Rentenreform

SZ PlusMeinungRentner
:Erneuert den Generationenvertrag

Es braucht eine grundsätzliche Debatte um die Altersvorsorge. Denn das System ist längst nicht mehr fair - und benachteiligt vor allem jüngere Generationen.

Kommentar von Simon Groß

SZ PlusAltersversorgung
:Wie die Rente sicher bleiben kann

Jüngere bezahlen für Ältere den Ruhestand. Doch schon bald dürfte das Rentensystem in Schieflage geraten. Dabei gibt es einige Lösungsvorschläge.

Von Thomas Öchsner

SZ PlusExklusivRenten
:Die Armen sind ein bisschen weniger arm

Die Vermögen in Deutschland sind nicht ganz so ungleich verteilt, wenn man Rentenansprüche berücksichtigt. Das zeigt eine Studie des DIW. Große Unterschiede gibt es aber trotzdem.

Von Roland Preuß

Veronika Grimm
:Ökonomin schlägt Formel für automatische Rentenalter-Anhebung vor

Grimm fordert zudem mit Blick auf den Fachkräftemangel, den "Trend zur Frühverrentung" zu stoppen.

Sozialpolitik
:Top-Ökonomin stellt Witwenrente infrage

Stirbt ein Ehepartner, bekommt der andere einen Teil von dessen Rente weiter. Das will Monika Schnitzer, die Vorsitzende des Sachverständigenrats, ändern - und erntet wütenden Widerspruch.

Frankreich
:Das letzte Aufbäumen gegen Macrons Rentenreform

Noch einmal ziehen die Franzosen auf die Straße. Doch es werden weniger. Das Parlament unternimmt einen letzten Versuch, das Gesetz auszuhebeln.

Von Thomas Kirchner

SZ PlusMeinungFrankreich
:So geht das nicht weiter

Ein Jahr nach seiner Wiederwahl ist Emmanuel Macron schwer angeschlagen. In der Rentendebatte geht's um viel mehr als nur um Renten. Eine Reform wäre dringend nötig - die der demokratischen Institutionen.

Kommentar von Kathrin Müller-Lancé

Proteste in Frankreich
:Festnahmen, Verletzte und Tränengas

Hunderttausende Menschen protestieren am 1. Mai erneut gegen die umstrittene Rentenreform von Präsident Macron - und es kommt zu Ausschreitungen. Laut dem französischen Innenminister wurden 291 Demonstranten festgenommen und 108 Polizeibeamte verletzt.

Frankreich
:Je lauter, desto besser

Im Kampf gegen die Rentenreform beleben die Menschen in Frankreich eine alte Form des Protestes - das Topfschlagen. Wenn sie es denen da oben zeigen wollten, haben sie schon immer gerne zu klapperndem Geschirr gegriffen.

Von Kathrin Müller-Lancé

SZ PlusLinksbündnis Nupes
:Die französische Linke scheitert an sich selbst

Soziale Themen beschäftigen Frankreich so sehr wie lange nicht mehr. Trotzdem steckt das Linksbündnis Nupes in der Krise, die extreme Rechte wird immer beliebter. Wie kann das sein?

Von Kathrin Müller-Lancé

SZ PlusMeinungAlterssicherung
:Rentner und Pensionäre zusammen in einer Kasse? Geht doch!

Die Regierung in Wien hat früh erkannt, dass eine gemeinsame Alterssicherung von Beamten und Angestellten gesellschaftlichen Frieden stiftet. Berlin hat die Chance dazu verpasst.

Kommentar von Hendrik Munsberg

Frankreich
:Lieber ohne Zwischenfragen

Schon zum zweiten Mal in vier Wochen spricht Frankreichs Präsident im Fernsehen, während der Protest gegen seine Rentenreform anhält. Er verspricht "konkrete Maßnahmen", bleibt aber vage. Für Macron steht viel auf dem Spiel.

Von Kathrin Müller-Lancé

Rentenreform
:Kommt Frankreich jetzt zur Ruhe?

Der Verfassungsrat hat Präsident Macrons Rentenreform größtenteils gebilligt. Damit kann das umstrittene Gesetz in Kraft treten. Warum das trotzdem nicht das Ende der Proteste sein muss.

Von Kathrin Müller-Lancé

SZ PlusRentenreform in Frankreich
:Nicht mit uns, Herr Präsident

Noch ein Gläschen Wein vor dem brennenden Paris. Die Franzosen haben sich eingerichtet im Ausnahmezustand, und wer die Rente mal bezahlen soll, interessiert offenbar gerade keinen. Nur auf eins können sich alle einigen: Fuck Macron.

Von Kathrin Müller-Lancé

SZ PlusRente in Deutschland
:Deutschland, glückliche Seniorenrepublik?

In Frankreich protestieren die Menschen gegen die Rentenreform, in Deutschland bewegt das Thema kaum jemanden. Dabei steht das System Altersversorgung auch hier auf der Kippe. Ein Wunder, dass die Jungen nicht längst aufbegehren.

Von Roland Preuß

Rente in europäischen Ländern
:Lob für Den Haag, Tränen in Rom

In Europa stehen viele Staaten vor demselben Problem: Die Lebenserwartung steigt, das Geld in den Rentenkassen wird knapp. So geht man in Spanien, den Niederlanden und Italien damit um.

Von Marc Beise, Celine Chorus und Thomas Kirchner

SZ PlusMeinungFrankreich
:Dieser Präsident ist völlig gescheitert

Unser Autor erinnert sich noch gut daran, wie die ganze Welt sein Land um diesen Emmanuel Macron beneidete. Der hat sechs Jahre lang die hochmütige Politik betrieben, die nun zu Entfremdung, Verweigerung und Gewalt geführt hat.

Gastkommentar von Sylvain Prudhomme

Frankreich
:Proteste gegen Rentenreform schlagen erneut in Gewalt um

Brennende Autos, Feuerwerkskörper und Tränengas: In Paris, Nantes und Rennes eskaliert der anhaltende Ärger über Macrons Rentenreform. Gut 13 000 Polizisten sind einsatzbereit.

Frankreich
:Der bestreikte König

Eine Parade auf den Champs-Élysées, ein Abendessen im Schloss von Versailles: Das Programm für den ersten Staatsbesuch von Charles III. in Frankreich stand schon. Warum jetzt doch alles abgesagt wurde.

Von Kathrin Müller-Lancé

Rentenreform in Frankreich
:Gewerkschaften zwischen Ohnmacht und Macht

In Frankreich sind Arbeitnehmervereinigungen traditionell schwach, doch bei den Protesten gegen die Rentenreform treten sie überraschend kraftvoll auf. Eine Renaissance?

Von Kathrin Müller-Lancé

SZ PlusFrankreich
:Macron, der Unbeugsame

Der Präsident hat oft andere seine Rentenreform verteidigen lassen. Nun gibt er zum ersten Mal seit Monaten selbst ein Fernsehinterview. Warum jetzt?

Von Kathrin Müller-Lancé

Frankreich
:Mit 64 ist Schluss, oder?

Was Macrons umstrittene Rentenreform wirklich bedeutet - und was nicht.

Von Kathrin Müller-Lancé

Frankreich
:Erneut Festnahmen bei Protesten in Paris

Bei Ausschreitungen in der französischen Hauptstadt setzt die Polizei in der Nacht zu Mittwoch Tränengas gegen Demonstranten ein, die zuvor Mülltonnen und Motorroller in Brand gesteckt hatten.

Frankreich
:Das Prinzip Protest

Seit Wochen protestieren in Frankreich Millionen gegen die Rentenreform. Selbst nach dem gescheiterten Misstrauensvotum gegen die Regierung kehrt keine Ruhe ein. Was macht die Menschen so wütend?

Von Kathrin Müller-Lancé

SZ-Podcast "Auf den Punkt"
:Rentenreform in Frankreich: Macron - König ohne Kleider

Frankreichs Regierung hat die umstrittene Rentenreform durchgedrückt. Doch es ist ein Pyrrhussieg von Macron.

Von Lars Langenau und Kathrin Müller-Lancé

Demonstrationen gegen Rentenreform
:Katerstimmung in Frankreich

Macrons Regierung hat zwei Misstrauensvoten überstanden, die Proteste reißen trotzdem nicht ab. Nun stellt sich die Frage, wie es weitergeht. Seit Tagen wird über die Zukunft von Premierministerin Borne spekuliert.

Von Kathrin Müller-Lancé

Rentenreform
:Erneut mehr als 100 Festnahmen bei Protesten in Paris

Allein in der französischen Hauptstadt seien rund 2000 Polizisten im Einsatz gewesen. Auch in anderen Städten wie Straßburg und Toulouse kam es laut Medienberichten zu spontanen Demonstrationen.

SZ PlusFrankreich
:Macrons Regierung überlebt

Der Präsident hat seine Rentenreform am Parlament vorbei durchgeboxt. Die Opposition reichte darum zwei Misstrauensanträge gegen die Regierung ein - und scheitert nur knapp. Das Gesetz ist beschlossen, der Ärger aber nicht vorbei.

Von Kathrin Müller-Lancé

Proteste und Misstrauensanträge
:Frankreich kommt nicht zur Ruhe

Blockierte Gleise, ein zerstörtes Wahlkreisbüro: Seit Präsident Macron entschieden hat, die Rentenreform ohne Votum im Parlament durchzuboxen, heizt sich die Stimmung auf. Muss die Regierung bald zurücktreten?

Von Kathrin Müller-Lancé

Aktuelles Lexikon
:Artikel 49.3

Das Hintertürchen für eine französische Regierung, wenn sie das Parlament umgehen will - so wie jetzt bei der Rentenreform geschehen.

Von Léonardo Kahn

Frankreich
:Hunderte Festnahmen bei Ausschreitungen im Zentrum von Paris

Französische Medien berichten von Wasserwerfern und Tränengas bei dem Polizeieinsatz auf der Place de la Concorde. Demonstrierende sollen aus Wut gegen die Rentenreformpläne der Regierung Holzplatten angezündet und Gegenstände auf Polizisten geworfen haben.

SZ PlusFrankreich
:Macron zwingt Rentenreform durchs Parlament und löst neue Proteste aus

Wochenlang hat Frankreich um die Anhebung des Rentenalters von 62 auf 64 Jahre gestritten. Jetzt will die Regierung das Gesetz ohne Abstimmung in der Nationalversammlung verabschieden. Die Gegner der Reform wüten - in Paris brennt es.

Von Kathrin Müller-Lancé

Frankreich
:Macron setzt Rentenreform ohne Abstimmung im Parlament durch

Die Reform des Rentensystems gilt als heikelstes Vorhaben des französischen Präsidenten und wurde von Massenprotesten begleitet. Jetzt drückt er die Gesetzesänderung ohne Abstimmung in der Nationalversammlung durch.

Frankreich
:Senat stimmt endgültig für Macrons Rentenreform

Jetzt muss das Gesetz kommende Woche noch weitere Abstimmungen überstehen. Am Samstag protestierten Hunderttausende Menschen gegen die Anhebung des Renteneintrittsalters auf 64 Jahre.

Frankreich
:Streiken gegen Macron und die Bosse

Wieder protestieren Hunderttausende Franzosen gegen die Rentenreformpläne ihres Präsidenten. Sie blockieren nicht nur Kraftwerke und Raffinerien, sondern auch Unis und Schulen. Was treibt sogar die Jungen auf die Straße?

Von Kathrin Müller-Lancé

Frankreich
:Wie Marine Le Pen von der Rentendebatte profitiert

Während die Menschen in Frankreich gegen die Rentenreform protestieren, bleibt eine Partei auffällig ruhig: der Rassemblement National. Die Strategie scheint aufzugehen.

Von Kathrin Müller-Lancé

Frankreich
:Guerillakampf im Parlament

"Mörder"-Rufe, unterbrochene Debatten, 18 000 Änderungsanträge: Nicht nur auf der Straße, auch im französischen Parlament wird um die Rentenreform gerungen. Ob überhaupt über den entscheidenden Artikel abgestimmt wird, ist unsicher.

Von Kathrin Müller-Lancé

Frankreich
:Macrons Frau fürs Unangenehme

Die Rentenreform gilt als heikles Projekt von Präsident Macron, umsetzen muss sie aber jemand anderes: Élisabeth Borne. Über die französische Premierministerin und ihre undankbare Rolle.

Von Kathrin Müller-Lancé

Frankreich
:Rente erst mit 64 - notwendig oder brutal?

Präsident Macron will seine umstrittenen Umbaupläne für die Altersversorgung durchs Parlament bringen, die Gegner rufen in dieser Woche gleich zwei Mal zum Großstreik auf. Braucht das Land die Reform wirklich?

Von Kathrin Müller-Lancé

Altersvorsorge
:Rentengerechtigkeit mit Luft nach oben

Von einer staatlichen Aktienrente halten Leserinnen und Leser nichts. Dafür sehen sie Chancen bei flexiblerem Renteneintritt - und bei Angleichung von Rente und Beamtenpension.

Frankreich
:"Meine größte Angst ist, nicht bis zur Rente durchzuhalten"

Die französische Regierung will das Renteneintrittsalter auf 64 Jahre erhöhen, der Widerstand ist groß. Dabei müssen andere Europäer noch länger arbeiten. Drei Franzosen erklären, wieso sie das nicht wollen.

Von Kathrin Müller-Lancé

Frankreich
:Schwarzer Donnerstag des Zorns

Im ganzen Land protestieren und streiken die Franzosen gegen die von Präsident Macron und der Regierung geplante Rentenreform. Warum sind die Menschen so wütend?

Von Kathrin Müller-Lancé

Proteste gegen die Rentenreform
:Stürzt der Widerstand gegen die späte Rente Frankreich ins Chaos?

Macrons geplante Rentenreform machen viele Franzosen wütend, Gewerkschaften haben für Donnerstag massive Streiks und Protestmärsche angekündigt. Ob wirklich Millionen auf die Straße gehen, ist aber ungewiss.

Von Kathrin Müller-Lancé

SZ-Podcast "Auf den Punkt"
:Macrons Rentenreform: Warum die Franzosen revoltieren

In Frankreich soll länger gearbeitet werden. Doch gegen die geplante Rentenreform formiert sich massiver Protest.

Von Lars Langenau und Kathrin Müller-Lancé

Frankreich
:Jetzt ringt Frankreich um die Rente

Emmanuel Macron hat eine Reform des Rentensystems vorgelegt, die viel Zündstoff birgt. Vier politische Köpfe werden mitentscheiden, was aus den Plänen des Präsidenten wird.

Von Kathrin Müller-Lancé

Rentenreform in Frankreich
:Franzosen sollen bis 64 arbeiten

Die Regierung von Emmanuel Macron stellt die Pläne für ihre Rentenreform vor. Das Vorhaben ist umstritten - aber es gibt auch ein paar Zugeständnisse.

Von Kathrin Müller-Lancé

SZ PlusExklusivSozialpolitik
:"Meine Generation hat über ihre Verhältnisse gelebt"

Die Bundesregierung tut zu wenig für die Alterssicherung, sagt Monika Schnitzer. Die Vorsitzende der Wirtschaftsweisen fordert, dass die Renten langsamer steigen - und der Staat besonders hohe Renten abschmilzt.

Interview von Bastian Brinkmann und Roland Preuß

SZ PlusFrankreich
:Macrons große Probe

Nach mehreren gescheiterten Anläufen will Frankreichs Präsident endlich seine Rentenreform angehen. Es ist das heikelste Vorhaben seiner zweiten Amtszeit.

Von Kathrin Müller-Lancé

SZ PlusAltersversorgung
:Wie ausführlich muss ein Rentenbescheid sein?

Rentenbescheide sind kürzer und verständlicher geworden. Gut so? Nein, sagt jetzt das Bundessozialgericht. Muss die Rentenversicherung die Bescheide jetzt erneut überarbeiten?

Text: Thomas Öchsner, Illustration: Stefan Dimitrov

SZ PlusSozialausgaben
:Was von den Reformvorhaben der Ampel bleibt

Mindestlohn, Bürgergeld, höhere Renten, Kindergrundsicherung - die Koalition hat viel versprochen. Alles wird sie wohl nicht halten können. Was sicher kommt - und was vielleicht nicht.

Von Roland Preuß und Henrike Roßbach

Gutscheine: