ThyssenKrupp
ThyssenKrupp

Der Ofen ist aus

Der Konzern steckt in der Krise, fast könnte man nostalgisch werden. Internationale Spekulanten gefährden Krupps Erbe: einen verantwortungsvollen Kapitalismus.

Kommentar von Joachim Käppner

Ursula Gather von der Krupp-Stiftung
Krupp-Stiftung

Professorin unter Druck

Ursula Gather ist bei Thyssenkrupp umstritten. Die frühere Universitätsrektorin leitet die Stiftung, den größten Aktionär des Konzerns. Schon ihre Berufung in den Aufsichtsrat sorgte für Kritik. Was war ihr Anteil an der Krise?

Von Caspar Busse und Benedikt Müller

Heinrich Hiesinger, ehemals Vorstandsvorsitzender von ThyssenKrupp
Thyssenkrupp

Ein Herz für Hiesinger

NRW-Ministerpräsident Laschet fordert eine "Rückkehr zur Sachlichkeit" bei Thyssenkrupp.

Heinrich Hiesinger
Stahl

Thyssenkrupp-Chef Hiesinger kündigt Rücktritt an

Der Vorstand des Stahlkonzerns plant, seinen Posten abzugeben. Zuletzt hatten Investoren von ihm mehr Tempo beim Umbau des Unternehmens gefordert.

Von Benedikt Müller, Düsseldorf

Thyssenkrupp AG Tata Steel merger, Brussels, Belgium - 02 Jul 2018
Stahlhersteller

Sie brauchten sechs Jahre

Thyssenkrupp und Tata feiern in Brüssel die Fusion ihrer Werke in Europa - und sehen darin vor allem eine europäische Antwort auf die neuen US-Zölle.

Von Benedikt Müller, Brüssel

Stahlwerk von ThyssenKrupp in Duisburg
Thyssenkrupp

Kruppscher Stahl verschwindet nach 206 Jahren

Der Traditionskonzern trennt sich von seiner Stahlsparte. Doch kaum ist die Fusion mit dem Konkurrenten Tata Steel besiegelt, fordert ein Großaktionär weitere Umbrüche.

Von Benedikt Müller, Düsseldorf

Thyssenkrupp-Gespräche über Stahlfusion
Industrie

Thyssenkrupp spaltet seine Stahlwerke ab

Der Traditionskonzern gründet ein Gemeinschaftsunternehmen mit dem Konkurrenten Tata Steel. Damit reagieren die Hersteller auf die vielen Krisen auf dem weltweiten Stahlmarkt.

Von Benedikt Müller, Düsseldorf

Thyssenkrupp

Druck von allen Seiten

Vorstandschef Heinrich Hiesinger ringt um seine Pläne für Thyssenkrupp. Investoren und Betriebsräte äußern neue Bedenken, was die geplante Stahlfusion mit Tata betrifft.

Von Benedikt Müller

Thyssenkrupp-Gespräche über Stahlfusion
SZ Espresso

Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird.

Von Xaver Bitz

Interview mit Tekin Nasikkol, künftiger Betriebsratsvorsitzender bei thyssenkrupp Steel Europe AG
Tekin Nasikkol im Porträt

Arbeitskampf seit dem ersten Tag

Tekin Nasikkol hat Schmelzschweißer gelernt - und nach Feierabend BWL studiert. Nach über 30 Jahren bei Thyssenkrupp will er jetzt als Sprecher der Stahlwerker den Mächtigen im Konzern die Stirn bieten.

Von Valentin Dornis und Benedikt Müller, Duisburg

Thyssenkrupp

Ausgerechnet die Stahlwerke

Der Industriekonzern Thyssenkrupp steigert seinen Gewinn vor allem dank der ungeliebten Sparte. Grund sind die gestiegenen Marktpreise. Weltweit werde aber noch zu viel Stahl hergestellt, die Preise seien deshalb stark volatil.

Von Benedikt Müller, Düsseldorf

Ein Mitarbeiter am neuen Hochofen 8 bei der ThyssenKrupp Steel AG Duirburg Deutschland Assista
Thyssenkrupp

Investoren sind verärgert über den Kurs von Thyssenkrupp

Die Aktionäre streiten mit dem Vorstand, die Aktionäre streiten untereinander. Vielen geht der Umbau der Stahlwerksparte nicht schnell genug.

Von Benedikt Müller, Bochum

Stahlbranche
Unternehmen

Deutschlands Großkonzerne werden zerlegt und zerpflückt

Industrieriesen wie Siemens oder Thyssenkrupp bestehen aus Sparten, die nur wenig verbindet. Investoren drängen immer häufiger darauf, sie aufzuspalten - ohne Rücksicht auf Verluste.

Von Thomas Fromm und Benedikt Müller, Düsseldorf

ThyssenKrupp CEO Hiesinger wears Microsoft mixed reality headset following the annual news conference of the steel-to-elevators group in Essen
Messe Startup-Con in Köln

Das neue und das alte Thyssenkrupp

Der Traditionskonzern präsentiert seine neueste Wartungstechnik für Aufzüge. Derweil protestieren die Stahlkocher vor dem Landtag in Düsseldorf - sie fürchten um ihre Arbeitsplätze.

Von Benedikt Müller, Köln

ThyssenKrupp
Thyssenkrupp und der Stahl

Was für ein Traditionsbruch

Thyssenkrupp trennt sich vom Stahl, jenem Stoff, der die Industrialisierung erst ermöglichte. Aber die Vergangenheit ist kein guter Kompass. Das wusste schon Firmenpatriarch Beitz.

Von  Karl-Heinz Büschemann

Mahnwache von ThyssenKrupp-Mitarbeitern
Thyssenkrupp

Ringen um Krupps Erbe

Die Mitarbeiter des Traditionsunternehmens protestieren gegen die Abspaltung und Auslagerung der Stahlsparte.

Von Benedikt Müller

Thyssenkrupp steel workers hold protest rally in Bochum
Thyssenkrupp

Der große Bruch

Die geplante Stahlfusion bedroht nicht nur Stellen, sondern die Miteinander-Kultur bei Thyssenkrupp. Vor allem junge Mitarbeiter fürchten um ihre Jobs.

Von Benedikt Müller, Bochum

British Prime Minister Delivers Landmark Brexit Speech
SZ Espresso

Der Tag kompakt - Die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Eva Steinlein

Thyssenkrupp

7000 Thyssenkrupp-Mitarbeiter wehren sich gegen "Dieb-Stahl"

Tausende Stahlkocher fürchten, dass sie wegen des Zusammenschlusses mit Tata bald keinen Job mehr haben. Arbeitsministerin Nahles teilt ihre Sorge.

Von Benedikt Müller, Bochum

Warnstreik IG Metall in Andernach
Thyssenkrupp

Jobs in Gefahr, Umzug nach Amsterdam - wie es jetzt bei Thyssenkrupp weitergeht

Warum Amsterdam als Hauptsitz? Stirbt die Stahlproduktion in Deutschland ganz? Thyssenkrupp stehen wegen der Fusion mit Tata Steel zähe Verhandlungen mit den Arbeitnehmern bevor. Die wichtigsten Streitfragen.

Von Benedikt Müller, Düsseldorf

Thyssenkrupp-Konzerngeschichte

Konstante Veränderung

Die einzige Konstante beim Konzern Thyssenkrupp ist die Veränderung. Seit seiner Gründung kam er nicht zur Ruhe. Zwei Weltkriege und die partielle Deindustrialisierung wirbelten das Unternehmen durcheinander, es kam zu Fusionen.

Von Valentin Dornis

Familienoberhaupt Ratan Tata steigt aus dem Auto
Fusion mit Thyssenkrupp

Software, Salz und Stahl: Die weite Welt des Tata-Clans

Der Clan aus Indien herrscht über einen globalen Konzern mit fast 700 000 Mitarbeitern. Wie passt das deutsche Traditionsunternehmen Thyssenkrupp da hinein?

Von Arne Perras, Singapur

Thyssenkrupp einigt sich mit Tata auf Fusion der Stahlsparte
Thyssen-Krupp im Umbruch

Hiesingers Reise

Heinrich Hiesinger hat Thyssen Krupp seit 2011 massiv umgebaut, nun trennt der Chef sich vom einstigen Kern des Unternehmens: dem Stahlgeschäft. Doch der Wandel wird noch weitergehen.

Von Caspar Busse und Benedikt Müller, Essen/München

Salzgitter AG
Thyssen-Krupp

Die Stahl-Jobs werden verschwinden, so oder so

Das Wohl des Landes hing mal vom Stahl ab, aber die Zeiten sind vorbei. Der Strukturwandel lässt sich nicht aufhalten.

Kommentar von Nikolaus Piper

Demonstration von Stahlarbeitern bei Thyssenkrupp
Stahlbranche

Thyssen-Krupp begeht einen Traditionsbruch

Die Fusion mit dem indischen Stahlkonzern Tata wird gegen Arbeitnehmervertreter und Gewerkschaft vorangetrieben. Vor wenigen Jahren wäre das noch undenkbar gewesen.

Von Janis Beenen