Reparationen - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Reparationen

Reparationen
:Polen will 1,3 Billionen Euro

Eine Anfang Oktober von Polen an die Bundesregierung versandte diplomatische Note zu Reparationsforderungen enthält nach Angaben der Regierung in Warschau die konkrete Summe von umgerechnet mehr als 1,3 Billionen Euro. Dies umfasse sowohl die ...

Zweiter Weltkrieg in Griechenland
:"Die zweite Schuld"

80 Jahre nach dem Überfall der Wehrmacht auf Griechenland bleibt Athen dabei: Deutschland schuldet dem 1941 bis 1944 besetzten Land Milliarden Euro. Berlin lehnt Reparationsverhandlungen ab.

Von Robert Probst

Reparationen
:Kleinkrieg gegen die Überlebenden

Nach Jahrzehnten der peinlichen Verweigerungshaltung berechnen Karl Heinz Roth und Hartmut Rübner die deutschen Kriegsschulden an Polen und Griechenland.

Von Stephan Lehnstaedt

Reparationen
:Kein Geld für Griechenland

Die Bundesregierung will nicht mit Griechenland über Reparationen für die von Deutschland in beiden Weltkriegen verursachten Schäden verhandeln. Das Auswärtige Amt überreichte dem griechischen Botschafter Theodoros Daskarolis am Freitag eine ...

SZ PlusWiedervereinigung
:Der Mann mit der Kohle

Jahrelang hortete der Schwiegervater unserer Autorin Briketts der Marke Rekord. In der DDR machte ihn das reich. Heute sind sie wertlos. Eine Geschichte über kleine und große Verluste der Wiedervereinigung.

Von Cerstin Gammelin

Reparationen
:Gruß aus Den Haag

Warum es für freiwillige Zahlungen Deutschlands etwa an Polen und Griechenland durchaus ein paar gute Gründe geben könnte.

Von Ronen Steinke

Reparationen
:Altes Grauen

Griechenland braucht deutsche Hilfe. Das ist wichtiger als lange Prozesse um Kriegsentschädigungen.

Von Christiane Schlötzer

Griechenland
:"Die Reparationsfrage ist nicht erledigt"

Es kursieren gewaltige Zahlen für mögliche Reparationsforderungen Griechenlands. Der Historiker Karl Heinz Roth findet sie gefährlich, weil sie die Geschichte der Besetzung zu einem Abwehrreflex verdichten.

Interview von Hans von der Hagen

Reparationen
:Deutschlands Schuld gegenüber Polen

Die Bundesrepublik muss Polen keine Milliarden an Kriegsentschädigung mehr bezahlen. Trotzdem steht sie in der Schuld des Nachbarn: Sie muss die Freiheit der Polen verteidigen.

Kommentar von Stefan Ulrich

Reparationen
:Gewolltes Missverständnis

Gauck hat nicht von Zahlungen gesprochen - manche hätten es nur gerne so.

Von Constanze von Bullion

Ihre Post
:Ihre Post zu Reparationszahlungen an Griechenland

Griechenland wird durch Reparationen seine Probleme nicht lösen. Aber hier geht es um deutsche Glaubwürdigkeit.

Athens Reparationsforderungen an Berlin
:Schuld und Schulden

Reparationsforderungen Griechenlands begegnet die Bundesregierung stets mit der Behauptung, das Thema sei abgeschlossen. Doch Differenzen lassen sich nicht einseitig mit dem Recht des Stärkeren "abschließen". Die deutsche Argumentation ist unredlich.

Gastbeitrag von Hagen Fleischer

Ihr Forum
:Streit um Reparationen: Könnte ein Weisenrat die Lösung bringen?

"Ich glaube, man muss Wege finden, mit Deutschland rational über bestimmte Probleme zu diskutieren." Griechenlands Außenminister schlägt in der Diskussion um Reparationszahlungen versöhnliche Töne an. Was sagen Sie zu seinem Vorschlag, einen Weisenrat einzusetzen?

Diskutieren Sie mit uns.

Reparationen
:Mehr Versöhnung wagen

Die griechische Regierung verlangt von Deutschland, sie für die Gräuel der Nazis zu entschädigen. Sie verknüpft ihre Forderung mit dem Streit um die Schuldenpolitik des Landes. Das ist unzulässig. Trotzdem sollte sich Deutschland versöhnlich zeigen.

Von Joachim Käppner

Reparationen Deutschlands für Zweiten Weltkrieg
:Summe der Schande

71 Milliarden Euro hat Deutschland nach dem Krieg für von den Nazis begangenes Unrecht gezahlt. Wie viel Athen an Entschädigungen erhielt, vereinbarten die Griechen 1960 mit der Regierung Adenauer.

Von Joachim Käppner

Streit um Reparationen
:Linke hält Athens Ansprüche für berechtigt

"Da haben die Griechen Recht": Linke-Chef Riexinger fordert von der Bundesregierung, einen Zwangskredit aus der Nazi-Zeit an Athen zurückzuzahlen. Auch Experten halten die deutsche Position für angreifbar.

Reparationen für NS-Verbrechen
:Tsipras' Druckmittel

Regierungschef Tsipras wirft Berlin "Tricks" vor, sein Justizminister droht mit Enteignungen: Griechenland ringt um Schuldenerleichterungen. Athens Forderungen nach Reparationen für NS-Zerstörungen bekommen so neue Brisanz.

Von Christiane Schlötzer

Gutscheine: