01:18
Portugal

Jahrhundertealtes Schiffswrack entdeckt

Das Schiff ist vermutlich zwischen 1575 und 1625 gesunken. An Bord waren nach Angaben der Forscher unter anderem Gewürze und chinesische Keramiken.

00:50
Flüchtlinge

Rettungsschiff "Aquarius" auf dem Weg nach Marseille

Obwohl das Schiff, das unter anderem von "Ärzte ohne Grenzen" betrieben wird, bisher noch keine Einfahrtsgenehmigung in französische Häfen hat.

00:55
Tansania

Mehr als 200 Tote nach Fähr-Unglück befürchtet

Die Rettungsarbeiten waren zunächst bis Sonnenaufgang am Freitag ausgesetzt worden.

01:07
Nato-Übung in Norwegen

Bundeswehr verschifft Soldaten und Fahrzeuge

Vom Nordseehafen Emden aus verschifft die Bundeswehr fast 10 000 Soldaten und Tausende Fahrzeuge. Ihr Ziel: eine Nato-Übung in Norwegen. An dem Manöver nehmen alle 29 Nato-Staaten sowie Schweden und Finnland teil.

00:56
Hitze

Donau mit extrem niedrigem Wasserstand

Das Wetter in Deutschland erreicht Jahresrekordtemperaturen, für die Natur bedeutet das meist Dürre. So sieht die Donau durch die momentanen Temperaturen aus.

01:21
Hamburg

Besuch in der Nautischen Zentrale

Mehr als tausend besonders große Schiffe laufen jedes Jahr den Hamburger Hafen an. Damit sie unfallfrei die Elbe hinauf- oder hinabfahren und heil in die engen Hafenbecken gelangen, dirigiert die Nautische Zentrale den Schiffsverkehr.

01:02
Meteorologischer Tsunami

Naturspektakel auf Mallorca

Ein meteorologischer Tsunami kann unter anderem zum Beispiel durch Luftdruckschwankungen oder heftige Winde an einer Gewitterfront ausgelöst werden.

jetzt seenot
jetzt
Seenotrettung

"Jeder Mensch kann ein sicherer Hafen sein"

Eine Initiative will nicht weiter tatenlos dabei zusehen, wie Menschen im Mittelmeer ertrinken - und plant Demos gegen die Kriminalisierung von Seenotrettung.

Von Eva Hoffmann

Unterfranken

Schiff kracht auf Main gegen eine Mauer

Das Tau hatte sich in der Nacht unbemerkt gelöst.

Unterfranken

Zwei Kreuzfahrtschiffe stoßen auf dem Main zusammen

Der Fluss ist an der Unfallstelle an der hessisch-bayerischen Grenze besonders eng. 100 Passagiere müssen noch auf einem der Schiffe ausharren.

The World War II cruiser USS Indianapolis at Pearl Harbor Hawaii 7 Bilder
Zweiter Weltkrieg

Wrack der USS Indianapolis entdeckt

Das Kriegsschiff wurde im Zweiten Weltkrieg von japanischen Torpedos versenkt. Es war einer der schwersten Verluste in der Geschichte der US-Navy: Fast 900 Menschen starben - viele durch Haie.

Von Esther Widmann

Kurzkritik

Düsterstes Moll

András Schiff spielt Bartók, Janáček und Bach

Von Klaus P. Richter

München: Überführung der MS UTTING nach München 10 Bilder
Impressionen

Der Umzug der MS Utting in Bildern

Am Dienstag und Mittwoch wurde der Ausflugsdampfer in zwei Teilen vom Ammersee auf eine ehemalige Bahnbrücke nach Sendling transportiert, vom Sommer an sollen dort Kulturveranstaltungen stattfinden.

Nachruf

Im Wärmestrom aus Tönen

Heinrich Schiff, der große österreichische Cellist, ist in der Nacht zum Freitag gestorben. Er prägte eine ganze Generation jüngerer Kollegen.

Von Harald Eggebrecht

Größte Segel-Yacht der Welt auf Probefahrt
Sailing Yacht A

100 Meter hohe Masten, sechs Decks - und eine Menge Fragen

Wurde das Teakholz illegal geschlagen? Kann das Schiff sein Testgelände in der Ostsee überhaupt verlassen? Die größte private Segelyacht bietet Anlass für Spekulationen.

Von Peter Burghardt, Hamburg

Starnberger See

MS Bernried muss abgeschleppt werden

Der Dampfer bleibt mit defekter Batterie in Leoni liegen, die MS Seeshaupt zieht ihn mit dem Heck voraus zurück nach Starnberg.

Von Christiane Bracht

Küste vor Südsizilien

Italien rettet Tausende Bootsflüchtlinge

Mehr als 2500 Flüchtlinge haben Italien erreicht - in 17 überfüllten Booten. Die Rettungsaktion dauert an.

Streit um Ölbohrinsel

China evakuiert mehr als 3000 Staatsbürger aus Vietnam

Nach gewaltsamen antichinesischen Protesten holt Peking Hunderte Chinesen aus Vietnam zurück in die Heimat. Der Konflikt war eskaliert, nachdem China eine Bohrplattform vor eine Inselgruppe im Südchinesischen Meer verlegt hatte, auf die beide Länder Ansprüche erheben.

Bootsunglück vor Griechenland

22 Flüchtlinge ertrunken

Erneut hat sich ein tragisches Unglück vor der Küste Griechenlands ereignet: Zwei Boote mit etwa 70 Flüchtlingen an Bord sind gekentert, mindestens 22 Menschen sind dabei ertrunken. Woher die Flüchtlinge kamen, ist bisher unklar.

Bilanzpressekonferenz HHLA
Neuer Riese im Containergeschäft

Hapag-Lloyd und CSAV fusionieren

Jetzt Nummer 4: Die Hamburger Reederei Hapag-Lloyd reagiert auf den Preiskampf in der Containerschifffahrt und geht mit dem chilenischen Konkurrenten CSAV zusammen. Damit hat die Branche einen neuen Player.

Mittelmeer

Marine greift 4000 Flüchtlinge vor Lampedusa auf

Nachdem ein Helikopter die Boote entdeckte, startete die italienische Marine eine großangelegte Rettungsaktion vor der italienischen Insel Lampedusa. Innerhalb von 48 Stunden retteten Einsatzkräfte mehrere Tausend Flüchtlinge aus dem Mittelmeer.

Schiffe aus Nordafrika

Italiens Marine rettet mehr als 1000 Flüchtlinge

Innerhalb weniger Stunden greift die italienische Marine mehrere Schiffe mit insgesamt 1049 Menschen auf - darunter 88 Kinder und drei Neugeborene.

Gran Canaria Fehlalarm Flugzeugabsturz
Vermeintlicher Flugzeugabsturz vor Gran Canaria

Schwimmkran löst Fehlalarm aus

Die spanischen Behörden haben einen Bericht über den Absturz eines Flugzeugs vor den Kanaren zurückgezogen. Mitarbeiter hätten ein Schiff auf dem Meer irrtümlich für eine abgestürzte Maschine gehalten, teilte der Katastrophenschutz mit.

SZ-Magazin
SZ-Magazin
Das Beste aus aller Welt

Fitness-Galeere, ahoi

Nun sollen bald ferngesteuerte Schiffe ohne Besatzung auf den Weltmeeren unterwegs sein. Wer liegt dann noch vor Madagaskar? Wer hat die Pest an Bord? Axel Hacke hat eine ganz andere Vision für die Zukunft der Seefahrt.

Von Axel Hacke

Panama-Kanal
Streit zwischen Baufirmen und Betreiber

Arbeitsstopp am Panama-Kanal beendet

Aus Protest gegen den Kanalbetreiber hatten die Baufirmen am Panama-Kanal ihre Arbeit eingestellt. Nun geht es weiter - allerdings ist der Streit um einen Milliardenbetrag noch nicht geschlichtet.