Essay

Fragment über das Finden

Der Schriftsteller Ulf Erdmann Ziegler erzählt, wie er im alten West-Berlin vor dreißig Jahren das fand, was er begehrte: Roland Barthes, die Literatur und die Liebe fürs Leben.

Von Ulf Erdmann Ziegler

Mode

Der Seidenschal

Hermès huldigt Roland Barthes mit einem Seidenschal - das ist symptomatisch für dessen Wahrnehmung heute.

Von Joseph Haniman

Spaziergänge

Abende in Paris

1973 studierte Hanns-Josef Ortheil in Paris. Nun ist er die abendlichen Wege von Roland Barthes duch die Stadt nachgegangen.

Von Lothar Müller

Biografie

Die Kalligrafie des Denkens

Roland Barthes war mehr als ein Strukturalist. In seinen "Fragmenten einer Sprache der Liebe" hat er Analyse und Poesie vereint - Tiphaine Samoyault erzählt nun sein Leben.

Von Fritz Göttler

Deutsche Gegenwart

Aus der Kissengruft

Die "kleine Schreiberin allein in der Kissengruft", noch nicht ganz fünfzig Jahre alt, verfasst Briefe an die einzige große Liebe ihres Lebens: Annette Pehnts Roman "Briefe an Charley" ist reines Kopfkino.

Von Meike Fessmann

Nachruf

Der Zwist der Götter und die Ruhe

René Girard, der religiös motivierte Gegenspieler der Strukturalisten, ist tot.

Von Joseph Hanimann

Matt Damon
Kino

Robinsons Raumfahrt

Fiese grüne Männchen, blutsaugende Maschinen: Im Film verhieß der Rote Planet wenig Gutes. Mit "Der Marsianer" kehrt Sachlichkeit ins Weltraum-Kino ein.

Von Fritz Göttler

Essay

Keine Lust

In den USA kommt das lang erwartete Viagra für Frauen auf den Markt. Aber ist es eine Krankheit, nicht zu wollen?

Von Nataly Bleuel

Französische Literatur

Expedition in die tierische Menschheit

Vom Staat verboten, von den Intellektuellen Frankreichs gefeiert: Pierre Guyotats Roman "Eden, Eden, Eden" von 1970 erscheint nun erstmals auf Deutsch.

Von Ina Hartwig

Ausstellung

Muskeltheater

Die Collection Lambert erinnert in Avignon mit viel Archivmaterial und noch mehr Kunst an den großen Regisseur Patrice Chéreau. Doch die Opulenz trägt nicht durchweg zur Annäherung an den Künstler bei.

Von Joseph Hanimann

Unterwegs

Die Göttliche lebt

Ein Auto, das Zitrone heißt. Ja, das waren noch Zeiten, als die DS, glatt und lang wie eine exotische Frucht, unseren Alltag adelte. Und im Studium wiederkehrte - als Göttliche in Roland Barthes Mythen des Alltags. Jetzt wird dieses Überauto 60 Jahre alt.

Von Jochen Wagner

Theater

Milliardenloch

Anselm Weber hat in Bochum Dürrenmatts "Besuch der alten Dame" inszeniert - mit Mechthild Großmann in der Titelrolle. Leider fad.

Von Martin Krumbholz

Zadie Smith
Porträt

Auf ihre Art

Die englische Schriftstellerin Zadie Smith über Lieblingsbücher, Feminismus und ihre eigenes Schreiben - eine Begegnung in Berlin.

Von Dana Buchzik

Künstlerbuch

Gestrichen!

"Nieder mit den Worten!", rumorte es im Kopf des französischen Dichters Henri Michaux, als seine Frau bei einem Unfall starb. Dann begann er zu zeichnen und daraus wurde dann doch wieder ein Buch, ein besonders schönes.

Von Joseph Hanimann

Kurzkritik

Anekdoten zur Musik

Das "Fauré Quartett" schwelgt in biografischer Lust

Von Rita Argauer

Krzysztof Szews aus dem Mini-Design-Team
Essay
Autodesign

Fahr zur Hölle

Vom Objekt der Begierde zur hässlichen Blechkiste: Die Krise des Autos ist auch die seiner Ästhetik. An den Designern liegt das nicht, aber an ganz vielen anderen Dingen.

Von Gerhard Matzig

DROUGHT, POVERTY AND FAMINE; Für Politisches Kinder und JugendbuchET 17.10. 7 Bilder
25 Jahre UN-Kinderrechtskonvention

Verletzte Kinder

Marisela aus Guatemala ist unterernährt, Rama aus Iran wurde von ihrem Vater mit Säure verätzt. Vor 25 Jahren wurde die UN-Kinderrechtskonvention verabschiedet. Zum Jubiläum zeigt ein bewegender Bildband, was Gewalt und Hunger Kindern aus aller Welt noch immer antut.

Von Fritz Göttler

67. Internationales Filmfestival von Locarno

Visionen aus schmerzlichen Erfahrungen

Das Festival in Locarno zeigt die Filme, die man sonst nirgends sieht. Sie erzählen von einem Umzug in Malaysia, einem Lissaboner Vorort und der Liebe auf dem weiten Meer. Gewonnen hat das Festival ein Film, der das Politische mit dem Phantomhaften mischt.

Von Fritz Göttler

Der spanische Stierkämpfer Juan José Padilla in Guadalajara 13 Bilder
Ausstellungskritik
Ausstellung "Punctum" in Salzburg

Koteletten gegen den Gesichtsverlust

Wenn das Detail eines Fotos den Betrachter tief berührt, sprechen Fachleute seit den Achtzigerjahren vom "Punctum". Aber kann uns die Fotografie im Zeitalter der digitalen Bilderflut überhaupt noch beeindrucken? 50 Kulturschaffende geben Antworten.

Von Paul Katzenberger

Neuer Asterix-Band

Beim Teutates, sie räumen auf!

Es ist Winter in dem kleinen gallischen Dorf. Asterix und Obelix finden einen Eisblock mit einem Menschen. Es ist ein Schotte. Damit geht's los, im neuen Band "Asterix bei den Pikten", der an große, alte Zeiten anknüpft. Jetzt müssen sich die Römer wieder fürchten - und die Wildschweine auch.

Von Fritz Göttler

CD-Sammlung "The RCA Albums Collection" von Harry Nilsson
Die Retrokolumne

Rückkehr nach Katastrophen

Harry Nilsson begleitete die Beatles in ihren dunkelsten Stunden, heute ist er zu unrecht vergessen, The Style Council sind natürlich ultra-stylish und Bobby Womacks historische Sammlung funktioniert wie eine kleine Stilschule. Die Retrokolumne - zum Lesen und zum Hören.

Von Joachim Hentschel

Fotoausstellung "Privat" in Frankfurt

Hauptsache heimlich

Muss das sein? Die Frankfurter Ausstellung "Privat" zeigt viel Nacktheit und Sex. Das Bild "Mom Pulling Down Panties" zeigt zum Beispiel die Mutter eines Künstlers beim Geschlechtsverkehr. Auch halbnackte Jugendliche im Kinderzimmer sind zu sehen. Vom Kommerz um die Intimität erzählt sie nichts, sondern befeuert lieber einen neuen Voyeurismus.

Von Catrin Lorch

Literaturpreis für Yasmina Reza
"Nirgendwo" von Yasmina Reza

In der Karibik der Lebensart

In Theaterhits wie "Der Gott des Gemetzels" lässt Yasmina Reza die Konflikte vermeintlich moderner Menschen auf elegante Weise eskalieren. Die autobiografischen Notizen der Autorin wirken nun wie die romantische Suche nach den verlorenen bürgerlichen Werten - und sind leider nicht frei von Selbststilisierung und Eitelkeit.

Till Briegleb

FISCHER DIESKAU FRANKFURTER MUSIKPREIS
Zum Tod des Sängers Dietrich Fischer-Dieskau

Der Wundermann

Vier Sänger überstrahlen das 20. Jahrhundert: Enrico Caruso, Maria Callas, Plácido Domingo - und Dietrich Fischer-Dieskau. Sein Ruhm als Liedinterpret ist kaum zu übertreffen, doch auch als Opernsänger hat er unermesslich viel geleistet. Nun ist er im Alter von 86 Jahren gestorben.

Von Jens Malte-Fischer

Ausstellung 'Ich liebe dich' 6 Bilder
Ausstellung "Ich liebe Dich" in Marbach

Liebestöter und Aphrodisiakum

Drei Wörter, große Bedeutung: Die Ausstellung "Ich liebe Dich" im Marbacher Literaturarchiv zeigt, wie Schriftsteller mit Liebe umgehen, diese bekunden und literarisch verarbeiten. Es ist eine Schau am Rande des Nervenzusammenbruchs.

Von Kristina Maidt-Zinke