zum Playoff-Anwärter entwickelt. Anstelle des Top-Zugangs Yukiya Uda läuft Eigengewächs Kilian Ort zu überragender Form auf.

Von Andreas Liebmann

Tischtennis
:Triumph in der Disco

Der TTC Neu-Ulm gewinnt in der eigenen Stadt seinen ersten Titel: Mit zwei 3:0-Siegen gegen Ochsenhausen und Düsseldorf setzt sich das Team um Dimitrij Ovtcharov im Pokal-Final-Four durch.

Von Andreas Liebmann

Tischtennis
:Für ein paar Minuten Glück

Im Schatten der Stars um Dimitrij Ovtcharov trainieren beim Tischtennis-Erstligisten TTC Neu-Ulm vier junge Russen. International sind sie gesperrt, von den Familien getrennt - und doch voller Hoffnung auf bessere Zeiten. Im Bundesliga-Spitzenspiel gegen Düsseldorf haben sie sich zeigen dürfen.

Von Andreas Liebmann

Tischtennis
:Pingpong-Diplomatie

Der Deutsche Tischtennis-Bund schließt Frieden mit dem Weltverband - und bewirbt sich um ein hochdotiertes WTT-Champions-Turnier.

Von Ulrich Hartmann

Tischtennis
:"Das Risiko ist zu hoch"

Wegen strikter Corona-Restriktionen verzichten Topspieler wie Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov auf die Team-Weltmeisterschaft in China. Deutschland schickt eine junge Mannschaft um Europameister Dang Qiu, Österreich reist gar nicht an.

Von Ulrich Hartmann

Tischtennis bei den European Championships
:Der Mann, der Boll ratlos machte

Dang Qiu aus Nürtingen holt sich in München seinen ersten EM-Titel. Nach dem Sieg gegen den Rekordeuropameister ist er vor einer begeisterten Kulisse von niemandem mehr aufzuhalten. Tränen fließen nur im Finale der Frauen.

Von Andreas Liebmann

Tischtennis bei den European Championships
:Lehren für den Drachenbezwinger

Patrick Franziska schlug jüngst Ma Long, es war ein Tischtenniswunder. Bei der EM galt er in drei Disziplinen als Mitfavorit, gewonnen hat er in keiner, aber mit hervorragender Ausrede: Er ist seit einer Woche Vater.

Von Andreas Liebmann

Deutsche im Tischtennis
:Einer besiegt sogar den Drachen

Vier Profis unter den besten 15: Noch nie standen so viele deutsche Tischtennisspieler derart gut in der Weltrangliste da. Patrick Franziska schlug vor Kurzem den Chinesen Ma Long, der für viele als bester Spieler der Geschichte gilt.

Von Ulrich Hartmann

Tischtennisprofi Ovtcharov
:Der Boxer steht wieder

Dimitrij Ovtcharov musste seit seinem dramatischen Olympia-Aus einige Schicksalsschläge verkraften - nun kehrt der Tischtennisprofi erfolgreich an die Platte zurück und sagt: "Ich bin zu hundertzehn Prozent happy."

Von Ulrich Hartmann

Tischtennis
:Die sichtbare Dritte

Timo Boll kann wegen eines Rippenbruchs nicht viel zum 32. Meistertitel von Borussia Düsseldorf beitragen. Sorgen bereitet aber weniger die Physis des Stars als die Zukunft des Klubs, der harte Rivalen bekommt.

Von Ulrich Hartmann

Tischtennis-Bundesliga
:Mizuki 2.0

Eigentlich war der neue Kader des Erstligisten TSV Bad Königshofen voll. Doch nun kommt Boll-Bezwinger Yukiya Uda, ein Top-Transfer, zu dem einfach niemand nein sagen konnte - und der gute Erinnerungen weckt.

Von Andreas Liebmann

Reform im Tischtennis
:100 000 Dollar für sechs Siege

Bisher gilt Tischtennis fast überall als Randsport ohne großes Gewicht. Mit einer Millionen-Serie will der Verband dieses Image nun ablegen - und es geht für Tischtennisspieler tatsächlich um sehr viel Geld.

Von Ulrich Hartmann

Tischtennis
:Cholerischer Körper

Timo Boll, von seinen Bauchmuskeln im Stich gelassen, verpasst knapp sein erstes WM-Finale - doch der 40-Jährige kann sich mit der Bronzemedaille anfreunden.

Von Ulrich Hartmann

Tischtennis-WM
:Fix und fertig - aber Weltklasse

Timo Boll kämpft sich in Houston unter großen Qualen zum Bronze-Gewinn - als ältester Mann in dieser Disziplin. Der Auftritt des 40-Jährigen erinnert sogar an antike Erfolgsgeschichten.

Von Ulrich Hartmann

Tischtennis WM
:Gegner in Quarantäne - Timo Boll im Viertelfinale

Der deutsche Ausnahme-Athlet gewinnt sein Achtelfinale in Houston kampflos. Sein Gegner hatte Kontakt mit einem Corona-Infizierten und begab sich in Quarantäne. Gewinnt Boll in der nächsten Runde, ist ihm die erste WM-Medaille seit 2011 sicher.

Tischtennis bei Olympia
:Die Kerbe bleibt im Holz

Timo Boll scheidet im Achtelfinale aus und verpasst einmal mehr eine Olympia-Einzelmedaille. Dimitrij Ovtcharov darf sich dagegen weiter Hoffnungen machen. Bei den Partien werden die Unterschiede der beiden deutlich.

Von Jürgen Schmieder

Tischtennis
:Timo Boll zeigt, warum sie ihn fürchten

Der deutsche Tischtennisprofi ist bei seiner sechsten Olympia-Teilnahme zum Auftakt siegreich, weil er seinen Gegner analysiert und dann zerlegt. Im Alter von 40 will er endlich die Einzel-Medaille gewinnen.

Von Jürgen Schmieder

SZ PlusSZ MagazinSport
:Vom alten Schlag

Timo Boll ist der erfolgreichste deutsche Tischtennisspieler der Geschichte. In China ist er ein Superstar, in Deutschland wird er kaum auf der Straße erkannt. Bei den Olympischen Spielen versucht er, seine Karriere zu krönen – mit der lang ersehnten Goldmedaille. Kann das klappen, mit 40?

Von Tobias Scharnagl

SZ PlusTischtennis-Profi Timo Boll
:"Selbst für Chinesen ist bei Olympia nichts ein Selbstläufer"

Timo Boll spricht über seine Chancen bei den Spielen in Tokio, die womöglich seine letzten werden - und über die unvergesslichen Momente abseits der Tischtennishalle.

Interview von Ulrich Hartmann

Tischtennis-Bundesliga
:Kaum noch Luft zum Atmen

Der Tischtennisweltverband will seine Serie massiv ausweiten - das könnte das Ende von Traditionsligen wie der deutschen Bundesliga bedeuten.

Kommentar von Ulrich Hartmann

SZ PlusSZ-Serie "Erklär deinen Sport": Timo Boll
:"Der sichere Spieler wird gewinnen - zu 99 Prozent"

Timo Boll erläutert, warum Geduld im Tischtennis wichtig ist, worauf es bei langen Ballwechseln ankommt - und wann er als erfahrener Profi noch Nervosität spürt.

Interview von Christopher Gerards

Tischtennis
:Der Groll des Timo Boll

Im Alleingang setzt der Weltverband wichtige Turniere in China an. Für einige Athleten verstößt das "gegen alle Prinzipien des Fair Play" - jetzt protestieren sie.

Von Ulrich Hartmann

Timo Boll im Tischtennis
:Schmerzen in allen Winkeln der Hüfte

Deutschlands bester Tischtennisspieler Boll tritt mit Handicap beim höchstdotierten Turnier in Südkorea an. Für den Saison-Höhepunkt hält er einiges aus - sogar eine sagenhaft lange Reise.

Von Ulrich Hartmann

SZ PlusTimo Boll im Interview
:"Dieses Superstar-Dasein ermöglicht es mir, von meinem Hobby sehr gut zu leben"

Im SZ-Interview erklärt Tischtennis-Idol Timo Boll, wann er aufhören will und warum sich in China eine Menschentraube bildet, sobald er auf die Straße geht.

Interview von Andreas Liebmann

Tischtennisspieler Timo Boll
:Besser als alle Chinesen

Mit 36 Jahren ist Timo Boll auf einmal wieder die Nummer eins im Welt-Tischtennis. In China ist die Verehrung für ihn noch viel größer als in Deutschland.

Von Ulrich Hartmann

Tischtennis
:Boll wird zum ältesten Weltranglistenersten

Timo Boll löst Dimitrij Ovtcharov auf Platz eins der Weltrangliste ab. Kingsley Coman ist doch schwerer verletzt als zunächst vermutet.

Die Meldungen in der Übersicht

Tischtennis
:Es lohnt sich mal richtig, Tischtennis zu spielen

Zum Ende des Jahres reisen Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov zu einem Turnier, bei dem es ausnahmsweise sehr viel Preisgeld gibt. Nummer eins der Welt vor den Chinesen kann Ovtcharov auch noch werden.

Von Ulrich Hartmann

ExklusivTischtennis-Bundestrainer Jörg Roßkopf
:"Die Chinesen haben ein paar Sorgen"

Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov revolutionieren die Tischtennis-Welt, sind sogar besser als die Chinesen. Wie kann das sein? In der SZ spricht Bundestrainer Jörg Roßkopf.

Interview von Ulrich Hartmann

SZ MagazinSagen Sie jetzt nichts
:Sagen Sie jetzt nichts, Timo Boll

Der beste deutsche Tischtennisspieler Timo Boll im Interview ohne Worte über seinen legendären Status in China, Doping im Profisport und Fair-Play.

Tischtennis
:Timo Boll und die Wunderkinder

Timo Boll ist 36 Jahre alt und in Europa noch immer kaum zu schlagen. Die internationale Konkurrenz wird jedoch immer jünger, das deutsche Tischtennis kann da nicht mithalten.

Von Ulrich Hartmann

Olympia
:Timo Boll wird zehn Jahre jünger gespritzt

"Tränen der Verzweiflung" hatte der deutsche Fahnenträger im Tischtennis-Bronze-Match gegen Südkorea in den Augen. So sehr schmerzte sein Nacken. Erst nach einer Spritzenkur dreht er auf.

Von René Hofmann

Olympia
:Bolls Schmerzenskampf endet mit Bronze

Im kleinen Finale setzen sich die Tischtennis-Männer gegen Südkorea durch. Timo Boll verletzt sich früh, braucht Spritzen - und spielt am Ende die entscheidende Rolle.

Olympia
:Timo Boll führt Tischtennis-Männer zu Bronze

Die deutsche Mannschaft setzt sich im kleinen Finale gegen Südkorea durch. Routinier Boll spielt dabei eine entscheidende Rolle.

02:31

So geht Olympia: Tischtennis
:Trickser und Fummler an der Platte

Unterschnitt, Penholder, Topspin: Tischtennis ist ein Spiel der Varianten - ein Erklärvideo vor dem Olympia-Finale des deutschen Frauen-Teams an diesem Abend.

Von Jonas Beckenkamp

Tischtennis
:Boll scheitert am lieben Onkel

Der deutsche Tischtennisspieler verliert gegen den Nigerianer Quadri Aruna, der zu einem der Lieblinge der Olympischen Spiele geworden ist.

Von Jürgen Schmieder

Olympia
:Timo Boll kann das frühe Aus nur mit Netzrollern verhindern

Gegen den starken Russen Alexander Schibajew hadert der deutsche Fahnenträger mit Schläger, Ball und Platte - und gewinnt am Ende doch noch den Krimi.

Von Jürgen Schmieder

Tischtennis
:Tischtennis-Männer: Schlecht wie vor 31 Jahren

Sie wollten die Chinesen herausfordern. Doch ohne Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov scheiden die deutschen Tischtennis-Männer in der WM-Vorrunde aus. Die Frauen machen es besser.

Von Ulrich Hartmann

Tischtennis-EM
:Halbnacktes Statement

Da kann man sich schon mal das Trikot vom Leib ziehen: Dimitrij Ovtcharov dominiert bei der Tischtennis-EM das Einzel. Sein Gold rettet die ansonsten sehr mäßige Bilanz der deutschen Mannschaft.

Von Ulrich Hartmann

Ehemaliger Bundesliga-Trainer
:St. Gallen holt Zinnbauer

Der 45-Jährige wird Trainer beim FC St. Gallen. Bastian Schweinsteiger hätte sich beim FC Bayern "gerne richtig verabschiedet". Timo Boll startet bei der Tischtennis-EM wegen einer Verletzung nur im Einzel.

Tischtennis
:Boll fühlt sich "ausgebootet"

Tischtennisspieler Timo Boll würde 2016 gern eine olympische Medaille gewinnen. Doch das kuriose Gezerre um einen Platz bei einem Turnier in Schweden könnte ihm den Traum schon jetzt vermiesen.

Von Ulrich Hartmann

Gutscheine: