Saskia Esken

Kampf gegen die AfD
:Die SPD wirbt um einen Pakt der Mitte

Nach den Massenprotesten gegen die AfD schöpfen die Sozialdemokraten neuen Mut und würden gern politisch nachlegen. Für einige Vorhaben bräuchte es die Union, doch das Verhältnis zu deren Führung ist angespannt.

Von Georg Ismar

Soziale Medien
:SPD zieht sich von der Plattform X zurück

Die Parteiführung will ihren Kanal auf dem früheren Twitter nicht mehr bespielen - weil ihr dort zu viel Hass und Hetze begegnet. Andere Parteien dagegen bleiben. Besonders eine sieht hier die Chance, ihre Weltsicht zu verbreiten.

Von Markus Balser, Georg Ismar, Johann Osel, Roland Preuß, Henrike Roßbach und Robert Roßmann

SZ PlusHamburger SV
:Toxische Mischungen

Im sechsten Zweitligajahr soll der HSV endlich aufsteigen, befindet sich aber in einer veritablen Krisenlage. Trotzig halten die Verantwortlichen an Trainer Tim Walter fest. Wie lange können sie sich das noch leisten?

Von Thomas Hürner

SZ-Podcast "Auf den Punkt"
:SPD-Parteitag: Über Politik im Krisenmodus

Zwischen Haushaltschaos und Umfragetief: Kölns SPD-Chefin Claudia Walther über notwendige Weichenstellungen der Sozialdemokratie.

Von Lars Langenau

SZ PlusAmpelkoalition
:Die Sorge vor dem Bruch der Koalition wächst

Beim SPD-Parteitag wird gerätselt, ob Christian Lindner gerade ein Ende der Ampel provozieren will. Die Genossen richten eine klare Forderung an ihn - auch weil die deutsche Ukraine-Unterstützung nicht bröckeln soll.

Von Georg Ismar und Nicolas Richter

SZ PlusSPD-Parteitag
:"Wir werden kämpfen"

Die Ampelkoalition taumelt, die Umfragewerte der AfD steigen und steigen. Und die SPD? Sie versucht es beim Parteitag mit Selbstvergewisserung. Und einer setzt zur Ruck-Rede an.

Von Georg Ismar und Sina-Maria Schweikle

Parteitag
:Esken und Klingbeil als SPD-Vorsitzende wiedergewählt

Der Bundesparteitag bestätigt die Doppelspitze im Amt. Esken kann ihr Ergebnis verbessern, Klingbeil erhält fast die gleiche Zustimmung wie vor zwei Jahren.

SZ PlusSozialdemokraten
:Scholz muss mit deutlichen Widerworten rechnen

Zum ersten Mal seit Corona hält die SPD wieder einen Parteitag in voller Präsenz ab. Ihre Lage ist nach den Tiefschlägen prekär. Und Olaf Scholz, der eigentlich Mut machen soll, ist selbst in der Krise.

Von Georg Ismar und Nicolas Richter

SZ PlusHaushaltskrise
:Eine Koalition sucht die Notlösung

Die SPD wirbt vehement dafür, die Schuldenbremse auch 2024 auszusetzen. Doch die FDP will davon nichts wissen, schwierige Verhandlungen stehen bevor. Wie kommt die Ampelkoalition aus dieser Klemme wieder heraus?

Von Markus Balser, Georg Ismar, Paul-Anton Krüger, Nicolas Richter und Henrike Roßbach

Sozialdemokraten
:Esken und Klingbeil wollen linkes Profil der SPD schärfen

Die beiden Parteichefs kandidieren erneut als Doppelspitze. Sie wollen sich stärker von der Bundesregierung abgrenzen, fordern höhere Steuern für Superreiche und stellen die Schuldenbremse infrage. Kevin Kühnert soll Generalsekretär bleiben.

Von Nicolas Richter

SZ PlusSPD-Vorstoß
:Reiche sollen "Zukunftsabgabe" leisten

Die SPD will ihr Profil in der Ampel schärfen: Durch eine Reform der Einkommensteuer soll mehr Geld in Bildung und Infrastruktur fließen. Doch mit der FDP ist das Konzept kaum zu realisieren.

Von Georg Ismar

Politik in Bayern
:Saskia Esken zu Gast bei der SPD-Landtagsfraktion

Die Bundesvorsitzende nimmt an der Klausur teil, bei der die Sozialdemokraten den Ausgang der Wahl analysieren und sich inhaltlich aufstellen wollen.

Von Johann Osel

SZ PlusAsylpolitik
:Koalition an der Grenze

Die Bundesregierung berät seit Wochen über Einwanderung und Abschiebungen. Ändert sie nach den Verlusten für SPD, FDP und Grüne bei den Landtagswahlen ihren Kurs? Wie sich die Parteien am Tag danach sortieren.

Von Markus Balser, Constanze von Bullion, Boris Herrmann und Georg Ismar

Flugblatt-Affäre
:SPD-Stadträte in Aiwangers Heimatstadt laufen zu Freien Wählern über

Zwei Lokalpolitiker aus Rottenburg an der Laaber sind nicht einverstanden mit dem Umgang der SPD mit der Flugblatt-Affäre. Ihre Mandate wollen sie aber nicht niederlegen.

Landtagswahlkampf
:Digital ist besser

Die SPD im Landkreis München verlegt den Landtagswahlkampf ins Internet und diskutiert mit Parteichefin Saskia Esken über KI. Die Vorsitzende erweist sich als Fan der neuen Technologie - wenn ihr die Politik Zügel anlegt.

Von Stefan Galler

160 Jahre SPD
:Behutsam nach vorne

Zum 160. Geburtstag ihrer Partei beschwören führende Sozialdemokraten ihre Fähigkeit, sich immer wieder den Herausforderungen neuer Zeiten anzupassen.

Von Georg Ismar

Arbeitszeit
:Heil lehnt generelle Viertagewoche ab

Die IG Metall will sich für eine kürzere Arbeitswoche einsetzen. SPD-Chefin Esken unterstützt den Vorschlag. CDU, FDP und Arbeitgeber lehnen ihn ab. Minister Heil hält das Modell nur im Einzelfall für sinnvoll.

Von Dimitri Taube

Arbeitszeit
:Neue Debatte um Vier-Tage-Woche

SPD-Chefin Esken ist dafür, die Arbeitszeit zu reduzieren. Damit ist sie nicht allein. Doch es gibt auch Kritik. Der Arbeitgeberverband BDA spricht von einer "Milchmädchenrechnung", die CDU fürchtet einen Schaden für die Wirtschaft. Und auch der Arbeitsminister ist skeptisch.

Von Dimitri Taube

Koalitionsstreit
:Esken stellt sich bei Kindergrundsicherung gegen Lindner

Familienministerin Paus von den Grünen will zwölf Milliarden Euro für das neue Unterstützungspaket. Jetzt bekommt sie Unterstützung von der SPD-Vorsitzenden. Dem FDP-Finanzminister ist das zu viel Geld.

Von Roland Preuß

Bundeswehr
:Gegenwind für Pistorius aus den eigenen Reihen

Der Verteidigungsminister fordert zusätzliche Milliarden für die Modernisierung der Bundeswehr. In Teilen der SPD wächst jedoch die Sorge, dass dieses Geld bei anderen zentralen Reformprojekten der Ampelregierung fehlen könnte. Nicht nur Parteichefin Esken hätte da einige Ideen.

Von Mike Szymanski

Wiederholungswahl in Berlin
:Giffey: SPD will "starke, führende Rolle" spielen

In Berlin gewinnt die CDU, aber Sozialdemokraten und Grüne bevorzugen, die Koalition mit der Linken fortzusetzen. FDP-Chef Lindner will sich im Bund stärker von seinen Koalitionspartnern abgrenzen.

Von Kassian Stroh

Krieg in der Ukraine
:Scholz schließt Kampfjet-Lieferung aus

Der Bundeskanzler warnt vor einem "Überbietungswettbewerb" in der Debatte um Waffen für die Ukraine. China stellt sich deutlicher an die Seite Russlands.

Von Dimitri Taube

Nach Rücktrittsforderungen
:SPD-Chefin Esken: Ich stehe vollständig hinter Lambrecht

Die Parteispitze nimmt die Verteidigungsministerin in Schutz. Die Ministerin habe "eine schwere Aufgabe übernommen". Sie sei zuversichtlich, dass sie beim Umbau der Bundeswehr gut vorankommt.

Von Leopold Zaak

SZ PlusWirtschaftskrieg
:Kritik am Importverbot für russisches Öl

Die EU zielt auf Putins Kriegskasse: Tankschiffe dürfen den Rohstoff nicht mehr nach Europa bringen, für den Rest der Welt gilt eine Preisobergrenze. SPD-Parteichefin Esken warnt vor ungerechtfertigten Preiserhöhungen bei deutschen Strom- und Gasversorgern.

Von Björn Finke, Alexander Hagelüken und Mike Szymanski

SZ Plus"Debattenkonvent" der SPD
:Auf der Suche nach dem richtigen Weg

Scholz im Kanzleramt, die SPD führt die Koalition: In Berlin diskutieren die Sozialdemokraten über die aus ihrer Sicht großen Fragen. Verteilungsgerechtigkeit soll jetzt im Mittelpunkt stehen.

Von Mike Szymanski

SZ PlusSPD
:Kommt noch was, Frau Esken?

Eine Parteichefin wie Saskia Esken hatte die SPD noch nie. Sie hält keine Grundsatzreden, drängt nicht in den Vordergrund. Aber ohne sie gäbe es wohl keinen Kanzler Scholz. Über die Kraft des großen Moments in der Politik - und die Frage, wie weit sie trägt.

Von Mike Szymanski

Reform des Arbeitsmarktes
:Söder: "Bürgergeld geht einfach in die falsche Richtung"

Hartz IV soll eigentlich zum neuen Jahr abgelöst werden. Doch Verbände und Koalitionspartner kritisieren die Nachfolgepläne. Laut Bayerns Ministerpräsident Söder gehören die Pläne der Ampel grundlegend überarbeitet.

SZ PlusMeinungEnergiekrise
:Die Bundesregierung wird mit einem gewaltigen Kater erwachen

Während in Spanien und Italien umfassende Gesetzespakete vorliegen, verstrickt sich Deutschland im Konvolut aus Heizungshilfen, Gaszumutungen, Steuerumschichtungen. Diese Planlosigkeit offenbart Risse in der Koalition.

Kommentar von Stefan Kornelius

Bundesregierung
:Esken möchte Schuldenbremse auch 2023 aussetzen

Angesichts der Belastung der Bevölkerung durch steigende Preise spricht sich die SPD-Vorsitzende gegen den Plan von Finanzminister Lindner aus, die Schuldenbremse wieder einzuhalten. Aus der FDP kommt umgehend Widerspruch.

MeinungSPD
:Der Fremde

Die Sozialdemokraten wollen Ex-Kanzler und Putin-Freund Gerhard Schröder loswerden. Aber den Gefallen, die Partei zu verlassen, wird er ihnen nicht tun.

Kommentar von Nico Fried

Nach umstrittenem Interview
:Esken fordert Schröder zu Parteiaustritt auf

Die Parteispitze der SPD prüfe außerdem bereits mehrere Ausschluss-Anträge gegen den Altkanzler. Kiews Bürgermeister Klitschko fordert nach einem Interview von Schröder in der "New York Times" Sanktionen.

Sozialdemokratie
:SPD ruft "Mission 30 000 neue Mitglieder" aus

Vorstand will die Partei an der Basis stärken, Sympathien im Osten gewinnen und mit Nichtmitgliedern debattieren. Auch dem Corona-Trott wird der Kampf angesagt.

Von Mike Szymanski

Begrüßungen
:Eine Frage des Abstands

An "Fist Bump", Ellbogencheck und asiatische Verbeugung haben wir uns in Corona-Zeiten längst gewöhnt. Manchmal gehen diese Gesten aber auch schief, wie bei Angela Merkel und Boris Johnson. Was dann? Neun Stilkritiken pandemischer Herzlichkeit.

Von Martin Zips

Leute
:Comedy mit Dr. Drosten

Christian Drosten macht Witze über sich selbst, Harald Schmidt macht Witze über Saskia Eskens roten Blazer, und Harry und Meghan machen ein Minusgeschäft.

Leserdiskussion
:Ihre Meinung zur neuen SPD-Spitze

Nach der Wahl von Olaf Scholz zum Bundeskanzler, hat die SPD ihr neues Spitzen-Duo bekanntgegeben: Lars Klingbeil wird künftig zusammen mit Saskia Esken die Partei führen.

MeinungSPD
:Die neue Lust an der Macht

In Lars Klingbeil haben sich die Sozialdemokraten einen guten Moderator zum Vorsitzenden gesucht. Trotzdem wird es zwischen der Partei und Kanzler Scholz schwierig bleiben.

Kommentar von Cerstin Gammelin

SPD
:Lars Klingbeil mit 86,3 Prozent zum SPD-Chef gewählt

Die Sozialdemokraten wählen Lars Klingbeil zum neuen Co-Parteivorsitzenden - zusammen mit Saskia Esken. Trotz des Gewinns der Bundestagswahl kann sie ihr Stimmergebnis allerdings kaum verbessern.

Ampel-Koalition
:Nach der Verhandlung ist vor dem Werben

Wer hat was durchgesetzt? Die Spitzen der Ampel-Parteien müssen den Koalitionsvertrag nun ihrer Basis schmackhaft machen. Bei den Grünen dürfte das am schwersten sein - sie fangen auch als erste damit an.

Von Kassian Stroh

SPD
:Esken und ihre Pläne

Die Parteivorsitzende würde schon auch gerne Ministerin sein. Nun könnte ihr ein altes Argument von ihr selbst in die Quere kommen.

Kommentar von Mike Szymanski

SPD
:Viel Lob für Nominierung von Klingbeil und Esken

In der SPD zeichnet sich eine geräuscharme Neuaufstellung an der Parteispitze ab. Lars Klingbeil spricht bereits von einem "sozialdemokratischen Jahrzehnt".

Von Mike Szymanski

SZ-Podcast "Auf den Punkt"
:Neuer SPD-Chef: Der wandlungsfähige Lars Klingbeil

Lars Klingbeil wird wohl neben Saskia Esken neuer SPD-Chef. Was den bisherigen Generalsekretär auszeichnet.

Von Mike Szymanski und Lars Langenau

Ankündigung bei Präsidiumssitzung
:Klingbeil und Esken wollen SPD-Parteivorsitz übernehmen

Das erklärten beide am Montag in einer SPD-Präsidiumssitzung. Das Präsidium nahm den Vorschlag an.

Von Philipp Saul

MeinungSPD
:Das Prinzip Scholz

Saskia Esken will als Parteichefin weitermachen - weil sie etwas begriffen hat.

Von Mike Szymanski

Sozialdemokraten
:Saskia Esken will SPD-Chefin bleiben

Damit entscheidet sie sich gegen ein Ministeramt in der Ampel-Koalition. Nach dem Rückzug ihres Co-Vorsitzenden Norbert Walter-Borjans steht ein Nachfolge-Kandidat schon in den Startlöchern.

Von Mike Szymanski

ExklusivSozialdemokratie
:Esken will als SPD-Vorsitzende weitermachen

Nach der Rückzugsankündigung ihres Co-Vorsitzenden Walter-Borjans war sie auch als Ministerin in einer Ampel-Koalition gehandelt worden.

Von Mike Szymanski

Lars Klingbeil
:Kaum einer kennt sich in der SPD so gut aus wie er

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil hat die Wahlkampagne organisiert, die Olaf Scholz wohl ins Kanzleramt bringt - und ihn vielleicht ins Amt des Vorsitzenden. Die Nerven dafür dürfte er haben.

Von Mike Szymanski

MeinungSozialdemokratie
:Sie haben ausgedient

Die Vorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans haben die SPD befriedet und ihr einen großen Dienst erwiesen. Aber jetzt braucht die Partei ein Duo von anderem Format.

Kommentar von Mike Szymanski

SPD und die Ampel
:"Ein paar Holperstrecken zu überwinden"

Der scheidende SPD-Chef Walter-Borjans äußert sich zuversichtlich zu den Ampel-Verhandlungen. Seine Partei debattiert, wer ihm nachfolgen könnte - und womöglich auch der Co-Vorsitzenden Esken.

SZ PlusSPD
:Die schöne Ruhe ist dahin

Der Rückzug von Norbert Walter-Borjans aus der Parteispitze bringt den Fahrplan von Olaf Scholz ins Kanzleramt durcheinander. Die SPD muss jetzt Personaldebatten führen - und mehrere Beteiligte zufriedenstellen.

Von Mike Szymanski

SZ-Podcast "Auf den Punkt"
:Ampelkoalition: Am glücklichsten ist Lindner

SPD, die Grünen und die FDP werden Verhandlungen zur Bildung der ersten Ampel-Koalition im Bund aufnehmen. Und einer freut sich ganz besonders.

Von Peter Fahrenholz und Lars Langenau

Gutscheine: