Slow Food - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Slow Food

Lokalrunde
:Große Klassiker und ein Markt der Ideen

Wo Sterne-Köche ihre Inspiration herholen und Messebesucher Leckereien finden.

Von Franz Kotteder

Neue Wege im Tourismus
:Wie eine junge Gastronomin Berlin-Friedrichshain an den Walchensee bringt

Lilian Günzel hat den Schwaigerhof am Walchensee zum Hotel und Restaurant Wallerei gemacht. Meal-Sharing trifft dort auf 70er-Jahre-Blümchenkacheln und -Kachelofen.

Von Benjamin Engel

SZ PlusSlow Food
:"Ernährung ist das, was eine Gesellschaft zusammenhält"

Vor 30 Jahren brachte der Münchner Eberhard Spangenberg die Slow-Food-Bewegung nach Deutschland. Im deutschen Zweig der internationalen Bewegung hat die Stadt schon immer eine wichtige Rolle gespielt.

Von Franz Kotteder

Trend
:Gähn!

Slow Food, Slow Fashion und jetzt auch noch Slow Gifting - das ach so achtsame Beschenken zu Weihnachten: Die omnipräsente Entschleunigung nervt langsam.

Von Julia Rothhaas

Wohl bekomm's
:Einkaufen, wo das Essen herkommt

Die "Genussgemeinschaft Städter und Bauern" will kleinteilige Landwirtschaft stärken - und das ganze Tier wertschätzen

Kolumne von Franz Kotteder

Slow Food
:Dampfnudeln für Hamburg

Denis Michael Kleinknecht, Chef des Gasthofs Heinzinger in Rottbach, bereitet seine Spezialität in einem Zweisternelokal in Blankenese zu

Von Erich C. Setzwein

Gastronomie
:Was die Geiß so alles hergibt

Die städtische Initiative "Zu Tisch - Besser iss das" will zeigen, dass sich alle Teile eines artgerecht gehaltenen Tieres verwerten lassen. Nun feiert sie Einjähriges - und auf den Tisch kommt: eine ganze Ziege, in sieben Gängen.

Von Franz Kotteder

Österreich
:Im Tal der Wasabi-Rauke

In Kärnten gibt es die erste offizielle Slow-Food-Reiseregion der Welt. Die Bauern sehen darin eine Bestätigung ihrer althergebrachten Lebensweise.

Von Patricia Bröhm

SZ PlusErnährung
:Des Lebens Saftigkeit

Der Satiriker Wiglaf Droste wurde mit bodenständigen Gerichten sozialisiert und stellt fest: Über das Kochen wird viel geredet. Das Genießen haben trotzdem viele verlernt. Ein Essay über das Essen.

Von Wiglaf Droste

Slow Food aus der Region
:Dieser Kohlkopf ist vom Aussterben bedroht

Nur noch zwei Bauern bauen das "Ismaninger Kraut" an, eine bestimmte Sorte Weißkohl. Nun hat die Slow-Food-Bewegung es zum schützenswerten Lebensmittel erklärt.

Von Franz Kotteder

SZ PlusTiere
:Eierlegender Sonntagsbraten

Die Turbo-Mast der Fleischindustrie ist unethisch, verdirbt den Geschmack und bedroht alte Hühnerrassen. Eine tierfreundliche Initiative betreibt nun die Rückkehr des "Zwiehuhns".

Von Titus Arnu

Carlo Petrini
:Slow-Food-Gründer: "Ich will nichts wissen von dieser Pornografie des Essens"

Carlo Petrini wurde als Feind des Big Mac und als Gründer der Slow-Food-Bewegung bekannt. Im Interview spricht er über seine Wurzeln - und über Geld, den "Kot des Satans".

Von Ulrike Sauer und Thomas Steinfeld

SZ PlusReden wir über Geld
:"Essen Sie lieber den Karton"

Slow-Food-Gründer Carlo Petrini war einst radikaler Revolutionär, heute bezeichnet er sich als sanft. Ein Gespräch über Nahrungssystem und Gastronomie.

Interview von Ulrike Sauer und Thomas Steinfeld

SZ MagazinSechs Tricks zum Selbsträuchern
:Qualm der Wahl

Braucht man zum Räuchern eine Räucherkammer? Nein. Im Zweifel tut's auch eine Shisha. Sechs alternative Räuchertricks

Von Hans Gerlach

Kulinarisches Kino auf der Berlinale
:Pracht des Einfachen

Kam besser an als der Berlinale-Eröffnungsfilm: der Auftakt zum Kulinarischen Kino. Und das nicht mal, weil nach dem Film geschlemmt werden durfte. Ein alter Biobauer treibt dem Publikum die Tränen in die Augen.

Von Ruth Schneeberger, Berlin

Demo gegen Lebensmittelverschwendung
:Abfall schmeckt gut

Mehr als 40 Prozent unserer Lebensmittel werden laut Slow Food Deutschland weggeworfen, pro Kopf und Jahr sind das 300 Kilogramm. Mit der Aktion "Teller statt Tonne" demonstrieren nun hunderte Münchner gegen Lebensmittelverschwendung.

Thomas Anlauf

Lebensmittel
:Was für ein Käse!

Früher war Ute Rohrbeck Filmausstatterin, doch dann stand ihr der Sinn nach einer handfesteren Tätigkeit. Jetzt stellt sie Ziegenkäse her - und kann ihren künstlerischen Hintergrund dabei dennoch nicht verhehlen.

Bio-Boom in den USA
:Die Rückkehr des Gemüsebeets

In den USA wollen Großstädter Gemüse anbauen, aber sich nicht schmutzig machen. Leihgärtner sorgen dafür, dass der Schnittlauch strammsteht.

Ulrike Bretz

Gutscheine: