00:59
Filmfest

Film mit Mel Gibson in Venedig ausgebuht

Mit seinen kontroversen Filmen eckt Mel Gibson immer wieder an. Nun spielt er eine Hauptrolle im neuen Actiondrama "Dragged Across Concrete". In Venedig wurde der Film heftig ausgebuht.

00:53
US-Schauspieler

Robert Redford macht "ziemlich sicher" Schluss

Eine der großen Hollywood-Legenden hat angekündigt, mit 81 Jahren der Schauspielerei den Rücken zuzukehren. "The old man and the gun", soll "ziemlich sicher" sein letzter Film sein.

Regisseurin

Große Klasse

Lucrecia Martel gilt als bedeutendste Frau des Neuen Argentinischen Kinos. Ihr Werk wird mit einer Retrospektive geehrt. Ihr im vergangenen Jahr erstmals in Venedig zu sehender Film "Zama" hat in München seine deutsche Erstaufführung.

Von Jürgen Moises

Regisseur

Gedehnte Zeit

Philip Gröning wird eine Hommage gewidmet. Unter anderem zu sehen: sein neuer Film "Mein Bruder heißt Robert und ist ein Idiot".

Von Anna Steinbauer

Michael Haneke
SZ-Magazin
Michael Haneke im Interview

"Jeder von uns ist nett und auch ein Arschloch"

Gefühllos, blind, verlogen - in seinem neuen Film seziert Michael Haneke das westliche Bürgertum. Mag er eigentlich Menschen?

Interview von Tobias Haberl, SZ-Magazin

Luc Besson
Luc Besson im Interview

"Filme zu drehen ist wie Babys machen"

5000 Raumschiffe am Himmel? Der französische Regisseur Luc Besson ist bekannt für bildgewaltige Zukunftsvisionen. Im Gespräch erzählt er, warum er den Franzosen suspekt ist und warum Produzenten ihn oft ansehen, als ob er verrückt sei.

Von David Steinitz

SZ-Magazin
Regisseur Christopher Nolan

"Ich möchte etwas tief ins Bewusst­sein ein­pflanzen"

Der Regisseur Christopher Nolan erkundet in seinen Filmen die Grenzen zwischen Wahrnehmung und Realität. Ein Gespräch über die Macht des Kinos.

Interview: Tobias Kniebe

Sönke Wortmann
Regisseur im Interview

"Durch München habe ich Selbstvertrauen und Freiheit gewonnen"

Sönke Wortmann begann als Fahrer für Helmut Dietl - und schuf später Hits wie "Der bewegte Mann". 13 Jahre lebte der Regisseur in München - auch heute noch prägt diese Erfahrung seine Filme.

Von Bernhard Blöchl

Das Fest; Das Fest
Regisseur

"Das Anrennen gegen die Teflonwände"

Die Fürstenfelder Theaterreihe zeigt eine Inszenierung von "Das Fest", basierend auf dem gleichnamigen Film. Im Interview spricht Christopher Rüping über Kritik, Traumabewältigung und den Umgang mit Angriffen auf die Gesellschaft

Interview von Florian J. Haamann, Fürstenfeldbruck

Regisseur

Der Folterknecht in uns

Alexander Klessinger geht mit Neubiberger Gymnasiasten der Frage nach, wann Menschen ihre Moral über Bord werfen

Interview von Daniela Bode, Neubiberg

Regisseur

Hysterisch lieben und sterben

Philipp Stölzl inszeniert Umberto Giordanos "Andrea Chénier". Zum ersten Mal ist das Werk an der Bayerischen Staatsoper zu sehen, mit Jonas Kaufmann und Anja Harteros

Interview von Egbert Tholl

SZ-Magazin
Interview mit Werner Herzog

"Das Staunen ist der Beginn des Kinos"

Für seine beiden neuen Filme drehte der Regisseur Werner Herzog in der Salzwüste Boliviens und an den Kratern aktiver Vulkane. Ein Gespräch über die lange Suche nach dem, was Menschen ausmacht.

Interview: Thomas Bärnthaler, SZ-Magazin

Regisseur

Hass als Bestätigung

Der kompromisslose Filmemacher Kenneth Lonergan über sein Drama "Manchester by the Sea".

Interview von Josef Grübl

Regisseur

"Mich vermisst hier kein Schwein"

Beat Fäh verabschiedet sich mit seiner Inszenierung von "La Strada" nicht nur von der Schauburg, sondern vom Theater schlechthin. Ein Gespräch über Kunst und Sport

Interview von Christiane lutz

Regisseurin

"Schmerzhafte Aktualität"

Die Dachauer Regisseurin Anca Miruna Lăzărescu im Cinema

Interview von Wolfgang Eitler, Dachau

Hommage

Ein wunderbarer Sommer mit dem Stummfilm-Regisseur

Mit "Nosferatu" schrieb Friedrich Wilhelm Murnau Geschichte. Das Lenbachhaus ehrt den Regisseur mit einer Retrospektive und umfangreichem Rahmenprogramm.

Von Jürgen Moises

SSJN Quer
SZ-Magazin
Sagen Sie jetzt nichts

Wovor schützt Sie das Filmemachen, Francois Ozon?

Der Regisseur im Interview ohne Worte über Liebeskummer, Alltagsfluchten und das Genie von Rainer Werner Fassbinder.

wickie walchensee
Hochschule für Film und Fernsehen

Der Regisseur, der immer wieder bei "E.T." weinte

Christian Ditter war als Junge so verwundert über seine Gefühlsausbrüche, dass ihn Filme nicht mehr losließen. Der ehemalige Münchner Student hat nun für Hollywood "How to be Single" gedreht.

Von Philipp Crone

Regisseur

Licht an

Christian Schwochow, der einen Tatort über die Crystal-Meth-Szene gedreht hat, erklärt, warum der Stoff die zeitgemäße Droge ist.

Interview von Bernd Graff

David Lynch

Der große Bastler wird 70

Mit Filmen wie "Blue Velvet" und "Lost Highway" hat es David Lynch zu Kultstatus gebracht. Und doch experimentiert er heute lieber mit Fotos oder der Musik.

Von Fritz Göttler

Bernd Eichinger Dies At 61
Museum für Bernd Eichinger

Ganz großes Kino in Rennertshofen

Little Hollywood in der oberbayerischen Provinz: In Bernd Eichingers Geburtsort soll ein Museum zu seinen Ehren entstehen. Wenn die Gemeinde mitspielt.

Von Stefan Mayr, Rennertshofen

Regisseur

Profis nach wenigen Tagen

Norbert Lechner über die Schwierigkeiten beim Suchen und Finden zweier vietnamesischer Kinderdarstellerinnen

Interview von BARBARA HORDYCH

Oleg Senzow vor Gericht.
Filmemacher vor russischem Gericht

Keine Gerechtigkeit für einen Entführten

Wenders und Kaurismäki haben sich für ihn eingesetzt: Der Ukrainer Oleg Senzow ist in Russland angeklagt. Das Delikt: Anschlag auf eine Leninstatue.

Von Tim Neshitov

Wim Wenders
SZ-Magazin
Wim Wenders im Porträt

Der Unverstandene

Wim Wenders wird 70 und blickt auf ein Jahr der Ehrungen und Würdigungen zurück. Doch das, was er sich wirklich wünscht, ist ihm seit Langem nicht mehr gelungen: einen Spielfilm zu drehen, den die Menschen brauchen.

Von Gabriela Herpell

Schauspiel Leipzig Baal Bertolt Brecht Leitung     Regie: Nuran David Calis     Bühne: Irina Schicketanz     Kostüme: Amélie von Bülow     Musik: Vivan Bhatti     Licht: Ralf Riechert     Video: Adrian Figueroa     Dramaturgie: Esther Holland-Merten Be; b
Streit um Verbot von "Baal"

Wenn das Urheberrecht die Kunst einschnürt

Willkür oder Zensur? Frank Castorfs "Baal"-Inszenierung wurde wegen Urheberrechtsverletzung abgesetzt - die Version von Nuran David Calis in Leipzig darf gezeigt werden.

Von Christine Dössel