Schulsystem

SZ PlusMeinungCorona-Studien
:Warum Studien zu Corona-Maßnahmen so wichtig sind

Auch dann, wenn sie keine klaren Ergebnisse liefern, wie etwa die aktuelle Schulstudie.

Kommentar von Felix Hütten

SZ PlusMeinungAusbau in Deutschland
:Ohne Digitalisierung kein Klimaschutz

Die neue Regierung hatte es anders versprochen - und lässt jetzt doch die Digitalisierung schleifen. Dabei kann man ohne neue Technik aktuelle Krisen kaum lösen.

Kommentar von Helmut Martin-Jung

SZ PlusGroßbritannien
:Unter Jungs

Boris Johnson ist der 20. Premierminister, der in Eton im Internat war. Wie infantil macht das die britische Politik?

Von Michael Neudecker

Schulen in der Pandemie
:Und wenn ein Kind positiv ist?

Viele Bundesländer haben eine Testpflicht an den Schulen eingeführt, in Bayern oder auch in Hamburg muss sie im Klassenzimmer erfüllt werden. Manche Eltern halten das für eine katastrophale Idee.

Von Paul Munzinger

SZ JetztBildungspolitik
: "Sexismus ist fest im Schulsystem verankert"

Anfangs waren es nur ein paar Schülerinnen und Schüler, die sich für geschlechtergerechten Unterricht einsetzten. Mittlerweile zählt die Berliner Schülerinitiative "Keine Schule ohne Feminismus" aber deutschlandweit Mitstreiter.

Von Franziska Setare Koohestani

SZ JetztChancengleichheit
:"Die Lehrer haben alle gesagt, aus mir wird eh nichts"

Lilli hat sich alleine durch Gewalt, Obdachlosigkeit und das Schulsystem gekämpft - und wurde dabei wie viele unterprivilegierte Jugendliche kaum unterstützt.

Von Tim Lüddemann

Autorengespräch
:Corona-Krise: Schulen bald wieder öffnen - oder besser noch warten?

SZ-Redakteur Paul Munzinger hat Leserfragen zur Diskussion um die mögliche Wiedereröffnung der Schulen beantwortet. Die Nachlese.

Autorengespräch mit Paul Munzinger

Leserdiskussion
:Wie denken Sie über eine baldige Öffnung der Schulen?

Das Schulsystem zeigt in der Krise Stärke durch Flexibilität und Anpassung. Doch nicht alle Kinder können gleichermaßen von zu Hause aus lernen. Herkunft und Alter entscheiden, wie gut es läuft, kommentiert Paul Munzinger.

SZ PlusGesellschaft
:Komm zurück

Der Staat erfüllt viele seiner Aufgaben nicht mehr. Mit Bädern, Bahnhöfen und Schulen bröckelt auch das Selbstverständnis vom Vorzeigeland. Acht Beispiele - und ein paar Hoffnungsschimmer.

Von M. Balser, S. Braun, B. Herrmann, C.Kohrs, K. Ludwig, H. Roßbach und J. Schneider

Leserdiskussion
:Was würden Sie an der Grundschule ändern?

Vor 100 Jahren wurde die vierjährige, "für alle gemeinsame Grundschule" in der Weimarer Verfassung verankert. In einer Zeit des Auseinanderdriftens täte eine längere, verbindende Grundschule der Gesellschaft gut, kommentiert SZ-Autorin Susanne Klein.

Jugendkultur
:Schüler aller Klassen: Vereinigt euch!

Ein Manifest der Parkland-Schüler aus Amerika und eine Ausstellung über Schul-Rebellen in Frankfurt zeigen: Es gibt kein Mindestalter für Proteste.

Von Andrian Kreye

Fremdbestimmt und gestresst
:"Wir brauchen keine Noten"

Grundschüler der 4. Klassen sind vor dem Übertritt einer enormen psychischen Belastung ausgesetzt. Der SPD-Bildungspolitiker Martin Güll will das ändern, aber in Bayern stoßen entsprechende Reformversuche auf starke Beharrungskräfte

Von Helmut Zeller

USA
:Die Lehrer proben den Aufstand

In den Vereinigten Staaten streiken viele Pädagogen, weil sie unter gekürzten Etats leiden. Die Republikaner müssen im Wahljahr nun Antworten finden.

Von Hubert Wetzel

Geschichte im Isartal
:Die Reformschule der Villenkolonie

Nachdem Icking die historischen Papiere zur Gründung des heutigen Gymnasiums im Jahr 1921 gerettet hat, beginnt nun die spannende Auswertung der Schriften. Entstehen soll eine Dokumentation, vielleicht auch eine Ausstellung.

Von Claudia Koestler

Democracy Lab in Köln
:Reden Sie mit: Wie können unsere Schulen besser werden?

Wie gelingt Integration im Klassenzimmer? Muss jeder Abitur machen? Und brauchen wir Social-Media-Unterricht? Am 6. September diskutieren wir in Köln über diese Fragen mit Eltern, Schülern, Lehrer - und mit Ihnen.

Leserdiskussion
:Sollte sich der Bund in die Schulpolitik einmischen?

SPD-Kandidat Martin Schulz rüttelt im Wahlkampf am Kooperationsverbot, das es dem Bund verbietet, sich finanziell in die Schulpolitik einzubringen. Außerdem fordert sein Plan mehr Vergleichbarkeit im Schulwesen. Sollte der Bund für ein einheitlicheres deutsches Bildungssystem sorgen?

SZ PlusFreilerner
:Für immer schulfrei

Freilerner widersetzen sich der Schulpflicht. Ihre Kinder bleiben zu Hause - und entscheiden selbst, was und wann sie lernen. Besuch bei einer Familie, die nicht auffliegen darf.

Von Ali Vahid Roodsari

"Berlin Rebel High School" im Kino
:"Wir erlauben uns einen Leistungswahn, der die Demokratie schwächt"

Der Filmemacher Alexander Kleider kritisiert das staatliche Schulsystem in Deutschland scharf. Seine neue Doku über eine ungewöhnliche Berliner Schule macht deutlich, wie es auch anders geht.

Interview von Paul Katzenberger

Leserdiskussion
:Sind traditionelle Schulfächer noch zeitgemäß?

SZ-Gastautor Christian Hesse fordert interdisziplinären Schulunterricht: Statt klassischer Schulfächer sollen thematische Module eingeführt werden, die sich etwa mit Klimawandel, Regierungsformen oder Vektoren beschäftigen. Ein guter Ansatz?

Leserdiskussion
:Bayern schafft G 8 ab - eine gute Entscheidung?

Die CSU hat dem Druck nachgegeben: Bayerns Gymnasien kehren zum G 9 zurück. Der Lehrplan soll nicht gestreckt, sondern ausgebaut werden, unter anderem durch Informatik-Unterricht. Das Turbo-Abi bleibt eine Option, als "Überholspur".

Soul-Sängerin Y'akoto
:"Auf Angst mit Angstmache zu antworten, ist keine Lösung"

Als Deutsch-Ghanaerin bezieht Y'akoto klar Stellung zur Flüchtlingsfrage. Auf ihrem neuen Album kontert die Soul-Sängerin Rassismus und Bequemlichkeit mit einem persönlichen Revolutionssong.

Interview von Paul Katzenberger

Schulhunde
:Ein Lehrer namens Alfi

Macht ein Hund im Klassenzimmer pädagogisch Sinn? In einer Brennpunkt-Schule in Köln fällt die Antwort eindeutig aus.

Von Nadja Lissok

Bildung
:Wie sieht die Zukunft des Gymnasiums aus - und wann kommt sie?

Lehrer, Schüler und Eltern haben keine Ahnung, was in der Bildungspolitik wie kommen soll. Denn Politik und Verbände machen Details unter sich aus.

Von Anna Günther

SZ JetztSchulsystem
:Wer in der Schule nicht mitkommt, fliegt raus

Unsere Kolumnistin über ein Schulsystem, das von Diskriminierung und sozialer Auslese geprägt ist.

Von Stefanie Sargnagel

Überblick
:Möglichkeiten im Kampf gegen die Ungleichheit

Reichensteuer, billige Wohnungen oder Ehegattensplitting: Es gibt viele Möglichkeiten, für mehr soziale Gerechtigkeit zu sorgen. Ein Überblick.

Von Peter Eßer und Valentin Dornis

SZ PlusErfolg in der Schule
:Klassenunterschied

In Deutschland soll jedes Kind die gleichen Chancen bekommen. Doch wie stark hängt die Leistung eines Schülers von seiner Herkunft ab - und wie stark vom Unterricht? Das SZ-Magazin hat ein Schuljahr lang zwei sehr verschiedene Klassen in Berlin begleitet.

Von Björn Stephan, SZ-Magazin

Schulanfang
:Setzen, Sechs!

Fack ju Bildungssystem: Über nichts klagen deutsche Eltern so gerne wie über den Zustand der Schulen. Dabei zeigt ein Blick in andere Länder: Das ist selbstgerechter Unfug.

Von Johan Schloemann

Jugendmedizin
:Die Schule macht die Schüler krank

Achtjähriges Gymnasium, erhöhter Leistungsdruck und Lehrermangel: Schule macht Schüler oft krank, warnt der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte. Was tun?

Von Ines Alwardt

Schulsysteme im Vergleich
:Die Angst des Vaters vor dem ersten Schultag

Überdimensionale Ranzen, horrende Ausgaben für Nachhilfestunden und eine verquaste Bildungsdebatte: Für einen Umzug von Schweden nach Deutschland spricht vieles, aber sicher nicht das Schulsystem, dachte unser Autor. Bis zum ersten Elternabend.

Von Gunnar Herrmann

Ganztagsschulen in Deutschland
:Studie fordert deutlich mehr Nachmittagsbetreuung

Jeder dritte Schüler in Deutschland besucht eine Ganztagsschule. Allerdings reichen die Plätze bei weitem nicht für alle: 70 Prozent aller Eltern wünschen sich Nachmittagsbetreuung für ihre Kinder. Die Bertelsmann-Studie fordert daher einen Rechtsanspruch wie bei Kleinkindern.

Referendare
:Der Willkür der Ausbilder ausgeliefert

Leidenszeit zwischen Studium und Staatsexamen: Referendare sind vom Wohlwollen ihrer Ausbilder abhängig. Viele von ihnen machen dabei negative Erfahrungen. Eine Lehrerin, die im Referendariat aufbegehrte, durchleuchtet in ihrem Buch das Machtsystem.

Von Tanjev Schultz

Günther Jauch zum Thema Sitzenbleiben
:Talkshow als Schule des Lebens

Woran krankt das deutsche Bildungssystem? Diese Frage wollte Günther Jauch mit Philosoph und Bildungskritiker Richard David Precht und der Ex-Lehrerin Ursula Sarrazin analysieren. Die Talkshow wurde zum Sinnbild der Schulkrise.

Eine TV-Kritik von Johanna Bruckner

Debatte um Rückkehr zum G 9
:Bündnis der Einzelgänger

Mit einem Volksbegehren will er die Rückkehr zum neunjährigen Gymnasium schaffen - in der Bevölkerung trifft FW-Chef Hubert Aiwanger damit einen Nerv. Dennoch weigern sich seine potenziellen Partner SPD und Grüne, dabei mitzumachen.

Von Mike Szymanski

Durchlässigkeit im deutschen Schulsystem
:Mehr Absteiger als Aufsteiger

Der Abstieg vom Gymnasium in die Realschule oder von der Real- in die Hauptschule gehört in vielen Schulen zum Alltag - der Aufstieg in eine höhere Schulform ist deutlich seltener, wie aus einer Studie der Bertelsmann-Stiftung hervorgeht. Unter den Bundesländern nimmt Bayern wieder einmal eine Sonderrolle ein.

SZ MagazinLeichter Lernen mit dem Internet
:Youtube statt Klassenzimmer

Vielleicht sind Filme einfach besser als klassischer Unterricht: Der Amerikaner Salman Khan gibt Nachhilfe auf Youtube - und Tausende von Kindern tun sich mit dem Lernen plötzlich leichter. Die Idee könnte auch unser Schulsystem auf den Kopf stellen.

Von Simone Kosog

Bildungsausgaben
:Sächsische Lehrer protestieren gegen Sparpolitik

Das Bildungssystem in Sachsen gilt als vorbildlich - in Vergleichen schneiden die Schüler hervorragend ab. Doch die Schulen leiden unter der Sparpolitik, sogar die Kultusministerin hält die Kürzungen für wenig hilfreich. Nun gehen die Lehrer auf die Straße.

Christiane Kohl

Schulflucht aus Bayern
:Rübermachen nach Baden-Württemberg

3,8 Millionen Euro hat das unterfränkische Amorbach in die Mittelschule gesteckt, es gibt nun Digitaltafeln, Tischtennisplatten und einen Billiardtisch. Dennoch brechen die Anmeldezahlen ein. Denn immer mehr Eltern meiden das bayerische Schulsystem - und schicken ihre Kinder ins benachbarte Baden-Württemberg.

Tina Baier und Olaf Przybilla

Bayern: Kultusminister Ludwig Spaenle im Gespräch
:"Die Zahl der Hauptschüler wird zurückgehen ..."

... dennoch sieht Bayerns CSU-Kultusminister Ludwig Spaenle keinen Grund, sich - wie die Schwesterpartei CDU - von der Hauptschule zu verabschieden. Bleibt den Christsozialen nur die Rolle der Ewiggestrigen?

Tobias Dorfer

Pläne für das Schulsystem
:CDU will Hauptschulen abschaffen

Lange Zeit hat die CDU am traditionellen dreigliedrigen Schulsystem in Deutschland festgehalten. Jetzt scheint sie umzuschwenken. In einem Leitantrag fordert die Partei das Ende der Hauptschule - zu viele Schulformen seien verwirrend für Eltern, Lehrer und Schüler.

Sinkende Schülerzahlen
:CDU will Haupt- und Realschulen zusammenlegen

Die CDU will sich vom dreigliedrigen Schulsystem verabschieden: Haupt- und Realschulen sollen zusammengelegt werden, verkündet Bildungsministerin Schavan. Das Gymnasium hingegen will sie erhalten.

Martin Güll über Schulsystem
:"Leistungsdruck und harte Auslese"

Der SPD-Landtagsabgeordnete Martin Güll kritisiert in Langenbach das dreigliedrige Schulsystem in Bayern - er fordert die Gemeinschaftsschule.

Karlheinz Jessensky

Baden-Württemberg
:Scharmützel um das bessere System

Baden-Württemberg hat der Hauptschule ein neues Konzept verpasst - auch diese modernisierte Form dürfte im Wahlkampf kritisiert werden. Doch noch überlagert der Streit um Stuttgart 21 den Schulkrieg im Ländle.

Johann Osel

Bildungsforscher Klemm
:"Wir haben die Entwicklung verschlafen"

Bildungsforscher Klaus Klemm erklärt, warum eine längere Grundschulzeit wichtig für die Gesellschaft ist und was bei der Lehrerausbildung falsch läuft.

M. Holzmüller

Schulsysteme in Deutschland
:Klassenkampf und Kleinstaaterei

Mittelschulen, Werkrealschulen, Stadtteilschulen: Jedes Bundesland bastelt am Erziehungssystem und will damit besser sein als die anderen.

Johann Osel

Schulsysteme in Deutschland
:Achtung, es droht völlige Verwirrung

Die Unübersichtlichkeit des zersplitterten deutschen Schulsystems belastet Eltern und Kinder. Die Reformen in Hamburg und im Saarland machen die Sache nicht besser.

Tanjev Schultz

Debatte um Schulsystem
:Abgehängt in NRW

NRW-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers hält im Wahlkampf am dreigliedrigen Schulsystem fest. Dafür erntet er sogar Kritik aus der eigenen Partei.

D. Graalmann und T. Schultz

Mehrgliedriges Schulsystem
:Etikettiert wie Eier

Güteklasse A, B oder C? Ob Kinder auf die Hauptschule oder das Gymnasium gehen, hat wenig mit Intelligenz und Begabung zu tun - sondern viel mit unserer maroden Schulstruktur.

T. Schultz

CDU unterstützt grünes Schulkonzept
:Reggae in der Bildungspolitik

CDU und CSU lösen sich allmählich von ihrer Fixierung auf ein starr gegliedertes Schulsystem. Im Saarland folgt die Union bildungspolitisch neuen Wegen.

T. Schultz

Wandel im Schulsystem
:Lernort, nicht Sortieranlage

Die Schule muss ein Ort der Integration werden, nicht der Ausgrenzung. Eine Verlängerung der Grundschulzeit ist der richtige Anfang - alle Probleme löst sie nicht.

Tanjev Schultz

Kultusministerkonferenz
:Gerechte Hauptschule

"Dasselbe für alle ist Pädagogik von gestern": Der neue Präsident der Kultusministerkonferenz, Ludwig Spaenle, hält am dreigliedrigen Schulsystem fest - trotz internationaler Kritik.

Gutscheine: