Spam

SZ PlusIT-Sicherheit
:Angriff der Killerzahnbürsten?

Eine Zeitung warnt vor elektrischen Zahnbürsten, die für Hackerangriffe missbraucht werden. Klingt unglaublich - ist es auch. Grund zur Vorsicht gibt es trotzdem.

Von Max Muth

Großbritannien
:Ran an den Speck

In Großbritannien steigt die Spam-Nachfrage, exotische Rezepte für das rosa Frühstücksfleisch werden geteilt. Warum nur?

Von Alexander Menden

Amtsgericht München
:Kläger siegt gegen Werbe-Mails

Obwohl er widersprochen hatte, bekam ein Münchner weiter Spam-Mails von einem Pay-TV-Anbieter. Er zog vor Gericht. Nun ist das Urteil gefallen.

Von Andreas Salch

Amberg
:Polizei bekommt Spam-Mail zu Millionenerbe

Eine Erbschaft in Millionenhöhe - und der glückliche Erbe soll ausgerechnet eine Polizeiinspektion in der Oberpfalz sein. Eine betrügerische E-Mail hat die Beamten aus Amberg am Montag erreicht: Ein Geschäftsmann sei 2017 ums Leben gekommen und ...

Gefährliche Spam-Mails
:Wer den meisten E-Müll bekommt

Unerwünschte E-Mails sind nicht bloß lästig, sondern können auch gefährlich werden. Aber wer kriegt eigentlich die meisten davon ab?

Von Helmut Martin-Jung

SZ JetztNetzkultur
:Als Spam-Mails noch Millionen versprachen

Früher wurden in Spam-Mails riesige Gewinne angekündigt, heute wird darin behauptet, der Empfänger sei beim Pornoschauen gefilmt worden. Unsere Autorin trauert um die Zeit, als Spam-Mails noch Gutes versprachen, um zu schaden.

Von Christina Waechter

Spam-Jubiläum
:40 Jahre unerwünschte Mails

Am 3. Mai 1978 wurde die erste Spam-Mail verschickt. Der Absender behauptet, sie habe ihm zwölf Millionen Dollar eingebracht.

Von Marvin Strathmann

SZ JetztCyberkriminalität
:"Liebe Illuminati, gibt's bei euch einen Bingo-Abend?"

Ein Chatbot nervt die Verfasser von Betrugsmails. Die Programmierer wollen so Zeit und Ressourcen der Täter binden. Das ist sinnvoll - und sehr lustig.

Smartphones
:Wenn Guinea einmal klingelt

Anruf verpasst? Bevor Sie zurückrufen, sollten Sie die Nummer ganz genau anschauen. Die Bundesnetzagentur warnt vor Abzocke aus Afrika.

Cyberkriminalität
:So schützen Sie sich vor gefälschten Apps

Fake-Apps verbreiten sich wie Infektionskrankheiten. Die Methoden der Kriminellen werden immer dreister, doch Nutzer sind nicht machtlos.

Von Sebastian Gluschak

Cybercrime
:Die Nigeria-Connection - Abzocke für Fortgeschrittene

Der Online-Betrug der "Wirewire"-Boys ist allgegenwärtig und wird von Musikern verherrlicht. Im Land fühlt man sich mit dem Problem alleingelassen.

Von Sebastian Gluschak

Spam
:Eine der größten Nervensägen des Internets muss ins Gefängnis

Nach zwei Jahrzehnten endet die Karriere des "Königs des Spam". Sanford Wallace hat Millionen unerwünschte Facebook-Nachrichten und Werbemails verschickt.

Übereifriger Spamfilter
:Diese Facebook-Nachrichten haben SZ-Leser in ihrem versteckten Postfach gefunden

Es gibt drei verschiedene Posteingänge für Facebook-Botschaften. Das Problem: Kaum jemand kennt die "gefilterten Nachrichten".

Von Simon Hurtz

SZ JetztSpam-Mail
:Betreff: Nigerianischer Astronaut will nach Hause

Manchmal lohnt es sich, Spam-Mail zu lesen. Zum Beispiel wenn der Absender Bakare Tunde heißt. Sein Bruder sitzt angeblich seit 26 Jahren auf einer geheimen Raumstation fest.

Neue Spam-Welle
:Spammer schicken Schadsoftware an Kontakte von T-Online-Kunden

Unbekannte verschicken massenhaft E-Mails mit Links zu verseuchten Websites. Insbesondere Nutzer von T-Online-Accounts sind betroffen.

"Download Virus"
:Die dümmste Spam-Mail ist in Wahrheit die beste

Bitte nicht klicken.

Von Bastian Brinkmann

SZ JetztLexikon des guten Lebens
:Was mache ich, wenn unter meinem Namen Spam-Mails verschickt werden?

Wenn mit der eigenen Mail-Adresse auf einmal Spam-Nachrichten versendet werden, ist das nicht nur nervig - im schlimmsten Fall droht eine Anzeige. Christian Solmecke, Rechtsanwalt für Medien- und IT-Recht, weiß, was zu tun ist.

Von Kathrin Hollmer

Umgang mit Phishing-Mails
:Was soll mir schon passieren?

"Bitte aktualisieren Sie Ihren Onlinebanking-Zugang." Solche unseriösen Phishing-Mails überschwemmen derzeit Hunderttausende Postfächer. Die beste Reaktion: Nicht anklicken. Trotzdem lassen sich immer noch viele davon verunsichern. Warum eigentlich?

Von Mirjam Hauck

Neue Phishing-Welle
:Bloß nicht öffnen

Mahnende Post von der Deutschen Telekom, von einer Sparkasse oder von Paypal? Mitnichten. Kriminelle verschicken derzeit unzählige mit Viren verseuchte E-Mails. Was die Empfänger tun und lassen sollten.

Von Berrit Gräber

Ihr Forum
:Wie schützen Sie sich vor Phishing?

Sie haben Post. Finden sich in Ihren E-Mail-Postfächer auch gefälschten Rechnungen und Anschreiben? Erzählen Sie uns von Ihren Erfahrungen mit Phishing-Attacken und wie Sie sich schützen.

Diskutieren Sie mit uns.

SZ JetztLexikon des guten Lebens
:Wie schütze ich mich wirksam gegen Spam?

Penisverlängerungen, dubiose Geschäftsangebote, gefälschte Rechnungen: Spam nervt. Trotzdem landet immer wieder unerwünschte Post im E-Mail-Account. Das "Lexikon des guten Lebens" weiß, wie man sich dagegen wehren kann.

Von Marlene Halser

Drittgrößtes Botnetz "Grum"
:Viagra-Spamnetzwerk abgeschaltet

18 Milliarden Spam-Mails, Tag für Tag verschickt von mehr als 100.000 infizierten Computern. Das Botnetzwerk "Grum" galt als die drittgrößte Spam-Maschinerie der Welt. Jetzt ist es abgeschaltet. Eine gute Nachricht für alle, die von Viagra-Mails genervt sind.

Suchmaschinen Google und Bing
:Problem Suchtreffer-Spam

Fließband-Produzenten von Internet-Inhalten schaffen es immer häufiger, in den Top-Treffern bei Google und Co. aufzutauchen. Erstmals werden deshalb Zweifel an den Algorithmen der Suchmaschinen laut.

Michael Moorstedt

Klagefreudiger Amerikaner
:König der Spam-Bekämpfer

Weil ihn E-Mails mit dubiosen Gewinnspielen oder veremeintlichen Sex-Angeboten nervten, schlug Daniel Balsam zurück: Der Kalifornier wurde mit Anti-Spam-Klagen zum Millionär.

Sieg für Facebook
:"Spam-König" muss Millionen zahlen

Hohe Strafe für unerwünschten E-Mail-Müll: Das Netzwerk Facebook hat vor Gericht 711 Millionen Dollar Schadensersatz vom selbsternannten "Spam-König" Wallace erstritten.

Aktienkurse manipuliert
:Vier Jahre Haft für US-Spammer

Ein US-Amerikaner schickte mehrere Millionen Spam-Mails am Tag, um chinesische Börsenkurse zu manipulieren. Jetzt muss er ins Gefängnis.

Unerwünschte E-Mail-Werbung
:Mach mich auf!

Damit mehr User ihre E-Mails öffnen, nutzen Internetbetrüger die Angst der Menschen. Statt Viagra preisen sie jetzt das Grippemedikament Tamiflu an.

Kampf gegen Schadprogramme
:Microsoft legt Zombie-Netz lahm

Mit deutscher Hilfe hat der US-Konzern Microsoft ein kriminelles Computernetzwerk abgeschaltet. Experten zweifeln jedoch an der Effektivität der Maßnahme.

Johannes Kuhn

Gutscheine: