Tiermedizin

SZ PlusTiermedizin
:Diagnose: Kiemen-Entzündung

Zierfische werden von vielen Haltern als Wegwerfartikel gesehen. Dabei gibt es in einer Klinik der Ludwig-Maximilians-Universität in Oberschleißheim eine Ärztin, die auf die Behandlung von Koi und Co. spezialisiert ist. Ein Besuch in einem besonderen OP-Saal.

Von Anna-Maria Salmen und Stephan Rumpf

SZ PlusWissenschaft in München
:Wo Forscher gegen die nächste Pandemie kämpfen

Im Neubau für Infektionsmedizin und Zoonosen der Tierärztlichen Fakultät der LMU werden gefährliche Erreger untersucht und mögliche Impfungen getestet. Für Versuchstiere gibt es eine riesige unterirdische Anlage.

Von Nicole Graner

SZ PlusLudwig-Maximilians-Universität
:Gericht stoppt Abriss der Tierklinik am Englischen Garten

Auf dem Areal an der Königinstraße soll ein Physik-Campus entstehen. Doch der Bayerische Verwaltungsgerichtshof will vorher prüfen, ob die bisherige Bebauung denkmalwürdig ist.

Von Sebastian Krass

SZ PlusTierpark Hellabrunn
:"Wir beenden nicht Leben, sondern Leiden"

Tierärztin Christine Gohl begleitet im Münchner Zoo seit 21 Jahren Tausende Tiere, von der Geburt bis zum Sterben. Ein Gespräch über ihre Pflichten, die Gnadenlosigkeit der Natur und warum es im Zoo keinen Friedhof gibt.

Interview von Philipp Crone

SZ PlusVeterinärmedizin
:Warum der Besuch beim Tierarzt teurer geworden ist

Eine neue Gebührenordnung sorgt für höhere Preise. "Nicht akzeptabel", sagen Kritiker wie der Bauernverband. "Längst überfällig", findet Tierärztin Marion Link. Was ist nun anders? Ein Besuch.

Von Linus Freymark

SZ PlusTraumberufe - so sind sie wirklich
:Manchmal sind kranke Tiere das kleinste Problem

Die Hürden für das Tiermedizinstudium sind hoch, vor allem Frauen drängt es in den Beruf. Eine erfahrene Ärztin erzählt, warum sie lieber Tiere als Menschen behandelt und wie die Schattenseiten ihres Jobs über die Jahre immer größer wurden.

Von Christina Kunkel

Haustiere
:Aktive Hunde werden seltener dement

Mit dem Alter steigt das Demenzrisiko bei Hunden rapide an. Warum größere Hunde häufiger betroffen sind als kleine - und was die Tiere schützen kann.

Von Annett Stein, dpa

Veterinärmedizin
:Not in der Notaufnahme

Die Ismaninger Tierklinik klagt über Personalmangel. Die Rund-um-die Uhr-Versorgung von Vierbeinern wird zunehmend schwierig und ist teilweise nicht mehr durchgängig möglich.

Von Sabine Wejsada

SZ PlusFürstenfeldbruck
:Kein Notdienst mehr für Tiere

Die Tierklinik Germering muss ihren Klinikstatus ruhen lassen - kein Einzelfall. Was das für Tiere in Not bedeutet und warum das Problem immer größer wird.

Von Carim Soliman

SZ PlusInfektionskrankheiten
:"Mers bleibt eine Bedrohung"

Zehn Jahre nach seiner Entdeckung ist es ruhig um den Bruder von Sars-CoV-2 geworden. Zu ruhig?

Von Berit Uhlmann

Tierärzte im Landkreis Freising
:In der Pandemie immer unter Strom

Seit Corona ist die Zahl der Haustiere gestiegen, die der Tierärztinnen dagegen sinkt. Veterinärmediziner, auch im Landkreis, sind oft überbelastet. Große Ketten werden langfristig wohl auch hier die kleinen Praxen ablösen.

Von Gudrun Regelein

Haustiere und Ernährung
:Ach du dicker Hund!

Zu viele Snacks, zu wenig Bewegung: Übergewicht kann auch bei Haustieren zum Problem werden. Was hilft, wenn der Hund zu viel Fett angesetzt hat?

Von Titus Arnu

Ludwig-Maximilians-Universität
:So soll der neue Physik-Campus am Englischen Garten aussehen

Auf dem bisherigen Gelände der Tiermedizin, die komplett nach Oberschleißheim zieht, wird sich in den nächsten Jahren viel tun. Offen und einladend soll der neue Campus werden - auch ein Café und eine Wetterwarte sind dort geplant.

Von Alfred Dürr

SZ PlusFriedrich-Loeffler-Institut
:Der kommende Ausbruch

Auf der Insel Riems führen sie eine ziemlich existenzielle Abwehrschlacht. Der Virologe Thomas Mettenleiter und sein Team erforschen die gefährlichsten Erreger der Welt. Ein Besuch im Hochrisikogebiet.

Von Peter Burghardt

SZ PlusMassentierhaltung
:Worum es beim EU-Streit über Antibiotika geht

Unter Haustierbesitzern herrscht Aufruhr, weil grüne Europaabgeordnete die Gabe von Antibiotika beschränken wollen. Doch im Kern geht es bei dem Vorhaben um die Massentierhaltung - und um Menschenleben. Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Von Katrin Blawat und Josef Kelnberger

SZ PlusTiermedizin
:Die Praxis als Auslaufmodell

Selbständige Tierärztinnen und Tierärzte arbeiten viel und werden schlecht bezahlt. Immer mehr Uni-Absolventen zieht es inzwischen in Unternehmen oder den öffentlichen Dienst. Das hat weitreichende Folgen.

Von Christine Demmer

SZ PlusHaustiere
:"Auch Hunde können zu wenig soziale Kontakte haben"

Tanja Pollmüller, Fachärztin für Kleintiere in Ahlen, über Corona bei Haustieren - und wie sich ihr Praxisalltag durch die Pandemie verändert hat.

Von Vera Schroeder

SZ-Kolumne "Bester Dinge"
:Fisch auf den Tisch

Wie eine Veterinärin aus Baden-Württemberg Tierheilung und Tierverspeisung problemlos unter einen Hut kriegt.

Von Martin Zips

Tierklinik in Haar
:Hightech-Medizin für Hund und Katze

In der Tierklinik in Haar stehen für die Versorgung von Vierbeinern die gleichen Geräte wie bei der Humanmedizin zur Verfügung. Die Halter lassen sich die Behandlung einiges kosten.

Von Anna-Maria Salmen

Seuchen
:Vogelgrippe-Alarm an der Küste

Ein massiver Ausbruch der aviären Influenza besorgt Tierzüchter und Vogelschützer an der Nordsee.

Von Thomas Krumenacker

Niederbayern
:Die Vogelgrippe erreicht Bayern

Im Landkreis Passau wird bei mehreren Wildenten die Geflügelpest nachgewiesen, Nutztiere müssen nun in den Stall. Halter und Züchter rechnen mit einem größeren Ausbruch der Seuche.

Initiative
:Bayern will Tierärzte aufs Land locken

Immer mehr Veterinärmediziner geben auf: Um den Schwund zu stoppen, plant Umweltminister Glauber Niederlassungsprämien und einen neuen Master-Studiengang, um das Wohlergehen von Nutztieren zu fördern.

Von Christian Sebald

Aktkalender
:"Die schwierigsten Tiere waren die Alpakas"

Es gibt Feuerwehrkalender, Karpfenkalender - und nun auch einen Aktkalender der Veterinärmediziner an der LMU. Warum tun sie das?

Interview von Katharina Horban

LMU
:"Schockierende Zustände" im Schweinestall

Landtagsabgeordnete der Grünen und SPD kritisieren die Haltungsbedingungen am Versuchsgut der Ludwig-Maximilians-Universität. Offen bleibt, wer dafür verantwortlich ist.

Von Christoph Koopmann

MeinungTierhaltung und Forschung
:Inakzeptable Praxis an der LMU

In Deutschland wird derzeit erst über ein Verbot von Kastenhaltung bei Tieren diskutiert. Dass Landwirte bis dahin an der Methode festhalten, muss man hinnehmen. Dass aber ein universitärer Betrieb genauso verfährt, ist nicht akzeptabel.

Kommentar von Martina Scherf

Veterinärmedizin
:Eingepfercht für die Forschung

Angehende Tierärzte sollen an der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität etwas über moderne Stallhaltung lernen. Was sie erleben? Schweine in "erbärmlichen" Zuständen. Die Uni beruft sich auf Fristen - und Kostendruck.

Von Martina Scherf

Unterfranken
:Tierärztin bekommt Behandlung gefundener Katze nicht erstattet

Die Veterinärin hatte das Tier vier Tage lang behandelt, da das zuständige Tierheim geschlossen war. Die Gemeinde lehnte die Übernahme der Kosten in Höhe von 550 Euro ab.

Rechtsstreit in Unterfranken
:Verletzt und herrenlos: Wer zahlt für Katzen-Behandlung?

Eine Tierärztin versorgt eine kranke Fundkatze - doch die Gemeinde weigert sich, die Kosten zu übernehmen. Nun muss das Verwaltungsgericht Würzburg entscheiden.

Veterinärmedizin
:Streit um vorsorgliches Schlachten

Sind Rinder mit dem Herpesvirus infiziert, muss der ganze Bestand gekeult werden. Jetzt ziehen Bauern mit der Frage vor Gericht: Ist das wirklich notwendig?

Von Leon Kirschgens

Oberhaching
:Medizincheck für Hund´ und Katz´

Im seit 25 Jahren bestehenden Tierkrankenhaus gibt es Spezialisten für jedes Gebiet.

Von Anna-Maria Salmen

SZ PlusTierpathologe im Porträt
:"Da schämt man sich, ein Mensch zu sein"

Achim Gruber ist Tierpathologe an der Universität in Berlin. Er obduziert Hunde und Katzen, doch auf seinem Seziertisch lässt sich manchmal auch viel über den Menschen lernen.

Von Julian Erbersdobler

Tiermedizin
:Wie die Menschen

Die Tierklinik Ismaning feiert ihr zehnjähriges Bestehen. Seit der Gründung sind dort 44 000 Patienten behandelt worden - von Hunden und Katzen bis hin zum Koikarpfen. Die Diagnosen und die Behandlungsmethoden unterscheiden sich kaum von denen in der Humanmedizin.

Von Marie Heßlinger

SZ MagazinHalb so wild: die Tierkolumne
:Pommes für das Rabenmädchen

Durch jahrelange Arbeit in einer Forschungsstation gewinnt eine Biologin das Vertrauen einiger Raben - und findet heraus, welche Farbe die Vögel hassen und womit sie sich bestechen lassen.

Protokoll von Jürgen Teipel

Veterinärmedizin
:Operation Tierliebe

Bestrahlung, Dialyse, sogar Organtransplantationen: Tierärzte können heute fast alle Therapien anbieten, die man aus der Humanmedizin kennt. Das bringt sie manchmal in ethische Konflikte.

Von Judith Blage

Zoo
:Der Unterschied zwischen Tier und Mensch? Tiere jammern nicht

Christine Gohl ist Tierärztin in Hellabrunn, wo 19 000 Tiere leben. Da passieren auch mal kuriose Dinge.

Von Philipp Crone

Oberschleißheim
:Gestank wie im Stall

Bürgerinitiative moniert wieder Geruchsbelästigung. In Verdacht haben die Bürger das Lehr- und Versuchsgut der LMU.

Von Klaus Bachhuber

Haustiere
:Starnberger Tierklinik sucht Hunde und Katzen für Blutspenden

Denn auch Tiere brauchen mitunter Transfusionen - doch deren Blut lässt sich nur etwa vier Wochen konservieren.

Von Thorben Pollerhof

Tiermedizin
:Wie die LMU Platz für 1500 Studenten und 1200 Schweine schafft

Nach den Tierkliniken bringt die Uni nun die ganze veterinärmedizinische Fakultät in Oberschleißheim unter.

Von Gudrun Passarge

Tiermedizin
:Tod im Fjell

Immer mehr Rentiere erkranken in Norwegen an einer unheimlichen Prionenkrankheit. Um die Seuche einzudämmen, lässt die Regierung jetzt eine riesige Herde töten.

Von Erik Stokstad

Ingolstadt
:Tierbesitzer fordern 10 000 Euro Schadenersatz für kranken Mops

Der Hund hat eine tödliche Krankheit und sei nun ein Pflegefall, sagen die Besitzer. Schuld dran sei die Züchterin.

Versicherung
:Teure Liebe zum Tier

Werden Hund oder Katze krank, ist das oft richtig teuer für den Halter. Versicherungen bieten hier zwar Schutz - sie sind aber trotzdem umstritten.

Von Anna Gentrup

Medizin
:"Für mich riecht das jetzt weniger nach einer Mumie"

Im Klinikum Schwabing wird ein vor fünf Jahren nach altägyptischem Ritus mumifiziertes Schwein erstmals untersucht.

Homöopathie
:Tiere, die homöopathisch behandelt werden

Die umstrittene Alternativmedizin ist in deutschen Ställen angekommen. Der Kampf gegen Antibiotikaresistenzen scheint Globuli für Kühe und Schweine populärer zu machen.

Von Kathrin Zinkant

Erdbeobachtung
:Das Internet der Tiere

Jedes Jahr verschwinden zehn Milliarden Kleinvögel. Nur wohin? Forscher wollen jetzt viele verschiedene Tierarten mit Sendern ausstatten. Die lebenden Messstationen könnten sogar zum Katastrophenhelfer werden.

Von Kai Kupferschmidt

Poing
:Ein Allergikerstall für die "Wehwehchen-Pferde"

Helene Noack betreibt einen Stall mit staubfreiem Stroh. Denn auch Pferde leiden an der Atemwegserkrankung. Die Nachfrage ist so groß, dass es bereits eine Warteliste gibt.

Von Johanna Feckl

Aßling
:Klimawandel im Stall

Die Spötzls aus Obereichhofen haben eine Lüftung installiert, die Kälber vor Krankheiten schützt. Mit ihrem System haben sie den Tierwohlpreis gewonnen - und immer mehr bayerische Bauernhöfe ziehen nach.

Von Korbinian Eisenberger

Tiermedizin
:Hühnerleben

Eine Untersuchung zeigt: Freilaufendes Geflügel hat viel mehr Parasiten als Käfigtiere.

Von Hanno Charisius

Arzt für Raubtiere
:Bären auf Operationstischen

Auch Raubkatzen und Wildtiere müssen mal zum Tierarzt - oder er zu ihnen. Gefährlich wird es, wenn ein Tier zu früh aus der Narkose aufwacht.

Von Otto Fritscher

Viruserkrankung BVD
:Tierärzte verbreiteten gefährliche Rinderseuche

Haben Menschen dazu beigetragen, dass sich die gefährliche Bovine Virusdiarrhoe im Westen Deutschlands ausbreiten konnte? Forscher werfen Tierärzten Versäumnisse vor.

Von Tina Baier

Serie: Das liebe Vieh
:Die feinen Zungen der Pferde

Anders als etwa Kühe oder Hunde können Pferde mit ihrem sensiblen Maul ohne Probleme Fremdkörper aus ihrem Futter sortieren. Das kann Eheringe retten.

Von Tanja Warter

Gutscheine: